• Online: 5.090

08.11.2010 14:21    |    fire-fighter    |    Kommentare (195)

271109-rosenbauer-wawe-1
271109 rosenbauer wawe 1

Heute mal ein Thema etwas abseits der Feuerwehr... Gerade nach diversen Einsätzen rund um "Stuttgart21" sind die aktuell eingesetzten WaWe9 der Bereitschaftspolizei viel ins Gerede gekommen. Zu brutal, zu ungenau usw. waren die häufigsten Argumente. Die zur Zeit in der Erprobung befindliche neueste Generation weist eine Besonderheit auf: Erstmalig kann nicht nur der Druck variiert werden, sondern nun hat der "Operator" auch Einfluß auf das Strahlbild des Wasserstrahls. Mittels Entfernungsmessung kann der Druck per Elektronik angepasst werden, um Verletzungen zu vermeiden.

 

Zunächst einmal die Fakten des neuen Fahrzeugs, dessen Dessign zunächst einmal abschreckend und Einschüchternd wirken soll:

 

Zitat:

Der neue Wasserwerfer (WAWE) basiert auf einem dreiachsigen Mercedes Actros 3341 AK/42/6×6 (Euro 5 mit AdBlue) mit 408 PS (300 kW). Beim Außendesign verzichtete Rosenbauer bewusst auf gerade Flächen, um das Liegenbleiben von Brandsätzen auf dem Dach des Fahrzeuges zu verhindern.

 

Der WAWE ist ingesamt 9,9 Meter lang, 2,55 Meter breit und 3,7 Meter hoch. Rosenbauer gibt ein zulässiges Gesamtgewicht von 31.000 Kilogramm und einen Wendekreis von zirka 20 Metern an. Sämtliche Reifen verfügen über Notlaufeigenschaften.

 

Höchstmögliche Rundumsicht auf das Einsatzgeschehen soll das Kabinenmodul aus einem Alu-Gerippe mit Alu-Verblechung bieten. In der Kabine finden Fahrer, Beobachter, zwei Strahlrohrführer sowie der Kommandant in der Sitzanordnung „Würfel 5“ Platz. Zusätzlich zu den vier Türen befindet sich auf jeder Seite sich ein Kabinennotausstieg. Zur Ausstattung gehören Klimaanlage, Standheizung sowie eine Überdruck- und Außenluftfilteranlage.

 

In mehreren Tests wurde die Sicherheit und Festigkeit der gesamten Kabine überprüft. Sie soll höchste Schutzwirkung gegen bei Durchstich sowie Steinbewurf aufweisen. Selbst bei einem Versuch des Wurfs mit einer Gehwegplatte aus dem dritten Stockwerk (12 Meter Höhe) war laut Rosenbauer die Sicherheit der Kabineninsassen gewährleistet. Für die gesamte Kabine verwendete der österreichische Feuerwehrfahrzeug-Hersteller eine Polycarbonat-Schutzverglasung gegen Außenangriffe. Am oberen Rand der Verglasung ist eine Sprüheinrichtung zur Reinigung der Kabinenscheiben – beispielsweise von Farbstoffen – angebracht.

 

Der in modularer Bauweise gefertigte Aufbau mit seitlichen Geräteräumen besteht aus selbst tragenden und verwindungssteifen Alu-Blechen. Im beheizbaren Wassertank werden 10.000 Liter Wasser mitgeführt. Die Pumpenanlage N35 ist im Heck des Fahrzeuges eingebaut und wird mit einem eigenen Pumpenmotor „TCD 2012L06“ von Deutz angetrieben. Durch diesen separat eingebauten Motor erfüllte Rosenbauer die Forderung nach gleichzeitigem Fahren und Pumpen bei jedem Fahrtzustand (vorwärts/rückwärts) bzw. jeder Geschwindigkeit.

 

Außerdem sind zwei Digidos-Zumischsysteme für CN- oder CS-Tränengas (Zumischrate 0,1 bis 1,5 Prozent) an Bord. Die Tränengase können dem Wasser zugemischt werden und als Aerosol ausgegeben werden. Sechs Gas-Behälter à 20 Liter werden im Geräteraum mitgeführt.

 

Am Dach sind drei Werfer „RM12 C“ montiert. Die neuen Strahlrohre können nicht wie bisher nur als direkter Vollstrahl, sondern beispielsweise zur optimierten Brandbekämpfung auch andere Wasserstrahlformen abgeben. Eine Druckregulierung des Hohlstrahlrohres in Kombination mit einem Entfernungsmesser soll laut Rosenbauer eine optimierte Abgabe ermöglichen, um mögliche gewalttätige Aufstände zu stoppen, ohne jemanden zu verletzen.

 

Die zielgerichtete Bedienung der Werfer durch die Strahlrohrführer erfolgt mittels Joystick und Bildschirm. Zwei davon wurden am vorderen Teil der Kabine angebracht und erreichen eine Durchflussmenge von je 1.200 l/min und eine Wurfweite von 65 Meter. Das Heckstrahlrohr mit einer Durchflussmenge von 900 l/min erreicht eine Wurfweite von 50 Meter.

 

Zur Bekämpfung kleinerer Brände ist im Gerätekasten im Heck eine Haspel mit einem Hohlstrahlrohr „Nepiro“ angebracht. Weiterhin verfügt das Fahrzeug zum Löschen von Brandsätzen am Boden wie auch am Dach über eine Selbstschutzanlage mit einer Leistung von 70 l/min. Mehrere Fahrzeuge können sich untereinander mit Wasser versorgen, ohne den Einsatz unterbrechen zu müssen.

