• Online: 4.536

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

10.07.2014 12:44    |    nick_rs    |    Kommentare (118)    |   Stichworte: Saab, schwedisch, Sonstiges, Spamblogs, Unterhaltung, Volvo

Wo seid ihr liebe Schweden-Fahrer :),

seit meinem ersten Saab bin ich zum Schweden-Fan geworden. Ich kann mich zwar für fast alle Automarken begeistern, aber die schwedischen Marken haben es mir am meisten angetan, wohl am meisten wegen den Sitzen ;)

Im Saab-Forum oder Volvo-Forum gibt es schon einige Unterhaltungsecken, aber eine für beide Marken zusammen habe ich noch nicht gefunden. Da ich aber das "Markendenken" immer total doof finde und ich denke, dass Fahrer schwedischer Autos mehr verbindet als nur das Herkunftsland ihrer Autos eröffne ich hier diesen Unterhaltungs-Blog :)

 

Hier können wir uns über die Vorzüge unserer Autos, über Erfahrungen, News, aktuelle und spontane Bilder oder auch über Off-Topic Sachen unterhalten.

Natürlich sind auch Nicht-Schweden-Fahrer, die sich aber für schwedische Autos interessieren, herzlich Willkommen :)

Vielleicht entwickelt sich ja auch eine solch tolle Gemeinschaft wie bei den U25ern ;)

 

Viel Spaß :)

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

10.07.2014 14:16    |    italeri1947

Schöne Idee, Nick!

 

Ich fange mit dem Volvo 400 an. Das ist mein absoluter Lieblings-Volvo, wenngleich ich den 460er etwas attraktiver finde als den 440er. Ich besitze alle Prospekte zu dieser Modellreihe, die eng mit dem Renault 19 verwandt ist, und das ist insofern eigen, weil ich eigentlich kein großer Volvo-Freund bin. Aber die 400er - auch der 480 - haben was!

 

Die Autos sind preiswert und solide.

 

Die Baureihe ist sehr interessant für Leute, die damit leben können, ein Auto zwischen den Welten zu fahren und dabei noch Geld zu sparen. Die Autos werden einerseits von den typischen Volvo-Kundenkreisen eher ignoriert, aber andererseits spielen sie auch keine große Rolle auf dem Low-Budget-Markt, weil die Kunden dort denken, dass Volvo eine teure Marke sei.

 

Die urigen 440/460 (1988-1996) sind ein Geheimtipp; so einer hat es zudem in sich und bietet meist den besten und ehrlichsten Gegenwert, da diese Autos in der Regel von seriösen älteren Leuten gekauft und lang behalten sowie gut gepflegt und gewartet wurden: Geschichten von Kunden, die früher einen großen Volvo fuhren und sich Anfang der 90er-Jahre mit etwa 60 Jahren den kleineren 440 oder 460 gekauft haben, sind eigentlich eher die Regel als die Ausnahme, und solche Autos kann man bedenkenlos kaufen, zumal der typische Volvo-Neuwagenkäufer nicht arm ist und durchaus auch dazu bereit ist, viel Geld in fachgerechte Wartung und Pflege zu investieren. Für runde 2.000 Euro kann man sich einen solide dastehenden, gut gepflegten 400er-Volvo kaufen, der in fünf Jahren bei etwas Pflege mit Sicherheit auch noch gute Dienste leistet.

 

Der 440 (Fließheck) und der 460 (Stufenheck; ab 1990 nachgereicht) sind echte knorrige Käuze und sehr langlebig. Für, wenn überhaupt, 1.500 Euro sollten brauchbare Exemplare aufzutreiben sein, Rentner-Vorgeschichte mit Servicemappe und schönem Originalzustand inbegriffen. Beide Volvo-Modelle sind empfehlenswerte Mittelklassewagen, die nicht an jeder Ecke stehen und völlig zu Unrecht im Schatten stehen.

