• Online: 1.384

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

07.03.2011 09:31    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (5.177)    |   Stichworte: Ausnahmen, Benzin, Biosprit, E10, E10 Kraftstoff, E10 Unverträglichkeit, E10 Verträglichkeit, Ethanol, Freigabe, Hersteller, Information, Kraftstoff, Marken, Modelle, MOTOR-TALK, Problematik, Umfrage, Verträglichkeit

Tankst Du E10?

Seitdem am vergangenen Donnerstag bekannt wurde, dass die Mineralölkonzerne die weitere Auslieferung vom Biokraftstoff E10 an die Tankstellen vorerst stoppen, ist das Chaos perfekt. Die Medien überschlagen sich, Schuldzuweisungen für den E10-Flopp gibt es nach allen Richtungen und keiner weiß so recht, welchen Meldungen man noch Glauben schenken darf und welchen nicht. Am Dienstag, 8. März 2011, soll nun in einem „Benzin-Gipfel“ eine Lösung gefunden werden, wie man aus dem E10 Debakel wieder rauskommt. Dabei soll es um Maßnahmen gehen, wie E10 von den Autofahrern angenommen werden kann. Der Aufschrei nach der kompletten Abschaffung von E10 wird dort allerdings laut aktueller Meldungen kein Thema sein. Wir gehen deswegen das Thema „E10“ hier mal etwas grundsätzlicher an, denn natürlich ist vor allem auf MOTOR-TALK das Interesse daran riesig.

 

E10 tanken oder nicht?E10 tanken oder nicht?Die Verunsicherung ist groß: Eine uneinheitliche und unwillige Informationspolitik seitens der Automobilhersteller und Mineralölkonzerne sorgt dafür, dass die deutschen Autofahrer den neuen Sprit lieber meiden – jedenfalls dort, wo er bislang verfügbar ist. Für Super oder Super Plus zahlen sie im Schnitt acht Cent mehr pro Liter – und der Nachschub der Tankstellen an Super E5 wird mittlerweile knapp. Dies hat dazu geführt, dass die Mineralölkonzerne am vergangenen Donnerstag den vorläufigen Produktionsstopp von E10 ausgerufen haben, um das E10 Versorgungssystem nicht platzen zu lassen, weil keiner den Biokraftstoff tanken will.

 

Auch auf MOTOR-TALK ist die Verunsicherung und das Interesse groß. Erste Nutzer haben schon dazu aufgerufen, E10 komplett zu boykottieren, um „die da oben“ zum Umdenken zu bringen. Was steckt aber wirklich hinter E10, und was ist Eure Meinung dazu? Das wollten wir mal wissen und sind das Thema deshalb etwas grundsätzlicher angegangen. Außerdem haben wir uns angeschaut, wie gut die Hersteller über E10 informiert haben.

 

Rechtlicher Hintergrund

 

Die Richtlinie 2009/30/EG des Europäischen Parlaments verpflichtet alle Mitgliedstaaten, ein System zur Überwachung und Verringerung der Treibhausgasemissionen einzuführen. Dies kann u.a. durch die Einführung eines Ottokraftstoffs mit maximal zehn Volumenprozent Kraftstoffethanol (Bioethanol) unter dem Branchenkürzel E10 (von Ethanol 10 %) erfolgen. Was immer man davon hält, die deutsche Regierung setzt damit letztendlich europäisches Recht um, und das sogar eher spät: In Frankreich z.B. wird E10 schon seit 2009 verkauft. Dadurch soll die Abhängigkeit vom Erdöl vermindert und der CO2-Ausstoß im Verkehr reduziert werden. Die entsprechenden Gutachten gehen von einem CO2-Vorteil von 35 Prozent aus, den Ethanol aus nachwachsenden Rohstoffen gegenüber Erdöl hat.

 

Für Fahrzeuge, die E10 nicht vertragen, muss laut EU-Richtlinie mindestens bis 2013 das bisherige Benzin als sogenannte Bestandsschutzsorte weiterhin angeboten werden. In Deutschland verkauftes Ethanol muss zusätzlich eine positive Umweltbilanz gegenüber Erdöl haben.

 

Kritik

 

Kritiker monieren vor allem, dass eine bessere Umweltbilanz von Super E10 gegenüber herkömmlichem Super sich nicht wirklich belegen lässt. Es wird den Regierungen vorgeworfen, Nebeneffekte wie Abholzung, Bodenverödung, -vergiftung etc. einfach auszublenden. Ein positiver Effekt von Ethanol im Sprit auf die Umwelt sei zudem, falls vorhanden, angesichts der Menge der Beimischung allenfalls marginal.

 

Klar ist, durch den niedrigeren Brennwert von Ethanol gegenüber Benzin aus Erdöl (65,5%) sinkt auch der Brennwert des gemischten Sprits. Dadurch sinkt die Leistung und steigt der Verbrauch. Der errechnete Mehrverbrauch ist allerdings marginal, er beträgt 1,7 % (bei bisher 6 l/100 km wären das 0,1 l/100 km mehr).

 

Weiter wird kritisiert, dass E10 manche Pkw schädigen kann. Deshalb sind alle Autohersteller verpflichtet, Auskunft über die E10-Verträglichkeit ihrer Modelle zu geben. Das DAT-Institut hat daher im Auftrag der bundesregierung eine Liste der Herstellerangaben zur Verträglichkeit von E10 erstellt.

