• Online: 3.471

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Ein Wolf in der Heide

Ein kleiner Schrauberblog zu Reparaturen, Modifikationen und Erlebnissen mit meinen Fahrzeugen

09.07.2013 16:17    |    niclas1234    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: 1.8, 2 (19E), Golf, II, Keilriemen, RP, VW

img-0404
Img 0404

Hallo Leute,

 

auf mein Blog war es ja lange ruhig. Das lag unter anderem am Hochwasser, Schützenfest und der Flut an Arbeiten kurz vor dem Zeugnis. Aktuell genieße ich die letzten Sommerferien meines Lebens und habe dabei auch Zeit wieder am Auto zu schrauben. Und da meine Liste noch nicht fertig abgearbeitet ist und es auf absehbare zeit nicht werden wird, gibt es immer was zu tun. Da dieser Blog ja meine Fortschritte und Erfahrungen dokumentiert, werde ich mal die Neuerungen vorstellen.

 

1. Der neue Keilriemen ist drauf. Allerdings vorerst nur der für Servo und WaPu. War eine doofe Idee eigentlich hätte ich gleich beide machen können. Das war Gott sei dank kein großer Akt mehr. Die Bolzen und Lager sind ja alle wieder gängig gemacht worden und so war dies eine 10 min Sache. Einzig den neuen Riemen rauf zu bekommen ist eine fummelige Angelegenheit. Ich habe ein Originalteil gekauft. Ich denke bei solchen doch sehr wichtigen Bauteilen wäre sparen fehl am Platz. Naja Riemen sitzt und die Servo freut sich. Nichts quietscht und die Spannung haben wir neu eingestellt (1 cm Freiheit an der längsten Stelle).

 

2. Die Reifen sind endlich eingetragen. Heute hatte ich endlich einen lang erwarteten Termin beim TÜV. Der Prüfer hat sich den Spaß mit den Felgen heute angeschaut und für gut befunden. Es waren auch nur 3 mm Einpresstiefe die gestört haben. Der Prüfer hat daraufhin nach 3 min gucken einen Zettel fertig gemacht den ich im Auto aufbewahren kann und der Polizei etc. vorzeigen kann. Für die 10 min habe ich dann 50 € gezahlt (Einzelabnahme) und durfte gehen. Teurer Spaß aber ich fahre halt nicht gerne ohne ABE.

 

3. Als Letztes habe ich es endlich geschafft mir eine Kleinigkeit fertig zu machen welche aber optisch viel Aufwertet. Und zwar habe ich den Heckscheibenwischer Flach gelegt. Soll heißen Verkleidung ab und um 180 ° verdreht. Sieht viel besser aus, als wenn der Wischer so schräg nach oben steht. Das Gestänge wieder einzusetzen war zwar etwas Fummelarbeit aber es hat sich gelohnt. Denn obwohl es nur eine Kleinigkeit war, gefällt mir jetzt das Heck meines Autos viel besser als vorher.

 

Wie geht es nun weiter? Als erstes könnte vielleicht bald der Schandfleck an meinem Auto entfernt werden. Und zwar der schlecht lackierte Kotflügel vorne links. Ein Bekannter hatte vor kurzem an seinem Golf einen Totalschaden (traurige Geschichte) da ihm die Vorfahrt genommen wurde. Er wird nun den Wagen schlachten. Und dabei möchte ich den Kotflügel haben welcher auch schon für mich reserviert ist. Vorteil ist natürlich, dass ich nichts lackieren brauche. Allerdings ist dies ein Modell ohne Seitenblinker. Ich muss mich da erst mal schlau machen ob das trotzdem passt. Weiterhin sollen die Schriftzüge am Heck neu kommen und endlich der Doppelscheinwerfergrill her.

 

So das war es fürs Erste. Ich hoffe euch hat es gefallen. Kritik, Kommentare und Anmerkungen sind immer gerne gesehen.


09.07.2013 16:21    |    Trackback

Kommentiert auf: Nick's Blog:

 

Wo seid ihr U25?

 

[...] Ich war auch mal wieder Produktiv :)

 

http://www.motor-talk.de/.../...er-keilriemen-und-reifen-t4599767.html

 

Ich möchte nochmal auf die Facebookgruppe hinweisen. Wer gerne rein möchte bitte PN an mich :-)

[...]

 

Artikel lesen ...


09.07.2013 17:07    |    nick_rs

Jatzt verstehe ich, was du mit flachlegen meinst :)

 

Gute Arbeit. Die Kleinigkeiten bringend. Schraube auch 2-3x die Woche am Cab rum...


