• Online: 4.307

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Ein Wolf in der Heide

Ein kleiner Schrauberblog zu Reparaturen, Modifikationen und Erlebnissen mit meinen Fahrzeugen

14.08.2015 15:52    |    niclas1234    |    Kommentare (15)

Manchmal sind es die kleinen Dinge die einen glücklich machen :) und damit willkommen zurück in meinem Blog.

 

Abriss der MauerAbriss der MauerGrünstreifen VorherGrünstreifen Vorher

Heute gibt es einen kurzen Einschub bevor wir uns wieder den Geschichten vom Bimmer, Yolopel oder den beiden Gölfen widmen. Es gab bei uns daheim eine kleine Veränderung welche mein Auto eigentlich nicht direkt betrifft, aber mein Leben als Autofahrer verbessert. Ausgangssituation ist unser Grundstück. Dieses ist ca. 3 Meter von der Straße entfernt. Da wir relativ weit außerhalb vom Ortskern wohnen in einem ohnehin schon kleinen Dorf, haben wir keinen Bürgersteig sondern einen Grünstreifen vor der Tür. Eine Einfahrt ist zwar vorhanden, wird aber nicht für die Autos genutzt. Grund hierfür ist ein äußerst schwergängiges Tor und ein starkes Gefälle dahinter. Zumal wollen wir uns nicht den Rasen im Garten kaputt fahren. Somit sind meine Autos leider seit Anfang an zu einem Dasein als Laternenparker gezwungen. Sie stehen vor dem Haus auf dem Grünstreifen. Bei den vielen KM die ich fahre, leidet der Grünstreifen so stark, dass ich unter dem Auto an jedem Rad quasi ein Schlagloch habe. Die sind zu besten Zeiten 15 cm tief gewesen. Das belastet natürlich das Fahrwerk beim einparken und Ausparken. Klar wird es den Wagen nicht umbringen aber mich stört es. Nachkippen von Erde bringt natürlich nichts, da man diese eh wieder verschleppt.

 

 

Katzen TÜVKatzen TÜVBauleiter KratzerichBauleiter Kratzerich

Meine Eltern sind damit natürlich auch nicht ganz zufrieden gewesen. Wir haben schon seit ca. einem Jahr also über einen Lösung nachgedacht Möglich wäre zum Beispiel ein Stellplatz vor dem Haus für zwei Autos mit Anschluss an die Straße. Das hat aber die Schwierigkeit , dass auf der Linken Seite vom Haus zwei Große Tannen stehen und auf den rechten Seite ein Abhang ist. Einige Firmen meinten zu uns man könne dort nicht bauen weil das Pflaster abrutschen würde. Andere hätten es wohl gemacht, wollten aber Summen haben wo uns schlecht von wurde. Durch einen Zufall haben wir den Chef meines Bruders bei uns zuhause gehabt (er arbeitet behindertengerecht im Landschafts und Gartenbau). Dieser hat sich die Situation vor Ort angeschaut und uns die Möglichkeiten aufgezeigt. Es war eigentlich recht Simpel. Der Hang müsste seitlich mit Steinen befestigt werden um ein Abrutschen zu verhindern. Dann muss die Mauer welche unser Grundstück abgrenzt weg gestemmt werden und zwei Baumstumpen gezogen werden. Danach wäre genug Platz für einen Doppelstellplatz. zudem machte er uns einen wirklich sehr fairen Kostenvoranschlag. Nach einigem hin und her und finanziellen Überlegungen haben wir den Auftrag rausgegeben.

 

 

20150724-17552120150724-17552120150724-17551620150724-175516

Für mich als Petrolhead war die Nachricht natürlich wie Geburtstag, Endlich nicht mehr im Dreck parken und einen eigenen Stellplatz haben. Auch wenn vorerst noch nicht überdacht, war das trotzdem für mich eine riesen Freude. Die Arbeiten am Stellplatz haben sich ca. 2 Wochen hingezogen. Das lag daran, dass bei uns nur halbtags gearbeitet wurde, parallel zu einer anderen Baustelle. Ich habe natürlich regelmäßig Bilder vom Fortschritt gemacht und kann euch diese nun Präsentieren. Als kleines Extra wurde der Gehweg zum Haus noch neu gemacht. Dieser hatte vorher Gefälle zum Haus hin und hat bei jedem Regen ein Schwimmbad vor der Tür beschert. Das waren schöne Situationen, wenn man dies nicht bedacht hat und mal kurz im Dunkeln auf Hausschuhen schnell den Müll raus bringen wollte :D Nun ist der Gehweg mit Gefälle zur Straße hin, wie auch der Stellplatz um Wasserschäden am Haus zu vermeiden. Zudem fällt die Stufe vor der Haustür weg was auch ganz angenehm ist. Leider habe ich hier Bilder von vorher vergessen :(

