• Online: 6.686

Meehsters gesammelte Erfahrungen

Willkommen in Meehsters Welt! Hier ist Platz für Erfahrungen, Erinnerungen, Theorien, Gedanken und Gedankenexperimente aus dem Hause Meehster - und vor Allem für Verrücktheiten ;)

18.11.2009 04:29    |    meehster    |    Kommentare (34)    |   Stichworte: Alltag, Einheit, Joule, Kalorie, Kilogramm

Hallo, liebe Zielgruppe!

Ja, ich gebe es zu, ich trinke gern das Billig-Bitter-Lemon-Zeug von Lidl. Um meinen teils abartigen Geschmack soll es heute aber nicht gehen, sondern eher um die konsequente Falschbenutzung von Einheiten und Multiplikatoren, die Lidl-Flasche hält nur als Beispiel her.

Daran haben wir uns hier zu Hause nämlich eben hochgezogen. So komme ich auch auf die Dreiviertelmillion Kalorien. So viel Energie und noch etwas mehr beinhaltet nämlich eine Flasche von dem Zeug. Mittels Hochrechnen der Nährwertangaben (216 kJ/100 ml; 51 kcal/100 ml; 540 kJ/250 ml; 128 kcal/250 ml) auf die 1,5-Liter-Flasche oder vielmehr deren Inhalt auf 765 bzw. 768 kcal, eine gute Dreiviertelmillion Kalorien also.
Die Einheit der Kalorien wird aber zu gern falsch benutzt. Viele Leute würden bei dem Inhalt der vollen Flasche von 765 oder 768 Kalorien sprechen. Die Leute können von mir aus auch mal eben von Hamburg nach Berlin gehen. Die etwa 250 Meter schaffe sogar ich noch zu laufen.
Daß es aber von Hamburg nach Berlin eher zweihundertfünfzigtausend Meter sind, wie es auch eher siebenhundertfünfundsechzigtausend Kalorien in einer vollen Flasche meines Bitter-Lemon-Getränks sind, fällt wohl nicht jedem Menschen auf ;)

 

Jetzt springe ich ganz woanders hin. Beim Gewicht wird oft nicht (nur) der falsche Multiplikator verwendet, sondern auch eine völlig falsche Einheit (meist kg) oder es wird mit der falschen Einheit kg gerechnet und die Einheit dann nicht oder mit dem Multiplikatorvorzeichen der kohärenten SI-Einheit allein angegeben.

Das Gewicht ist eine Kraft (Masse mal Beschleunigung), fälschlicherweise wird oft (auch meinerseits, wie ich zugeben muß) nur die Masse angegeben, wenn nach dem Gewicht gefragt wird. Korrekt müßte ich jetzt sagen, daß mein Gewicht irgendwo zwischen 700 und 750 Newton (N) liegt. Genauer kann ich es nicht sagen und innerhalb einer Woche schwankt mein Gewicht schon mal um 50 N, Ausgehend von 750 N kann ich natürlich auch sagen, daß ich 0,75 kN (Kilonewton) wiege. Meine beiden Mazda 323 in der Garage kommen so auch nur auf jeweils gut 10 Kilonewton ;)

 

Meinen Recherchen und der damit verbundenen Duchsicht der Richtlinien 1999/103/EG und 80/181/EWG zufolge stirbt die Kalorie mit Ablauf des Jahres 2009 endgültig in der EU - ebenso wie das sicher von vielen Leuten in diesem Forum liebgewonnene PS.

 

Apropos PS... P.S.: Die Flasche ist inzwischen leer :) Wobei "leer" eigentlich auch falsch ist. Da ist ja noch Luft drin...


18.11.2009 06:58    |    PartyBlazer

So hab ichs noch gar nich gesehen..hasse recht !!:D:D


18.11.2009 07:01    |    Bernd 1368

da dies so ist soll ja nun auch bei Lebensmittel eine Ampel anzeigen was gut für die Ernährung ist und was nicht. Ich selbst halte von dem Kalorien gezähle eh nichts. Besser ist es da eben frische sachen einzukaufen und nur die hälfte zu essen. Zu der Limo na dann jetzt aber mal schnell 10 km Gejogt damit die Kalorien wenigstens zur häflte wieder verbraucht werden.


