• Online: 5.212

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

24.08.2013 15:47    |    nick_rs    |    Kommentare (34)    |   Stichworte: 89, Audi, Cabriolet, Reihe: Spritsparen, schnell, speed, Spritsparen, Verkehr, Vollgas

235 km/h235 km/hHallo liebe Leser,

 

Beim Verbrauch gibt es immer Optimierungspotential, deswegen teste ich immer wieder ein paar Tricks und werde sie in meiner Reihe "Spritsparen" vorstellen.

 

 

Heute: Im Gegenteil: Was kostet Vollgas?

 

Wie in "Spritsparen die Zweite" angekündigt, hier mal ein etwas ironischer Bericht :)

Nach dem zweiwöchigen Urlaub kam ich nach Hause und das Cab war voll getankt. Da war ich froh mal wieder Auto fahren zu können und es kitzelte schon im rechten Fuß :p :D. Da dachte ich mir: Machst du mal ein Vollgastest! :cool: Ein wenig Erfahrung mit dem Verbrauch bei Vollgas hatte ich ja schon von der Audi Alpentour . Pässe hoch, Pässe runter, ständig Vollgas. Am Ende kamen 10,11L raus (vorher und nachher getankt, bei Spritmonitor aufgeführt).

Meine Strecke zur Arbeit und zurück ist 45km lang. Auf dem Hinweg sind das 1km Ort, 33,5km Autobahn mit 100 bzw. 120 Begrenzung, 10km Unbegrenzt und dann nochmal 500m Landstraße.

 

Vollgas bin ich natürlich auf der Hinfahrt nur das unbegrenzte Stück. Auf der Rückfahrt kann ich nicht schnell fahren, weil der Motor anfangs noch kalt ist. Erst nach der Autobahnabfahrt kommt ein Stopschild und danach eine laaaange Gerade. Naja und irgendwie wird da der Fuß auch immer schwer. Im Allgemeinen waren natürlich noch kurze Zwischensprints auf der Autobahn drin und bei warmem Motor sehr zügiges Beschleunigen.

 

Meine Erfahrungen

 

Naja was soll ich da jetzt schreiben. Es hat natürlich einen heiden Spaß gemacht :cool:

 

Und der Verbrauch?

 

Naja seht selber: Klick! 10,61L/100km :D. Das ist nicht mal 1,5L mehr als der Durchschnitt. Macht ca. 16€ pro Tankfüllung/Woche aus.

 

Fazit

 

Ja hmm. Was mach ich jetzt. Ich glaube ich fahre jetzt noch normal, wie ich gerade Lust habe und wenn ich dann mein Winterauto habe, wird das max 100km/h bewegt und das Cab sportlich :cool:


24.08.2013 16:08    |    flo-95

Hey Nick,

 

mal wieder interessant zu lesen, was du so heraus findest im Rahmen deiner "Spritspar"-Reihe. Es war zwar bei dir (aufgrund der Strecke) nicht wirklich Vollgas, aber ich habe mit meinem Golf (bei echtem Vollgas) auf jeden Fall andere Erfahrungen gemacht. Zwischen 3,9 und 10 Litern geht auf der Autobahn alles. ^^ (Mittwoch wird dann auch wieder teuer, wenn ich VMax fahre :D)


24.08.2013 16:37    |    Wollschaaf

Also ein Vollgastest sieht für mich anders aus. ;)

 

Die 10l erreiche ich bei mir bei Vollgas auch...aber mit einem 2l Diesel, der sich im Alltag nur 5l nimmt. ;)


24.08.2013 16:58    |    BigMäc

Mach mal die Haube auf und schau nach ob da vielleicht jemand in nem unbemerkten Moment nen anderen Motor eingebaut hat.

 

Pässe rauf, Pässe runter, ständig Vollgas und dann 10 Liter verbrauchen => äusserst unglaubwürdig mit nem 2.6 V6 und 1,5 Tonnen Gewicht ...evtl. hat jemand nen 2.0 TDI eingebaut.