 

Zur Dokumentation der Rechtmäßigkeit des Einsatzes verfügt das Fahrzeug über drei Videokameras, wovon zwei im Front und eine im Heck angebracht wurden. Die Lautsprecheranlage sowie die Außensprech- und Gegensprechanlage einschließlich einer Sprachaufzeichnung dienen der Information aller Beteiligten sowie zur gerichtlichen Beweissicherung. Digitale und vorerst auch analoge Funkgeräte ermöglichen zudem die Verbindung zu anderen Einsatzkräften.

 

Nach intensiven Tests und Serienfreigabe sollen die ersten drei Fahrzeuge 2010 in Betrieb genommen werden. Insgesamt umfasst der Rahmenvertrag mit dem BMI bis zu 78 Fahrzeuge dieser Bauart.

Quelle: www.feuerwehrmagazin.de


08.11.2010 14:40    |    Dr Seltsam

Ich hab jetzt bei den Bildern vom Castor so ein Gerät im Hintergrund im Einsatz gesehen. Wo wars noch, jetzt find ichs nicht mehr :(


08.11.2010 14:55    |    Q5Lipper

Das Gerät was Du im Hintergrund gesehen hast war mit 100% Sicherheit kein WaWe 10, sondern der WaWe 9!


08.11.2010 15:05    |    Dr Seltsam

Nene, die 9 sind ja die Grünen und der hier is eindeutig blau. Hät ich das verfluchte Bild noch könnt ichs beweisen, aber das scheint weg. Fuck. Ich guck nochma ob ichs nicht doch finde.


08.11.2010 15:06    |    fire-fighter

Der WaWe10 ist in HH in der Erprobung. Kann also durchaus in Gorleben im Einsatz sein...


08.11.2010 15:06    |    Erwachsener

Sieht brutal aus, und das ist wohl Absicht.

 

Wieder ein Schritt hin zur Eskalation. Die Ereignisse in S haben's gezeigt, wenn diese Dinger als Waffen eingesetzt werden können (also harter und gezielter Strahl mit körperverletzender Wirkung), dann wird es die Besatzung auch irgendwann tun, sei es aus Dummheit oder Überforderung. Und klar, wenn die Betroffenen vor Gericht ziehen , die Dokumentationseinheit hat das dann gerade zufällig mal nicht gefilmt, oder irgendwer hat ganz zufällig genau diese Datei gelöscht. Wie üblich. Kollegen verpfeift man nicht.

 

Konsequenz: Die Wut und der Haß bei den Demonstranten steigen, die Einsatzkräfte auf der Straße kriegen's handfest zu spüren, und die nächste Runde der Eskalation beginnt. Wie wär's dann mit Gummigeschossen, liebe Innenminister. Oder besser gleich gepanzerte Überkopflader. Irgendwann kann man auch Arbeitsplätze in Soylent-Green-Fabriken schaffen.

 

Die Machthaber entfernen sich immer mehr von den normalen Bürgern, und dazu braucht's nicht mal "kommunistische" Ideologien. Es reicht die ganz normale Arroganz der Macht.

 

Nicht zuletzt tun mir die Polizisten leid, denn sie müssen für eine verfehlte Politik ihre Knochen hinhalten. Und dann müssen sie auch noch Straftäter in ihren eigenen Reihen ertragen.


08.11.2010 15:07    |    fire-fighter

Gibt aber auch schon umlackierte WaWe9 in Blau/silber


08.11.2010 15:16    |    fire-fighter

Man kann es aber auch von einer andere Seite sehen: Die WaWe9 sind inzwischen schon recht alt geworden. Die SK-Baureihe ist längst Automobile LKW-Geschichte... Irgendwann wird es Zeit für eine Fuhrparkmodernisierung. Zum Glück sind gewaltbereite Gruppierungen in unseren Breiten relativ selten geworden. Aber es gibt sie, es gab sie und es wird sie auch in Zukunft geben. Die Polizei muss Möglichkeiten haben, um die Allgemeinheit gegen aggresive Gruppen zu schützen. "Stuttgart21" war ein schlechtes Beispiel, dass leider im Gedächtnis haftet. Es gab in den letzten Jahre aber genügend Fälle, wo ein WaWe-Einsatz sinnvoll war. Gerade wegen des hohen Verletzungsrisikos wurden ja umfangreiche Veränderungen vorgenommen. Dazu kommt das brutale Aussehen, das eventuell alleine ohne Einsatz abschreckend genug wirkt.


08.11.2010 16:03    |    mhaas

Ich finde es ein Armutszeugnis wenn Deutschland solche Dinger kauft um sie gegen die eigene Bevölkerung einzusetzen, den ganz ehrlich einen anderen Einsatzzweck gibt es für die Dinger doch nicht...


08.11.2010 16:23    |    Dr Seltsam

Die Dinger werden teilweise auch schon ganz friedlich dazu genutzt um die ganzen kleinen Feuerchen die die Demonstranten legen unterwegs nebenbei zu löschen.

 

Ich find das immer wieder lustig, andauernd wird skandiert "Wir sind friedlich, was seit ihr" aber dann wird beim Castortransport mit Leuchtspurmunition geschossen, Teer über Einsatzfahrzeuge gegossen und angezündet, Polizeifahrzeuge allgemein demoliert, man rennt mit Strohballen gepanzert auf Polizisten zu, vermummt sich, wirft mit Kastanien ( die wie jeder weiß die gleiche Größe wie Kieselsteine haben und unterscheidet das bitte mal im Flug ) oder gleich mit ganzen Steinen, brennende Barrikaden und Privat-PKWs DIE ABSOLUT NICHTS DAMIT ZUTUN HABEN, verweigerung von polizeilichen Anweisung, Molowtovcocktails, Eisenstangen völlig unpassende Beleidigung von Beamten

 

UND DANN HEULEN WENN DIE COPS NEUE WASSERWERFER BEKOMMEN!

