• Online: 1.039

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Ein Wolf in der Heide

Ein kleiner Schrauberblog zu Reparaturen, Modifikationen und Erlebnissen mit meinen Fahrzeugen

26.09.2019 14:28    |    niclas1234    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: 3er, BMW, E46

Hallo Leute,

 

Da der letzte Artikel eine ganz nette Resonanz gegeben hat, habe ich wieder Lust gefunden einen weiteren Artikel zu schreiben ?? . Also berichte ich heute von einem Auto, welches ich bereits nicht mehr besitze (warum, dazu später mehr).

 

Wir gehen einmal in der Zeit zurück. Es war der Februar 2018 und ich war auf der Suche nach einem Fahrzeug mit Dieselmotor. Natürlich war ich als Student nicht gut bei Kasse, weshalb es günstig sein sollte. Dabei entdeckte ich bei meiner morgentlichen Kontrolle in den Kleinanzeigen einen BMW E46 320d touring. Es war sogar ein Facelift aus dem letzten Baujahr mit Euro 4 Abgasnorm und einer sehr guten Ausstattung. Dazu gab es fast 2 Jahre frischer TÜV und das Ganze für schlappe 2000 €. Der Haken an der Sache: Die Kardanwelle sollte laut Verkäufer kaputt sein. Ich also direkt mal angerufen, denn die Reparatur dieser sollte für einen Schrauber wie mich eine Leichtigkeit sein. Der Wagen war ganze 20 min im Netz und ich hatte den Hörer schon in der Hand (eigentlich reiner Zufall). Ich bin also hingefahren und habe mir den Wagen vor Ort angesehen.

 

Bei der Besichtigung habe ich einen Wagen in einem gepflegten Zustand vorgefunden mit einer überschaubaren Historie und wenig offensichtlichen Mängeln. Die wenigen Dinge, die ich gefunden habe waren die beschrieben Kardanwelle, eine defekte Wischwasserpumpe und einige Rostansätze rund ums Auto. Alles in allem für den Preis zu verschmerzen. Der Verkäufer war sehr sympathisch und hat den Wagen sogar einen Tag für mich reserviert, damit ich drüber schlafen kann (hätte ich nie gemacht). Am Ende habe ich den Wagen für 1900 € gekauft. Eine gebrauchte Kardanwelle gab es für 100€ und das Mittenlager und die Hardyscheibe kosteten mich 50€. Danach war er wieder flott. Anschließend verschwand er allerdings noch einige Monate in meiner Halle unter einer Plane. Ich hatte einfach kein Geld um die Anmeldung zu bezahlen und eigentlich war der Wagen eh eher als Winterfahrzeug gedacht.

 

Im Juli war es dann soweit. Kurz vor meinem Urlaub holte ich den Wagen aus der Garage und meldete ihn an. Nach ein paar Startschwierigkeiten lief der Wagen gut und das sollte auch bis zum bitteren Ende so bleiben. Gekauft hatte ich Ihn mit 265tkm und verkauft mit 311 tkm. Bedeutet ich bin in knapp einem Jahr mit dem Wagen ca. 45 tkm gefahren. Dabei möchte ich wirklich ein Loblied auf diesen Motor singen. Trotz seiner wirklich rappeligen Laufkultur und dem großen Turboloch, war er immer stets zuverlässig und ein angenehmer Zeitgenosse. Die Leistung von 150 PS fühlte sich stets kräftig an und ich hatte einen Verbrauch von 5,5 – 6 L Diesel auf 100 km. Die Ausstattung war deutlich besser als aus meiner Limo gewohnt. So umfasste sie unter anderem: Volleder Sportsitze, Multifunktions Sportlenkrad, Tempomat, Xenon, Regensensor, Lichtsensor, AHK, PDC, Sitzheizung, Klimaautomatik, Harman Kardon Soundsystem und Mittelarmlehne. Eine Menge Sachen, die ich wirklich schätzen gelernt habe. Auch den Platz eines Kombis (zugegeben eines sehr kleinen) habe ich öfters ausnutzen können.

Auch die Wartung des Wagens hielt sich, dank meines eigenen Arbeitsaufwandes, wirklich in Grenzen. Während meiner Zeit bekam der Wagen eine große Inspektion mit allen Ölen und Filtern zu beginn, neue Querlenkerlager, Neue Bremsen vorne und hinten, neue Thermostate für Motor und AGR, sowie einige andere Kleinigkeiten. Das erklärte Ziel war es nicht zu viel Geld in den Wagen zu investieren, da der Rost und der hohe KM Stand den Erhaltungswert gering hielten.

