• Online: 4.864

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

M0tti

über Golf II GTI und dem täglichen Autoleben

28.01.2018 21:38    |    M0tti    |    Kommentare (26)    |   Stichworte: 190er, 2.3, 2017, 2018, amg, C-Klasse, e55, e-klasse, fuhrpark, golf, Mercedes, mk2, pläne, S202, w201 w210

Nun ist es 2018 und 2017 hat sich viel in meinem Privatleben und auch in meinem Fuhrpark getan.

 

Direkt im Januar 2017 bekam der S202 ein neues Herz spendiert und ich fuhr ihn wieder nach Hause. Damit er dann quasi direkt in die Werkstatt ging um frischen TÜV zu bekommen.

Auch im Januar habe ich den W210 E55 AMG im tiefsten Süden mit einem guten Freund geholt.

Im März verließ mich dann der W210 E200 Kompressor, der mir treue Dienste geleistet hat und der S202 wurde als C280 und mit frischem TÜV zugelassen.

Bis August war es relativ ruhig... dann kaufte ich einen W201 190 E 2,3 und der AMG verließ mich in Richtung Karosseriebauer.

Im November dann der lange Urlaub mit dem S202 nach England. Ohne Probleme spulte er die vielen KM runter und im Dezember wurde es nicht weniger. Am 25.11 startete ich mit 267.733KM in Richtung England... beruhigt hatte sich alles ungefähr im Dezember und am 17.12 tankte ich bei 271.572KM voll. Alles ohne Probleme.

 

1. Mercedes S202 C280 '98 mit LPG - "Der Alltagswagen".

Der Kombi muss dieses Jahr natürlich KM schrubben und fahren, aber was mache ich an ihm?

Nunja er hat noch zwei Projekte offen, die erledigt werden müssen. Dem werde ich mich widmen. Was genau wird noch nicht verraten.

Vor dem Sommer wird an der Vorder- und Hinterachse das ein oder andere gemacht werden müssen, aber dann habe ich auch wieder ruhe.

Der Unterboden wird dann auch nochmal geprüft und neu versiegelt, aber sonst sieht er Rosttechnisch recht gut aus.

Durch die LPG-Anlage wird er einige KM fahren müssen :)

 

2. Golf II GTI '84 - "Das Projekt".

Kennen denke ich einige hier und ja er ist das "ewige" Projekt. Seit Monaten ruht es, aber ich habe nun einen ordentlichen Karosseriebauer und Lackierer gefunden. Ihm werde ich den Golf mal genauer zeigen und dann einen Preisvorschlag erhalten. Dann werde ich schauen, dass der Wagen vielleicht nächstes Jahr bzw ende diesen Jahres zu ihm geht. Solange kann dann auch der Motor bearbeitet werden und andere Sachen in die Vorbereitung gehen.

Also: Vergessen ist er nicht, aber ich will es ordentlich machen und nicht schnell schnell. Der Wagen wird bleiben und mich vermutlich nie verlassen.

 

3. Golf II CL '86 "Der Frischling".

Ja ich habe ihn noch immer und ja es gibt ihn auch noch immer. Gekauft vom Vater von meinem Stiefvater. Leider habe ich noch immer keine Papiere dafür und vom Straßenverkehrsamt hier wurde mir angeraten, dass er sich darum kümmern soll.... ja das ist über ein Jahr her... Bevor das nicht geklärt ist, werde ich auch nicht viel weiter machen. Teile suche ich trotzdem schon und habe, muss ich sagen, auch das ein oder andere schon hier liegen.

Eine kleine Wartung gab es übrigens auch schon und im November habe ich ihn noch mal zum Leben erweckt und auch bewegt.

Dieses Jahr soll er mich leider aber verlassen. Ich habe keine richtige Bindung zu dem Fahrzeug und ich muss mein Fuhrpark doch etwas reduzieren. Vorher wird er aber noch schick gemacht und bewegt werden :)

 

4. Mercedes W210 E55 AMG '98 - "Das Sommerauto".

Nach fast einem Jahr warten ist er endlich fertig und kommt im Februar wieder zu mir. Dann wird es auch direkt kleine Änderungen geben.

Er wird eine Saisonzulassung (03-10) bekommen und bekommt dann seinen Auslauf :)

Auf Treffen wird er dann natürlich zu sehen sein und hoffentlich habe ich bis dahin auch ordentliche Felgen gefunden :D

 

5. Mercedes W201 190E 2,3 '91 - "Der Youngtimer".

Der Neuzugang in meinem Fuhrpark. Anfangs als Schlachtwagen gekauft und dann irgendwie... er ist zu schade. Klar braucht er seine Liebe und Aufmerksamkeit (wie die Reparatur im November), aber für den Export viel zu schade.

Ich liebe verrückte Farbkombinationen, deshalb sagt mir das Blau außen und innen auch sehr zu.

Die Ausstattung ist nicht schlecht und auch der 2,3 Liter Motor ist im 190er eine gute Motorisierung

Im Frühjahr soll er durch den TÜV und dann schauen wir mal weiter. Eigentlich würde ich ihn gerne Anmelden, damit er nicht nur rumsteht. Abwarten :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

04.10.2016 16:00    |    M0tti    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: 2 (19E), Golf, golf 2, marsrot, mh, mk2, pumpen, reifen, rot, rotkäppchen, rücksitzbank, tornado, türpappen, VW

Wie schon im "alten" Blog angekündigt habe ich schon ein paar kleinere Arbeiten am roten Golf erledigt.

Am Dienstag habe ich den Wagen mal aufgebockt und alle Reifen runter genommen, damit ich diese schnell an der Tankstelle aufpumpen kann. Gesagt getan und dabei mal den Unterboden angeschaut. Wie gedacht ist der Boden wirklich gut. Die Achsen haben eben was Flugrost, aber sonst sieht es gut aus. Leider sind die Bilder nicht wirklich gut geworden, da es schon recht dunkel wurde.

 

Anschließend die Reifen montiert und wieder auf seinen neuen/alten Platz gestellt. Springt perfekt an und läuft auch halbwegs ordentlich muss ich sagen.

 

Übers Wochenende war ich zum Schrauben unterwegs und hatte dort die Möglichkeit einen "Tornado" nutzen zu können. Also baute ich am Donnerstag die vorderen Türpappen und die Rücksitzbank aus.

Da das demontieren der Pappen damals nicht von mir am Golf GTI gemacht wurde oder es einfach viel zu lange her war, musste ich erst mal schauen, wie man das macht. Also das gute "So wirds gemacht" raus gekramt und geschaut, dann kurz verwirrt vor der Tür stehend und dann einfach mal schauen. Außenspiegelverstellung ab (Knopf abziehen und Gummi rausfummeln), Türpin abschrauben, Fensterhebelkurbel kurz die Verkleidung abclippsen und die Schraube raus, die Schrauben vorne und hinten raus machen, Verkleidung vom Türgriff abclippsen und die zwei Schrauben raus, Verkleidung um den Türöffnergriff zur Seite wegdrücken. Anschleißend noch schnell die drei Klammern wegdrücken und dann kann man die Türpappe abnehmen.

 

Auf der Fahrerseite kamen mir zwei Kabel entgegen "Ja gut wird wohl für den Lautsprecher sein" Ähm nein. Die Kabel enden an einem kleinen Schalter, ich vermute eine "billige" Wegfahrsperre.

Weiterhin habe ich eine Nachrüßt ZV gefunden die auf der Beifahrerseite nicht eingehakt war/ist :rolleyes:

 

Rücksitzbank? Pfff zwei Schrauben raus machen und die Bank umklappen - fertig.

