• Online: 2.357

14.05.2020 08:23    |    fire-fighter    |    Kommentare (50)

Beim desinfizieren der Hände hat ein Arbeiter Verbrennungen ersten und zweiten Grades an seiner Had erlitten. Was ist geschehen?

VerbrennungenVerbrennungen

 

Dazu muss man erst die Zusammensetzung von den Desinfektionsmitteln beachten. Die meisten Handdesinfektionsmittel enthalten Alkohol. Üblich sind Anteile von 80%vol. Auch Gelartige Desinfektionsmittel sind meist alkoholbasiert.

 

 

 

 

Alkohol ist hochentzündlich. Vorsicht HochentzündlichVorsicht Hochentzündlich

 

Beim Einreiben der Hände hat der Arbeiter nicht gewartet, bis alle Rückstände des Gels abgetrocknet waren. Bei Wiederaufnahme der Arbeit kam es an einer Oberfläche zu einer statischen Entladung. Dieses an und für sich harmlose Phänomen war hier die Ursache für den Arbeitsunfall. Der statische Funke genügte, um die Alkoholrückstände zu entzünden. Die Hand stand kurzzeitig in Flammen.

 

Fazit: Seid vorsichtig im Umgang mit Desinfektionsmitteln. Erst wenn alles eingetrocknet ist, besteht kein Risiko mehr.

 

Bleibt gesund!

Hat Dir der Artikel gefallen? 10 von 15 fanden den Artikel lesenswert.

14.05.2020 09:18    |    slv rider

und ich dachte erst da hat jemand ätzende flächendesinfektion verwendet. auch schon vorgekommen auf der arbeit.

mit sowas wie hier hätte ich aber auch nie gerechnet.


14.05.2020 11:07    |    Superbernie1966

ich denke das Bild und die Geschichte passen nicht zusammen !

 

Wenn es durch verdunstenden Alkohol aus Desinfektionsmittel zu offener Flamme und Haut-Verbrennung kommt, entstehen nicht 2 oder 3 große Blasen !

 

Ich hatte auch schon brennenden Spiritus auf den Händen. Es hat saumäßig geschmerzt aber die Hände waren großflächig gerötet. Solche Blasen gab es nicht.

 

Die abgebildete Hand wurde durch Anzünd-Gel geschädigt ?


14.05.2020 11:52    |    fire-fighter

Für die Zweifler...



14.05.2020 12:31    |    kappa9

Man weiß ja nicht wie dick er ggf. ein entzündbares GEL auf der Hand hatte und welche Bestandteile ausser Methanol/Äthanol da noch so alles drin waren. Glycerin z.B. brennt anders, als Ethanol, oder Isopropanol usw.

 

Die Warnung als solches finde ich daher gerechtfertigt.

Wer weiß wie viele Leute sich nach getaner Arbeit mit frisch desinfizierten Händen erstmal ne Kippe anzünden *puff*


14.05.2020 13:09    |    fire-fighter

Zitat:

@kappa9 schrieb am 14. Mai 2020 um 12:31:13 Uhr:

Man weiß ja nicht wie dick er ggf. ein entzündbares GEL auf der Hand hatte und welche Bestandteile ausser Methanol/Äthanol da noch so alles drin waren. Glycerin z.B. brennt anders, als Ethanol, oder Isopropanol usw.

 

Die Warnung als solches finde ich daher gerechtfertigt.

Wer weiß wie viele Leute sich nach getaner Arbeit mit frisch desinfizierten Händen erstmal ne Kippe anzünden *puff*

Wie man in der oben von mir geposteten originalen Sicherheitswarnung lesen kann (ok, ist Englisch...) waren Gelrückstände auf der Haut tatsächlich die Ursache.


14.05.2020 18:34    |    BaldAuchPrius

Zitat:

@fire-fighter schrieb am 14. Mai 2020 um 13:09:10 Uhr:

...