 

Was steckt wirklich dahinter? E10 und die Risiken

 

Eine sehr vollständige Erklärung zu den Hintergründen und möglichen Risiken von E10 gibt es im Blog von Rotherbach. Wir haben die wesentlichen Infos daraus hier mal zusammengezogen.

 

Oft hört man, dass Ethanol sowohl Dichtungen als auch den Motor selbst schädigen kann. Das ist zwar nicht falsch, relativiert sich aber in den meisten Aspekten durch die verhältnismäßig geringe Beimischung. Seit 1980 befindet sich bereits ein 5%iger Anteil Ethanol im Benzin, der die Klopffestigkeit steigern und Bleiadditive ersetzen sollte. Die jetzige Verdopplung dieser Menge stellt nur in wenigen Ausnahmefällen ein Risiko dar.

 

 

Benzindirekteinspritzer mit Hochdruckpumpen

 

Infos zu E10Infos zu E10Die Hydrophilie von Ethanol bewirkt, dass geringe Mengen Wasser mit korrosionsgefährdeten Teilen im Motor in Berührung kommen können, jedoch zu wenig, um Schäden zu hinterlassen. Auch eine Verdünnung des Motoröls und damit zusammenhängend eine Verkürzung des Ölwechselintervalls ist auszuschließen, da sich das Wasser absetzen und bei entsprechenden Motortemperaturen verdampfen würde. Riskanter ist die Säure-Base-Reaktivität. Es kann bei Leichtmetallen wie Aluminium zu einem „scheinbaren Auflösen des Bauteils“ kommen – ein schleichender Prozess, der durch Beschädigungen beschleunigt werden kann. Aus diesem Grund gibt es keine Freigabe für Benzindirekteinspritzer mit Hochdruckpumpen. Durch die Steigerung des Druckes erhöht sich die Reaktivität von Ethanol, bei entsprechenden Tests wurden Korrosionsspuren an Aluminiumverschraubungen festgestellt. Alle anderen Benziner bleiben hiervon weitgehend verschont, nur eine drastische Erhöhung des Ethanolanteils wäre gefährlich.

 

Da betroffene Leitungen und Dichtungen für den Kontakt mit Benzin ausgelegt sind, ist die Eigenschaft von Ethanol als Lösungsmittel zu vernachlässigen. Hier besteht das einzige Risiko darin, dass Weichmacher abgetragen werden können, was zu sprödem Material oder Rissen führen kann. Aber dieser Prozess verläuft so langsam, dass in der Regel eher der normale Verschleiß eintritt.

 

Relevant für alle Modelle ist die höhere Betriebstemperatur bei der Verwendung von E10 im Vergleich zu herkömmlichem Super. Ethanol benötigt weniger Sauerstoff bei der Verbrennung, wodurch ohne Anpassung ein mageres Gemisch entsteht. Im normalen Betrieb wird dies aber durch die Lambdaregelung per Änderung der Einspritzmenge korrigiert. Bei älteren Fahrzeugen ohne geregelten Katalysator empfiehlt sich eine Anpassung mit Hilfe eines Abgastesters. Durch den geringen Ethanolanteil sind generell Schäden an Auslassventilen oder Katalysator aber unwahrscheinlich.

 

Die Hersteller: Desinformation aus Angst vor Garantieansprüchen?

 

Wie gut informieren die Pkw-Hersteller?Wie gut informieren die Pkw-Hersteller?Alle Hersteller waren verpflichtet, zum Marktstart von E10 verbindliche Angaben zu machen, welche Modelle sie für den neuen Kraftstoff zulassen. Die Qualität der Angaben ist aber sehr unterschiedlich. Die meisten deutschen Hersteller, wie z.B. VW und Opel, haben fast ihre gesamte Modellpalette für E10 freigegeben. Ausnahmen wurden meist klar benannt. Ebenfalls vorbildlich: Volvo testete alle Pkw bis 1976 rückwärts, Ford macht sogar Ausführungen zu Pkw vor Baujahr 1940. Andere Hersteller machen es sich dagegen eher einfach. So gibt z.B. Nissan pauschal alle Modelle ab Bj. 2000 frei. Ob sich da wirklich alle 2000er Modelle technisch so entscheidend vom 1999er Modell unterscheiden? Ist E10 in einem Modell Baujahr 1999 doch sicher – oder in einem Modell 2001 unsicher? Man weiß es nicht, und ohne entsprechendes technisches Hintergrundwissen ist man zwangsläufig verunsichert.

 

Auch Mazda gibt Freigaben nur für aktuelle Modellreihen (Mazda2-6) ab 2003. Die direkten Vorgänger Premacy oder Demio werden pauschal ausgeschlossen. Am einfachsten macht es sich Lada. Erst ab Modelljahr 2011 (Euro5) werden hier die Autos für den Betrieb mit E10 freigegeben.

 

E10 und die Motorrad-HerstellerE10 und die Motorrad-HerstellerNun ist es natürlich für Autohersteller eher unwirtschaftlich, 10 Jahre alte Autos gründlich auf E10-Verträglichkeit zu untersuchen bzw. zu testen. Der Verdacht steht im Raum, dass etliche Fahrzeugmodelle eigentlich kein Problem mit Ethanol haben – die Hersteller aber ein Problem damit, das für diese älteren Modelle zu bescheinigen. Aus Angst vor möglichen Garantieansprüchen? Die Frage darf erlaubt sein, ob es überhaupt möglich ist, die Restlebensdauer eines 15 Jahre alten Alltagsautos durch Betankung mit E10 noch zu verkürzen.