 

Noch etwas Kleines am Rande:

Im NedCar-Werk, wo Volvo 440 und 460 gebaut wurden, stand es teilweise ebenfalls eher (kein Witz!) im Mittelpunkt, dass die Mitarbeiter sich in den Autos verewigten. Das heißt konkret: Bilder von Geschlechtsteilen, von Gesäßen, holländische Schimpfwörter etc. wurden auf die Rohkarossen gekratzt und gemalt, da wo es später keiner sehen sollte. Am meisten betroffen sind hier die 480er - es gibt hier verschiedene Bestätigungen von Experten in einschlägigen Foren; da sollte man einfach mal suchen!


10.07.2014 14:29    |    nick_rs

Danke für deinen Kommentar. Ich persönlich kann mit der 400er reihe eher wenig anfangen. Sie ist mir irgendwie zu klein. Aber wie du schon sagst, als low budget sicher eine Lösung ;)


10.07.2014 14:35    |    italeri1947

Eben, Nick! Ein Klassiker wird kein 400er-Volvo; dafür fehlt ihnen die Lobby. Die großen Volvos begeisterten schon immer ihre Fangemeinden, die kleineren Volvos eben nicht. Selbst der 480 wird gegenwärtig noch für ganz wenig Geld verramscht, selbst schöne Stücke sind nicht teuer.

 

Bei Saab halte ich eigentlich alle Modelle für interessant. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt empfehle ich recht gern den 9-3, den du auch gefahren bist. Dass da so viel Opel-GM-Technik drin steckt, ist gar nicht so schlecht und sogar eher ein Argument für den Saab 9-3 I, weil es die Wartungskosten kleinhält und bei Opel Motoren und Getriebe niemals Probleme machten. Dass das Konzept trotz allen Unkenrufen ankam, beweisen ja die seinerzeitigen Verkaufszahlen der Fahrzeuge in Deutschland.


10.07.2014 14:56    |    nick_rs

Obwohl ich sagen muss, dass man den GM Sparplan an vielen stellen im Auto merkt ;) Trotzdem hat Saab nicht an Charakter verloren, denn die vielen Kleinen, aber hilfreichen Lösungen sind noch da ;)


10.07.2014 14:59    |    italeri1947

Sicher, da wurde gespart - aber ohne GM wäre Saab schon 1989 bankrott gewesen. Das darf man nicht vergessen!


10.07.2014 15:01    |    nick_rs

Stimmt auch wieder, richtig ;) Und es gäbe den wunderschönen 9-5 nicht :D


10.07.2014 16:24    |    Traction54

Hallo zusammen

 

Ich fuhr mal einige Jahre lang einen SAAB 99, Bj. 1975. Gekauft habe ich ihn 1987 und bin damit rund 100'000 km gefahren bis dann der Drehmomentwandler des Automatik-Getriebes defekt war. Reparaturkosten waren höher als der Wagenwert, so dass ich ihn schweren Herzens weggegeben habe.

Heute bereue ich es etwas. Ich hatte vorher und nachher nie wieder ein solch bequemes und zuverlässiges Auto wie dieser SAAB. Der 2-Liter Standard SAAB-Motor, den sie damals verbaut haben, war einfach unkaputtbar.

Ich würde gerne wieder SAAB fahren. Leider ist die Geschichte von SAAB wohl endgültig fertiggeschrieben. Schade!

Jag också älskar svenska bilarna.


10.07.2014 16:42    |    rpalmer

Hier sind sie... und fahren Saab 9-3 SportCombi. Und nein, der hat mit GM recht wenig zu tun, die Rechte liegen noch immer bei Saab bzw. NEVS.


10.07.2014 21:54    |    Olli the Driver

Fragt sich ob die 400er erhalten bleiben können. Ich kenne 480er Fans die sich aufgrund der mangelhaften Ersatzteilversorgung von ihrem Elch trennen.


10.07.2014 21:55    |    Trottel2011

Nach 740, 940 und 960 bin ich momentan bei C30 und S80 hängengeblieben.

 

Mein C30 macht in den nächsten Tagen die 200.000 voll und hat in den 6.5 Jahren die ich den Wagen hatte absolut KEINE Probleme. Selbst die Federn und Dämpfer sind noch die gleichen, wie es einst im Werk war. Die Buchsen und Co ebenso. Ich habe nur die Bremse, Reifen, Glühbirnen und ein Schalldämpfer vom Auspuff ersetzen müssen. Ansonsten geht die Kiste nicht kaputt.