18.11.2009 07:25    |    meehster

Wenn ich ehrlich bin, ist mir das ganze Gezähle eigentlich auch wumpe. Viele Leute würden aufgehen wie ein Hefekloß, wenn sie sich so ernähren würden wie ich. Von der oder ähnlicher Limo trinke ich 2 bis 3 Flascheninhalte am Tag, joggen kann ich überhaupt nicht. Für mehr als 1 km nehme ich eh wenns geht ein Auto.

 

@ PartyBlazer: Ja, ich habe schon etwas spezielle Sichtweisen ;)


18.11.2009 07:33    |    PartyBlazer

Das krasse sind die 'flüssigen' Kalorien !! Die zählt der Mensch irgendwie nicht mit dazu weils eben getrunken wird und nicht gegessen !! Aber gerade durch Zucker und Süssstoff sind manche 'Erfrischungsgetränke' die wahren Kalorienbomben !!


18.11.2009 07:39    |    meehster

Siehste ja: Über eine dreiviertelmillion Kalorien in einer Flasche. Ich nehme bestimmt an die 2 000 000 Kalorien am Tag allein durch die Getränke auf. Dazu kommt noch das Essen, das bei mir oft recht fettig ausfällt. Aber auch ohne Sport halte ich meine 70 cm Taillenumfang :)


18.11.2009 08:00    |    PartyBlazer

Hast nen guten Stoffwechsel....kann aber passieren dass dieser sich in fortgeschrittenem Alter verlangsamt und dann solltest du auch deine Essgewohnheiten ändern !! :D:D


18.11.2009 08:08    |    meehster

Die sind schon etwas anders geworden. Hättest mal sehen sollen, was ich noch vor fünf Jahren an Mengen verdrückt habe. Heute ists vielleicht die Hälfte.


18.11.2009 08:42    |    stef9580

Müsste die Temperatur ja auch in kelvin angeben. Celsius ist ja keine si Einheit :p

 

also bei mir sind grad 278K.


18.11.2009 08:49    |    meehster

Bei mir hier drin sind es eher 291 K. Die Celsiusskala bleibt allerdings erhalten. Wenn eine Einheit wegfällt, muß seit den 1980ern die SI-basierte Einheit genannt werden, die alte Einheit darf (muß aber nicht) zusätzlich angegeben werden.


18.11.2009 09:44    |    Dr Seltsam

Die ganze Sache mit den "Ernährungstips" is eh fürn Eimer :D

Kann mich mit Meehster in ein Regal stellen, ich verdrück auch Tonnen an Lebensmitteln und bin längst von Messer auf Gabel auf Radladerschaufel umgestiegen, aber dicker werden?! Nej, nej, nej, dass passiert bei mir einfach nicht :D

 

Andre hingegen gucken Snickers nur an und haben direkt ne Bierwanne vorne dran, also insofern...... Dafür bin ich auch scheinbar der einzige Mensch der bei der geringsten Menge Ketchup bzw Ketchupähnlicher Produkte mit starker Akne reagiert. God only knows why.....


18.11.2009 10:46    |    RedDragon

Zitat:

Besser ist es da eben frische sachen einzukaufen und nur die hälfte zu essen.

Und die andere Hälfte schmeisst du weg :p


18.11.2009 11:36    |    deepTERA

Gewicht einfach mit Gewichtskraft gleichzusetzen macht die Sache aber auch nicht richtiger :P

 

Eigentlich sollte man von Masse oder Gewichtskraft reden und Gewicht ganz weglassen denn damit kann man beides meinen - es ist allerdings in der Regel doch eher die Masse gemeint.