 

Gott ist das alles einfach! Alles in die E-Klasse werfen und fertig.

 

Am Sonntag dann den Tornado ausgepackt und die Sachen reinigen. Nass bzw leicht feucht sahen die Türpappen wirklich klasse aus. Beim Ausladen am Montag sah man jedoch den "Streifen" noch sehr gut.

Dafür sieht die Rücksitzbank wirklich klasse aus, der Fleck auf der Sitzfläche ging also super raus und auch im trockenen Zustand wirklich gut.

 

 

Viel war das jetzt nicht was ich gemacht habe, aber ich habe keine Eile. Vor dem Winter möchte ich den Wagen eh nicht bewegen um möglichst den Kontakt mit Salz zu vermeiden.

Eine "neue" Stoßstange für vorne habe ich inzwischen gefunden und wohl auch eine Motorhaube.

Als nächstes gibt es vermutlich dann mal einen Service für den kleinen Roten :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

25.09.2016 21:45    |    M0tti    |    Kommentare (41)    |   Stichworte: 2 (19E), Golf, VW

Die Vorgeschichte:

Wir (meine Mutter, Herr R (ihr Freund) und ich) besuchen den Vater von Herr R. und standen kurz auf dem Balkon und redeten. Ich schaute dann auf einen Golf 2, Vorfacelift - das erkannte ich soweit an den Türen. Grill hatte aber 5 Rippen? Okay, spannend. Aus spaß meinte ich zu meiner Mutter "Geb isch 50€, nehm isch mit", worauf sie dann "Ja er will den verkaufen, frag mal."

 

Also runter und Wagen begutachten. Ich wusste zwar, dass er den Golf 2 hat, aber hatte 0 Infos zu dem Wagen. Nur, dass er seiner Frau gehört und sie ihn nicht fährt.

 

Die Vermutung mit dem Vorfacelift haben sich dann bestätigt am Heck, hmm ein Reifen ist platt und er ist etwas grün angelaufen. Kotflügel VR mal getauscht, kein Rost am Radlauf hinten... oh wow.

Das Heckblech! Ein Traum! Ich fing an zu fragen und bekam ein paar Infos wie "Ja der dürfte von 1986 sein", "den haben wir damals von einer älteren Dame gekauft", "Ich wollte im Oktober mal beim Schrotthändler anrufen, den will doch keiner", "der ist jetzt seit gut 3 Jahren abgemeldet", "Mit dem bin ich nach Litauen gefahren ohne Probleme!", "Ach ich fahr den auch zu Euch".

Man muss wissen, dass der Vater von Herr R. ungefähr Mitte 70 ist und eben seine Ansichten hat.

 

Ein Blick auf den KM-Stand: 31.893 KM. Ich musste wirklich 2x hinschauen aber ja. Dem Innenraum nach zu urteilen auch sehr glaub bar. Er sah aus wie neu (nur etwas dreckig).

 

Es sind ein paar Bilder entstanden und eine Idee. Starten ging nicht, weil die Batterie leer war (gut 3/4 Jahr alt, weiß ich, weil Herr R die damals eingebaut hat).

 

Zu hause geschaut... okay sollte der MH-Motor sein (1,3 Liter, 55 PS, Vergaser) und es müsste Marsrot sein. Ausstattung natürlich ein CL mit naja... wohl nicht viel drin.

 

 

Nun spulen wir ungefähr 20 Tage vor. Ich habe es mit ihm abgesprochen und nehme den Wagen für etwas mehr als die "symbolischen" 50 €, aber nah dran. Ein guter Freund bot mir an, dass er mit mir hoch fährt - ich habe ja leider kein BE.

 

Samstags also Hänger abgeholt und an den Mondeo geworfen (2 Liter, 140 PS Diesel von 2007, knapp 260.000 runter), um uns dann auf die Autobahn zu werfen.

Kurz in einen Stau gekommen waren wir dann endlich da und fuhren in die Straße wo der kleine stand. Er begutachtet ihn kurz und meinte "Joa dann wollen wir mal".

Da ein Reifen platt war hatte ich - zur Sicherheit - einen "guten" vom GTI mit genommen und auch Wagenheber und anderes Werkzeug.

Schnell Reifen ab, ein paar Bilder gemacht und den "GTI" Reifen drauf.

Kurz die Betriebsflüssigkeiten prüfen... und direkt Wasser holen gegangen. Das Öl sah genügend aus und sonst gibt es nicht wirklich was zu prüfen, also rein da und starten.

 

"Wie Sie hören, hören Sie nichts" - Der Motor

Batteriebooster dran und zack war er da. Ich werde wohl hier noch ein Video einfügen, bitte nicht wundern: Ich hatte nicht wirklich gemerkt, dass der Motor an ist.

 

 

 

Anschließend aufladen und ver­zur­ren, was erheblich schneller gegangen wäre, wenn in der Straße die anderen Fahrer zum Teil nicht zu blöd gewesen wären und wir nicht mehrfach vor und zurück hätten fahren müssen. Wir standen gegenüber von einer kleinen Parkfläche und es wäre schon genug Platz gewesen, aber egal.

 

Kurze Unterhaltung mit einem Nachbarn, der uns zu einer Waschbox in der Nähe "leiten" konnte. Dort angekommen - alles voll - warteten wir dann kurz und konnten eine Box beschlagnahmen.

 

Das Rot vom Wagen wurde immer weiter sichtbar und sah auch gar nicht mal schlecht aus. Klar braucht er noch eine gute Politur, aber um den groben Dreck weg zu bekommen schon ganz gut.

 

Auf den Bilder in der Box ist er natürlich nass, daher kommt der Lack auch noch relativ gut rüber.

Das Säubern hat einiges an Zeit in Anspruch genommen, dann waren wir noch schnell tanken und sind in der Umgebung zu einem Türkischen-Restaurant gefahren, um endlich mal was zu essen.

Gegen 17 Uhr machten wir uns dann auf die Bahn und den Heimweg. Nach 40 km prüfte mein Kumpel noch erneut die Gurte und dann hieß es: rollen lassen....

 

Gegen 20:30 kamen wir bei mir an, lösten die Gurte, und fuhren den kleinen vom Hänger. Anschließend alle Sachen aus dem Mondeo räumen und mich bei meinem Kumpel verabschieden, der alleine den Hänger wegbringt, damit er nicht mehrfach hin und her fahren muss.

 

Kommen wir nun zu einem "Status" oder einem kleinen Bericht über den Wagen. Der Teil jetzt ist z.T. etwas stichpunktartig um es knappzuhalten.

Vermutlich Beifahrerseite vorne mal einen kleinen Unfall gehabt. Deshalb wohl falsche Stoßstange, Kotflügel in falscher Farbe und falscher Grill.

Delle in Beifahrertür, gaanz kleiner Rost an Fahrertür, Delle in Kotflügel Fahrerseite, Haubendämpfer "tot", Reifen sehr alt, Bremsflüssigkeit sicher 10+ Jahre, Blinker VL geht nicht, Rostloch am Einstieg auf der Fahrerseite, keine Papiere. Und wie offensichtlich: Lack ausgeblichen.

 

Der Plan wäre ein kompletter Service (Ölwechsel, Kerzen, Luftfilter, Verteilerkappe u. -finger, Kühlerwasser), Bremsen prüfen (sahen noch "gut" aus, sind nur alt), Bremsflüssigkeit muss neu, Front zerlegen um Stoßstange vorne, Kotflügel, Motorhaube und Grill zu tauschen (dabei Schaden von Unfall mal überprüfen), Rostloch wegmachen (lassen), frische Reifen und natürlich Innenraum reinigen. Beleuchtung nochmal genau checken und langfristig soll dann ein H-Kennzeichen auf den Wagen.

