• Online: 4.871

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

mircos-blog

Autos, Musik, Games, Technik

29.11.2009 23:49    |    Deacon Palmer    |    Kommentare (45)

Moin!

 

So liebe Leser, es ist mal wieder so weit...

Die Vorweihnachtszeit ist nun offziell eingeläutet und damit starten auch die alljährlichen Rituale, wie zum Beispiel das Gans essen bei Mama/Oma-lecker:cool:

 

Für mich persönlich gehört zu Weihnachten auch immer ein ganz bestimmter Film dazu.

Schöne Bescherung mit Chevy Chase. Es ist einfach immer wieder köstlich, wie die Familie Griswold Weihnachten feiert. Vom eigenen Schlagen des Weihnachtsbaumes, über die Hausbeleuchtung, bis hin zum gemeinsamen Essen passieren immer wieder Dinge, die einfach grandios sind und meine Gesichts- und Bauchmuskeln auf stärkste beanspruchen:D

 

Was gehört für euch zur Vorweihnachtszeit dazu und vor allem, kennt ihr den Film und wie findet ihr ihn?:)

 

Grüße


26.11.2009 22:39    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (11)

Moin,

 

ich hatte ja mal ein paar Jobs erwähnt, die ich gerne mal (zumindest für einen Tag) ausüben wollen würde..

 

Zum einen war es der Ice Road Trucker und zum anderen der Road Train Fahrer. :cool:

 

Da das eine jedoch etwas kalt wird und man zudem Kanadier oder Amerikaner sein muss und das andere etwas warm wird, kann man dieses nun auf dem PC spielen.

 

In dem Game 18 Wheels of Steel Extreme Trucker hat man 3 verschiedene Szenarien zur Auswahl. Zum einen die Ice Road, das australische Outback sowie die Yungas Straße in den Anden.

 

In jedem Szenario fängt man mit einfacher Ladung und einem einfachen Truck an und kassiert pro erfolgreiche Ladung entsprechend Punkte.

Wird die Ladung beschädigt oder ist man zu spät, bekommt man Punkte abgezogen. So arbeitet man sich dann hoch, bis man die oversized load auf der Ice Road oder die Road Trains mit 5 Aufliegern fahren darf. Was das größte auf der Yungas Straße ist, konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen.

 

Natürlich lauern auch ständig Gefahren.. So kann man im Eis einbrechen oder von den Anden runterfallen. Der Auftrag gilt dann als gescheitert. Was im Outback passieren kann außer das man die Fuhre zu Schrott fahren kann, hab ich noch nicht herausgefunden.

 

Die Grafik ist für ein Spiel dieser Reihe sehr gut und lässt eigentlich keine Wünsche offen.

 

Was im Gegensatz zu den Vorgängern fehlt, ist die Möglichkeit, sich eine Spedition aufzubauen und sich einen eigenen LKW zu kaufen. Man bekommt LKW und Ladung jeweils gestellt.

 

Der Realismus fehlt leider zum Teil. So kann ich mit dem Road Train mit über 100km/h durchs Outback ballern oder mit knapp 80 km/h über die Ice Road heizen. Wer die Reportage mal gesehen hat, weiß, es ist wie bei MT, erst kommt die Verwarnung und bei einem weiteren Verstoß ist man weg vom Eis. ;)

 

Ansonsten bietet das Spiel eigentlich eine Menge Spaß, gut man fährt eigentlich immer die gleichen Strecken, aber das ist vor allem zwischen Inuvik und Tuktoyaktuk auf der Ice Road durchaus normal.;)

 

So long.


22.11.2009 20:59    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (7)

Moin,

 

letztens kam mir ein Gedanke.. Ich dachte gerade über neue Birnen für den neuen Nissan Micra nach, als ich von diesen Birnen auf einmal zu dem Birnbaum kam, der bei Herrn Ribbeck auf Ribbeck im Havelland steht. :cool:

 

Komischerweise musste ich das Gedicht in der Schulzeit nicht einmal auswendig lernen, trotzdem ist es bekannt und kommt einem in den Kopf.