 

Auch auf Nachfrage bei den Herstellern erhält der Kunde übrigens keine andere oder genauere Aussage als die, die auch in den allgemein zugänglichen Listen steht. Andere Hersteller schicken OPR-Codes ins Rennen; ebenfalls nicht sehr kundenfreundlich.

 

Die Tankstellen: An der Grenze zum Betrug?

 

Die Verunsicherung der Autofahrer durch E10 wurde durch die Tankstellen und Mineralölkonzerne kräftig befördert. Obwohl der Stichtag lange bekannt war dauerte es zunächst mal Wochen, bis es überhaupt irgendwo ein Schild gab, auf dem E10 steht. Bis heute ist das nicht flächendeckend so. Seit nun die meisten Tankstellen E10 führen, zeichnen sich allerdings zwei unschöne Trends ab.

 

1. Trend: Super E5 ist keine Alternative mehr.

 

Zwar müssen Tankstellen zum Bestandsschutz weiterhin Super mit 5% Ethanol führen. Zu welchem Preis und mit wie viel Oktan max., da gibt es keine Vorschrift. Also kann das bisherige Super zum gleichen Preis wie Super Plus angeboten werden, oder es gibt gleich nur noch Super Plus. So soll natürlich der Absatz von E10 gestützt werden, die Einführung einer neuen Sorte ging schon immer nur über den Preis. Hintergrund: 2011 müssen die Tankstellen zu 6,25% Agrokraftstoffe verkaufen – das geht nur, wenn E10 billiger verkauft wird, als es ist. Und das geht nur, wenn herkömmliches Benzin teurer verkauft wird, als es ist.

 

Soweit ist das nachvollziehbar. Immer öfter wird aber der Vorwurf der Abzocke erhoben. Der VCD rechnet es vor: In der Herstellung ist E10 um rund 0,5 ct. je Liter teurer als E5. Nimmt man den Mehrverbrauch hinzu, der theoretisch durch E10 entsteht, dürfte es allenfalls 20 Cent je gefahrene 100 km zu kompensieren geben. Das wäre nicht mal die Hälfte der derzeitigen Preisdifferenz von 8 Cent im Bundesdurchschnitt.

 

2. Trend: Was man wirklich tankt, weiß man nicht.

 

Mit der Einführung von E10 kann man derzeit eigentlich nur bei Super Plus wirklich sicher sein, was man wirklich tankt. Der Grund: In den entsprechenden DIN-Normen zur Kraftstoffqualität gibt es zwar eine Höchstgrenze für Ethanol, aber keine Mindestgrenze. So kann dann 95 Oktan Benzin E5 zwischen einem und fünf Prozent Ethanol enthalten, Super E10 sogar zwischen einem und zehn Prozent. Zusätzlich kann sogar Super Plus als Super E5 verkauft werden – die Mindestoktanzahl ist gegeben.

 

Das alles wäre im Grunde nicht schlimm – würden nicht viele Autofahrer bewusst einen höheren Preis in Kauf nehmen, um E5 zu tanken. Dadurch wird es dann eigentlich zu einem legalen "Betrug". Schließlich hätte man in vielen Fällen den gleichen Sprit auch billiger haben können. Nach Untersuchungen des ADAC hingen in den letzten Wochen auch an mehreren Tankstellen unterschiedlich ausgepreiste Sorten am mutmaßlich gleichen Tank.

 

Und nun?

 

Wer also weder Zeit noch die Fachkenntnis für eine technische Analyse seines Kraftstoffes hat, dem bleibt nur, sich nach den Empfehlungen des Herstellers und den Ausschilderungen an der Tankstelle zu richten. Wer das tut, zahlt derzeit u.U. kräftig drauf.

 

Was können die Autofahrer daher erwarten? Sie können von den Autoherstellern erwarten, dass diese ihre Empfehlungen zum Thema E10 nach technischen Gesichtspunkten und nicht zuerst nach Gesichtspunkten der juristischen Risikoabwehr aussprechen, und dass sie sich damit die Mühe machen, die erforderlich ist. Sie können erwarten, dass offensichtliche Panikmache unterbleibt, und dass sie nicht die Versäumnisse der Konzerne nachträglich an der Zapfsäule finanzieren und dabei noch falsch informiert werden.

 

Was sagt Dein Hersteller zu E10?

 

Abarth, Alfa Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Chrysler, Citroen, Dacia, Daewoo, Daihatsu, Fiat, Ford, Honda, Hyundai, Lancia, Land Rover, Lexus, Mazda, Mercedes-Benz, Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Porsche, Renault, Seat, Skoda, Smart, Subaru, Suzuki, Toyota, Volkswagen, Volvo, DAT-Liste der Herstellerangaben zur Verträglichkeit von E10


25.03.2011 19:54    |    habs280

Habt ihr das E10 schon getankt? Wisst ihr also aus Erfahrung das E10 wirklich mehr verbraucht?

Ich tanke dieses E10 und mein Verbrauch liegt bei 7-8l im durchschnitt. Das ist im Vergleich mit anderen Fahrern meines Fahrzeugtyps verhältnismäßig wenig. Die meisten bewegen die Kiste mit 9l.

Außerdem haben die in verschiedenen Sendungen schon das E10 verglichen und es war kein wirklicher mehrverbrauch festzustellen.

Bei SternTV haben sie auch einen großen test gestartet und ich glaube SternTV mehr als Autobld oder Adac oder irgendwelchen anderen Vereinen, die sowieso alle finanziell geschmiert werden.

