• Online: 5.297

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

02.07.2015 15:20    |    nick_rs    |    Kommentare (45)    |   Stichworte: 2013, Benz, E-Klasse, Mercedes, W210

So unrealistisch war er eingentlich gar nicht, der Vorsatz, in diesem Blog auch andere Artikel zu veröffentlichen als nur Fahrzeugvorstellungen und -Verabschiedungen. Aber wenn man bedenkt, dass ich privat schon fast das ganze Jahr sehr eingespannt bin und in diesem Zeitraum auch noch 5 Fahrzeuge aufgenommen und wieder verabschiedet habe, ist das doch gar nicht sooooo schlecht :D

 

Diesmal geht es um meine geliebte E-Klasse, von allen auch liebevoll Rösti genannt. Wie in ihrem Vorstellungsartikel schon angekündigt, war sie als Übergangsfahrzeug für ein halbes Jahr gedacht. Und es kam alles wie gewünscht/vorhergesagt. Im März bin ich von Stuttgart nach Hamburg gezogen. Ich habe eine super Wohnung, sehr Zentral, 100m zum Eingang der U-Bahnstadtion und 10min vom Stadtzentrum entfernt, wo auch meine Uni ist und einkaufen geht zu Fuß schneller als mit dem Auto. Wenn doch mal was ist, gibt es hier Carsharing, was ich sehr intensiv nutze. Daraus resultiert, dass ich wie geplant kein Auto brauche. Die ersten Wochen hatte ich das Auto natürlich noch behalten. Fahrten in den Baumarkt und das ein oder andere einkaufen, dafür war es ganz gut. Schnell aber stellte sich heraus, dass das Auto einfach nur rumsteht und Geld kostet, also kam er weg, so war es ja schließlich auch geplant.

 

 

Zur WeihnachtszeitZur WeihnachtszeitAls ich die E-Klasse mit 234.000km gekauft hatte, redete ich mir den V8 als vertretbar ein, "weil ich ja jetzt eh nicht mehr so viel fahre". 3,5km hatte ich zur Arbeit. Trotzdem hatte sie beim Verkauf knapp 249.000km drauf, ich bin mit ihr also fast 15.000km in dem halben Jahr gefahren :eek: Das lag vor Allem daran, dass ich viel gereist bin. Im Winter zum Harztreffen und anschließend nach Österreich in den Skiurlaub, sowie mehrmals die Strecke Stuttgart-Hamburg.

 

 

 

 

 

Abschleppen im HarzAbschleppen im HarzEntgegen aller Vorhersagen hatte ich mit dem Viel Schnee in ÖsterreichViel Schnee in ÖsterreichHinterradantrieb keine Probleme, obwohl ich sehr viel im Schnee unterwegs war. Im Harz hat die E-Klasse zusammen mit einer C-Klasse den Alero geschleppt, und auch steile Berge kam ich immer hoch, man muss nur wissen wie ;) Außerdem hat der Hinterradantrieb sehr sehr sehr sehr viel Spaß bereitet. Während viele Angst vor dem Driften haben, sehe ich das sehr entspannt und habe es immer getan wo es gefahrlos Die Leuchten sind immer wieder dicht gewesenDie Leuchten sind immer wieder dicht gewesenKomplett Schneebedeckt über 800kmKomplett Schneebedeckt über 800kmund relativ verschleißfrei ging (Schnee, nasse Fahrbahn, auf trockener Straße nur selten). Lediglich 3x hatte ich Schwierigkeiten. Auf der Fahrt vom Harz nach Österreich, die Autobahn auf den kompletten 800km schneebedeckt, nie konnte man über 80kmh fahren und ab München waren nichtmal zwei Spurrillen frei, sondern alles komplett bedeckt. In Verbindung mit den steilen Abschnitten führte das dazu, dass einem beim Geschwindigkeit-halten immer der Arsch kam. Was so ganz spaßig ist, ist nach 12h hochkonzentrierter Fahrt nur noch nervig. Dazu musste ich ständig anhalten, weil die Scheinwerfer mit Schnee bedeckt waren und ich trotz Xenon, Fernlicht und Nebelleuchten stellenweise wegen Dunkelheit nichts mehr gesehen habe.