 

Doch bei all diesem Lob, warum musste der Wagen letztendlich gehen? Nun die erste Sache war der TÜV, welcher im Oktober abgelaufen wäre und der damit zusammenhängende Wartungsstau (ja der kommt auch durch mich :D ). Man hätte grob 1500€ an Teilen investieren müssen in ein Auto, welches keinen reellen Wert mehr hat. Zudem wurde der Rost immer schlimmer und mein anderer BMW hatte mich gelehrt, dass dieser immer harmloser aussah, als er wirklich ist. Da sich zudem meine tägliche Arbeitsstrecke auf 160km am Tag erhöht hatte, sah ich den Wagen nicht mehr als geeignete Lösung an. Technische Mängel zu dem Zeitpunkt waren unter anderem: Kaputtes ZMS nebst Kupplung (fing an zu rutschen), Schlag in der vorderen Bremse, Pfeifen vom Turbolader (Downpipe hatte einen Riss) und rostende Bremsleitungen hinten. Ein Aufwand der dem Fahrzeug nicht gerecht werden würde. Also sollte er noch schnell verkauft werden bevor der TÜV abgelaufen ist. Da der Nachfolger am Ende schneller kam als ich erwartet hatte, ging der Wagen im Juli in den Verkauf. Nach einer Woche und vielen unseriösen Angeboten waren es ein paar Rumänen, welche den Wagen für den Export kauften. Die Herren waren zu dem Zeitpunkt mit dem Glasfaserausbau in Deutschland beschäftigt und wollten nebenbei ein paar Mark mit dem Export von deutsch Autos verdienen. Für 1400€ nahmen sie den Wagen anstandslos mit. Ich bin mir sicher, bei dem handwerklichen Geschick unserer osteuropäischen Kollegen wird der Wagen dort noch einige Kilometer fahren. Falls nicht geht er sicherlich in Teilen bald wieder gen Heimat :D

 

Im Nachhinein kann ich sagen, dass der Wagen mir wirklich etwas fehlen wird. Er hatte sicherlich die ganze Zeit über seine Macken, aber er war stets zuverlässig und genügsam. Zudem war es schön ein Auto zu besitzen wo einem nicht jeder neue Kratzer einen Herzinfarkt beschert hat und welches auch nicht zu schade war um mal grobe Arbeiten wie Anhänger ziehen und Feldwege fahren zu erledigen. Vielleicht kennt ihr ja ähnliche Geschichten. Es sind nicht immer die neusten und schönsten Autos, welche einem mit einem Lächeln in Erinnerung bleiben. Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen.

 

Gruß Niclas

 

imgimgimgimgimgimgimgimgimgimg

Hat Dir der Artikel gefallen? 12 von 12 fanden den Artikel lesenswert.

26.09.2019 15:22    |    pico24229

Kann ich sehr gut nachvollziehen, aber hat ja ein recht gutes Ende gefunden :)


26.09.2019 16:40    |    Dynamix

Ist heute E46 Touring Tag? :D

 

War das der Hobel mit dem du auf der Hochzeit warst?


26.09.2019 19:23    |    PIPD black

Zitat:

Ist heute E46 Touring Tag? :D

Genau das hab ich auch gedacht, als ich es in der Blogvorschau gesehen hab.:D

Wollte es aber nicht als 1. Beitrag hier reinpinseln.:cool:


27.09.2019 08:58    |    Schlawiner98

Nur ein Ölwechsel auf 45.000 km? Du solltest dich schämen, Niclas! :eek:


27.09.2019 09:12    |    driver95

Tatsächlich noch ein E46 Touring :D

 

Sie werden so langsam seltener... Besonders in gutem Zustand..

 

Ich weiß wer einen guten Fährt :D

 

Wenigstens hast du dich richtig entschieden und den Wagen weiterverkauft. Hätte meinen wahrscheinlich auch nicht mehr wenn es ein 20d gewesen wäre. Aber meiner bleibt.

 

Du musstest ja fast nichts investieren :D

 

Sag mal, weißt du zufällig wie die Felgen heißen? Vllt brauche ich auch so welche :)


27.09.2019 11:57    |    niclas1234

Zitat:

 

Ist heute E46 Touring Tag? :D

Siehst ja wie billig die sind :p Du solltest zuschlagen

 

 

 

Zitat:

War das der Hobel mit dem du auf der Hochzeit warst?

Jawoll das ist er.

