• Online: 6.290

Meehsters gesammelte Erfahrungen

Willkommen in Meehsters Welt! Hier ist Platz für Erfahrungen, Erinnerungen, Theorien, Gedanken und Gedankenexperimente aus dem Hause Meehster - und vor Allem für Verrücktheiten ;)

26.06.2008 22:24    |    meehster    |    Kommentare (39)    |   Stichworte: Alltag, BG, Highend, Klang, laut, Mazda 323, Mucke, Musik, Technik

Hallöchen!

 

Nachdem ich vor Kurzem erst über die ziemlich extreme Musikausstattung meines Fiat Panda berichtet habe, kommt heute die zivilere Variante im dreitürigen Mazda 323. Der F wird in einem solchen Zusammenhang übrigens nicht kommen, denn da ist noch alles wie damals in Hiroshima :)

 

323 an der Uni vor Einfahrt zum Parkhaus323 an der Uni vor Einfahrt zum ParkhausAber nun zu meinem Alltags-323:

Die ersten Wochen bin ich ganz ohne Radio gefahren - und habe es auch nicht sehr vermißt. Der 1,9-Liter klingt auch ohne Radio toll :)

Doch ich dachte mir: Auf Dauer kann es das nicht sein. Auch hier sollte Musik rein - und auch hier hatte ich nicht mehr so sehr viel zu investieren. Es war zwar nich alles mit dem vorhandenen Kram machbar, aber immerhin bin ich recht günstig weggekommen :)

 

323 beim Einbau323 beim EinbauDa machte ich mich eines Freitags zwischen zwei Seminaren daran, den schon vorhandenen Kram einzubauen. Hierfür eignet sich offenbar das oberste Parkdeck des Uni-Parkhauses Oldenburg-Uhlhornsweg sehr gut :)

Die Kabel fürs Endstufe-Anschließen hatte ich schon, ich habe sie damals für Efi gekauft und bevor ich Efi weggegeben habe, dort herausgenommen. Auch die Endstufe (No-Name mit 4x75W RMS und gebrückt 2x150W DIN sinus) begleitet mich schon lange. Sie war schon im roten CRX drin, später im Fiat 126, im Nissan Micra, im silbernen CRX und zuletzt in Efi. Sie lief immer zuverlässig. Nur im Fiat hat sie sich mal abgeschaltet - was wohl daran lag, daß da Kofferraumboden und Motorhaube ein und dasselbe Teil sind.

Wie auch immer: Der Einbau des Vorhandenen inkl. Legen der Kabel hat insgesamt etwa eine halbe Stunde gedauert - mit Raucherpausen. Die größte Schwierigkeit war wieder das Verlegen der Plusleitung vom Motorraum in den Innenraum. Aber das war relativ einfach, da das Kabel nur 10 mm² hat und ich vom Ei die richtige Durchführung schon kannte. Eine Hürde war noch die Verkleidung neben den Rücksitzen, aber soo groß war das Problem dann eben auch nicht.

 

RajowatäuraRajowatäuraDas Radio (JVC KD-G 502) haben wir vor gut 1 1/2 Jahren für 80 € für Efi gekauft und es ist von dort aus in den Mazda 121, dann in den Panda und jetzt in den hier beschriebenen Mazda 323 gewandert. Der Grund, warum die Radios ein paar Mal getauscht wurde, ist, daß dieses JVC einen Pre-Out für vorn hat und das Panasonic, das jetzt im Panda ist, nicht. Warum ich im Mazda den vorderen Pre-Out brauche, darauf komme ich noch.

Das größte Problem beim Radioeinbau war das Anschließen des Adapters. Die Originalverkabelung hat keine Masse. Für den Adapter mußte ich auch erst einmal einen geeigneten Punkt finden. Inzwischen habe ich allerdings wieder vergessen, wo ich die Masse jetzt angeschlossen habe. Sobald ich so etwas ohne Adapter sehe, weiß ichs wieder :)

 

BeifahrertürBeifahrertürJetzt war es Zeit, mich mit Onkel CityHiFi zu verabreden, damit wir den Rest machen. Rest heißt hier: Dämmen der Türen, anständige Lautsprecher da rein, die Kabel der Endstufe (hat für die Stromversorgung kein Anschlußfeld, sonder drei lose Kabel, die da raushängen) anständig anschließen und ein Subwoofer in den Kofferraum.

