• Online: 3.581

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

17.02.2010 18:05    |    Faltenbalg33989    |    Kommentare (91)    |   Stichworte: Bundespräsident, Internet, Netzsperren

Wir sind auf dem Weg zum kompletten überwachungsstaat. Nachdem ich heute Morgen bereits einen Blogbeitrag zum Thema BMW und Internet verfasste, der unter anderem aufzeigt, wie dreist sich BMW die Fahrprofile der Lenker aneignet, jetzt das.

 

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,678511,00.html

http://www.n24.de/news/newsitem_5855872.html

 

Köhler unterzeichnet ein Gesetz, mit dem Seiten gesperrt werden. Mich würde interessieren, ob die die Technik aus China gekauft haben.


Ergänzung von Faltenbalg33989 am 23.02.2010 00:40

Gestern am 22. Februar hielt mal wieder ein Stück Gerechtigkeit und Intelligenz in die Demokratie Einzug. In einer zweistündigen Rede vor dem Petitionsauschuß des Bundestages, in dem alle Parteien anwesend waren, erklärte die Wortführerin, Fr. Franziska Heine, warum das Gesetz nichts taugte. Trotz zum Teil heftiger Rückfragen von Seiten der Uniun (CDU/CSU) erklärten sich die Politiker letztlich bereit, das Gesetz, nicht weiter zu beachten. Die SPD gar versprach, einen Antrag zur Löschung zu stellen.

 

Das ist gelebte Demokratie.

 

Quelle: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,679582,00.html

Rede v. Fr. Heine: http://ak-MOTOR-TALK.de

17.02.2010 18:07    |    Schoeneberg30

Damit sollen doch Kinderpornografische Seiten gesperrt werden, oder nicht? Was ist so schlecht daran...

17.02.2010 18:13    |    p4pe512

Wo fängt man an, wo hört man auf?

17.02.2010 18:15    |    Faltenbalg33989

Wer gibt es vor?

Wer definiert, welche Seiten zu sperren sind?

Wer überprüft die Sperranfragen?

17.02.2010 18:18    |    Reifenfüller15354

Kinderpornografie ist lediglich ein Vorwand, um die Gesetzesgrundlage für eine weiter reichende Zensur zu schaffen. Viele verstehen das nicht und glauben das, was im TV läuft. Wie war das nochmal? Einigkeit und Recht und FREIHEIT ...

17.02.2010 18:27    |    _RGTech

Zitat:

Was ist so schlecht daran...

Dass man's nicht kontrollieren kann, eine Abschaltung der Seiten sinnvoller wäre und der Weg frei ist, auch andere dem Staat unrechte Inhalte zu sperren. Was dazu führt, dass die einfachen Bürger Nachteile haben und die wirklich Kriminellen immer einfallsreicher werden.

 

Unter anderem.

17.02.2010 18:44    |    Druckluftschrauber2011

Passend dazu: http://www.elektrischer-reporter.de/elr/video/198/

Auch gerade zu dem

Zitat:

Was ist so schlecht daran..

Ich hoffe nur, dass Karlsruhe die Sache kippt.

 

Zitat:

ob die die Technik aus China gekauft haben.

Wohl eher China von uns :rolleyes:

17.02.2010 18:45    |    Standspurpirat16572

Gegen die Idioten, die Kinderpornographie zum Geschäft machen und ihre dubiose

"Kundschaft", ist jedes Mittel recht!! 

Von mir aus kann auch noch anderes über die Wupper gehen: Nazi-Mist u.ä.

Ich fürchte nur, daß das Ganze wenig bringt: wenn man dem "Dreckdrachen" einen Kopf

abhaut, stehen im Internet 10 verschlagenere auf. Aber immerhin besser, als ignorieren.

Die Zeiten des Datenschutzes sind im Internet sowieso passé: Freiwillig gibt jeder intimste Daten

raus und über staatliche Kontrolle von Kriminalität wird gemosert. Das geht mir nicht ins Hirn: Google u.a. gibt man

seine Bürgerrechte an der Haustür ab, aber dann auf die Bäume gehen weil der Staat gegen Kriminelle vorgeht.

Paradox!

Wer im Netz nichts Verbotenes treibt, hat kein Problem damit. Ich finde das recht einfach.

 

Gruß,

GO

17.02.2010 18:54    |    Druckluftschrauber2011

Ja, dann machen wir als erstes Youtube dicht, da dort sicher genug Zeug von Nazis ist.

Manchmal kamen bei MT auch schon Avatar zum Vorschein, die einen rechten Hauch hatten. Klar wurden die entfernt aber erst einmal waren die online. Also machen wir hier auch zu.

 

Man sollte Kameras verbieten. Dann kann man so Zeug wie Kinderpornos nicht mehr aufnehmen. Ganz einfach.

17.02.2010 20:15    |    Antriebswelle11838

Solche Straftäter haben bestimmt auch mal Brot gegessen, das kann sicherlich auch ein Auslöser sein. Los verbietet Brot. :eek:

 

Die Idee ist prinzipiell nicht schlecht, doch hat es ein ungemeines Ausnutzungspotential. Außerdem sind die Sperren, wenn man es denn will, technisch relativ einfach zu umgehen. Ist so, als möchte man gern auf der Straße ein Auto vor unnötigen Blicken schützen, doch man verdeckt nur eine Seite. :)

17.02.2010 20:16    |    Faltenbalg33989

Es lebe TOR...

17.02.2010 20:27    |    CaptainFuture01

Nineteen-Eighty-Four here we come......