 

Der S80 ist genauso. Auch da: nur ein Schalldämpfer, einmal den Steuerriemen und eine Lichtmaschine. Ansonsten ist alles wie es bisher der Fall war: alles bestens. Ich kann mich nicht über Volvo beklagen... :)


10.07.2014 21:56    |    nick_rs

@Traction: es gibt auch sehr gute, gebrauchte Saab ;)

 

@rpalmer: mit dem 9-3 II kenn ich mich nicht aus aber im 9-3I und 9-5I merkt man sehrwohl an vielen Stellen, dass gespart wurde ;)


10.07.2014 21:59    |    nick_rs

@Olli: das ist natürlich schade. Aber gibt es dann nicht genug Schlachter?

 

@Trottel: der C30 ist wirklich Geschmacksache, der S80 stand auch weit oben auf meiner Liste, als ich ein neues Auto suchte. Ein schönes Fahrgerät!

 

Mein Saab hat nun 245.000km und bis auf Getriebe, Steuerkette und Zündung, sowie verschleißteile wie die Bremsen ist alles noch das erste! Fahrwerk, Auspuff, Turbo, etc...


10.07.2014 22:01    |    Trottel2011

@ Nick

 

Wenn man nicht viel Platz braucht und für die großen Beschaffungen einen Ducato stehen hat, braucht man weder Kombi, noch Van. Und da es sehr sparsam ist und man kaum Wartungsbedarf hat, passt es perfekt in mein Beuteschema :) Es dient einfach als "Alltagsschlampe" (wie man es so schön nennt)... :)


10.07.2014 22:18    |    nick_rs

@Trottel: jeder wie ers mag ;)

 

Hier mal ein Kurzer Einblick in meinen 9-5 Tag :) zum einen hatte der Saab heute eine Transportaufgabe zu lösen. Wer sagt's denn, passt!

 

Zum anderen war ich mal wieder im Lidl einkaufen und dort habe ich meinen Stammparkplatz. Mit meinen Aufklebern darf ich das :D :cool:


Bilder

10.07.2014 22:18    |    hd1340fx79

Am Wochenende für meine Frau aus Frankfurt abgeholt.

SAAB 9-3 1.8t Cabrio Ez. 2004. 66 000 km, schönes gepflegtes Auto.


10.07.2014 22:22    |    nick_rs

Glückwunsch zum neuen Auto und Willkommen :). Wie waren die ersteren Fahrerfahrungen? :)


10.07.2014 22:23    |    ToledoDriver82

Zitat:

Hier mal ein Kurzer Einblick in meinen 9-5 Tag :) zum einen hatte der Saab heute eine Transportaufgabe zu lösen. Wer sagt's denn, passt!

Ich sehe,du hast die Vorzüge eines Kombis schon bemerkt;):D


10.07.2014 22:27    |    nick_rs

Ja, wobei ich auch mit dem Cabrio gut klar komme. Man muss nur tetris spielen können :)


Bild

10.07.2014 22:28    |    ToledoDriver82

Wenn du die 6er Packs 20 mal in dein Auto bekommst oder 12 volle Bananenkisten, dann hast du das richtige Auto:D:D:D


10.07.2014 23:26    |    tino27

Schöne Idee, da bekenne ich mich doch auch gleich mal.

 

Nach 2 Mazdas und einem Skoda bin ich bei Volvo gelandet. (als Ossi hat man eine eigene Sicht auf die Marke :D ) Hab seit nem halben Jahr einen V70 namens Frieda, bin also noch recht neu in dem Bereich, aber hab schon alle bekannten Krankheiten durch. (gelbes Dreieck, Drosselklappe, Querlenker, Servo, etc.) Hab fast schon den Eindruck, dass Volvo der Alfa des Nordens ist - hat zwar seine Macken, aber wird trotzdem geliebt. Was mir zumindest gefällt, ist das Understatement des V70. Und wenn man mal eine Weile gefahren ist, dann will man den Platz nicht mehr missen. Sowohl vorn, als auch hinten. Wenn man einfach mal einen Tisch reinstellen kann, ist das schon ne feine Sache. Außerdem für das Alter doch recht gute Idee, wie die verstellbare Rückbank, umklappbarer Beifahrersitz, WHIPS allgemein, usw.