 

 

 

 

 

 

 

Nicht nass sondern EisNicht nass sondern EisEin mal fuhr ich eine einsame Strecke entlang die nass aussah, aber aus purem Eis bestand. Ich kam also nicht weit, aber zurück ging auch nicht, da das Auto trotz 4 blockierender Räder rutschte. Ich stellte es ab und wartete bis das Eis zu Wasser geworden war.

Das dritte Mal war eigene Dummheit. Ich fuhr rückwärts auf einem Feldweg in den Bergen und lenkte versehentlich Richtung Abgrund. Ich hatte Glück, dass ich nicht abgestürzt war. Der Örtliche Bauer zog mich netterweise wieder raus.

Beides waren allerdings Fälle, da hätte der ach so tolle Frontantrieb auch nicht geholfen.

 

 

 

 

 

 

UpsUpsGeht ganz schön tief runterGeht ganz schön tief runter

 

 

Wie hat er sich denn sonst so gefahren? Dazu ist eigentlich schon alles im Vorstellungsartikel der MT Youngsters gesagt worden, deswegen möchte ich da garnichts zu schreiben und zitiere mich einfach selbst:

Zitat:

Der Grund dieses Auto zu kaufen war der Motor. Das erste Mal V8 ist schon was besonderes. Wenn man beim Anfahren nicht aufpasst haut der Bums ab Leerlaufdrehzahl einem erstmal den Kopf in den Nacken (passiert JEDEM der das Auto zum ersten Mal fährt). Diesen Bums, den finde ich so geil an dem Motor. Bei normalem Beschleunigen schaltet er bei 1200 U/min und dreht dann aus dem Keller wieder hoch, bei zügigem anfahren - wie ich es bevorzuge - dreht er auch nicht höher als 1800 und selbst bei “ich lasse einen Kompaktwagen an der Ampel stehen” dreht er selten höher als 3500. So frei nach dem Motto “pff, dafür brauch ich mich garnicht anstrengen”. Das gibt einem erst das Gefühl das dort ein richtig großer Motor unter der Haube sitzt, nicht nur die Leistung, die ist relativ vergleichbar mit dem Saab, sondern dieses Bullige, leichtfüßlige.

Die Automatik bedarf Gewöhnung, gerade im Vergleich zur zackigen Saab Automatik ist sie doch sehr eingeschlafen, was das Runterschalten betrifft. Dafür schaltet sie einwandfrei, weich und auch schnell, ohne merklich Kraftverlust hoch. Wenn man nach überschreiten des Kickdownpunkt ein paar Sekunden wartet offenbart der Motor alles was er kann, schlagartig haut es einen in den Sitz und das Auto geht Vorwärts als gäbe es kein Morgen. Aber ehe man sich versieht ist man auch schon wieder viel zu schnell unterwegs.

Der Motor ist Brachial, nur die Automatik bremst das. Wie Temperamentvoll das Auto mit Schaltgetriebe wäre merkt man, wenn man mal mit der Gangbegrenzung arbeitet und in einem höheren drehzahlbereich aus der Kurve rausbeschleunigt. Beeindruckend, wie viel Kraft er hat, wenn man ihn lässt.

Nun zum dicken Pluspunkt dieses Autobahngleiters. Schnell, aber trotzdem entspannend will er sein. Und das kann er auch. Über 10 Mal bin ich mit ihm Strecken weit über 500km gefahren und habe festgestellt, 180 ist die ideale Reisegeschwindigkeit. Hier fühlt sich das Auto und auch der Fahrer wohl. Man ist etwas schneller als die anderen, aber nicht so schnell dass es hektisch wird (der richtige Verkehr vorausgesetzt versteht sich). Wenn man doch mal schneller will lässt man das Gaspedal zum Boden sinken und wird doch nochmal richtig in den Sitz gedrückt. Schön. So habe ich die Strecke Stuttgart-Hamburg schon zwei Mal in 4,5 h geschafft, ohne dabei über 200 zu fahren, ganz entspannt. Und dabei nimmt er respektable 11L. Hier merkt man wofür er gebaut wurde. Das Auto wäre für mich annähernd an der Perfektion, wenn, ja wenn der liebe Rost doch nicht wäre...