 

 

Das ist die selbe Geschichte wie mit dem Öl, der eine gönnt seinem Motor nur das beste Castrol und der andere fährt mit der billigsten scheiße rum, die es gibt.


25.03.2011 20:27    |    Claudio007

Man sollte auch nicht E10 mit Super Bleifrei vergleichen, den da haben wir keinen wirklichen unterschied, oder einen sehr geringen, kommt auf den Motor und fahrweise an. Ich habe aber einen gewaltigen unterschied von 50km mit einer Tankfüllung, wenn ich Super Plus, und dann E10 tanke und leer fahre. Wenn ich Super Bleifrei mit 5% Ethanol und dann Bio-Ethanol tanke, brauche ich nicht zu vergleichen. Wie gesagt, von Super Plus bis Bio-Ethanol sind für mich Welten, darum fahre ich mit dem Super Plus immer noch billiger.


25.03.2011 20:50    |    cocker

öhm - ihr seid euch aber schon im Klaren darüber, dass nicht an allen Tanken schon E10-Sprit in den E10-Tanks ist...???

In einigen E10-Tanks ist E5 ... wenn man dann versucht, einen Mehrverbrauch zu ermitteln, ist natürlich nix festzustellen und man tankt dann das E10 seelenruhig weiter... so wie sie es haben wollen.


25.03.2011 20:56    |    wwke2

haltet durch, bald haben wir es geschafft.;):D


25.03.2011 20:58    |    Mac-64

Hallo cocker, die Vermutung habe ich schon lange das die uns das Zeug unterjubeln, aber weis du etwas genaueres zu diesem Betrug?

 

Gruß.


25.03.2011 21:01    |    cocker

@Mac

nee leider nicht - sind nur Gerüchte.. steht aber auch schon irgendwo in diesem Blog...

Aber es gibt für mich auch keine andere Erklärung dafür, dass manche Mehrverbrauch haben und andere - evtl. sogar mit demselben Motor - eben nicht.

gibt u.a. das hier:

Zitat:

Laut Autozeitung hatte eine Tankstellenmarke rund um Köln (wobei das bestimmt auch woanders so war/ist) E5 im Tank, aber E10 an die Zapfsäule geschrieben. Im Erhebnis haben alle E10-Verweigerer zm teureren alten E5 gegriffen, obwohl sie auch das flasch ausgewiesene E10 hätten tanken kònnen, es war ja gar keines bei der Tanke vorrätig. Und wieder ein schönes Beispiel für diesen Mist.

und das hier:

http://www.uni-koblenz.de/.../

oder das:

http://www.shortnews.de/.../...-in-Bayern-E5-als-Biosprit-E10-verkauft

 

google mal nach "E5 in den E10 Tanks" und du findest massenhaft Berichte dieser Art.


25.03.2011 21:17    |    Mac-64

Selbsverständlich Boykott bis das Zeug weg ist.

 

Ich Tanke nur noch Super+ beim Vollen Tank zahle ich ca. 4-5 Euro mehr, dafür habe ich sicher die Letzten 10 Jahre Normal dann Super getankt.

 

Ich bleibe beim Super+ und Boykottiere E10 Dreck weiterhin.


25.03.2011 21:23    |    deville73

Join the moonshiners united.

 

Da ist man nie allein. ;)

 

Nur trinken, nicht fahren. ;)


25.03.2011 21:23    |    wwke2

nach meinen Informationen soll das E10 jetzt an Discos verteilt werden, dort soll es als Alcopop bei Flatrate Partys an die Kids verkauft werden.;)

Eine ideale Lösung, weil Bio.;)

 

Gruß

 

 

PS.

Dieser Beitrag enthält unter Umständen spuren von Ironie.:D


25.03.2011 21:27    |    deville73

Wie Dittsche neulich schon sagte:

"E10 is doch ne gaaanz alte Sache. Ich kenn das als Herrengedeck."


25.03.2011 21:48    |    twelferider

Mir kommt dieser E10-Dreck jedenfalls nicht in den Tank.

 

 

Der Hersteller meines Rollers (Peugeot) wird schon wissen, warum er keine Freigabe für diese Pi.splörre gibt und ausdrücklich empfiehlt, weiterhin E5 zu tanken.

 

 

Und auch in die anderen Fahrzeuge (Fiat 500, Yamaha TRX 850) kommt weiterhin das gute Super Plus - ohne jegliche Diskussion.


25.03.2011 21:49    |    deville73

Mir ja auch nicht.

Aber mit den Preisen in den obigen Bildern, als 1,73 pro Liter wird man doch direkt genötigt, wenn nicht gar erpresst.

Eigentlich ein Tatbestand, für den man klagen sollte.

Bloß gegen wen?

Politik?

Mineralölindustrie?

 

Das gibt ein Hase und Igel Spiel der ersten Güte. :mad:

 

Das sind doch Mafia- und/oder Dealermethoden, sind das doch. :mad:

Fehlt nur noch, dass Al Capone wiederaufersteht. Oder noch wer schlimmeres sich entwickelt (hat).


25.03.2011 22:38    |    wwke2

bei Brüderle hab ich immer das Gefühl der säuft das Zeug am liebsten selbst.:D

 

 

Gruß


25.03.2011 23:10    |    deville73

25.03.2011 23:42    |    PattyOhh

..hahahaha...eigentlich sollten die Tankstellen hier gestern E10 bekommen...war noch nix zu sehen^.^ 


26.03.2011 06:45    |    Finn79

Sorry der deutsche Durschnittsdepp ist dumm wie ein Toastbrot und ich glaube der kann wie die Katzenberger nur bis ABC zählen und im Malbuch lesen. Aber e10 wird ja als Teufelswerk verkauft der komplette Autos auflösen kann. Für mich als wissenschaftlich angehauchter Mensch, ist das wie die Hexenjagd im Mittelalter, was man nicht kennt oder erklären kann, muss kaputt gemacht werden. Man haben wir uns weiter entwickelt.