 

 

Aufschütten des WegesAufschütten des WegesFertiger WegFertiger Weg

 

 

 

 

 

 

Mein Stiefvater hat, nach Abschluss der Arbeiten, es sich nicht nehmen lassen ein Holzpodest hinter die Autos zu setzten, das als Gehweg dient. Meine Mutter als Begeisterte Hobbygärtnerin steuerte noch ein paar Buchsbäume bei, um den Stellplatz seitlich zu verzieren. Auch haben wir ein paar Solarlampen mit Bewegungsmelder für dunkle Stunden organisiert. Man merkt also, die ganze Familie kann sich für diese Veränderung begeistern. Auch haben wir nun einen gepflasterten Besucherparkplatz vor der Tür. Leider hatten anfangs trotzdem alle das Verlangen auf dem nicht gepflasterten Grünstreifen zu parken. Diesen mussten wir vorsorglich absperren und versuchen ihn nun neu zu begrünen. Nun müssen wir uns lediglich noch etwas für die mittlerweile ziemlich verwitterte Mauer ausdenken.

 

 

 

 

 

 

 

BauphaseBauphaseErstes ProbeparkenErstes Probeparken

 

Die Vorzüge eines solchen Stellplatzes habe ich erst gestern wieder ausgekostet. Endlich hat man bei Kleinarbeiten am Auto festen Boden unter den Füßen. Deswegen habe ich gleich mal den Motorraum am Bimmer ein wenig gereinigt. Natürlich alles ölfrei ;)

 

 

 

 

 

 

 

Fertiger StellplatzFertiger StellplatzBlick auf die StraßeBlick auf die StraßeBefestigte MauerBefestigte Mauer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich hoffe der kleine Einschub hat euch gefallen und Ihr schaut mal wieder rein :) Wenn ihr Meinungen und Anmerkungen habt lese ich sie gerne in den Kommentaren. Auf Fragen wird natürlich gern geantwortet.

 

Gruß Niclas

 

HolzplateauHolzplateauDie Reste vom GrünstreifenDie Reste vom Grünstreifen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kleine Motorwäsche

 

Motorraum vorher 1Motorraum vorher 1Motorraum vorher 2Motorraum vorher 2Motorraum vorher 3Motorraum vorher 3

 

Motorraum vorher 4Motorraum vorher 4Motorraum vorher 5Motorraum vorher 5Motorraum hinterherMotorraum hinterher

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Artikel ist ausgelegt auf Darstellungsgröße L

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

14.08.2015 18:45    |    Bayernlover

Läuft bei dir :D


14.08.2015 18:54    |    Paul121

sehr schön, jetz fehlt nurnoch ein dach :D


14.08.2015 22:28    |    Goify

Saubere Arbeit und echt cool, dass du in einem Bungalow wohnst. Fast schon wie die diversen Altkanzler in diesem Meisterwerk.


14.08.2015 22:41    |    nick_rs

Ich war sehr erstaunt, wie schnell das ging. Als wir ende Juli bei dir waren hast du noch groß rumgeheult und letztes Wochenende sehe ich da einen neuen Parkplatz ;)

 

@Goify: Das Gelände ist abfällig und darunter ist noch eine Etage. Ob man das also Bungalow nennen kann ;)

 

Ich hätte übrigens den ganzen Vorgarten unterkellert und eine Tiefgarage daraus gemacht, die man von der alten Einfahrt aus befahren kann :D


14.08.2015 23:04    |    Goify

Ah, oben eingeschossig, aber in Wahrheit dann doch zwei Geschosse. Das kenne ich doch woher: Klick und Klack

Ich hatte mir diesen Geniestreich mit der Architekturgeschichts-Professorin angesehen und war regelrecht geplättet. Da das Gebäude nun frisch saniert und auch öffentlich zugänglich ist, empfehle ich jedem einen Ausflug dort hin. Es gibt auch deutsche Führungen. Ohne Erklärungen ist es nur was für Architekten, die selbst eine Führung anbieten könnten.


