• Online: 4.741

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

15.08.2013 11:28    |    nick_rs    |    Kommentare (68)    |   Stichworte: 89, Audi, Cabriolet, langsam, Reihe: Spritsparen, Spritsparen, Verkehr

wikipedia.orgwikipedia.orgHallo liebe Leser,

 

Beim Verbrauch gibt es immer Optimierungspotential, deswegen teste ich immer wieder ein paar Tricks und werde sie in meiner Reihe "Spritsparen" vorstellen.

 

 

Heute: V-Max 100km/h

 

Manche von euch wissen, dass ich am Tag knapp 100km Autobahn fahre. 70% Der Strecke sind 100 oder 120 erlaubt. Das letzte Stück ist unbegrenzt. Meistens hab ich mich zusammengerissen und bin nicht schneller als 140 gefahren (ging eh meistens nicht viel schneller wegen des Verkehrs). In der vorletzten Juli Woche startete ich dann Experiment Nr.2: Max 100km/h habe ich mir vorgenommen

 

Meine Erfahrungen

 

Ich muss zugeben, am Anfang fiel es mir etwas schwer die Geschwindigkeit so niedrig zu halten, aber nach 2-3 Tagen war das gar kein Problem mehr. Im Gegenteil: Ich habe gar nicht mehr das Bedürfnis schneller zu fahren. Es ist viel entspannter, wenn man sich nicht in jeden noch so kleine Lücke reindrücken muss, sich nicht aufregen muss, wenn der Linksfahrer keinen Platz macht. Es ist einfach unkomplizierter. Ab und zu muss man zwar doch noch mal auf die mittlere Spur raus, wenn die LKWs den Berg nicht hoch kommen, aber alles in allem ist es wesentlich entspannter.

 

Und was ist mit der Fahrzeit? Ich habe keinen Unterschied feststellen können. Ich fuhr immer ca. 6:45h los und war wie vorher auch immer ca. 7:15h im Geschäft. Mal 7:13h, mal 7:17h, klar, aber ich habe nicht so viel länger gebraucht, dass es messbar wäre.

 

Und der Verbrauch?

 

Ich muss zugeben, ich musste das Ergebnis ein wenig verfälschen. Und zwar war ich auf der Suche nach einer Alltagsratte ein mal 3h zur Rushhour in der Innenstadt und ich hatte am Freitag vor dem Urlaub ein Fahrsicherheitstraining vom Geschäft aus, bei dem ich ihn natürlich auch nochmal treten musste. Ich wollte aber nicht vorher, bzw. vor dem Urlaub, nochmal tanken, da Ferienbeginn war. Nach dem Training fuhr ich aber zufällig an einer Tanke vorbei, an der Super 1,559€ kostete. Da konnte ich dann doch nicht widerstehen.

Am Ende habe ich 8,97L/100km gebraucht. Zu sehen auf Spritmonitor. Das ist einer Ersparnis von einem halben Liter auf 100km im Vergleich zu meinem Durchschnittverbrauch. Ich denke aber, wenn die Tour durch die Stadt und das Fahrsicherheitstraining nicht gewesen wäre, hätte ich ihn auch auf 8,5L drücken können.

 

Fazit

 

Ich bin positiv überrascht von diesem Experiment und werde mir langfristig angewöhnen auf dem Weg zur Arbeit mich im 100km/h Bereich aufzuhalten, erstrecht, wenn ich dann eh eine langweilige Alltagsratte habe. Es ist wesentlich entspannter zu fahren, kostet keine Zeit aber spart mindestens 0,5L Sprit! Ich glaube ohne die spritfressenden Ausreiser wären auch 1L Ersparnis drin gewesen. Das wäre mit dem Cabrio eine Ersparnis von 35€ im Monat.

 

235km/h235km/hPS: Nach den 2 Wochen im Urlaub ohne Auto konnte ich es mir nicht verkneifen ein wenig sportlicher zu fahren. Im Ort, sowie auf dem letzten unbegrenzten Stück Autobahn auf dem Weg zur Arbeit :cool:. Das ziehe ich jetzt eine Tankfüllung lang durch und erzähle dann von den (Sprit-)Erfahrungen in einem weiteren Blogartikel: "Spritsparen die Dritte - Im Gegenteil: Was kostet Vollgas?"

