• Online: 4.702

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

Ein Wolf in der Heide

Ein kleiner Schrauberblog zu Reparaturen, Modifikationen und Erlebnissen mit meinen Fahrzeugen

15.07.2015 21:04    |    niclas1234    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: 1.8, 2, 2 (19E), Batterie, Golf, II, Kotflügel, Krümmer, Leer, Motorumbau, RP, Schrotthaufen, VW, Wolf

Hallo Leute und willkommen zurück in meinem Blog,

 

Vorab möchte ich mich für die lange Pause entschuldigen, allerdings war das Ende des Semesters recht stressig und ich musste mich auf die Uni konzentrieren. Nun stehen einige Artikel in den Startlöchern und werden nach und nach auf euch losgelassen.

 

Lange hat es gedauert und bestimmt haben viele gedacht hier passiert nichts mehr, aber es ging nun endlich nach knapp einem Jahr Stillstand am Wolf weiter. Wem die Geschichte fremd ist, den muss ich leider an meine älteren Blogs verweisen. Das letzte Wochenende im Juni war ich nun wieder bei meinem Vater und hatte Zeit um am Golf zu arbeiten. Die grobe Marschrichtung steht fest. Zuerst wird der Wolf komplett ausgeschlachtet und die Teile zwischengelagert. Zum Glück steht hier das leerstehende Haus meiner Großtante zur Verfügung. Verzeiht also auf den Bildern die grauenhaften Tapeten :D

 

Nun nachdem ich am Freitag Abend angereist war durfte es am Samstag morgen los gehen. Meine Freundin wollte übrigens unbedingt mitkommen um meinen Vater und meine Großeltern kennen zu lernen. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, dass es keinen unpassenderen Zeitpunkt hätte geben können. Ich habe der Dame natürlich vorher bereits gesagt, dass ich ca. 20 von 24 std. unter dem Auto liegen werde. Natürlich hat sie trotzdem geklagt und natürlich hatte ich das in der Form vorher gar nicht angekündigt. Frauen halt :D Leider habe ich aus diesem Grund nicht ganz so viel geschafft wie ich es gerne hätte.

 

Ziel für dieses Wochenende war der Ausbau des Innenraums und die Vorbereitung auf den Ausbau des Motors. Meine Freundin habe ich praktischerweise mit einspannen dürfen. Sie hat die ausgebauten Teile ins Haus geschleppt und akribisch gestapelt. Natürlich nur wenn sie nicht zu schwer waren ;) Ich habe festgestellt, dass ich kaum etwas verlernt habe am Golf. Der Ausbau der Teile ging dermaßen fließend von der Hand, dass ich selber ganz verwundert war. Am Ende ist mir Aufgefallen, dass ich traurigerweise an diesem Auto nahezu jede Schraube schon mal gelöst hatte. Irgendwie war das wieder ein Moment in dem ich mich am liebsten selbst schlagen würde für so viel Doofheit diesen Wagen kaputt zu fahren. Jedenfalls saß jeder Handgriff. Mein Vater hat auch stellenweise mit angepackt, konnte meinem rasanten Tempo aber stellenweise nicht ganz folgen. Es flog zuerst das Gestühl raus. Danach kam der ganze lose Kram wie, Hutablage, Ersatzrad, Verbandskasten, Wagenheber. Nun kam meine Paradedisziplin. Die Innenraumverkleidung. A Säulen, B Säulen, C Säulen, Dachhimmel, Türpappen und Anschnaller. Wenn man hier nicht weiß wo die Schrauben sitzen, bzw. die Clipse, dann kann das schon mal dauern. Ich hatte aber wirklich alles mindestens einmal schon demontiert. Somit leerte sich der Golf in einem schnellen Tempo. Einfache Technik macht mir nun mal den Ausbau leicht. Nur beim Dachhimmel musste ich mir eine Art „Spezialwerkzeug“ selber bauen. Ich hatte kein Werkzeug um die Clipse zu lösen, also habe ich mir ein Blech passend zugesägt. Damit ging das Abziehen relativ problemlos.