 

Als wir die Türverkleidungen abhatten (er links, ich rechts) und die verschiedenen Lautsprecher aus seinem Laden anprobierten, stellten wir fest: Keiner paßt, da die Türen nicht tief genug sind und die Lautsprecherchassis mit den Fenstern kollidierten. Aaber: Ein Vorbesitzer hat dem Mazda mal koaxiale MacAudio-Lautsprecher spendiert. Allerdings waren diese eigentlich auch etwas zu tief, was mein Problem mit den Fensaterhebern erklärt: Sie sind an den Chassis langgeschrabbelt.

Nach dem Dämmen kam da ein Distanzring zwischen und dann war gut. Mit den MacAudio bin ich sonst eigentlich sehr zufrieden. Außerdem bin ich einer Vorgaben wieder ein Stück näher gekommen: Man soll von außen möglichst wenig sehen :)

 

Regeleinheit verstecktRegeleinheit versteckt"Nichts" hielt ich allerdings für utopisch. Hier sieht man den Beifahrerfußraum, in dem auch etwas drinsteckt - nur halt gut versteckt.

Regeleinheit hervorgekramtRegeleinheit hervorgekramtOnkel CityHiFi, von mir beim Vornamen genannt, spendierte mir mit den Worten "Da hab ich noch was richtig gutes für dich!" einen Filter (oder soll ich "eine Regeleinheit" sagen?)der quasi in die Cinchleitung eingeklemmt wird und womit ich fast vom Fahrersitz aus die Trennfrequenz für den Subwoofer stufenlos einstellen kann. Auch den Pegel kann ich damit um bis zu 12dB drosseln, so daß die Potis an der Endstufe selbst problemlos mit Vollgas laufen können.

 

Die Verkabelung für die Endstufe mußte auch noch gemacht werden. Hermann hat mir an die Endstufenkabel noch Kabelschuhe angelötet und einen kleines Klemmfeld aus dem Lager geholt, an dem die Leitungen für Masse und Plus sowohl von Stromversorgungs- als auch von Endstufenseite angeschraubt werden können. Soweit gut. Die Remoteleitung wurde mit Quetschkabelschuhen aus meinem Repertoire zusammengesteckt und da kam dann noch Schrumpfschlauch drüber und gut. Ich allein hätte das mit Isolierband gelöst, aber ich war ja bei Hermann ;)

 

Axton im KofferraumAxton im KofferraumKommen wir nun zum Subwoofer: Hermann kannte meine Verrückheiten und auch den dicken Subwoofer im Panda - auch aus den Zeiten, als dieser noch im Ei oder in Efi war. Er schleppte einen Subwoofer nach dem anderen an, die komischen Ovaltröten in der Heckablage wollte ich nicht rausnehmen, weil dann Löcher bleiben würden und der Stoff auf der Heckablage, der nur draufgelegt ist, würde das sicher sichtbar machen. So wurde fast jeder Subwoofer mit den Worten "zu groß" abgelehnt. Einige hätten gepaßt wenn ich sie hingelegt hätte, aber dann hätte ich für meine Begriffe zu viel Fäche verschenkt. Da ich ja nun kein Alltagsauto mit hinteren Türen mehr hatte und ich vom Panda weiß, daß es nicht sehr einfach ist, in einem Dreitürer die Einkäufe auf der Rückbank zu verstauen, wollte ich einen dafür nutzbaren Kofferraum haben.

 

Letztendlich wurde es der kleinste Subwoofer, den Hermann im Laden hatte: ein Axton AB20. Insgesamt habe ich ca. 150 € bei ihm gelassen, was ich sehr fair finde.