 

 

Greetz

 

Cap

17.02.2010 20:30    |    Spannungsprüfer14298

Quelle: Radio WDR, Heise-Online und andere

Das Gesetz lag Köhler seit vorigem Sommer zur Unterschrift vor. Im November wurde bekannt, dass der Bundespräsident es überprüfen wolle und die Bundesregierung um "ergänzende Informationen" gebeten habe. Daraufhin hatte das Bundeskanzleramt Köhler mitgeteilt, dass sie die im Zugangserschwerungsgesetz vorgesehenen Websperren nicht weiterverfolgen und stattdessen den Versuch, Kinderpornos auf den Servern direkt zu entfernen, gesetzlich festschreiben wollen. Die Bundestagsfraktion der Grünen reagierte darauf mit einem Entwurf zur Aufhebung des Websperren-Gesetzes.

 

Da ist man nun beim Bundespräsidenten in der Pflicht und deshalb ist seine Unterschrift o.K.

17.02.2010 21:45    |    Erwachsener

Höhö, jetzt warte ich nur noch auf Herrn Dr. Guido Westerwelle, der vor "Sozialismus" warnt oder "spätrömischer Dekadenz". Hat zwar nix mit dem Thema zu tun, hatten diese Begriffe aber auch nicht mit der H-IV-Diskussion.

17.02.2010 21:55    |    Achsmanschette29477

google "BRD GmbH" und "artikel 146 Grundgesetz"

lissabon war und ist verfassungswidrig wuerd ich sagen wenn die BRD wie behauptet ein souveraener staat sei und das Grundgesetz gelte

köhler ist auch nur marionette der neuen weltordnung

17.02.2010 21:55    |    wirthensohn

Falls es jemand auch nach den vielen Monaten Diskussionen und öffentlicher Berichterstattung immer noch nicht mitbekommen haben sollte:

 

Dieses Gesetz verhindert nicht den Zugang zu Websites mit Kinderpornografie oder sorgt gar für die Entfernung der besagten Seiten und die Strafverfolgung der Urheber, sondern es werden lediglich die Nameserver (DNS) der großen Internetprovider manipuliert (sog. DNS-Spoofing, eigentlich illegal), damit diese Websites nicht mehr direkt über die Web-Adresse (URL) aufgerufen werden können.

 

Dieses "Zugangserschwerungsgesetz" erschwert den Zugang zu solchen Websites nur für blutige Laien, die nicht mal der Nutzung von Google mächtig sind. Es beseitigt die betreffenden Websites ebensowenig, wie es den Zugang tatsächlich verhindert. Auch wird dadurch der Austausch von kinderpornografischen Bildern über FTP, Tauschbörsen, Peer-to-peer-Netzwerke, Newsgroups usw. oder schlicht per Mail oder Brief-Post nicht mal im Ansatz erschwert oder verhindert.

 

Auch wenn gegen die eigentliche Sache dringend vorgegangen werden muss, stimmt es mich sehr traurig, dass unser Bundespräsident seine Unterschrift unter ein Gesetz kritzelt, das auf unzulässige Weise zustande kam (vorgeschriebene Gesetzgebungsverfahren wurden umgangen), das offenkundig höchst verfassungswidrig ist (so sogar von der aktuellen Regierung klargestellt), seine Wirkung völlig verfehlt und obendrein das BKA - völlig entgegen unserem Grundgesetz - zur Ermittlungsbehörde, zum Kläger und zum Richter zugleich macht. Die Gewaltenteilung wird völlig ausgehebelt, nicht überwacht die Überwacher. Gerät man unschuldig in so ein Verfahren, kann man sich nicht mal juristisch dagegen zur Wehr setzen.

 

Das Ausmaß an Inkompetenz, Ignoranz, Beratungsresistenz und Missachtung von Grundgesetz und Bürgerrechten, die zu dem Gesetz in dieser Form geführt haben, dürfte in der Geschichte der Bundesrepublik wohl einzigartig sein.

 

Gruß,

Christian

17.02.2010 22:01    |    Turboschlumpf5791

So ein Horst! Zeigt ja wieder mal dass unsere sämtlichen Politiker inkompetente Volltrottel sind, ohne Ausnahme!

17.02.2010 22:09    |    Erwachsener

@ wirthensohn: Danke.

17.02.2010 22:15    |    klubbingman26

Solche perversen Seiten mit Kindersex gehören einfach gesperrt und nur um die geht es ja also weg mit so einem perversem Dreck und solche Seiten SOFORT sperren!!!!!!!!

17.02.2010 22:26    |    wirthensohn

@klubbingman26: völlig falscher Ansatz. Solche Seiten gehörten eben nicht gesperrt. Solche Seiten gehören sofort entfernt und der Urheber einer solchen Seite gehört strafrechtlich belangt.

 

Wer von Sperren redet, hat absolut gar nichts kapiert und versucht, das Problem nicht zu beseitigen, sondern nur aus dem eigenen Blickfeld zu schieben.

 

Die Mittel dazu sind in den vorhandenen Gesetzen europaweit längst vorhanden. Sie werden lediglich nicht angewandt. Und es werden mangels Geld nicht genügend Ermittler (Polizeibeamte) eingestellt und nicht ausreichend benötigtes Equipment angeschafft.

 

Das ist das ganze Problem. Dieses schwachsinnige, überflüssige Gesetz ist ein Rohrkrepierer und löst das Problem nicht. Ganz im Gegenteil: das eigentliche Problem wird elegant versteckt, damit es niemand mehr sieht - außer denen, die sich an solchen Websites "erfreuen" und wissen, wie sie zu finden sind.