 

 

Die E-Klasse war bis jetzt mein zuverlässigstes Auto. Jedes Auto hat 1-2 Kleinigkeiten, die man im Laufe der Zeit mal machen muss. Die E-Klasse hatte NICHTS. Gegen Ende meldeten sich die Domlager und bei genauem hinlauschen hat man den Kat gehört. Nichts weltbewegendes also. Ich habe in dem halben Jahr 30€ in einen Ölwechsel investiert. Sonst keinen Cent! Da sag mal einer, V8 fahren sei teuer :D. Das lag natürlich aber auch am gepflegten Vorbesitz und an der Tatsache, dass das Auto so oder so dank des Rostes dem Tot geweiht war, eine Investition hätte also nicht gelohnt.

 

 

Nachdem die E-Klasse weg war habe ich das Cabrio nach Hamburg geholt. Ich habe eine schicke kleine Garage direkt in der Nähe und benutze das Auto lediglich für Spaßfahrten, im Schnitt 2 mal im Monat, also quasi nie. Kein Alltagsauto zu haben fühlt sich für mich so an wie garkein Auto zu besitzen. Für weitere Fahrten nehme ich mir einen Mietwagen oder fahre mit dem Zug. Das ist günstiger als mit dem Cabrio und ich möchte mit diesem auch keine Kilometer fressen. Es juckt mich schon sehr in den Fingern wieder ein Alltagsauto zu besitzen, allerdings ist es momentan finanziell nicht drin. Es würde ständig nur rumstehen und höchstens 1-2 Mal im Monat für längere Fahrten benutzt werden. Ständig die Fixkosten zu bezahlen für nichts und wieder nichts, ist ja dann auch, genau: Nichts! ;)

Aber wer weiß was die Zukunft so bringt, ihr dürft gespannt sein, ich bin es auch ;)

So far, Nick.

 

Voll beladenVoll beladen

 

 

 

 

 

Der Artikel ist auf Größe L ausgelegt.

Um diese Größe auswählen zu können muss man angemeldet sein.

Die Umschaltung erfolgt am Seitenende unter "Darstellungsoptionen".

Bei Größe M können Ungereimtheiten bei der Gliederung auftreten.

 

Bei gefallen des Artikels bitte ich um eine positive Bewertung :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 16 von 19 fanden den Artikel lesenswert.

02.07.2015 15:28    |    Dynamix

Das mit dem Alltagsauto kann ich so voll und ganz unterschreiben. Ohne Alltagsauto fühlt man sich als ob man gar keins hätte auch wenn man eigentlich 1-2 Autos rumstehen hat ;)

 

Auch ich bin eigentlich gar nicht so stark auf ein Auto angewiesen aber irgendwie juckts einen immer wieder. Liegt halt daran wenn man jahrelang dran gewöhnt ist irgendwie alles mit dem Auto zu erledigen. Vielleicht ändert sich diese Denkweise noch bei uns beiden ;)

 

Zum Rösti: Irgendwas hab ich wohl falsch gemacht bei der Probefahrt. Ich kam dir damals im Alero kaum hinterher und wenn der Wagen dann mal Drehzahl und damit Schub hatte hast du schon wieder runtergebremst :D Hattest du das Getriebe auf Eco stehen oder sowas? ;)


02.07.2015 15:32    |    nick_rs

Vielleicht hast du das Prinzip mit dem Kickdown-Punkt nicht verstanden. Man kann Vollgas geben, aber erst wenn man den Druck am Ende überwindet schaltet die Automatik auch runter ;)


02.07.2015 15:34    |    Dynamix

Ich HABE voll draufgetreten oder war bei dir der Kickdownpunkt sooooo schwergängig? Der Alero hatte ja keinen mehr weil das Getriebe eh elektronisch gesteuert wurde.

 

In Marios E-Klasse hatte das Getriebe einen Ecomodus, da musste man wirklich in den Kickdown reinhämmern damit er runterschaltet :D


02.07.2015 15:43    |    Miep87

Schöner Artikel. :) Ich muss sagen, das war ein komfortables Auto und V8 ist immer gut. :D

 

Und was die Sache mit dem Alltagsauto angeht, ich predige ja auch immer, dass man in der Großstadt kein Alltagsauto braucht und Drivenow und Co. für große Sachen ausreichen. Aber Tobi will ja nicht hören. :D:D:D

 

Man spart hunderte von Euros, die man sinnvoller ausgeben kann.


02.07.2015 15:45    |    Dynamix

Sagt diejenige die bei Regen und Hitze immer meckert das Sie ein Auto will :p

 

Man muss so ein Alltagsauto auch nicht jeden Tag benutzen sondern nur dann wenn mans braucht. Wobei wenns danach ginge können wir auch nen dritten Caprice adoptieren :D


02.07.2015 15:48    |    nick_rs

Nicht, dass ihr jetzt hier anfangt zu streiten :D

Ich hatte einen Standard und einen Wintermodus. Ob der Aktiv war, gute Frage. Kann sein, muss aber nicht.