 

...weil das Cab auf der Autobahn so gut drückt. Ich habe ein paar Autos nass gemacht, die auf dem Papier schneller sind => Passt auch nicht direkt zum 2.6 V6 mit 1,5 Tonnen Gewicht ...er beschleunigt zwar oberhalb von 120 km/h noch zügig, aber von "gut drücken" kann nicht die Rede sein. Eine Rakete ist er einfach nicht. Und Autos die "auf dem Papier schneller sind" sind das i. d. R. auch in der Realität ...ich kann auch nen Porsche überholen wenn der 150 km/h fährt und ich eben schneller ...dann hab ich ihn aber sicher nicht "nass gemacht". Evtl. hat also auch jemand nen Motor vom RS2 rein montiert :D

 

Ein "Vollgastest" sieht tatsächlich anders aus ...klar "Dauer-Vmax" über ne komplette Tankfüllung ist nicht möglich ...aber zumindest mal 200 km mit wirklich viel "Vollgas" und die Strecke dann wieder zurück sollten es schon sein. Dann liegt der Verbrauch aber vermutlich ein bisschen wo anders ;)

 

Wenn man deine Ausführungen so betrachtet könnte man meinen du hast da irgendein "Wunderauto" erwischt.


24.08.2013 17:30    |    CaptainFuture01

Spritverbrauch über 45km hochgerechnet is auch kein Verbrauchstest.....das kann einen Tag oder eine Woche später wieder ganz anders aussehen....

 

Ich würd das Fahrverhalten,das hier über einmal 45km Strecke beschrieben wurde,eine ganze Tankfüllung über durchziehen.

 

Und ebenso frühes hochschalten,schnelles beschleunigen auf die vorgeschriebene Geschwindigkeit,vorausschauendes und wirklich spritsparendes fahren über eine gesamte Tankfüllung.

 

Ich hab bei meinem Cabrio im Moment noch einen Schnitt von 9,5 Litern.Hatte erst vor ein paar Wochen die Zündspulen ersetzt und habe nun im bisherigen Schnitt gute 0,6l weniger.Ich merks auch bei den fahrten zur Arbeit und zurück.

 

Mit meiner Limo hab ich da locker 2 Wochen ohne nachtanken fahren können (ca.30km einfach),mit dem Cabrio und identischem motor war das nicht möglich,da habe ich maximalst eineinhalb Wochen geschafft.Jetzt klappt es aber auch im Zwei-Wochen-Takt,wobei mich das schon überrascht.....die Kiste wiegt schon ein bischen mehr....

 

Aber evtl. liegts an den Lambdas meiner Limo,die sind im Eimer....nicht zu sehr,aber eben schon sehr träge.

 

@BigMäc

Großer Motor bedeutet nicht automatisch hohen Verbrauch.Man hat ja auch mehr Drehmoment bei elber Geschwindigkeit wie ein kleinerer Motor.Somit weniger Drehzahl bei gleicher Geschwindigkeit,was eben Sprit spart.

 

 

Greetz

 

Cap


24.08.2013 19:02    |    flesh-gear

Vollgas ist bei mir 280 und der Momentanverbrauch dabei gut 35 Liter.

Bei der Spardose sind es 230 und max. 15 Liter.


24.08.2013 20:20    |    nick_rs

Zitat: Spritverbrauch über 45km hochgerechnet is auch kein Verbrauchstest.....das kann einen Tag oder eine Woche später wieder ganz anders aussehen....

 

Habe ich, die 45km sind nur der Arbeitsweg. Mit 700irgedwas km habe ich getankt (hatte vorher nachgetankt)

 

@Alle: Das war jetzt kein Test, was ein Auto bei v-max verbraucht, sondern wie viel er mehr verbraucht, wenn man zb weit reist und bei den unbegrenzten drückt oder sportlich Fährt.

 

@BigMac: tut mir leid, dass er so "wenig" verbraucht ;) aber bei der ALT sind wir wirklich Vollgas gefahren, ich zumindest. War ja mit Abstand der schwächste ;) kannst alle fragen.