Und wer dagegen demonstriert , weil ihm das aufgezwungen wird, was soll man von dem halten. Den Rest wie die jährliche Krankenversicherungerhöhung nimmt er auch hin. Die permanenter Preistreiberei der Öl und Stromkonzerne scheint ja auch ganz normal zu sein. Lehnt euch doch mal dagegen auf, ich glaube das ist der Effekt grösser, aber nöö das ist ja normal..........

 

Ansonsten rate ich den Gegner sich mal über den Feind zubelesen, weil du kannst nur bekämpfe was du auch kennst.

 

P.S. Wer Ironie und Sarkasmus findet, darf ihn behalten und sich freuen.


26.03.2011 10:02    |    olli27721

@ Finn 79

Zitat:

Sorry der deutsche Durschnittsdepp ist dumm wie ein Toastbrot und ich glaube der kann wie die Katzenberger nur bis ABC zählen und im Malbuch lesen. Aber e10 wird ja als Teufelswerk verkauft der komplette Autos auflösen kann. Für mich als wissenschaftlich angehauchter Mensch, ist das wie die Hexenjagd im Mittelalter, was man nicht kennt oder erklären kann, muss kaputt gemacht werden. Man haben wir uns weiter entwickelt.

-

 

 

Meinst Du nicht, die Leute können selber denken ??

 

Jeder weiss, was E10 ist.

 

 

 

Und auf welche Stufe stellst Du Dich da grade ??


26.03.2011 10:59    |    Kung Fu

Zitat:

Jeder weiss, was E10 ist.

Naaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa? Nicht lügen.


26.03.2011 11:09    |    cocker

E10... ist das nicht irgendein Farbstoff im Nutella oder so...? :D


26.03.2011 11:17    |    Kung Fu

Nein, das ist doch Benzin mit 10% Öko-Gemüsesaft. Der wächst an Ölpalmen im brasilianischen Urwald und ißt den Kindern in Afrika das Brot weg. Und wenn man den tankt, verbraucht das Auto 100% mehr - oder es brennt sofort ab. So!


26.03.2011 11:39    |    nova2003

Zitat: "Nein, das ist doch Benzin mit 10% Öko-Gemüsesaft. Der wächst an Ölpalmen im brasilianischen Urwald und ißt den Kindern in Afrika das Brot weg. Und wenn man den tankt, verbraucht das Auto 100% mehr - oder es brennt sofort ab. So!"

 

Schwachsinn! Aber ich denke, das weißt ja selbst auch.

 

Falls es noch nicht durchgedrungen sein sollte: Wir wollen die Plörre einfach nicht, weil wir uns nicht vorschreiben lassen, was wir tanken!

85% lehnen E10 ab! Aus welchen Gründen auch immer.

Das ist eine Tatsache :D

 

Die Politik versucht E10 durchzudrücken und das Volk wird die Abschaffung durchdrücken.

So einfach ist das, wenn man zusammenhält.


26.03.2011 12:33    |    andis hp

Zur Info:

 

Mein Auto-Dealer (FIAT/AlfaRomeo/Lancia-Vertragshändler) hat seine Mitarbeiter angewiesen, alle Kundenfahrzeuge, Vorführwagen, Neuwagen nur mit dem alten Super E5 oder SuperPlus zu betanken!

Auch bei Fahrzeugen die laut Hersteller E10 vertragen würden.

Auf die Nachfrage warum sie dies machen, kam die Antwort: Sie wären für die Fahrzeuge verantwortlich, und möchten kein Risiko eingehen, solange der Hersteller die Verträglichkeit nicht schriftlich garantiert!

 

Mfg

Andi


26.03.2011 12:36    |    trixi1262

hallo,Kung Fu !

Seit wann wird Ethanol aus Ölpalmen gewonnen ??:confused:

mfg trixi1262


26.03.2011 12:46    |    dieseldonner

? 26.03.2011 06:45 | Finn79

 

Zitat:

 

Sorry der deutsche Durschnittsdepp ist dumm wie ein Toastbrot und ich glaube der kann wie die Katzenberger nur bis ABC zählen und im Malbuch lesen. Aber e10 wird ja als Teufelswerk verkauft der komplette Autos auflösen kann. Für mich als wissenschaftlich angehauchter Mensch, ist das wie die Hexenjagd im Mittelalter, was man nicht kennt oder erklären kann, muss kaputt gemacht werden. Man haben wir uns weiter entwickelt.

 

Und wer dagegen demonstriert , weil ihm das aufgezwungen wird, was soll man von dem halten. Den Rest wie die jährliche Krankenversicherungerhöhung nimmt er auch hin. Die permanenter Preistreiberei der Öl und Stromkonzerne scheint ja auch ganz normal zu sein. Lehnt euch doch mal dagegen auf, ich glaube das ist der Effekt grösser, aber nöö das ist ja normal..........

 

Ansonsten rate ich den Gegner sich mal über den Feind zubelesen, weil du kannst nur bekämpfe was du auch kennst.

 

P.S. Wer Ironie und Sarkasmus findet, darf ihn behalten und sich freuen.