 

Der Artikel ist auf Größe M ausgelegt


15.08.2013 11:39    |    Suomi-Simba

Ich kann zu dem Thema meine Erfahrungen mit dem Renault Clio 1.2 und dem BMW E36 316i Compact mitteilen:

Der Renault fängt bei Geschwindigkeiten von über 80km/h das Saufen an. Auf seinen letzten Fahrten mit gebrochenen Federn, einer ausgeschlagenen Lenkung und stark siffenden Stoßdämpfern bin ich nie schneller als 80 gefahren, wenn überhaupt. Dabei hatte ich einen Verbrauch von ziemlich genau 5 Litern.

20-30km/h mehr machen gleich mal 2 Liter mehr aus. In der Stadt oder bei Richttempo 130 bin ich den Renault nie unter 7 Litern gefahren. Wollte ich mit 140km/h oder schneller unterwegs sein, hat der Kleine auch gern mal an der 10 gekratzt.

 

Den BMW bin ich bei 80-100km/h mit 6,4l laut Bordcomputer gefahren. Im Schnitt mit Stadt und höherem Tempo auf der Bahn lag ich bei 8,4.


15.08.2013 11:57    |    PfalzerJosh

Also bezüglich meines Sterns:

 

Ich hatte mal vor 2 Monaten eine Langstreckenfahrt (560km hin und 2 Tage drauf wieder zurück) und habe dann mal ein wenig mit dem Verbrauch gespielt:

 

Pure Autobahn mit Tempomat und zu 95% die Geschwindigkeit behalten, aber nicht schneller:

100 Km/h: 5,4L

110 Km/h: 5,5L

120 Km/h: 5,6L

130 Km/h: 5,8L

 

Dazu muss ich sagen, dass bei einem RESET des Verbrauchszählers, er bei 6,5 Liter startet und sich dann dem realen Wert annähert.

 

Die Geschwindigkeiten habe ich mal immer für ca. 200 Km aufrecht erhalten

und weiter ging es nicht, da die Straße zu voll war.

Habe alles mit dem Bordcomputer ausgerechnet und muss sagen es sind gute Werte :)

Ich habe das aber nicht extra nachgerechnet...

 

Verblüfft hat mich, dass ich bei 130 nur 5,8 Liter brauche. Ich hab das schon auf meiner Pendelstrecke versucht (ca.28 Km Autobahn hin und zurück immer) und bin auf höhere Werte gekommen (7L auf 100). Ich denke es liegt daran, dass sich der Bordcomputer erst bei sehr langen Strecken an diese Zahlen herannähert und das Ergebnis von der Stadtfahrt verfälscht ist (je nachdem wie sanft man anfährt und wegen den vorherigen Werten im System). Aktuell fahre ich immer 120 und in der Stadt sehr sanft. Ich versuche kurzfristige Beschleunigungen zu vermeiden und wenn dann beschleunige ich relativ langsam hoch und komme trotzdem zu einem Wert von 6 Litern auf der Pendelstrecke. Leider muss ich sagen, dass der Teil in der Stadt relativ kurz ist und man länger 50-60 fahren kann. Würde ich noch länger in der Stadt fahren so würde der Durchschnittsverbrauch logischerweise steigen...

 

In der Stadt komme ich ungefähr auf 8,5 Liter Verbrauch... Die Standeiten treiben das Mega in die Höhe

 

Ich hatte es aber schon geschafft, einen Wert von 4,8 (müsste nochmal daheim genau schauen) zu erreichen, aber dieser war sehr gut ergaunert ;) Bergabfahrt zu beginn der fahrt und dann nur 80 gefahren im 6.

 

Dazu muss ich noch sagen ich habe einen Gesamtverbrauch pro Tankfüllung von ungefähr 6,5 Litern wenn ich mal anständig fahre. Ca 80% die Pendelstrecke und die 20% sind nochmals reine Stadtfahrt


15.08.2013 12:34    |    Bayernlover

Finde ich schon viel, ehrlich gesagt. Wenn ich stur 100 fahre, brauche ich weit unter 8 Liter. 7,5 sind da locker drin.


15.08.2013 12:35    |    Patrick333

Ich mache das Experiement im Moment auch, Vmax 100 km/h und hinzu kommt noch eine neue Uebung mit Name "Segeln"!

 

Ich fahre zu 90% Autobahn, mit ein bisschen Stadtverkehr (Ampeln) am Anfang und Ende der Strecke.

 

1.6 Liter Machine mit 4-Gang-Automatik (so ein Dreck) und Klima immer an da es draussen um die 40 Grad sind (Dubai).

 

Vorher hatte ich knapp 9 Liter im Durchschnitt und gefahren wurde ca. 120 km/h wo ging und ich habe nicht weiter darauf geachtet sparsam loszufahren und relativ spaet gebremst.