09.07.2013 17:10    |    niclas1234

Zitat:

Schraube auch 2-3x die Woche am Cab rum...

Ich bin der meinung, wer sich so alte Autos kauft, der sollte damit auch rechnen. Ich habe öfters mal Kleinigkeiten die gemacht werden müssen. Das darf nach 20 Jahren mal passieren. Immerhin fahre ich ein Auto welches ich in großen Berreichen noch selber Warten kann.

 

Und mir amcht es Spaß mich durch solche Kleinigkeiten von der Masse ab zu heben.


09.07.2013 17:42    |    DerMatze

schön einen golf 2 ohne rostende heckklappe zu sehen ;)


09.07.2013 18:31    |    Ben_F

hübscher zweier.. ich trauer meinem zweier auch immer wieder hinterher. :(

aber leg den wischer mal GANZ um, das sieht dann noch n stück besser aus - sprich so das er eigentlich unten an der dichtung anliegt.

 

ich hab seinerzeit einfach nur den wischerarm verdreht, da ich den heckwischer noch nie benutzt habe, hab ich mir die geschichte mit dem verdrehen des motors gespart. ;)

war halt blöd wenn jemand versucht hat den wischer zu betätigen. :D

 

und was ich bestätigen kann, is, dass man mit den alten autos immer etwas schrauberei einkalkulieren muss. aber wenns einem eh spaß macht, isses ja auch kein problem.


09.07.2013 18:44    |    niclas1234

Zitat:

 

schön einen golf 2 ohne rostende heckklappe zu sehen ;)

Prinzipiell nehme ich so ein Kompliment gerne entgegen, aber leider fängt er ein wenig damit an :( Und zwar an der Düse für den Scheibenwischer. Da schlägt der Lack etwas Blasen. Ich denke ich werde das mit rostumwandler schleifpapier und einem lackstift gegen vorgehen :)

 

 

Zitat:

aber leg den wischer mal GANZ um, das sieht dann noch n stück besser aus - sprich so das er eigentlich unten an der dichtung anliegt.

Muss ich mal sehen ob ich das noch hinbekomme. Den das ist jetzt schon ziemlich fummelig gewesen den anzulegen :D


09.07.2013 18:57    |    el lucero orgulloso

Zitat:

Aktuell genieße ich die letzten Sommerferien meines Lebens [...]

Wie wahr, wie wahr... :mad:

 

Auch wenn ich ja eh auf dem Laufenden bin, so ist's schön, hier noch mal etwas ausführlicher von Allem zu lesen. :)

 

Die von dir geschilderten Aktionen sind eben die kleinen Dinge, die bei zum Glück noch recht simpel gebauten, alten Autos anstehen und die man beim eigenen Auto auch eigentlich ganz gerne macht, weil eben das Ergebnis immer wieder entlohnt.

 

Ich bin auf die nächsten Berichte über Wartungsarbeiten oder kleine Detailverbesserungen gespannt!


09.07.2013 22:02    |    roehrich6

Den Wischerarm noch abmontieren und noch ein Stück runter paralell zur Dichtung bringen :-)

Den Wischer hab ich sicher schon bei ca 30 Gölfen in der ganzen Bekanntschaft umgelegt ;-)

...und sicher schon bei ca 10 eigenen die ich mal hatte...


09.07.2013 22:10    |    niclas1234

Also die beiden Nüsse an der Halterung lösen oder? Denn die sind bei mir recht fesgegammelt. Da muss ich erstmal mit WD 40 bei.


09.07.2013 22:24    |    roehrich6

Außen die Abdeckung des Wischerarms hoch heben und je nach Baujahr mit 10er oder 13er Ringschlüssel aufdrehen, ggf mit WD40 ordentlich einsprühen, dann Wischerarm runterhebeln und A U F der Dichtung das Wischerblatt auflegen und anziehen, dann bleibt er nach dem ersten Wischen auf der gewünschten Position ober der Dichtung stehen :-)

 

Heckwischer einmal betätigen und er bleibt dann richtig stehen, alter Trick aus 19 Jahre Golf 2 Erfahrung :-)

 

Achja, kennt eh jeder den Golf-Schaltfehler im KI??

Um den Heckwischer zu betätigen, brauchst du nicht mal den Zündschlüssel im Schloß!!