 

Außerdem: glaubt eigentlich wirklich irgendjemand ernsthaft, dass der Großteil der kinderpornografischen Bilder über das www ausgetauscht werden? Man muss schon wirklich dumm, naiv und blind sein, um das zu glauben. Und absolut null Ahnung vom Internet haben. Unsere Politiker sind so dermaßen dämlich und beratungsresistent, dass sie immer noch glauben, das www sei das Internet. Von P2P, FTP, Newsgroups, Mail usw. haben die noch nichts gehört.

 

Gruß,

Christian

17.02.2010 22:28    |    rallediebuerste

@klubbingman26: glaube mir, niemand der Gegner dieses Gesetzes befürwortet Sachen wie Kinderpornografie oder sexuellen Missbrauch von Kindern im Allgemeinen. Es geht nur drum, dass das Gesetz erstens ÜBERHAUPT nichts bringt und zweitens gefährlich ist, weil es an allen rechtsstaatlichen Mitteln vorbei (!) Inhalte zensiert.

 

Fun Fact am Rand: bei allen anderen Ländern, die diese Sperren auch haben, enthalten die Sperren nur zu einem ganz kleinen Prozentsatz Kinderpornografie. Dafür finden sich darunter Naziseiten, Propaganda von politischen Gegnern, legale Fetischwebseiten, homosexuelle Pornografie etc. pp. Und wir reden hier nicht von Uruguay oder China - das ist der Fall bei gestandenen Rechtsstaaten wie Australien und Schweden! In ersterem ist auch die Webseite eines Zahnarztes und die von einem Schulkantinenbetreiber (?) gesperrt... und keiner weiß warum.

 

Ich habe das ganze vor ein paar Monaten schon mal ausführlich in meinem Blog behandelt - da gibt's auch massig weiterführende Links, die zeigen, wie perfide das Gesetz eigentlich ist.

Generell sollte man zumindest mal etwas genauer hinschauen, wenn sich knapp 80% der deutschen IT-Profis gegen ein solches Gesetz aussprechen. Wir haben die Ahnung, und wir sagen, dass es so nicht funktioniert - es wäre schön, wenn sich die Politik mit uns an einen Tisch setzen und uns wenigstens Ernst nehmen würde.... aber die hören nicht mal auf den wissenschaftlichen Dienst des Bundestages, der sich auch - fundiert belegt - gegen das Gesetz ausgesprochen hat.

 

Gruß

Ralle

17.02.2010 22:33    |    Spannungsprüfer14298

Sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema ist eine Sache.

Ignoranz vorheriger Beiträge und Informationen ist eine andere.

Es kommt also wieder zu den "Schüssen aus dem Bauch", und

die sind in den meisten Fällen nicht sachdienlich.

Schade für zu wenig Ernsthaftigkeit.

17.02.2010 22:35    |    Faltenbalg33989

Schön wer einen schweizer DNS in senier Liste hat. :D

17.02.2010 22:35    |    Turboschlumpf10668

Zitat:

Schoeneberg30

 

Damit sollen doch Kinderpornografische Seiten gesperrt werden, oder nicht? Was ist so schlecht daran...

Alles! Den betroffenen Kindern wird damit nicht geholfen - Wegsehen verhindert keine Straftaten (siehe U-Bahn-Attacken). Die Seiten müssen gelöscht, die Betreiber und Hintermänner ermittelt werden. Ein Stopp-Schild bringt absolut nichts. Abgesehen davon werden auf den Stopp-Seiten die IP-Adressen zur Strafverfolgung gespeichert. Wenn du versehentlich auf so eine Seite kommst, machst du dich der Kinderpornografie schuldig. Wie du versehentlich auf so eine Webseite kommst? Ganz einfach: Auf meiner privaten Webseite www.das-leben-ist-kein-ponyhof.de mache ich einfach eine Weiterleitung auf solche Seiten und schon bist du Konsument von Kinderpornografie. Viel schöner ist es ja, diese Seiten in einem unsichtbaren IFrame zu laden oder einfach mit AJAX - Web 2.0 lässt grüßen. Du kannst nicht mal wissen, ob du so eine Seite geladen hast und ohne Vorankündigung steht dann die Kripo bei dir vor der Tür. Mit diesem Gesetz werden alle Bundesbürger unter Generalverdacht gestellt. Das kann niemand ernsthaft gut finden. Die Idioten, die sich dieses Gesetz ausgedacht haben, haben vom Internet und wie es funktioniert nicht ansatzweise eine Ahnung. Experten-Stimmen - und ja, die gab es - wurden selbstverständlich ignoriert. Das Köhler das Gesetz unterschrieben hat, ist einfach nur unglaublich...

17.02.2010 22:44    |    Trennschleifer2381

Es ist echt traurig.

 

Ich finds ja gut, dass unsere Regierung etwas in die Richtung unternehmen will.

 

Aber dann doch bitte nicht so eine Pseudo Maßnahme. Dieses "Zugangserschwerungsgesetz" ist den Wind nicht wert, der darum gemacht wird.