Was mich auch begeistert, ist wie Frieda von unten aussieht. Nach 14 Jahren nur Rost an 1-2 Schrauben und am Auspuff zu sehen. Ansonten wie frisch aus dem Werk, das ist echt gut.

 

So, will nicht zuviel schreiben, bin auf eine interessante Unterhaltung gespannt.


Bild

11.07.2014 07:31    |    Adribau

Immer diese Schweden :D

 

Da bleib ich lieber glücklicher Bayern-Fahrer :)


11.07.2014 08:22    |    meehster

Ich bin auf etwas komische Weise zu meinem Volvo V40 T4 gekommen. Es standen seinerzeit mehrere Autos mehrerer Hersteller zur möglichen Auswahl, doch als ich mich das erste Mal in einen Volvo V40 gesetzt habe (es war ein 2,0-Sauger ;)) stand fast fest, daß es ein Volvo wird ;)

 

Inzwischen seit fast 100.000 km zufrieden. Ein paar Kleinigkeiten (Bedienung, Turbo) stören immer noch etwas, aber lange nicht genug, um den Wagen nicht mehr fahren zu wollen.


11.07.2014 08:46    |    nick_rs

Willkommen ihr beiden:)

 

Mit dem Rost hat Volvo das voll im Griff. Saab leider garnicht. Mein 9-3 war komplett verrostet. Da gab es am Unterboden keine stelle, die nicht braun war. Der 9-5 fängt auch schon langsam an, da muss ich mich mal drum kümmern :(



11.07.2014 10:34    |    mat619

Zitat:

Wo seid ihr liebe Schweden-Fahrer :)

Hej Nick, hier! *hand heb* Gute Idee, so einen Thread zu eröffnen!

 

Seit meinem ersten Schweden auch überzeugter Fan - mein 2007er Volvo V50 2.0D ist definitiv das beste Auto, dass ich je hatte! Hervorragende Sitze (für mich als fast 2 m Kerl sehr wichtig), super Verarbeitung, toller, kräftig durchziehender Motor, der auch bei sportlicher Fahrweise sparsam bleibt, knackig schaltbares Getriebe, sehr gutes Fahrwerk... gibt nichts, worüber ich mich beschweren könnte!

Gekauft hab ich ihn, ein ehemaliger, vorbildlich gepflegter Firmenwagen, im März 2012 mit 110.000 km auf der Uhr.

Mittlerweile fast 50.000 km selbst gefahren, davon ungefähr die Hälfte im Alltag und die andere Hälfte bei Kurzurlauben und Roadtrips, von den bayrischen Bergen bis an die Küsten - macht in dem Auto einfach riesigen Spaß! Hobbybedingt sieht er auch immer wieder mal leichten Offroadeinsatz auf Feld- und Waldwegen verschiedenster Art, über Wiesen, Sandpisten, von der Natur zurückeroberte, verlassene Betriebsgelände... wer behauptet, man könne ein serienmäßiges Fronttriebler-Mittelklasseauto nicht abseits geteerter Straßen fahren, hat keine Ahnung. :p

 

In puncto Qualität kann ich bisher kaum meckern - mein V50 hat sich bis auf einen Defekt am Brake Control Module direkt nach dem Kauf (Reparaturkosten zu 100% vom Händler übernommen) bisher selbst nichts zuschulden kommen lassen. Fremdverschuldete Probleme hatte ich leider aber ein paar:

 