 

Lichtschalter zweite Stufe einschalten, Lichthupe ziehen und halten, dann geht Lüftung, Front und Heckwischer ohne Zündschlüssel, aber nur solange der Blinkerhebel gehalten wird, falls es nicht geht,dann nochmals auslassen und ziehen :-)

 

Geht bei jeden Golf 2 und 3 ;-)


09.07.2013 22:36    |    niclas1234

Cool danke für den Tipp :-) Was man doch alles noch lernen kann über seinen Wagen.

 

Ich werde deine Anweisung mal befolgen und wenn es geklappt hat das im nächsten artikel schreiben :)

 

Allerdings kann der noch etwas dauern, denn mein neuer Kotflügel ist da und ich möchte beim Einbau keine Fehler machen.

 

Also wird das alles ganz in Ruhe gemacht :-)


09.07.2013 22:51    |    roehrich6

Wenn der Koti ab ist, die A-Säule (bei der Tür) mit Rostschutzfarbe konservieren, den Längsträger ohne Koti ausbessern, die Kotiinnenseite und das Radhaus unter der Radhausschale gut konservieren (Dinitrol ML ,Seilfett oder Teroson Wachs zum Beispiel....)

 

Am Besten an allen 4 Radhäusern machen...

Besonders rechts hinten beim Tankstutzen vom Radhaus aus mit einem Gartenschlauch ausspülen, wirst schön schaun,was da für ein Dreck rausrinnt... (dort ist auch die rostgefährdeste Stelle eines jeden Golf 2)

 

Mein 86er ist dort inzwischen so erledigt,daß wir alles nur mehr zusammengeschmiert haben,

hat nur mehr Resttüv bis August 2014, dann wars es karrosseriemäßig für ihn,

man müßte die Seitenwand runterschneiden und auch die inneren Bleche ersetzen...

 

Rundum mußte ich ihn jetzt schon fürs letzte Tüv den Trauerflor unter den Türen spritzen,

der vorige Winter hat ihn ordentlich zugesetzt und ihm ein Ablaufdatum verpaßt,

hab ihn 11 Jahre, war lange ohne Rost, aber durch Hausumbau, Scheidung, usw

war keine Zeit für Pflege da...

Motorisch würde er noch 10 Jahre laufen, hat ja erst 320.000km oben,

das ist nichts für einen 50PS Diesel...


Bild

09.07.2013 23:01    |    roehrich6

...also gut pflegen!

Meinen ersten Golf 2 (und gleichzeitig mein erster Scheibenwischerumlegkandidat ) hab ich 1997 leider für einen Polo 6N verkauft...

JEtzt noch beiß ich mich in den A****....

Das Auto war beim Kauf 1994 4 Jahre alt und hatte beim KAuf 35.000km oben

und war von einem Rentnerehepaar auf das Beste gepflegt worden,

von mir wurde nur die damals lebenswichtige Kameileiste und der Grill ohne Zusatzscheinis draufgegeben und 40mm runter und Alus rauf...

Bei Verkauf 1997 hatte er 53.000km und roch mit 7 Jahren noch immer neu drinnen,

bis 1997 hatte er noch nie Salz und Schnee gesehen,

was würde ich heute für so einen Golf GT geben...

 

...ich weiß nur,daß er schon in der Presse landete...

 

:(:(:(


09.07.2013 23:03    |    niclas1234

Danke für die Tipps :) Wenn ich mich recht erinner, ist auch noch karosseriekleber notwendig. Muss man die Türen ausbauen? Wäre mir nämlich garnicht wohl mit. Bin immer sehr zimperlich wenns ums Zerlegen meines Wagens geht. Ist halt mein einziges Auto :D Das soll noch halten. Aber ich werde mir Mühe geben. Gerade was Rostvorsorge betrifft.

 

Sind die Plastikverbreiterungen an den Radläufen eigentlich geklebt oder geschraubt? Und wenn geklebt mit was für kleber?

 

Schade um den schönen Golf :( Dafür das er so fertig ist sieht er aber noch sehr schön aus :-) So einen schwachen Saugdiesel bekommt man auch nicht Tod :)


09.07.2013 23:23    |    roehrich6

Mann kann Karrosseriedichtmasse zwischen Koti und A-Säule wieder geben.

Die hinteren 2 Schrauben sind unter Dichtmasse versteckt beim alten Koti, muß man suchen und freilegen, der Koti geht auch schwer runter vom Golf,der Kleber hält gut.

Beim Schlachtgolf aufpassen beim Demontieren,

sonst kriegt man das Spaltmaß bei der Tür nicht mehr richtig hin.