 

Was für mich das erste mal Neuland war, war der Ausbau vom Armaturenbrett. Da war ich noch nie bei, aber ein wenig dazulernen kann ich ja auch vertragen. Gut und wichtig zu wissen ist, dass vorne unter der Scheibe Schrauben sitzen. Das konnte ich mir von unserem Schrottcorsa her denken, bei dem es ähnlich war. Das Armaturenbrett hat natürlich verdammt viele Schrauben und es dauert schon ziemlich bis man alle gefunden und gelöst hat. Ich denke hier geht es auch beim zweiten mal deutlich schneller. Lenkrad, Radio Mittelkonsole und Handbremsgriff sind natürlich vorher raus geflogen. An diesem Punkt einmal bitte Mitleid und Hochachtung an meine Freundin die sich Kilometergeld fürs Schleppen verdient hatte (Zur Komplettierung: sie hasst Autos!). Nachdem der Innenraum wie auf den Bildern leer geräumt war, und lediglich noch Kleinkram wie z.b. der Wärmetauscher oder das Gebläse verbaut waren, war an diesem Tag jedoch schon frühzeitig Ende. Die Klausuren standen vor der Tür und es wurde Zeit zum Lernen.

 

Am Sonntag morgen konnte ich noch eine kleine Schrauberstunde einlegen. Dabei hatte ich mich mehr auf die äußeren Bauteile konzentriert. Die Front ist ja bereits vollständig demontiert. Also ging es an der Heckklappe weiter. Hier habe ich die Embleme entfernt, und die Dichtungen abgebaut (Teuer als Ersatzteil). Stoßstange hinten und Rückleuchten durften auch raus. Tankdeckel behalte ich auch besser zur Sicherheit. Eigentlich behalte ich ja alles von dem Wagen bis auf die Karosserie. Ersatzteile sind jetzt schon stellenweise teuer genug geworden und werden mit fortschreitendem Alter bestimmt nicht billiger. Den Auspuff mit Kat habe ich vom Krümmer getrennt und abgenommen. Batterie und Wischergestänge habe ich auch direkt abgebaut. Das Spart mir Arbeit Ende August. Damit war ich für dieses Wochenende leider auch schon fertig. Es ging wieder zurück an den Schreibtisch und für die Reste vom Wolf ins Dunkle der Scheune.

 

Weiter wird es erst in der letzten Augustwoche gehen. Ein Kollege von mir wird mit dem Trecker und Frontlader vorbei kommen und den Motor an den Haken nehmen. Dann werde ich die Gesamte Vorderachse mit Getriebe und Motor zusammen ablassen und auf eine Palette legen. Einige Kleinigkeiten wie Hinterachse und Fahrwerk fehlen dann noch, aber ich denke das sollte sich machen lassen. Ich freue mich schon auf den neuen Golf, muss ich ehrlich sagen und das schafft es den Schmerz über den Verlust vom Wolf etwas zu hemmen. Ja bei Autos kann ich sehr Sentimental werden :D Der neue Golf muss vorerst auch leer geräumt werden um einige Karosseriearbeiten zu beginnen. Ich werde viele Teile vom 1.3er und 1.8er Verkaufen da ich sie doppelt bis dreifach habe. Denke da kann man hier im Forum noch ein paar Golf Freunde mit glücklich machen. Die Karosse vom Wolf soll in dieser Woche auch zum Schrott gebracht werden um mit diesem Kapitel endgültig abzuschließen. Somit wird die Scheune frei für den Calibra Turbo meines Vaters (Ja hier wittert ein Projekt) und ich kann mich voll auf den neuen Golf Konzentrieren. Dieser hat übrigens den einfallsreichen Namen „Black“ bekommen. Einfach schlicht und langweilig, so wie der Wagen beim Kauf ;) ich werde nächstes mal hoffentlich dran denken mehr Bilder zu machen, was ich dieses mal echt versäumt habe. Ich hoffe ihr verzeiht mir den Fauxpas.

