• Online: 4.205

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

21.08.2013 22:40    |    Dynamix    |    Kommentare (42.501)

Dynamix-dinerDynamix-diner

Hallo Fans,

 

was fehlte bis jetzt noch in meinem Blog? Richtig, ein Spam-Blog ;)

 

In meinem Diner könnt Ihr den Tag bei gutem Essen, guter Musik und dem ein oder anderen geistreichen Getränk ausklingen lassen.

 

Hier könnt Ihr über alles schnacken was euch gerade in den Sinn kommt, also haut in die Tasten ;)

 

Bestellungen können direkt bei mir aufgegeben werden :)

 

Greetings,

Dynamix

(ab heute nicht nur Blogger, sondern auch virtueller Gastwirt)


  • 1
  • nächste
  • von 1.063
  • 1063

28.04.2021 12:44    |    Dynamix

Zitat:

@Lumpi3000 schrieb am 30. März 2021 um 20:20:38 Uhr:

Nur weil kein Rasen mehr wächst, heißt es ja nicht das da nix mehr is ... Die oberste verwurzelte Schicht sollte abgefahren werden, damit der neue Rasen ne Chance hat Wurzeln zu bilden...

Boden auffahren .... Da schnappst du dir deinen Kuga mit nem Anhänger, holst Mutterboden und verteilst den ... :D

Durchfräsen mit ner Fräse, die kann man in gut sortieren Baumärkten leihen ;)

Anwalzen ... Ne Walze ... So eine große Rolle ... So ein Ding was Asphalt glatt macht nur in klein und ohne Motor...

Aber über den Boden nur rollen lassen, nicht einbetonieren :D

 

Edit: Ich würd ja unsere Fräse ausborgen, aber die hat sich passend zum Saisonstart verabschiedet ... Totalschaden am Getriebe :(

@Lumpi3000

 

Ich würde dann wohl mal die Woche anfangen die Stellen umzugraben für den Rasen. Macht es Sinn den Boden aufgelockert etwas liegen zu lassen damit er Luft bekommt? Muss ich die Baumstümpfe ausgraben wenn darum einigermaßen was wachsen soll?


28.04.2021 20:47    |    Lumpi3000

Sorry, MT war wieder nicht erreichbar als ich antworten wollte ...

 

Würd den Boden ein paar Tage liegen lassen, um zu sehen was noch so an Unkräutern rauskommt, diese natürlich entfernen ....

 

Kommt natürlich drauf an wie massiv die Baumstümpfe sind, nicht das du dir nachher das Messer vom Mäher kaputt fährst ...

Aber ich befürchte, dass du die dann auch nicht einfach so ausgraben kannst :D


28.04.2021 20:57    |    Dynamix

Heißt ich kann das mit den Baumstümpfen vergessen :D Die haben fette Wurzeln geschlagen und sind breit genug als das der Hund problemlos drauf sitzen kann. Da müsste ich schon sehr tief buddeln.


29.04.2021 07:18    |    Schlawiner98

Wenn du das mit Schippe und Spaten machen willst - viel Spaß! :D


29.04.2021 07:20    |    Dynamix

Bleibt mir ja nicht viel anderes übrig. Bagger und Co bekomme ich nicht da runter.


29.04.2021 07:28    |    ToledoDriver82

Er hatte sich doch über mangelnde Möglichkeiten der körperlichen Betätigung in Punkt Fitnessstudio beschwerd, das dürfte dann doch ideal sein :p:D


29.04.2021 07:39    |    Badland

Mit ein wenig Schmackes in den Armen gehts auch mit sowas ;)

 

https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_7?...

 

Brauchst dir halt nur noch passende Seile dazu kaufen.


29.04.2021 08:01    |    PIPD black

Wenn das hohe gewachsene Bäume waren, hilft dir auch der Kettenzug nur bedingt.

Wir haben ja vor kurzem eine Thuja-Hecke entfernt, die ca. 15 Jahre auf ihrem Platz stand. Der dickste Stamm hatte einen Durchmesser von ca. 25-30 cm. Den haben wir auf Gedeih und Verderb nicht rausbekommen. Da waren "nur" ein paar Wurzeln, aber die hielten den Kerl so fest, dass er sich keinen mm rührte. Erst der Gärtner mit den richtigen Griffen und Werkzeugen befreite uns von ihm. Dass der Kumpel auch noch schwer war, muss ich wohl nicht erzählen.

