• Online: 1.772

01.05.2009 14:30    |    fire-fighter    |    Kommentare (52)

Explodiert ein brennender PKW?

pkw-brand
Pkw brand

Dieser Artikel erscheint aus aktuellem Anlass. Wir waren heute morgen um 4:30Uhr unterwegs um einen brennenden PKW zu löschen. Zum Glück ohne ohne dass Menschen dabei in Gefahr waren. VOm Besitzer des Autos wurden wir auf die drohende Explosionsgefahr angesprochen.

 

Tja, wie ist das denn jetzt??

 

 

 

Bitte spätestens jetzt erst abstimmen. Frei nach der eigenen Meinung! Erst dann hier weiterlesen!!

 

 

 

 

 

Im Fernsehen sieht man es immer wieder. Das Auto überschlägt sich, oder fängt nach einem Unfall Feuer. Jetzt bleiben nur Sekunden! Und dann... BUMM! Alles brennt, ein riesen Feuerball, eine Exposionswelle reißt einen von den Füßen. Der Tank ist explodiert!

 

Ist das wirklich so??

 

NEIN! Ganz entschieden NEIN! Ich war eigentlich der Meinung, dass inzwischen bekannt ist, warum Autos im Kino oder Fernsehen explodieren. Nur aufgrund von Pyrotechnik! Leider wurde ich eines besseren belehrt. Sogar die Polizisten vor Ort waren unsicher.

 

Also hier noch mal für alle zum Mitlesen: AUTOS EXPLODIEREN NICHT! PUNKT!

 

Wenn ein Auto brennt, dauert es normalerweise mehrere Minuten, bis das Feuer vom Motorraum bis zum Fahrgastraum durchdringt. Genug Zeit für eine Menschenrettung im FAlle eines Unfalls. Es kann auch mal knallen. Das sind dann meist die Reifen, die bersten. Beim PKW eigentlich ungefährlich. Bei LKW, aufgrund höherer Reifendrücke und wegen der größeren Reifen nicht ganz so harmlos. MAn sollte dann nicht vor dem Rad stehen... Aber sonst.. nur Bumm, mehr nicht. Irgendwann brennt auch der Innenraum und der Rest des Autos. Ein Benzintank hat ein Überdruck/Entlüftungsventil. Durch die Hitze erwärmt sich der Inhalt und fackelt beim Austritt ab. Es kann sich KEIN Überdruck aufbauen, der so einen Tank zum Bersten bringt. Ein Kunststofftank kann schmelzen, wenn das Auto im Vollbrand steht. Dann breitet sich der Sprit unter Umständen brennend aus. Auch hier: Keine Explosionen!

 

Was ist mit Autogas?? Auch hier gibt es Sicherheitsventile und Schmelzsicherungen (bereiche die bei Feuer wegbrennen und ein Abfackeln des Gases ermöglichen.

Auch hier kann sich kein Überdruck aufbauen!

 

Was explodieren kann: Spraydosen im Kofferraum (also raus mit dem WD40 und ab in die Garage damit)

Propangasflaschen (bitte nur zum Flaschentausch transportieren und dabei festzurren!!)

 

 

 

Nochmal: Wenn ein Auto brennt, besteht kein Grund zur Panik! Beherztes Handeln kann Menschenleben retten, kopfloses panisches davonrennen kann TÖTEN!!

 

 

 

So, nun bin ich auf die Umfrageergebnisse gespannt!


02.05.2009 09:19    |    GOLFTFATF

@ Sreyness:

 

KARR in Knight Rider ging nicht auf diese Weise kaputt ;) Ich bin von Klein auf Knight Rider - Fan und weiss das ganz genau! Da wurde nämlich KARR´s Monekularversiegelung durch den Laser beschädigt, den er selbst auf KITT und Michael Knight abfeuerte und dann von den diesen schlichten Hochleistungsreflektoren in KITT´s Seitenscheiben wieder so abgelenkt wurde, dass der Laser zurück ging in KARR´s Scanner! Dadurch bedarf es nur noch dem richtigen Winkel, wo KITT KARR treffen musste und Krabum KARR wird zerfetzt, weil er Vorne verwundbar wurde!

 

 

@ All:

 

Vor nicht all zu langer Zeit habe ich auch mal im TV ein Bericht gesehen, wo es um brennende Autos ging und die Frage gestellt wurde " Können sie explodieren ? ".

 

Das Ergebnis war echt verblüffend, denn nur mit speziellen Mitteln, wenn Special Effects-Macher für Serien ala Alarm für Cobra 11 / Zurück in die Zukunft / The Fast and The Furious oder Bad Boys oder ähnliche Filme dann Hand anlegen, ist es möglich, dass ein Auto mit einem riesigen Feuerball in die Luft fliegen kann und auch zerfetzt wird!

 

Nur bei Lachgas oder Autos, die auf Gas und Benzinbetrieb umgebaut wurden, da bin ich Mir aber nicht so sicher! In Realität brennen die Autos einfach nur da hin, dass hat der Test in dieser TV - Reportage ergeben, darum hab ich für Nein gestimmt !