02.07.2015 15:50    |    Dynamix

Würde zumindest erklären warum alle so auf den Schub abgegangen sind während ich davon selbst bei Vollstoff nix gemerkt habe :D

 

Kann doch nicht sein das dein Hobel mir als einziger seine volle Leistung verwehrt hat :( :D


02.07.2015 15:50    |    nick_rs

Jeder, wie ers verdient :D


02.07.2015 15:52    |    Dynamix

Treffer versenkt ;) Bei DER Vorlage aber auch keine große kognitive Leistung :p


02.07.2015 15:54    |    cookieMD

Schöner Artikel.

Und ja, ohne Alltagsauto (-hure) geht nichts.

 

Bin da ganz bei dir... ;)


02.07.2015 16:00    |    Miep87

Ich will Urlaub das ist viel toller -.-


02.07.2015 16:02    |    Dynamix

Son Urlaub hat aber nen noch krasseren Wertverlust wie jeder Supersportler :D


02.07.2015 16:04    |    cookieMD

Oder nen dummer Renault. -.-


02.07.2015 16:17    |    Paul121

Ich nutze mein "Alltagsauto" auch nur alle paar Tage, könnte aber nie drauf verzichten ;P


02.07.2015 17:43    |    Goify

Seit ich am ADW wohne, wäre ich ohne Auto immobil und könnte mich neben die Bäume im Wald stellen. Daher habe ich eins. Als ich in der Stadt wohnte, hatte ich zwar auch ein Auto, aber das stand oft wochenlang herum, weil es eigentlich unnütz war und hauptsächlich zum Spaß da war oder wenn man zu faul für das Fahrrad war.


02.07.2015 21:41    |    Suomi-Simba

Der Rösti war schon ein geiles Teil! Hat auf jeden Fall Laune gemacht, damit übern Parkplatz zu driften! :D Die Königsklasse der Yolocars!

 

Zitat:

Daraus resultiert, dass ich wie geplant kein Auto brauche.

Für diesen Satz darf jeder Petrolhead Nick einmal klatschen!

Ohne Auto geht gar nicht! Ich krieg jedesmal die Krise, wenn ich öffentliche Verkehrsmittel benutze! Selbst in Stuttgart lege ich fast jede Strecke mit dem Auto zurück, einfach weil ich's kann. Ja es ist sauteuer. Aber ich hab eh kein Geld, dann kann ich's auch ausgeben :D


03.07.2015 08:28    |    Bayernlover

Ich komme momentan echt gut ohne Auto aus. Ich glaube, wenn ich nicht schon Unsummen in den E46 gesteckt hätte, würde ich ihn schlachten und das Geld für sinnvollere Dinge ausgeben. Asien, Kanada, Neuseeland...

 

Aber da ich hier angemeldet bin und genau so bekloppt, bleibt das Auto natürlich :D

 

Der im Artikel beschriebene V8 blieb mir leider verwehrt - ich kam ein paar Tage zu spät :(


03.07.2015 09:21    |    Sporti404

Normal bräuchte ich auch kein Auto aber da ich mitten in der Pampa wohn und ich für ne Strecke von 3 km mit dem Bus über ne Std brauchen würde muss ein Auto sein. Aber der Astra is ja sparsam und so :D


03.07.2015 11:13    |    pico24229

Guter Artikel, schöne Bilder! Bezüglich des Komforts und der Zuverlässigkeit kann ich mich nur anschließen. In dem Jahr mit meinem E280avantgarde hatte ich auch nie Probleme!

 

Wie sah es denn sonst so mit dem Verbrauch aus`? im W210er Forum hört man oft, dass der 430 für einen V8 echt genügsam ist.

 

Ich würde aber auch nicht ohne Auto "klarkommen". einfahc das Gefühl jederzeit egal wo hinfahren zu können. Und auch das "besitzen" gehört dazu. My Car is my Castle :D

Im notfall ist es eben nur ein 316i für 500€ oder vielleicht reicht auch sogar ein Fiat Cinquecento...


03.07.2015 12:05    |    nick_rs

Bei dem 3,5km Kurzstrecke zur Arbeit braucht er schon seine 15L. Kurzstrecke halt.