 

Interessanter wird das Ganze wenn man seine Masse messen will und sich auf die übliche Personenwaage stellt, die hat nämlich keine Ahnung von der tatsächlichen Beschleunigung und kann daher die Gewichtskraft die auf sie wirkt gar nicht korrekt in eine anzuzeigende Masse umrechnen ^^

 

Aber trotz Messfehler ist das immernoch einfacher als wenn man immer erst noch die Erdbeschleunigung für den aktuellen Aufenthaltsort bestimmen müsste um die Waage zu kalibrieren statt sich einfach draufzustellen und das zu aktzeptiren was da grob überschlagen drauf steht.


18.11.2009 11:42    |    stef9580

Zitat:

Interessanter wird das Ganze wenn man seine Masse messen will und sich auf die übliche Personenwaage stellt, die hat nämlich keine Ahnung von der tatsächlichen Beschleunigung und kann daher die Gewichtskraft die auf sie wirkt gar nicht korrekt in eine anzuzeigende Masse umrechnen ^^

Die 0,1m/s² Unterschied zwischen pol und Äquator sollte man vernachlässigen können.


18.11.2009 14:48    |    d.h.e

Zitat:

18.11.2009 09:44 | Dr Seltsam Dr Seltsam

Dafür bin ich auch scheinbar der einzige Mensch der bei der geringsten Menge Ketchup bzw Ketchupähnlicher Produkte mit starker Akne reagiert. God only knows why.....

Deswegen der Nick? :D


18.11.2009 15:55    |    CaptainSlow

Das mit den Kalorien wird einen einfachen Grund haben: Als Mensch hat man dafür keine "Gefühl". Jeder, der Auto oder Zug fährt oder einfach nur schonmal etaws nen Atlas von innen gesehen hat, kann sich vorstellen, wieviel 100km sind...es ist eine "relativ" greifbare Einheit. (Kilo)kalorien hingegen sind...naja "Kalorien" halt. Eine Angabe für eine Wärmemenge ist für uns halt schwerer vorstellbar.

 

Das ist genauso mit Längenangaben: Man sagt auch "Mein Wagen hat 45 Tausen Kilometer" runter, und nicht "Mein Wagen hat 45 Megameter runter". Es ist einfach besser vorstellbar. Genauso sind km/h praktischer, als m/s.

 

Und ich sehe auch nicht das Problem, "kg" als Masse zu benutzen. Um sich oder ne Tüte Äpfel abzuwiegen reichts doch...

 

Ich finde diese Umstellung recht bescheuert...aucschon die mit PS und KW. Zum einen bringt sie niemandem etwas. Ich bin zwar auch ein Fan davon, SI Einheiten zu benutzen, aber ob kJ oder kcal ist mir in diesem Falle ziemlich Schnuppe. Nur müssen sich alle Leute, die sich Jahrzehntelang an kcal gewöhnt haben wieder neu umgewöhnen auf die kJ....

 

Wenn wir schon beim Umstellen sind, sollten wir anstatt J gleich (kg*m²)/s² benutzen. Um es noch wissenschaftlicher zu machen. Hat zwar niemands was von, aber ... :rolleyes:


18.11.2009 16:30    |    meehster

Es ist einem Wissenschaftler fast egal, ob man nun (im Falle meines Mazda 323) von 202 000 km, 202 Mm, 202 000 000 m oder 2,02*10^8 m redet.

 

Daß km/h praktischer sind als m/s, bezweifle ich. Ich denke, wir haben uns nur mehr an km/h gewöhnt.

 

Die Aufschlüsselung in die Grundeinheiten ist oft eher von Nachteil. Man stelle sich vor, man würde das Drehmoment (heute Nm) und den Energiegehalt (heute J) in kg*m²/s² angeben. Das wäre für beides die richtige Aufschlüsselung. Unterschied ist nur daß in einem Fall ein "m" für den Hebelarm und im anderen Fall für die Strecke gilt.