Wie man in der oben von mir geposteten originalen Sicherheitswarnung lesen kann (ok, ist Englisch...) waren Gelrückstände auf der Haut tatsächlich die Ursache.

Sorry, aber da widerspreche ich dem Dokument. Nicht das Desinfektionsmittel ist hier ursächlich für den Schaden, sondern der nicht sachgemäße Umgang damit.

 

Jede Anleitung zur Händedesinfektion beschreibt: rund 3 ml (Mehr passt nicht in eine hohle Erwachsenenhand) unter ständigem Reiben gleichmäßig auf der Haut verteilen, bis abgetrocknet, mindestens 30 Sekunden.

Danach sind die alkoholischen Bestandteile verfolgen.

 

War sicher nicht der Fehler des Geschädigten. Eher der des Vorgesetzten, der ihn nicht angemessen im Umgang mit Desi angeleitet hat.

 

In Sofern ist deine Warnung schon berechtigt:

 

Ich würde aber eher formulieren: Wenn ihr desinfiziert, dann RICHTIG nach ANLEITUNG und mit der gebotenen SORGFALT


15.05.2020 04:50    |    floka.floka

Komisch, bei uns auf der Firma wurde das gleiche Bild herum gereicht, allerdings mit einem komplett anderen Text und Layout.

Ich denke das Schreiben ist ein hoax, ein bewußt konstruierte Falschmeldung.

 

Bei uns gab ebenso eine Diskussion ob der Ablauf der Verletzung sich so zugetragen haben könnte, ich arbeite in einer Giesserei, auch hier gab es erhebliche Zweifel an der Geschichte.

 

Jetzt bin ich mir aber sicher, das ist nicht real.


15.05.2020 09:56    |    fire-fighter

Das ist ja interessant. Hast Du davon eine Kopie? Gerne auch als PN


15.05.2020 10:25    |    kappa9

Beides kann ja stimmen: Wahre (erste Meldung mit Fotos) und die spätere Hoax-Meldung mit identischen (geklauten) Fotos...

Egal was es nun am Ende war: Die grundsätzliche Erinnerung an den sicheren Umgang kann ja nicht schaden.

Händedesinfektion (z.B. draußen vor einem Eingang) mit Kippe im Hals würde ich nicht empfehlen ;-)

 

Bleibt gesund und Danke für den Beitrag.


15.05.2020 14:49    |    Koester

Das Foto sieht mir eher nach typischen Verbrennungen durch die Bärenklaupflanze aus.


15.05.2020 21:00    |    birscherl

Der Unfall hat ohne Zweifel stattgefunden. Das Bild stammt allerdings ganz sicher nicht von diesem Unfall – brennender Alkohol auf der Haut erzielt niemals die für solche Verbrennungen notwendige Hitze, besonders wenn die Flammen – wie im Originalartikel geschrieben – schnell gelöscht werden.


16.05.2020 12:22    |    __NEO__

Das spielt doch überhaupt keine Rolle... Vermutlich gab es den Vorfall und für die Warnung wurde dann nach Bildern "Hand, Verbrennung" recherchiert um die Warnmeldung anschaulich zu illustrieren. Was für eine Rolle spielt es denn jetzt ob es solche Blasen oder anders aussehende Schädigungen durch das Desinfektionsgel, das sich entzünden kann geben wird???

 

Das ist wieder so typisch deutsch, diese Rechthaberei und Klugscheisserei, statt sich mit dem Thema an sich auseinanderzusetzen... :rolleyes:


16.05.2020 16:21    |    Ravenous666

Darwin Award......


16.05.2020 19:46    |    OJ65

Zitat:

@fire-fighter schrieb am 14. Mai 2020 um 11:52:57 Uhr:

Für die Zweifler...

Vielleicht war es ein Gel?


17.05.2020 21:48    |    ppuluio

Ich bin selber brandverletzt, und die Ursache der Hitzewirkung ist völlig egal. Wichtig ist die Temperatur und die Dauer der Hitzeeinwirkung. Und Funken durch statische entladung sind realistisch, da ist schon vieles passiert. Bei mir war es ebenfalls ein Funke, allerdings ein elektrischewr, der die Benzindämpfe in Brand gesetzt hat.