 

Der Vater von Herr R hat mit nämlich alle Unterlagen die er zu dem Wagen hat rein gelegt. Dabei war ein Steuerbescheid von gut 360€ pro Jahr und ein alter TÜV Bericht von 2005. Damals noch auf die Erstbesitzerin. Dort sind 20599 km zu sehen, eine EZ von 11.04.1986 und, dass er ohne Mängel durch gekommen ist.

Hat Dir der Artikel gefallen? 17 von 17 fanden den Artikel lesenswert.

18.12.2015 12:29    |    M0tti    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: 2 (19E), Golf, VW

Abend zusammen,

Nein das Projekt um den Golf ist NICHT wieder eingestellt. Es geht weiter - auch wenn es nicht großes neues gibt.

Vieles ist geplant und wird wohl Anfang 2016 dann losgehen. Um den Motor habe ich mir auch schon Gedanken gemacht und das wird auch erledigt sein/werden.

 

Teile... ähm... ich mache oft den Fehler und schaue auf eBay, also habe ich inzwischen wirklich genug Teile für den Golf. Dinge wie Felgen, Fahrwerk, Bremsen werde ich jedoch erst besorgen, wenn der Wagen soweit ist. Vorher ist es Blödsinn. Habe jedoch schon genaue Vorstellungen.

Felgen sollen entweder ATS Cup Classic (ggf in Wagenfarbe) oder original von VW die Sebring oder Avus (wären meine Favoriten). Auf dem Bild sieht man auch einen 84er GTI in Lhasa mit genau diesen Felgen. So würde meiner auch aussehen - nur mit zwei Türen weniger :)

 

Fahrwerk wird nicht sehr tief werden wie manche es ggf haben wollen würden. Er wird so hoch sein wie 1984 oder einer seiner 16V Brüder ab Werk.

 

Die komplette Planung zielt aktuell auf 2016 ab, hoffentlich vor März. Dann wird es wieder konkrete Neuigkeiten zum Golf geben.

 

 

Sonst? Nun mein Benz spult die KM die ich ihm auftische, was aktuell nicht wirklich viel ist, Problemlos runter. Aktuell steht er gut 500KM vor der 1/4 Millionen. Im August und September hatte ich mich etwas um die Zündspulen + Zündkabel gekümmert. Nach einem Tausch gegen andere gebrauchte läuft der Motor erheblich besser und verbraucht - gefühlt - auch weniger Sprit/Gas.

BOSE Boxen für hinten habe ich inzwischen gefunden und werden auch montiert. Nächstes Jahr kommen dann auch die C43 Schweller dran und ich komme wohl an rostfreie Teile (Ja wirklich, konnte es selber kaum glauben) in 744 ran.

Getauscht würden dann Kotflügel, Motorhaube und beide Türen vorne. Dann sind meine Lackierertaten von diesem Jahr verschwunden, oder zumindest zu einem großen Teil, und ich kann die "schlimmen" Stellen von einem Profi machen lassen.

 

Auf den zwei Bildern sieht man einmal einen guten Vergleich zwischen AMG Heck+Auspuff (links, meiner) und einem komplett Originalem S202 in 744. Der Besitzer von dem Wagen rechts hat sich wohl extra neben meinen gestellt - ich war zu erst da.

 

Das letzte Bild ist von Dienstag in der Tiefgarage bei einem Kundenbesuch. Man sieht zum Glück den Dreck nicht.... Wobei der Wagen inzwischen eine Wäsche bekommen hat.

Achja die Dachantenne ist mir im August abgebrochen und wurde nun gegen deine GPS Dingens usw Antenne von der E-Klasse getauscht. Diese ist Optisch einfach besser. Die Abdeckung wird auch in schwarz bleiben.

 

 

 

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr, es wird (zumindest geplant) ein Jahr mit vielen Blogs sein :)

 

Grüße,

Motti

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

16.07.2015 14:04    |    M0tti    |    Kommentare (17)    |   Stichworte: 2 (19E), Golf, VW

Was passiert, wenn man auf eBay schaut? Richtig! Man findet Dinge wo man sich sagt "Ach das Beobachte ich mal". So auch geschehen bei mir anfang Mai. Ich suchte - aus spaß wie auch die Monate davor - nach Golf Sachen. Mal die Preise anschauen und beobachten.

Natürlich suche ich dann auch nach selteneren Teilen wie den Sitzen für einen 84er, Motor vom 84er, Teile für den Motor, Mengenteiler... ihr wisst was ich meine :)

 

Ich stieß auf einen EV Motor. Verkauf als "defekt" - der Verkäufer hat ihn als "beigabe" zu einem seiner Wagen bekommen. Viele Schläuche und auch die Einspritzdinger vom Benzin waren dabei.

Startpreis 1€, nur Abholung. Standort: Norden - ja so heißt der Ort.

 

Eine Woche später - ich hatte mir mal eine Erinnerung gemacht - lief die Auktion aus. Ich dachte mir "Och mit LPG die Strecke - machbar! Bietest mal bis so 35€ mit.

"Herzlichen Glückwunsch, Sie sind der Gewinner der Auktion" (oder so) - 1€. Ersatzteile und kompletten Motor für 1€, warum nicht?!

 

Meinen besten Freund angesprochen "Hey hast lust mit ans Meer zu kommen, muss nach "Norden". Wir beide wollten eh mal aus spaß hoch fahren, also alles abgesprochen, Auto einen Tag vorher vorbereitet und los gehts.

 

Um kurz vor 10 fuhren wir los - sehr entspannt. Er hatte eine Halterung für iPad bzw auch Tablets mit gebracht und ich hatte mein Tablet mit Serien (4 Staffeln Dr. House und Better Call Saul) und wenigen Filmen gefüllt. Sound per AUX Kabel an mein Radio und alles gut.

Wir machten 3 Stopps, schauten die ein oder andere Dr. House Folge nebenbei, quatschten, futterten Brötchen die er mitbrachte und nach ca. 180km tauschten wir.

 

Beim Verkäufer angekommen rief ich an "Ja ich komme rüber. Ungefähr 10 Minuten" und wir stellten den Wagen schon mal vor seine Halle. Schnell war der Motor eingeladen und die Kiste mit allen weiteren Teilen. Doch dann ging es los: Ladungssicherung! Es hat etwas gedauert, aber der Motor war gut fest - und schön eingepackt gegen mögliche Flüssigkeitsverluste.

 

Dann ging es ab ans Meer zum Norddeich. Auto geparkt, Picknick Decke ausgelegt und erst mal entspannt und den (starken) Nordwind genossen. Klasse. Dann noch den Hafen was angeschaut, Räucherfisch gekauft und langsam zum Auto bewegt. Wir hielten uns dann noch an einem verdreckten BMW auf - TÜV seit 2012 abgelaufen und fuhren dann los.

Auf dem Hinweg sahen wir ein ansprechendes Restaurant in dem wir lecker Rinderfilets verspeisten - sehr sehr lecker - und nach einem Volltanken inkl Frontscheibe putzen ging es weiter.

 

Den ersten Teil fuhr mein Freund, da er, wenn wir zuhause waren, noch zu sich fahren muss. Mit entspannten 140-160 km/h ging es dann die A31 entlang. Natürlich wieder Dr. House schauen und quatschen. Nach 150KM noch was LPG nach kippen und weiter ging es. Später tauschten wir dann und ich konnte noch ein paar KM die A32 genießen, bis es dann auf die A2 und später auf die vollere A3 ging.