Auf der Autobahn bei gleichmäßig Tempo 180-200 (ideale Reisegeschwindigkeit, so bin ich eigentlich immer gefahrnen) nimmt er sich sparsame 11L.

Auf der Fahrt vom Harz nach Flachau, wo ich wie beschrieben nie 100 fahren konnte hat er sich auch mal unter 10 genommen, das ist aber ein Sonderfall

 

Ich würde sagen, dafür dass es ein V8 ist allemale Akzeptabel.

 

Da ich neben den großen Reisen fast nur in der Stadt unterwegs war lag ich im Schnitt bei da. 13L. Einen Link zum Spritmonitorprofil findest du im Fahrzeugprofil


03.07.2015 12:10    |    pico24229

Der Verbrauch ist nicht schlecht! Habe mit meinem E280 bei so ca. 70% Stadtverkehr 13L gebraucht!!!!!!! (naja meine Frau ist oft gefahren, aber ob es daran lag...)

Meinen E39 als 535i mit manuellen Getriebe lag bei 70% Stadt bei ca 12L.

Das Getriebe ist auf jeden Fall ein wichtiger Faktor.


03.07.2015 12:15    |    nick_rs

Ganz klar ein wichtiger Faktor. Wobei BMW auch sehr sparsame Motoren baut. Bin mit meinen 523 nie über 11L gekommen und ich habe den getreten bis zum abwinken. Immer!


03.07.2015 12:26    |    HyundaiGetz

Wo ist denn das erste Bild entstanden?


03.07.2015 12:26    |    Suomi-Simba

Das stimmt Nick! 11 Liter zieht schon mein C200 durch im Stuttgarter Berufsverkehrsstau durch. Im 260E fing's bei 11 an. Drunter war vielleicht nicht unmöglich, aber unrealistisch


03.07.2015 12:39    |    nick_rs

In Österreich, in der Nähe von Flachau ;)


03.07.2015 18:55    |    schipplock

Zitat:

Ich habe eine super Wohnung, sehr Zentral, 100m zum Eingang der U-Bahnstadtion und 10min vom Stadtzentrum entfernt, wo auch meine Uni ist und einkaufen geht zu Fuß schneller als mit dem Auto.

eh, mal davon abgesehen, dass ich offensichtlich eine andere Vorstellung von "guter Wohnung" habe: ich fahre jede Strecke, die laenger als mein Auto ist :D.

 

Ne, ist auch gelogen; mein Arzt hat mir ein Fahrrad aufgeschwatzt, aber ja, doch, ich fahre gerne Auto. Und nun verlasse bitte MT :P.

 

Ich musste lachen, dass der Stern dein Zuverlaessigster war...bei 15tkm Gesamtfahrleistung :P. Lol :). Ich bin schon mal 7000 km mit einem "Motorschaden" gefahren. Danach war der Motor aber nicht mehr benutzbar; die 7000km war er aber extrem zuverlaessig :P. Sprich: du hattest einfach nur pures Glueck :). Das hat man manchmal einfach. Ich bin einfach nur neidisch.

 

Man merkt aber, dass du viel Spaß mit dem Rösti hattest und das hat sich auch gut gelesen. Es klang zeitweise wie ein trauriger Abschied :).

 

Dass du deine Artikel immer noch auf feste Groeßen optimierst, finde ich noch immer kacke. Das ist eine Friss-oder-Stirb Mentalitaet, die mir leider nicht gefaellt. Geht ja auch anders :P. Zumal das auf "L" immer noch falsch formatiert ist und sogar Bilder "gefressen" werden :). Tstststs ;). Aber du studierst ja hoffentlich nichts im Medienbereich und wenn doch lernst du es da richtig zu machen :). Ich wiederhole mich, ich weiß :). Nimm es auch nicht ernst, bitte!

 

Ich persoenlich wuerde immer ein Auto haben wollen; mein damaliger Audi 80 kostete mich im Jahr laecherliche 190 eur Versicherung (Haftpflicht natuerlich nur) und ca. 134 eur Steuern. Alle 2 Jahre habe ich 500 eur fuer den Tuev investiert und alle 10.000km Geld fuer neues Oel. Aber als Student braucht man jeden Euro; auch das kann ich nachvollziehen. Wenn jemand lieber in den Urlaub faehrt als im Auto zu sitzen, so ist auch das fuer mich nachvollziehbar.