Also ich finde er drückt ganz gut. Klar, gegen einen Porsche stinke ich nicht an. Ich rede von Autos die vielleicht 20PS mehr haben oder so. Das liegt auch nicht unbedingt nur am Motor, sondern am auch gut abgestimmten Getriebe. Der Mondeo zieht zb zwischen 120 und 160 garnicht und danach haut er wieder richtig rein. Kann aber auch sein, dass du du verwohnter bist als ich ;)


24.08.2013 20:29    |    Elchtest2010

Ich bin mir sicher, dass du bei der Strecke bei Tempo 90-100 auf der rechten Spur mit entsprechend vorausschauender Fahrweise ohne viel Gasgeben und bremsen auch auf 7,5 L kommen könntest. Alleine der Sprung von 90/100 auf 130 macht relativ viel aus. Wenn ich sparend fahre komme ich durchaus auf 6,5 Super 95. Du hast zwar mehr PS und Hubraum, aber gerade deswegen fährst du bei Tempo 100 weniger Touren als ich. Bei Tempo 100 habe ich ziemlich genau 3000 Umdr.

 

Ich habe es mal vor Weihnachten extrem versucht und habe versucht so viel wie möglich zu rollen, was auf der Strecke bei ca. 3-5 km möglich ist ( Ausfahrten, abschüssige Landstraße) Ich habe 50 km, davon 5 Landstraße und 5 Ort, 40 AB. Auf der AB bin ich da nie schneller als 100 gefahren und nicht überholt. Wenn in LKW 90 fuhr, uhr ich eben auch nur 90. Auf diese Weise habe ich es sogar auf 5,5 - 5,7 L gebracht.

 

Volvo v50 Benziner, 100 PS, 1.6 Liter, ca. 1350 Leergeicht.

 

Ich denke dass man insgesamt eine Menge Sprit sparen kann und wenn es alle machen dürfte es auch weniger Unfälle und Stau geben. Und ob ich jetzt 5 Min später ankomme stört mich nicht.

 

PS - ich bewege mich dann aber immer rechts. Linke Spur Blockierer und Mittelspurkriecher nerven mich auch :)


24.08.2013 21:06    |    EpicaLT2.0Diesel

Hi,

 

bei meinem E220 CDI liegt der Verbauch zwischen 4,1 und knappen 14 L/100km.

 

Je nach Gaspedalstellung,....

 

Grüße aus LU

 

John



24.08.2013 21:57    |    feineherrn

Habe den 2,6 V6 gut 10 Jahre lang im A4 spazieren gefahren.

Die Maschine ist von ihrer Charakteristik sicher nicht auf Rakete abgestimmt, sie bringt aber ohne Frage bis 220km/h gleichmäßig nachdrücklichen Vorschub, baut dann ein wenig ab, bringt aber 240 auf dem Tacho allemal. Auch für mich eine vollkommen hinreichende Motorisierung.

 

Bei extremer Sparfahrt waren etwa 8,4 Liter/100km die untere Grenze.

Normal bewegt wollte er etwa 9,5 Liter sehen.

Bei durchweg sportlicher Fahrt waren es etwa 10,5 Liter.

 

Bis etwa Tempo 180 war er damit auch zufrieden.

Danach kommt dann langsam der Durst:

Bei konsequent Vollast auf der BAB (220+) waren es auch mal 16 Liter.

 

Musste jetzt auf den 2,4er mit 30 Ventilen umsatteln.

Sieht so aus, als könnte ich den dauerhaft um die 8,5 Liter bewegen.

Hängt viel giftiger am Gas als der 2,6er - schneller soll er auch noch sein - aber der 2,6er war bulliger in der Kraftentfaltung.

 

Ne tolle Maschine.

Bin sie gerne gefahren.

 

@Elchtest2010:

Bei konstant 90/100 nimmt der 2,6er auch noch 7 Liter.

Die 6 Kinder unter der Haube wollen einfach ernährt sein.

;)


24.08.2013 22:06    |    meehster

Weit Fahren und dabei so schnell wie möglich habe ich schon mit dem Daihatsu Charade 1.3i ausprobiert und mit dem Mazda 323 GT. Der Dai hat sich dabei knapp 11 Liter Normalbenzin genommen statt normalerweise guten 7 und der Mazda knapp 12 Liter Super statt normalerweise gut 8 1/2. Wobei beide "normalerweise" auch schon mal bis über 7000/min gedreht wurden ;)

 

Bei dem Maximalverbrauch des Mazda war es aber auch so: Morgens halb 3 in Delmenhorst vollgetankt, gegen halb 5 in Hessen war die Tankwarnleuchte an und es wurde dann wieder getankt und kurz vor 6 haben wir in Bayern an die Tür geklopft :D

Für den Maximalverbrauch des Dai wurde selbiger von Delmenhorst nach Hürth bei Köln getreten. Und zwar richtig. Wenn die Motordrehzahl unter 5000/min gefallen ist, wurde eben zurückgeschaltet :D

 

Die spparsamsten Tankzyklen hatte bei beiden eine 6 vor dem Komma.