18.05.2020 15:00    |    labuhnwer

Hallo,

ich nehme schon laengere Zeit den 54% echten Rum von Aldi, ist preiswerter als die Desinfektionsmittel. Haben die Trapper und die Cowboys auch nicht anders gemacht. Es muss ja nicht der 80%ige Stroh-Rum sein. :-)


18.05.2020 15:26    |    kappa9

Zitat:

@labuhnwer schrieb am 18. Mai 2020 um 15:00:05 Uhr:

Hallo,

ich nehme schon laengere Zeit den 54% echten Rum von Aldi, ist preiswerter als die Desinfektionsmittel. Haben die Trapper und die Cowboys auch nicht anders gemacht. Es muss ja nicht der 80%ige Stroh-Rum sein. :-)

Den nehm ich lieber zur inneren Anwendung ^^


18.05.2020 18:19    |    Hennaman

Der Mann mit den Gelben Harren hat gesagt man soll sich das Desinfektionsmittel Injizieren und damit Gurgeln!

 

Ich weis ja das der Doof ist aber manch einer Glaubt dem Spinner.....


18.05.2020 23:05    |    __NEO__

Zitat:

@Hennaman schrieb am 18. Mai 2020 um 18:19:07 Uhr:

Der Mann mit den Gelben Harren hat gesagt man soll sich das Desinfektionsmittel Injizieren und damit Gurgeln!

 

Ich weis ja das der Doof ist aber manch einer Glaubt dem Spinner.....

Die, die das machen, wären früher normal eh schon anderweitig aus dem Genpool aussortiert worden, aber OK - in Zeiten von diversity ist‘s um die natürlich trotzdem schade...


19.05.2020 07:49    |    bmw-toni

Zitat:

@__NEO__ schrieb am 16. Mai 2020 um 12:22:18 Uhr:

Das spielt doch überhaupt keine Rolle... Vermutlich gab es den Vorfall und für die Warnung wurde dann nach Bildern "Hand, Verbrennung" recherchiert um die Warnmeldung anschaulich zu illustrieren. Was für eine Rolle spielt es denn jetzt ob es solche Blasen oder anders aussehende Schädigungen durch das Desinfektionsgel, das sich entzünden kann geben wird???

 

Das ist wieder so typisch deutsch, diese Rechthaberei und Klugscheisserei, statt sich mit dem Thema an sich auseinanderzusetzen... :rolleyes:

Endlich mal jemand der sagt was Sache ist.


19.05.2020 15:02    |    fire-fighter

*BLOG-MODEREATIONS-MODE EIN*

Ich will hier nur ungerne aufräumen. So ein Blog kann gerne mal in diverse Richtungen wegdriften. Aber so langsam muss ich wohl mal eingreifen...

*BLOG-MOD AUS*

 

Zum Thema:

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

1. Ja, es war ein Gel

2. Es ist letztendlich völlig egal, ob das Bild echt ist, oder ob hier ein Beispielbild verwendet wurde. Es geht darum, dass alkoholbasierte Desinfektionsmittel durchaus brennbar sind und man beim Umgang damit gewisse Dinge beachten sollte.

3. Wer es immer noch anzweifelt, dem empfehle ich einfach alle Warnungen zu ignorieren und es selbst zu probieren. VORSICHT: Selbstversuch auf eigene Gefahr!!!

 

Im Ernst: Es ist schon ein wenig kindisch, wie man sich hier über die Echtheit eines Bildes in die Haare gerät und so komplett weg vom Thema kommt...

Ich habe übrigens unseren HSE-Manager mal auf den Fall angesetzt. Er wird wird prüfen, ob hier ein Fake vorliegt. Es sieht aber nicht danach aus.


