• Online: 3.751

BMW...aber nicht nur

Verschiedenes aus dem Alltag eines Autofans

28.03.2009 16:53    |    BMW-Fan91    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: Formel 1, Grand Prix, Rennsport, Verschiedenes

Nur zur Kurzinfo hier einmal das Quali-Ergebnis für die Startaufstellung am morgigen Sonntag.

Wenn ich mir das so anschaue, fällt mir irgendwie nicht mehr viel ein. Fast alle guten Teams aus dem Vorjahr sind mit Problemen und mit einer unerwartet schlechten Pace in die neue Saison gestartet.

 

Ob es am Hybridsystem KERS liegt, welches von Mercedes, Ferrari und BMW bei Heidfeld liegt, kann ich nicht wirklich sagen. Es sieht jedenfalls stark danach aus.

 

Auffällig ist, dass ausgerechnet Teams, die nicht mit KERS fahren, gut aufgestellt sind, und dass das Brawn GP-Team (ehemals Honda) extrem gute Leistung bringt.

 

Allerdings läuft hier noch eine Diskussion um einen verwendeten Diffusor, der möglicherweise nicht ganz regelkonform ist.

Wir werden sehen wie es sich morgen entwickelt.

 

P.S: Es wär schön, wenn hier nach dem eigentlichen Rennen oder schon jetzt eine kleine Diskussion entstehen würde. Ich hatte ja schon einmal nach euren Tipps zur neuen Saison in einem früheren Artikel gefragt, aber der ist anscheinend wieder in der Versenkung verschwunden:p

 

Nachfolgend jedenfalls erstmal die morgige Startaufstellung.

 

 

Grand Prix Australien: Ergebnis des Qualifying

 

Fahrer: Team:
1. Jenson ButtonBrawn GP
2. Rubens BarrichelloBrawn GP
3. Sebastian VettelRed Bull
4. Robert KubicaBMW-Sauber
5. Nico RosbergWilliams
6. Timo GlockToyota
7. Felipe MassaFerrari
8. Jarno TrulliToyota
9. Kimi RaikönnenFerrari
10. Mark WebberRed Bull
11. Nick HeidfeldBMW-Sauber
12. Fernando AlonsoRenault
13. Kazuki NakajimaWilliams
14. Heikki KovalainenMcLaren-Mercedes
15. Lewis HamiltonMcLaren-Mercedes
16. Sebastian BuemiToro Rosso
17. Nelson PiquetRenault
18. Giancarlo FisichellaForce India
19. Adrian SutilForce India
20. Sebastain BoudaisToro Rosso

 

 

LG

BMW-Fan


28.03.2009 17:18    |    manutdsupporter

Formel 1 ist schon lange uninteressant! Die letzten guten Rennen waren vor der Jahrtausendwende. Wenn man immer nur noch im Osten, zB: Dubai wo vor Ort 2000 Zuseher sind, vergrault man die echten Fans die in zum Großteil aus Europa kommen. Aber dort werden immer weniger Rennen ausgetragen, und wenn, dann nur mehr auf 100 Meter breiten Design Rennstrecken, die nur mehr per Boxenstrategie entschieden werden. Bei MOTOGP zB.: ist es derzeit noch besser, wobei es auch dort schon Rennen waren wo gezählte 250 Zuseher waren. Der Unterschied zur F1 besteht nur mehr darin, das die Rennen selbst noch spannender sind (125ccm, 250ccm)!


28.03.2009 17:43    |    Turboschlumpf32852

Obwohl ich meinen Landsleuten Raikönnen, Kovalainen (insbesondere Ihm) aber auch Nico Rosberg die Daumen drücke, interessiert mich die Formel 1 auch nicht mehr wirklich.

 

Es gibt auch andere, spannende Rennsportarten, ohne solche bescheuerten Regelungen, die so oft gewechselt werden wie Burnie Eklestone seine Unterhosen wechselt.

 

MFG, ein Sindar


28.03.2009 17:56    |    bjoern1980

Zitat:

Formel 1 ist schon lange uninteressant!

Damit ist es im Grunde auf den Punkt gebracht - während man die spannenden Rennserien (z.B. die WTCC) gar nicht oder kaum noch zu sehen bekommt, verplempert der Kölner Boulevardsender weiterhin viel Sendezeit für eine längst tote "Rennserie", die an Langeweile maximal noch von um-die-wette-Stricken getoppt wird.

 

Völlig unklares Reglement, uneinige Teams, die sich gegenseitig verpetzen und Rennen, in denen kaum überholt wird. Dazu kommt, dass die "Boliden" in dieser Saison wirklich unansehlich hässlich aussehen. :mad:


28.03.2009 19:45    |    Rostlöser9214

Für mich sind das größte Handycap der Formel 1 die städigen Regeländerungen. Sowohl für die Teams aber noch wesentlich lästiger für die Zuschauer gestaltet sich das Hickhack um Kleinigkeiten nach dam Rennen. Zu oft werden Entscheidungen nicht auf der Strecke sondern vor dem Tribunal getroffen. Am langweiligsten sind die Rennen mit Start-Ziel-Siegen weil in den Cityrennen entweder Überholen überhaupt nicht möglich ist oder andere Strecken so aufgebaut sind, dass die Technik der finanzstarken Teams so dominant ist Fahrkönnen in schwächeren Fahrzeugen das nicht ausgleichen kann.