 

Hier in der Gegend hat einer eine nicht ganz so alte S-Klasse, wohnt dafuer aber in einer kleinen Mietwohnung; auch das muss ich akzeptieren :). Jeder macht es, wie er es fuer richtig haelt. Da man nicht unendlich viel Geld hat, muss man auch manchmal Prios setzen. Bei jedem sehen die aber anders aus.

 

Ich wuensche dir viel Spaß beim Studieren ohne Auto.

 

M.f.G.

Andreas.


03.07.2015 19:23    |    Luke-R56

Erwischt, ich habe auch ein Auto, das ich eigentlich nicht brauche.

Wobei, wie man es nimmt - Hobbies braucht man ja doch :)

 

Mein MX steht zumindest wochentags nur, weil es hier in München sowieso Schwachsinn ist, für kürzere Strecken das Auto zu nehmen. Und mal ehrlich, wenn ich hier mehrmals von rund 3 km lese... sowas fährt man in 10 Minuten mit dem Fahrrad. Für solche Strecken lasse ich mein Auto gar nicht erst an :P

Und so sammelt der Wagen (unter) 10 tkm im Jahr. Immer wieder in die Heimat pendeln, und ansonsten Spaßfahrten am Wochenende*. Klar kommt das teuer, aber ich liebe das Ding :D Und wenn mal wieder die Bahn streikt, ist es schon was erhebendes, nicht drauf angewiesen zu sein.

 

* in München fällt das leider fast aus - nur Ausfallstraßen und plattes Land. Hier habe ich mir meine 'Spaßrunden' komplett abgewöhnt, weil man erst mal eine Stunde fahren muss, bis es ansprechend wird :P


03.07.2015 20:14    |    nick_rs

Zitat:

eh, mal davon abgesehen, dass ich offensichtlich eine andere Vorstellung von "guter Wohnung" habe

Verhältnismäßig natürlich. Und für manche ist zentral geschickt, für andere zu stressig ;)

 

Zitat:

ich fahre jede Strecke, die laenger als mein Auto ist :D.

Ging mir im Vorort von Stuttgart nicht anders. Aber das Fahren hier in der Innenstadt ist sehr nervig. Bis man mal auf einer 4 Spurigen Straße (wie sie hier fast alle sind) gewendet hat, dazu muss man erstmal zur nächsten Kreuzung, auf die Grüne Ampel warten, 40 Entgegenkommende Autos abwarten... Anschließend kommt alle 50m eine Rote Ampel und man steht einfach mehr als das man fährt. Von der Parkplatzsituation am Zielort ganz zu schweigen. Nein, in 90% der Fälle ist Bahn fahren angenehmer.

 

Zitat:

Ich musste lachen, dass der Stern dein Zuverlaessigster war...bei 15tkm Gesamtfahrleistung

Mit meinen anderen Autos bin ich auch nicht wirklich mehr gefahren, dafür wechsle ich viel zu oft. Trotzdem: Irgendwas war immer.

 

Zitat:

Es klang zeitweise wie ein trauriger Abschied :).

Joaaa, war ein tolles Auto. Der Abschied war aber lange nicht so schlimm wie der vom Saab. Was? Hat jemand Saab gesagt? Ich vermisse meinen Saaaaaaabbbbbbb :(:(:(:(:(:(:(:(

 

Zitat:

Dass du deine Artikel immer noch auf feste Groeßen optimierst, finde ich noch immer kacke. Das ist eine Friss-oder-Stirb Mentalitaet, die mir leider nicht gefaellt. Geht ja auch anders :P. Zumal das auf "L" immer noch falsch formatiert ist und sogar Bilder "gefressen" werden :). Tstststs ;). Aber du studierst ja hoffentlich nichts im Medienbereich und wenn doch lernst du es da richtig zu machen :). Ich wiederhole mich, ich weiß :). Nimm es auch nicht ernst, bitte!

Ich fühle mich von deinem Kommentar sehr gekränkt :( Ich bin auch nicht perfekt, akzeptiere das Bitte :(:(:D:D

Bei vielen Bildern mit wenig Text ist richtiges positionieren immer schwer. Bei mir sieht jetzt aber alles stimmig aus ;)

 

Zitat:

wenn ich hier mehrmals von rund 3 km lese

Naja man muss dazu sagen, dass dazwischen ein Tal liegt, welches ca. 300m tiefer ist. Außerdem habe ich im Schichtbetrieb gearbeitet, meist nachts. Heißt 22-6 Uhr. Da habe ich kein Bock auf Fahrrad fahren :D


03.07.2015 21:02    |    schipplock

hehe, du nimmst es sportlich; das ist gut :).


