ForumKia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Ceed, ProCeed & XCeed Forum

Kia Ceed, ProCeed & XCeed Forum

Das Kia Ceed, ProCeed & XCeed Forum für technische Probleme, Erfahrungen, Tests und Bilder

898 Themen

Herzlich willkommen im Kia Ceed, Cerato und Shuma Forum von MOTOR-TALK.de.

Hier stehen Dir Gleichgesinnte bei all Deinen Fragen rund um die Modelle Kia Ceed, Cerato und Shuma mit Kompetenz und Rat zur Seite. Du suchst die Lösung eines konkreten Problems? Dann wende Dich mit Deiner Frage an unsere Community oder nutze die Suchfunktion, um eine Übersicht über alle bereits vorhandenen Themengebiete zu Deiner Fragestellung zu erhalten.

Kia Shuma (1997 - 2004)

Der Kia Shuma ersetzte ab Oktober 1997 den Kia Sephia. Das Karosserieangebot umfasste eine Stufenheck- und eine Schräghecklimousine. Für Vortrieb sorgten entweder ein 1,5-Liter-Benziner mit 65 kW oder ein 1,8-Liter-Ottomotor mit 81 kW. Ein Dieselaggregat wurde nicht angeboten. Nach der Überarbeitung im Mai 2001 wurde der Wagen als Shuma II verkauft. Der 1,5-Liter-Motor wurde durch ein 1,6-Liter-Triebwerk mit 75 kW ersetzt. Stärkstes Aggregat war wieder der aus dem Shuma I bekannte 1,8-Liter-Ottomotor. 2004 ersetzte der Kia Cerato den Shuma II.

Kia Cerato (2004 - 2008)

Im Mai 2004 beerbte der Kia Cerato den Kia Shuma II. Er basierte auf der Plattform des Hyundai Elantra XD2 und wurde als fünftürige Kombilimousine und als viertürige Limousine angeboten. Die Motorenpalette beinhaltete zwei Otto- und zwei Dieselmotoren. Als Einstiegsmotoren fungierten ein 1,5-Liter-VTG-Turbodiesel mit 75 kW und ein 1,6-Liter-Benziner mit 77 kW. Die stärksten Motoren verfügten über 2,0 Liter Hubraum, wobei das Dieselaggregat 83 kW und der Benziner 105 kW leistete. Alle Benziner waren serienmäßig mit einem manuellen 5-Gang-Schaltgetriebe verbunden. Eine 4-Stufen-Automatik wurde auf Kundenwunsch geliefert. Die Dieselmotoren wurden ausschließlich mit dem 5-Gang-Handschaltgetriebe ausgeliefert. 2005 und 2006 erhielt der Cerato jeweils eine umfassende Überarbeitung. In Deutschland endete der Verkauf mit dem Marktstart des Kia cee’d Anfang 2007.

Kia Ceed (seit 2006)

Die erste Generation des Kia cee’d, Baureihencode ED, wurde im September 2006 auf dem Pariser Auto-Salon vorgestellt. Mit ihm beschritten die Ingenieure der südkoreanischen Marke neue Wege: erstmals wurde ein Modell explizit auf die europäischen Kundenwünsche zugeschnitten, vor Ort entwickelt und produziert. Der cee‘d wurde als fünftürige Kombilimousine, als Kombi cee’d_sw und als Dreitürer pro_cee’d angeboten. Die Hubräume der Motoren erstreckte sich von 1,4 Liter bis 2,0 Liter. Stärkstes Triebwerk war der 2,0-Liter-Ottomotor mit 105 kW. Der stärkste Turbodiesel mit 2,0 Liter Hubraum und variabler Turbinengeometrie leistete 103 kW. Beim Kia eco_cee’d lag der Fokus auf niedrigem Kraftstoffverbrauch. Verschiedene Maßnahmen wie das Start-Stopp-System ISG, Leichtlaufreifen und eine Schaltpunktanzeige ließen den Verbrauch sinken. Ab 2009 wurden die Modelle unter dem Label EcoDynamics verkauft. Im selben Jahr erhielt der cee’d ein Facelift, der pro_cee’d wurde erst zwei Jahre später modernisiert.

In der Jahresmitte 2012 erschien die zweite Generation des Kia cee’d, Entwicklungscode JD, auf dem europäischen Markt. Er wurde wie sein Vorgänger als Kombi, Fünf- und Dreitürer angeboten. Die 2,0-Liter-Triebwerke fielen dem Downsizing zum Opfer und wurden nicht weitergeführt. Zum Marktstart konnte der Kunde zwischen zwei Dieseltriebwerken und zwei Benzinern mit Hubräumen von 1,4 Liter bis 1,6 Liter wählen, die maximal 100 kW abgaben. Ein Jahr nach dem Verkaufsstart schob Kia die Modelle cee’d GT und Pro cee’d GT nach, die von einem 1,6-Liter-Turbobenziner mit 150 kW angetrieben wurden. Das Facelift aus dem Jahr 2015 brachte einen neuen 1,0-Liter-Turbobenziner in zwei Leistungsstufen mit sich.

Im Sommer 2018 erfolgte die Einführung der dritten Generation, die auf dem Hyundai i30 basiert. Mit der dritten Generation änderte sich der Fahrzeugname von cee’d zu Ceed. Das Karosserieangebot umfasst eine fünftürige Kombilimousine, den Kombi Ceed Sportswagon und ein Shooting Brake mit dem Namen ProCeed. Die Motorenpalette ähnelt der des Vorgängers. Einstiegsmotorisierung ist ein 1,4-Liter-Ottomotor mit 73 kW. Für maximalen Fahrspaß sorgt das 150-kW-Turboaggregat des Ceed GT. Der 1,6-Liter-Selbstzünder ist in zwei Leistungsstufen erhältlich: je nach Wahl leistet er 85 kW bzw. 100 kW. Alle Motoren erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-TEMP.

Auf MOTOR-TALK.de kannst Du mit anderen Nutzern in Kontakt treten, Dir bei Fragen und Problemen helfen lassen und Deine eigenen Erfahrungen mit der Community teilen.

  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Ceed, ProCeed & XCeed Forum