 

Aber so wirklich zufrieden war ich mit dem Axton nach einer Weile auch nicht mehr - zumal ich meine Endstufe damit nur halb nutzen konnte :(

 

Canton Combi400 NahaufnahmeCanton Combi400 NahaufnahmeBei ebay ersteigerte ich mir einen Canton-Heimsubwoofer Typ Combi 400. Da ich auch schon andere Canton Combi (200; 300) kenne, kann ich gut vergleichen: Ich sehe keinen Unterschied zwischen denen. Zuerst stellte ich den Canton zu dem Axton in den Kofferraum. Die beiden Kanäle des Canton schloß ich parallel an den einen Kanal der Endstufe an. Das Ergebnis: Deutlich besser, aber irgendwie war es das nicht. Außerdem hatte ich das Platzproblem wieder...

 

Canton im KofferraumCanton im KofferraumWieder an einem Freitag zwischen den Seminaren probierte ich es mit dem Canton allein aus, rückte den in alle Richtunge, liegend, stehend, auf allen Seiten und und und. Und natürlich jetzt die beiden Kanäle des Canton an die beiden Kanäle der Endstufe.

Einige Male habe ich an der Regeleinheit rumgestellt, bis ich ein zufriedenstellendes Ergebnis hatte. Ich hatte wirklich eins, wo ich mir sagte: "Meehsterchen, dat kannst so lassen!" Den Fader fast ganz nach vorn gedreht, Bass auf null, Treble etwas hoch, Loudness aus und gut.

 

Nun hatte ich nur noch eines zu tun: Der Canton mußte fixiert werde, so daß er nicht in jeder Kurve durch den Kofferraum purzelt. Fündig wurde ich in der Fahrradabteilung von Kaufland: Eines der Gummibänder, womit manche Fahrradfahrer ihr Gepäck auf dem Gepächträger befestigen.

 

Jetzt war ich wirklich zufrieden - bis genau heute: Beim etwas lauteren Genuß von etwas älterer, aber heftiger Musik ("Flash" von BBE und "Freestyler" von den Bomfunk MCs, falls das noch wer kennt ;)) hörte ich es aus dem Kofferraum pratzen, also, wie die Schwingpulen von innen gegen die Magneten der Chassis schlagen. Zum Glück ist dabei kein Schaden entstanden. Ich stellte noch etwas an der Regeleinheit rum - und jetzt bin ich wieder zufrieden :)

 

Liebe Grüße

Meehster


26.06.2008 22:48    |    Fliegerfelix

Hi,

 

schon mal Bilder nach einem Unfall mit Lautsprechern in der Hutablage gesehen?

 

Ich kann Dich nur bitten die Dinger da weg zu machen, hat schon viele das Leben gekostet.

 

Mfg Felix


27.06.2008 00:04    |    shoggun

uh ja mach bitte die dinger von der heckablage weg... oder wenn du schon hier über die anlage schwärmst solltest du wenigstens erwähnen wie gefährlich und klanglich unbrauchbar so eine ablage ist.

ist doch schnell gemacht die löcher zu stopfen... zwei brettchen zuscheiden, reinkleben, evtl verspachteln und neues filz drüberkleben... ist in ner stunde gemacht, sieht gut aus und wie gesagt, ist 100 mal besser...

 

Grüsse Mathias


27.06.2008 00:08    |    meehster

Is auch ne sache von Faulheit. Die Dinger sind Vermächtnis vom Vorbesitzer. Ich hätte da auch lieber wie im Panda eine völlig unberührte Ablage.


27.06.2008 00:14    |    Fliegerfelix

Die Teile sind gefährlich und zwar für Dich und deshalb solltest Du sie zum eigenen Schutz ausbauen.

 

Mfg Felix


27.06.2008 09:14    |    hades86

Wenn der Korb von unten festgemacht ist, ist es immerhin besser, als wenn er von oben festgemacht ist. Dann ist die Chance, dass sich das Chassis nicht von der Ablage löst und allein durch die Luft fliegt wesentlich größer. Blödsinn bleibt es trotzdem.