19.05.2020 15:14    |    Hennaman

Zitat:

@fire-fighter schrieb am 19. Mai 2020 um 15:02:33 Uhr:

*BLOG-MODEREATIONS-MODE EIN*

Ich will hier nur ungerne aufräumen. So ein Blog kann gerne mal in diverse Richtungen wegdriften. Aber so langsam muss ich wohl mal eingreifen...

*BLOG-MOD AUS*

 

Zum Thema:

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

1. Ja, es war ein Gel

2. Es ist letztendlich völlig egal, ob das Bild echt ist, oder ob hier ein Beispielbild verwendet wurde. Es geht darum, dass alkoholbasierte Desinfektionsmittel durchaus brennbar sind und man beim Umgang damit gewisse Dinge beachten sollte.

3. Wer es immer noch anzweifelt, dem empfehle ich einfach alle Warnungen zu ignorieren und es selbst zu probieren. VORSICHT: Selbstversuch auf eigene Gefahr!!!

 

Im Ernst: Es ist schon ein wenig kindisch, wie man sich hier über die Echtheit eines Bildes in die Haare gerät und so komplett weg vom Thema kommt...

Ich habe übrigens unseren HSE-Manager mal auf den Fall angesetzt. Er wird wird prüfen, ob hier ein Fake vorliegt. Es sieht aber nicht danach aus.

Was das Thema angeht gebe ich Dir Uneingeschränkt und zu 100% Recht!

 

Eine kleine Anregung hätte ich aber noch (nicht zum Thema)

 

Rote Schrift kommt auf Blauem Hintergrund verdammt schlecht an!

 

Und dann eine Frage, wenn ein Mitglied zugleich Moderator ist, kann er dann im eigenen Thread als Mod. auftreten? Wäre mir Neu da ja die Neutralität fehlen würde! Das ist kein Vorwurf nur eine Frage

 

Gruß Hennaman


19.05.2020 19:03    |    Zimpalazumpala

Es ist sogar die AUFGABE des Blogbetreibers seinen Blog selbst zu moderieren. Erst wenn Alarme zum Blog 24h von ihm ignoriert werden, werden diese zur MT Moderation weitergeleitet.


19.05.2020 20:21    |    Hennaman

Ich Danke für die Antwort :)

 

Gruß Hennaman


23.05.2020 11:41    |    Gururom

Bild gehört definitiv nicht zur Situation, sowas macht man heute jedoch (gerade von offizieller Stelle) gerne

Den Grund kann jeder sich selber denken.

 

Man kann problemlos den Finger in desinfektionsmittel oder hochprozentigen Alkohol stecken und sich den nassen Finger anzünden!!

Es entsteht eine saubere klare Flamme (brennen tun nur die Gase, nicht die Flüssigkeit!!) Dann schüttelt oder bläst man die Flamme aus und zurück bleibt ein verduzter Moment und eventuell ein mulmiges Gefühl und ein etwas erwärmter Finger, keinesfalls Brandblasen etc.

Dafür war der Alkohol viel zu wenig um solche Art Verbrennung zu bewirken


23.05.2020 11:43    |    Zimpalazumpala

Clickbait


23.05.2020 12:20    |    Rostpopel

Zitat:

@Gururom schrieb am 23. Mai 2020 um 11:41:10 Uhr:

Bild gehört definitiv nicht zur Situation, sowas macht man heute jedoch (gerade von offizieller Stelle) gerne

Den Grund kann jeder sich selber denken.

 

Man kann problemlos den Finger in desinfektionsmittel oder hochprozentigen Alkohol stecken und sich den nassen Finger anzünden!!

Es entsteht eine saubere klare Flamme (brennen tun nur die Gase, nicht die Flüssigkeit!!) Dann schüttelt oder bläst man die Flamme aus und zurück bleibt ein verduzter Moment und eventuell ein mulmiges Gefühl und ein etwas erwärmter Finger, keinesfalls Brandblasen etc.