 

Super, sind mir die Richtigen. Bleibt doch zu Hause, selbst wenn eure Thesen zu 2% richtig sind nimmt doch durch euer Verhalten euch längst keiner mehr Ernst. Der arbeitende Otto-Normalbürger hat doch längst das Maul voll von diesen grünen Öko-Fröschen die jedes Wochenende irgendwo auftauchen und nerven.


08.11.2010 16:31    |    fire-fighter

Der WaWe in Berlin


Bild

08.11.2010 16:33    |    fire-fighter

@Dr. Seltsam: :D 100% Zustimmung :D


08.11.2010 16:37    |    Dr Seltsam

Auf dem Bild hier übrigens sieht man noch die WaWe 9

 

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-61386-5.html

 

Sind im Kreis der Wagenburg. Da versteckt sich auch einer:

 

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-61374-6.html

 

Allerdings hab ich immer noch nicht dieses eine bestimmte Bild wiedergefunden. Aber vielleicht sieht man den doch nochmal. Denkbar wärs doch das die den bei so einer Gelegenheit gleich mal "testen" weil die scheinbar eh alles auffahren was sie irgendwie zusammengeraft kriegen. Ich bleib wachsam :)

 

Kann mich nämmlich noch erinnern, als ich das Bild gesehen hab war ich noch son bissel überrascht den WaWe 10 den ich schon vor dem Blog kannte dort durchs Geäst schimmern zu sehn. War eine Aufnahme bei Nacht und das Ding stand bissel hinter ein paar Bäumen und man konnte nur die Fronshilouette erkennen.


08.11.2010 16:41    |    Sp3kul4tiuS

ein Armustzeugnis es es ebenfalls wie einige gegen die Polizei vorgehen.

Das ist nurnoch Randale


08.11.2010 16:42    |    Cappupirat

@ Dr Seltsam

 

Dem ist nichts hinzuzufügen!! Daumen rauf ;)


08.11.2010 16:49    |    mongobongo

@Dr. Seltsam: Du hast mir aus der Seele gesprochen!

Ich war ein paar Jahre bei der BePo und wurde nie gegen friedliche Demonstranten eingesetzt. Unser Gegenüber waren immer nur Leute, die auf Gewalt auswaren und Spaß an dieser hatten. Und erklär mal der Oma, die auf dem Bahnhof steht während ein paar Pseudo"Fußballfans" diesen zerlegen, dass die Polizei keine Mittel hat um gegen solche Chaoten vorzugehen.

 

Ein Tipp von mir, glaubt nicht immer nur das, was B***, Sp***** und andere Blätter verbreiten. Es ist meist nur die halbe Wahrheit und sehr oft um wichtige Details gekürzt. Nicht das es dadurch gänzlich unwahr wäre, jedoch wird die einseitige Meinungsbildung dadurch gefördert. Eine Aktion hat oft eine Reaktion zur Folge. Wenn jedoch nur die Reaktion dargestellt wird, die Aktion aber nur eine Randnotiz ist, dann kann man damit erheblich eine negative Stimmung hervorrufen. Das ist meine Meinung. Und die beiden Zeitschriften nannte ich nur exemplarisch, kein journalistisches Erzeugnis ist davor gefeit. Letzten Endes geht es beim Journalismus um Geld und das wird nur mit mainstream verdient. Und mainstream ist für 80% der Bevölkerung: "der Staat ist böse".

 

Achja: Ich bin auch gegen die Laufzeitverlängerung der AKW` und empfinde es als Armutszeugnis, wie die Entscheidung darüber gelaufen ist. Dafür kann man aber nicht die Polizisten in Dannenberg verantwortlich machen. Viele sympathieren mit den Zielen der friedlichen Demonstranten. ;)


08.11.2010 16:49    |    Halbgott

Zu den Dingern fällt mir sofort das hier ein :D

 

Und zur Polizeigewalt und Gewalt derer, die eben die Cops angreifen.

Kacke, wenn die Polizei aufs "Maul" bekommt und durch Chaoten eine sonst friedliche Demo sabotiert wird. Blöd aber auch, wenn Cops in Zivil die Chaoten sind um eben die Situation zum eskalieren zu bringen und dann die Leute verdroschen werden, die friedlich demonstrieren wollten.

 

Aber bei Zehntausenden Menschen trifft es halt wohl doch hin und wieder den Falschen. Lässt sich schwer vermeiden. Aber wenn wer am Boden liegt und die Cops noch hineintreten... ja so ist dies ein Verhalten, welches nicht zu Freund und Helfer passt.

 

Schweres Thema!


08.11.2010 17:31    |    mousejunkie

der ist so häßlich, der könnte glatt ein modernes kunstwerk sein. da reißen die demonstraten ja aus bevor der wasser werfen muss. 


08.11.2010 17:32    |    E-Pilot

Warum dieser Aufwand ?

 

Im kalten Krieg wurden diverse Gase mit Nervengift entwickelt... Da gibts tolle Sachen! Z.B. daß der Darm unkontrollierbar wird...

 

Wäre doch schön, wenn sich die Demo auflöst, weil die Demonstranten die Hose voll haben... :D :D :D

 

 

Gegen Randalierer würde ich ganz anders vorgehen. Wer sich ans Gleis kettet, wird eben vom Zug überrollt...

 

 

 

.