 

Hiermit wird auch dieser Artikel geschlossen. Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen und schaut wieder rein. Wer Fragen hat zu meinen Schraubereien kann sich gerne per Kommentar oder direkt an mich wenden. Ich bin vielleicht kein Schraubergott, aber ein paar Kleinigkeiten kann ich bestimmt erklären :) Meinungen, Kritiken, Anregungen und Lob darf sich gerne in den Kommentaren wiederspiegeln.

 

MFG Niclas :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

18.07.2013 20:52    |    niclas1234    |    Kommentare (16)    |   Stichworte: 1.8, 2 (19E), Chrom, Golf, II, Radio, RP, VW, Waschen, Zierleiste, Zündungsplus

Hallo Leute,

 

heute mal wieder was neues von mir. Man merkt, dass ich aktuell Urlaub habe und deswegen viel Zeit habe um was zu schaffen. Das Thema des heutigen Artikels war gar nicht so geplant aber hat trotzdem einen eigenen Beitrag verdient.

 

Am Vormittag habe ich einige Kleinigkeiten erledigt welche ich schon lange mal machen wollte. Einmal meine Standlichtbirne ausgetauscht und dann das Radio endlich über die Zündung geschaltet. Ersteres ist selbsterklärend. Das Radio war zwar auch nicht schwer sondern nur etwas fummelei. Der Golf 2 hat Serienmäßig kein Zündungsplus am Radio und so habe ich etwas improvisiert. Die Zuleitung zum Lüftermotor wird über die Zündung geschaltet. Also einfach da unten mit einer speziellen Klemme das Kabel angezapft und nach oben zum Radio gelegt. Funktioniert alles wie es soll und macht wenig Aufwand. Viele finden dieses Feature zwar nervig, aber ich sehe es für mich als Absicherung. Ich vergesse das Radio gerne mal unter Zeitdruck und ich möchte im Winter nicht eines Morgens da stehen und die Karre nicht mehr an bekommen. Zumal ich jetzt diesen tollen Ausschaltsound von dem Sony Radio habe :D

 

Das alleine wäre mir aber kein Artikel wert gewesen. Da ich morgen wieder den Heimweg antrete habe ich jedoch noch die Scheiben sauber gemacht. Mein Vater hat mir dafür einen schönen Reiniger gegeben. Ein Glas Schaum der wirklich super reinigt. Dabei viel mir leider auf, dass ich einen kleinen Steinschlag im Sichtbereich der Windschutzscheibe habe. Ich hoffe das stört den TÜV nicht. Naja und wo man schon mal dabei ist arten solche Aktionen gerne aus. Also gleich weiter gemacht und die Dichtungen mit Silikonspray gepflegt. Dann vorne die Mücken entfernt was eigentlich ziemlich unnötig ist da ich morgen wieder 250 km Autobahn reiße. Aber wenn man schon mal so am putzten ist hat mir mein Vater gleich mal seine Kunststoffpflege gezeigt. Dabei ist ihm meine übergepinselte Chromleiste an der Stoßstange aufgefallen. Ich wusste davon schon länger habe aber keine Idee gehabt wie sich das wieder entfernen lässt. Mein Vater meint ezu mir ich soll mal kurz warten und kam nach einigen Minuten mit Küchenrolle und eine Dose Waschverdünner wieder. Da hätte ich auch echt selber drauf kommen können. Nach einer Rolle und viel Fleiß war das Schwarze dann endlich von der Zierleiste runter. Das Ergebnis könnt ihr auf den Bildern sehen.

 

Mich hat es einfach umgehauen welchen Optischen Mehrwert der Wagen durch eine solche Kleinigkeit hat. Leider hat meine Heck Stoßstange keine Chrom Zierleiste. Ich pack nochmal ein Bild von vorher zum Vergleich rein.