 

Bei einem großen Baum wie Kiefer oder Tanne reichen die Wurzeln idR nicht sehr tief aber sehr weit. Wenn man die freilegen will, damit man dem Stumpf und die oberflächennahen Wurzeln beseitigen kann, hat man nachher ein Loch wie nach nem Granateneinschlag im Garten. Mit Fuchsschwanz und Astschere wird man dann aber auch nicht weiterkommen.


29.04.2021 08:01    |    Dynamix

Zitat:

@ToledoDriver82 schrieb am 29. April 2021 um 07:28:45 Uhr:

Er hatte sich doch über mangelnde Möglichkeiten der körperlichen Betätigung in Punkt Fitnessstudio beschwerd, das dürfte dann doch ideal sein :p:D

Ach du, die Zeit hätte ich im Prinzip ja. Muss nur das Wetter passen. Fange dann eh wohl mal mit den zwei schmalen und abschüssigen Stellen entlang der Grundstücksmauer an. Sollte ne gute Übung sein :)

 

Muss eh erst einmal schauen ob wir überhaupt das richtige Werkzeug für die ganzen Bemühungen haben. So ne Spitzhacke zur Unterstützung wäre wohl nicht die dümmste Idee bei dem Vorhaben ;) Da merke ich auch gerade das ich bisher noch nie in meinem Leben ein Gartenwerkzeug gekauft habe, zumindest nicht für mich selbst :D


29.04.2021 08:05    |    Dynamix

Zitat:

@PIPD black schrieb am 29. April 2021 um 08:01:18 Uhr:

Bei einem großen Baum wie Kiefer oder Tanne reichen die Wurzeln idR nicht sehr tief aber sehr weit. Wenn man die freilegen will, damit man dem Stumpf und die oberflächennahen Wurzeln beseitigen kann, hat man nachher ein Loch wie nach nem Granateneinschlag im Garten. Mit Fuchsschwanz und Astschere wird man dann aber auch nicht weiterkommen.

Das waren hauptsächlich Nadelbäume und ja, die Wurzeln stehen zum Teil schon aus dem Boden heraus. Die Viecher waren am Ende höher als das Haus, also 10 Meter aufwärts waren das locker. Die Teile hatten 50 Jahre um so hoch zu wachsen.


29.04.2021 08:11    |    PIPD black

Da hast du ordentlich was zu tun, wenn du das freilegen und entsorgen willst. Und such dir jemanden, der mit ner Kettensäge umgehen kann und dir das niedermetzeln kann. Ich hab vor den Dingern Respekt.


29.04.2021 08:16    |    Badland

Die Elektro-Kettensägen sind einfacher zuhändeln weil leichter, trotzdem sollte man mit Kettensägen extrem vorsichtig sein. Schutzkleidung ist dort nicht umsonst Vorschrift, oder man geht den weg des geringsten Widerstands und beauftragt dafür nen Gala-Bau.


29.04.2021 08:18    |    Dynamix

Zitat:

@PIPD black schrieb am 29. April 2021 um 08:11:25 Uhr:

Da hast du ordentlich was zu tun, wenn du das freilegen und entsorgen willst. Und such dir jemanden, der mit ner Kettensäge umgehen kann und dir das niedermetzeln kann. Ich hab vor den Dingern Respekt.

Wir haben ne E-Kettensäge. Da müsste aber mal die Kette geschärft werden da das Ding mittlerweile so stumpf ist das die nicht mal gegen ne kleine Astsäge einen Blumentopf gewinnt.


29.04.2021 08:19    |    Badland

Einfach ne neue Kette kaufen.


29.04.2021 08:21    |    Dynamix

Müsste ich mal gucken was genau ich da brauche. Die alte würde ich aber trotzdem mal versuchen zu retten.


29.04.2021 08:24    |    Badland

Klar ne Ersatzkette ist nie verkehrt, dabei kannst dir auch Schnittfeste Kleidung und nen Schutzhelm kaufen.


29.04.2021 08:24    |    Dynamix

Ich sehe schon, das eskaliert am Ende wieder.


29.04.2021 08:27    |    Badland

Sonst kannste auch deinen Rollerhelm nehmen, nen einfacher Jet-Helm reicht auch. Hauptsache dass dir nicht die Holz und Erdstücke ins Gesicht fliegen.


29.04.2021 08:31    |    Dynamix

War jetzt auch eher auf die Hose bezogen.


29.04.2021 10:02    |    PIPD black

Zitat:

@Badland schrieb am 29. April 2021 um 08:24:02 Uhr:

Klar ne Ersatzkette ist nie verkehrt, dabei kannst dir auch Schnittfeste Kleidung und nen Schutzhelm kaufen.