  • Klima außer Gefecht. Ursache: Bei Klimainspektion hat Azubi vergessen, das Kältemittel wieder aufzufüllen.
  • Turbo über Nacht ausgefallen: Marder hat den Unterdruckschlauch zur Turbosteuerung auf der Rückseite des Motorblocks zerbissen. :mad:
  • Klima ein zweites mal außer Gefecht. Diagnose: Glatter Durchschuss im Klimakondensator dank Steinschlag! :mad:
  • Navi spinnt, hängt, spuckt Fehlermeldungen. Ursache: Vorbesitzer hatte die bedruckte Oberseite der Navi-DVD an einer Stelle etwas verkratzt. War mir zwar als ich die DVD nach dem Kauf damals erstmalig aus dem Laufwerk holte aufgefallen, aber hatte mir nichts dabei gedacht, ich Depp... Kürzlich hat sich die bedruckte Schicht nun abprupt in kleine, im Navilaufwerk herumirrende Flocken verwandelt! :mad: Gut, dass ich eine Backup-DVD habe... das immer noch heftig Krümel abwerfende Original bleibt seither zuhause. Laufwerk lies sich glücklicherweise mit Druckluftspray sauber bekommen.

 

Sonst gibt's erfreulicherweise nur Verschleißreparaturen zu vermelden.

 

Zitat:

Vielleicht entwickelt sich ja auch eine solch tolle Gemeinschaft wie bei den U25ern

Wäre cool... passe übrigens in beide Gruppen - wenn auch nur noch für ein paar Monate (weger'm Alter, nicht dem schwedischen Auto, das bleibt ^^)

 

 

EDIT:

Grad noch ein Bild angefügt - leider nur ein qualitativ mieses Handyfoto, das einzige dass ich grad da habe. Aber als Entschädigung zufällig eins mit dem Heck eines schwarzen Saab 9³ Aero mit drauf! :D Muss mal bei Gelegenheit paar bessere Bilder zusammensuchen.


Bild

11.07.2014 14:08    |    nick_rs

Super, dann sag ich mal Willkommen ;)

Mein Aero hat heut auch schon wieder 200km hinter sich... Naja, dafür darf er nun den rest des Tages stehen ;)


11.07.2014 14:23    |    Südschwede

Nette Idee! :) Hier ist noch ein Schweden-Fan, der mittlerweile beide Schweden-Marken fährt. Meine Begeisterung für Saab und Volvo fing schon im jugendlichen Alter an. Da wohnte ich noch in Heiligenhafen an der Vogelfluglinie, einer der Hauptreiserouten von und nach Skandinavien. Ich habe oft den reisenden Schweden in ihren großen Saab und Volvo (damals noch 900 und 9000, 2er-Reihe und 7er-Reihe) hinterhergeschaut und gedacht, dass die die langen Strecken in den Autos wohl sehr komfortabel zurücklegen. In den Ferien bei Oma und Opa außerhalb Lübeck radelte ich immer zu den Lübecker Saab- und Volvo-Händlern, um die neuesten Prospekte zu ergattern. Die habe ich natürlich heute noch und die Sammlung im Fall Saab u.a. durch ebay bis in die 50er-Jahre zurück komplettiert. Meine Saab-Liebe wurde noch durch einen Besuch im Saab-Werk und im Museum im Sommerurlaub 1989 gefestigt.

 

Mir war immer klar, dass irgendwann ein Saab oder Volvo vor der Tür steht. Als Führerscheinneuling mußten natürlich auch Probefahrten mit entsprechenden Modellen sein, um auch mal zu wissen, wie die Autos sich beim Fahren anfühlen. Der Saab 9000 Turbo, ein ca. 6 Jahre alter Gebrauchter bei einem Honda-Händler, gefiel mir saugut. Vor allem der Durchzug war für mich als damaligen 54 PS-Dieselfahrer brachial. :D Auch ein Volvo 740 GLE Turbo-Diesel begeisterte mich und ich behielt beide Marken positiv im Hinterkopf. Finanziell waren solche Autos damals natürlich noch nicht in Reichweite. Ich brauchte erst einige langweilige und einen katastrophalen VW, um zuerst bei Saab zu landen. Der letzte VW, ein 1998 neu gekaufter Golf IV, war so miserabel, dass ich nach 20 Monaten aus Frust einen 1999er Saab 9-3 I TiD kaufte. Der war ein Vorführwagen und ein Glücksfall. Mit ihm hatte ich in 2 Jahren und auf 60.000 km keinerlei Ärger. Danach kaufte ich einen Saab 9-5 Kombi 2,3t (Vorführwagen), der leider wie der Golf ein Reinfall war. Nur Ärger mit dem Eimer. Der folgende 9-5 Kombi 3,0 TiD (Jahreswagen) war deutlich solider, bis er ab ca. 80.000 km mit 3,0 TiD-typischen Macken anfing. Der frisch präsentierte Chrombrillen- 9-5 war in allen Belangen enttäuschend und so hieß es dann adieu Saab...