 

Zitat Ende.

 

1. Welchen deutschen Durchschnittsdeppen meinst Du denn? Doch nicht etwa Dich?

 

2. Die Katzenberger hat mal allen Deutschen gezeigt, wie schnell die erste Million verdient wird. Also doch nicht so dumm...

 

3. Wärst Du mal ordentlich zur Schule gegangen, hättest Du Dich nicht wissenschaftlich "anhauchen" lassen müssen sondern hättest jetzt fundierte Kenntnisse.

 

4. Krankenkassenkosten? Gut, gefällt mir auch nicht. Aber wollen wir nicht im Krankheitsfall optimal behandelt werden? Zeige mir, was explizid nach der Euroeinführung nicht extrem teurer wurde!?

 

5. Seit dem ich Sarazins Buch gelesen habe, habe ich meinen Feinden gegenüber Genüge getan. Jetzt bin ich ihr "Feind", weil ich jetzt weiß, wer das überhaupt ist...Lesen macht schlau...

 

6. Preiserhöhungen zu Strom, Gas, Treibstoff etc. begegne ich mit Sparsamkeit, weil ich nicht auf 20 Demos gleichzeitig sein kann...

 

7. Ich fand keine Ironie und keinen Sarkasmus, deshalb kann ich auch nichts davon behalten und mich leider auch nicht daran erfreuen...

 

8. Amen


26.03.2011 13:04    |    Golf4U

Bei Chevrolet gibt es ein Schreiben zur Freigabe für meinen Hocker aber Brot gehört in den Magen und nicht zum Fahren. Zudem: wieso soll ich den Bananensaft tanken der:

 

a: das gleiche kostet

b: mit dem ich nicht soweit kommen würde wie mit Super

c: er dadurch teurer wieder teurer ist

d: nich nicht weiß ob meine Karre die Scheiße auch wirklich abkann

und e: wenn was mit der Karre ist wird Herr Chevrolet sagen: NEE, das liegt an was anderem!

 

Willkommen auf der Erde, ich bin für eine Feinstaubplakette für die Smogemmission für Elektrofahrzeuge und eine Klimaanlagenkondenswasserauffangschalenpflicht für Neuwagen. Du bist Deutschland :D


26.03.2011 13:13    |    Golf4U

darf ich noch kurz zitieren:

 

....Und wer dagegen demonstriert , weil ihm das aufgezwungen wird, was soll man von dem halten. Den Rest wie die jährliche Krankenversicherungerhöhung nimmt er auch hin. Die permanenter Preistreiberei der Öl und Stromkonzerne scheint ja auch ganz normal zu sein. Lehnt euch doch mal dagegen auf, ich glaube das ist der Effekt grösser, aber nöö das ist ja normal..........

 

 

Ja und wie geht es anders:

 

  • Und Du (entschuldige bitte) kackst in einen Sack weil dir Wasser für die Toilette zu teuer ist? Du schiebst dein Auto immer durch die Gegend weil Benzin teuer ist?
  • Du hast die gesetzliche Krankenkasse abgelegt weil die immer und immer wieder erhöhen?
  • Wie lehnt man sich denn in einer diktatur Demokratie auf?
  •  Eine Woche nicht tanken?
  • Immer wieder CDU und SPD im Wechsel wählen?
  • Sich privat krankenversichern?
  • Benzin beim Nachbarn klauen?

 

Leider beschränkt sich unsere Meinungsfreiheit und Handlungsfreiraum im legalen Bereich auf:

  • kaufen, tanken und tun.

 

Wer was verändern will kann nur kleine Hebel bewegen aber bewegen viele kleine Hebel werden große draus.

 

So das musste mal raus, entschuldigt meinen flotten Ton.

 

Gruß


26.03.2011 13:24    |    MauiSven

Zitat:

26.03.2011 06:45 | Finn79

Sorry der deutsche Durschnittsdepp ist dumm wie ein Toastbrot und ich glaube der kann wie die Katzenberger nur bis ABC zählen und im Malbuch lesen. Aber e10 wird ja als Teufelswerk verkauft der komplette Autos auflösen kann. Für mich als wissenschaftlich angehauchter Mensch, ist das wie die Hexenjagd im Mittelalter, was man nicht kennt oder erklären kann, muss kaputt gemacht werden. Man haben wir uns weiter entwickelt.

Und wer dagegen demonstriert , weil ihm das aufgezwungen wird, was soll man von dem halten. Den Rest wie die jährliche Krankenversicherungerhöhung nimmt er auch hin. Die permanenter Preistreiberei der Öl und Stromkonzerne scheint ja auch ganz normal zu sein. Lehnt euch doch mal dagegen auf, ich glaube das ist der Effekt grösser, aber nöö das ist ja normal..........

Ansonsten rate ich den Gegner sich mal über den Feind zubelesen, weil du kannst nur bekämpfe was du auch kennst.

P.S. Wer Ironie und Sarkasmus findet, darf ihn behalten und sich freuen.

Meine Vorredner haben sich zum unsinnigen Inhalt bereits aussagekräftig genug geäußert, danke dafür.

 

Was ich allerdings auch nicht finden konnte, sind hinreichende Kenntnisse über unsere Rechtschreibung (weder alt noch neu), aber vermutlich sind Sie auch in dieser Sache nur angehaucht worden, DAS reicht leider nicht, SETZEN, 6 (eigentlich 7, aber die gibt es wohl (noch) nicht)!