 

DIe letzten 2 Tankstops habe ich ihn unter 8 Liter bekommen und nun segel ich so viel ich kann und fahr nur noch bis Vmax 100 km/h. Bisher habe ich den Verbrauch laut BC auf unter 7 Liter bekommen und ich lasse ihn rollen wo immer es geht (Bruecke runter, also bei Gefaelle), wenn ich auf eine Ampel zufahre, vor Kurven wo ich eigentlich runterbremsen muesste, etc.!

 

Ich hoffe, dass ich am Ende des Tanks auf eine 6,xx kommen werde, was dann 2-3 Liter weniger sein sollten!


15.08.2013 12:47    |    nick_rs

Danke für die Antworten ;)

 

Meinst du beim "Segeln" das du im leerlauf fährst oder die Motorbremse nutzt?


15.08.2013 12:50    |    flo-95

@Patrick333:

 

Zitat:

1.6 Liter Machine mit 4-Gang-Automatik

Was ist denn das für ein Auto? :O

 

Also ich fahre sowieso immer maximal 100. Liegt aber eigentlich daran, dass ich so gut wie nie Autobahn fahre. Wenn doch, schaffe ich mit dem Golf mit 4 Personen und Klimaanlage bei 130 und zum Überholen auch mal mehr einen Schnitt von rund 4 Litern. :)

 

Was ich aber bei meinem Weg in die Firma immer wieder merke: schon 5 km/h weniger (und dabei einen ruhigen Gasfuß ;)) machen laut Anzeige der MFA teilweise schon einen halben Liter aus.


15.08.2013 13:14    |    Ascender

Nick, hier ein paar Spritspartipps... :D

 

1.) Alle Fugen und Spalte in der Karosserie mit Klebeband zumachen

2.) Windschatten! So lange wie möglich! Am besten hinter LKWs her fahren!

3.) Alle Verbraucher ausschalten (auch Radio, Licht sofern nicht erforderlich, Klima sowieso)

4.) Sämtliches Gewicht aus dem Auto raus - alles was nicht Niet- und Nagelfest ist

5.) Reifendruck auf Maximum auffüllen

6.) Manchmal hilft es bergab "Schwung" zu holen um die nächste bergauf-Strecke nicht so viel treten zu müssen

7.) Wer später bremst, ist länger schnell (ist auch gut für den Bremsverschleiß)

8.) Fenster zu (Aerodynamik)

9.) Unterboden verkleiden (mit Spanplatten) :D

 

Also, da dürfte LOCKER mal 4 Liter drin. :D :D :D


15.08.2013 13:27    |    nick_rs

Klar, siehe hier :D


15.08.2013 13:40    |    Patrick333

Ist ein Peugeot 207.

 

Mit Segeln meine ich einfach Gas wegnehmen und soweit Rollen lassen wie geht ohne ein Verkehrshinderniss zu werden (geht halt nur bedingt mit der Scheiss-Automatik).

 

zu 7.) nicht spaeter bremsen, sondern weniger bremsen und mehr rollen lassen, also halt "Segeln", wenn du spaeter bremst, dann hast du mehr Verschleiss, weil du haerter bremsen musst! :D


15.08.2013 13:42    |    nick_rs

... Motorbremse...


15.08.2013 13:59    |    flo-95

Einfach das ganze Auto mit Dellen übersäen. :D

 

-> http://www.youtube.com/watch?v=NNKMOqpfM20


15.08.2013 14:06    |    nick_rs

Blöd das mein Auto in der Garage stand, als es gehagelt hat :(


15.08.2013 14:09    |    Ascender

Stimmt nicht: Wer später bremst und dadurch heftiger, hat theoretisch den selben Verschleiß! Denn die Reibung ist theoretisch die selbe! Sie ist nur auf einen engeren Raum fixiert. Entscheidend ist der Abstand zwischen den Bremsvorgängen, damit die Bremse Luft zum kühlen hat.

Deshalb sollte man bergab auch lieber die Motorbremse benutzen (kleinerer Gang), und erst kurz vor der Kurve bremsen. ;)


15.08.2013 14:13    |    Patrick333

Man koennte ja bei VW anfragen, ob sie einem nicht einen Hagelschaden-Wagen fuer ein paar Tausender weniger verkaufen! :D


15.08.2013 14:16    |    K12B

Langsamer fahren spart wirklich einiges, das hab ich auch schon mehrmals ausprobiert. Wenn ich mit gut 80 km/h auf der Autobahn hinterm LKW herfahre steht bei mir sogar eine 4 vor dem Komma, und das mit einem Benziner. Bei 100 ist es dann schon ca. ein Liter mehr.