 

Den 3,0 TiD gab ich zu einem sehr guten Preis in Zahlung und bestellte mir im August 2006 einen neuen Opel Vectra Caravan mit nahezu Vollausstattung. Toller Wagen, aber ab ca. 50.000 km zunehmend anfälliger. Der Wagen ging mir nach der 3. Lichtmaschine so auf den Keks, dass er nach 5,5 Jahren und 118.000 km weg mußte. Tja, was machen? Nach einigen Probefahrten (Insignia ST 2,0 CDTI, Mondeo Turnier 2,2 TDCI, Volvo V70 D3, Citroen C5 Tourer, Hyundai i40CW) und lesen in den entsprechenden Foren bei m-t bin ich am Volvo V70 hängengeblieben. Endlich ein Volvo und die Hoffnung auf ein Auto, welches einfach nur fährt! :) Ein Händler in der Nähe hatte einen passenden, 22 Monate alten V70 da und machte mir zudem noch einen guten Preis für den Opel. Die Trennung fiel leicht... Der V70 fährt tatsächlich seit 2,5 Jahren und 45.000 km nur, ohne den geringsten Ärger. Ein schwedisches Auto und dazu noch ein solides! :cool:

 

2002 gesellte sich übrigens noch ein Saab 900 Cabrio in meinen Fuhrpark, welches schon seit seiner Präsentation Faszination auf mich ausübte. Nach längerer Suche, die 2001 begann, fand ich im Mai 2002 mein Traum-Cabrio, welches ich bis heute besitze und auch nicht mehr hergebe.

 

Meine Schweden-Affinität reicht natürlich noch über die Autos hinaus und ich liebe auch Land und Leute. So wurde der letzte Sommerurlaub in diesem schönen Land verbracht. Allerdings ohne Volvo, sondern mit dem Wohnmobil. 6300 km in 3 Wochen durch Schweden und Norwegen. Traumhaft war´s!


11.07.2014 16:29    |    Trottel2011

@ Südschwede

 

Bei mir gab es ein ähnliches, einprägsames Erlebnis, welches die Volvo/Saab Begeisterung auslöste...

 

Damals, mit dem 760er meines Opas auf der Autobahn/Schnellstraße unterwegs, hat ein 245 sich vor uns überschlagen. Heftigst! Danach gingen beide vorderen Türen auf und der Fahrer und die Beifahrerin stiegen ohne Hilfe aus und schüttelten sich kurz ab/durch und das wars. Der Unfall muss mit ca. 70-80 km/h passiert sein.

 

Das hat geprägt. Bei Saab habe ich auch immer gewusst, dass die Fahrzeuge so sicher waren. Als dann das erste eigene Auto anstand hatte ich 2 Fahrzeuge zur Wahl:

 

1988er Saab 900 Turbo (3 Türer, mit dem Aero Paket)

1990er Volvo 740 Kombi (weiß, ohne alles)

 

Leider war ich beim 900er knapp zu spät da. Also wurde es der Volvo... Und seit dem hänge ich bei Volvo. Ich hatte kurz eine Phase, wo ich ein 900er kaufen wollte, aber leider sind die, die im guten Zustand sind, so rar gesäht wie Hühnerzähne :D


12.07.2014 09:05    |    hd1340fx79

@nick_rs

Der Saab verhält sich so wie erwartet.

Das Fahrzeug gibt keine Rätsel auf, weder in der Bedienung, noch im Fahrverhalten u.s.w.

Das Verdeck ist, wie schon in vielen Foren beschrieben, genial.