 

PS: Ach ja, bevor Sie hier über Umweltschutz (mit)diskutieren: wie wär's mal mit einem Auto mit mindestens Euro 3 ?? (aktuell: 94er Opel, Schadstoffklasse Euro 2 ...)

 

@Golf4U

Nein, wir entschuldigen nicht, dieser flotte Ton war/ist angebracht, zumal der damit "vertonte" Inhalt absolut richtig ist!


26.03.2011 13:46    |    Homer124

Sorry, Leute, aber ihr habt vielleicht Probleme.....!!!!

 

Kein Mensch schreibt euch vor, was ihr tanken sollt und was nicht! Tankt doch was ihr wollt, es gibt ja auch noch V-Power und V-Doppelpower und Superdoppelhyperpower und was weiß ich noch alles! Letztendlich gehts doch nur um den Geldbeutel. Da bringen alle brav ihren Liebling regelmäßig in die Vertragswerkstatt, lassen immer schön Öl, Kerzen, Filter usw. wechseln und zahlen brav ein paar hundert Euronen, nur damit die Garantie nicht verfällt und wieder ein nichtssagender Stempel im Serviceheft drin ist. DAS lassen sich alle aufzwingen und keiner mault rum. Fast niemand überprüft nach so nem Service, was die Werkstatt wirklich gemacht hat, aber wenn der Hersteller sagt: mit deinem Wagen darfst du E10 tanken, da boykottiert ihr wie die Weltmeister, das glaubt ihr ihm dann plötzlich nicht mehr, oder was!!! So ganz blöd sind die ja auch nicht. Indem ihr das teurere Super Plus tankt, scheffelt ihr doch nur noch mehr Geld in die Staatskasse und die lieben Politiker lachen sich erst recht ins Fäustchen!!!!! Toll gemacht, Respekt, da habt ihr die aber ganz schön verarscht! Da gebt ihr hunderte, ja tausende von Euros aus für irgendwelche hirnrissigen Breitreifen und hochglanzpolierte Chrom- oder Alufelgen, Stereoanlagen mit 5000 Watt und mehr, Plastikspoilerzeugs und was weiß ich, was man alles an/in sein Auto schrauben kann. Aber dann beschweren, wenn ihr wegen einem angeblichen, fast nicht messbaren Mehrverbrauch nen anderen Sprit tanken sollt.

 

Naja, des Deutschen liebstes Kind. Verhätschelt und verwöhnt, koste es was es wolle.....

 

Ach ja, bevor ichs vergess: ich tank E10 und hab weder mehr Verbrauch noch einen Leistungsverlust. Und ich glaub nicht, dass mir demnächst deswegen der Motor um die Ohren fliegt....!!!

 

So long!


26.03.2011 13:50    |    Finn79

Macht mir nichts aus als Legastheniker (hoffe habe alles richtig geschrieben)

 

Wo rede ich über Umweltschutz, ich fahre das Zeug weil es billiger ist und meinem Motor zu ca 10 Mehrps verhilft. Und nein mein Auto hat D3 durch einen HJS Sportkat, die es jetzt nicht mehr gibt. Btw mit e85 rotze ich sicherlich weniger Abgas raus wie mit Super+, kann gerne mal ein Abgasgutachten bei mir an der FH machen.

 

Wieso schule ich studiere doch gerade? Und ja auch mit einer Lese/Rechtschreibschwäche darf man in studieren, der Wahnsinn, wah!!

Naja da habe ich wohl ins Volle getroffen, wenn das so viele anspricht.

 

 

Naja machen wir es doch wie bei der Hexenjagd, einfach ein Stein an den Fuss und in den See geworfen, geht sie unter war es keine Hexe. Schwimmt sie wird sie verbrannt. Top Win/Win situation.

 

Ich sehe nur Sturköpfe die aus keinem ersichtlichen Grund sich auf eine Diskussion einlassen, weil sie schlicht weg keine Argumente haben. Und aus welchem Grund, weil man keine Ahung von dem Thema hat. Da wird in Gutenbergform einfach von XY irgendwas wiedergegeben ohne zuwissen was es bedeutet.

 

Das ist Deutschland, sich über alles aufregen ohne das man weiss um was es geht......


26.03.2011 13:56    |    nova2003

Hexenjagd??? Du bezeichnest die Leute als deutsche Durschnittsdeppen, die dumm sind wie ein Toastbrot und redest von Hexenjagd???

 

Und zum Rest: Wir sind informiert!


26.03.2011 13:58    |    dieseldonner

Zitat:

 

Ach ja, bevor ichs vergess: ich tank E10 und hab weder mehr Verbrauch noch einen Leistungsverlust. Und ich glaub nicht, dass mir demnächst deswegen der Motor um die Ohren fliegt....!!!

 

Zitat Ende.

 

 

@Homer124

 

...aber Häuser besetzt Du noch nicht, oder? Jetzt sind wir auf Seite 51 und immer noch so viel unqualifizierte Hühnerkacke, sorry. Und wenn Deine Karre dann mal am E10 verreckt, kannst Du ja den Sprit abzapfen und Dein Feuerzeug damit tanken... Man soll ja nichts umkommen lassen...


26.03.2011 14:02    |    Finn79

Ich sehe wie ihr informiert seit, aber wohl mit den falschen Fakten. Den alles was man widerlegt selbst mit Quellen wird ja garnicht wahrgenommen, also über was wollen wir noch reden wenn man ja keine Diskussion zulässt? Wenn man schon so voreingenommen ist, das man selbst die Wahrheit nicht wahr haben will.