Hindert mich zwar jetzt nicht daran trotzdem mal schneller zu fahren. Aber im Normalfall ist meine Autobahngeschwindigkeit sowieso nicht schneller als 130, da mein Auto einfach nicht für hohe Geschwindigkeiten geeignet ist (6. Gang wäre super). ;)

Im Gesamtschnitt bin ich trotzdem nur bei gut 5 Litern, da ich auch selten Autobahn fahre.


15.08.2013 14:29    |    flo-95

Zitat:

...nicht schneller als 130, da mein Auto einfach nicht für hohe Geschwindigkeiten geeignet ist (6. Gang wäre super). ;)

Meiner hat auch nur 5 Gänge und ist super für höhere Geschwindigkeiten geeignet. Liegt aber ganz einfach an dem laaaaaaaaaaaaaaaaaaaangen Getriebe. ;)


15.08.2013 14:33    |    Ascender

Eben: Es kommt nicht auf die Anzahl der Gänge an, sondern wie lang (oder kurz) sie übersetzt sind. ;) Langer Gang = Niedrige Drehzahl = weniger Durchzug = Sprit sparen


15.08.2013 14:35    |    K12B

Ja, das schon. Mein 5. Gang ist schon auch lang übersetzt. Aber wenn ich 120 fahre dann bin ich bei ca. 4.000 U/min. und ich finde da würden knappe 3.000 auch ausreichen. Der 5. an sich ist gerade für die Landstraßen schon optimal so, also den noch länger machen würd nix bringen. Man muss bedenken dass ein 1.2er Sauger schon auch seine Drehzahl braucht :D


15.08.2013 14:39    |    flo-95

Ähm, wenn das lang sein soll, weiß ich auch nicht. Ich bin da gerade mal bei 2000 rpm. :eek:


15.08.2013 14:40    |    Ascender

Fünfter Gang bei 120 und dann 4.000 Umdrehungen? Das ist doch nicht lang übersetzt!

 

Zum Vergleich: Ich hatte im A4 im fünften bei 170 ca. 3 1/2 Umdrehungen drauf. Ist schon ein Unterschied, oder? ;)


15.08.2013 14:45    |    K12B

@flo:

Ja bei dir ist das was anderes, du hast ja auch einen Diesel und ich nehm mal an bei 4.000 U ist schon Schluss bei dir. Meiner geht bis 6.200, danach kommt der rote Bereich. Von daher hab ich ein ganz anderes Drehzahlband zur Verfügung. Und bei meinem Motor geht erst ab 4.500 so richtig die Post ab. :D

 

 

Naja für nen Kleinwagen ist es wohl normal. Ich kenn viele Autos mit ähnlicher Motorisierung bei denen das nicht anders ist. ;)


15.08.2013 14:50    |    Ascender

HÄ?! 6.200 ist doch relativ "hochdrehend". Wie gesagt: 1,8T hatte auch einen langen fünften Gang. 150 PS zwar, aber dafür auch mehr Auto dran.

 

Bei Kleinwagen ist eine kurze Getriebeübersetzung normal, weil sie oft eh nur in der Stadt eingesetzt werden. Außerdem kommen die auf der Autobahn sonst nicht aus dem Arsch. Aber das Drehzahlband ist doch völlig in Ordnung. Der 1,8T dreht auch nicht höher. Mein BMW 525i (Reihensechser) dreht auch nicht höher. ;)


15.08.2013 14:50    |    flo-95

Moment, hier mal ein Beispielbild des Tachos beim 1.6 TDI: http://data.motor-talk.de/.../cimg4342-7242249591138314412.JPG (stammt von Rockport1911)

 

Roter Bereich ab 5000. Klar ist es ein Unterschied zwischen Benziner und Diesel, aber dass ich dann nur die Hälfte der Drehzahl hab, heißt immer noch, dass dein Getriebe eher kurz übersetzt ist.


15.08.2013 15:01    |    K12B

Zitat:

HÄ?! 6.200 ist doch relativ "hochdrehend". Wie gesagt: 1,8T hatte auch einen langen fünften Gang. 150 PS zwar, aber dafür auch mehr Auto dran.

Eben. Ich sag ja nur dass bei 6.200 mein Drehzahlband erst aufhört, und nicht dass ich mit dieser Drehzahl im 5. fahre.

Ein Diesel wie Flo ihn hat geht dagegen nur bis 5.000

Nur als Begründung dafür dass es logisch ist das ein Benziner kürzer als ein Diesel übersetzt ist.