 

Prägend war noch das Gedicht "John Maynard" von Theodor Fontane.

 

John Maynard

 

John Maynard!

"Wer ist John Maynard?"

"John Maynard war unser Steuermann,

aushielt er, bis er das Ufer gewann,

er hat uns gerettet, er trägt die Kron',

er starb für uns, unsre Liebe sein Lohn.

John Maynard."

 

Die "Schwalbe" fliegt über den Erie-See,

Gischt schäumt um den Bug wie Flocken von Schnee;

von Detroit fliegt sie nach Buffalo -

die Herzen aber sind frei und froh,

und die Passagiere mit Kindern und Fraun

im Dämmerlicht schon das Ufer schaun,

und plaudernd an John Maynard heran

tritt alles: "Wie weit noch, Steuermann?"

Der schaut nach vorn und schaut in die Rund:

"Noch dreißig Minuten ... Halbe Stund."

 

Alle Herzen sind froh, alle Herzen sind frei -

da klingt's aus dem Schiffsraum her wie Schrei,

"Feuer!" war es, was da klang,

ein Qualm aus Kajüt und Luke drang,

ein Qualm, dann Flammen lichterloh,

und noch zwanzig Minuten bis Buffalo.

 

Und die Passagiere, bunt gemengt,

am Bugspriet stehn sie zusammengedrängt,

am Bugspriet vorn ist noch Luft und Licht,

am Steuer aber lagert sich´s dicht,

und ein Jammern wird laut: "Wo sind wir? wo?"

Und noch fünfzehn Minuten bis Buffalo. -

 

Der Zugwind wächst, doch die Qualmwolke steht,

der Kapitän nach dem Steuer späht,

er sieht nicht mehr seinen Steuermann,

aber durchs Sprachrohr fragt er an:

"Noch da, John Maynard?"

"Ja,Herr. Ich bin."

 

"Auf den Strand! In die Brandung!"

"Ich halte drauf hin."

Und das Schiffsvolk jubelt: "Halt aus! Hallo!"

Und noch zehn Minuten bis Buffalo. - -

 

"Noch da, John Maynard?" Und Antwort schallt's

mit ersterbender Stimme: "Ja, Herr, ich halt's!"

Und in die Brandung, was Klippe, was Stein,

jagt er die "Schwalbe" mitten hinein.

Soll Rettung kommen, so kommt sie nur so.

Rettung: der Strand von Buffalo!

 

Das Schiff geborsten. Das Feuer verschwelt.

Gerettet alle. Nur einer fehlt!

 

Alle Glocken gehn; ihre Töne schwell'n

himmelan aus Kirchen und Kapell'n,

ein Klingen und Läuten, sonst schweigt die Stadt,

ein Dienst nur, den sie heute hat:

Zehntausend folgen oder mehr,

und kein Aug' im Zuge, das tränenleer.

 

Sie lassen den Sarg in Blumen hinab,

mit Blumen schließen sie das Grab,

und mit goldner Schrift in den Marmorstein

schreibt die Stadt ihren Dankspruch ein:

 

"Hier ruht John Maynard! In Qualm und Brand

hielt er das Steuer fest in der Hand,

er hat uns gerettet, er trägt die Kron,

er starb für uns, unsre Liebe sein Lohn.

John Maynard."

 

Ein sehr langes, tragisches Gedicht. Heutzutage kann man kaum glauben, dass man das ganz auswendig konnte und nicht durcheinander kommt.

 

Welche Gedichte haben euch geprägt? Sei es durchs auswendig lernen oder durch geschriebene Gedichtsinterpretationen..

 

So long.


16.11.2009 14:16    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (12)

mercedes-busmercedes-bus

Moin,

 

bin ja gezwungen, in SZ täglich mit dem öffentlichten Nahverkehr zu verkehren.. Hab das in OH ja auch schon manchmal gemacht, doch dort weiß man wenigstens, wo man aussteigen muss.. denn die Haltestellen werden auf einem Laufband angezeigt und auch noch mal angesagt.