Um 23:45 waren wir endlich bei mir. Sachen umpacken, Wagen abstellen und verabschieden.

 

Kurz, aber wir waren uns einig: Sehr schöne Stadt, Meerluft ist super, sehr leckeres Essen, freundlicher Verkäufer, perfektes Langstreckenauto, entspannte Fahrt und wir kommen wieder. Dann aber länger.

Geplant war kurz auch eine Übernachtung, leider musste ich Samstag um ca. 15 Uhr zuhause sein, da ich am Abend wieder los musste. Da hätte sich die Übernachtung nicht gelohnt und so hatten wir in der Nacht wenigstens unsere Ruhe.

 

Der Motor steht beim Golf in der Halle, gut verstaut und die Schläuche usw sind auch verpackt. Selbst wenn der Motor defekt ist sind es viele Teile die man brauchen kann und die Ausfahrt war auch klasse :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

07.05.2015 20:02    |    M0tti    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: 1984, 2 (19E), 84, alt, Aufbauen, Auto, Defekt, erwecken, ev, Familie, Golf, golf2, grill, GTI, H-Kennzeichen, Lack, Lackierung, M0tti, Mk2, Oldtimer, Schrauben, volkswagen, VW, wiederbeleben

Hatschi! Frühling....Pollen! Und die Zeit wann es wieder wärmer wird bzw beständig warm ist - perfekt zum Schrauben :)

Ja es ist ein neuer Blog von mir und ja er ist komplett über den Golf. Ich war am Überlegen ob ich wieder Blogs schreiben soll oder erst, wenn es richtig weiter geht mit dem Golf. Dann dachte ich mir: Ich mache es einfach schon jetzt - warum nicht?

Aufgegeben habe ich nicht und möchte in diesem Jahr wieder los legen. Einen Plan habe ich schon und es müssen vorher noch gewisse Vorbereitungen am Golf getroffen werden. Sobald das erledigt ist schaut sich ein Karosseriebauer den Wagen mal an und kann mir Auskunft über den Aufwand geben. Dieser wird den Wagen später auch lackieren.

 

Inzwischen überlege ich, ob eine komplette Neulackierung notwendig ist, denn der Lack ist an sich noch recht gut. Natürlich muss für die Rostentfernung an der einen oder anderen Stelle was gemacht werden, aber eine komplette Lackierung wird wohl nicht notwendig sein. Das werde ich auch den Karosseriebauer fragen. Dieser kann das sicher besser beurteilen.

 

Um endlich weiter machen zu können musste die Scheune vorbereitet werden. Was sich alles an Blättern in den letzten Monaten - moment - ähm Jahren angesammelt hat ist erstaunlich.

Also ein mal fegen und alle Blätter weg machen. Und oh natürlich auch die Spinnenweben. Erstaunlich wie viele es geworden sind. Interessanterweise ist im Innenraum vom Golf nichts davon zu finden.

 

Auf den Bildern sieht man das Ergebnis - im ersten Bild einen der Blätterhaufen. Und ja die Scheune ist auch als Lagerraum genutzt worden. Deshalb steht dort der Rasenmäher und auch meine alte Stoßstange "hängt" dort noch.

Den Motorkran werde ich wohl dieses Wochenende mal fertig aufbauen, dann kann dieser auch genutzt werden - vermutlich nicht nur für den Golf.

 

Für die ganze Sache bitte ich um Geduld - zumal ich nun wohl alleine weiter mache. Möglich, dass Dan irgendwann wieder dabei ist - möchte aber nicht zu viel Versprechen. Ich hoffe, dass ich den Golf Mitte 2015 soweit habe, dass der Karosseriebauer sich alles mal anschauen kann. Dann kann er mir sagen was gemacht werden müsste und in welchem "Zustand" er den Golf dafür braucht (Mit Motor/ohne alles/ohne Achsen...). Gut das Armaturenbrett muss eh raus (überm Tacho leicht nach oben gewölbt) und der Motor kommt auch raus. Der braucht seine Überholung bzw seine Pflege.

Die Achsen würde ich entsprechend Lackieren und gegen zukünftigen Rost schützen wollen - so der Plan.

Dem Lackierer/Karosseriebauer würde ich auch kein Zeitdruck machen. Klar soll der Golf dann schnell fertig werden, aber über den Winter hätte er zeit dafür. So kann ich in Ruhe andere Dinge (im Warmen) vorbereiten und schon das ein oder andere Teil besorgen.

 

Anschließend eine Frage: Wie regelmäßig wollt ihr Blogs zum Golf haben? Zu jeder "Kleinigkeit" oder lieber nur Blogs in denen mehr passiert ist (wäre dann so 1x alle 1-2 Monate)?

 

Grüße,

Motti

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

14.01.2015 18:38    |    M0tti    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: 1984, 2, 744, 84, amg, c240, c36, c43, C-Klasse, golf, Mercedes, rost, S202, scheinwerfer, türgriffe, w210

Huch und schon ist das Jahr 2014 vorbei. Okay eigentlich schon seit 14 Tagen, aber gut.

 

Es gibt einige Neuigkeiten, ja auch was den Golf an geht. Keine großen Neuigkeiten, aber es gibt was.

Bevor ich genau ins Detail gehe: Ich habe an dem Weltrekordversuch auf dem Nürburgring mitgemacht und bin nun als 189er Teilnehmer im Guinnessbuch der Weltrekorde. Meine Urkunde kann ich bald bestellen - war ein super Event und ein guter Freund aus Leipzig ist zu Besuch gekommen um auch mit zu machen.

 

Mein Mercedes C240

Von ihm sind auch die meisten Bilder, da sich einiges getan hat.

Im Februar stieß ich auf AMG C43 Stoßstangen mit PTS-Sensoren drin - in 744. Lange überlegte ich und schlug zu. Warum? Die C36 Heckstoßstange und (normale) Frontstoßstange wollte ich neu lackieren lassen und ich war auch am Überlegen eine C36 Frontstoßstange zu kaufen um ein passendes Aussehen zu bekommen. Die Kosten zusammengerechnet dachte ich mir: Dann kann ich mir auch C43 Stoßstangen kaufen.

 

Rostbeseitigung musste natürlich (leider) auch gemacht werden - mal schauen was nach dem Winter wieder hochgekommen ist...

 

Die Scheinwerfer habe ich auch überarbeitet. Die Gläser sind in die Spülmaschine gekommen, die Wischerarme waren recht verrostet und habe ich lackiert, die Blende im Scheinwerfer war leicht vergilbt und ist jetzt in Wagenfarbe. Zusammen mit den Osram Night Breaker Birnen die im November 2013 rein kamen ergibt es ein gutes Licht.

 

Einen "vollen" Innenspiegel habe ich im März ersteigert mit Micro, autom. Abblendbar, Ambientelicht und Garagentoröffner - mehr gibt es für den Spiegel nicht :D

Die Dachbedieneinheit habe ich gegen eine Graue getauscht - das Schiebedach verliert jetzt auch nicht mehr so oft seine Programmierung.

Aktuell in der Post sind die Blenden um das Radio und die unten um den Schaltknauf, da ich diese zum aufarbeiten weg geschickt habe (und mehr Löcher für Schalter bohren lassen). Silberne Türgriffe vom W210 habe ich auch montiert - sieht direkt besser aus.