 

 

Zitat:

Roter Bereich ab 5000. Klar ist es ein Unterschied zwischen Benziner und Diesel, aber dass ich dann nur die Hälfte der Drehzahl hab, heißt immer noch, dass dein Getriebe eher kurz übersetzt ist.

Ja wenn mans mit einem Diesel vergleicht, dann schon.

Wenn ichs aber mit einem Benzinmotor vergleiche, der einen ähnlich geringen Hubraum hat, dann ist es im normalen Bereich. Da gibt es Autos die drehen im 5. noch wesentlich höher. Gerade bei Japanern ist das ganz normal.


15.08.2013 15:02    |    PfalzerJosh

Leider stimmt das mit den Dellen nicht. Hatte ich auch schon gedacht, aber es geht um das Geschwindigkeits / Größenverhältnis und die ist bei einem Golfball eben viel viel höher, wodurch der Effekt da gut funktioniert. Beim Auto geht der Effekt dadurch sehr schlecht


15.08.2013 15:03    |    nick_rs

Zitat:

1.2er Sauger

Zitat:

richtig die Post ab.

:confused::confused::confused::confused:


15.08.2013 15:10    |    K12B

Zitat:

 

Zitat:

1.2er Sauger

Zitat:

richtig die Post ab.

:confused::confused::confused::confused:

Ja, ob du es glaubst oder nicht, aber das ist so.

Zumindest wenn man weiß wie man ihn fahren muss. Saugmotoren mit kleinem Hubraum muss man eben etwas höher drehen.

Wer bei 2.000 U/min. schaltet muss sich nicht wundern, dass er nicht Vorwärts kommt. Die Kiste wiegt nur 9xx kg. Da reichen 94 PS locker. :D

 

 

Edit:

http://www.youtube.com/watch?v=whbAJEqWnqc

So beschleunigt man den Kübel richtig :D 10 Sek. sind doch nicht schlecht von 0-100.


15.08.2013 15:16    |    flo-95

Naja, wenn ich den 1.2er Sauger im Polo 9N fahre, ist da nix mit hoch drehen. Höher als 4000 dreht der einfach nicht (außer man tritt den ne halbe Minute ab Erreichen dieser Marke) und nirgends auf diesem Drehzahlband spürt man auch nur einen Hauch von Leistung. ;)

Der Skoda Fabia und der Polo meiner Eltern (1.4er bzw. 1.2er Sauger) drehen bei 120 übrigens mit ca. 3000-3500 u/min.


15.08.2013 15:19    |    K12B

Ich sagte ja, bei japanischen Kleinwagen ist es normal. Guck mal das Video an, wovon ich den Link noch dazu editiert hab, da sieht man dass er keinerlei Probleme hat über 4000 zu drehen. Erst da kommt er richtig in Fahrt.


15.08.2013 15:21    |    Ascender

Dass man bei einem Sauger mit wenig Hubraum selbstverständlich Drehzahl braucht um Leistung abzufordern, sollte klar sein. Aber es ging ja um deine irreführende Aussage, dass dein fünfter Gang lang übersetzt sei, was definitiv nicht der Fall ist - er ist ausgesprochen kurz übersetzt. ;)


15.08.2013 15:29    |    K12B

Zitat:

Dass man bei einem Sauger mit wenig Hubraum selbstverständlich Drehzahl braucht um Leistung abzufordern, sollte klar sein. Aber es ging ja um deine irreführende Aussage, dass dein fünfter Gang lang übersetzt sei, was definitiv nicht der Fall ist - er ist ausgesprochen kurz übersetzt. ;)

Ja, wenn man das Allgemein betrachtet, dann ist er kurz übersetzt.

Aber ich kann ja keine Schiffe, die 200+ PS haben (und damit meist ein höheres Drehzahlband) mit einem Kleinwagen vergleichen. In dieser Leistungsklasse ist so eine Übersetzung mehr oder weniger Standard. Bei mir ist z.B. bei 100 km/h mit 3.200 U erst die Hälfte der Nenndrehzahl erreicht.

 

 

Vom Thema Spritsparen sind wir jetzt aber ganz schön weit abgekommen :eek:


15.08.2013 16:55    |    Gurkengraeber

Ich kann diesen "viel entspannter" Schwachsinn nicht mehr hören. Ehrlich. Es ist nicht entspannter, besonders bei 100km/h. Es gibt ständig einen der 90 fährt (LKWs, Gespanne etc), und dann gehst Du mit 100 auf die Linke und gehst ALLEN dort auf die Nerven. Das ist für Dich entspannt? Aber nur wenn Du ein egoistischer A.... bist. Allen die ein bißchen Rücksicht nehmen überholen zügig. Mit eben mehr als 100km/h.