 

 

 

Zitat:

Nur ein Ölwechsel auf 45.000 km? Du solltest dich schämen, Niclas! :eek:

In der Tat waren es zwei und der dritte wäre jetzt dran gewesen. Habe ich aber nicht mehr gemacht :D

 

 

 

Zitat:

Sie werden so langsam seltener... Besonders in gutem Zustand..

Der Rost macht ihnen leider zu schaffen :(

 

 

 

Zitat:

Sag mal, weißt du zufällig wie die Felgen heißen? Vllt brauche ich auch so welche :)

Das waren ASA AR1 Felgen. Dafür musst du aber die Radläufe anlegen oder mit gelgentlichem schleifen leben (was es bei mir war könnt ihr raten :D )


27.09.2019 12:09    |    Dynamix

Zitat:

Siehst ja wie billig die sind :p Du solltest zuschlagen

Da wäre ich aufgrund des Ladevolumens doch eher auf einen Caprice Kombi scharf ;) Habe jetzt während der ganzen Umbau- und Renovierungsgeschichten gemerkt das die Dinger was Platz und Ladevolumen angeht echt nicht zu verachten sind. Was wir alles im Roadmaster Kombi eines Kumpels wegbekommen haben war schon beeindruckend. Für den ganzen Kram hätte mir ansonsten wohl nen Sprinter mieten müssen.

 

Mal davon ab bin ich nicht Krösus, für einen alten BMW bin ich einfach zu arm :(


27.09.2019 12:15    |    driver95

Zitat:

Das waren ASA AR1 Felgen. Dafür musst du aber die Radläufe anlegen oder mit gelgentlichem schleifen leben (was es bei mir war könnt ihr raten :D )

wäre bei mir ein Unding. dann fallen die wieder raus.

 

hab grade die 10mm platten deswegen wieder runter genommen.


27.09.2019 12:15    |    Dynamix

Unser Niclas sieht das nicht so eng. Lieber schleifen als hoch wien Bus :D


27.09.2019 12:31    |    PIPD black

Naja.....man kann Felgen ja auch passend zum Fahrzeug so kaufen, dass nix schleift.;)


27.09.2019 13:16    |    dodo32

Bauchgefühl sagt, dass das ein guter Deal war: 45.000 Kilometer für kleines Geld in Anschaffung und Wartung. Steuer, Kraftstoff und Versicherung müsste man noch einrechnen, klar, aber ich bin mir sicher, dass die Kosten pro Kilometer recht gering waren


30.09.2019 14:12    |    niclas1234

Zitat:

 

Mal davon ab bin ich nicht Krösus, für einen alten BMW bin ich einfach zu arm :(

Grotten muss man sich leisten können.

 

Zitat:

 

wäre bei mir ein Unding. dann fallen die wieder raus.

Wäre es für mich auch. Aber die Felgen hatte ich halt liegen und geschliffen hat es nur mit voller Beladung :D

 

Zitat:

 

Unser Niclas sieht das nicht so eng. Lieber schleifen als hoch wien Bus :D

Was sollen die Zuschauer vor dem Mc Doof denn von mir denken?

 

Zitat:

aber ich bin mir sicher, dass die Kosten pro Kilometer recht gering waren

Habe ich um ehrlich zu sein nicht ausgerechnet, aber dürfte im Rahmen gewesen sein. Allerdings auch nur, weil ich alle Reparaturen in Eigenarbeit erledigt habe. Ansonsten wäre das wohl ein finanzieller Selbstmord gewesen.


Deine Antwort auf "E46 320d - Ein treuer und rostiger Wegbegleiter"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 03.09.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

niclas1234 niclas1234

BMW

 

Schrauben leicht gemacht

Dies ist mein kleiner Blog, in dem ich lesewilligen Besuchern von meines Erlebnissen im Automobilbereich berichte. Angefangen zu Schrauben habe ich aus finanzieller Not mit 18 Jahren an meinem Golf 2. Mitlerweile bin ich 24 und bin dem Basteln treu geblieben. Von Ölwechsel bis Motorschaden gibt es nur wenige Dinge die ich noch nicht ausprobiert habe. Neben einer nicht zu leugnenden Leidenschaft für Umbauten am Fahrzeug, hege ich noch ein großes Interesse an Motorsport und Autocross. Dies dürfte sich in einigen Blogartikeln sicherlich wiederspiegeln. :p

Besucher

  • anonym
  • TheGhost1987
  • ToledoDriver82
  • musfa
  • Golf2Rabbit1989
  • Dynamix
  • Vritten
  • Lumpi3000
  • DerEineDerDerEineIst

Dauergäste (121)

Blog Ticker

  • 10.Jul: Neuer Leser: TheGhost1987