27.06.2008 10:08    |    breakerxvii

also wenn du dich jetzt stetig über lästerrein ärgern willst, dann lass die teile drin ;)

 

find Lautsprecher in der Hutablage absolut schrecklich, oder auf neudeutsch ein absolutes "no-go"


27.06.2008 10:15    |    DonEdHartung

Lautsprecher in der Hutablage hatten früher alle meine Kumpels (ich auch), da hatten auch mehrere Unfälle - aber daß da was durch die Boxen verschlimmert worden wäre habe ich nie gehört.


27.06.2008 11:07    |    meehster

@ hades86: Ja, die sind von unten drangeschraubt.

 

@ breakerxvvii : Über Lästereien ärgere ich mich nicht. So etwas prallt an mir ab :) Ich lasse das jetzt so, denn ich bin zufrieden :)

 

@ DonEdHartung: Ich hatte auch schon einen heftigeren Unfall mit Tröten in der Hutablage. Die Ablage (Hartplastik) ist zerbrochen und es ist alles im Kofferraum geblieben.

Ich meine, klar, die Ablage kann ja auch schlecht nach oben fallen - was sie müßte, um über die Rücksitze und in dem Mazda auch über die angedeuteten Kopfstützen zu kommen.


27.06.2008 11:30    |    breakerxvii

genau so ein dickes fell muss man auch haben :)


01.07.2008 17:36    |    voodoo2150

Die Sound Anlage ist ja etwas dezenter eingebaut, als in deinem Panda. Sieht wirklich gut aus.

Nur die Lautsprecher auf der Heckablage sind wohl nicht optimal. Ist ein kleines Sicherheitsrisiko.


16.07.2008 18:28    |    meehster

Das Sicherheitsrisiko bezweifle ich noch immer. Das ist jetzt so und bleibt auch so. Ich bin zufrieden - was wie sicher einige Leute wissen - nicht ganz einfach ist :)


10.09.2008 13:08    |    Fensterheber58

so ein schwachsinn hier... ich habe in allen autos bisher boxen in der hutablage gehabt, und dass daran ach so viele gestorben sind? non-sense... wenns so gefährlich wär hätte man das längst verboten, schmarrn. wenn alles vernünftig befestigt ist, KANN nix passieren. Alles Neider in meinen Augen. ps: schonmal an ne rolle statt kiste gedacht? :D


10.09.2008 13:51    |    meehster

Nein. Rollen klingen mMn nicht so gut, außerdem lassen sich Kisten besser befestigen :)


10.09.2008 16:37    |    Fensterheber58

also ich bin zu Rollen übergegangen weil sie mMn besser klingen :D UND weil man sie einfacher festkriegt... hab einfach n Spanngurt vom Bankboden nach oben gelegt mit Rolle drin, hält Bombe... aber Geschmackssache, gell :D


10.09.2008 17:10    |    meehster

Ganz genau. Und Geschmäcker sind nun mal verschieden.

Ein Bekannter, der sich mit so etwas auskennt, meint auch, daß der Axton für ihn klar besser kommt als der Canton, ich sehe das eben umgekehrt und meinem Purzel ists egal. Klar sollte sein: Das sind Nuancen, die Unterschiede wird Otto-Normalverbraucher nicht bemerken ;)

 

Ich habe den Gurt zwischen den Sitzhalterungen gespannt., in dem Mazda ginge das mit einer Rolle schlechter.


02.11.2008 16:59    |    Trackback

Kommentiert auf: HyundaiGetz:

 

Das geht ja mal garnicht...

 

[...] HiFi-Kram in meinen beiden Alltagsautos kommentierst ;)

 

Damit Du nicht suchen mußt: Hier ist der Fiat Panda und hier ist der Mazda 323 ;)

 

P.S.: Ich finde es eher unmöglich, daß Hersteller und zwingen, deren schrottreife Radios [...]