 

Ich hab es auch mal versucht, weil ich unbedingt die 1000km mit einer Tankfüllung schaffen wollte. Und es war Stress pur. Den Tempomaten konnte ich nie drin lassen eben weil ich noch langsamere Fahrzeuge überholen musste. Und die Lücke zu finden ist auch nicht einfach wenn man den auf der linken Spur nicht komplett ausbremsen will. Und 90km/h ist auch keine Lösung, weil dann wiederum einige LKWs überholen müssen und so die Linke blockieren.

 

Lange Rede kurzer Sinn: Fahrt einfach zügig von A nach B ohne ein Sicherheitsrisiko einzugehen und gut ist. Dieser "ich fahr extra langsam weil..." Quatsch bringt niemandem was.


15.08.2013 17:30    |    notting

Dein Bericht ist IMHO wertlos:

- kein Wort über Fenster/Verdeck offen ja/nein, obwohl das für extreme Unterschiede beim Luftwiderstand->Verbrauch sorgt. Ich sehe zu viele, die auf der AB rumgurken und das Fenster offen haben statt die Lüftung/Klimaanlage anzumachen (meinen letzten Infos nach ist der Break-even bei ca. 70km/h, bei höheren Geschwindigkeiten ist es besser, die Fenster zu zulassen.

- kein Wort über die tatsächlich gefahrene Durchschnittsgeschwindigkeit.

- kein Wort zum Thema Reifendruck (viele checken den sehr selten).

 

BTW: Meine Kiste braucht bei 130km/h (laut GPS) max. ca. 8l/100km und hat nur ca. 25% weniger Leistung bei 40% weniger Hubraum (normaler Sauger) und dürfte von der Fahrzeugklasse nicht soweit entfernt sein (Megane III). Sprich man kann auch schon beim Kauf einiges besser oder schlechter machen bzw. darf sich dann nicht über den Spritverbrauch wundern...

 

Und zwischen den LKW ist es überhaupt nicht entspannend zu fahren -> viel höhere kinetische Energie, die man im Falle eines Unfalls im Rücken hat...

 

notting


15.08.2013 17:55    |    K12B

Zitat:

Es ist nicht entspannter, besonders bei 100km/h. Es gibt ständig einen der 90 fährt (LKWs, Gespanne etc), und dann gehst Du mit 100 auf die Linke und gehst ALLEN dort auf die Nerven.

Um das zu vermeiden muss man aber nicht zwangsläufig schneller fahren, sondern man kann sich einfach nur hinter ein Fahrzeug hängen, dass eben ca. 100 km/h fährt wie z.B. Autos mit Anhängern, die eine 100er-Zulassung haben, oder auch einfach einen Bus.

Dann blockiert man keinen zusätzlich, weil man ja immer nur dann überholt wenn der Fahrer vor einem sowieso die Spur blockiert.

 

Das gleiche Funktioniert auch mit 80 oder 90 km/h, nur dann eben nicht mit Anhänger-Fahrzeugen, sondern mit LKWs.

 

 

Allgemein finde ich langsamere Geschwindigkeiten aber auch entspannter, da muss ich Nick schon zustimmen.:)


15.08.2013 18:09    |    joe-han

0,5L weniger? Genau der Wert, den sich überschlagsmäßig die Klimaanlage genehmigen soll. Also: Klima aus und Vollgas! :D


15.08.2013 18:18    |    rpalmer

Dass ein altes und schweres 80 Cabrio mit V6 nicht gerade der ideale Pendelwagen ist (Im Hinblick auf den Verbrauch), dass ist dem TE ja durchaus bewusst.

 

Soweit ich richtig informiert bin, sucht er ja auch zur Zeit ein neues (Zweit?)Fahrzeug, dass für diese Fahrten besser geeignet ist - was wohl beim gesetzten Budget sehr schwer zu sein scheint.