18.11.2009 17:24    |    CaptainSlow

Naja, die Angabe "km/h" wird sich schon aus einem gewissen Grund durchgesetzt haben....selbst in Urzeiten des Automobils kannte man m/s. Wer die 400km vom Ruhrgebiet nach Stuttgart fahren möchte, kann grob im Kopf überschlagen, daß er rund 3-4 Stunden dafür braucht, wenn er ungefähr 100-130km/h fährt. Wenn er aber dran denkt, daß er 30m/s zurücklegt, dann wird die Rechnerrei schon wesentlich schwieriger und nicht so einfach im Kopf zu überschlagen.

 

Kleine numerische Werte zwischen 0 und 1000 sind für den Menschen immer besser vorstellbar, als große. Deswegen rechnen wir in Kilogramm und Tonnen, anstatt in gramm, in Kilometer nanstatt in Metern, in Stunden und Tagen anstatt in Sekunden.Natürlich kann man eine Uhrzeit auch als genaue Sekunde seit Jahresbeginn angeben...aber wäre auch etwas kompliziert im Kopf. Auch ein Verbrauch von l/m wäre durchaus sinnfrei...oder haben wir uns einfach nur an das l/100km gewöhnt? ;)

 

 

€:

 

Ich finde die ärgerlichen Größen bei Nährwertangaben übrigens viel nerviger. Warum ist eine Portion plötzlich 3 Kekse groß? Oder 6 Kekse? Oder warum ist eine Portion Chips 25g? Bei zählbaren Sachen (Keksen) sollten sie einfach pro Stück und pro 100g, bei allen anderen "unzählbaren" Sachen nur pro 100g.


18.11.2009 17:39    |    meehster

Wenn schon, dann ein Verbrauch im m³/m :cool: Gegenüber l/100 km wäre ja nur das Komma um 8 Stellen verschoben :D

 

Aber es ist schon klar, bei größeren Strecken sind Stunden und Kilometer schon greifbarer als Sekunden und Meter. Für die Momentangeschwindigkeit ist es aber eher andersrum.

 

Die Franzosen hatten mal vor mehreren hundert jahren die Idee, das Verhältnis von Tagen, Stunden und Minuten mit Zehnerpotenzen auszudrücken. Eigentlich wäre es besser gewesen, aber es war schon zu spät, um es durchzusetzen.

 

Klar, noch besser wäre generell das Hexadezimalsystem anstatt des Dezimalsystems, aber das ist erst noch späeter aufgefallen und das Dezimalsystem hatte sich noch früher durchgesetzt.


18.11.2009 17:42    |    micci1

@meehster

 

70 cm, wie machst du das bloß, ich kann abnehmen so viel ich will und bleib trotzdem bei meinen 76 cm.

 

Rück mal ein paar Tipps raus.

 

 

PS: Einheit hin Einheit her, ist eh egal, was sagst du lieber: " Ich komme in 3600 Sekunden nach Hause", oder "ich komme in 1 Stunde nach hause."


18.11.2009 17:43    |    H1B

ui ui, ich bin geschockt :).....wie ist das denn dann erst bei mir wenn ich abends beim fernsehen zu der Flasche Bitter-Lemon noch 2 Tüten Haribo und ne Tafel Schoki in mich reinschieb? :D:p


18.11.2009 17:45    |    CaptainSlow

Für die Momentangeschwindigkeit wäre m/s praktischer, das stimmt. Man kann ja einfach beides auf die Tachoscheiben drucken. Wetten, daß es keinen Tag dauert, bis der erste Polizist hört "Huch, ich habe mich wohl in der Zeile vertan und bin 30m/s anstatt 30km/h gefahren, das tut mir aber leid, habe ich garnicht bemerkt" ;)

 

Naja, das Hexadezimalsystem bietet im Altag wieder keine wirklichen erleicheterungen. Wirkliche Vorteile hat es bei sehr großen Zahlen (kommen im Altag nicht vor) und auch hier kann man bei Rundungen bequem mit Potenzen kürzen.


18.11.2009 19:05    |    emil2267

Andre hingegen gucken Snickers nur an und haben direkt ne Bierwanne vorne dran, also insofern...... Dafür bin ich auch scheinbar der einzige Mensch der bei der geringsten Menge Ketchup bzw Ketchupähnlicher Produkte mit starker Akne reagiert. God only knows why.....

