• Online: 5.701

02.02.2020 21:07    |    ElHeineken    |    Kommentare (36)    |   Stichworte: 2 (6K), Ibiza, Seat

Nachdem bei 110.000 km der Wartungsstau und ein großer Service stattfand steht nun bei 125.000 km für den gelben Seat mit dem Sonnendach die kleine Inspektion mit Ölwechsel an. Laut Plan gehören dazu die folgenden Punkte:

 

Passender TachostandPassender Tachostand

  • Öl und Ölfilter wechseln.
  • Bremsbelagdicke vorne prüfen.
  • Antriebswellen auf Undichtigkeiten prüfen.
  • Teile am Unterboden auf Lecks prüfen.
  • Bremssystem auf Undichtigkeiten und Beschädigungen prüfen.
  • Belagdicke Hinterachse prüfen.
  • Auspuff und Auspuffhalterung prüfen.
  • Lenkung und Fahrwerk prüfen.

 

 

Am Vormittag stand der wöchentliche Hausputz auf dem Programm daher ging es erst nach dem Mittagessen runter in die Garage. Erst mal den Jazz vor dem Tor wegschieben damit der Seat Zugang zu Hebebühne hat. Sehr milde Temperaturen draußen und entsprechend kurz war die Fahrt um das Öl vor dem Wechsel auf Temperatur zu bekommen. Nebenbei entdeckt, dass im Gewerbegebiet ein neuer Autowaschplatz entsteht.

 

VerteilerfingerVerteilerfingerEigentlich schon sehr lange aber immer intensiver nervt der Wagen mit Zündaussetzern. Typischerweise bei warmem Motor, niedriger Drehzahl und wenig Last (Zone 30) steigerten sich die Ruckler vor ein paar Tage in eine regelrechte Kängurufahrt.

 

Nachdem die üblichen Verdächtigen schon vor längerer Zeit geprüft bzw. getauscht wurden (Temperatursensor, Drosselklappe, Benzinfilter und Lambdasonde) wollte ich, während sich das Öl für den Wechsel sammelte, mal einen Blick auf Zündkabel, Stecker, Spule und Verteiler werfen.

 

VerteilerkappeVerteilerkappeStecker, Kabel und Zündspule machten einen einwandfreien Eindruck aber der Verteiler (Finger und Kappe) sah so aus als ob er durchaus als Kandidat für Aussetzer herhalten könnte.

 

Fürs erste wurde mal alles sauber gemacht und wieder zusammengebaut. Sollte auf dem Weg zur Arbeit kein Ruckeln mehr zu beobachten sein dann gibt es einen neuen Verteilerfinger und eine neue Verteilerkappe, aber erst mal sehen - wäre nicht das erste Mal das es dann doch etwas anderes ist :D

 

 

Gesäubert und poliertGesäubert und poliertAlles mit der Drahtbürste und einem kleinen Schraubendreher gereinigt sowie ein wenig poliert (wenn der Kompressor in der Garage steht muss dringend so ein kleiner Druckluft-Drehmel her) und wieder zurück ins Auto damit. Für einen grundlegenden Test ob es das Geruckel verhindert sollte es genügen, wenn ja kommen natürlich Neuteile rein.

 

Die Anlage ist übrigens von Magneti Marelli und geniest in Polo/Seat-Foren keinen all zu guten Ruf. Soweit das ganze Ding gegen eine Bosch-Zündung auszutauschen bin ich aber noch nicht.

 

Zurück zum Ölwechsel. Minimal weißer Schaum am Einfülldeckel (was bei diesen Motoren nicht ganz ungefährlich ist aber dank Standheizungsbetrieb und jetzt wieder ~70 km pro Tag kein Problem darstellen sollte) und kein erkennbarer Ölverbrauch.

 

Alter Ring und Schraube mit neuer DichtungAlter Ring und Schraube mit neuer DichtungDann aber doch Theater weil der Dichtungsring der Ablassschraube nicht runter wollte. Hatte ihn deswegen schon das letzte Mal dran gelassen aber nun solle er wirklich weg. Ziemlich mühsam, da der Ring aus Stahl ist. Langsam beschleicht mich das Gefühl, dass der gar nicht zum Austauschen da ist aber ab einem bestimmten Punkt ist es dann eh zu spät ..

 

An der Ölwanne war dann aber alles problemlos dicht, im dümmsten Fall also etwas ungeschickt aber zumindest nichts kaputt gemacht - für einen Sonntagabend schon mal nicht schlecht.