 

Ich selbst fahre des öfteren auch um die 90-95km am Tag; meistens nehme ich dafür mein "Sparmobil", ein 1996er Vento mit LPG-Anlage. Der 1,8 Benziner ist motortechnisch gesehen schon damals "veraltet", das Ganze wird nämlich von einer Zentraleinspritzung befeuert, doch schafft er trotzdem erträgliche Verbrauchswerte. Beim Einhalten der Richtgeschwindigkeit sind es 6,7-6,8l/100km, mit Gas 8,1-8,3l/100km. Mit 100 fahren habe ich noch nicht ausprobiert, da ich dann das ständige Beschleunigen als kontraproduktiv zum eigentlichen Ziel ansehe. (Lkws überholen mit 100km/h - das muss nicht sein)

Deswegen gleich 130 km/h, falls nötig (Wenns ganz links rüber geht) auch kurzfristig 140-150 und dennoch bewegt sich für ca. 6,15€ 100km weit fort ;) (Und stört auch niemanden)

 

Das Sauger prinzipiell hohe Drehzahl brauchen, naja. Mein 1,8er hat sein maximales Drehmoment im Bereich 2500 u/min anliegen, sodass ich immer bei 2000 U/min hochschalte.

 

Früher machte ich den Fehler sanft, d.h. nur mit leicht getretenem Pedal zu beschleunigen.

Nachdem man mich aufklärte, beschleunige ich nun immer mit viel Gas, d.h. ca. 75-80% getretenes Gaspedal und schnellen Schaltvorgängen (~2kU/min) um dann im höchsten Gang dahinzurollen. Brachte gute 0,3l/100km... ;)


15.08.2013 18:55    |    nick_rs

Zitat:

und dann gehst Du mit 100 auf die Linke und gehst ALLEN dort auf die Nerven. Das ist für Dich entspannt? Aber nur wenn Du ein egoistischer A.... bist.

Ich schreibe mal ein bisschen lauter zu dir runter, damit du mich auf deinem tief gesunkenen Niveau auch hörst ;)

 

JA ES IST FÜR MICH ENTSPANNT, DENN ICH FAHR AUSSCHLIEßLICH AUF 3 SPURIGEN AUTOBAHNEN INS GESCHÄFT (AUF DIE IDEE BIST DU NICHT GEKOMMEN, WAS? :D). IN DER MORGENTLICHEN RUSHHOUR IST ES SO, DASS RECHTS DIE LKWS FAHREN. DIESE FAHREN MEIST AUCH UM DIE 100KMH UND ICH MANCHMAL DAZWISCHEN. LEDIGLICH AM BERG WERDEN SIE LANGSAMER. IN DER MITTLEREN SPUR FAHREN EH ALLE HÖCHSTENS 100 WEGEN DES VERKEHRS UND DA FAHRE ICH AUCH IMMER MIT, OHNE JEMANDEN ZU BLOCKIEREN ODER ZU BEHINDERN. EVTL WIRD DORT IN DEM UNBEGRENZTEN BEREICH AUCH MAL 120 GEFAHREN. WENN ICH EINEN LKW ÜBERHOLEN WILL, DANN FAHR ICH HALT AUCH KURZZEITIG 120 UND SETZE MICH DANACH WIEDER NACH RECHTS UND FAHRE 100. DAMIT BLOCKIERE ICH NIEMANDEN. DARAUF AUCHTE ICH AUCH SEHR, DA SOLCHE LEUTE MICH SELBER AUFREGEN.

 

Vielen Dank übrigens für dein netten, zivilisierten und auf vielen Informationen basierender Kommentar :)

 

*Ironie Ende*

 

_____________________________________________________________

 

 

Zitat:

Dein Bericht ist IMHO wertlos:

Da hast du im Grunde recht habe ich ja geschrieben. :)

 

Zitat:

kein Wort über Fenster/Verdeck offen ja/nein

War relativ ausgeglichen. So oft wie sonst auch.

 

Zitat:

- kein Wort über die tatsächlich gefahrene Durchschnittsgeschwindigkeit.

Habe kein BC tut mir leid.

 

Zitat:

- kein Wort zum Thema Reifendruck (viele checken den sehr selten).

Checke ich oft. War so hoch wie bei den anderen Fahrten auch. Diese Werte sind für DIESEN BLOGARTICKEN (nochmal dieser behandelt nicht das Spritsparen allgemein, sondern nur das Langsamfahren) völlig uninteressant, da ich nur ein Thema (Geschwindigkeit) vergleichen will. Klar, müssen dazu die Reifendrücke und Verdecköffnungszeiten gleich sein. Darauf habe ich auch geachtet. Allerding sollte das Ergebnis auch nur eine grobe Orientierung sein, was man sparen kann und nicht auf den cl genau gemessen werden. Dazu müsste ich meine ganze Freizeit streichen, damit ich das identische Streckenprofil habe.

 

Zitat:

BTW: Meine Kiste braucht bei 130km/h (laut GPS) max. ca. 8l/100km und hat nur ca. 25% weniger Leistung bei 40% weniger Hubraum (normaler Sauger) und dürfte von der Fahrzeugklasse nicht soweit entfernt sein (Megane III). Sprich man kann auch schon beim Kauf einiges besser oder schlechter machen bzw. darf sich dann nicht über den Spritverbrauch wundern...