Dafür war der Alkohol viel zu wenig um solche Art Verbrennung zu bewirken

Man merkt, daß Du es nie selbst ausprobiert hast. Wenn das Brandmittel in die tief Haut eingezogen ist, dann führt das sehr wohl zu schweren Verbrennungen. Hab's selbst erfahren dürfen..


24.05.2020 22:16    |    Superbernie1966

ich bin der Meinung dass jemand, der einen blog betreibt eine besondere Verantwortung hat und deshalb keine Halb- und Unwahrheiten verbreiten soll.

 

Genauso gut kann man eine Warnung gegen andere triviale Dinge aussprechen. Und es hat praktisch nichts mit Corona zu tun !


24.05.2020 22:37    |    Hennaman

Hauptsache Meckern,

der TE hat darauf Aufmerksam gemacht das Handreiniger leicht Entzündlich sind was soll also der Scheiß?

 

Habt ihr einen Lagerkoller das ihr meint Stress machen zu müssen wenn hier einer auf die Gefahren hinweist ?

 

In was für einer Zeit Leben wir denn das hier jemand rund gemacht wird der lediglich Helfen wollte?

Schämt Euch!

 

Sind die Zweifler eigentlich selbige die auch behaupten das der ganze CORONA Schutz nichts bringt ?

 

 

Mein Vorschlag: alle Zweifler gehen mal für 14 Tage auf die Intensivstationen der Krankenhäuser mit CORONA Kranken und Pflegen diese, passieren kann euch ja nichts, seid ja Unsterblich....

 

Kommt mal wieder Klar....


25.05.2020 08:21    |    Superbernie1966

@Hennaman

 

komm gefälligst selber klar !

wer bist du denn anderen den Mund zu verbieten ?

In den MT Nutzungsbedingungen ist klar geregelt, dass man hier keine Un- und Halbwahrheiten verbreiten darf und dass man einen respektvollen Umgang pflegen muss - das hast Du offenbar nicht nötig.

 

Was hat eine Verbrennung unmittelbar mit Corona zu tun ?

 

Warum muss man eine Warnung vor Brandgefahr aussprechen wenn man mit entzündlichen Stoffen hantiert ?

Genauso gut kann man eine Warnung vor Polyesterklamotten oder Wollpullovern aussprechen.

 

Und es gibt youtube videos wo Autos beim Tanken Feuer fangen weil es elektrostatische Entladungen gab.

DAS ist eine echte Gefahr.

 

Der Beitrag vom TE ist clickbait und Dein Beitrag ist unnötiger als ein Kropf !


25.05.2020 09:53    |    Hennaman

Zitat:

@Superbernie1966 schrieb am 25. Mai 2020 um 08:21:48 Uhr:

@Hennaman

 

komm gefälligst selber klar !

wer bist du denn anderen den Mund zu verbieten ?

In den MT Nutzungsbedingungen ist klar geregelt, dass man hier keine Un- und Halbwahrheiten verbreiten darf und dass man einen respektvollen Umgang pflegen muss - das hast Du offenbar nicht nötig.

 

Was hat eine Verbrennung unmittelbar mit Corona zu tun ?

 

Warum muss man eine Warnung vor Brandgefahr aussprechen wenn man mit entzündlichen Stoffen hantiert ?

Genauso gut kann man eine Warnung vor Polyesterklamotten oder Wollpullovern aussprechen.

 

Und es gibt youtube videos wo Autos beim Tanken Feuer fangen weil es elektrostatische Entladungen gab.

DAS ist eine echte Gefahr.

 

Der Beitrag vom TE ist clickbait und Dein Beitrag ist unnötiger als ein Kropf !

@Superbernie1966

 

OK das ist Deine Meinung nur muss ich mich dieser nicht Anschließen!


25.05.2020 12:55    |    __NEO__

Hmmm - welcher Zusammenhang mit Corona besteht? Vielleicht der, dass den Umgang mit Händedesinfektion bisher überwiegend medizinisches Fachpersonal praktiziert hat und nicht wirklich in breiten Bevölkerungsschichten üblich war.