24.08.2013 22:12    |    nick_rs

Zitat:

Bei extremer Sparfahrt waren etwa 8,4 Liter/100km die untere Grenze.

Normal bewegt wollte er etwa 9,5 Liter sehen.

Gut, mein min war 8,9. sonst decken sich meine Erfahrungen mit deinen.


24.08.2013 23:55    |    kind2409fiesta

Hallo,

 

das Vollgasfahren sinnlos ist habe ich jetzt wo ich groß bin auch gemerkt. Meine Alltagsfahrten beinhalten zwar nicht so viele Abschnitte wo ich die Höchstgeschwindigkeit von 168 km/h meines Ford Fiesta 1,8 DI ausfahren kann.

Bei längeren Fahrten in den Urlaub kann ich die Fahrweisen jedoch deutlich differenzieren.

 

Ich fahre jetzt seit fünf Jahren Auto und bis 2012 jede Möglichkeit Höchstgeschwindigkeit zu fahren ausgenutzt.

Dabei betrug der Verbrauch 7,2l/100km.

2013 bin ich dazu übergegangen 140km/h nicht zu überschreiten. dabei liegt der Verbrauch bei 6,4l/100km. Ich konnte nicht nur eine Kraftstoffersparnis feststellen sondern auch dass die Fahrt dadurch wesentlich enspannter und sicherer ist, denn bei 140 km/h wird wesentlich weniger Bremsenergie benötigt als aus 168km/h um auf die Geschwindigkeit eines plötzlich ausscherendem Fahzeug zu bringen.

Das heißt dass bei Vollgasfahrten die Energie nur durch den Auspuff und an der Bremse verpufft.


25.08.2013 00:54    |    Elchtest2010

Zitat:

? 24.08.2013 21:57 | feineherrn

 

@Elchtest2010:

Bei konstant 90/100 nimmt der 2,6er auch noch 7 Liter.

Die 6 Kinder unter der Haube wollen einfach ernährt sein.

Sage ich doch - mein Tipp wäre ca. 7,5 L gewesen


25.08.2013 10:23    |    BigMäc

@CaptainFuture01: Ich fahre den selben Motor im gleichen Auto ;)


25.08.2013 13:43    |    feineherrn

Zitat:

? 24.08.2013 22:12 | nick_rs nick_rs

 

Zitat:

 

Bei extremer Sparfahrt waren etwa 8,4 Liter/100km die untere Grenze.

Normal bewegt wollte er etwa 9,5 Liter sehen.

 

Gut, mein min war 8,9. sonst decken sich meine Erfahrungen mit deinen.

Den halben Liter hole ich über vernünftige Zündkerzen, sauberen Luftfilter und Liqui-Moly Additive raus.

Hier gibt es für jeden neuen Gebrauchten erst mal eine Ölschlammspülung und danach jeweils MoS2-Additiv für Motor und Getriebe. Macht das Fahrzeug leiser und "leichtfüßiger".


25.08.2013 13:48    |    feineherrn

Zitat:

Zitat:

 

? 24.08.2013 21:57 | feineherrn

@Elchtest2010:

Bei konstant 90/100 nimmt der 2,6er auch noch 7 Liter.

Die 6 Kinder unter der Haube wollen einfach ernährt sein.

 

Sage ich doch - mein Tipp wäre ca. 7,5 L gewesen

Der 2,4er läßt sich unter diesen Bedingungen laut Bordcomputer auf ca. 6,4 Liter drücken.

Kommt wohl durch die bessere Beatmung mit 5 Ventilen pro Zylinder.


25.08.2013 14:22    |    meehster

Ob und inwieweit das sinnlos ist, kommt auf den Einzelfall an.