Jetzt geht diese Diskussion wieder los, wie im letzten Spritsparartikel :rolleyes:

Die Antwort steht ein paar Kommentare weiter unten:

 

Zitat:

Dass ein altes und schweres 80 Cabrio mit V6 nicht gerade der ideale Pendelwagen ist (Im Hinblick auf den Verbrauch), dass ist dem TE ja durchaus bewusst.

_____________________________________________________________

 

 

Zitat:

Um das zu vermeiden muss man aber nicht zwangsläufig schneller fahren, sondern man kann sich einfach nur hinter ein Fahrzeug hängen, dass eben ca. 100 km/h fährt wie z.B. Autos mit Anhängern, die eine 100er-Zulassung haben, oder auch einfach einen Bus.

Dann blockiert man keinen zusätzlich, weil man ja immer nur dann überholt wenn der Fahrer vor einem sowieso die Spur blockiert.

 

Das gleiche Funktioniert auch mit 80 oder 90 km/h, nur dann eben nicht mit Anhänger-Fahrzeugen, sondern mit LKWs.

 

 

Allgemein finde ich langsamere Geschwindigkeiten aber auch entspannter, da muss ich Nick schon zustimmen.:)

Genau :) Dankeschön :)

 

_____________________________________________________________

 

 

Zitat:

Soweit ich richtig informiert bin, sucht er ja auch zur Zeit ein neues (Zweit?)Fahrzeug, dass für diese Fahrten besser geeignet ist - was wohl beim gesetzten Budget sehr schwer zu sein scheint.

Auch richtig :D Aktuelle dazu siehe hier in den Kommentaren :D


15.08.2013 19:01    |    Shibi_

100km/h durchhalten könnte ich nicht. Irgendwann rutscht mir dann doch wieder der rechte Fuß aus selbst wenn ich mir ganz fest vornehme nicht schneller zu fahren. Wenn ich sparsam fahren will fahre ich ca. 140km/h auf unbegrenzten Strecken. Das ist (für mich) ein guter Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Verbrauch. Und der Motor wirkt auch nicht mehr ganz so unwillig wie bei 100km/h weil er langsam aus dem Turboloch rauskommt. Bei 100km/h dreht er mit unter 2000U/min und ist besonders bergauf teilweise doch etwas träge im fünften falls ich mal etwas beschleunigen möchte.

Am liebsten Fahre ich trotzdem im Bereich ~170km/h. Da dreht er dann mit 3200U/min, hat endlich sein volles Drehmoment und man merkt richtig wie es dem Motor (und auch dem Fahrer :D) Spaß macht. ;)

 

Auf Teil 3 bin ich ja mal gespannt. :D

Das wird dann wohl ähnlich aussehen wie auf den Bildern die ich hochgeladen habe. ;)



15.08.2013 19:10    |    notting

@nick_rs: Schade, dass die Kiste keinen BC zwecks Durchschnittsgeschwindigkeit hat.

Und das mit Verdeck/geschlossenen Fenstern vs. offen kommt noch?

 

notting


Deine Antwort auf "Spritsparen die Zweite - V-Max: 100km/h"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 03.01.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Über diesen Blog

Herzlich Willkommen

...in meinem Blog, den ich versuche möglichst abwechslungsreich zu gestalten.

Von Fahrbereichten und Impressionen, über Reihen wie z.B "Spritsparen" oder "Meine möchtegern Sammlung" und Spam- bzw Unterhaltungsblogs bis hin zu Schraubergeschichten und Alltagsberichte über meine vielen Autos findest du hier fast alles. Damit du dich auch zurechtfindest, kannst du über die Stichworte im Blogheader durch die Artikel navigieren.

 

Wenn es dir gefällt, darfst du den Blog gerne abonnieren ;)

 

Viel Spaß! :)

 

 

AB 2014 SIND DIE ARTIKEL AUF GRÖßE L AUSGELEGT

ARTIKEL AUS 2013 SIND AUF GRÖßE M AUSGELEGT

Viel Spaß

Das bin ich

nick_rs nick_rs

Offen unterwegs


 

Blogs, in denen ich außerdem mitwirke

Letzte Gäste

  • anonym
  • mein c tut w
  • Canaan1
  • K12B
  • doceicker
  • 206driver
  • jgwc
  • Hellhound1979
  • freak25
  • Evo-Master

Treue Leser (348)