14.08.2015 23:13    |    nick_rs

Das wäre genau mein Baustil :cool:


14.08.2015 23:31    |    niclas1234

Ja Paul auf ein Dach hoffe ich noch, aber eins nach dem anderen :D

 

Das Haus ist in der Tat ein Flachdachbungalow, mit zwei Etagen und Balkon nach hinten hin. Ist sogar noch halb unterkellert, bietet demnach also genug Platz für uns vier Personen. Als wir vor 14 Jahren Eingezogen sind war ich total geflasht von der Konstruktion dieses Hauses. Sieht man nunmal recht selten in der Form.

 

Nick es hat in der tat auch lediglich zwei Wochen gedauert. Interessant dabei ist, dass die Bauarbeiter nur ca 3 Stunden am Tag bei uns gearbeitet haben :D Bedeutet, insgesamt wären es vielleicht so 4 Volle Arbeitstage gewesen für den Stellplatz.


15.08.2015 08:04    |    Goify

Nick, wenn du das Geld beisammen hast, kannst du dich gerne bei mir melden.


15.08.2015 15:07    |    Habuda

Schick.

 

Jetzt noch ein Dach fürs Auto und es ist quasi perfekt ;).


15.08.2015 15:15    |    niclas1234

Glaub mir ich leiste aktuell immense Überzeugungsarbeit :D


15.08.2015 15:16    |    Habuda

Da hatte ich es gut :D Irgendwann hieß es: Da hinten wird ein Schopf gebaut, da sollte dann auch dein Auto drunter passen :D

 

Zur Not kaufst du eben selbst ein Carport?!? Sind ja nicht mehr so teuer und den Aufbau sollte man hinbekommen ;)


15.08.2015 15:19    |    niclas1234

Auf den Stellplatz müsste ja ein Doppelcarport, und da bist du mit 800 bis 1000 € dabei. Das möchte ich nun doch nicht alleine Bezahlen.


15.08.2015 15:25    |    Habuda

Immer dieser Geiz :D

 

Ne, schon verständlich. ;)


16.08.2015 16:18    |    Rockport1911

Wir haben letztes jahr auch unseren Vierseitenhof halb gepflastert. Alles ausgehoben, Rohrleitungen erneuert, viel anderen Kleinkram, unmengen an Verlegsplit und ca. 10000 Steine später sieht das Ganze schon viel ansehnlicher aus. Kleiner Nachteil ist natürlich das man auf dem hellen Pflaster jeden Fett- und Ölfleck sofort sieht und nur schlecht weg bekommt.

Aber für den Ölwechsel gibts noch ein bisschen ungepflasterte Wiese :)


18.08.2015 22:43    |    niclas1234

Ja mein Stiefvater hat mir auch schon mit der Abschiebung gedroht, sollte er Ölflecken auf dem Pflaster finden :D Gut, dass ich mein Diff gerade neu abgedichtet habe. Ölwechsel mache ich dann wenn es nötig wird bei einem Bekannten auf der Bühne. Das saut am wenigsten rum.


Deine Antwort auf "Fester Boden unter den Rädern"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 03.09.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

niclas1234 niclas1234

BMW

 

Schrauben leicht gemacht

Dies ist mein kleiner Blog, in dem ich lesewilligen Besuchern von meines Erlebnissen im Automobilbereich berichte. Angefangen zu Schrauben habe ich aus finanzieller Not mit 18 Jahren an meinem Golf 2. Mitlerweile bin ich 24 und bin dem Basteln treu geblieben. Von Ölwechsel bis Motorschaden gibt es nur wenige Dinge die ich noch nicht ausprobiert habe. Neben einer nicht zu leugnenden Leidenschaft für Umbauten am Fahrzeug, hege ich noch ein großes Interesse an Motorsport und Autocross. Dies dürfte sich in einigen Blogartikeln sicherlich wiederspiegeln. :p

Besucher

  • anonym
  • Dynamix
  • Vritten
  • Lumpi3000
  • DerEineDerDerEineIst
  • Schrauber6872
  • Aykut10
  • Kabelzieher110
  • Retrotyp

Dauergäste (138)

Blog Ticker