Tür muß man nicht ausbauen, vordere Stossstange muß ab, Radhausschale muß ab mit 8er Steckschlüssel....

Dann geht es schon mit einer 10er Nuß dahin :-)

Koti locker mal mit allen Schrauben draufgeben und Spaltmaße zur Tür und zur Motorhaube und Frontblech einstellen...

Radverbreiterungen sind 5mal genietet,nicht geklebt, Löcher sind in jedem Radlauf schon vorhanden.

 

Der Golf 2 bleibt dann auch abgemeldet im Haus, den geb ich eh nicht weg...

Hat mich 11 Jahre nie im Stich gelassen, braucht noch immer null Öl und Wasser,

 

schade, daß es in Österreich nicht möglich ist, eine andere Karosserie auf legalen Wege auf diese Fahrgestellnummer zu typisieren,in Deutschland ginge das, hab ich mal auf MT gelesen,

mein Kumpel hätte sogar ein rostfreies Golf 2 NZ Häuschen in weiß stehen...

Fahrgestellnummer umschweißen wäre bei uns höchst illegal und voll strafbar,

also läßt mans besser...

Aber vielleicht läuft mir eine gute Saugdieselkarosserie übern Weg, dann melde ich um und bau den Motor um ;-)


09.07.2013 23:31    |    niclas1234

Zitat:

 

Radverbreiterungen sind 5mal genietet,nicht geklebt, Löcher sind in jedem Radlauf schon vorhanden.

Wie kann ich die denn umbauen an den neuen? Zum Kotflügel ahbe ich gerade noch eine ANleitung mit Bildern gefunden. ich denke den werd eich erst nächsten Moant anbauen. Dann aber richtig.

 

Ich würde denGolf auch nciht weg geben. Wenn einen ein Auto so lange zur Seit steht, dann wird kein anderes Auto das jemals ersetzten können.

 

Fände das toll wenn du ihn noch rettest :)


09.07.2013 23:40    |    roehrich6

Nieten aufbohren und von VW solche kunststoffummantelten neue Nieten holen.

Mit Nietzange aufnieten.

 

13 Monate darf er noch auf der Straße sein, vielleicht findet sich eine Karrosserie in der Zwischenzeit...

Er ist nämlich auch stark verhagelt, hat viel Kantenrost und Blasen.

Technisch ist er noch top, hatte Traumabgaswerte,

der Prüfer beim Tüv war beim Abgastest so verwundert über die Werte,

daß der arme 1986er Golf sieben Mal (!)bei Höchstdrehzahl den Rußtest bestehen mußte.

0,3 Rußpartikelbeiwert, das schafft nicht mal ein Golf 4 von 2004!

Oder viele neue Peugeot oder Citroen HDI bringen diesen Wert nicht mal mit Partikelfilter zusammen!


09.07.2013 23:47    |    niclas1234

Zitat:

 

Nieten aufbohren und von VW solche kunststoffummantelten neue Nieten holen.

 

Mit Nietzange aufnieten.

Na toll dann besorge ich mir mal eine Nietzange :D Den genau sowas habe ich nicht :D

 

Zitat:

 

Oder viele neue Peugeot oder Citroen HDI bringen diesen Wert nicht mal mit Partikelfilter zusammen!

Es ist doch irgendwie das selbe wie mit dem Spritverbrauch oder? Ich kann mein Auto auch mit 6,5 L fahren. Und das bei einem 1.8 L Motor. Weiß garnicht was die alle wollen mit den ganzen hochkomprimierten 1.0 L Maschinen :D


09.07.2013 23:54    |    roehrich6

6,5 Liter sind beim RP kein Problem..

Mit einem zirka gleich gut gehenden 1,2 TSI Golf 6 mit 105PS (ja, vielleicht geht sogar der RP ein Stück besser!!!) kommt man bei normaler Fahrweise eh nicht unter 7 bis 7,5 Liter...

Noch dazu gibt es RP Motoren mit 400.000km die noch im Dailydrivereinsatz stehen, der 1,2er hat da wahrscheinlich schon den fünften Motor drinnen...

 

Mein alter Golf 2 1600 Diesel braucht zwischen 5 und 5,3 Liter auf 100km, ein Polo 1,4 3Zylinder TDI mit 75PS kommt da auch nicht drunter...