 

Und wie immer nehme ich gerne eure Meinungen und Anregungen entgegen. Ich hoffe es hat euch gefallen :)


16.07.2013 00:12    |    niclas1234    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: 1.8, 2 (19E), Golf, II, RP, VW

Hallo Leute,

 

ich als Schüler habe Ferien und von daher viel Zeit und somit wurde heute mal wieder was am Wagen gemacht. Dazu wäre erst mal ein Nachtrag auf meine Mängelliste zu setzten. Ich habe bei einem Kurzbesuch auf der Hebebühne vor einigen Wochen festgestellt, dass mein Endtopf ziemlich fertig ist.

 

Ich hatte mit meinem Vater darüber geredet und mal nebenbei fallen lassen, dass ich mir auch gut einen dezenten Sportauspuff an meinem Wagen vorstellen könnte. Mein Vater meint es in der Hinsicht gerne etwas zu gut mit mir und so hatte ich zwei Wochen später ein Paket auf dem Bett. Ein 2 X 90 mm Sportendtopf scharf geschnitten. An sich sehr nett von ihm, aber den Teil mit „dezent“ hat er wohl überhört. Weiteres Problem stand dann auf dem Topf drauf: „ ATU“ !!!! Ja ich weiß was ihr euch gerade denkt. „Amateure Treiben Unfug“ oder auch „Altteile umlackiert“. Ja auch ich hab keine so hohe Meinung von ATU. Wie ich mal gelesen habe, sollen die Endtöpfe wohl einigermaßen haltbar sein aber gut.

 

Nun hatte ich natürlich die Möglichkeit den Endtopf einfach nicht anzubauen aber der alte ist einfach nicht mehr gut und ich habe leider den Zwiespalt, dass mein Vater ihn bezahlt hat. Es wäre einfach undankbar ihn abzulehnen zumal ich auch nichts gegen einen etwas kernigeren Sound hätte. Und da später eh mal ein Doppelrohr angebaut werden sollte, habe ich mir den Plan gemacht nun diesen Endtopf anzubauen. Dabei muss ich an der Heckschürze den Ausschnitt anfertigen um Doppelrohre verbauen zu können. Später kann das ATU Teil dann ab und ein hochwertiger Markenauspuff dran.

 

Diesen Plan habe ich heute umgesetzt. Die Ansage war: „Ich hänge mal eben kurz den anderen Endtopf unter :D „ Daraus wurde eine 4 Stunden Aktion die noch einige Überraschungen beinhaltete.

 

Anfangs ging es gut voran. Auto auf Auffahrrampen, Gummis aushängen und da war auch schon das erste Problem. Der Endschalldämpfer wird auf das Rohr des Mittelschalldämpfers gesteckt. Die Schelle um die beiden Rohre ließ sich ganz schnell abnehmen aber die Rohre saßen so bombenfest aufeinander, dass ich 2 Stunden lang unter dem Auto lag um den Endschalldämpfer zu entfernen. Danach musste ich an der Heckschürze den Ausschnitt fertig machen. Flex an geschmissen und grob vorgearbeitet. Mit Feilen dann die Feinarbeit. Als letztes Rostschutz auf die Schnittkante. Der Rest war dann schon fast ein Kinderspiel. Endschaltdämpfer Einhängen und mit Schelle festschrauben. Die Schelle und die Gummis habe ich komplett neu gekauft. Zum Thema Gummis: Die haben natürlich beim Einbau auch noch ein wenig rumgezickt.

 

Das Resultat finde ich ganz anschaulich. Der Auspuff hängt gut in der Halterung. Klingt ganz nett und rostet wenigstens nicht. Ich weiß das Teil ist Geschmackssache und der ATU Schriftzug ist eine Degradierung aber da habe ich schon ein paar Gedanken zu.

