• Online: 4.428

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

M0tti

über Golf II GTI und dem täglichen Autoleben

01.12.2017 12:35    |    M0tti    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: 190e, 190er, 2.3, 929, abs, asd, ata, blau, luftfilter, m102, Mercedes, nautikblau, neuzugang, schalter, service, vater, verteilerfinger, verteilerkappe, W201, wartung, zündkabel, zündkerzen

k-img-20171105-163624
K img 20171105 163624

Da ich den nächsten Blog vermutlich erst am Sonntag veröffentliche, hier ein kleiner Lückenfüller :)

 

Wir gehen mit dem Blog etwas in die Vergangenheit zurück. Am ersten Novemberwochenende habe ich beschlossen, dass ich dem 190er mal richtiges Kühlwasser "gönne", da wir damals nur normales Wasser nachgekippt haben und es langsam in die niedrigen Temperaturen ging, wäre Frostschutz angebracht. Also einen Tag vorher die Batterie aufgeladen und dann am Sonntag bewaffnet mit Batterie, Werkzeug, Schlüssel, Frostschutz und Wasser rüber.

Batterie in den Wagen, anklemmen, Schlüssel in die Hand und.... ja... ja... zünde... los, na komm! Nach ca. 20-30 Sekunden orgeln war er dann an und... direkt wieder aus. Okay, also nochmal und diesmal was auf Drehzahl halten.

 

Anschließend habe ich den Wagen etwas warm gefahren - wozu haben wir einen kleinen Privatweg?

Aber irgendwie.... je wärmer der Wagen wurde, desto schlechter lief er und er ging mir auch relativ oft aus muss ich sagen.

Der Verkäufer hatte sowas erzählt und den Wagen auch genau deshalb abgestellt.

Ich war dann sogar soweit, dass der Wagen nicht mehr starten wollte und mir auch einfach während der Fahrt ausging. Temperatur war wunderbar auf gut 80°C. Egal was ich versucht hatte, sogar Sprit nachfüllen (erster Gedanke) hat nicht geholfen.

 

Telefonat mit meinem Stiefbruder, da er sich mit 190ern gut auskennt, und er meinte nur "Naja schau dir mal die Zündung an. Zündkerzen, Zündkabel, Verteilerkappe und Verteilerfinger"

Das Ergebnis seht ihr auf den Bildern... Ihm dann die Bilder geschickt und anschließend zusammen beschlossen: Die Zündung muss mal neu gemacht werden.

Ich hatte zwischenzeitlich auch das Kühlwasser mal gespindelt und raus gefunden, dass es bis -15°C "ausreichend" ist. Somit ist es nicht so dringend es zu wechseln. Lieber soll der Wagen laufen.

 

Als dann alles ankam ging es wieder an den Wagen, damit dieses Problem endlich behoben ist.

Luftfilterdeckel abmachen, alten dreckigen Filter raus und den frischen rein. Bei der Gelegenheit auch direkt alles um die Drosselklappe gereinigt.

Anschließend alle Kerzen raus und die neuen direkt rein, Verteilerkappe war auch schnell ab und der Verteilerfinger mit etwas roher Gewalt auch. Letzterer ist sicherlich sehr sehr lange nicht getauscht worden.

Die Zündkabel sahen auch nicht gut aus und waren auch definitiv nicht die Originalen. Diese habe ich dann gegen neue von Bosch getauscht. Natürlich vorher alle Zündkerzen getauscht.

 

Anschließend der große Moment: Hat es was gebracht und er springt besser an oder hat er ein anderes Problem?

Ich saß gespannt im Wagen und drehte den Schlüssel... kaum hatte ich ihn umgedreht, da war der Wagen auch schon quasi an. Wow. Okay, also wieder warm fahren und schauen was passiert.

 

Was soll ich sagen? Er lief perfekt. Kein Stottern mehr, kein Ausgehen mehr, sauberer Leerlauf usw usw. Klasse! Damit stellte ich den Wagen dann an seinem Überwinterungsort ab. Nächstes Jahr geht es dann weiter mit den Reparaturen und dann gibt es hoffentlich auch TÜV für den kleinen :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

01.12.2017 12:56    |    Daemonarch

Freut mich, dass er wieder läuft... Kühlwasser tauschen könnte aber bei dem Wartungszustand dennoch nicht schaden.

Die anderen Betriebsflüssigkeiten natürlich auch.

 

Er ist es wert!


01.12.2017 13:08    |    M0tti

Danke :)

Ja die anderen Flüssigkeiten werde ich vor dem TÜV noch tauschen. Vor dem Winter war es mir in erster Linie wichtig, dass er läuft und den Winter übersteht.

 

Grüße


01.12.2017 17:24    |    winnerl

Toll das er läuft!

Jetzt ist etwas für lange Freude zu tun.

 

Was ich jetzt noch machen würde:

Motoröl, Getriebeöl und Differenzial, ist sicher noch Vorkriegsöl drinnen (vor Irak-Krieg)

Kühlflüssigkeit mit neuen Schläuchen und Schellen

Alle Riemen tauschen

Alle Filter tauschen (auch Benzinfilter hinten unten)

Reifen wahrscheinlich auch Vorkrieg - tauschen.

Dann ein paar Stunden Liebe, Scharniere schmieren, alles säubern damit man sich nichts holt, etc.

 

Dann LM mechanische Einspritzdüsenreiniger in den Tank und eine größere Fahrt. Da werden auch die Ventile schön sauber. Nach 1000km nochmal das Motoröl und Filter tauschen.

 

Kostet ein bisschen, aber dann ist lange nichts zu machen und man ist auf der sicheren Seite.

 

gruß


01.12.2017 19:40    |    M0tti

Genau, so ähnlich sieht meine Liste aus. Die Schläuche werde ich, aufgrund des Zustands, sowieso tauschen. Auch das Öl vom Schaltgetriebe wird getauscht werden. Das hatte mein Stiefvater bei seinem 2,6er mal gemacht und es war nicht so schwer. Dann Difföl, Motoröl, Servoöl und diverse Filter. Viel kosten die Teile ja zum Glück nicht :)

 

Grüße


01.12.2017 22:53    |    Black Rider

Vergiss den Servo Ölfilter nicht. Sitzt unten im Behälter und kostet keine 5€


01.12.2017 22:53    |    M0tti

Danke für den Tipp, kommt mit auf die Liste :)


28.01.2018 21:38    |    Trackback

Kommentiert auf: M0tti:

 

Mein Fuhrpark oder ist das noch normal? / Pläne für 2018

 

[...] natürlich zu sehen sein und hoffentlich habe ich bis dahin auch ordentliche Felgen gefunden

 

5. Mercedes W201 190E 2,3 '91 - "Der Youngtimer".

Der Neuzugang in meinem Fuhrpark. Anfangs als Schlachtwagen gekauft und dann irgendwie... [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Kühlwasserwechsel beim 190er - oder auch nicht?"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Neugierige

  • anonym
  • Fuzion1195
  • Stainless_Tank
  • reg-e55
  • Naturexperte
  • 3.Kleinwagen
  • Mosiq87
  • ppuluio
  • TheGhost1987
  • robffm

Verfolger (168)