 

Der Ölfilter ging wieder mal nur mit Ratsche ab - nichts neues - aber dafür hat er ja auch einen 30er Schraubenkopf hinten drauf, der macht solche Sachen einfach. Wie jedes Mal aufpassen, dass das Gewinde in der Mitte der Filteraufnahme am Block wieder ganz rein gedreht ist. Es löst sich beim Abschrauben immer ein bisschen, irgendwann fällt es heraus und dann hält der Filter nicht mehr am Block.

 

3,4 l Öl rein, Probelauf, alles trocken, prima! Aufräumen, Auto von der Bühne, Jazz vor das Tor schieben und zurück auf den alten Parkplatz. Noch schnell die Serviceanzeige zurück stellen:

 

  • Zündung an
  • Kilometeranzeige auf Gesamtkilometer stellen
  • Rückstellknopf drücken und gedrückt halten
  • Zündung aus
  • Knopf loslassen
  • Im Display "OEL", "IN01" oder "IN02" auswählen
  • Den Minuten-Knopf der Uhr drücken und gedrückt halten bis "-----" angezeigt wird

 

Die letzten beiden Schritte für alle Servicepunkte durchführen die zurück gesetzt werden müssen und wir sind wirklich fertig. Vier Stunden Wurschtelei für einen kleinen Service mit Ölwechesel - gut dass ich kein Geld damit verdienen muss :D

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

Ergänzung von ElHeineken am 02.02.2020 21:11

Oh, bevor ich es vergesse, die anderen Servicepunkte waren ohne Beanstandung.

02.02.2020 21:27    |    ToledoDriver82

So wünscht man sich das doch


02.02.2020 21:28    |    ElHeineken

Naja, die Ablassschraube :D ..


02.02.2020 21:30    |    ToledoDriver82

Ach komm,das kleine Problem war doch kein wirkliches Problem :p:D


02.02.2020 21:34    |    ElHeineken

Es gab ein bisschen Knatsch als ich um 19:30 Uhr zur Tür rein kam nach dem ich um 15:30 mit den Worten "bin in einer Stunde wieder da" rausgegangen bin .. :p


02.02.2020 21:40    |    ToledoDriver82

:D:D:D:D:D


02.02.2020 21:47    |    CompuKing

Das ist eine vw ablassschraube. Die wird immer mit Dichtring komplett gewechselt ;-)


02.02.2020 22:26    |    ElHeineken

OK, jetzt kann man die Dichtung auch separat wechseln :D


03.02.2020 09:36    |    Goify

Dass der Ibiza einen Tacho vom Golf 3 hat, fasziniert mich.


03.02.2020 09:40    |    PIPD black

Zitat:

Es gab ein bisschen Knatsch als ich um 19:30 Uhr zur Tür rein kam nach dem ich um 15:30 mit den Worten "bin in einer Stunde wieder da" rausgegangen bin .. :p

Hmmmm.....ist der Weg in die Garage zu weit, um mal nach dem rechten zu sehen? Könnte ja auch was passiert sein. Arbeiten unter der Hebebühne sind ja nicht so ganz ohne.....

 

Meine Frau kommt zumindest zwischendrin mal gucken und fängt das drängeln an, wenn was anliegt.


03.02.2020 09:43    |    ElHeineken

VW hat in dem Modell wohl so einges erprobt was dann in späteren Modellen zum Einsatz kam.


03.02.2020 09:46    |    ElHeineken

Normalerweise habe ich das Funkgerät unten bzw. auch notfalls auf dem Handy anrufen. Angst hatten sie wohl keine aber es hat auch geregnet ..


03.02.2020 09:48    |    ToledoDriver82

Ganz einfach, der Ibiza ist zwar theoretisch ein Polo, hat aber im Gegensatz zum Polo einen größten Vorderbau um die größeren Motoren aus dem Golf zu verbauen, damit hat er von der Technik auch recht viel vom Golf übernommen. Das selbe gilt im übrigen auch für den Caddy und Polo Kombi, beides eigentlich Seat, nur eben mit VW Logo...nicht umgekehrt.


03.02.2020 10:19    |    Daemonarch

Hat das reinigen der Kappe jetzt geholfen?


03.02.2020 10:45    |    ElHeineken

Also auf der Fahrt zur Arbeit war nur sehr wenig Ruckeln, praktisch nur ein oder zwei Aussezter über die ganze Strecke.

 

Werde jetzt mal die Heimfahrt abwarten und wenn es dann immer noch OK ist neue Teile kaufen, sahen ja wirklich nicht mehr schön aus. Ob damit alles weg ist, wage ich jetzt aber schon mal zu bezweifeln ..


