• Online: 3.820

BMW...aber nicht nur

Verschiedenes aus dem Alltag eines Autofans

07.06.2009 22:51    |    BMW-Fan91    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: Eure Meinung, Europawahl, Politik

Das war sie nun, die Wahl zum Europaparlament an diesem Sonntag, dem 7. Juni 2009.

Die Hochrechnungen ergeben ziemlich fundierte Ergebnisse, an denen sich wahrscheinlich nicht mehr allzu viel ändern wird.

So konnte die CDU die Vormachtstellung behaupten und sicherte sich im Verhältnis zu den anderen Parteien den größten Stimmanteil, allerdings musste die Union einen deutlichen Wählerschwund hinnehmen. Auch die SPD verlor Stimmen. Das in meinen Augen recht radikale und offensiv angreifende Wahlprogramm im Vorfeld der Wahl hat anscheinend nicht allzu viel gebracht.

 

Entsprechend erstaunlich ist es, dass in Zeiten der Krise die kleineren Parteien deutlich mehr Zuspruch finden als in ökonomisch stabileren Jahren. Die FDP hat sich auf 11% verbessern können, auch die Grüne und die Linke konnten zulegen, was insgesamt zeigt, dass nicht wenige Menschen mit den umfangreichen Subventionen für gefährdete Unternehmen auf Kosten der Steuerzahler unzufrieden sind.

 

Die großen Volksparteien, die gerade im Hinblick auf die Wählerschaft mit ihren Hilfsprogrammen Ernst gemacht haben, scheinen also zumindest was die Gunst der Wähler angeht, nicht ins Schwarze getroffen zu haben.

Deshalb stellt sich mir auch die Frage, wie sich die Stimmung bis zur Wahl des Deutschen Bundestages im Herbst noch ändern wird.

 

 

Aber mal abgesehen von der Wahl an sich, merkt man schon an der mal wieder niedrigen Wahlbeteiliung, wie wenig Interesse und Aufklärung in Sachen EU-Organe doch vorhanden ist.

Vielen ist anscheinend nicht bewusst, dass massgebliche Verordnungen, die unseren Alltag bestimmen, auf EU-Ebene entschieden werden und eben nicht nationale Angelegenheit sind.

 

Außerdem scheinen viele Bürger in der EU (leider) dazu zu neigen, den schwarzen Peter der Finanzkrise der EU in die Schuhe zu schieben und über den Ärger über manch vielleicht diskussionwürdige Verordnung die Vorzüge der Europäischen Union zu vergessen, z.B, dass wir bei Auslandsreisen nicht in Paskontrollen feststecken, oder vorher Geld wechslen müssen, dass EU-weite Normen für einen besseren Wahrenverkehr eingeführt wurden (speziell für Deutschland als exportorientiertes Land) oder dass Straftäter problemlos über Landesgrenzen hinweg verfolgt werden können.

 

Diese Liste ließe sich noch beliebig erweitern und daher finde ich persönlich es total wichtig, dass den Leuten die Vorzüge von der Europäischen Union bewusst werden und dass sich das politische Interesse in solchen Belangen steigert, damit nicht so ein populistischer Unsinn wie in den Niederlanden passiert, wo mit Anti-Islam Partei mit ausländerfeindlichen Parolen und aufmachern zur zweitstärksten Kraft gewählt worden ist.

 

Im Folgenden hier deshalb ein paar Links, die euch bei der Informationsfindung und Aufklärung über die politischen Entscheidungsprozesse auf EU-Ebene hilfreich sein können:

 

 

 

Viele Grüße

René


07.06.2009 23:16    |    Multimeter28119

Zitat:

Original geschrieben von BMW-Fan91

...Aber mal abgesehen von der Wahl an sich, merkt man schon an der mal wieder niedrigen Wahlbeteiliung, wie wenig ... Aufklärung in Sachen EU-Organe doch vorhanden ist...

Vielleicht ist die Wahlbeteiligung u.U. ja auch so niedrig, weil eine besonders hohe Aufklärung (wenn auch bei vielen wohl nur unbewusst) in Sachen EU vorhanden ist. Und daraus resultiert folglich das geringe Interesse ;)

 

MfG

roughneck


08.06.2009 00:07    |    ichhabnichtsgemacht

Hier gibt es das genau Ergebnis für alle Parteien:

 

http://www.bundeswahlleiter.de/.../b_tabelle_99.html

 

Interessant: Die Piratenpartei wird aus dem Stand 10. stärkste Partei in Deutschland und springt in Schweden mit 7% problemlos über die 5% Hürde.


08.06.2009 00:27    |    Turboschlumpf2600

Bin diesmal nicht wählen gegangen, da generell keine der Partei sich wirklich für Interessen der Steuerzahler interessiert. Erstaunlich, wenn man momentane Situation systematisch im Kopf analysiert, dann.... :

Welche Kriese?