Den KS-Führerschein nicht zu vergessen.;):cool:

Ich hab davor nicht umsonst so großen Respekt....egal ob Elektro oder Benzin.

 

EDIT: Ohrenschützer sind auch nicht verkehrt. Zumindest bei Benzin.

Ich hab neulich mal gemerkt, wie das ist, wenn man dauernd flext und nix in/auf den Ohren hat.


29.04.2021 10:16    |    Dynamix

Najoa, bisher ging es auch ohne Fichtenmopped Führerrschein. Ist jetzt aber auch nicht so ein riesiges Teil mit übermäßig viel Power. Wenn man drauf achtet das die Haxen nicht gerade in der Nähe der Kette sind geht das auch relativ sicher.


29.04.2021 12:56    |    Lumpi3000

Hab ich Führerschein!


29.04.2021 13:37    |    Trottel2011

Ich brauche noch was für mein Rad, ich weiss nur nicht was :D Aber das ist das Ergebnis bis jetzt...


Bild

29.04.2021 13:43    |    Dynamix

Find ich ja nett das du extra meinen Namen auf dein Rad gepinselt hast :D


29.04.2021 13:44    |    Badland

Gepäckträger mit Satteltaschen :D


29.04.2021 13:45    |    el lucero orgulloso

An 'ne Sattel- oder 'ne Rahmentasche dachte ich auch.

Wie sieht's mit der Beleuchtung aus? Ist nicht ganz zweifelsfrei erkennbar, ob da schon was Gescheites dran ist.


29.04.2021 13:48    |    PIPD black

Zitat:

@Trottel2011 schrieb am 29. April 2021 um 13:37:04 Uhr:

Ich brauche noch was für mein Rad, ich weiss nur nicht was :D Aber das ist das Ergebnis bis jetzt...

Beheizbare Griffe und nen breiteren, gepolsterten und natürlich beheizbaren Sitz.:D

 

Und natürlich der Handtuchhalter für das Handtuch in Form des Union Jack, damit du immer kenntlich machen kannst, dass dieses Rad BESETZT ist.:cool::D


29.04.2021 14:19    |    Trottel2011

Zitat:

@Badland schrieb am 29. April 2021 um 13:44:15 Uhr:

Gepäckträger mit Satteltaschen :D

Teufel, nein! Ich habe bewusst ein Fahrrad ohne so ein Mist gekauft! :D


29.04.2021 14:19    |    Trottel2011

Zitat:

@el lucero orgulloso schrieb am 29. April 2021 um 13:45:36 Uhr:

An 'ne Sattel- oder 'ne Rahmentasche dachte ich auch.

Wie sieht's mit der Beleuchtung aus? Ist nicht ganz zweifelsfrei erkennbar, ob da schon was Gescheites dran ist.

Beleuchtung ist dran. Hinten 3-Leds. Vorne ein Licht welches "okay" ist. Es geht auch deutlich besser. ich denke auch, dass ich das Licht noch anpassen werde. Hinten ist es in Ordnung. Vorne stört es mich optisch etwas :D


29.04.2021 14:20    |    Trottel2011

Zitat:

@PIPD black schrieb am 29. April 2021 um 13:48:06 Uhr:

Zitat:

@Trottel2011 schrieb am 29. April 2021 um 13:37:04 Uhr:

Ich brauche noch was für mein Rad, ich weiss nur nicht was :D Aber das ist das Ergebnis bis jetzt...

Beheizbare Griffe und nen breiteren, gepolsterten und natürlich beheizbaren Sitz.:D

 

Und natürlich der Handtuchhalter für das Handtuch in Form des Union Jack, damit du immer kenntlich machen kannst, dass dieses Rad BESETZT ist.:cool::D

Beheizbare Sachen gehen gar nicht :D Macht die Hände und den Arsch auch nicht viel wärmer :D Und ein Handtuchhalter!? Alter... Ich maule die Passanten einfach auf Britisch an! Die machen da schon freiwillig Platz!


29.04.2021 14:27    |    Badland

Ein Wackelkopf der Queen oder ein Best-of der stumpfen Sprüche von Prinz Phillip :D


29.04.2021 14:43    |    el lucero orgulloso

Wenn ich das Radel so sehe, stellt sich mir ein wenig die Frage nach seinem bevorzugten Einsatzgebiet.

In welche Kategorie fällt es oder wie ist's eingeordnet?