28.03.2009 21:05    |    DoNuT_1985

Ich war früher wirklich ein F1-Fan und hab kein Rennen verpasst, auch nicht die Überseerennen. Nur irgendwie hat sich die Rennserie immer weiter ins Abseits manövriert. Alleine die strittigen Entscheidungen der letzten Jahre haben mir jeglichen Spass daran verdorben. Wegen dubiosen Disqualifikationen, Intrigen usw. ist mir mehr als einmal die Wut aufgestiegen...

 

2008 wollte ich mir kein Rennen mehr ansehen, weil die Wagen mit ihren Radkappen (hallo, gehts noch?) und den zahlreichen Zusatzflügeln einfach nicht mehr anzusehen waren und das Ganze so spannend war wie das Karussell am Jahrmarkt.

 

Das 2009er-Reglement hat die Trümmer dieser Serie zu Feinstaub zermahlen - soll das KERS-Zusatzmodul 800-PS-Rennwagen mit einem Durchschnittsverbrauch von gut 80-100 Litern etwa ökologisch verträglicher machen oder haben sie zuviele Tuningspiele gezockt?

 

Dazu sind die Wagen komplett missproportioniert mit den Riesenflügeln vorne und den Flügelchen hinten - die ersten 2-3 Rennen haben möglicherweise nur Unterhaltungswert, weil die Geschichte mit den Doppeldiffusoren vielleicht noch ein Nachspiel hat...

 

Hätte nicht gedacht, dass ich einen Eisklotz wie Mika Hakkinen vermissen werde, aber das waren noch Zeiten, vor allem fuhr er anno '99 wohl den imho schönsten Wagen aller Zeiten...


Bild

28.03.2009 21:56    |    MSchoeps

Darüber, ob ein Prius eine so tolle Umweltbilanz hat, wenn man Herstellung, womöglich einen Austausch nach Jahren und irgendwann die Entsorgung der Akkus mit reinrechnet, sollen sich andere streiten.

 

Natürlich wird auch eine gewisser grüner Anstrich ein Hintergedanke von KERS gewesen sein, aber das ist mir doch egal. Mich interessiert die Formel 1 v.a. auch als Technologieträger für spätere Serienmodelle, so wie es schon bei vielen technischen Lösungen der Fall war. Ob jetzt der Verbrauch um 2% sinkt, ist mir völlig egal, interessanter sind die technischen Konzepte, mit denen die Teams auf diese neue Möglichkeit reagieren und wie man das alles umsetzt. KERS oder die Formel 1 zu kritisieren, weil sie nicht grün genug sind, halte ich für falsch.

 

Ich finde, seit Schumacher weg ist, ist die Formel 1 wieder interessant geworden. Die Überlegenheit hat mich gar nicht mal so gestört, aber vielmehr die das doch oft anzumerkende blinde Auge der FIA gegenüber Ferrari. Das war doch noch viel willkürlicher, als manche Regeländerung heute.

 

Da ist mit die Formel 1 noch lieber als andere Serien wie NASCAR, IRL oder auch diverse Tourenwagenserien, bei denen im Namen der Chancengleichheit von heute auf morgen Sachen geändert werden oder Zusatzgewichte verteilt werden, nur weil einer zu schnell wird. In der F1 hat man wenigstens noch den Raum, wirkliche Innovation zu bringen und am Rande des Regelwerks einen Knaller zu entwickeln, so wie jetzt Brawn mit dem Diffusor.

 

Der Kritikpunkt mit dem Überholen ist allerdings völlig richtig, dazu gibt es ja seit Jahren Versuche, die alle nicht geholfen haben. Ich bin gespannt, ob der zweigeteilte Heckspoiler noch kommt, der vor einiger Zeit in der Diskussion war. Die Tilke Strecken nerven mich auch ohne Ende, das ging schon los, als man den Hockenheimring kastriert hat.


29.03.2009 21:04    |    BMW-Fan91

Also ich finde, dass die Formel 1 mit ihren neusten Regeländerungen auf jeden Fall einen Schritt in die richtige Richtung gemacht hat, auch wenn ich die generelle Häufigkeit, mit der Teams, Fahrer und Zuschauer durch neue Reglements von der FIA verwirrt werden, doch schon sehr störend finde.

 

Generell schaue ich die Formel 1 aber kein anderes Rennevent, weil durch größere Freiheiten mehr individueller Spielraum für die Teams entsteht und es damit ja auch oft (in den letzten zwei Jahren leider nicht) wirklich spannend ist.

 

Wenn alle das gleiche Material fahren, mit leichten Gewichtsdifferenzen, wie in der DTM, kommen zwar die Qualitäten der Fahrer in den Vordergrund, aber die Unterschiede werden einfach sehr klein.

 

Was ich an der F1 überhaupt nicht mag, und da muss ich euch vollkommen recht geben, dass viele Entscheidungen nachträglich am Grünen Tisch entschieden werden, anstatt dass man sich bemüht, früh Klarheit zu schaffen oder es in Nachhinein einfach ruhen lässt.


Deine Antwort auf "Was soll das noch werden - Ergebnis des Qualifying beim GP Australien"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 16.06.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautoren

BMW-Fan91 BMW-Fan91


 

An alle Neulinge und Wiederholungstäter

Willkommen im Blog und viel Spass beim Lesen;)

Blogleser (44)

Coming soon...

Mal dies mal das:)

Besucher

  • anonym
  • opelschleicher
  • Neophyte77
  • accelerator127
  • Serdal85
  • jepatelSynack
  • pto84
  • gg69
  • designogruen
  • JEWUWA