 

Artikel lesen ...


17.11.2008 15:10    |    Trackback

Kommentiert auf: Mazda 323 & Mazda 3:

 

Subwooferkabel verlegen

 

[...] Stimmt wohl. Allerdings habe ich auch beides in einem Schacht und bisher keine Probleme, weder hier noch hier :)

[...]

 

Artikel lesen ...


17.02.2009 18:07    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Golf, Jetta, Vento & Bora:

 

Der beste Golf seiner Zeit?

 

[...] Personalisiert habe ich meine Kisten ja auch - wobei ich allerdings offen zugebe, daß der Werksmusikkram in Mazda 323 und Fiat Panda Mist ist ;) Deshalben wurde das ja auch (siehe Links) ausgetauscht :)

[...]

 

Artikel lesen ...


20.02.2009 01:16    |    Trackback

Kommentiert auf: Meehsters gesammelte Erfahrungen:

 

Ein Jahr Fiat Panda 1000 - kleine Zwischenbilanz

 

[...] Alltag ab, von einigen bekloppten Ideen meinerseits mal abgesehen :D

 

Anfang Mai kam noch ein zweites Alltagsauto, der rote Mazda 323 dazu, dem musikalisch ein ähnliches Schicksal blühte (Klar, wäre soinst nicht ich ;)) und wenig [...]

 

Artikel lesen ...


23.02.2009 22:47    |    andyrx

Hallo

 

abgesehen von der Bose Anlage in meinem Audi (mit dem fahre ich die Langstrecken) spielt das bei mir alles keine große Rolle;)

 

vernünftiges CD/Radio und ein paar gute Türlautsprecher und fertig....mehr kommt mir da nicht ins Auto geschweige denn in den Kofferraum,aber so unterschiedlich sind halt die Vorgehensweisen und Betrachtungen;)

 

mfg Andy


24.02.2009 06:53    |    meehster

Andy, daß das bei Dir und Deinen Wankels keine große Rolle spielt, ist mir klar ;)

Dieser Mazda ist allerdings jetzt mein Alltagsauto, da muß so etwas schon sein :)

 

Mal abgesehen davon ist in meinem grünen 323F nichts umgebaut worden, selbst das Originalradio ist noch drin.


02.03.2009 00:27    |    Trackback

Kommentiert auf: andyrx:

 

beliebte Autos bei jungen Leuten,was sind die Nachfolger von Manta,Capri&Co..??

 

[...] Originalradio drin :)) kann man auch ziemlich genau mein Alter ablesen. Hier war ich noch in den 20ern, hier schon in den 30ern ;) :D

[...]

 

Artikel lesen ...


03.05.2009 15:48    |    Trackback

Kommentiert auf: Meehsters gesammelte Erfahrungen:

 

Ein Jahr Mazda 323 GT BG - die nächste Zwischenbilanz

 

[...] Melodie sattgehört ;)

 

Also: HiFi-Kram mußte rein. Zu dem Einbau gibt es auch noch einen eigenen Blogartikel, wozu ich aber jetzt sagen muß, daß der Axton-Subwoofer wieder drin ist.

 

Wenig später durchzog ich auch [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Musik im Mazda 323 BG - Kompromiß aus Geld, Klang und Alltagstauglichkeit"

Abo verkauft an: (254)

Coming soon:

Die Servolenkung meines Lamborghini

Nachbars Q

Tempo 200 und Wegfahrsperre

Vorwurf: keine Straftat begangen

§§ 353 und 357 StGB

Der Hybrid vor mir

Spezies 5618

Neugierige

  • anonym
  • C-Max-1988
  • tholb
  • remarque4711
  • Knecht ruprecht 3434
  • Hipp0campus
  • maritirosso
  • HeinrichK
  • atok1951
  • Alsal

Mein Online-Zoo

Komische Leute

  • Devil`s Corsa
  • meehster

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 12.09.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Letzte Kommentare