08.11.2010 17:32    |    doule76

Cops in Zivil die Chaoten sind, die dann die Situation zum eskalieren bringen?!Klingt mir etwas nach Verschwörungstheorie:D. Ich denke, dass das ein ganz schwer einzuschätzendes Thema ist. Wer schon mal auf so einer Demo war, der weiß, wie Stimmungen entstehen, wie die Sache sich hochkocht. usw. Agressive sind mitunter auf beiden Seiten. Wobei ich schon glaube, dass bei so Aktionen wie dem Schottern viele, wenn nicht die Mehrheit der "Schotterer" auf Eskalation aus sind. In Stuttgart war das sicher die Minderheit. Na ja. Ganz schweres Thema. Mir tun sowohl die Polizisten leid, die an 16 Std Tagen das auslöffeln dürfen, was in Berlin "verkackt" wurde. Als auch die Demonstranten, die wirklich nur friedlich demonstrieren und dann zw. die Fronten geraten.

Wenn aber die Verhältnismäßigkeit auf einer Seite nicht mehr stimmt (siehe mitunter S21 Einsatz!), dann geht immer irgendwann etwas zu Bruch. U.a. die Glaubwürdigkeit der Polizei.

 

Zu den Dingern hier sei noch gesagt: Sehen furchteinflössend aus! Dagegen waren die fahrbaren Spritzpistolen damals beim "Münchner Kessel 92" geradezu putzig;-)


08.11.2010 17:34    |    E-Pilot

So furchterregend finde ich die Dinger gar nicht... Vor einem Schützenpanzer Marder mit seiner 20mm Rheinmetall-Bordkanone hätte ich mehr Respekt...

 

 

 

 

.


08.11.2010 17:38    |    Dr Seltsam

Halbgott, sei ma sicher, die Demonstranten haben selber dermaßen viele fiese Tricks und Kniffe drauf um den Cops Schaden zuzufügen. Nur wie mongo schon sagt, sowas wird nicht gebracht. Der Staat muss immer der ultimativ Böse sein und die armen, armen, bemitleidenswerten Demonstranten die doch nur die herre Flagge der Demokratie hochhalten wollen.

 

Es gibt da viele die trainiern richtig für den Kampf gegen die Cops und lassen sich extra Manöver einfallen bzw Tricks die man zwar mit der Kamera schwer oder garnicht einfangen kann, die aber darauf abzielen möglichst hohen Schaden bei den Polizisten zu hinterlassen. Nur mal als Beispiel, warum sollten die Cops sonst in einer so scheissschweren Ausrüstung rumlaufen wenns dafür nicht ein paar wirklich trifftige Gründe gibt?! Und ich als Bulle würd auch nochmal zutretten wenn einer am Boden liegt damit der auch so schnell nicht wieder aufsteht und sofort wieder auf mich oder meine Kameraden losgeht. Die Typen für die die Polizei WaWe wie den oben braucht sind keine netten Menschen, dass sind handfeste Hooligans die wirklich erst aufhören wenn entweder die Power alle is oder wenn sie fixiert im Bully liegen.

 

Stell dir ma einfach folgende Fragen und beantworte sie ehrlich. Du willst "angeblich" friedlich demonstrieren. Warum klemmst du dir dann auf Buckel und Bauch Strohballen?! Angst hinzufallen?! Wozu bringen einige Augenschutzbrillen, Mundschutz, teilweise sogar Gasmasken mit wenn sie doch FRIEDLICH demonstrieren wollen?! Wozu Plastikplanen unter denen man sich vor Wasserwerfern verstecken kann?! Und warum werden, wenn doch ALLE angeblich FRIEDLICH demonstrieren wollen die paar "pöhsen Chaoten" von den Friedlichen nicht eingekeilt und den Cops übergeben?! WARUM?!


08.11.2010 18:10    |    rallediebuerste

Ach wie schön, wenn man die Welt sauber in Schwarz und Weiß einteilen kann, was?


08.11.2010 18:22    |    Dr Seltsam

Ehrlich gesacht, wenn die ganze Propagandamaschine klar gegen die Polizei läuft sollte es wenigstens ein paar Leute geben die sich für die Polizei einsetzen bzw die Ordnungskräfte allgemein.

 

Nicht vergessen, es sind nicht die Ökofrösche die Einbrecher wegfangen, den Verkehr regeln oder dafür sorgen das man bei Problemen mit unliebsamen Mitmenschen schnell Hilfe holen kann.

 

Daran sollten wir uns mal wieder erinnern und dann sollten wir uns nochmal überlegen wer hier wirklich die Probleme anfängt. Es sind definitiv keine Polizisten die wegen ihrer Weltanschaung Stadtzentren lahm legen und alles verwüsten.

 

Ich find einfach diesem Kindergarten von Weltverbessrern sollte man jetzt mal endlich sagen das jetzt schluss is mit dem Zirkus. Das sind UNSRE Steuergelder die da verschossen werden damit die "Haschen im Wald" spielen können. Und vorallem, dass auf den Bildern sind alles Leute im erwerbsfähigem Alter. Heute ist Montag. Haben die alle keinen Job?! Müssen die nicht zur Uni oder zur Ausbildung?! Oder leben da einige vielleicht sogar noch auf kosten des bitter-bösen Staats und seiner Prügelbullen!? Oder wenn da Studenten sind, wieviele beziehen wohl BaFög?!

 

Frei nach dem Motto "so voll gegen den Staat", aber die Kohle nehmen wir trotzdem. Und wenn ich seh wie vermöllt die die Bahngleise hinterlassen frag ich mich eh was das für UMWELTschützer sein sollen. Einer hatte sogar ne O2-Tüte dabei. Ja, wir sind voll gegen den Kaptialismus und so die bösen Großkonzern und aeh.


