• Online: 5.011

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Yoshi`s Blog

Der Ultimative Blogsinn

02.08.2015 18:16    |    Yoshi007    |    Kommentare (76)    |   Stichworte: Crash, DTM, News, Skandal, Videos

Timo Scheider räumt auf Befehl von seinem Team gleich zwei Kontrahenten ab. - Screenshot: YouTubeTimo Scheider räumt auf Befehl von seinem Team gleich zwei Kontrahenten ab. - Screenshot: YouTubeMotorsport ist knallhartes Business und kostet die Hersteller mit unter horrende Summen. Kein Wunder also, dass dort auch mit zum Teil sehr harten Bandagen gekämpft wird, um die jeweilige Marke möglichst gut dastehen zu lassen. Besonders drastisch wird einem dies dabei oftmals in der DTM vor Augen geführt. An die Slattorder dürften sich dabei die meisten bereits gewöhnt haben, denn - so ist zumindest mein Eindruck - wird wohl in keiner anderen Meisterschaft so oft zur Seite gefahren, um einem im Championat besser klassierten Fahrer vorbei zu lassen, wie in der DTM.

 

Die DTM steht aber nicht nur für - zum Teil - packenden Motorport, Rad-an-Rad-Duellen, Stallorder, sondern spätestens seit heute auch für unglaubliche Unsportlichkeit. Wer die Regenschlacht eben im Fernsehen gesehen hat, der dürfte bereits wissen was ich meine, alle anderen sei dringlichst das oben beigefügte Video ans Herz gelegt. Es zeigt den Aufreger des Rennens, in dem die beiden Mercedes-Piloten Pascal Wehrlein und Robert Wickens und Audi-Fahrer Timo Scheider involviert waren.

 

Es ist die letzte Runde und für Mercedes-Jungstar Pascal Wehrlein geht es um wichtige Punkte in der Meisterschaft gegen seinen schärfsten Kontrahenten Mattias Ekström, der das Rennen in Österreich gewann. Um in der Meisterschaft nicht allzu viele Punkte auf den Schweden zu verlieren, soll der Kanadier Robert Wickens als Bodyguard fungieren und Timo Scheider auf Distanz halten. Weil Scheider wohl mit fairen Mitteln nicht an den beiden Mercedes-Piloten vorbeigekommen wäre, ließ sich das Team Phoenix zu einer der wohl dämlichsten Aktionen hinreißen, die ich jemals im Motorsport gesehen habe. Über Team Radio hört man, wie eine Stimme sagt: "Timo, schieb ihn raus!" was er auch tat und beide Mercedes-Fahrer sich damit kurze Zeit später im Kiesbett wiederfanden.

 

Sieht so fairer Motorsport aus? Möchte sich die DTM so nach außen präsentieren? Wenn das so weiter geht, ist die DTM einmal mehr auf besten Wege sich ihr eigens Grab zu schaufeln und wird von den Motorsport-Fans sicher bald einmal mehr gemieden werden. Keiner hat sicher etwas gegen harten Motorsport, solange er fair bleibt. Ich hoffe das dieser Skandal nicht á la Formel 1 unter den Tisch gekehrt wird, sondern das es harte Sanktionen geben wird, denn so was hat auf der Rennstrecke rein gar nichts zu suchen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

04.08.2015 15:57    |    Fensterheber25017

Dem Täter den Führerschein für 6 Monate entziehen und eine dem Gehalt angemessene Geldstrafe, ca.200.000.- Euro, dann überlegen sich solche Deppen das vielleicht in Zukunft.

Seltsam das das gerade Audi macht. Solche Geschäftsmethoden kenne ich eigentlich nur im PKW Verkauf an Privat.

 

Grüße rzz


04.08.2015 18:26    |    Antriebswelle96

Auch in der MotoGP ist es nicht normal, andere Fahrer stumpf von der Strecke zu schiessen - und schon gar nicht auf Anweisung. Nochmal: Es geht hier nicht um eine Rangelei im normalen Rennbetrieb! Es geht um einen angeordneten Abschuss eines Meisterschaftskandidaten.