 

Ich mag nicht wissen, was der Spass mittlerweile schon an Steuergeldern gekostet hat, es würde mich sehr wundern, wenn es auch nur einen geringen Erfolg zeigen würde :/

17.02.2010 23:00    |    Marsupilami72

Hier noch ein Kommentar dazu von jemandem, der sich auch nicht erst seit gestern damit beschäftigt:

 

http://www.tauss-gezwitscher.de/

 

Ich selbst habe mich heute morgen schon in meinem Blog ausgekotzt:

 

http://katzenbaendiger.wordpress.com/

 

 

Wenn die so weiter machen, haben sie bei der nächsten Wahl die Piraten in Fraktionsstärke im Parlament - nur leider haben sie bis dahin noch viel zu viel Zeit, Mist zu bauen :mad:

17.02.2010 23:16    |    Roland0815

Das Gesetz wurde tatsächlich unterschrieben? Ich glaube, Erich Mielke klatscht laut Beifall, egal wo er grad ist.

Deutschland wettert gegen die Internetzensur in China, und führt sie nun endgültig selber ein.

Bravo. So viel zu den freiheitlichen Grundsätzen in diesem Land...

17.02.2010 23:53    |    Eric E.

Bananen Republik Deutschland :mad: 

 

wo soll das noch hinführen?? :mad: George Orwell war Optimist ! Vom Köhler habe ich bisher ziemlich viel gehalten, das hat sich jetzt erledigt, aber sowas von!

 

Ich hoffe und denke, das Bundesverfassungsgericht kippt das Gesetzt, erstens wegen dem nicht erfolgten Gesetzgebungsverfahren und zweitens wegen der Inkompatibilität mit dem Grundgesetzt Artikel 5 (1): "Eine Zensur findet nicht statt". Punkt. Basta.

 

Bisher ist das BVG die einzige Instanz in Deutschland, die noch unbestechlich und frei von Aktionismus zu sein scheint. Drücken wir die Daumen, dass es es auch so bleibt.

 

Von der breiten Masse der Bevölkerung wird man mit dieser (meiner) Meinung noch als Kinderschänder abgetan, aber daran sieh tman mal (wieder) wie BLÖD der deutsche Michel ist. Was für ein leichtes Spiel für unsere Politikmarionetten. :würg:

 

Grüße,

Eric

18.02.2010 02:59    |    Zanderangler

Selbst die BRD ist unrechtmässig, selbst die Vereinigung Deutschlands 1990. Wir leben immer noch unter Besatzungsrecht und einem Grundgesetz welches unseres Politiker immer grosskotzig Verfassung nennen! Ich würde einigen hier mal raten sich politisch bischen besser zu informieren vorher! Hier mal nur ein Link dazu http://www.miprox.de/Sonstiges/BRD-Besatzungsrecht.html

Ihr findet selbst Klagen wenn ihr im Netz recherchiert, die gegen die BRD laufen, das dumme Wählervolk wird aber leider nur NIE gefragt oder man lässt es NIE abstimmen über eine wichtige Sachen (Euro, Lissabonvertrag etc). Selbst Schröder hat fett gelogen wie er sagte," das Deutsche Grundgesetz würde keine Volksabstimmungen zulassen", schlichtweg eine große Lüge von dem Gangster!

 

Ausserdem solltet ihr euch mal über unseren ehrenwerten Herrn Bundesräsidenten Horst Köhler informieren. Über seine Tätigkeit beim IWF (Internatinaler Währungsfond) ,wo er Geschäftsführender Direktor gewesen ist. Dann solltet ihr euch mal damit auseinander setzen welche Aufgabe dieser Herr bei der Wiedervereinigung ausübte(Treuhand), http://www.nachdenkseiten.de/?p=194

Über Schäuble muss ich den meisten hier ja wohl nix weiter erzählen und das ist der Mann der heute eure Steuegelder verwaltet, da könnte ich nur kotzen aber soviel kann ich garnicht essen! Vielen sollten auch die Bilderberger was sagen, wenn nicht selber Schuld. Guckt mal rüber in den USA was dort abgeht, FED nur mal ein Stichwort, Atlantikbrücke...googelt mal danach.

 

Vielleicht kommt bei dem einen oder anderen eventuell mal bischen Licht ins Unterstübchen oben rein oder denkt zumindest mal bissel nach bevor er im Netz schreibt, wie sinnvoll und toll und wichtig so ein Gesetz sei! Darum geht es diesen Damen und Herren leider nur garnicht und Zensurursel mit ihren 7 Kinderlein sollte lieber zuhause bleiben als unsinniges dummes Zeugs von sich zu geben, sie verfolgt eh nur den Mainstream Gender Gedanke in unserer Republik GmbH! Das ist keine Regierung das ist Schmierentheater was die da treiben und das noch äusserst schlecht.

 

 

Es ist schlimm, wie vergesslich doch der deutsche Michel ist, wenn diese Herren und Damen EUCH was per Gesetz vorschreiben und verbieten wollen. Und viele das auch einfach so glauben was ihnen vorgestzt wird und es dann sogar schlucken, wie bei Lidl den Hartzer Käse ;-) man man man.

 

Es geht denen um die Sperrung unliebsamer Blogs wie(www.SchallundRauch.info) (http://info.kopp-verlag.de/enthuellungen.html) uva., kritischen Seiten, die politisch mal was anderes bringen wie die öffentlich Rechtlichen Staatssender(Gert Flegelskamp, Gerhard Kreutzer), die denen das Leben mittlerweile mehr wie nur schwer machen. Fragt euch mal wo Sachen wie Klimalüge, Finanzkrise und vieles mehr erst richtig behandelt wurden und werden?? Richtig...im Internet, wo sonst!

Ich will es aber nicht weiter ausführen hier, informiert euch selber, denn dazu ist das Internet nämlich ebenfalls für da, jenseits der Verblödungsmedien! Aber VIELE nutzen es einfach verkehrt und lassen sich dann erzählen....die böse Kinderpornografie, ja sicher doch, klar!