Bei meinen beiden genannten Touren hatte ich hinterher einen Durchschnitt (Tür zu Tür) von über 130 km/h. Ich hatte auch schon mal einen Schnitt von 155 km/h mit besagtem Mazda 323 HH-> DEL von Abschiedshändedruck bis ausgezogen ins heimische Bett fallen oder einen Schnitt von 171 km/h mit meinem T4 von SHG nach FRI, das aber reine Fahrt.

 

Es kann schon etwas bringen. Wir haben bei uns auch die A31 vor der Tür. Von Leer bis fast in den Pott kein Limit und idR reichtig frei, daß man selbst wenn man mit über Tempo 200 da durchknallt nur selten auf die linke Spur muß. Klar: Wenn die Bahnen voller mit Verkehr und/oder Limits, dann bringt es immer weniger.


26.08.2013 22:04    |    Amen

Die 10km in der Gesamtstrecke machen halt das Kraut nicht fett. Ständig Vollgas geht ja nicht. 2/3 mit 8l sind ca. 1,6l bleiben 1,4-1,5l für die 10km Vollgasstrecke - sind 14l/100km und die sind noch nicht realistisch, weil Du nicht nach den 10km voll in den Eisen die Tacho 220km/h vernichtest.

 

Realistisch bei einem 150PS Benziner, der ehrliche 210km/h vmax hat sind ca. 18-20l/100km. Drunter geht es nicht wirklich. Kein Wunder, dass die Momentanverbrauchsanzeigen bei den meisten Fahrzeugen einen Anschlag haben.

 

Amen


26.08.2013 22:19    |    meehster

Ich hatte einen 150-PS-Benziner. Allerdings nicht so einen alten, sondern schon einen aus den späten 1980ern.

 

Da liefen die schon schneller, z.B. beim Opel Calibra standen 223 km/h in den Papieren und der ADAC hat 226 km/h gemessen.

 

Mein Honda CRX (1,6er Sauger) lag mit 222 m/h in den Papieren nur knapp drunter. Den habe ich nie auf über 10 Liter bekommen, der hatte aber auch keine Verbrauchsanzeige ;)

 

Der Renault Laguna (107 PS) meines Bruder läuft nach Tacho etwas über 200, dann stehen auf der Momentanverbrauchsanzeige aber auch schon 18,irgendwas.


27.08.2013 16:48    |    Zyclon

Ich glaube es gibt kaum ein Auto welches man bei Vollgas nicht ganz schnell Richtung 10l Marke bekommt. Selbst mein Diesel im Corsa liegt bei einer flotten AB Etappe mit sehr hohem Vollgasanteil schnell bei 10-11l auf 100 km. Momentanverbrauch bei Vollgas liegt zwischen 13 und 14l. Bei 80 hingegen stehen dann auch durchaus mal 3,2l auf dem BC

 

Gruss Zyclon


27.08.2013 18:54    |    EX-Porschefahrer

da stellt sich mir doch eher die Frage, was ist Vollgas ?

Dauervollgas über messtechnisch relevante Strecken bei Höchstgeschwindigkeit ist zu keiner Zeit mehr möglich. Über kurze Strecken ist das Ergebnis mehr oder weniger zufallsbedingt.

Ich habe Ende des letzten Jahrhunderts (klingt gut nicht ?) über 6 Jahre Bretten-Erlangen je 100 mal dieselben Streckenabschnitte zurückgelegt mit folgenden Charakteristika: 50km Bundesstrasse (max. 100km/h), 100km Autobahn (damals ohne Begrenzung), 100km (begrenzt auf 130km/h).

Fahrzeug BMW 320D.

Da das auf die Dauer langweilig ist fängt man an sich mit etwas zu beschäftigen, in diesem Fall mit dem BC und die Schnitte jeweils zu saldieren.

Das Ergebnis:

Bundesstrasse: Schnitt ca. 80km/h, Verbrauch ca. 6l

Autobahn 130km/h: Schnitt 110km/h, Verbrauch ca. 7l

Autobahn ohne Begrenzung: Schnitt 170km/h, Verbrauch ca. 10l

(Die Fahrten, bei denen Staus den Schnitt total versaut haben, habe ich natürlich nicht gewertet, aber es blieben genug übrig für eine belastbare Aussage)

Völlig anders sieht es aus, wenn das Gaspedal im fröhlichen Wechsel mit dem Bremspedal ans Bodenblech geklebt wird: Viele Jahre früher, auf dem Nürburgring als der Carrera nicht mehr ganz neu war. Die Messwerte nachdem der Tank (80l) leer war: Verbrauch ca. 33l (normal waren 13-16l), ca. 1 Mio. Fliegen (auch auf den Seitenscheiben) und ein Satz Reifen.


