• Online: 2.573

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

mircos-blog

Autos, Musik, Games, Technik

20.02.2008 20:24    |    Mirco-S-H    |    Kommentare (0)

In dem zweiten Teil geht es um die zweite Alternative des Studiums: Logistik

 

Studiengang Logistik Quelle

 

Allen Anforderungen setzt der Studiengang Logistik eine fundierte ingenieurwissenschaftliche Ausbildung entgegen. Bei der Konzeption des Studienganges war die Industrie beteiligt, und auch der Verlauf des Studiums wird durch ein Komitee hochrangiger Wirtschaftsvertreter begleitet und gefördert.

 

Einschreibevoraussetzungen außer dem Abitur gibt es nicht. Den Start in das Studium erleichtert eine Orientierungsphase wenige Wochen vor Beginn der Lehrveranstaltungen. Wichtiges und Wissenswertes erfahren die Studienanfängerinnen und Studienanfänger hier von der Fachschaft Logistik (www.logistikka.de), der Studierendenvertretung des Studiengangs. Aktuelles findet sich in der Fachschaftszeitung "Europalette".

 

Der hohe Anteil an Frauen (ca. 1/3) zeigt die große Attraktivität des Studiengangs Logistik für zukünftige Ingenieurinnen.

 

"Die Universität Dortmund ist die Wiege der industriellen Logistik in Deutschland. Wir haben Erfahrung in der Abwicklung von Logistikprojekten seit über 25 Jahren. Das Fraunhofer-Institut, kleine Ingenieurbüros und Institute im Umfeld der Universität setzen weltweit Standards.Logistiker sind mehr Generalisten als Spezialisten - mehr Manager als Sachbearbeiter. Sie müssen auf internationalem Parkett sicher auftreten können, um die weltweit vernetzten Prozess- und Lieferketten zu optimieren."

 

Dr.- Ing. Dirk Jodin,

Studienfachberater Diplomstudiengang Logistik

 

Das geforderte Industriepraktikum in Teilen schon vor Studienbeginn geleistet zu haben, entspricht der ausdrücklichen Empfehlung. Die vorlesungsfreie Zeit während des Studiums bietet hierfür wenig Raum.

 

Die Gesamtdauer des Industriepraktikums beträgt 26 Wochen, 10 Wochen entfallen auf einen technischen, 16 Wochen auf einen betriebslogistischenTeil.

 

Weitere Infos zur Durchführung des Praktikums stehen in der Praktikantenordnung Logistik, die Sie im Praktikantenamt der Fakultät Maschinenbau erhalten können.

 

Im Internet gibt es auch eine Praktikantenbörse, in der zahlreiche Unternehmen Angebote für attraktive Praktikantenstellen offerieren. Besuchen Sie die Seiten des Logistik-Studiengangs.

 

Das Grundstudium ist angelehnt an die bundeseinheitliche Ausbildung für Wirtschaftsingenieure. Weitgehende Übereinstimmungen an allen Universitäten erlauben sowohl einen Quereinstieg in ein höheres Fachsemester an der Universität Dortmund als auch einen Wechsel aus dem Studiengang Logistik in andere Fachrichtungen.

 

Die Lehrveranstaltungen beinhalten Studienangebote aus Ingenieur-, Natur- und Wirtschaftswissenschaften.

 

9 Prüfungen und 4 Leistungsnachweise sind zur Erreichung des Vordiploms notwendig. Zusätzlich muss für die Zulassung zum Hauptstudium ein Sprachtest (Englisch) erfolgreich abgeschlossen werden.

 

Die Prüfungen finden in den vorlesungsfreien Zeiten (Mitte Februar bis Mitte April und Mitte Juli bis Mitte Oktober) statt. Prüfungen werden als Klausur geschrieben oder finden als mündliche Prüfung statt.

 

Die ersten zwei Semester des Hauptstudiums dienen der Vertiefung und Erweiterung des Basiswissens aus dem Grundstudium.

 

Ab dem 6. Semester besteht die Möglichkeit einer individuellen Studienausrichtung mit Wahlpflichtfächern.

 

Das Hauptstudium umfasst die gesamte Bandbreite der Logistik. In fünf Pflichtfächern wird Logistikbasiswissen vermittelt von der Systemanalyse über die Materialflüsse im und zwischen den Unternehmen bis zu den Methoden der Beschaffung und des Logistikmarketings. Ab dem 6. Semester besteht die Möglichkeit einer individuellen Vertiefung durch die Auswahl einzelner Fächer aus vier Vertiefungsbereichen. Man kann auf strategische oder operative Schwerpunkte, auf Akzente in der Planung oder Entwicklung von Logistiksystemen setzen oder sich aus allen Bereichen einen Querschnitt der vielfältigen interessanten Facetten des Logistikberufes zusammenstellen. Die Vorlesungen gehen gegen Ende des Studiums zugunsten praxisbezogener Projektarbeiten und der Gruppenarbeit an Fallstudien zurück. Die Studierenden arbeiten quasi wie später im Berufsleben. Durch EDV-gestützte Planspiele können sie bereits ihr Wissen überprüfen und sehen, ob ihre Entscheidungen zu Erfolg oder Misserfolg führen.

 

Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Studiengang Logistik? Bitte schreibt eure Erfahrungen zu dem Thema nieder.

 

Vielen Dank!

 

Mirco


Deine Antwort auf "Gedanken an die Zukunft... Teil II"

Die habens verbrochen

  • Deacon Palmer
  • Mirco-S-H

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 04.05.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blog Ticker

Stammleser (238)

Wer war da...?

  • anonym
  • Jamesmay01de
  • Periklasgruen
  • HyundaiGetz
  • TFSI NRW
  • Gideon3
  • PTMgerman
  • andyrx
  • ciarapreston
  • Jeens