04.08.2015 19:59    |    Airway

...für mich geht(ginge-da ich mir die langweilige DTM sowieso nicht ansehe)es dabei um packenden Rennsport und nicht was irgendjemand über Funk durchgibt....verantwortlich ist immernoch der Fahrer.....und wenn die anderen gleich von der Strecke fliegen ,nur weil sie von hinten einen kleinen Schubser bekommen,ist es sowieso ganz Schwach....das einzige an Automobilsport,welchen ich sehe,sind die Rallyes...die können wenigstens noch Autofahren....kein Wunder ,das ein Senior wie der Walther Röhrl immernoch vielen jungen davon fährt...jetzt nur noch groteske Entscheidungen treffen,wie in der Formel 1...dann passt´s.....


04.08.2015 20:01    |    Antriebswelle96

Wenn ein Auto bereits am Limit bewegt wird, dann reicht der "kleine Schubser", damit das Auto abfliegt. Das ist nicht "ganz schwach", das ist Physik.


04.08.2015 20:20    |    Airway

...das könnte wohl sein...die Mercedes waren (schon) am Limit...der Audi konnte aber noch schneller....ah,OK.....


04.08.2015 20:23    |    Antriebswelle96

Klar konnte er schneller, weil er im Mercedes von Wickens gebremst hat.


04.08.2015 20:23    |    George 73

Ich hoffe das dieser Ullrich und AUDI ne saftige strafe bekommen.


05.08.2015 09:26    |    enrgy

bitte nicht indycar mit nascar verwechseln. indycar ist eine formelserie und da kommt es äußerst ungut, wenn man den vordermann im oval anschiebt. daß sich die autos mitunter berühren, ist nicht unbedingt gewollt, sondern ergibt sich aus der rennsituation.

 

bei der nascar dagegen sind revanchefouls nicht unüblich. allerdings braucht es dafür keine ansage aus der box. und man sieht das auch nicht in jedem rennen.

 

ich denke, ohne den funkspruch von der box wäre die ganze aufregung nur halb so groß.


05.08.2015 09:33    |    stef 320i

Mercedes hat provoziert und dafür in der letzten Runde die Rechnung kassiert. Die sollen aufhören zu Heulen, Kinder von Traurigkeit sind die auch nicht ;)


05.08.2015 11:28    |    Thraciel

Danke, stef 320i das denk ich mir nämlich auch. Wer über Runden hinweg einen Fahrer bewusst ausbremst und langsamer fährt damit der Teamkamerad aufschließen kann verhält sich ganz genauso falsch.

 

Manch einem wäre da auch ohne Ansage der Kragen geplatzt (Von daher hab cih dem Audi-Boss seinen Ausraster sogar abgekauft, der Spruch hätte von mir auch kommen können :D ) - war halt die Quittung. Er wurde als Strafe disqualifiziert, damit sollte es dann gut sein.


05.08.2015 13:21    |    Antriebswelle96

Aha...ein Positionsverlust ist gleichzusetzen mit dem Rausschiessen von zwei Fahrern - interessante Einstellung.


06.08.2015 08:08    |    RS5 450

Das einzige was ich nicht verstehe das es per Funk dazu eine Anweisung geben muss, in den guten alten DTM Zeiten oder Aktuell in der WTCC haben die Fahrer die Entscheidung sicher selbst getragen .

 

Immer mit dem Hintergrund der Aktionen im Vorfeld .


06.08.2015 10:48    |    M.Hunter

Zeigt ja nur das die Fahrer zu Kasperlepuppen verkommen sind, die das machen was der "Chef" will, weil sie wissen wenn dies nicht befolgt wird dann sitzen sie auf einem absteigenden Ast.

Es ist wie im Realen leben, Geld regiert die Welt.

Wenn ein Fahrer die Entscheidung für sich trifft, einen Gegner raus zuhauen, ist es schon mehr als unfair und unsportlich.

Wenn der Befehl aber vom Big Boss kommt, auch wenn es vielleicht nur so im Affekt war die Aussage, dann ist es trotz allem eine andere Größenordnung von Unsportlichkeit und gehört höher bestraft.

Aber was nützt es denn, Scheider wurde disqualifiziert, Audi oder das Team erhalten eine kleine Geldstrafe und es juckt niemanden mehr in ein paar Tagen!