29.04.2021 15:07    |    Trottel2011

Zitat:

@el lucero orgulloso schrieb am 29. April 2021 um 14:43:15 Uhr:

Wenn ich das Radel so sehe, stellt sich mir ein wenig die Frage nach seinem bevorzugten Einsatzgebiet.

In welche Kategorie fällt es oder wie ist's eingeordnet?

Das Rad ist ein sogenanntes "SUV" Rad. Es kann vieles gut aber nicht alles perfekt.

 

Ich pendele damit zur Arbeit, bin aber auch abseits der Straße unterwegs. Auf meinem Heimweg halte ich kurz immer an einem kleinen MTB Parcours Platz und habe da immer etwas Spaß bevor ich weiter fahre :D

 

29" halt... Ideal für vieles aber nicht für alles :)


29.04.2021 15:32    |    Dynamix

Früher hat man sowas Trekking Rad genannt :D

 

Als SUV Räder kenne ich eher diese sauschweren Räder an denen alles mögliche verbaute ist, in der Hoffnung die Eigner mögen damit mal auf Weltreise gehen. Manche Radler nennen das auch abfällig Stadtpanzer.


29.04.2021 15:54    |    Trottel2011

Zitat:

@Dynamix schrieb am 29. April 2021 um 15:32:28 Uhr:

Früher hat man sowas Trekking Rad genannt :D

 

Als SUV Räder kenne ich eher diese sauschweren Räder an denen alles mögliche verbaute ist, in der Hoffnung die Eigner mögen damit mal auf Weltreise gehen. Manche Radler nennen das auch abfällig Stadtpanzer.

Was du beschreibst ist ein Trekkingrad. Am besten noch mit AHK usw. :D


29.04.2021 16:45    |    Dynamix

Nachbar hat so ein Teil, riesig groß, sieht schon im Stand sauchwer aus. Allerdings macht der Ramen auch echt was her. Ist ein Raleigh mit 3x7 Schaltung, Gepäckträger und so weiter. Sieht 10 mal edler aus als es ausgestattet ist. Zumindest die verbauten Komponenten sprechen eher für die Klasse unter 1000€. Ist ja mittlerweile eh abartig was man für Fahrräder hinlegen kann. Zu meiner Zeit ist man einfach in einen Baumarkt gerannt und hat sich da irgendein Rad für ein paar Hunderter gekauft. Heute wird man bei jeder Kaufberatung gleich schief angeschaut wenn man was vernünftiges in der U1000 Klasse sucht. Da müssen es dann schon gleich mindestens mal 1500€ sein. Die richtig eingefleischten Radler sind sowieso ein schräges Völkchen, wer glaubte das die Markennazis in der Autoszene schon hardcore sind, hat noch nie einen Fahrradnazi getroffen :D

 

Da ist dann automatisch alles was billig ist gleich der letzte Müll und taugt für überhaupt nix. Da müssen am Rad dann gleich die teuersten Shimano oder SRAM Komponenten dran sein und der Rahmen sollte dann bestenfalls gleich was aus Carbon sein und so weiter. Dabei übersteigen diese Komponenten die Fähigkeiten und Ansprüche der anfragenden Klientel völlig und sind dann bei der Wartung auch unnötig teuer. Völlig abgehoben! Als ich in einem Radforum mit der Idee um die Ecke kam das Rad meiner Frau aufzurüsten kam genau diese Klientel gleich aus den Löchern ala "was willste den Schrott noch aufmöbeln? Kauf lieber gleich so einen sauteuren Super Radpanzer!" Wenn du denen dann erklärst das Frau das Rad eben mag und es eben nur darum geht es wieder vernünftig fahrbar zu machen und alles andere nur Perlen vor die Säue ist erntet man nur verständnisloses Kopfschütteln.

 

Das Rad reicht für Sie in der Form völlig aus, nicht jeder geht mit einem Fahrrad auf Weltreise und braucht dafür das Beste vom Besten. Ebenso wenig braucht jeder gleich das teuerste Rennrad nur um damit mal jeden Sonntag die 3km zum Bäcker zu radeln :rolleyes: Shimano und Co haben ja nicht umsonst so große Bandbreite bei den ganzen Komponenten. Da ist dann für jedes Budget und jeden Anspruch was dabei. Wer was billiges braucht kauft dann halt Altus, Acera oder Alivio, wenn es solide Mittelklasse sein darf dann halt Deore Komponenten und wer meint es gleich ganz übertreiben zu müssen kauft ne XTR, Ultegra oder was auch immer den Aal desjenigen straff macht. Dagegen ist die "mir kommt nur ein deutsches Premiumfahrzeug ins Haus Fraktion" ja schon als tolerant einzustufen.