Weiterhin wurden die Elegance Zierleisten gegen welche vom Sport (in Wagenfarbe) getauscht. Somit ist der Chrom an meinem Wagen ab, denn die C43 Stoßstangen haben kein Chrom mehr, daher sah das nicht mehr so passend aus. Zwar mochte ich den Chrom, aber so ist es stimmiger.

Für den Winter habe ich nun Alufelgen in 16" auf dem Wagen - gefallen mir auch sehr.

 

In diesem Jahr gibt es auch das ein oder andere was in Planung ist. Ende des Monats wird das ein oder andere umgebaut.

 

Diesen Monat muss meiner zum TÜV und inzwischen bin ich bei über 233.000 KM. Spaß macht mir der Wagen noch immer. Nun seit über 2 1/2 Jahren treu bei mir und hat mich nie im Stich gelassen.

 

Der Golf

 

Kommen wir zum Golf. Getan hat sich an ihm selber nicht viel, aber ein Bekannter, der beruflich Oldtimer restauriert, hat sich den Golf mal angeschaut. Seine Aussage kurz zusammengefasst: Machbar. Und ein sehr guter Bekannter von ihm ist Karosseriebauer (eigene Firma) und er würde ihn bitten sich den Golf anzuschauen. Dafür muss ich noch die ein oder andere Arbeit erledigen, aber dafür ist es einfach zu kalt :)

 

Achja und ich hätte mir fast einen Golf gekauft. Einen 84er GTI in der selben Farbe wie der meiner Mutter. Unter 110.000KM. Quasi erste Hand! Hörte sich alles sehr sehr sehr klasse an... wie gesagt... hörte.

Ich fasse die Besichtigung kurz zusammen. Ich bin über 350KM (hin - eine Richtung) gefahren und habe vorher noch einen guten Bekannten abgeholt der mich unterstützen wollte, etwas Geld hatte ich zur Anzahlung dabei. Ich hatte damit gerechnet, dass der Wagen nicht perfekt sein wird, aber deshalb wollte ich den Preis (4250€) runter handeln. Bei einem Telefonat mit dem Verkäufer hörte sich alles wirklich klasse an. Erstbesitz von 84 bis 2013, er hat ihn gekauft und muss ihn leider verkaufen da er Platz braucht.

 

Folgende Überlegung hatte ich: Diesen Golf kaufen, mit H-kennzeichen anmelden und fahren. Solange kann ich in Ruhe den Golf meiner Mutter fertig machen und habe dann somit 2x einen 84er GTI die quasi gleich aussehen. Den von meiner Mutter hätte ich nie her gegeben und für den anderen hatte Dan damals interesse angemeldet (sobald mein GTI fertig wäre). Leider war es zu schön um Wahr zu sein.

 

Ja er war Komplett, ja die Farbe sah gut aus und ich hatte mich fast direkt verliebt, aber die Mängelliste wurde immer länger....

- Beifahrergurtschloss defekt

- Schaltsack gerissen

- Tankanzeige defekt

- Dellen in Motorhaube und Tür

- Dachhimmelstoff ist hinten fest getackert worden

- Heckklappe ist ausgetauscht worden, GTI Spoiler (oben) falsch montiert, Verkleidung innen fehlt

- Unterbodenschutz konnte man problemlos abpiddeln und darunter schaute einen der Rost an

- die Felgen waren alle nicht mehr die schönsten

- Rost vorne Rechts im Motorraum

- Schweller sind Mattschwarz angemalt worden - sowie am Heck ein Teil

- Rost im Kofferraum beginnend

- Heckblech ist mal nach geschweißt worden und sehr sehr schlecht lackiert

- Überall nachträglich Lackiert

- Radio defekt

- Rücklichter spinnen

- Motor hatte übelste Fehlzündungen. Sogar während der Fahrt bei über 3000 U/Min

usw, es war noch etwas, aber das fällt mir nicht mehr alles ein.

 

Mein Bekannter sagte nur "Lass es. Den Aufwand den du da hast um den wieder aufzubauen kannst du auch in deinen Golf stecken. Denn der Wagen muss auch ein mal komplett überholt werden. Einziger Vorteil: Er läuft. Zwar nicht perfekt, aber er läuft."

 

Die Ausreden des Verkäufers waren super. Zu den Dellen "Der Wagen ist auch 30 Jahre alt" (kann ich akzeptieren), Unterboden "Ach das ist doch in 10 Minuten gemacht" (Bekannter von mir "Ja das entfernen, aber das Rost entfernen und alles richtig machen dauert gut und gerne 2 Wochen"), Schweller in Mattschwarz/Dachhimmel getackert/Heckblech nach geschweißt "das war der Vorbesitzer", Motor hat Fehlzündungen "Ne der muss so laufen, das hat seine Richtigkeit". Zu dem letzten Punkt habe ich ihm meine Meinung gesagt: "Der läuft auf keinen Fall so richtig. Ich bin über 10 Jahre in diesem Wagen gefahren worden. Wie der Motor zu laufen hat weiß ich und SO hört er sich auf keinen Fall an!" (merkte man auch beim Fahren). An alles von dem Gespräch erinnere ich mich nicht mehr, aber man merkte, dass der Verkäufer einfach zu sehr von dem Wagen überzeugt war und im Preis nicht runter gehen wollte.

 

Ich bot ihm 2000€ ("müsse es mir aber dann noch genau überlegen") und er kam mit meinem "Ne da muss schon ne 3 vorne stehen". Mit dem war also nicht zu reden. Er behaarte einfach auf dem Fakt, dass der Wagen H-Kennzeichen fähig ist, sehr selten, wenig KM hat und komplett ist. Inzwischen ist das Inserat raus genommen worden. Er sagte "dafür würde er den lieber für sich selber aufbauen". Soll er machen. Ich stecke das Geld lieber in den Golf meiner Mutter.

 

Ich hätte mich zwar sehr gefreut über den Wagen, aber wenn der Zustand und der Preis nicht passen ist das nichts.

Geplant ist es, dass sich dieses Jahr wieder was am Golf tut. Ob es Kleinigkeiten sind oder viel kann ich noch nicht sagen. Es heißt abwarten, aber aufgegeben habe ich nicht :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

05.10.2014 19:12    |    M0tti    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: 2 (19E), 30 jahre, alt, geburtstag, Golf, h-kennzeichen, VW

Etwas verspätet, aber ich habe noch dran gedacht.

Am 22.05.1984 wurde der Golf GTI bestellt und bekam am 27.09.1984 seine Zulassung im Straßenverkehrsamt. Jetzt ist er 30 Jahre alt und _könnte_ somit ein H-Kennzeichen bekommen.

Leider ist der Wagen immer noch im selbem Zustand wie seit dem letzten Blog.

 

An meinem Mercedes fiel in den letzten Monaten endlich mal keine Reparaturen an bzw nur "normale" Verschleißteile, weshalb ich mir nebenbei was Geld zur Seite legen kann.

Das Geld ist auch für den Golf gedacht und bis dahin steht er zumindest trocken und vom Wetter geschützt.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

02.02.2014 22:20    |    M0tti    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: 2 (19E), Autofahrt, BMW, Bonn, C240, C-Klasse, ev, Golf, golf2, GTI, II, II (19E), innenausstattung, Kombi, Mercedes, Mk2, S202, sitze, T-Modell, volkswagen, Vordersitze, VW

Nachdem ich Anfang Dezember auf eBay eine Innenausstattung für den Golf gekauft habt und die Abholung immer scheiterte, bin ich letztes Wochenende runter gefahren und habe diese geholt.