Wer ist pleite?

Das Folk leidete seit Euro eingeführt wurde.

Und jetzt, wo die Multis keine Profite mehr schlagen und mit Eigenkapitall (Fall Porsche) , und das sind unsummen nicht bürgen möchten, ist die Kriese plötzlich da und wir sollen einspringen. Sprich Stadtbürgschaft mit Steuergeldern.

Sklaverei ist immer noch da, sie hat nur eine andere Form angenommen.

 

Natürlich ist das meine subjective Meinung.


08.06.2009 12:16    |    Mccreak

Zitat:

DAS VOLK leidet seit Euro eingeführt wurde.

Natürlich weil es immer noch in D-Mark umrechnet.:rolleyes:

 

Das einzige was mich an der EU stört ist, dass wir als Deutschland den größten Beitrag leisten und im Verhältnis so wenig zu sagen haben.

Die geringer werdende Wahlbeteiligung sehe ich in Zusammenhang, dass die Politiker an dem Wählerkreis vorbei reden. Das wird sich bis zum Herbst auch nicht ändern. Da wird es garantiert die nächste Klatsche für unsere geistigen Vorturner geben.

Ich finde es sollten mal jüngere Politiker ran die nicht Ü50 sind. Der Wirtschaftsminister Guttenberg ist so einer. Bislang macht er sich gut obwohl er von der Presse als zu jung abgestempelt wurde.


08.06.2009 14:09    |    BMW-Fan91

Ohne direkt jemanden ansprechen zu wollen, würde ich sagen, dass generell zur Wahl zu gehen, auch wenn man sich mit einer Partei nicht zu 100% identifizieren kann, überaus wichtig ist.

Die Randparteien und auch die radikaleren haben ihren Wählerkreis. Alle, die nicht zur Wahl gehen und ihre Stimme, die normalerweise den größeren Parteinen gelten würde, entprechend nicht abgeben, wählen indirekt die Randparteien.

 

Deshalb denke ich, dass man auch, wenn man im Moment mit der Politik nicht so zufrieden ist, seine Stimme abgeben sollte.

 

Grüße


08.06.2009 18:14    |    CaptainFuture01

Jeder NICHTWÄHLER (also die,die nedmal ungültig gewählt haben) wird sich mit den in den folgenden Jahren getroffenen Entscheidungen zufrieden geben müssen,denn sie haben sich dafür entschieden,zuzuschauen,was passiert.Ihr Knallschoten braucht euch dazu über KEINE Entscheidung,die hier in D oder im Europaparlament gefällt wird nichtmal ansatzweise beschweren,IHR habt euch dazu entschieden,tatenlos zuzuschauen,was passiert!

Aber genau IHR werdet das Maul am weitesten aufreißen!

 

Wenn jeder der Nichtwähler einen ungültig gemachten Stimmzettel abgegeben hätte,wäre klar,was hier am dampfen wär,ein riesiger Haufen Sch....,dann würde den Politikern vll. mal die Augen aufgehen....

 

Bei einer Wahlbeteiligung von gerade mal 51% hier in BaWü wären Neuwahlen mehr als imminent!Im Rest Europas würde es garantiert NICHT anders ausschauen.....stattdessen benimmt man sich wie der Lemming und rennt dem Großteil hinterher und wählt GARNICHT....

 

Ihr müßt ja nedmal euren Arsch erheben,für was gibts die Briefwahl?

Mach ich JEDES mal so,kostet mich ja nedmal Geld,bis auf die Wahlbenachrichtigung mit Bitte um Briefwahl zurückzusenden....

 

Und wem diese Meinung ned in den Kram paßt,wird wissen,warum er/sie sich angesprochen fühlt....

 

 

Greetz

 

Cap


09.06.2009 12:26    |    BMW-Fan91

Recht drastische Stellungnahme, aber ich gebe dir zu 100% recht.

Ich durfte zwar noch nicht wählen, aber wär ich berechtigt gewesen, ich wär auf jeden Fall zur Wahl gegangen, eben um mich an der Politik zu beteiligen.

Überall trifft man Leute, die sich über die Regelungen und Beschlüsse beschweren, aber in Anbetracht der Wahlbeteiligung jammern wohl eindeutig viele zu Unrecht.

 

Grüße


Deine Antwort auf "Wahl zum Europaparlament - Stimmungsbarometer für die Politik"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 16.06.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautoren

BMW-Fan91 BMW-Fan91


 

An alle Neulinge und Wiederholungstäter

Willkommen im Blog und viel Spass beim Lesen;)

Blogleser (44)

Coming soon...

Mal dies mal das:)

Besucher

  • anonym
  • opelschleicher
  • Neophyte77
  • accelerator127
  • Serdal85
  • jepatelSynack
  • pto84
  • gg69
  • designogruen
  • JEWUWA