Die fehlende Bordmappe habe ich bei unserem SAAB-Händler für zerro bekommen.

Das fehlende Windschott ist bestellt.

(Das Originale, faltbare für den Kofferraum).

Was ich noch machen möchte ist, eine Freisprechanlage einbauen.

Die soll so kompatibel wie möglich mit dem Interieur des Fahrzeugs sein.

Eventuell gibt es da schon Erfahrung bei den Blogger, die mir die Suche nach einer guten Lösung vereinfacht.

Zur Info,

verbaut ist das "normale" SAAB Audio Radio.:rolleyes:



13.07.2014 02:50    |    nick_rs

@hd: danke für die Bilder ;)

 

Willkommen Südschwede, wir müssen uns wirklich bald mal treffen, wohnen ja fast in der Nachbarschaft ;)

 

Seit heute haben wir neue Nachbarn in der Straße. Er fährt einen weißen Saab 9000. schönes Auto ;)

 

In diesem Sinne, gute Nacht :D


14.07.2014 14:11    |    nick_rs

Hier mal der 9000er. Wie findet ihr ihn?


Bilder

14.07.2014 14:22    |    mat619

Hm... mit dem 9000er bin ich irgendwie nie richtig warm geworden. Gibt schönere Saabs, meiner Meinung nach :)


14.07.2014 14:26    |    nick_rs

Man muss ihn wirklich 10x angucken, bis er einem gefällt. Man sieht auch die Verwandtschaft nach Italien sehr deutlich. Nichts desto trotz gefällt er mir doch sehr :)


14.07.2014 20:05    |    Olli the Driver

Ich fand den 9000er in der allerersten Version, bevor die unzähligen Facelifts anstanden, am schönsten. An den Türen erkennt man aber schon die Verwandtschaft zum Fiat Croma und Lancia Thema.


14.07.2014 20:42    |    VolkerIZ

Da kann ich nur zustimmen. Der erste 9000er ist, wie so oft bei ersten Serien, das Original. Ohne mehr oder weniger erfolgreiche Versuche, spektakulär auszusehen. Was beim 9000 aber auch noch harmlos ausgefallen ist. Dass er optisch zwar gelungen aussieht, aber irgendwie das Saab-typische fehlt, geht wohl nicht anders bei dem Gemeinschaftsprodukt. Von der Form her finde ich ja auch den neuen 900 sehr schön, den mit Opel-Technik. Ist zwar nicht mehr viel Saab dran, aber die Form haben die echt gut hinbekommen. Sieht mehr nach Saab aus als der 9000 und ist einer der wenigen gelungenen Versuche, mal eine neue Form nach einer 20 Jahre alten Vorlage zu entwerfen, ohne dass es aussieht wie gewollt und nicht gekonnt.


14.07.2014 21:48    |    nick_rs

Ich finde den 9000 in der gelisteten Version am schönsten. Den 900 II und den 9-3 I finde ich zwar gelungen, nur passen tut er zu mir nicht, deswegen hatte ich meinen auch verkauft.

Beim 95 fande ich toll wie sie ein Altes Design auf eine neue BZW beliebige Karossierieform übertragen haben ;)

 

 

Hier ein Bild von meinem 95 Innenraum im beetle style :D


Bild

16.07.2014 08:49    |    aero84

Der 9000 trägt als CC das bessere Design: schnörkellos, klar und konsequent. Es ist aber auch durch und durch zeittypisch und sehr italienisch geprägt (stammt ja auch aus der Feder von Giugiaro). Die CS-Karosse ist dagegen nicht 100% stimmig: beispielsweise stört etwas der Knick in der Linien Motorhaube - Unterkante Seitenfenster. Im großen und ganzen ist die CS-Karosse aber die zeitlosere - während der CC sofort in die Schublade "fiese achtziger" gesteckt werden kann fällt das Datieren eines CS schon deutlich schwerer.