 

Glaubt am Klimawandel ala Al Gore, glaubt an Kinderpornografie ala Zensurursel, glaubt an der Regierung und das es mit diesem Staat wieder "gut" kommen wird!! Ich könnte hier Seitenweise schreiben aber ich sage nur.....Informiert EUCH Richtig!

 

Dieter

18.02.2010 03:36    |    Standspurpirat16572

Wenn die "aufgeklärten" (Jung-)Bürger des Landes so monomanisch daherreden, dann kann einem wirklich

"Angst und bange" werden. Wie wäre es denn bitte 'mal mit etwas intelligenterer Kompromißmasse in der Diskussion?

Zum Beispiel würde mich brennend interessieren, was die  "Big Brother Opfer" hier an

konstruktiven Vorschlägen zum Thema Kindesmissbrauch im Internet anzubieten haben (konform mit unseren 

Bürgerrechten natürlich).

Seit Jahren wird jetzt diskutiert über das Problem : Nu Butter bei die Fische. Dieses Gejammere über den bösen, bösen Staat kann man ja echt nicht mehr mit anhören. DOPPEL WÜRG!

@Eric E. : Blöder deutscher Michel und Politmarionetten ist eine Granatenfrechheit: was ist denn das für eine demokratische

Haltung: da muß ich mir aber jetzt auch 'mal den Kropf leeren :mad::mad::mad: Sack Zement! Der Mielke Vergleich ganz oben ist das Allerletzte. Da hat man sich jahrelang von jedem Tropf die Auschwitzkeule überziehen lassen müssen, damit hier jetzt welche mit dem Proleten Mielke 'rumtröten, wenn's ihnen in den Kram passt und sie einen mundtot machen wollen. Unglaublich!!!

Überblick verloren!

 

Ihr tut ja gerade so, als seid Ihr die ersten (samt diesen überdrehten Piraten), die sich Gedanken über Bürgerrechte machen.

Protestwähler und Nichtwähler ernenne ich hiermit zu NICHTDEMOKRATEN (sofern es sich nicht um Demente oder Fußkranke

handelt). Der Clou an so einem demokratischen Staat ist nämlich, daß er nicht nur Rechte für seine Bürger schützt, sondern auch von PFLICHTEN und Regeleinhaltung lebt. Diffamierung von Andersdenkenden, 'Rumgemobbe weist IMMER den

Antidemokraten aus! Lest mal Victor Klemperer LTI - an der Sprache erkennt man die Denke!

Die Internetverbreitung von kriminellen Inhalten hat Null Toleranz verdient: und da kann auch keiner das "Anti-Zensur" Mäntelchen drüberhängen.

Und den Bananenrepublikbewohnern : den Gesetzes- Regulations- und Kontrolldschungel verdanken wir nicht dem Staat sondern den Kriminellen, die wie Modder sofort jede Freiheit für Ihre Machenschaften nutzen. Und da sind Schieber und Steuerhinterzieher genauso smart und schnell wie Päderasten und Fälscher. Chaos Computer Club, das sind nicht nur Kritiker,

sondern auch konstruktive Leute: also auf die Pferde: Dreck muß als Dreck geoutet werden - statt Piratenkuschelecken zu pflegen, tragt mit Eurem IT/NETZ knowhow dazu bei, daß die Sümpfe trockengelegt werden.

Und zum Thema China/Irak: Es ist ein fundamentaler Unterschied, ob gesetzeswidrige oder Menschenrechtskonforme Inhalte

gesperrt werden. Und hier will mir ja wohl keiner erzählen, daß Kinderpornoveröffentlichungsfreiheit im Netz Menschenrecht ist.

Think,

GO

P.S. @Zanderangler: die besonders gut informierten Kreise mit ihrem Insiderwissen über die "Weltverschwörungen" hatten wir schon...damit sind wir sowas von durch...

18.02.2010 05:31    |    CaptainFuture01

Es wird garnix "gesperrt",es wird der direkte Zugriff auf eine entsprechende Seite verhindert.

 

Es wurde mal schön erklärt,mit was diese "Sperrung" zu vergleichen ist.

 

 

Stell dir folgendes vor:

 

Du gehst die Straße lang und siehst,wie ein Mann auf ne Frau losgeht und anfängt,sie zu verprügeln.

Was machst du?Bestimmt eingreifen,richtig?

 

Gut so.

 

Was die Bundesregierung mit ihrem tollen Gesetz macht ist folgendes:

 

Du gehst die Straße lang und siehst nen Zaun.Dahinter passiert dasselbe,wie gerade beschrieben.Du siehst und hörst aber nix,also kannst du der Frau nicht helfen.

 

 

Und genau DAS macht dieses achsotolle Gesetz....es hilft diesen Kindern kein bischen,weil die Bilder immer noch auf dem Server liegen und immernoch erreichbar sind!

Nicht direkt für jeden Deppen über die Google Bildersuche oder wie auch immer.Aber wer sich ein bissel auskennt,wird einen Umweg finden,Beschreibungen dazu gibt es im Netz haufenweise.

 

Und das diese Liste vom BKA geführt werden soll,das wurde auch schon ausführlichst im Netz kritisiert und warum es nicht gut ist,das hier keiner kontrolliert,was auf diese Liste wandert....

Und genau hier ist die menschliche Freiheit gefährdet!