 

Vorher hatte ich mich auf Bekannte aus Würzburg/Umgebung verlassen bzw gehofft. Leider hat sich bei dem einen unerwartet etwas an der Arbeitszeit geändert und der andere Bekannte hatte nie wirklich Zeit. Dann kam noch Weihnachten dazu.

 

Mit einem Ehemaligen Schulkameraden redete ich dann darüber und mein Plan war es in Würzburg zu übernachten um die 1000KM nicht an einem Tag zu fahren. Machbar wäre es gewesen, aber so natürlich angenehmer.

Er erzählte von seiner Oma und Opa die in Würzburg wohnen und er diese beiden sowieso mal wieder besuchen wollte. Dann fragte er ob die Sachen in seinen Wagen passen würden. Mit einem lauten Lachen verneinte ich dies, denn in seinen Smart passt die Ausstattung definitiv nicht (so einfach) :D

 

Also entstand folgender Plan:

Er fährt mit meinem Wagen runter nach Würzburg, dann übernehme ich und fahre weiter nach (ungefähr) Amberg und hole die Golfteile. Wir beide übernachten bei seiner Oma und Opa und am nächsten Tag geht es zurück.

 

Gesagt getan, Samstag früh kam er runter zu mir, wir tankten LPG voll und es ging die A3 runter nach Würzburg. Dort angekommen und geparkt sahen wir dann den BMW oben. Der ist wohl auch in Würzburg bekannt. Von seiner Oma (wohnend über einer Metzgerei) gab es Leberkäse mit Brötchen als Stärkung und ich setzte mich wieder in den Wagen, tankte wieder LPG und auf nach Amberg. Also A3 runter, dann auf die A6. Schön gemütlich mit um die 140 bis 170 km/h. Was, wie ich gemerkt habe, eine schöne angenehme Geschwindigkeit für den Wagen ist.

 

Angekommen beim Verkäufer dann die Rückbank umgelegt und alles eingeräumt. Passte perfekt und die Türpappen habe ich dann zwischen Rückbank und Vordersitzen versteckt. Zudem noch das Gitter hoch gemacht um eine gewisse Sicherheit zu haben. Dann mit dem Verkäufer noch etwas gequatscht und ihm etwas über meinen GTI erzählt und natürlich auch Bilder gezeigt.

Er war super nett und freundlich und nach etwas quatschen machte ich mich wieder auf den Weg. In seinem Ort war zum Glück eine Tankstelle mit LPG wo ich voll tankte und dann die Fotos von den Teilen im Wagen machte.

 

Die Ausstattung sieht perfekt aus (Die Flecken auf den Bildern können durch den Regen draußen oder ähnliches sein, vor dem Einlagern mach ich noch mal bessere Fotos) und ist nicht abgenutzt oder irgendwo gerissen. Die Türpappen haben keine Löcher für Lautsprecher und sind auch sonst noch super erhalten.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden damit. Die Sachen werden jetzt bald gut verpackt weg gestellt :)

 

Ähnlich wie die Hinfahrt war die Rückfahrt, leider nur mit etwas mehr Verkehr und Regen.

Angekommen in Würzburg dann Wagen abgestellt, leckeres Abendbrot bekommen (selbst gemachtes Gulasch mit Spätzle :) ) und mit dem Bekannten noch in die Bar und den Abend schön entspannt enden lassen. Am nächsten Morgen gab es dann lecker Frühstück, großes danke für die Oma und den Opa und eine Rückreise. Es lag die ersten paar KM Schnee an den Seiten und ich saß auf dem Beifahrersitz. Eigentlich wollten wir bei der Hälfte tauschen, aber mein Kumpel hatte so ein Spaß am fahren meines Wagens, dass ich ihn machen lassen wollte :D

 

Abgesehen von den Sitzen habe ich vor ein paar Tagen noch ein Grill mit 7 Rippen Grill in perfektem Zustand (alle Nasen vorhanden) ergattern können. Bezahlt habe ich 9,90 plus Versand :D

Diesem fehlt zwar der rote Rand, aber ein guter Airbrusher sollte das gelöst kriegen :)

 

Hoffe ihr hattet spaß beim Lesen, denn ich wollte mal wieder einen Artikel schreiben und diesmal auch was länger :)

Und mein Gedanke ist so: Teile die ich für den Golf habe, die habe ich. Die Sitze habe ich z.B. seit 2011 gesucht ;)

 

Grüße,

Motti


27.11.2013 18:30    |    M0tti    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: 1, 1984, 2 (19E), 84, ebay, Golf, GTI, karositze, oldtimer, original, pappen, selten, sitze, Standzeit, türpappen, vordersitze, VW

Wie im letzten Blog schon leicht angekündigt habe ich noch was auf eBay für den Golf gekauft.

 

Ist etwas größer und seltener als die Embleme: Die passende Innenausstattung für den Golf \o/

 

In dem Golf meiner Mutter wurden die Vordersitze mal getauscht, da die alten durch gesessen waren (sind welche aus dem Golf 1 mit Karomuster - ob diese selten sind? Kein Plan...). Zudem hat der Vorbesitzer ein schönes großes Loch in die Türpappe gemacht, um dort ein paar Boxen unter zu bringen... diese wurden später durch neuere Ersetzt, da die alten defekt waren.

 

Auf eBay habe ich vor kurzem originale Sitze mit Türpappen (inkl Rücksitzbank + Pappen) in einem perfekten Zustand entdeckt.

Das sind die ersten die ich gefunden habe seit dem ich 2011 angefangen habe zu suchen....

 

Heute lief die Auktion aus und ich war pünktlich vor dem Rechner. Mein Puls jagte bei den letzten 5 Minuten in die Höhe und der Preis lag schon... nun... nicht grade niedrig und in den letzten 30 Sekunden schickte ich mein Maximalgebot ab.

10 - der Preis geht höher

9

8

7

6

5

4 - noch ein Stückchen höher

3

2

1

0... es ist meins! Endlich! Sogar weniger als mein Maximalgebot :)

Abgesehen von der Karosse hat mir dieses "Teil" am meisten sorgen gemacht...

 

Die Ausstattung steht bei Nürnberg und ist für mich knapp 440 KM (eine Richtung) entfernt. Ein Bekannter aus Würzburg wird die wohl für mich zu sich holen, dann kann ich bei gutem Wetter zu ihm fahren und die Ausstattung mitnehmen.

880 KM an einem Tag wäre sonst etwas viel :D

 

Bisher hat sich der Verkäufer noch nicht gemeldet... ich hoffe, dass er noch reagiert...

Falls nicht, wäre das wirklich bescheuert :/

 

 

Achja und ein ehemaliger Kollege meiner Mutter, welcher lange in Bayern Oldtimer restauriert hat, ist nun hier wieder in der Nähe. Seinen Bruder kenne ich selber sehr gut und von diesem habe ich auch erfahren, dass er wieder hier bei uns in der Nähe wohnt. Er kennt den Golf noch aus seinen "Fahrzeiten" und war damals schon begeistert von dem Wagen.

 

Er will sich den Golf mal anschauen und mir was zu der Karosse sagen bzw dem Wagen generell. Wann genau das sein wird, dass kann ich nicht sagen. Es hängt eben von ihm ab - eilt ja auch nicht :)

 

Zumindest bin ich ihm sehr dankbar, dass er es macht. Vermutlich könnte er sich auch um das Schweißen kümmern.... aber das kann ich noch nicht genau sagen. Erst mal muss er den Wagen sehen - und dann einen Schock bekommen.

 

Also Aufgeben mit dem Golf? Noch lange nicht!