04.07.2015 02:37    |    Suomi-Simba

Zum Thema Optimierung auf Größe L:

Bin ich der Einzige, der keinen Plan hat, worum es da geht? Der Kommentar am Ende jedes Artikels ist mir schon öfter aufgefallen. Ich weiß echt nicht, welche Größe ich eingestellt habe und wie ich das ändern kann und ehrlich gesagt hatte ich nie ein Problem damit :D

Aber ich bin auch absoluter Medienlegastheniker bei allem, was über reine Textverarbeitung hinaus geht :D


04.07.2015 10:27    |    Habuda

Ich habe es auch nur 3,5 km zur Arbeit und lasse deswegen trotzdem das Auto an. Mit dem Fahrrad müsste ich noch früher aufstehen und irgendwo ist da auch die Grenze. Noch dazu gibt es ja öfters mal den Fall, dass man am Morgen noch nicht weiß, ob es am Nachmittag regnen wird oder nicht. Und dann darf man mit dem Fahrrad im Regen fahren.

 

Also aus dem Alter bin ich definitiv raus und so ein Auto kostet ja auch nicht viel.

 

Ansonsten kann ich schon verstehen, dass man in der Großstadt nicht unbedingt ein Auto braucht und man dort zu Fuß oder mit dem Fahrrad schneller ist. Dennoch ist es doch gut auch ein Auto dort stehen zu haben, falls man mal weiter weg möchte. Mietwagen sind ja meist nicht gerade solche Autos, mit denen man Spaß beim Fahren hat.


04.07.2015 11:32    |    schipplock

@Suomi-Simba,

gaaaaanz unten neben "DARSTELLUNG:" Mittel und Groß. Klick mal drauf :).


04.07.2015 14:00    |    Luke-R56

Bei Drivenow gibts Minis - das macht durchaus Spaß


04.07.2015 14:01    |    Dynamix

Als Cabrio definitiv :)


04.07.2015 14:02    |    harry260E

fährst du eigentlich immer mit fernlicht:-)??


04.07.2015 14:03    |    harry260E

schöner artikel. ich hatte mal einen E430T. das deckt sich mit deinen erfahrungen


04.07.2015 14:06    |    Habuda

Der Cooper S macht ja noch Spaß, aber ein normaler Mini nicht wirklich. Aber gut, oft reicht s ja, wenn man damit von A nach B kommt ;)


04.07.2015 14:16    |    Dynamix

Wie gesagt: Als Cabrio macht der Mini auch mit den kleineren Benzinern Spaß. Liegt aber eher am oben ohne fahren ;)


04.07.2015 14:38    |    schipplock

doch, doch, der Cooper macht schon Spaß :). 136PS für so wenig Auto ist ausreichend :).


Deine Antwort auf "Einer muss reichen..."

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 03.01.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Über diesen Blog

Herzlich Willkommen

...in meinem Blog, den ich versuche möglichst abwechslungsreich zu gestalten.

Von Fahrbereichten und Impressionen, über Reihen wie z.B "Spritsparen" oder "Meine möchtegern Sammlung" und Spam- bzw Unterhaltungsblogs bis hin zu Schraubergeschichten und Alltagsberichte über meine vielen Autos findest du hier fast alles. Damit du dich auch zurechtfindest, kannst du über die Stichworte im Blogheader durch die Artikel navigieren.

 

Wenn es dir gefällt, darfst du den Blog gerne abonnieren ;)

 

Viel Spaß! :)

 

 

AB 2014 SIND DIE ARTIKEL AUF GRÖßE L AUSGELEGT

ARTIKEL AUS 2013 SIND AUF GRÖßE M AUSGELEGT

Viel Spaß

Das bin ich

nick_rs nick_rs

Offen unterwegs


 

Blogs, in denen ich außerdem mitwirke

Letzte Gäste

  • anonym
  • Koersten
  • disco-fieber
  • thomasschmitz
  • volvowandales
  • detten83
  • Neophyte77
  • Periklasgruen
  • Nilksson
  • iceman1306

Treue Leser (348)