 

Ich für meinen Teil finde ja man sollte sich das kaufen was dem eigenen Einsatzzweck entspricht. Wäre ja mit einer günstigen SRAM Eagle 1x12 an meinem Rad persönlich schon zufrieden gewesen. Passt nur leider nicht bei meinem schmalen Rahmen und leider ist die Auswahl bei Nabenschaltungen ein Witz wenn man mal bedenkt was es bei Kettenschaltungen alleine an verschiedenen Kassettengrößen gibt. Wenn ich da ne brauchbare Bandbreite will und vor allem was haltbares, muss ich ja schon fast zur Rohloff greifen. So ne Nexus Nabe kriegt man zwar schon für knapp über 100€, aber das wäre ja technisch ein riesiger Rückschritt gewesen, da so eine 3-5 Gang Nabe eine deutlich geringere Bandbreite und genau davon wollte ich ja weg mit dem Upgrade von 6 auf 12 Gänge. Die Alfine 8 war mir mit 300% Bandbreite zu wenig, die Alfine 11 war da schon interessanter. Aber auch da war mir die Übersetzung der Gänge wieder zu ungleichmäßig, da hätten 1-2 Gänge mehr und ein wenig mehr Bandbreite schon gut getan um wenigstens in der Hinsicht im Ansatz sowas wie eine "günstige" Rohloff Alternative darzustellen. Aber da gibt es ja nix, die einzige Nabenschaltung die da mithalten kann gibt es seit kurzem erst und kommt von Kindernay, die kostet dann allerdings NOCH mehr (glaube mal eben 200€) als die Rohloff. Und dann kann die nicht wirklich mehr. Gleiche Ganganzahl, sehr ähnliche Gangabstufung und keine 20% mehr Bandbreite.


29.04.2021 16:53    |    Trottel2011

Absolut. Als ich mein Rad damals kaufte bzw. geleast hatte, wurde ich bei meinem Budget schief angeschaut. Ca. 3000 EUR für ein Ebike ist recht viel auf der einen Seite aber ziemlich wenig auf der Anderen. Mein Kollege hat sich ein Ultrasupermega-Fully gekauft für um die 6000 EUR um damit ab und zu ne halbe Stunde in den Wald zu fahren.

 

Auf der anderen Seite gibts dann die Leute, die holen sich einen einfachen Rahmen und klatschen da tausende von EUR an Zubehör ran. 3x12 Gänge, dieses, jenes,... Ich habe 1x9 Gänge, davon nutze ich effektiv 4 oder 5. Der Rest war 'nice to try'. Wobei mir Scheibenbremsen wichtiger als die typischen V Brakes oder wie immer die Felgenbremse sonst genannt wird. Aber die sind bei mir auch nicht perfekt...


29.04.2021 17:07    |    Dynamix

Das mit den E-Bikes ist eh noch einmal eine ganz andere Nummer. Da werden Zahlen in den Raum geschmissen, da wird einem schlecht! Für 5000€ kriegt man schon ein ziemlich krasses, "konventionelles" Fahrrad aber damit kann ich dann entweder den Mount Everest besteigen oder auf der Viertelmeile einen Dragster abziehen je nachdem was man da kauft :D

 

Das was du da im letzten Absatz beschreibst, betreibe ich ja im Prinzip. Beim Fahrrad kann man seinem Basteltrieb mal freien Lauf lassen ohne gleich den Gegenwert einer Eigentumswohnung darin zu versenken wie bei Autos. Scheibenbremse müsste ich mal fahren, bisher bin ich mit der klassischen Cantilever Bremse an meinem Rad noch gut klargekommen. Immerhin hat mein Rad ne doppelte! Gibt ja mittlerweile wieder viele einfache Stadträder die nur ne Rücktritt und ne einfache Cantilever Bremse vorne haben. Das Rad meiner Frau hab ich von Cantilever auf V-Brake umgerüstet, anders hätte das auch mit dem LED Scheinwerfer nicht so ganz gepasst. Bremst aber auch spürbar besser als beim Rad, wobei das jetzt mit den neuen Felgen und ein bisschen Einstellung auch schon was besser werden sollte. Beläge hatte ich ja erneuert. Mal entsprechend justieren, die Bremsbeläge ein bisschen einfahren und dann sollte das reichen. Bin eh kein Fahrradheizer. Wenn ich mal 30 km/h drauf kriege hab ich schon nen sehr guten Tag! Mein Schnitt liegt eh nur irgendwo zwischen 15 und knapp 20 km/h. Wobei man auch sagen muss das der Stadtverkehr einem ziemlich schnell den Schnitt versaut wenn man an jeder Ampel stehenbleiben muss und auf den Radwegen teilweise so viel Verkehr herrscht das man mit Schrittgeschwindigkeit hinter anderen hinterherzockeln muss.