27.08.2013 19:16    |    nick_rs

Zitat:

Das war jetzt kein Test, was ein Auto bei v-max verbraucht, sondern wie viel er mehr verbraucht, wenn man zb weit reist und bei den unbegrenzten drückt oder sportlich Fährt.


28.08.2013 16:48    |    jottlieb

Vollgas fahren bei Pässen ist höchstens bergauf möglich. Berg ab ist die Schubabschaltung aktiv. Das heisst du verbrauchst im besten Fall auf dem ganzen Weg bergab 0l au 100km. Das gleicht dann die 15 oder 20l auf 100km aus, die du Bergauf verbraten hast.

 

Siehe auch mein Bild. Da sieht man sehr eindrücklich wie der Verbrauch ist...Berg runter und vorher hoch.


Bild

29.08.2013 21:13    |    Bayernlover

Hab am Wochenende mal 500km Autobahn im Spaßmodus abgerissen - waren 9,6 Liter am Ende. Kann man sich nicht beschweren, zumal das Auto voll beladen war und es viele Berge hatte.


02.09.2013 21:47    |    100avantquattro

Also.... meiner liegt im Schnitt bei über 13 l/100km. Bei Tempo 100 außerorts kriege ich ihn streckenweise auf unter 10l. Zumindest für wenige Sekunden in der Momentanverbrauchsanzeige.

Bei Anschlag Bodenblech liegt er zwischen 22 und 26 Litern. Ich könnte ihn morgen mal volltanken und 100 km Autobahn runterschmettern, um dann hier das exakte Ergebnis posten zu können. :D

Da ich meist auf Gas und seltenst Anschlag fahre.... isses mir egal.

 

Der Schnitt der letzten 30.000 km:

Benzin Super - 2,83 l/100km

Autogas - 13,44 l/100km


09.09.2013 09:18    |    gruni1984

Ob man nun schnell oder langsam fährt hat sicher Einfluss auf den Verbrauch. Besonders wenn es kurz vor die Endgeschwindigkeit geht fängt eigentlich jedes Auto an sich nochmal deutlich mehr rein zu ziehen. Da kann es auch sein, dass ein 300 PS Auto bei 170 weniger braucht als ein 60 PS Auto, was bei gleichem Tempo am Limit ist.

 

Was aber nicht unterschätzt werden sollte ist das Streckenprofil. Meiner säuft am schlimmsten im Winter auf kurzen Strecken. Alles unter 10km fahre ich wenn es eben geht nicht mehr mit dem Auto, auch weil der Motor da doch ganz schön leidet.


09.09.2013 09:37    |    nick_rs

Zitat:

Da kann es auch sein, dass ein 300 PS Auto bei 170 weniger braucht als ein 60 PS Auto, was bei gleichem Tempo am Limit ist.

Da hat Grip mal einen Test gemacht. Der Prius fährt Vollgas vorraus und ein M3 hinterher. Der M3 hat am Ende weniger Verbraucht :D

 

http://www.rtl2.de/.../


11.09.2013 14:31    |    Smartie67

Mein Vater hat auch noch so ein 2.6l-Geschoss. Jetzt um die 450'000km. Da ich damit auch schätzungsweise meine 20'000 gefahren bin, kann ich durchaus etwas zum Verbrauch sagen:

 

Die angegebenen Werte von 8,5 bis 10,5l decken sich mit meinen Erfahrungen. Eine halbe Tankfüllung habe ich auch mal mit um die 7l geschafft. Quälerei.

 

Zu dem Motor: Die Laufkultur überzeugt nicht vollends, die Anfahrschwäche nervt. Der 136PS Fünfzylinder fährt sich angenehmer als der 150PS Sechszylinder. Der Leistungsunterschied ist in der Praxis irrelevant.

 

Grundsätzlich hat es nach meiner Erfahrung bei einigermassen normalem Verkehr, abgesehen von langen Autobahn-Etappen (da ist es natürlich der grösste Faktor) tatsächlich kaum einen Einfluss, wie schnell man fährt.