 

 

Greetz

 

Cap

18.02.2010 08:38    |    rallediebuerste

Zitat:

Zitat von Golf Oma:

Zum Beispiel würde mich brennend interessieren, was die "Big Brother Opfer" hier an

konstruktiven Vorschlägen zum Thema Kindesmissbrauch im Internet anzubieten haben (konform mit unseren

Bürgerrechten natürlich).

Inhalte Löschen und die Täter finden statt nur halbherzig den Zugriff darauf zu sperren zum Beispiel.

Dass das durchaus möglich ist, zeigt diese Aktion sehr deutlich.

 

Ich zitiere mal meinen Blogeintrag zum dem Thema

Zitat:

In diesem Interview wird berichtet, dass bespielsweise auf der norwegischen Filterliste (die mit als Grundlage für unsere dienen soll) 70 Domainnamen stehen, die auf 25 Server hier in Deutschland verweisen. Warum geht man nicht mit dem selben Elan daran, an diese Server und deren Betreiber - und über diese an die wirklichen Täter - zu gelagen?

Nochmal: weit über 80% der entsprechenden Server stehen in demokratischen, westlichen Staaten, die über die entsprechende Rechtsabkommen verfügen!

Leider wird in diese Richtung nicht sonderlich viel unternommen - dabei wäre das WESENTLICH effektiver... aber am Ende bringt auch das nicht viel, denn Kinderpornografie wird schon lange nicht mehr über Webseiten ausgetauscht. Steht auch in meinem Blog ;)

 

 

Ich verstehe, dass das ganze aufgrund der emotionalen Diskussion oftmals wie blödes Verschwörungstheoretikergeschwurbel 'rüberkommt, aber dem ist nicht so.

 

Und an der Stelle möchte ich ALLE noch mal dazu aufrufen, bitte sachlich über das Thema zu diskutieren. Gerade die, die wie ich gegen das Gesetz sind: durch so nen Bullshit wie vom Zanderangler da oben wird die komplette Bewegung diskreditiert, und das ist extrem schade... es geht hier nämlich um etwas verdammt wichtiges.

Deshalb: argumentiert sachlich, untermauert eure Thesen mit guten Argumenten, setzt Links (zu vertrauenswürdigen Seiten, der ganze Verschwörungstheoretikerscheiß hilft keinem), klärt auf und lasst die Polemik außen vor. Danke!

 

Gruß

Ralle

18.02.2010 08:45    |    Roland0815

@Zanderangler: Mit den 2+4-Verträgen wurde die volle Souveränität Deutschlands auch offiziell wiederhergestellt. Dass es keinen ofiziellen Friedensvertrag gibt, hat Kosmetische Gründe: Deutschland (Gesamt) wäre dann wiederrum Reparationspflichtig und zusätzlich müsste über die besetzten Gebiete (Ostpreussen usw.) verhandelt werden. Das wollten aber alle Beteiligten verhindern. So zumindest die offizielle Bedründung. Faktisch war Deutschland(West) schon seit den 60ern in einem souveränen Status angekommen.

 

@Golfoma: Erst schlau machen, dann laut brüllen:

Wenn man illegalen Content im Internet entdeckt (nicht nur Kiddie-Porn), schickt man dem Provider (nicht dem Seiteninhaber, sondern seinem Hoster) eine Abuse-Mail. So nach dem Muster: "...vermutlich illegaler Inhalt auf www.sowieso.irgendwas...". Im allgemeinen dauert es, bei wirklich illegalem Inhalt, 0..24h bis die Seite wirklich geschlossen wird (und nicht nur ein lächerlicher Versuch der Verschleierung) und bei strafrechtlich relevantem Inhalt sogar die Strafverfolgung durch den Hoster informiert wird. Das es so funktioniert haben Kinderschutzverbände schon bewiesen.

 

Die "von der Laien-Stopschilder" brauchen dahingehend Tage bis Wochen, bis sie installiert werden, und die betreffende Seite ist trotzdem ohne Aufwand weiter erreichbar. Dazu kommt noch, dass der beschrittene Weg dazu der gleiche ist, wie bei bereits abgeurteilten "Internet-Betrügern".

man DNS-Spoofing oder auch DNS-Poisioning. Beides ist in DE verboten.

 

Interessant wird es richtig, wenn man weiss, dass vor allem Kinderpornos nicht übers WWW sondern per Post oder Filesharing getauscht werden (nach Auskunft der dt. Polizei). Damit bewirkt das Stopschild in dem propagierten Feld rein garnichts. Und wenn man jetzt schaut, was z.B. in Ländern, die unter diesem Deckmäntelchen eine bereits Internetzensur betreiben, auf ihren Sperrlisten haben, sieht man deutlich wofür diese Sperre dienen soll:

Als Zensur, um politisch unbequeme Webseiten für die breite Masse unzugänglich zu machen.

 

Damit macht die Regierung (in DE) das gleiche, wie Mielke, oder auch China oder andere Diktaturen.

 

 

Freiheit ist ein hohes Gut. Und dazu gehört auch, dass man dem Bürger die Freiheit lassen muss, selber zu entscheiden, welche Webseiten er besucht, und welche nicht.

Das das, was der Gesetzgeber hier macht, nichts mehr mit "freiheitlichen Grundsätzen" zu tun hat, und zum großen Teil schon Verfassungswidrig ist, steht auf einem anderen Blatt. Aber solange sich die Mehrzahl der Bürger(West) das bieten lässt, ist ja offenbar alles in Butter. Wenn wir Bürger(Ost) ob solcher Misstände wieder auf die Straße gehen, jammern wir ja nur und sind unzufrieden und wollen die Zone wieder. So zumindest der Tenor der "öffentlichen Meinung(smache). Deutschland (der Rechts- u. Sozialstaat)ist seit der Schröderregierung im freien Fall. Nur sobald das jemand laut sagt, ist der ja böse[tm].