Der DMSB / das Sprtgericht hat nicht den Arsch in der Hose zu sagen so nicht und sperrt Ulrich und Scheider für den Rest der Saison oder für ein ganzes Jahr!

Das ist das traurige und deshalb ist die DTM auch uninteressant und schiebt sich selber immer mehr in den Abgrund. Das hat nix mit Sportlichkeit zu tun.

Man stelle sich nur mal vor Usain Bolt tritt vor dem 100m Finale bei Olympia Tyson Gay mit dem Spikes in die Wade und Gay kann nicht starten!

Bolt würde sicherlich nicht nur für dieses eine Rennen disqualifiziert!

Da ist bei den Doping-Experten noch mehr Sportlichkeit gegeben.


06.08.2015 11:02    |    stef 320i

@AMenge "Gleichzusetzen" ist eher dass beides unsportlich ist. Was nun "schlimmer" darf jeder für sich entscheiden. ich kanns halt verstehen dass es so kam. Und dann stellt sich der Wolff, der Unsympath, hin und macht einen auf Skandal....


06.08.2015 11:54    |    A6 2,7T

"Die sollen aufhören zu Heulen, Kinder von Traurigkeit sind die auch nicht ;)" Richtig stef320i

 

Man bedenke mal die Aktion die Mercedes seinerzeits in Barcelona gefahren hat als zwei Mercedes den ( wenn ich das richtig in Erinnerung habe) Ekström abgedrängt haben aufs Gras und im Fernsehen ein lachender Herr Haug zu sehen war dem von von den Lippen den Kommentar ala "Ja schieß in ab " ablesen konnte.

 

In der DTM wird doch mittlerweile eh nur noch rumgeheult wenns die kleinste Berührung gibt und sobald ein Frontflap fehlt sind die Autos unfahrbar.

Deswegen zurück zur alten DTM mit Blechautos, Allrad und Motoren von 6-8 Zylindern und 2 Rennen mit Reparaturpause dazwischen.

Ach was waren das Geile Zeiten.

 

Oder ADAC GT Masters gucken.


06.08.2015 12:03    |    tommy1181

ja die Serie ist auch nicht schlecht oder:

 

https://www.youtube.com/watch?v=B3pssWFcyaY

 

Das ist richtiges Racing!


06.08.2015 12:07    |    M.Hunter

@ A6 2,7T

Stimmt die Tourenwagen müssen eine Basis von der Serie haben, drinnen können sie ja einen Käfig aus Carbon reinsetzen, sonst sind es Prototypen, wenn ich die sehen will schaue ich Le Mans, nur wird dort noch etwas fairer gefahren, weil man weiß, das man auch schnell selber raus ist bei Rempelleien.

Aber auch dort versucht Audi besonders diese blöden Konzern-Spielchen.

Deshalb war es schön das Porsche Audi einen Strich durch die Rechnung machte.

 

Mfg

Frank


06.08.2015 12:28    |    Airway

...schön langsam,wird es hier reell...es ist einfach so...die DTM verfällt zusehends ins belanglose....sie ist mittlerweile genauso langweilig wie die Formel 1...kaum,käme mal ein bißchen Action ins geschehen,schreien alle auf....Danke hier an ein paar Leute,für ihre ehrliche Meinung!

Also anderen Motorsport gucken und hoffen,daß die MotoGP nicht auch noch so verkommt.....


06.08.2015 12:54    |    stef 320i

@tommy1181 Seit ich ein NASCAR Rennen live gesehen hab bin ich da absoluter Fan von ;) Vor allem die Restrictor Plate Races (sprich: im Oval in Daytona und Talladega) machen einfach Spaß zum guggen! :)


06.08.2015 13:02    |    tommy1181

Restrictor Plate Races sind mWn nur die 2 größten Strecken in Talladega und Daytona 500, da es selbst Nascar mit fast 900 PS zu gefährlich wurde, deswegen wird die Luftzufuhr gedrosselt.