Den Sprit verbraucht oder spart man viel stärker mit anderen Dingen (die ersten zwei wirken sich auch auf der BAB stark aus):

 

1.) Übersicht, vorausschauendes Fahren

Wer den Blick am Horizont statt kurz vor der Haube hat und in der Lage ist, das Verkehrsgeschehen zu antizipieren, der geht oft früh vom Gas, beschleunigt nicht unnötig und bremst viel seltener

2.) Abstand

...und zwar nicht ständig. Vernünftigen, nicht übertriebenen Abstand halten, diesen nicht mit Gewalt aufrechterhalten und bei jeder kleinsten Stockung bremsen. Abstand durch schwächeres Beschleunigen sanft wieder herstellen.

3.) Drehzahl

Früh hochschalten

4.) Ausrollen statt bremsen

5.) Wie die Sau durch die Kurve

Nicht wenige Kurven sind Schwungräuber. Engagiertes Kurvenräubern kann auf manchen Strecken erstaunlich viel Sprit sparen.

 

Selbst beim Überholen kann man durch geschicktes Schwungnehmen (Timing ist alles) Sprit sparen. Man kann also durchaus seinen Spass haben und trotzdem sparen und ich gehe soweit zu behaupten, dass ich gleichzeitig (!) bei den 10% schnellsten und 10% sparsamsten Autofahrern sein kann.

 

Wer ohne Übersicht ständig in zu kleinen Gängen mit gemütlichem Tempo durch die Gegend fährt wird bis zu 30% mehr brauchen und damit den selben Verbrauch wie ein guter Fahrer bei einer "Privatrallye" erzielen.

Mein Sohn, dem es noch an Erfahrung fehlt, braucht 25% mehr Sprit als ich, obwohl er viel langsamer fährt.

Der "schwere Gasfuss" hat jedenfalls einen viel geringeren Einfluss auf den Verbrauch als man gemeinhin denkt.


11.09.2013 22:46    |    feineherrn

@Smartie67:

 

Fahre wohl einen ähnlichen Stiefel wie du, wenn ich mir deine 5 Punkte so anschaue. :)

Sitze jetzt in einem A4 2,4 mit 6 Töpfen und bewege ihn zügig mit einem Schnitt von 8,3 Litern auf 100km.

Angeblich soll diese Maschine ja ein Säufer sein, aber wenn man ihn gleiten läßt...


16.03.2014 21:12    |    Trackback

Kommentiert auf: Nick's Blog:

 

Wo seid ihr U25?

 

[...] http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/557348.html

 

Die letzten 2 Betankungen waren Nordschleife und 1200km Autobahn Vollgas wenn geht,

 

23.08. war das: http://www.motor-talk.de/.../...nteil-was-kostet-vollgas-t4656122.html

 

29.06. war vollgas pass hoch und runter. Vorher und nachher [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Spritsparen die Dritte - Im Gegenteil: Was kostet Vollgas?"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 03.01.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Über diesen Blog

Herzlich Willkommen

...in meinem Blog, den ich versuche möglichst abwechslungsreich zu gestalten.

Von Fahrbereichten und Impressionen, über Reihen wie z.B "Spritsparen" oder "Meine möchtegern Sammlung" und Spam- bzw Unterhaltungsblogs bis hin zu Schraubergeschichten und Alltagsberichte über meine vielen Autos findest du hier fast alles. Damit du dich auch zurechtfindest, kannst du über die Stichworte im Blogheader durch die Artikel navigieren.

 

Wenn es dir gefällt, darfst du den Blog gerne abonnieren ;)

 

Viel Spaß! :)

 

 

AB 2014 SIND DIE ARTIKEL AUF GRÖßE L AUSGELEGT

ARTIKEL AUS 2013 SIND AUF GRÖßE M AUSGELEGT

Viel Spaß

Das bin ich

nick_rs nick_rs

Offen unterwegs


 

Blogs, in denen ich außerdem mitwirke

Letzte Gäste

  • anonym
  • terra_44
  • Ollner79
  • mein c tut w
  • yreiser
  • Canaan1
  • K12B
  • doceicker
  • 206driver
  • jgwc

Treue Leser (348)