08.11.2010 18:32    |    AR147

Die Polizei ist die ausführende Gewalt im Staat, vertritt somit alle Bürger - auch mich. Angriffe auf die Polizei nehme ich somit persönlich. Die Deutsche Polizei ist sehr in Ordnung.

 

Mich regen diese Demonstranten schon lange auf, Stuttgart 21 ist das beste Beispiel. Eine Horde Idioten. Da kann man gar nicht hart genug durchgreifen. Meinen Segen haben sie absolut. Unendliche Deeskalation bringt nichts, die tanzen einem doch sonst nur auf der Nase herum.


08.11.2010 18:32    |    Ulfert

Moin,

 

es gibt etwas, da bin ich ein wenig empfindlich. Und das ist das gezielte Falschbenutzen des Begriffs Leuchtspurmunition.

Hier mal nachlesen. Das ist Munition einer Kriegswaffe.

 

Wird aber gerne falsch benutzt, um die Aggressivität von Demonstranten verbal ein wenig zu verschärfen.

 

Also bleiben wir doch bitte bei Leucht- oder Signalmunition, die auch nicht mehr so einfach zu haben ist.

 

So, wo hat denn nun jemand nachweislich mit Leuchtspurmunition geschossen?

 

:mad:


08.11.2010 18:57    |    Dr Seltsam

Hier erstmal noch ein paar hübsche Panzerbilder:

 

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-61374-22.html

 

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-61374-23.html

 

Und so sieht das übrigens aus wenn Umweltschützer ihr Lager verlassen:

 

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-61386-7.html

 

 

Und final guck mal was da durch die Luft fliegt:

 

http://www.n-tv.de/.../Raeumfahrzeug-brennt-article1878241.html

 

Edit: Ich hab grad im Vid meinen vermeintlichen WaWe 10 gefunden. Ganz am Anfang. Is wohl doch ein andres Mercedesmodell, bloss eben in Weiß-Blau.


08.11.2010 19:20    |    Superstrose

WaWe-Einsätze werden per Lautsprecherdurchsage mindestens drei Mal angekündigt. Da kann jeder, der nicht nass (oder verletzt) werden will, gehen.

 

@Dr. Seltsam: vermutlich sind die Filme auch gefaked ;)


08.11.2010 19:44    |    Ulfert

Dazu ist nichts weiter zu sagen, als dass es keinen Einsatz von Kriegswaffen mit Leuchtspurmunition und auch nicht von Signalmunition (auch eine Distanzwaffe) gegeben hat. Da ist tatsächlich einer hingelaufen und hat sein Feuerzeug drangehalten. Und ein anderer hat mit der Kamera draufgehalten. Hätte einer mit einer Dachlatte auf dem Fahrzeug gesessen und draufgehauen wäre auch gut gewesen.

 

Also: verwendet bitte nicht die Sprache der 80er, als mit Zwillen und Stahlkugeln oder eben mit Signalmunition auf Polizisten geschossen wurde. Die Zeiten möchte keiner zurückhaben.

 

Ein paar Deppen haste immer, ist wie beim Autofahren. Und die Truppe, die das Celler Loch gemacht hat, ist noch nicht wieder neu aufgebaut :D.

 

Übrigens sind die alten WaWes in Nds ja auch zu friedlichen Zwecken angeschafft worden - zumindest formal. Durch ihre seitlichen Düsen war der formale Zweck das Löschen von Bränden in der Heide - nach dem langen und spektakulären Heidebrand, bei dem einige freiwillige Feuerwehrleute ihr Leben ließen, eine Möglichkeit in den neu geschaffenen Schneisen ohne großes Risiko Brände zu löschen.


08.11.2010 19:45    |    tigrz

sieht lustig aus


08.11.2010 20:37    |    slow_cheetah

Peacefully my arse! Da brauchen wir uns hier nich über die Art der Munition streiten, mit der sogenannte FRIEDLICHE Ökofreunde POLIZISTEN BESCHIESSEN!!! Ob das jetzt Signalmunition aus ner Pistole oder ne Silvesterrakete ist, ist nebensächlich, Schwarzpulver belibt Schwarzpulver und Brandmunition bleibt Brandmunition, egal was fürn Label draufsteht. Wer mit Molotovcocktails und Steinen wirft, Gleisbetten untergräbt, denn nichts anderes ist dieser Euphemismus "Schottern", und auf Polizisten prügelt, der hat keinerlei Toleranz verdient. Diese Subjekte haben nicht nur in Stuttgart und bei unzähligen Castortransporten gezeigt, dass sie eben nicht friedlich für eine bessere Welt demonstrieren, sondern unschuldige, arbeitende Bürger unserer Gesellschaft, denn das sind die Polizisten, schwerstmöglich verletzen oder umbringen wollen, denn aus keinem anderen Grund schmeißt man mit Steinen oder BRANDSÄTZEN auf andere MENSCHEN! Jeder, der solche Subjekte verteidigt und beschützt, gehört vollständig zu ihnen. Meinetwegen sollten unsere Jungs da ruhig mal mit Gummigeschossen reinhalten, denn sonst gibt's bald Tote. Ich möchte nur an die Polizisten beim G8-Gipfel erinnern, die keinen anderen Ausweg sahen ihr Leben zu retten außer die Dienstwaffe zu ziehen und in die Luft zu schießen.

So, das musste raus. Meine Gedanken sind mit den Tausenden Beamten, die bei Demonstrationen ihr Leben riskieren, um die Gemeinschaft, ihr Eigentum und das Demonstrationsrecht zu verteidigen!

Macht weiter so, wir sind stolz auf Euch!