 

Nicht umsonst wurde offenbar massenhaft alkoholhaltige Desinfektionsmittel gekauft, vielleicht auch von Leuten, die sich der potentiellen Gefahr gar nicht bewusst sind. Von daher finde ich den Hinweis auf Gefahren in diesem Zusammenhang (und auch unter dieser Überschrift) durchaus nicht kritikwürdig.

 

Leider gibt es hier in den Blogs und Foren natürlich, genau wie überall sonst auch, Leute, die meinen alles besser zu wissen, und dies allen anderen gleich auch wieder kund zu tun, so wie ich ja bereits weiter oben schon angedeutet hatte...


25.05.2020 15:14    |    ppuluio

Wenn du brandverletzt bist sehnst du dich nach jemanden, der dich auf die Gefahren aufmerksam gemacht hätte.

 

Und Corona im Autoforum ist ebenfalls fahl am Platz, genauso wie du


26.05.2020 13:08    |    fire-fighter

So, wird wohl mal wieder Zeit für ein paar Anmerkungen...

 

1. Mir geht es hier definitiv nicht um Clickbait!

2. Das Thema hat den Bezug "Corona", weil geade jetzt viele mit Desinfektionsmitteln herumhantieren, die es sonst sicher nicht täten. Da dies aber keinen Bezug zum Auto hat, steht es hier im Blogbereich und nicht im Forenbereich.

3. Als Blogbetreiber habe ich eine gewisse Verantwortung über den Inhalt. Ich bin jedoch nach wie vor der Meinung, dass der hier behandelte Inhalt kein Fake ist. Wenn einzelne User anderer Meinung sind, ist dies letztendlich eine persönliche Meinung und kein unumstößlicher Beweis.

4. Ich werde hier nicht moderativ eingreifen und Beiträge löschen, nur weil sie eine andere Meinung darstellen. Ich appelliere hier nur noch einmal an alle, persönliche Beleidigungen zu unterlassen! Wir sind (hoffentlich!) alle erwachsen und können zivilisiert miteinander diskutieren!


26.05.2020 14:23    |    fire-fighter

Die im Blogartikel beschriebenen Effekte sind so in der Medizin nicht unbekannt. Dem interessierten Leser habe ich hier zwei Beispiele verlinkt:

 

CirrNet - QuickAlert

 

Schadenfall im Blick - Verbrennung durch Desinfektion

 

Es ist also keinesfalls ausgeschlossen, dass Rückstände von Desinfektionsmittel in Brand geraten können und dann Rötungen und Brandblasen hervorrufen können.


26.05.2020 18:29    |    BaldAuchPrius

Beide Links interessant.

 

Einmal geht es um Braunol, eine wässrige Lösung von nicht brennbarem Polyvidonjod.

 

Und dann zweimal um unsachgemäßen Umgang: wenige Sekunden nach Anwendung einen Kauter ("elektrisches Scalpel", eigentlich ein Heizdraht, heiß genug, um durchtrenntes Gewebe direkt beim Durchtrennen soweit zu verrbrennen, dass es nicht blutet) eingesetzt. In einem Fall auch noch massiv zu viel Mittel angewendet. Das ist das sprichwörtliche brennende Streichholz an die kochende Benzintonne gehalten.

 

Ich erkenne den Zusammenhang mit der ursprünglichen Meldung nicht.


27.05.2020 10:48    |    fire-fighter

Beide Male unsachgemäßer Umgang mit alkoholbasiertem Desinfektionsmittel.

Beide Male Verbrennungen, aufgrund brennendem Alkoholbasiertem Lösungsmittel.

 

Was letztendlich zur Entzündung ursächlich ist, ist letztendlich nebensächlich. Hiermit ist die vielfache Behauptung (alkoholische Lösungsmitel könnten nicht brennen und schon gar nicht Ursache für Brandblasen sein) recht anschaulich widerlegt.