 

Die CS sind meiner meinung nach die besseren Autos. Die Verarbeitungsqualität ist deutlich besser, da klappert und scheppert im Gegensatz zum CC nichts mehr. Ich habe noch nie in einem CC gesessen, der nicht ein wildes Konzert aus Schiebedachklappern, Armaturenbrettknarzen und Fensterheberscheppern veranstaltet hätte... Außerdem sind die CS deutlich besser gedämmt und daher - auch wenn man das Klapperkonzert der CC ausblendet - deutlich leiser. Das Mehrgewicht schlägt sich spürbar im Fahrverhalten nieder: während ein CC im Rahmen seiner Möglichkeiten (Frontantrieb mit McPherson-Gelump!) recht agil ist wirken CS deutlich träger und kurvenunwilliger. Macht aber nichts, für Kurven gibt's bei Saab ja den 900, und auf der Autobahn geradeaus fahren können CS ganz vorzüglich. :)

 

Ab '94 sind die b234 haltbar (die 2-Liter-Maschinen, gleich ob b202 oder b204 sind dagegen von Anfang an unzerstörbar), ab '95 die Karossen teilverzinkt. Wer ein möglichst haltbares und problemarmes Auto* sucht ist mit einem späten 9000 bestens beraten. Ich halte den 9000 für einen ganz großen Wurf - er leidet nur unter seiner Zwitterstellung: Für die Masse zu individuell, für den in der Wolle gefärbten Saabfahrer zu konventionell. Aber trotzdem oder gerade deshalb ein sehr empfehlenswertes Auto und preislich gerade absurd unterbewertet.

 

 

 

 

* im Rahmen seiner Möglichkeiten - bei einem Auto der 1000-2500€-Preisklasse muß IMMER von einem gewissen Wartungsstau ausgegangen werden, der zuerst beseitigt werden muß.


23.07.2014 00:58    |    nick_rs

Heute habe ich von meiner 100€ Diagnose, die einen defekten Regensensor ausfindig gemacht haben sollte 80€ Vom :) zurück bekommen, da ich selber herausfand dass nur eine Sicherung defekt war. Ansich eine Frechheit das nicht zu finden, aber ich fande es trotzdem sehr kulant, dass er mir Geld zurück gegeben hatte.

Was meint ihr?


23.07.2014 10:27    |    aero84

Nunja, wäre ja das mindeste.

 

 

Mich hat's gestern auch erwischt: nachdem ich den Schwedenfiat so gelobt hatte muß mich die undankbare Karre doch gleich ärgern: gerade mal 25Jahre/302.000km gelaufen und der Kupplungsgeberzylinder macht die Grätsche. Unverschämt, das.


23.07.2014 10:40    |    nick_rs

Echt eine Frechheit! Die von meinem Vater seinem 9-3 2.0T Cabrio hat bis 370.000km gehalten. Soll sich deine Kupplung mal ein Vorbild dran nehmen. Sag ihr das! :D


Deine Antwort auf "var är svenskarna - Wo seid ihr Schweden-Fahrer?"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 03.01.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Über diesen Blog

Herzlich Willkommen

...in meinem Blog, den ich versuche möglichst abwechslungsreich zu gestalten.

Von Fahrbereichten und Impressionen, über Reihen wie z.B "Spritsparen" oder "Meine möchtegern Sammlung" und Spam- bzw Unterhaltungsblogs bis hin zu Schraubergeschichten und Alltagsberichte über meine vielen Autos findest du hier fast alles. Damit du dich auch zurechtfindest, kannst du über die Stichworte im Blogheader durch die Artikel navigieren.

 

Wenn es dir gefällt, darfst du den Blog gerne abonnieren ;)

 

Viel Spaß! :)

 

 

AB 2014 SIND DIE ARTIKEL AUF GRÖßE L AUSGELEGT

ARTIKEL AUS 2013 SIND AUF GRÖßE M AUSGELEGT

Viel Spaß

Das bin ich

nick_rs nick_rs

Offen unterwegs


 

Blogs, in denen ich außerdem mitwirke

Letzte Gäste

  • anonym
  • dorino
  • FerencS
  • Hannibal_I
  • arneol
  • Cool1967
  • ggerd1100s
  • escondrijo
  • allstar17
  • sasisoli

Treue Leser (349)