 

Genau das sind deutsche Durchschnittsdeppen die nur ihre eigene Wahrheit kennen.


26.03.2011 14:12    |    Homer124

Frage an dieseldonner:

 

warum hast Du Dich eigentlich so genannt? fühlst du dich denn eigentlich dazu qualifiziert, an dieser diskussion teilzunehmen??????

 

Das mit dem Zippo (falls du weißt, was das ist) ist ne gute Idee, danke für den Tipp!!:D

und sorry für meinen unqualifizierten beitrag, werde mich in zukunft nur noch nach so hochqualifizierten personen wie dich richten....;)

 

Das mit dem Hausbesetzen lass ich mir mal durch den Kopf gehn....;)


26.03.2011 14:18    |    nova2003

Zitat: "Ich sehe wie ihr informiert seit, aber wohl mit den falschen Fakten. Den alles was man widerlegt selbst mit Quellen wird ja garnicht wahrgenommen, also über was wollen wir noch reden wenn man ja keine Diskussion zulässt? Wenn man schon so voreingenommen ist, das man selbst die Wahrheit nicht wahr haben will."

 

Genau in diese Kategorie von Menschen stufe ich Dich ein!

Der ökologische Nachteil von E10 wurde ja schon mehrfach belegt. Siehst Du ja auch nicht ein.

 

Es gibt zu viele Fakten, die gegen E10 sprechen.

 

Und übrigens: Über das Thema mit DIR zu diskutieren, ist doch eh sinnlos. Sind ja alle nur Deppen. Was erwartest Du noch?

Wenn man mit seiner "Argumentation" nicht weiterkommt, innerhalb einer Diskussion, die anderen Teilnehmer als "Durchschnittsdeppen" zu bezeichnen, zeugt nicht gerade davon, einen diskussionswürdigen Partner gegenüber zu haben.


26.03.2011 14:29    |    dieseldonner

Zitat:

 

? 26.03.2011 14:02 | Finn79

 

Ich sehe wie ihr informiert seit, aber wohl mit den falschen Fakten. Den alles was man widerlegt selbst mit Quellen wird ja garnicht wahrgenommen, also über was wollen wir noch reden wenn man ja keine Diskussion zulässt? Wenn man schon so voreingenommen ist, das man selbst die Wahrheit nicht wahr haben will.

 

Genau das sind deutsche Durchschnittsdeppen die nur ihre eigene Wahrheit kennen.

 

Zitat Ende.

 

Eselsbrücke zum besseren Deutsch: "seit" beschreibt die Zeit (z.B. seit 1980) aber: "seid" kommt von "sind" (ihr seid schlecht informiert) Über die restlichen Grammatikfehler und Interpunktionen möchte ich mich gar nicht erst auslassen.

 

Aufgrund dessen lasse ich mich schon gar nicht von DIR als deutschen "Durchschnittsdeppen" bezeichnen. Jeder von uns hat einen eigenen Anspruch auf Informationen seiner Wahl und glaube mir, längst nicht alle gehören zu Deinen "Deppen". Wenn Du also etwas zu diesem Thema beitragen möchtest, dann bleibe bitte sachlich und diffamiere und beleidige nicht die Anderen. Damit kannst Du bei uns keinen Blumenstrauß gewinnen und machst Dich sehr unbeliebt.


26.03.2011 14:34    |    dieseldonner

26.03.2011 14:12 | Homer124

 

Frage an dieseldonner:

 

warum hast Du Dich eigentlich so genannt? fühlst du dich denn eigentlich dazu qualifiziert, an dieser diskussion teilzunehmen??????

 

Das mit dem Zippo (falls du weißt, was das ist) ist ne gute Idee, danke für den Tipp!!

 

und sorry für meinen unqualifizierten beitrag, werde mich in zukunft nur noch nach so hochqualifizierten personen wie dich richten....

 

Das mit dem Hausbesetzen lass ich mir mal durch den Kopf gehn....

 

 

Ich sehe: Du bist lernfähig. Prima...


26.03.2011 14:39    |    Homer124

Zitat:

:DIch sehe: Du bist lernfähig. Prima...

 

 

´türlich, immer!

 

Hab auch immer brav den aktuellen Duden neben mir liegen, um bloß keine Rechtschreibfehler zu machen, is voll wichtig hier, hab ich bemerkt.....:)

 

Ohje, schon wieder ein unqualifizierter Beitrag.... schäm...


26.03.2011 14:43    |    renesis01

Habe vorhin den Yaris meiner Oma mit feinstem E10 befüllt, und rate generell all meinen Bekannten zu E10.:cool:

Seht das als E10-Boykott Boykott.  Werde wohl noch eine Petition starten zur vermeidung der Petition zur vermeidung von E10.;)

 

PS: Ich selbst fahre E85 und kann daher zu E10 nur müde lächeln:cool:

 

Vive la Ethanol :)


26.03.2011 14:45    |    Homer124

Zitat:

Habe vorhin den Yaris meiner Oma mit feinstem E10 befüllt, und rate generell all meinen Bekannten zu E10.

 

Seht das als E10-Boykott Boykott. Werde wohl noch eine Petition starten zur vermeidung der Petition zur vermeidung von E10.

 

 

Bin dabei!:D


26.03.2011 14:46    |    nova2003

... na dann hoffen wir mal, dass Deine Bekannten Dich nicht in absehbarer Zeit steinigen werden :D


Deine Antwort auf "Nicht super: Das große E10-Verwirrspiel"