 

Die Regierung hat es noch nicht kapiert, aber einige Medien thematisieren es schon: Es findet auch in DE(Gesamt) bereits eine Abstimmung mit den Füssen derer statt, die sich den Affenzirkus nicht mehr bieten lassen. Und auch wie in der Zone damals, gehen die wirklich guten Leute zuerst und unauffällig...

Nur fällt es heute niemandem auf, wenn der Nachbar auswandert. Es sieht aus wie ein normaler Umzug...

18.02.2010 09:12    |    stef 320i

@Golf Oma: Ich zitier mal nen deutschen Comedian: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal F**** halten"

 

Sorry, aber setz Dich doch erst mal mit der Thematik auseinander (und damit mein ich nicht das Lesen der Bild) und schreib dann hier weiter. Das ZugErschwG verhindert:

1. Gar nix, Da KiPo-Anhänger ihr Zeug nicht bzw. nur zu einem sehr geringen Anteil über Webseiten verbreiten.

2. Die Sperre in 2 Minuten umgangen ist (Anleitung gibts auf Youtube)

3. Die Sperre zu 100% nicht nur für KiPo-Seiten genutzt wird (siehe auch Wikileaks und die aufgetauchten Zensurseiten aus anderen Ländern)

4. Die Seiten nicht aus dem Netz verschwinden, sondern nur ein Stop Schild davor gemacht wird.

 

-> Diese Seiten sollten gelöscht werden und der Inhaber/Urheber strafrechltich verfolgt werden.

 

Das Bild anbei illustriert mal das neue Gesetz...

http://carluv.files.wordpress.com/2009/06/zensursula1.jpg

 

Edit: http://de.wikipedia.org/wiki/Zugangserschwerungsgesetz

Lesen, nachdenken, schreiben... Bitte! Danke.

18.02.2010 09:23    |    rallediebuerste

@Stef320i:

genau das meinte ich mit kontraproduktivem Verhalten... :(

18.02.2010 09:38    |    stef 320i

Was ist denn da dran kontraproduktiv?

Wenn, dann nur der erste Satz. Und der stimmt ja wohl so auch ;)

 

PS: Wenn von jemandem so viel dünnes kommt, wie von Golf Oma, sorry, dann muss man das auch mal sagen dürfen. Wenn immer der Klügere nach gibt gewinnen am Ende die Dummen :p

18.02.2010 12:20    |    Faltenbalg33989

@Stef:

Viele Leute lesen auch hier und bilden sich eine Meinung. Deshalb sollte man konstruktiv arbeiten.

 

@All:

Man kann dies leicht umgehen. Der DNS Eintrag in den Servern wird gelöscht. Man kann nun statt einem deutschen DNS-Server einen anderen im Ausland ansteuern. Das geht selst für Novizen binnen sekunden. Und damit ist die Seite wieder leicht erreichbar. Mit Anonymisier-Programmen, die auch von größeren Softwarehäusern on Antiviren-Programmen angeboten werden, läuft dieses Gesetzt vollends in Leere. Die Nutzer der diese Seiten beabsichtigt anläuft, trifft sie weiter. Soviel ich weiß, ging es bei diesem Gesetz um den Schutz der User, die derartige Seiten durch zufall anlaufen.

 

In Deutschland gibt es einen Harwarelieferanten mit einer Page die den Namen "Alternate.DE" trägt. Alles Legal. nirgends ein Problem. Änderte man aber die TopLevel Domain in COM, so landete man eine Zeit lang auf einer Seite aus dem Rotlichtmilieu. Und bei diesen Fehlern soll die Sperre helfen.

 

Das Problem an dieser Technik ist nicht der Gute Wille. Aber es wird ein Weg geöffnet, der uns sehr nah an die Chinesen bringt. Unbeliebte Seiten können dann gesperrt werden. Keine kontrolliert. Keiner hält zurück. Auch wird das BKA zu etwas gemacht, was nicht sein kann und nicht sein darf.

18.02.2010 12:57    |    rallediebuerste

@Gurusmi:

Ich glaube nicht, dass es der Regierung darum geht, Leute zu schützen, die zufällig (z.B. über Tippfehler) auf diese Seiten gelangen. Wenn man sich die Äußerungen von z.B. von Frau von der Layen anschaut, ist das ganze schon gezielt gegen "Überzeugungstäter" gerichtet... was das ganze leider noch schlimmer macht, denn wie du schon sagtest: JEDER, der google benutzen kann, kann innerhalb von einer Minute mühelos die Sperren umgehen.

 

Gruß

Ralle

18.02.2010 13:03    |    Achsmanschette29477

man koennte einfach betreiber und nutzer hinter gitter bringen hab ich nichts dagegen, aber dieses gesetz ist willkuer, nicht weniger.

 

die BRD gmbh ist auch schon lange insolvent, dashalb eroeffnet man noch lange kein insolvenzverfahren.

 

 

Das sind unsere BRD Politiker Eliten !

 

Peter Hartz, SPD

Die Ausplünderungs-Reform HartzIV ist nach diesem Ganoven benannt, der wegen Untreue in Tateinheit mit Begünstigung eines Betriebsrates zu einer Geldstrafe von 360 Tagessätzen a 1.600 Euro und zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt wurde.

 

Otto Graf Lambsdorff, FDP

Verurteilt zu 180.000 DM Geldstrafe wg. Steuerhinterziehung.