03.02.2020 18:05    |    Schnapsfahrer

Das Problem mit der Hohlschraube am Ölfilter kenne ich...

Lösung: Alles sauber machen und den Teil der in den Block geht mit Loctite blau o.ä. Schraubensicherungsmittel versehen und eindrehen.

 

Gegen die Wegwerfpolitik bei der Ablassschraube kannst Du einfach nen Kupfer oder Aludichtring verwenden, je nach Material der Ölwanne. Gibt es bei eBay 100 Stk. zum kleinen Preis.

Wenn der alte Ring schon mal ab ist...

 

Stahlwannen bekommen Kupferringe, Aluwannen halt Aluringe.


03.02.2020 18:19    |    ElHeineken

Nach dem Gepopel mit dem Stahlring werde ich die Schraube sicherlich weiterverwenden, die Schinderei soll sich ja gelohnt haben :D

 

Das Loctite merke ich mir fürs nächste Mal. Wäre ja schon ganz praktisch wenn das mal halten würde.

 

Die Rückfahrt war übrigens ohne Probleme, nur im Leerlauf zwei minimale Rückler. Teile werden heute Abend bestellt.


03.02.2020 18:37    |    Goify

Hat der eine Mono-Jettronic? Da wäre Falschluft der erste Ansetzpunkt bei Rucklern.


03.02.2020 19:01    |    ElHeineken

Müsste beim AEX so sein, zumindest nach so manchem Foreneintrag. Allerdings hatte ich den Luftfilter, etc. schon etliche Male runter gehabt sowie das berühmte Problem mit der Kurbelgehäuseentlüftung und in beiden Fällen hat es auf die Ruckler leider keine Auswirkung gehabt.


03.02.2020 19:16    |    PIPD black

Berüchtigter Fehler bei den VW-Motoren ist ja der Gummiblock zwischen Motor und Vergaser/Einspritzung.....oder eben die ollen Unterdruckschläuche.


03.02.2020 20:09    |    ElHeineken

Sofern du damit auf die Unterdruck-gesteuerten Einspritzsysteme (K-Jettronic) anspielst, so alt ist das System gottseidank nicht :-)


04.02.2020 13:15    |    rpalmer

Ein AEX hat keine Monopoint (Das war der ABD), der hat eine Motronic, also normaler MPI.

 

Die Schraube wundert mich, die gehört da nicht rein. Der 97er AEX Ibiza hat die gleiche Schraube wie bspw. der 1,8 l 90PS ABS/ADZ und da ist der Dichtring (Kupfer) definitiv als Einzelteil gedacht. Die korrekte Schraube hat die Maße M14 x 1,5 x 16 und wird bei VW unter N 90288901 gelistet, es gibt sie auch im Zubehörmarkt.

 

 

Zitat:

Dass der Ibiza einen Tacho vom Golf 3 hat, fasziniert mich.

Und die kamen anfangs sogar ohne digitalen KM-Zähler aus, gab die noch mit normalen Walzen-KM-Zähler. Obwohl im Golf 3 und Polo 6N nur digitale KM-Zähler verbaut wurden. Leider hat man dem nicht die schönere Facelift-Symbolleiste verpasst.


04.02.2020 14:28    |    ElHeineken

Danke für die tiefer gehenden Infos. Der Wagen ist schon durch so viele Werkstätten gegangen, das kann praktisch überall passiert sein.


04.02.2020 15:50    |    rpalmer

Die Spule mal ausbauen, etwas säubern und genau betrachten. Gerade wenn es die von Temic ist (Irgendein Nachfolgekonstrukt aus AEG, Telefunken und der damaligen Daimler-Beteiligung an AEG). Am besten mit einer Lupe. Sind da Risse zu sehen? Dann nicht lange fackeln, erneuern. Markenware die was taugt gibt es für 30-40 Euro.

 

Testweise kann man eine rissige Spule im Backofen bei 50-60 °C für 1-1,5 h trocknen. Wobei es nicht immer Feuchtigkeit sein muss.

 

Die Drosselklappe ist sauber und Falschluft kann definitiv ausgeschlossen werden? Dieser Schlauch vom Bremskraftverstärker zum Saugrohr sollte ebenfalls penibel geprüft werden, auch diese Membrane für die Kalt-/Warmluftumstellung (Sofern der die hat) kann rissig werden und/oder das Magnetventil für die Aktivkohleanlage.

 

Die sind zickig auf Fremdluft ;)


04.02.2020 16:16    |    ElHeineken

Danke für die Tipps, so wie es aussieht wird es nicht langweilig :D

Werde jetzt mal Verteilerfinger und Kappe tauschen. Sollte das doch nichts bringen, dann geht es weiter in der Liste.