 

macht nix,pommes schmecken auch mit majo :D


18.11.2009 19:11    |    meehster

@ micci: Ich mache da eigentlich nichts für.

 

@ CaptainSlow: Das Hexadezimalsystem ist für Rechenprozesse insbesondere im elektronischen Bereich praktischer, auch sonst für wissenschaftliches Arbeiten oder mit Logarythmen.


18.11.2009 19:27    |    _RGTech

Was die Sache der Gewohnheit angeht, so nimmt der Mensch an sich ja im Normalfalle einfach die "nächstgrößte" Einheit, wo er nicht mit überzähligen Nullen oder mit Kommata hantieren muss.

Da kann man fast alles als Beispiel hernehmen - gerade im Computerbereich hat man über die Jahre sich von Kilobytes an Terabytes (ja, bei den Festplattenherstellern stimmt das ja, die rechnen nicht in Gibibytes...) gewöhnt, um nicht 750.000.000 kB angeben zu müssen. Klingt ja auch in der Werbung freundlicher, wenn man wieder eine "neue Schallmauer" wie die Tera-Grenze durchbrochen hat.

 

Die Ausnahme bei den Kilometern liegt wohl darin, dass man sich ein wenig auf die 1000 Meter als Grundlage versteift hat, und davon halt einige Millionen sammeln kann, wenn man genug Zeit hat. Und der Kilometerzähler am Fahrzeug hat eben auch genau diese Einheit - Kilometer. Der springt nicht nach den ersten 1000 km um auf 1 Megameter und zählt fortan mit 3 Nachkommastellen. Wär auch irgendwie mistig und der Mensch arbeitet ja wie bereits beschrieben lieber mit Kommafreien Zahlen ;)

 

 

Was jetzt das Umgewöhnen an komplett andere Maßeinheiten betrifft, so gibt es ja ewig viele Beispiele, wo es die Menschheit geschafft hat, sich von Althergebrachtem zu lösen und neue, einfachere Wege einzuschlagen.

 

Meter und dessen 1000er-Einheiten anstelle von Elle, Fuß, Meile - dagegen wehren sich heute allerhöchstens ein paar Engländer (nicht umsonst Inselaffen genannt) und deren Exilanten.

Newton und die damit verbundenen Newtonmeter haben sich auch mal durchgesetzt, spätestens als Pond und Kilopond seit 1. Januar 1978 in Deutschland für die Angabe der Kraft unzulässig wurden. Mit einer Umrechnungsformel von "9,80665 Nm = 1 kp·m (Kilopond · Meter)" hatte man es ja auch relativ einfach, indem fast nur 1 zu 10 umgerechnet werden musste. Viel ungenauer ist die Euro-DM-Umrechnung (1 zu 2 anstelle 1 zu 1,9558327) ja auch nicht.

PS jedoch, das hat man ebenfalls schon öfter versucht durch kW (Kilowatt) zu ersetzen, ist aber im Fahrzeugbereich aufgrund diverser Kleinigkeiten (z.B. die Versicherungsstufungen, aufgrund derer in Deutschland viele Fahrzeuge genau an der jeweiligen 45/60/75/90 PS-Grenze gebaut wurden; die Abstufungen gibt's ja bis heute) und der sehr unschönen Umrechnung in 1 zu 1,36 immer noch erhalten geblieben. Die Prospekte und Zeitschriften, die ausschließlich kW enthalten (späte 70er), sind jedenfalls absolut selten. Da sehe ich schon einige Schwierigkeiten auf uns zukommen, wenn man ab nächstem Jahr eine Zwangsumgewöhnung vor sich hat. Es gibt ja auch noch nicht allzu viele Fahrzeughersteller, deren kW-Angaben durchweg "runder" klingen als die PS.