 

Otto Wiesheu, CSU,

Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft und Verkehr CSU a.D. Verurteilt zu 11 Monaten Haft auf Bewährung

und 20.000 DM Geldstrafe wg. fahrlässiger Tötung

 

Karl Wienand, SPD

ehem. Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD. Verurteilt zu 2 1/2 Jahren Haft wg. Spionage

 

Hans Wallner, CSU, Ex-MdL

Verurteilt zu 1 Jahr Haft auf Bewährung wg. Telefonsex auf Staatskosten.

Bereits vorbestraft wg. Beleidigung und einer falschen eidesstattlichen Erklärung.

 

Kurt Neumann, SPD, Ex- MdB

Verurteilt zu 46.200 DM Geldstrafe wg. Untreue. Bereits vorbestraft wg. Steuerhinterziehung

und Vorenthalten von Sozialabgaben.

 

Manfred Kanther, CDU, Bundesinnenminister a.D.

Verurteilt zu 1 1/2 Jahren Haft auf Bewährung wg. Untreue.

 

Günther Krause (ehemaliger) Bundesminister CDU

Verurteilt zu 3 Jahren und 9 Monaten Haft wg. Betrugs, Untreue und versuchter Steuerhinterziehung.

 

Michel Friedman: Ehem. Mitglied im CDU-Bundesvorstand

Verurteilt zu 17.400 Euro Geldstrafe wg. Kokainbesitz.

 

Reinhard Klimmt: Ehem. Bundesverkehrsminister SPD

Verurteilt zu 27.000 DM Geldstrafe

 

Holger Pfahls, CSU

Zwei Jahre und drei Monate Haft wegen Vorteilsannahme und Steuerhinterziehung.

 

Thomas Pietzsch, CDU

Der langjährige sächsische CDU-Landtagsabgeordnete ist wegen des Besitzes und Erwerbs von kinderpornografischen Schriften zu einer Geldstrafe verurteilt worden.

 

Walter Döring, FDP

Der frühere baden-württembergische Wirtschaftsminister ist wegen uneidlicher Falschaussage rechtskräftig zu einer neunmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden.

 

Klaus Landowsky, CDU

Das Berliner Landgericht sprach den 64-Jährigen wegen Untreue schuldig und verhängte eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und vier Monaten.

 

Ingolf Roßberg, FDP

Die politische Zukunft von Dresdens suspendiertem Oberbürgermeister bleibt ungewiss. Der Bundesgerichtshof hat das Urteil des Landgerichts Dresden vom September 2006 wegen Untreue und Beihilfe zum Bankrott aufgehoben – allerdings nur teilweise.

 

 

Fritz Schramma, CDU

Die Kölner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Oberbürgermeister wegen des Verdachts der Untreue. Er und weitere Verantwortliche haben beim Bau der Kölner Messehallen der Stadt möglicherweise finanziell geschadet.

 

Noch nicht verurteilt:

 

Helmut Kohl, CDU, Bundeskanzler a.D:

Verfassungsbrecher, €urotz- und Maastricht-Verräter, Kollaborateur und Hochverräter (Parteispendenaffäre)

 

Hans-Dietrich Genscher FDP

Delikte wie H. Kohl

 

Wolfgang Schäuble CDU

Delikte wie H. Kohl

 

Theo Waigel CSU

Delikte wie H. Kohl

 

Roman Herzog, Ex-Bundespräsident

Hochverrat und Kollaboration mit dem Feind. In seiner Amtszeit als BVG-Präsdent wurde die €urotz-Klage abgewiesen und 1,3 Milliarden DM aus der Rentenkasse nach Israel verschoben. Roman Herzog hat vorgeschlagen, jeder Ort in der BRD solle eine Miniaturausgabe des Holo-Mahnmals aufstellen, um der Greuel *unserer* Vergangenheit zu gedenken.

 

Horst Köhler, Bundespräsident

Hochverrat wg. Zustimmung zum Vertrag von Lissabon

 

Johannes Rau

und ein namentlich nicht genannter CDU-Ministerpräsident aus den Neuen Ländern:

Verdacht auf pädophile Neigungen

 

Ronald Barnabas Schill,

Richter, der beim Kokainschnupfen gefilmt wurde und, so Jürgen Roth, nicht frei ist von pädophilen Neigungen. Zuhälterringe, die Ronald B. Schill mit minderjährigem Frischfleisch versorgt haben, wurden auf sein Betreiben hin von Ermittlungsverfahren verschont.

 

Bundespräsident a.D. Walter Scheel, FDP,

hat zusammmen mit Konrad Henkel die Contergan-Kinder um eine angemessene Entschädigung betrogen

 

Angela Merkel mit sämtlichen Ministern akueller und früherer Kabinette

Vorbereiten und Führen völkerrechtswidriger Angriffskriege (Jugoslawien, Afghanistan)

Bedenkt man, welchen Informationsvorsprung die politische Klasse hat, und sie natürlich bestens weiß, wie man das Recht umgeht, und macht man sich zusätzlich klar, daß die BRD-Justiz auf politischen Zuruf tätig wird wie damals ein Roland Freisler, ahnt man wahre Abgründe staatskrimineller Verkommenheit.

 

Mit Politikern im herkömmlichen Sinne haben wir es sicher nicht mehr zu tun, sondern mit einer vor keiner Korruption und keinem Verbrechen zurückschreckenden Staatsmafiabande.

Deine Antwort auf "Netzsperren-Gesetz: Köhler unterzeichnet Gesetz für Web-Sperren"