09.02.2020 20:36    |    ElHeineken

So, nach dem Putzen des Verteilers war die Fahrt ja relativ frei von Rucklern, was dann aber im Laufe der nächsten Tage wieder stärker wurde - übrigens immer nur bei richtig warmem Motor.

 

Heute Nachmittag kam dann der neue Verteilerfinger und die Kappe rein. Seither wieder nur ein einziger Ruckler also mindestens so gut wie nach der Reinigung. Die ehemals gereinigeten Kontakte sahen auch gar nicht mehr besonders gut aus.

 

Jetzt werde ich das die Tage weiter beobachten. Meinem Gefühl nach zeigt das Ganze aber schon in Richtung Zündung als Fehlerursache und werde vielleicht doch mal nach einer neuen Zündspule schauen.


09.02.2020 20:38    |    ToledoDriver82

Bei mir ging es auch so los,am Ende lag es an der Zündspule,die hatte durch geschlagen.


09.02.2020 21:36    |    ElHeineken

Wäre ja durchaus erfreulich - halte auch auf jeden Fall auf dem Laufenden!


25.02.2020 07:26    |    ElHeineken

Seit gestern Nachmittag ist eine neue Zündspule drin. Die Heimfahrt war ruckelfrei aber auf der Hinfahrt heute gab es im Leeelauf an der Ampel einen einzigen Ausetzer.

 

Jetzt bleiben mir wohl als nächstes die Zündkabel obwohl sie noch sehr gut aussehen :(


25.02.2020 22:20    |    Schnapsfahrer

Zündaussetzer können aber auch durch Ablagerungen auf den Kolben kommen.

Und mal einer...

Und Aussetzer sind nicht gleichzusetzen mit Klopfen.


02.03.2020 19:35    |    ElHeineken

So, neue Zündkabel sind drin und die Kontakte waren an einem Zylinder komplett pulverisiert.

 

Dachte dann, ich hätte die Sache damit erledigt aber Pustekuchen! Heute früh schlimmer als vorher.

 

Der Verteiler sieht noch gut aus aber der Stecker hat schon wieder erkennbar Funkenstrecken .. Der neue Stecker an der betroffenen Zündkerze hält nicht wirklich fest.

vielleicht ist die Zündkerze schon zu sehr abgekaut?


04.03.2020 13:02    |    ElHeineken

Antwort im nächsten Blogeintrag :)


04.03.2020 17:44    |    Schnapsfahrer

Was für Kabel hast Du genommen (Hersteller) ???

 

Ich hatte das mal mit billigen MAPCO-Teilen das die nicht auf der Kerze halten wollten.

Sind trotz festem andrücken nach ein paar Kilometern durch die Vibration wieder hochgesprungen.

Dann lief der Hobel nur auf 3 Pötten.

 

Hab den Mist ausgebaut und wieder zurück geschickt.

Ersetzt durch BERU Zündgeschirr und alles war Tutti.

 

Ähnliches an meinem 6L auch mit MAPCO Stabzündspulen gehabt, die haben nicht in den Kerzenschacht gepasst...

 

Also MAPCO = Schrott - Meine Meinung!


04.03.2020 18:32    |    ElHeineken

Boschkabel :)


05.03.2020 11:12    |    Schnapsfahrer

Na dann...

Wobei Bosch ja auch nicht mehr das sein soll was es mal war...

Aber heut zu Tage kommt nun mal ALLES aus der Volksrepublik China.


05.03.2020 14:49    |    Passat-Kombi V5

Wobei ich manchmal schon bei ein oder dem anderen Bauteil so meine Bedenken habe ob die auch wirklich von der Firma wo drauf steht hergestellt wurden oder nicht einfach eingekauft und umgelabelt , den wie sonst kann es denn sonst sein das hier die Chinesen fast schon Zeitgleich oder sogar noch früher teilweise Ersatzteile auf den Markt bringen bevor es der Fachhandel tun kann , manchmal schon komisch und was Qualität aus None Name aus China angeht brauch ich euch ja nicht unbedingt sagen jedoch dem Chinesen dies völlig Wurst ist was am Ende an Qualität steht , muss bzw. übernimmt ja eh keine Haftung .


Deine Antwort auf "Seat Ibiza - Ölwechsel und Zündverteiler"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 13.06.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

ElHeineken ElHeineken

Natur und Technik

Honda

Natur und Technik

Honda NSX

Honda Jazz

Simson S51

Kawasaki W650

Neuigkeiten