Die Ovalrennen schaue ich auch am liebsten, aber auch der von mir verlinkte Rundkurs ist schön anzuschaun, wie die Fahrer Ihre Eisenschweine um die Kurve hauen, nix mit Elektronik :-))


06.08.2015 13:23    |    stef 320i

Richtig, habs eben auch nachgetragen. Sind die 2 rennen die Du angesprochen hast. Die Short Tracks find ich nicht ganz so prickelnd. Aber Michigan, Daytona, Talladega, Charlotte usw.... Einfach geil ;)


06.08.2015 21:23    |    Opelfabia

...war eindeutig dieses Manöver. Mercedes macht sich breit und da sagt Ullrich leider ins offene Mikro diesen laut gedachten Satz, welchen Timo dann auch gleich in die Tat umsetzt. Mein Gott der Ullrich hatte auch die Schn... voll von diesem Sperrmanöver der Mercedesse. Mercedes hätte doch bloß das Gaspedal runten drücken müssen, aber da war bestimmt Pipi in der Hose so kurz vor der Kurve, und schon hätte Timo den Arsch (mit Arsch ist das Autoheck gemeint) nicht erwischt. Provozieren ist doch geil oder ... und dann Jammern. Schade das es bei der DTM keinen Elfmeter gibt.

Vorschlag: Alle DTM-Autos werden vollkommen identisch ausgerüstet und vor dem Start wird durch Zufallsgenerator das Auto zu gelost und dann liegt es in der Hand des Fahrers, wie er die Kiste ins Ziel bringt.


06.08.2015 21:24    |    emil2267

Zitat:

Ich finds ja krass, wie Scheider die Anweisung einfach so ausführt. Meine erste Reaktion wäre in dem Fall "Was soll ich machen?!", aber ihn scheint das gar nicht zu jucken...

in der kurve vorher wird er schon ziemlich gekocht haben,als ein konkurrent schon recht offensichtlich seinen platz abgibt & dabei ihm sogar auch noch einen kostet,zumal derjenige vorher schon langsamer war

 

vor zwanzig jahren sassen da typen in den kisten,die hätten bei solchen aktionen auch völlig taub genauso reagiert :D

 

beide manöver finde ich grenzwertig,grad auch bei den örtlichen gegebenheit mit dem pisswetter

 

die rempelei zwar viel mehr als die leider nun mal übliche & auch grad noch regelkonforme gängelei,aber ich finde da haben alle beteiligten ihr fett weg bekommen

 

so schummelei gehört einfach bestraft,das team audi für die unsportlichkeit disziplinarisch,das team mercedes für seinen ringelpitz übers punktekonto

 

 

 

 

 

 

 

 

ps.: & trotzdem haben beide teams kein grund sich zu beschweren,dafür haben sie bei den rennen trotzdem noch gut abgeräumt :rolleyes:

 

nochmal ps.: wobei,keiner wie das tapfere scheiderlein gleich zwei auf einen streich :D


08.08.2015 07:57    |    Standspurpirat45459

Mimimi...

Ganz schöner Luschensport geowrden die DTM. Der eine "bremst" den anderen aus -> es wird gejammert. Dann werden per funk irgendwelche anweisungen gegeben -> was hat da eigentlich funk zu suchen. Es werden andere Teams von der Strecke geschoben...die Fzg haben rein gaaaarnichtsmehr mit irgendwelchen Serienfzg zu tun. Einfach nur langweilig, fast schon wie Fußball :D

 

Eine Rennserie mit wirklich seriennahen Fzg wäre mal wieder echt toll. Das Team darf nur Bremsen, Reifen und Kühlung ändern dann noch Sicherheitstechnik rein und los gehts.

Das wäre aus meiner Sicht viel interressanter anzusehen mal einen echten M5; einen echten RS4; einen echten C63 dann würden bestimmt auch wieder andere mitmachen!


08.08.2015 09:01    |    ms1985

Es kommt endlich mal was Schwung in die DTM und alle sind am jammern.


08.08.2015 18:15    |    Helvetia61

Die DTM ist ohnehin auf dem absteigenden Ast: Wenig Zuschauer an den Strecken und ganz miese TV-Quoten.

Die Rennleitung von Audi wird den Untergang nur beschleunigen.

Audi hat es wohl nötig unfair zu agieren. Dieses Jahr waren sie ja nicht einmal in "ihrem Wohnzimmer Le Mans"

die Sieger. Was bleibt denn Audi als der Sportmarke noch: Nur die DTM. Dort Siege auf Biegen und Brechen.