Nur wird es wohl länger als 2014 dauern, bis der Golf wieder rollt....

 

PS: Die letzten Bilder sind aus der eBay Auktion kopiert! Es sind nicht meine und ich erhebe auch keine Ansprüche darauf. Sie dienen nur dazu, dass ihr euch ein Eindruck machen könnt. Die Spieglung von dem Besitzer in der Tür habe ich übrigens Zensiert, also nicht über den schwarzen Balken wundern :)


21.11.2013 19:23    |    M0tti    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: 1984, 84, birnen, Breaker, c240, C-Klasse, embleme, golf, gti, h1, h7, heck, ich, krank, licht, Mercedes, Night, Osram, Plus, reifen, S202, seiten, Volkswagen, VW, winter

In diesem Blog geht es wieder um einige Themen. Fangen wir also gleich mal mit meinem Wagen und mir an.

Mit dem Freund meiner Mutter habe ich mich was dem Rost gewidmet (abschleifen, mit Phosphor bestreichen, einwirken lassen und grundieren). So hoffe ich die Karosse ansehnlicher zu machen. Leider ist es einfach zu kalt um es zu Lackieren, aber gut der Rost ist zumindest weg :)

 

Des weiteren kamen natürlich die Winterreifen drauf und das habe ich gleich mal genutzt um neue Fotos von der Höhe des Wagens zu machen. Ja hinten ist er noch immer ein ticken zu niedrig, aber das ist jetzt nicht so wichtig....

 

Ein Lichttest habe ich auch machen lassen und dann festgestellt, dass meine Birnen einfach nur Mist sind. Kein Wunder, wenn für das Abblendlicht 2 Unterschiedliche Birnen verbaut sind....

Prompt habe ich dann die Osram Night Breaker Plus als H7 für das Abblendlicht und als H1 für das Fernlicht bestellt.

Das Ergebnis ist wie Tag und Nacht (sehr passend an der Stelle) - ich kann was sehen.

Ja mir ist bekannt, dass die Birnen gerne schnell defekt sind. Da ich grundsätzlich, wenn ich fahre, das Licht an habe werde ich mal prüfen wie lange diese halten. KM-Stand und Einbaudatum sind vermerkt auf Spritmonitor :)

 

Ich selber war jetzt seit Ende September zwischendurch mal krank und dann wieder gesund und dann wieder krank. Jetzt bin ich wieder gesund und hoffe, dass es auch so bleibt - ich hasse es einfach nur krank zu sein...

 

Was war noch... ach der Spontankauf bei eBay! Ich habe mit dem Golf ja noch nicht aufgegeben und schaue zwischendurch nach den Teilen die ich noch brauche. Was ich habe, habe ich :)

Mir ist also vor wenigen Tagen ein Set mit Emblemen über den Browser gehuscht. Mit den originalen und recht seltenen Seitenemblemen. Zudem auch der Schriftzug fürs Heck und das "Volkswagen" Emblem. Alles in Top Zustand mit allen Clipsen. Da es alles Embleme sind die ich brauche, denn der Vorbesitzer hat an dem "Golf GTI" Emblem das "I" abgeschnitten um einen "Golf GT" zu haben....

 

Kurzerhand drauf geboten und auch bekommen. Heute kamen die Embleme an, super Verpackt und in einem perfekten Zustand. Eigentlich wie neu. Die Seitenembleme haben das Herstellungsdatum Dezember 1983, das GOLF_GTI fürs Heck 1991 und das "Volkswagen" ist von 1990. Jedoch alles in einem sagenhaft guten Zustand :)

Habe die Embleme Fotografiert und wieder gut verpackt weggelegt ;)

Etwas anderes was ich brauche habe ich auch noch entdeckt, aber dazu kann ich erst nächste Woche Mittwoch etwas sagen.

 

Und nun kommen wir zur schönen Überraschung: Dan hat sich vor ein paar Wochen gemeldet und wir haben prompt 3 Stunden in Skype geredet (später sogar öfters erneut). Es ist nun auch alles wieder geklärt und am Wochenende bin ich bei ihm und wir können was länger quatschen.

Ich bin froh, dass der Kontakt wieder da ist und freue mich auf das Wochenende bei Dan :)

 

Grüße,

Motti


15.01.2013 19:08    |    M0tti    |    Kommentare (30)    |   Stichworte: 2 (19E), Golf, VW

Nach wirklich langem hin und her, auch starker Nachforschung durch Dan, habe ich leider eine Entscheidung fällen müssen.

Einige wird es freuen, da sie vor knapp einem Jahr schon etwas dieser Art angedeutet haben, andere werden wohl, wie ich, traurig sein:

 

Das Golfprojekt ist zuende. Abgebrochen.

 

Die Gründe sind eigentlich recht vielseitig. Einerseits hatte ich, am Anfang des Projektes, mit Geld gerechnet, welches ich bis jetzt noch nicht habe. Den Grund dazu will ich nicht nennen, Doc und Dan wissen darüber aber bescheid.

Deshalb kann ich die Kosten von, vermutlich, weit über 6000€ (Schweißen und Lackieren wird da wohl den größten Part haben) nicht tragen. Bei meiner Mutter oder meinen Schwestern nach Geld fragen würde auch nichts bringen.

Dann hatte ich etwas angespaart für den Golf und es ist das mit meinem alten C180 passiert, was alles an Planung über den Haufen geworfen hat. Zwar bin ich gut weggekommen bei dem Schaden, aber ich will noch einige Änderungen an dem C240 vornehmen und Reperaturen stehen auch noch einige an (TÜV in diesem Monat z.B.), damit ich zufrieden bin. Und als Alltagswagen hat dieser eben Vorrang.

Weiterhin ist der Rost an der Karosse zu fortgeschritten. Auf der Fahrerseite ist der Schweller, vermutlich, komplett durch. Der Unterboden sieht, laut Doc, auch nicht besser aus und an der A-Säule grinst einen auch Gevatter Rost an.

Hinzu kommen die 340.000KM die die Karosse auf dem Buckel hat und auch die 2 oder sogar 3 Unfälle (mindestens 1x das Heck und 1x die Fahrertür, was wohl auch den Schweller getroffen hat).

 

Es wäre eine andere Karosse von nöten, zu der ich dann aber NICHTS mehr an Papieren und Geschichte habe. Zudem wäre es dann nicht mehr der Golf II meiner Mutter. Denn darum geht es mir bei dem ganzen Projekt ja eigentlich.

 

 

Kurz: Das Projekt ist beendet. Ich danke für die vielen Kommentare und den Zuspruch den wir bekommen haben.

 

Ob ich den Golf einfach so, wie er ist, verkaufe oder die Teile die ich besorgt habe weiterverkaufe, weiß ich noch nicht. Es kann auch passieren, dass ich wirklich eine andere Karosse besorge, einfach nur um das Projekt fertig zu haben.

Der Wagen steht aktuell mit fast leerem Innenraum (Armaturenbrett mit Kabelbaum ist noch drin) und Motor, Achsen, Getriebe, Tank, dar. Eigentlich war es geplant den Motor rauszuholen (mit Getriebe) und dann alles andere abzubauen.

 

Jenachdem finde ich eine Karosse (Golf von 1984, Motor und Ausstattung egal, je nach Standort fahrbereit) mit der man das Projekt dann doch noch durchführen könnte, jedoch bin ich aktuell dazu nicht in der Lage. Weder finanziell noch zeitlich.