08.11.2010 20:39    |    waldfee-2000

Halbgott, sei ma sicher, die Demonstranten haben selber dermaßen viele fiese Tricks und Kniffe drauf um den Cops Schaden zuzufügen. Nur wie mongo schon sagt, sowas wird nicht gebracht. Der Staat muss immer der ultimativ Böse sein und die armen, armen, bemitleidenswerten Demonstranten die doch nur die herre Flagge der Demokratie hochhalten wollen.

 

Es gibt da viele die trainiern richtig für den Kampf gegen die Cops und lassen sich extra Manöver einfallen bzw Tricks die man zwar mit der Kamera schwer oder garnicht einfangen kann, die aber darauf abzielen möglichst hohen Schaden bei den Polizisten zu hinterlassen. Nur mal als Beispiel, warum sollten die Cops sonst in einer so scheissschweren Ausrüstung rumlaufen wenns dafür nicht ein paar wirklich trifftige Gründe gibt?! Und ich als Bulle würd auch nochmal zutretten wenn einer am Boden liegt damit der auch so schnell nicht wieder aufsteht und sofort wieder auf mich oder meine Kameraden losgeht. Die Typen für die die Polizei WaWe wie den oben braucht sind keine netten Menschen, dass sind handfeste Hooligans die wirklich erst aufhören wenn entweder die Power alle is oder wenn sie fixiert im Bully liegen.

 

Stell dir ma einfach folgende Fragen und beantworte sie ehrlich. Du willst "angeblich" friedlich demonstrieren. Warum klemmst du dir dann auf Buckel und Bauch Strohballen?! Angst hinzufallen?! Wozu bringen einige Augenschutzbrillen, Mundschutz, teilweise sogar Gasmasken mit wenn sie doch FRIEDLICH demonstrieren wollen?! Wozu Plastikplanen unter denen man sich vor Wasserwerfern verstecken kann?! Und warum werden, wenn doch ALLE angeblich FRIEDLICH demonstrieren wollen die paar "pöhsen Chaoten" von den Friedlichen nicht eingekeilt und den Cops übergeben?! WARUM?!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gegenfrage ihr trainiert ja auch um die Demonstranten nieder zu knüppeln, wieso sollen die Menschen nicht trainieren um sich gegen den Staat zu wären.
Wenn man in den Staatsdienst geht und zu einer willenlosen Marionette wird sollte man sich auf sowas einstellen.
Und gerade du zeigst doch damit das ihr auch gerne nachtrete, das ihr kein Stück besser seid.

 

Würdet ihr euch verhalten wie es sich gehört und jeden Demonstranten einzeln wegtragen ohne ihm Körperliches Leid zuzufügen würdet ihr zwar noch in 2 Tagen am arbeiten sein aber ihr würdet mindestens nach der Verfassung handeln.

 

Kommentar von fire-fighter: Wer hat diesen Zusat hier in diesem Beitrag verfasst?? Ich nicht! Wenn hier MOD's mit Ihren Rechten Kommentare hinterlassen, dann bitte mit Angabe des Namens! :mad::mad::mad:

09.02.2011, 09:22


08.11.2010 20:58    |    mongobongo

Also ich sehe mich nicht als willenlose Marionette. Ich habe meine eigene Meinung und meinen eigenen Willen. Und mit diesen beiden Attributen ausgestattet, wahrscheinlich auch gerade deshalb, kann ich meinen Job sehr gut machen. 99% der Personen die auf mich getroffen sind, werden dir das bestätigen. Und das eine Prozent, für das wurde halt bei der BePo trainiert, und nicht um friedliche Demonstranten "niederzuknüppeln". Wenn weggetragen werden kann, dann wird das sicher auch gemacht. Jeder Polizist ist ein Mensch und hat auch eine Familie, zu welcher er Abends auch gern unversehrt zurückkehrt. Das übersieht der "erlebnisorientierte Demonstrant" gern. Das Demonstrationsrecht ist für mich eines der höchsten Güter, jeder sollte es auf friedliche Art und Weise wahrnehmen dürfen, solange er damit nicht die Rechte anderer verletzt!

 

Mein Arbeitgeber wünscht sich übrigens keine willenlosen Marionetten, sondern denkende Beamte, die Fehlentscheidungen von Vorgesetzten auch kritisieren können und Verbesserungsvorschläge machen.

 

Und das was du von dir gibst ist in meinen Augen gelinde gesagt: geistiger Dünnsch***, gespickt mit Rechtschreibfehlern.


08.11.2010 21:03    |    Ulfert

Zitat:

Da brauchen wir uns hier nich über die Art der Munition streiten, mit der sogenannte FRIEDLICHE Ökofreunde POLIZISTEN BESCHIESSEN!!

Ja Cheetah, komm mal vom Baum runter!

 

Es hat wie schon gesagt und gezeigt keinen Beschuss von Polizisten gegeben! Wir leben jetzt in einer andern Zeit!

 

 

[OT]

Lieber Firefighter,

das war ein denkbar schlechter Moment für die Präsentation des Fahrzeugs. Eine sachliche Argumentation ist hier wegen der aktuellen Themen nicht zu erwarten.

Hast Du das so gewollt?

 

Grüße, Ulfert

[/OT]


08.11.2010 21:30    |    Roland0815

Meine Güte. Einstellbarer Strahl um die Demonstranten nicht zu verletzen? Vielleicht sollten die Sicherheitskräfte in Zukunft mit Wattebällchen werfen.

 

Wo bleibt denn der Sinn, wenn der Strahl nicht mehr den Weg freiräumt? Wer sich den Anweisungen der Sicherheitskräfte bewusst widersetzt, muss mit den Konsequenzen leben. Ganz einfach.