18.11.2009 20:10    |    micci1

@meehster

 

Jetzt ist mir gerade aufgefallen, dass du ja ne Frau bist, ok dann ist es was anderes. Aber für einen Mann ist es schon verdammt schwer die 70 cm Taillenumfang zu erreichen. Das hat ja noch nicht mal der Schwarzenegger geschafft.


18.11.2009 20:35    |    meehster

Bauchmuskeln wären da ja auch noch hinderlich, die haben ja auch Volumen ;)


18.11.2009 20:45    |    micci1

Ne nicht unbedingt, Bauchmuskeln sind eher Flach, und nehmen deshalb wenig Platz ein. Das Problem sind eher die Schrägen Bauchmuskeln, die lassen die Taille so breit aussehen.

 

Deshalb trainieren Bodybuilder die Schrägen fast nicht.

 

Ich probiers zur Zeit mit speziellen Übungen, aber auch hier geht es nur schleppend voran:(

Der Taillenumfang von manchen Mädels ist aber auch so ziemlich das einzige worauf ich neidisch bin:D


18.11.2009 21:02    |    meehster

Dafür hast Du wahrscheinlich weniger Hüftumfang als ich. Ich hab da etwa einen Meter.


18.11.2009 21:28    |    micci1

jup aber auf 82 cm komme ich auch, leider, habe ein sehr großes Becken. Wenn ich es mir genau überlege hätte ich ne Frau werden sollen:D


25.11.2009 22:03    |    Trackback

Kommentiert auf: KFZ-Sicherheit:

 

Das Reißverschluss verfahren, bin ich zu Blöde?

 

[...] Er hat vermutlich grade Meesters Blog gelesen ;)

[...]

 

Artikel lesen ...


23.02.2010 22:41    |    Trackback

Kommentiert auf: Breaker's Block:

 

Das heißt Lamborghini und nicht Lambordschini

 

[...] Ich hatte sowas Ähnliches vor Kurzem mit Einheiten in meinem Blog behandelt. Das regt mich auch auf, wenn das ziemlich absichtlich nicht hinbekommen wird.

[...]

 

Artikel lesen ...


30.03.2010 02:58    |    Trackback

Kommentiert auf: videoblog:

 

Kaffee - eine göttliche Erfindung !! Ob mit Milch, Zucker, Süßstoff oder Kaffeeweißer...

 

[...] mal wirklich reichlich so süßes Zeug und ich hab auch schon fast 70 cm Taillenumfang. Guckstu hier: http://www.motor-talk.de/.../...en-in-sich-reinschuetten-t2476102.html :D

[...]

 

Artikel lesen ...


17.05.2010 19:57    |    Trackback

Kommentiert auf: Breaker's Block:

 

Tagebuch 7 Tage Fasten Kur

 

[...] Ich habs mit dem Kalorienzählen nicht so. Nur aus Spaß mache ich es manchmal, siehe hier :)

[...]

 

Artikel lesen ...


04.08.2010 13:35    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW 3er E36:

 

Leistungsunterschiede 325 und 323 E36 ?

 

[...] steckt. So werde ich auch schief angeguckt, wenn ich dage, daß ich mir mal eben an einem Abend eine Dreiviertelmillion Kalorien zuführe ;)

 

Die Elastizitätsdefinition auf wikipedia hat auch den einen oder anderen Schönheitsfehler. [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Mal eben 'ne Dreiviertelmillion Kalorien in sich reinschütten"

Abo verkauft an: (254)

Coming soon:

Die Servolenkung meines Lamborghini

Nachbars Q

Tempo 200 und Wegfahrsperre

Vorwurf: keine Straftat begangen

§§ 353 und 357 StGB

Der Hybrid vor mir

Spezies 5618

Neugierige

  • anonym
  • Hoffmann515
  • Galerion
  • cookie_dent
  • sprintasport
  • Tigisus
  • pico24229
  • bobbyboxster
  • ogerblich
  • Italo001

Mein Online-Zoo

Komische Leute

  • Devil`s Corsa
  • meehster

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 12.09.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Letzte Kommentare