 

Anbei noch ein paar Bilder. Ich sah natürlich auch entsprechend aus ;-)

 

Heute wurde Lack, Lackstift und Füllgrund etc. bestellt. Damit möchte ich vorbeugend die Roststellen am Wagen behandeln. Das wird aber erst nach dem Kotflügel und anderen Kleinigkeiten kommen.

 

Und wie immer nehme ich gerne Lob, Kritik und Anregungen entgegen.


09.07.2013 16:17    |    niclas1234    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: 1.8, 2 (19E), Golf, II, Keilriemen, RP, VW

Hallo Leute,

 

auf mein Blog war es ja lange ruhig. Das lag unter anderem am Hochwasser, Schützenfest und der Flut an Arbeiten kurz vor dem Zeugnis. Aktuell genieße ich die letzten Sommerferien meines Lebens und habe dabei auch Zeit wieder am Auto zu schrauben. Und da meine Liste noch nicht fertig abgearbeitet ist und es auf absehbare zeit nicht werden wird, gibt es immer was zu tun. Da dieser Blog ja meine Fortschritte und Erfahrungen dokumentiert, werde ich mal die Neuerungen vorstellen.

 

1. Der neue Keilriemen ist drauf. Allerdings vorerst nur der für Servo und WaPu. War eine doofe Idee eigentlich hätte ich gleich beide machen können. Das war Gott sei dank kein großer Akt mehr. Die Bolzen und Lager sind ja alle wieder gängig gemacht worden und so war dies eine 10 min Sache. Einzig den neuen Riemen rauf zu bekommen ist eine fummelige Angelegenheit. Ich habe ein Originalteil gekauft. Ich denke bei solchen doch sehr wichtigen Bauteilen wäre sparen fehl am Platz. Naja Riemen sitzt und die Servo freut sich. Nichts quietscht und die Spannung haben wir neu eingestellt (1 cm Freiheit an der längsten Stelle).

 

2. Die Reifen sind endlich eingetragen. Heute hatte ich endlich einen lang erwarteten Termin beim TÜV. Der Prüfer hat sich den Spaß mit den Felgen heute angeschaut und für gut befunden. Es waren auch nur 3 mm Einpresstiefe die gestört haben. Der Prüfer hat daraufhin nach 3 min gucken einen Zettel fertig gemacht den ich im Auto aufbewahren kann und der Polizei etc. vorzeigen kann. Für die 10 min habe ich dann 50 € gezahlt (Einzelabnahme) und durfte gehen. Teurer Spaß aber ich fahre halt nicht gerne ohne ABE.

 

3. Als Letztes habe ich es endlich geschafft mir eine Kleinigkeit fertig zu machen welche aber optisch viel Aufwertet. Und zwar habe ich den Heckscheibenwischer Flach gelegt. Soll heißen Verkleidung ab und um 180 ° verdreht. Sieht viel besser aus, als wenn der Wischer so schräg nach oben steht. Das Gestänge wieder einzusetzen war zwar etwas Fummelarbeit aber es hat sich gelohnt. Denn obwohl es nur eine Kleinigkeit war, gefällt mir jetzt das Heck meines Autos viel besser als vorher.

 

Wie geht es nun weiter? Als erstes könnte vielleicht bald der Schandfleck an meinem Auto entfernt werden. Und zwar der schlecht lackierte Kotflügel vorne links. Ein Bekannter hatte vor kurzem an seinem Golf einen Totalschaden (traurige Geschichte) da ihm die Vorfahrt genommen wurde. Er wird nun den Wagen schlachten. Und dabei möchte ich den Kotflügel haben welcher auch schon für mich reserviert ist. Vorteil ist natürlich, dass ich nichts lackieren brauche. Allerdings ist dies ein Modell ohne Seitenblinker. Ich muss mich da erst mal schlau machen ob das trotzdem passt. Weiterhin sollen die Schriftzüge am Heck neu kommen und endlich der Doppelscheinwerfergrill her.

 

So das war es fürs Erste. Ich hoffe euch hat es gefallen. Kritik, Kommentare und Anmerkungen sind immer gerne gesehen.