08.11.2010 21:42    |    Halbgott

Zitat:

Cops in Zivil die Chaoten sind, die dann die Situation zum eskalieren bringen?!Klingt mir etwas nach Verschwörungstheorie

Ja klingt es. Aber HIER packt einmal ein Polizist aus. :)

 

Eines muss man natürlich ganz klar sagen. Die, die es übertreiben gibt es auf beiden Seiten, sind in der Minderheit und schaffen es trotzdem den Ruf aller zu versauen. Dennoch stelle ich an das Verhalten der Ordnungsmacht andere Anforderungen als an jenes der Demonstranten. Härte mit Härte vergelten ist ja wie im Kindergarten wenn man sagt: Der hat ja aber auch. Oder: Der hat ja angefangen.

Ich denk das ist weder sonderlich zivilisiert noch passt es in ein freiheitlich demokratisches Land. Wobei ich ebenfalls völlig konform damit gehe, dass bewusst gewaltbereite ebenfalls die Härte des Rechtsstaats zu spüren bekommen sollen. Damit meine ich aber nicht Fäuste der Cops sondern Richterliche Entscheidungen. Denn wenn man nicht alles täuscht sollte es genau so laufen.

 

Ich will auch gar nicht bestreiten dass die Hundertschaften echt arme Schweine sind. Müssen bei jedem Dreck den Kopf hinhalten und sind immer der Buhmann. 10.000 von denen im Einsatz, 5 ticken aus und schon ist der gesamte Ruf ruiniert. Blöd für alle anderen. Aber man muss eben auch sagen, dass die Polizei beinahe Narrenfreiheit hat, da sie sich gegenseitig decken und das Wort eines Polizisten mehr wert ist als des eines durchschnittlichen Menschen.

 

Und es mag auch zumindest sehr zweideutig sein, wenn die Demonstranten Passivbewaffnung bei sich tragen um der aktiven Bewaffnung der Polizei besser zu widerstehen. Aber ganz im ernst. Wenn ich auf eine Demo gehe, wo die Chance hoch ist Pfefferspray abzubekommen, da würde ich ggf. auch eine Taucherbrille oder ähnliches bei mir tragen. Auf die Schmerzen hätte ich ja mal so gar keine Lust. Ich schütze mich (also aus meiner Sicht) lediglich vor Gewalt, die von der Polizei ausgeht.

Und ob diese Gewalt gegenüber Menschen angemessen ist, die "lediglich" schottern, wage ich auch zu bezweifeln. In meinen, vielleicht zu sehr durch die Rosabrille schauenden Augen, ist es dies nicht. Die COps gehen ja auch nicht sofort auf einen Ladendieb mit Schlagstock und Pfefferspray los. Für mich vergleichbar, da beides im StGB. (315 und 242)

 

 

Zitat:

ass sind handfeste Hooligans die wirklich erst aufhören wenn entweder die Power alle is oder wenn sie fixiert im Bully liegen.

Wie die ganzen Rentner und Schüler in Stuttgart? Ich will ja nicht abstreiten dass es Orte und Situationen gibt, wo dies zutrifft. Aber die Gewalt kann eben jeden erwischen, der auf einer Großdemo ist. Den schwarzen Block, die Frau mit 38 Jahren oder den Mann mit 62. Wer auf eine Demo geht muss wohl einfach damit rechnen, dass er kassiert. Doof gestanden und schon verlässt einen das Glück!

 

Zitat:

Du willst "angeblich" friedlich demonstrieren. Warum klemmst du dir dann auf Buckel und Bauch Strohballen?! Angst hinzufallen?! Wozu bringen einige Augenschutzbrillen, Mundschutz, teilweise sogar Gasmasken mit wenn sie doch FRIEDLICH demonstrieren wollen?! Wozu Plastikplanen unter denen man sich vor Wasserwerfern verstecken kann?! Und warum werden, wenn doch ALLE angeblich FRIEDLICH demonstrieren wollen die paar "pöhsen Chaoten" von den Friedlichen nicht eingekeilt und den Cops übergeben?! WARUM?!

- Damit ich Schlägen widerstehe. Wobei ich mit solch einem Schutz nicht rumlaufen würde in der Annahme, dass mir nix passiert.

- Um sich eben vor Tränengas zu schützen. Tut halt echt verdammt doll weh. Tränengas kann neben Chaoten eben auch friedliche Menschen treffen.

- weil das mit der Zivilcourage ja im allgemeinen perfekt läuft, funzt es natürlich auch auf Demos. Wenn da 50 vom schwarzen Block anfangen scheiße zu bauen, dann werde ich nicht versuchen Ghandi like vom rechten Pfad anfangen zu erzählen. Ich würde mich von denen distanzieren und gut.

 

Zitat:

Ich find einfach diesem Kindergarten von Weltverbessrern sollte man jetzt mal endlich sagen das jetzt schluss is mit dem Zirkus.

Ne eben nicht. In einer Demokratie sollte die Gewalt eben von den Bürgern ausgehen und nicht von was weiß ich. Gewalt gegen Cops ist sinnlos, doof und gehört vereitelt. Das Schottern ist genauso bescheuert. Aber demonstrieren, streiken, seinem Unmut Luft machen und sagen was man denkt als Theater abtun ist katastrophal, da man sich damit seine Freiheit nimmt. Und wer für was einsteht und demonstriert ist immer noch jedem selbst überlassen.