 

Denke das verfälscht den Schnitt schon massiv.

 

Ich bin ja tatsächlich ein Fan von vielen Gängen die schön gleichmäßig gestuft sind. Deshalb auch die Rohloff. Meine Frau hat ja eine 3x7 Schaltung und mittlerweile bin ich soweit das ich auch mal ein, zwei Kilometerchen im 6. Gang auf dem schwersten Kettenblatt schaffe. Ansonsten schwanke ich immer fröhlich zwischen den Gängen 3-5 auf meinen typischen Strecken. 1-2 gibt es dann wenn es mal längere, aber nicht zu harte Steigungen gibt und wenn dann die Hardcore Steigung kommt geht es eh aufs kleinste Kettenblatt und den 1. Gang. Damit komme ich dann auch steilere Berge hoch, wobei ich mich dann schon ordentlich in die Pedale werfen muss und dann auch hart am Lenker reiße. Aus dem Grund überlege ich auch doch wieder andere Griffe an das Rad zu montieren. Die China Dinger am Rad meiner Frau passen zwar wunderbar von der Optik zu den Shiftern, allerdings rutschen die ab wenn man mal was fester dran zieht was ja gerade bei Bergfahrten durchaus vorkommt. Vermutlich werde ich da ein paar Korkgriffe von Ergon besorgen. Die nehmen den Schweiß dann auch ein wenig auf.


29.04.2021 17:34    |    PIPD black

Ich hab noch nie ein Rad im Baumarkt gekauft, da war schon immer verpöhnt.

Räder werden im Fachhandel gekauft. Dafür ist der da. Die Räder sind vernünftig zusammengeschraubt, überprüft und man kümmert sich, wenn was nicht richtig funzt.


29.04.2021 17:51    |    Dynamix

Wobei auch der Fachhandel nicht immer das teure Zeug hat. Unserer verkauft einiges im Bereich zwischen 500€ und 1000€, denke damit lässt sich aber in der entsprechenden Zielgruppe der meiste Umsatz machen.


  • 1
  • nächste
  • von 1.063
  • 1063

Deine Antwort auf "Dynamix Diner"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 16.03.2021 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war´s?

Dynamix Dynamix

Ivar, Ivar!Shelving unit!


Als Autonarr geboren und bei US-Cars hängengeblieben, so könnte man meinen automobilen Werdegang wohl am besten beschreiben ;) Meine Leidenschaft gehört allen US-Cars, aber meine Technikliebe erstreckt sich eigentlich auf alles was Räder hat, also auch Zweiräder, egal ob mit oder ohne Motor :D

Welcome!

Willkommen in Dynamix Garage,

 

hier dreht sich alles um den American Way of Drive und andere spannende Themen die für mich zum Thema Auto einfach dazugehören. Wer auf amerikanisches Blech steht ist hier genau richtig ;)

 

Mittlerweile haben sich in meinem Blog diverse Blogreihen etabliert:

 

Memory Lane: Vorstellungen besonderer/bemerkenswerter Fahrzeuge

 

Whale Diaries: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1992 Caprice Classic

 

Sheriff Tales: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1993 Caprice 9C1

 

La macchina nera: Geschichten um die Wiederauferstehung meiner Vespa ET4 50

 

Ihr könnt aber auch einfach im Diner vorbeischauen um hemmungslos zu spammen oder Off-Topic zu werden :D

 

Zum Diner gehts übrigens hier entlang! ;)

 

Von Zeit zu Zeit gibts aber auch Artikel die ein wenig aus der Reihe fallen. Dies können aktuelle Themen sein, Spezialthemen die nicht in die etablierten Blogreihen passen, eigene Gedanken oder einfach nur anderes Zeug an dem ich irgendwie geschraubt habe :D

 

Enjoy your stay!

 

Dynamix

Cool wall (217)

Der Fuhrpark

Strange blokes

  • anonym
  • carchecker75
  • Badland
  • Swissbob
  • Andi2011
  • PIPD black
  • SunIE
  • eddy_mx
  • ToledoDriver82
  • woife199