10.07.2013 00:00    |    niclas1234

Was aber auch kein wunder ist wenn die modernen Autos vollgestopf sind mit Technik. Mitlerweile bleibt ja nichtmal ein Polo mit Basisaustattung unter ner Tonne. Meiner wiet Leer 935 KG. Das ist nichts.

 

im gegenzug gehe ich bei einem unfall als erster drauf :D Kein ABS ein ESP kein ASR keine Airbags kein nix :D

 

Wie ist das eigentlich wenn der RP an der Nockenwellendichtung ein wenig rausölt? Schlimm oder soll ich es erstmal Ölen lassen?


10.07.2013 00:06    |    roehrich6

Meinst wohl die Ventildeckeldichtung?

Wenn noch die Korkdichtung drinen ist, auf Gummi umrüsten, (dazu müssen alle 8 Stehbolzen die den Ventildeckel halten, getauscht werden,Kork und Gummi haben verschiedene Sitze) die hält dann besser.

kostet nicht viel und der Motor ist sauber.

 

15-31692-01 von Victor Reinz zum Beispiel

 

Wenn doch der Nockenwellensimmering beim Zahnriemen gemeint ist, so bald wie möglich tauschen!

Sonst könnte Öl auf den Zahnriemen kommen und dann....

 

OT: Erst einen Heckscheibenkleber auf einer Golf 2 Ratte gesehen: Ich fahre Golf 2 - ich möchte sterben wie ein Mann :D:D:p


10.07.2013 00:08    |    niclas1234

Nein nicht die Ventildeckeldichtung. Die Nockenwellendichtung am Zahnriemen. Da suppt es ein wenig raus habe ich heute festgestellt. Also die Dichtung rund um die Nockenwelle richtung Zahnriemenrad


10.07.2013 00:12    |    roehrich6

Wenn schon Öl auf dem Zahnriemen ist, dann den auch gleich tauschen!

Am besten Kurbelwellensimmering und Zwischenwellensimmering dann auch gleich mit dem Nockenwellensimmering mitmachen, alle 3 sind gleich...

 

Victor Reinz 81-19299-10 Wellendichtring

Gates Zahnriemensatz K015016


10.07.2013 00:23    |    niclas1234

Nein da ist noch nichts drauf.

 

Leider fürchte ich dass die Reperatur sehr teuer ist. Und an den Motor traue ich mich dann doch noch nicht alleine ran.

 

Mal sehen was da zu machen ist.


10.07.2013 10:26    |    H-ManZX

Zum Heckscheibenwischer:

 

Aus meiner eigenen Erfahrung von vor vielen Jahren ist das Problem, wenn man ihn ganz flach legt, dass die Wischwasserdüse dann im Weg ist. Diese habe ich damals vorsichtig mit einem Cutter so bearbeitet, dass es dann ganz knapp mit 0,5mm Luft gepasst hat.


10.07.2013 12:41    |    niclas1234

Danke für den Tipp :) Ich habe da noch etwas Luft also vieleicht passt es ohne. Ich würde ungern daran rumbasteln. Das kann ich nämlich später dnn nich sorgenfrei zurückrüsten.


10.07.2013 19:54    |    Multimeter31978

10.07.2013 23:26    |    niclas1234

Ja okay dann schaue ich nochmal wie das passt :)

 

Der optische Mehrwert sit auf jeden Fall bombe :D


Deine Antwort auf "Weiter gehts: Heckscheibenwischer, Keilriemen und Reifen"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 03.09.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

niclas1234 niclas1234

BMW

 

Schrauben leicht gemacht

Dies ist mein kleiner Blog, in dem ich lesewilligen Besuchern von meines Erlebnissen im Automobilbereich berichte. Angefangen zu Schrauben habe ich aus finanzieller Not mit 18 Jahren an meinem Golf 2. Mitlerweile bin ich 24 und bin dem Basteln treu geblieben. Von Ölwechsel bis Motorschaden gibt es nur wenige Dinge die ich noch nicht ausprobiert habe. Neben einer nicht zu leugnenden Leidenschaft für Umbauten am Fahrzeug, hege ich noch ein großes Interesse an Motorsport und Autocross. Dies dürfte sich in einigen Blogartikeln sicherlich wiederspiegeln. :p

Besucher

  • anonym
  • TheGhost1987
  • FT-HBM
  • ToledoDriver82
  • musfa
  • Golf2Rabbit1989
  • Dynamix
  • Vritten
  • Lumpi3000

Dauergäste (121)

Blog Ticker

  • 10.Jul: Neuer Leser: TheGhost1987