 

Für mich ist Demonstrationsrecht, Versammlungsfreiheit und von mir aus auch Freizügigkeit ein Recht, dass immer bestehen muss und ich als Teilnehmer nicht Angst haben muss wegen der Kundgebung meiner Meinung auf die Fresse zu bekommen und erst recht nicht vom Staat. Um diese Grundrechte beneiden uns sicher unzählige Länder und sie sind alles aber kein Zirkus!

 

Zitat:

Das sind UNSRE Steuergelder die da verschossen werden damit die "Haschen im Wald" spielen können

Achtung Polemik! Kommt doch locker wieder rein durch die Abgaben der Energiekonzerne!

 

So, jetzt habe ich mich ein wenig in Rage geschrieben. Ich gucke jetzt Bauer sucht Frau, esse Schoki und trink ein Bier!


08.11.2010 21:43    |    Phaetischist

@ Dr Seltsam & CO.

 

Wer zieht hier seine Rückschlüsse aus der Presse? Ich habe Bilder gesehen. Der meiste Teil unterhält sich friedlich mit den Polizisten. Ich habe gerade gehört, dass die Polizisten gestern Abend die Demonstranten friedlich weggetragen haben und das dort sehr gut angekommen ist. Null Gewalt. Gleichzeitig stellen die Polizisten erste ANTI-AKW Zeichen an die P-Fahrzeuge.

 

Anders gefragt: Die Polizisten müssen hirnverbrannte Entscheidungen verteidigen. DAS ist das Armutszeugnis. Die Leute da draußen kriegen ihren Arsch wenigstens gerade hoch und hocken nicht zu Hause.

 

MfG


08.11.2010 21:46    |    waldfee-2000

Leute wie Du gehören trotzdem aus dem Staatsdienst, entfern wer sowas schreibt, hat bei der Polizei nichts zu suchen. „Und ich als Bulle würd auch nochmal zutretten wenn einer am Boden liegt damit der auch so schnell nicht wieder aufsteht“ Und ich soll dir doch nicht auch noch die anderen 10000 fälle von Polizeigewalt aufzeigen oder.


08.11.2010 21:58    |    mongobongo

@waldfee: Er hat nie geschrieben, dass er Polizist ist. Genauer lesen und den Sinn hinter den Worten verstehen. Dann kann man auf Kommentare auch reagieren.


08.11.2010 22:00    |    LSirion

Leuchtspurmunition... schöne Erinnerungen... :)

 

WaWe?

 

Fast so eine schöne Abkürzung wie Wedidare... ;)

Und eine We(llen)di(chtungs)da(mpfdruck)re(gelung) braucht man im Kernkraftwerk... :D

 

Ich fühle mich gerade so richtig toll im Thema... aber zum Thema selbst schreibe ich mal lieber nichts... obwohl doch:

 

Unser Müll, wir haben den produziert, also wird der auch bei uns endgelagert... warum man da jetzt so ein Theater veranstalten muss... ich verstehe es nicht...

 

Oma und Opa haben das damals gewollt, wisst ihr noch, in den 60er Jahren, als man das Altöl in den Wald brachte und die Wirtschaft brummte, die Menschen zum Mond flogen... Kernenergie... die saubere Zukunft... aber jetzt aufführen... die Enkel...

 

Und ob ihr es glaubt oder nicht, Kernenergie hat Zukunft, ist die Zukunft, da werden neue Anlagen gebaut, auch in Europa und auch zukünftig, spätestens wenn die alten abgeschaltet werden, müssen neue her...

 

Und warum? Weil die Menschheit dumm ist, ganz einfach zu blöd und zu geizig Projekte wie Desertec durchzuziehen. Heute einen Geldgeber finden... morgen geht´s los... übermorgen sind alle Energieprobleme gelöst... Rohstoffe haben wir... die Technologie haben wir...

 

Ihr seht, ich bin nicht unbedingt für Atomkraft, ökologisch und ökonomisch sinnvolle Energieerzeugung in der Wüste wäre auch mir viel lieber, aber anstatt was ordentliches zu lernen, das Kapital für solche Projekte zu bündeln, legt man sich auf die Schienen... um Müll zu blockieren, der bereits da ist... der ist da... der kommt auch nicht mehr weg...

 

Du bist Deutschland!


Deine Antwort auf "WaWe10 COBRA - Polizei bekommt neue Wasserwerfer"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 20.04.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor

fire-fighter fire-fighter

MAN F8 19.291 LF24

Renault

In 20 Jahren Feuerwehr gibt es wirklich nichts mehr, was ich noch nicht erlebt habe.

FS CE besitze ich seit 2007, dafür noch mal vielen Dank an die Gemeinde :cool:

Meine Brötchen (und auch das für obendrauf) verdiene ich mir im weltweiten Service für Industrieelle X-Ray Anlagen

Privat bewege ich z.Zt. einen Skoda Octavia RS.

Wer mehr wissen will - PN!

Wo der fire-fighter herkommt...

Meine Ursprungsheimat liegt in Berenbostel. Das ist ein Stadtteil von Garbsen, in der Nähe von Hannover. Ein Teil der Berichte stammt aus meiner Zeit dort. Seit ein paar Jahren hat es mich beruflich ins schönste Bundesland der Welt verschlagen. Seitdem bin ich hier in Ahrensburg, in der Nähe von Hamburg aktiv.

Auf den Fotos kann man den Unterschied anhand der Einsatzkleidung erkennen. Niedersachsen bevorzugt orange Jacken, in Schleswig-Holstein ist die Nomexjacke dunkel.

gerade hier...

  • anonym
  • invisible_ghost
  • remarque4711
  • Koi-Karpfen
  • c4rl0
  • zille1976
  • oedi011170
  • emil17
  • volvomania
  • mr symphony

Gerne Hier (221)

Homebase: FF Ahrensburg