07.06.2013 15:39    |    niclas1234    |    Kommentare (24)    |   Stichworte: 1.8, 2 (19E), Golf, II, RP, VW

Wie angekündigt ist geplant gewesen an meinem Auto die Kunststoffteile mit einem Pflegemittel zu behandeln so, dass sie wieder schön schwarz werden. Als ich letzte Woche eine Freistunde hatte und durch einen örtlichen KFZ Laden gestöbert habe bin ich fündig geworden. Mehr durch Zufall, als ich bei den Pflegemitteln war. Und zwar habe ich eine Tube Sonax Kunststoff neu gekauft. War nicht ganz günstig aber ich habe darüber schon öfters mal gutes gehört. Also am gleichen Tag nach der Shcule dann mich an die Arbeit gemacht.

 

Für meinen Wagen war die Vorarbeit ca. eine Stunde. Alle Kunststoffteile sauber machen und trocknen. Dann das Pflegemittel auftragen. Funktioniert super mit dem auf der Tube montierten Schwamm. Alles in allem war ich wohl 2,5 Stunden dabei. Man muss halt aufpassen, dass man den Lack nicht einsaut. Das ganze muss dann 90 Minuten über trocknen und fertig ist der Zauber auch schon.

 

Nach ca. 1er Woche kann ich nur sagen, dass ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis bin. Die ersten Regenschauer scheinen nichts auszuwaschen und die Sonne bleicht auch noch nichts aus. Wie es mit der Haltbarkeit aussieht kann ich noch nicht sagen da halte ich euch aber auf dem Laufenden.

 

Ich wollte nochmal meine Mängelliste aus dem ersten Post überarbeiten.

 

- unprofessionell nach lackierter Kotflügel vorne links und hinten rechts (da hat sich nichts getan)

- abgegriffener Schaltsack (ausgewechselt)

- abgewetzte Gummifußmatten (Ebenfalls neu)

- Lautsprecher hinten und vorne mit Sickenfraß (hinten ausgetauscht vorne noch nicht)

- Radio mit Kassette (ausgetauscht)

- Keilriemen der Servopumpe verschlissen (ausgetauscht. Und das mit soviel aufwand, dass er sich wohl noch einen eigenen Artikel verdient hat :-D )

- Sommerräder auf Stahlfelge (steht auf Rial Allus allerdings sollen irgendwann BBS kommen)

- Riss in der Türeinstiegsleiste Fahrertür (Hier gibt es nix neues :D )

 

Was mir aufgefallen ist, ist dass mein Endtopf bald neu muss. Mein Vater meinte er könnte mir da vielleicht helfen. Außerdem sind die Heckklappen Lifter recht fertig.

 

Das war es fürs erste wieder von mir. Kommentare freuen mich natürlich immer. Egal ob Lob Kritik oder Anregungen.

 

Gruß Niclas


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 03.09.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

niclas1234 niclas1234

BMW

 

Schrauben leicht gemacht

Dies ist mein kleiner Blog, in dem ich lesewilligen Besuchern von meines Erlebnissen im Automobilbereich berichte. Angefangen zu Schrauben habe ich aus finanzieller Not mit 18 Jahren an meinem Golf 2. Mitlerweile bin ich 24 und bin dem Basteln treu geblieben. Von Ölwechsel bis Motorschaden gibt es nur wenige Dinge die ich noch nicht ausprobiert habe. Neben einer nicht zu leugnenden Leidenschaft für Umbauten am Fahrzeug, hege ich noch ein großes Interesse an Motorsport und Autocross. Dies dürfte sich in einigen Blogartikeln sicherlich wiederspiegeln. :p

Besucher

  • anonym
  • Dynamix
  • Vritten
  • Lumpi3000
  • DerEineDerDerEineIst
  • Schrauber6872
  • Aykut10
  • Kabelzieher110
  • Retrotyp

Dauergäste (138)

Blog Ticker