 

Gruss Thomas


02.05.2009 09:23    |    Standspurpirat15592

kleine Zusatzinfo:

auch ein Kunststoff-Kraftstofftank hält mehr als 4 Minuten lodernde Feuersbrunst direkt unter'm Tank aus bevor er "durch ist". Und dann läuft der Kraftstoff (wie bereits erwähnt) aus und verbrennt, aber eine Explosion ist dabei in der Regel auch nicht zu erwarten...

 

PS: ich sollte es wissen: wir bauen die Dinger .... ;)


02.05.2009 10:32    |    [FO]Mr.T

@notting

zu 99 % ganz banale Rauchmelder.

Im Detektor von einigen Typen sind geringe Mengen eines radioaktiven Materials.

Wenn man viele davon Transportiert oder Lagert muss das gekennzeichnet werden.

In den meisten Firmen die solche Technik installieren sind die Lager entsprechend

gekennzeichnet. Und wenn die Mitarbeiter dann z.B. ein großes Gebäude mit neuen

Meldern ausrüsten und dann so 50 - 100 Stk. Transportieren, muss man halt eigentlich

so ein Schild ranmachen.

 

CU

T


02.05.2009 11:03    |    bobby-pilot

Z.Th. Spraydosen im Kofferraum:

Ein Kollege von mir hat seine halbe Hand verloren durch eine Haarspraydose die im Sommer einige Stunden im Kofferraum lag. Nur leicht berührt (stat. Entladung?) und BOOOM.

Wollt ich nur mit euch teilen, damit euch das nicht mehr passieren kann...

 

cheers - Stephan


02.05.2009 11:37    |    Schattenparker32696

Zitat:

Warst Du auch dabei?

 

Es war tatsächlich so, dass das wohl ein Kundenfahrzeug auf Probefahrt war. Zumindest haben sie wohl noch die beweglichen Dinge aus Innenraum und Kofferraum geholt gehabt

Letztlich wurde dann mit Schaum gelöscht, aber bei dem ersten Löschzug hatten sie das Zeug wohl noch nicht dabei

 

 

 

 

-Nein ,war nicht dabei ,hatte nur den armen Mechaniker im 5ten Bild gesehen:D hehe


02.05.2009 12:07    |    fire-fighter

@Mr.T: Du meinst die Rauchmelder, die mittels einem radioaktivem Isotop eien detektierung von Rauch ermöglichen. Diese Art von Rauchmeldern hat aber (zumindest im privatem Bereich) KEINE Bauartzulassung!! Die privat genutzten Rauchmelder in D basieren auf dem optischen Prinzip.

 

Kann sein, das die Dinger in einigen Industriebereichen genutzt werden. Ob die dann aber von PKW und Kleintransportern befördert werden, kann ich nicht sagen. Ist aber eigentlich egal- Fakt ist, dass radioaktive Stoffe je nach Intensität der Strahlung in drei Klassen geteilt werden. Die höchste Klasse wären z.B. die Castor-Behälter. In den Kleintransportern kommen nur Transporte der ersten Kategorie vor. Da reicht teilweise ein Stabilerer Karton, um die Strahlung abzuschirmen. Also keine übermäßige Gefahr, wenn Du mal an der Ampel neben so einem Auto stehst.

 

@GOLFTFATF: Normalerweise ist so ein Ergebnis nicht verblüffend. Das ist es nur für die, die sich mit der Thematik noch nie beschäftigt haben.

Zu Deiner Beruhigung: Auch Gas oder Gas-/Benzinantriebe, bzw. die Autos damit haben Sicherheitssysteme an Bord, die eine Explosion ZUVERLÄSSIG verhindern.


03.05.2009 22:46    |    Spurverbreiterung6359

Zitat:

Dieser Artikel erscheint aus aktuellem Anlass. Wir waren heute morgen um 4:30Uhr unterwegs um einen brennenden PKW zu löschen. Zum Glück ohne ohne dass Menschen dabei in Gefahr waren. VOm Besitzer des Autos wurden wir auf die drohende Explosionsgefahr angesprochen.

 

 

 

Tja, wie ist das denn jetzt??

Als Berliner weiß man, dass Autos nur ausbrennen...

 

Zitat:

Reifenplatzer ist nicht ohne, haben schon paar Mechaniker ihr Gehör bei Luftprüfung gelassen

Und als geschulter AN trägt man dabei einen Gehörschutz und eine Schutzbrille. Da kann es also egal sein, wie laut ein Reifen platzt und ob evtl kleinere Fetzen versuchen das Auge zu treffen.

 

Zitat:

Was ist mit Autogas?? Auch hier gibt es Sicherheitsventile und Schmelzsicherungen (bereiche die bei Feuer wegbrennen und ein Abfackeln des Gases ermöglichen.

 

Auch hier kann sich kein Überdruck aufbauen!

Vorausgesetzt, alles wurde korrekt verbaut. Im TV wurde auch schon gezeigt, was passieren kann, wenn eine Leitung so gelegt wird, dass sie durchscheuert. Beim entsprechenden Fahrzeug hatte der Lüftungsmotor das Fahrzeug zum Luftballon verwandelt.