 

Verfehlen der Haltestelle somit so gut wie ausgeschlossen. In SZ werden die Haltestellen grundsätzlich nicht angezeigt, da meist kein entsprechendes Display vorhanden ist. Muss ja auch nicht unbdeingt sein, wenn denn die Stationen wenigstens angesagt werden würden.

 

Wie soll ich denn, vor allem bei Dunkelheit, Nässe und beschlagenen Scheiben wissen, wo ich gerade bin und ob ich gerade aussteigen muss?

 

Wenn ich schon grad am Meckern bin.. Warum schleichen manche Busfahrer durch die Gegend, bleiben an Haltestellen stehen, an denen weder jemand ein- noch aussteigen möchte? Gut, der Fahrplan muss eingehalten werden, aber das ist den Studenten auf dem Rückweg, auf dem eh erst die 3. Haltestelle angefahren wird, egal. Dann kann er dort von mir aus 1 Minute warten..

 

Die Krönung war noch eine Fahrt, auf der 5 mal über einen Bordstein gebleiert wurde und eine ältere Dame nicht aussteigen konnte, da der Busfahrer die Haltestelle nicht anfuhr.

Die Dame durfte dann mit dem nächsten Bus zurück fahren, leider war der gerade durch und sie musste 20 Minuten warten.

 

So long.


15.11.2009 18:25    |    Phaetischist    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: amazon, body, CD, download, kaufen, Mulitmedia, Musik, Robbie Williams

Moin,

 

ich habe heute für 0,98 Cent das Lied "Bodies" von Robbie Williams ausgegeben. Ich finde das Lied eigentlich ausgesprochen gelungen.

 

Mal eben am Rande: Bei amazon Titel auswählen, downloaden. Fertig. Ohne Software, ohne Rechte. Warum hat das die Musikindustrie nicht schon vor Jahren gemacht? Dann gäbe es heute keine Tauschbörsen in dieser Form.

 

Ist das ein gelunges Comeback? Ihr seid gefragt!


14.11.2009 23:57    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (1)

Moin,

 

einen ausführlichen Bericht zur Agritechnica findet ihr im Agritechnica Blog!

 

Viel Spaß beim Lesen und beim Betrachten der Bilder. :)

 

So long.


13.11.2009 18:54    |    Phaetischist    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: 2009, Versicherung, vertrag, vertrieb

Moin,

 

kann es sein, dass die Berater immer dreister werden? Eben kam ein Anruf.

 

[Der Berater war letztens schon da und wollte und schon was aufschwatzen.]

 

Berater : "Will ihr Sohn eine Sterbeversicherung haben?"

 

Wir [W]: "Nein, er meldet sich dann schon selber."

 

B: "Dann komme ich vorbei und sie Unterschreiben, dass sie das nicht wollen."

 

(Leute.... es hackt wohl oder?) Wir natürlich in netter Weiße abgelehnt.

 

B: "Ja, dann muss ich jetzt ein Vierzeiler schreiben."

 

Man man man die Berater können einem doch nur leid tun. So dermaßen den Kunden auf die Pelle zu rücken. Wir haben uns nun überlegt bei der Rechtsschutzversicherung mit dem A uns mal zu beschweren, ob die Vertriebsstrategie das "gelbe vom Ei sei".

 

Wir sehen das definitiv nicht so.

 

Was sind eure Erfahrungen?

 

Grüße,


09.11.2009 11:45    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (8)

Moin,

 

eigentlich bin ich kein großer Hape Kerkeling Fan. Vor allem Horst Schlämmer geht mir meist mächtig auf die Nerven.

 

Doch dieses Projekt ist einfach nur genial.

 

 

 

 

 

And maybe we could repeat it from the first phrase. :D :D

 

Die Dame bei ca. 5:00 Minuten find ich genial. :cool:

 

So long und viel Spaß!


Die habens verbrochen

  • Deacon Palmer
  • Mirco-S-H

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 04.05.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blog Ticker

Stammleser (240)

Wer war da...?

  • anonym
  • Olli the Driver
  • ballex
  • invisible_ghost
  • macspeed
  • dlorek
  • Go}][{esZorN
  • TFSI NRW
  • selenakale
  • MT-Christoph

Letzte Kommentare