 

Alkohol ist hochentzündlich. Ob nun die Wärme eines Kauters, oder ein statischer Funke notwendig ist, bleibt Haarspalterei. Es mag vielleicht durch statische Aufladung selten passieren, aber um Wahrscheinlichkeiten geht es hier im Artikel nicht.

Letztendlich geht es darum, sich bewußt zu sein, dass man mit einem brennbaren Stoff hantiert und deshalb ein wenig Umsicht walten lässt. Nicht mehr und nicht weniger!


27.05.2020 10:58    |    BaldAuchPrius

Du stimmst mir aber doch schon zu, dass es mengenmäßig einen gewaltigen Unterschied macht, ob so viel alkoholische Lösung auf einen Patienten gekippt wird, dass Abdecktücher "durchnässt" sind, oder ob Reste im einstelligen ml Bereich einer Hand noch anhaften?

 

Als, ich schätze mal Profi auf dem Brandgebiet, würdest du mir zustimmen, dass die tatsächliche Gefahr (bzw. der möglichen Ausirkungen) bei 1 oder 5 ml teilweise schon verdunsteter Reste eine völlig andere Dimension hat, als mit Alkohol voll gesogene Tücher (was dann eher 50 ml und mehr entspricht) wobei ich mich da dann frage, wer kommt auf die Idee, so viel Zeug überhaupt auf einen Menschen zu kippen, und warum


27.05.2020 12:02    |    Hennaman

https://www.motor-talk.de/.../UserDetails.html?userId=713413

 

Es soll Menschen geben die das Zeugs Selbst benutzen und diese sollten auch mit dem Artikel gewarnt werden, ich Denke nicht das es das Ziel sein sollte das hier Endlos darüber Diskutiert wird ob das Bild ein Fake ist oder nicht!

 

Der Mann mit den Gelben Haaren sagt man solle mit dem Desinfektionsmittel Gurgeln etc. solche Meldungen sind Brandgefährlich!

 

Und ja man muss auf solche Gefahren hinweisen, ich Denke da nur an die Heldinnen die sich im Auto Haarspray auf die Haare sprühen bis sie Atemnot bekommen und im Anschluss sich eine Zigarette anzünden .... wie das Ausgeht brauche ich wohl nicht erwähnen. Also lasst es doch gut sein und nehmt den Hinweis von fire-fighter als das hin als das er gemeint war....


Deine Antwort auf "CORONA - Vorsicht bei Händedesinfektion"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 20.04.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor

fire-fighter fire-fighter

MAN F8 19.291 LF24

Renault

In 20 Jahren Feuerwehr gibt es wirklich nichts mehr, was ich noch nicht erlebt habe.

FS CE besitze ich seit 2007, dafür noch mal vielen Dank an die Gemeinde :cool:

Meine Brötchen (und auch das für obendrauf) verdiene ich mir im weltweiten Service für Industrieelle X-Ray Anlagen

Privat bewege ich z.Zt. einen Skoda Octavia RS.

Wer mehr wissen will - PN!

Wo der fire-fighter herkommt...

Meine Ursprungsheimat liegt in Berenbostel. Das ist ein Stadtteil von Garbsen, in der Nähe von Hannover. Ein Teil der Berichte stammt aus meiner Zeit dort. Seit ein paar Jahren hat es mich beruflich ins schönste Bundesland der Welt verschlagen. Seitdem bin ich hier in Ahrensburg, in der Nähe von Hamburg aktiv.

Auf den Fotos kann man den Unterschied anhand der Einsatzkleidung erkennen. Niedersachsen bevorzugt orange Jacken, in Schleswig-Holstein ist die Nomexjacke dunkel.

gerade hier...

  • anonym
  • ursus2575
  • MarMor2000
  • flashrigo
  • saturn78
  • Dave1989
  • Olli the Driver
  • invisible_ghost
  • remarque4711
  • Koi-Karpfen

Gerne Hier (221)

Homebase: FF Ahrensburg