Was für ein Armutszeugnis für Wolfgang Ulrich


08.08.2015 21:19    |    RS5 450

Zitat:

Dieses Jahr waren sie ja nicht einmal in "ihrem Wohnzimmer Le Mans

"

 

Das ist doch Quatsch und passt von der Aussage Null zum Thema , 1 Runde auf 24 stunden das hätte auch leicht anders ausgehen können .


09.08.2015 00:24    |    helm1966

Die Kurve zuvor wird der Audi richtig nett in die Zange genommen und abgedrängt, dann bremst der vor der nächsten Kurve etwas später - Mensch, ohne den dazwischenquakenden Boxenfunk wäre es ein echt starker Fight gewesen, schade drum ...


09.08.2015 00:48    |    Thraciel

Vor allem zu welchem Konzern gehört der Sieger nochmal? Ach ja...


09.08.2015 09:36    |    Helvetia61

Le Mans war bisher Audi-Land. Die Werbung "Audi der Le Mans-Sieger" ging durch alle Medien.

War eben dieses Jahr nichts gewesen. Der Zweite ist der erste Verlierer! Aber es reichte auch nicht

einmal zum 2. Platz! Ulrich steht sehr unter Druck. Nur so ist seine unsportliche Bemerkung verständlich.

Übrigens fahren Porsche und Audi in keiner Rennserie unter der VW-Flagge! Der Wettbewerb unter den

VW-Marken ist groß.

Fazit: Audi muß 2015 die DTM gewinnen. Falls nötig auch mit Brutalität. Dann können die Werber texten:

"Audi ist sportlich erfolgreich....und wir kennen alle Tricks".


09.08.2015 11:18    |    Thraciel

Ob sie unter VW Flagge fahren oder nicht sie gehören zum selben Konzern und bekommen daher auch vom selben Laden ihr Geld. Wer da ernsthaft noch an einen fairen Wettbewerb glaubt hat wohl noch nie im Konzern gearbeitet.

 

Warum glaubst du, will SIemens langfristig Healthcare abstoßen?


08.09.2015 12:21    |    TITANMANFRED

Wünsche mir sowohl für DTM wie auch F1. Breite Reifen von der Stange, wie eigentlich alle Teile außer dem Chassis in der F1 müssen käuflich Erwerbbar sein!!! Keinen aerodynamischem Grip mehr, sprich, nur noch gerade Bretter vorne und hinten, die dann auch größer sein dürfen -denn diese aerodynamischen Hilfsmittel machen doch alles soooooo langweilig ..

Boxenfunk für Alle auf einem Kanal auf Englisch - dann wird nur noch kritisches gesagt und maximal ein paar ferngesteuerte Warnlampen für Motor, Getriebe, Bremaen und Elektrik in Grün, Orange und Rot.

Fertig ist die Kiste. Dann gibt's wieder leichtere Konzepte und welche mit mehr power, so wie auch die Strecken unterschiedlich sind.


08.09.2015 12:35    |    Opelfabia

...die "Kindergaerten" DTM und F1 sollten geschlossen werden. Basta.


17.09.2015 23:42    |    A6 2,7T


18.09.2015 01:26    |    Opelfabia

Genau so soll es wieder werden.


18.09.2015 09:02    |    M.Hunter

Stimmt das war mal eine DTM und so soll es aussehen!

Tourenwagen, die der Serie recht nahe waren!

Nachträglich eine Überrollkäfig rein, Motor etwas schärfen,..!

Sonst reden wir hier nicht von Tourenwagen sondern von Prototypen und die gehören nach LeMans!

 

Mfg

Frank


18.09.2015 09:22    |    George 73

Das waren zeiten wo die autos noch gedriftet haben,ohne elektronik schrott :D;)


Deine Antwort auf "Skandal: Ingolstädtischer Schieberring räumt Mercedes-Duo von der Strecke"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 05.09.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Twitter Beiträge

Blogautor(en)

Yoshi007 Yoshi007

VW

 

Blogleser (260)

Besucher

  • anonym
  • alimati
  • meinhard ommer
  • bora_allrad
  • hirsch25
  • Daniel0984
  • moande
  • Vratyras
  • Nigoulein
  • Spammy0

Blog Ticker