 

PS: Kommentare wie "Ich wusste doch, dass das nix wird" oder ähnliches bitte ich zu vermeiden, mir fiel die Entscheidung schwer genug. Wäre der Rost nicht (vor allem der am Schweller) und/oder die hohen Kosten für Schweißarbeiten oder Lackierarbeiten, dann wäre es machbar.

Leider kenne ich niemanden in meiner Umgebung, der mir das - wie man früher sagte - für ein Kasten Bier, machen würde. Wenn das der Fall wäre, dann würde das Projekt wohl nicht still stehen....

 

Grüße,

Motti


15.10.2012 17:48    |    Dr Seltsam    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: 2 (19E), Golf, VW

Nun war es also wieder einmal an der Zeit, vor der Winterpause noch einmal Hand an den Golf zu legen. Wir erinnern uns dunkel, der Motor sollte rausfliegen und noch einiges mehr. Zudem musste das Terror-Einrichtungskommando noch seinen Job zu ende bringen.

 

Wo fangen wir an? Da wo wir den Faden abgelegt haben. HALT STOP! Ersteinmal musste noch ein alter Bekannter von der Wiese geschaft werden. Mottis erster W202 residierte dort noch immer und fing an das Obst rostig zu machen, also sollte der erstmal ausquartiert werden. Ein neues Zuhause und einen neuen Job als Winterhure (oder ersatz für ein Audi A3) hatte Motti schon für ihn gefunden, allein er musste noch auf die Einfahrt zum abschleppen geschoben werden.

 

Da ich der Leichteste war, setzte ich mich also hinters Lenkrad und Mottis Mutter und er bildeten die Motorkraft nach. Während beide also hinten dem Wagen versuchten selbigen vom Platze zu bewegen, saß ich als lebender Dummy drin und riss am Lenkrad. Leider bewegte sich garnichts, so das ich dann dochmal kurz schieben musste, zumindest bis der dicke Merc Asphalt unter den Rädern hatte.

 

Danach gings dann auch recht flott zur Auffahrt, "Leute, was seit ihr so außer Atem?!", bei dem Spruch konnt ich froh sein das die zwei schubgewaltigen Kräfte noch außer Atmen waren.

Anschließend wurde das Wageninnere noch mit diversen Teilen dekoriert und dann kam auch schon das Mercedes San-Car. Ein paar grazile Wendemanöver und jede Menge kurbelei später stand der Wagen dann auch auf dem Hänger. Ein letztes Tabbi Winke-Winke und weg war er. Der 202. Und die Wiese wieder fast leer.

 

Nach dem nun der alte Raucher vom Platz war, konnten wir uns endlich dem Golf widmen. Erstmal machten wir mit Hilfe von Dan und seiner Freundin ans einrichten. Rein mit dem Schrank, rein mit der Werkbank. Das Kabel um den Teppich wurde entrollt und damit die Einrichtungsberaterin eines großen Fernsehsenders gefesselt, die uns permanent neumodischen Dekoschrott ins Haus stellen wollte. Der geht eh kaputt wenn Dr. Grobomotorik wieder den Hammer schwingt.

Sagts und schon stürzt der alte DDR-Schrank von Mottis Mutter in die Entspannungsecke mit lautem krachen. Wars das mal wieder mit Entspannung, Achtung, Mabungos at work!

 

Danach kamen dann noch unter Tritten, Fluchen und schmeißen die hundschwere Werkbank und der Aktenschrank an ihren finalen Platz, bisschen kehren, fertig. Das Sofa bekam nichtmal mehr Dan mehr zusammengepuzzlet, unter dem Motto "schöner wohnen mit Bob" ließen wir es dann so gepuzzlet. Funktioniert trotzdem und brennt nicht. Was gabs noch? Achja, der Golf.

 

Während Dan und Motti Wasser ließen, ließ ich mich auf alle vier hernieder und begann den Auspuff zu demontieren. Einige abgerissene Schrauben später war er dann auch fast ab. Ein Endschalldämpfer vor der Hinterachse, einer dahinter und keine Möglichkeit das Ding nach links oder rechts über die Achse zu ziehen. Scheißendreck.

 

Während der Kühler zusehnds ausblutete, hämmerte ich wie ein Bekloppter auf die Steckschelle wo das Auspuffendstück mit dem Mittelrohr zusammen hing. Ich hämmert und hämmerte, wurde ganz behämmert und dann kam schon mal ein Teil der Einrichtung runter und wollte sehen was ich da unten so tu. Abgerostete Hitzeschutzblech du kannst mich.

 

Zwischenzeitlich versuchten wir Geld aufzutreiben, indem wir mich bei EBay verticken ( MT-Blogger, Single, leichte Gebrauchsspuren, komisches Auto inklusive ), aber irgendwie waren 2 € Startpreis zu optimistisch. Dan und Motti hatten derweil den Kühler demontiert und ließen nun das Öl ab und ich, nun, ich lag immer noch unterm Auto.

 

Auch über WD40, eine Metallsäge und noch mehr Gewalt lachte der Auspuff. Letzte Rettung Herr A mit seiner Flex. Nach wenigen Minuten entspannten Flexen waren aus einem Problemfall zwei Lösungen geworden und der Auspuff endgültig ab. Und ich um einen Muskelkater reicher. Nein, ich wollte doch keine Haustiere mehr.

 

Mittlerweile hatten aber auch D und M ihre Nemesis in Form eines sich nicht lösen wollenden Ölfilters gefunden. Das Ding ist dermaßen fest, dass, es zum jetztigen Zeitpunkt, immer noch festhängt, nachdem wir wirklich alles daran ausprobiert haben, was die Scheune hergibt. Das Teil hängt quasi in Fetzen, aber ab ist es noch nicht.

 

Zur Entspannung gabs dann erstmal einen Kompanietopf Nudeln und danach gings dann ins Autokino (96 Hours - Taken 2) zusammen mit Mottis Mercedestruppe. Dies wurde allerdings nicht in den weichen Stühlen des Mercedes eingenommen, sondern auf den Gartenstühlen im Fiesta, da der W202 irgendwie Probleme mit dem Radio hatte. Das kommt davon, wenn man beim Radioeinbau den Vorschlag von Dan "Teste mal das Radio aus" mit einem "ach das brauch ich eh nie" kommentiert. Kurzum, wir bekammen keinen Ton rein, entsprechend fand die Feier dann im Fiesta statt.

 

Dan tratt dabei mit Wucht ins Rheinland ( ich hätte den Atlas wohl vorher aus dem Fußraum nehmen sollen ), ich verteilte mein Kleingeld im Kofferraum ( merke, frisch imprägniertes Amaturenbrett, plus schräge Fläche, plus alte Geldbörse gleich Münzsammlung im Fußraum ) und Dans Freundin hörte nix wenn wir mal wieder unsere kaputten Kommentare abgaben. Gelungener Abend :D

 

Am nächsten Tag erfolgten noch ein paar Kleinigkeiten wie die Demontage des Wischwasser- und des Kühlwasserbehälters und nach einem guten Mahl beim lokalen Italiener, fuhren wir dann auch alle wieder nach Hause. Dan nach Holland, ich in meine Seitenstraße und Motti in seine Trollhöhle. Wann es weiter geht wissen wir noch nicht, wir wissen nur es wird dauern, da jetzt erstmal der Winter, viele Prüfungen und das ein oder andere Problem anstehen.


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Neugierige

  • anonym
  • M0tti
  • roepi
  • Daemonarch
  • MOTOR-TALK
  • HyundaiGetz
  • czissy
  • fcbkw
  • AF_Auto
  • mannieg

Verfolger (170)