 

Ansonsten gilt wohl:

http://www.youtube.com/watch?v=rgq8akVmLXc

Wobei die Wärmewirkung der Stichflammen auch eine ordentliche Reichweite haben dürfte.


04.05.2009 01:30    |    Antriebswelle47203

Na, das es nicht explodiert sollte doch jeder wissen.

Ausser man schaut wirklich nur Cobra11.

 

Mir ist mal ein Tankdeckel um die Ohren geflogen.

 

Als wir zum Fahrzeugbrand waren, stand ich auf unserem LF16 (Löschfahrzeug) und wollte die Löschlantze runterholen, als es einen riesen Knall gab und mir der Deckel um die Ohren flog.

 

Wat hab ich mich erschrocken, bin beinah vom Fahrzeuggesprungen.

 

 

 

Zum Reifen -> hatte ich mal einen Platzer in der Werkstatt.

Meister meint, Björn!

Das Ersatzrad (LKW) ist noch gut, kannst Luft kontrollieren und ggf. nachfüllen.

Ich: Ne Meister, dat lass man, kannst Du ja machen.

 

Wir gerade im Pausenraum, da gab es einen Knall und Geschepper !

 

Meister hatte da denn Luft geprüft und ist wieder in sein Büro gegangen.

Eine Staubwolke von dem Kiesbomber, sämtliches Spezialwerkzeug von der Wand gefallen usw.

 

Zum Glück hatte ich bzw. wir Pause.

Macht sich nicht so gut, wenn man gerade die Kardanwelle abfettet und der geht hoch !


04.05.2009 11:28    |    Trennschleifer30641

Bei Alarm für Cobra 11 explodieren die Autos doch schon, wenn nur jemand die Türe zu feste zu knallt.....

Trotzdem ne gute Unterhaltung.


07.05.2009 22:34    |    Batterietester10178

... ja Brände hatte ich auch 2 mal, 2 mal zuviel... beidesmal wurde gelöscht, und beide Autos "leben" heute noch. Nur beim BMW der währen der Fahrt anfing zu brennen hätt ich früher reagieren sollen und das Feuer mit einer Jacke (o.ä.) ersticken sollen, hätte vieles an Material retten können... hatte halt auch besagte Angst das Gefahr für mich besteht... nunja zum Glück kahm jemand mit einem Löscher... quasi Glück im Unglück wie man sagt...


29.07.2009 06:55    |    Kurvenräuber16097

Ich war mal in nem Stau und ein Auto brannte total aus. Nach vielleicht einer Viertelstunde gab es jedoch eine riesen Stichflamme, fast schon weine Explosion. ICh denke, das war vielleicht schon der Tank. Das Auto hat von vorne angefangen zu brennen.


29.07.2009 23:13    |    fire-fighter

Wenn der Tank durchbrennt, dann kann es schon eine Stichflamme geben. Gerade auch dann, wenn der Tank ziemlich leer ist und die Gase über das entlüftungsventil abfackeln. Aber die "Klassische" Explosion, bei der das Auto auch noch vom Boden abhebt und das ganze Sekunden nach einem Überschlag, oder einem Zusammenstoß.... Das gehört definitiv ins Märchenland....


28.10.2009 21:02    |    Trackback

Kommentiert auf: andyrx:

 

brennende Autos in Hamburg und Berlin...was soll das??

 

[...] @Stan73: Laber keinen Blödsinn! -> http://www.motor-talk.de/.../...iert-ein-brennendes-auto-t2258437.html

[...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Wann explodiert ein brennendes Auto???"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 20.04.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor

fire-fighter fire-fighter

MAN F8 19.291 LF24

Skoda

In 20 Jahren Feuerwehr gibt es wirklich nichts mehr, was ich noch nicht erlebt habe.

FS CE besitze ich seit 2007, dafür noch mal vielen Dank an die Gemeinde :cool:

Meine Brötchen (und auch das für obendrauf) verdiene ich mir im weltweiten Service für Industrieelle X-Ray Anlagen

Privat bewege ich z.Zt. einen Skoda Octavia RS.

Wer mehr wissen will - PN!

Wo der fire-fighter herkommt...

Meine Ursprungsheimat liegt in Berenbostel. Das ist ein Stadtteil von Garbsen, in der Nähe von Hannover. Ein Teil der Berichte stammt aus meiner Zeit dort. Seit ein paar Jahren hat es mich beruflich ins schönste Bundesland der Welt verschlagen. Seitdem bin ich hier in Ahrensburg, in der Nähe von Hamburg aktiv.

Auf den Fotos kann man den Unterschied anhand der Einsatzkleidung erkennen. Niedersachsen bevorzugt orange Jacken, in Schleswig-Holstein ist die Nomexjacke dunkel.

gerade hier...

  • anonym
  • Ioniq123
  • eaym48
  • h2-fanatiker
  • Frada84
  • kathrin-kai
  • reox
  • romeon
  • Hummerman
  • kappa9

Gerne Hier (140)

Homebase: FF Ahrensburg