• Online: 3.206

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

21.08.2013 22:40    |    Dynamix    |    Kommentare (42.397)

Dynamix-dinerDynamix-diner

Hallo Fans,

 

was fehlte bis jetzt noch in meinem Blog? Richtig, ein Spam-Blog ;)

 

In meinem Diner könnt Ihr den Tag bei gutem Essen, guter Musik und dem ein oder anderen geistreichen Getränk ausklingen lassen.

 

Hier könnt Ihr über alles schnacken was euch gerade in den Sinn kommt, also haut in die Tasten ;)

 

Bestellungen können direkt bei mir aufgegeben werden :)

 

Greetings,

Dynamix

(ab heute nicht nur Blogger, sondern auch virtueller Gastwirt)


  • 1
  • nächste
  • von 1.060
  • 1060

24.04.2021 22:49    |    el lucero orgulloso

Lumpi, wo du gerade hier bist – ich würde mir ggf. sowas in dem Stil ans Balkongeländer hängen wollen.

Hättest du 'ne Idee, was sich da an Pflänzchen gut drin machen würde?

Anforderungen:

- idealerweise (bis auf Wasser) anspruchslos, ich habe halt keinen grünen Daumen :rolleyes:

- macht sehr wenig bis keinen Dreck (also keine Blüten oder Blätter, die abfallen – lieber sollen sie vertrocknen, dass ich sie abschneiden kann)

- Lage: Süd- bis Westseite, also recht sonnig über den Tag


24.04.2021 23:14    |    Lumpi3000

Stauden

Kräuter, Minze Lavendel, Salbei, Thymian, Rosmarin ...

Sukkulenten

Hauswurz

Phlox

Nesseln

...

 

Ohne Blüten die abfallen natürlich eingeschränkt, ansonsten das Sommerprogramm ...

Geranien, Verbenen usw... :D


24.04.2021 23:26    |    el lucero orgulloso

Ein paar Kräuter waren tatsächlich eh gesetzt, ist ja immer schön, wenn man nicht wegen allem in den Laden rennen muss, sondern Speis und Trank mit was Feinem aus eigener Haltung verfeinern kann. :p

 

Ansonsten danke schon mal für die Anregungen. Gerade die Stauden könnten vielleicht sogar ganz brauchbar passen. :)

Lavendel ist natürlich schön und macht gleich viel her – ich frage mich nur, ob er mir nicht zu viele Bienchen und Wespen anlockt.

Die Sukkulenten wirken mir teilweise (so beim ersten googeln) etwas kahl bzw. kühl, die Hauswurz soll wenigstens noch irgendwie 'ne Heilkraft oder 'nen Nutzen haben und wirkt irgendwie auch interessant.

 

Mal schauen. Ich will's mir da draußen einfach ein wenig nett machen, der Balkon ist eigentlich sehr schön und ich sitze gerne draußen. :)


25.04.2021 01:28    |    Schlawiner98

Ich bin immer froh, wenn etwas blüht, das Hummeln und Bienen anlockt. Im Vorgarten haben wir eine ziemlich große Distel, danach sind sie total verrückt. Oder Klee, dann werden auch mal großzügig Flächen beim Rasenmähen ausgelassen. Man sollte dann nur nicht unbedingt barfuß laufen :D


25.04.2021 11:30    |    el lucero orgulloso

Du merkst aber schon, dass es einen Unterschied gibt zwischen Vorgarten und Garten generell (=größeres Grundstück) und einem Balkon, der einen Meter tief und drei Meter lang ist?

Und grundsätzlich habe ich auch nichts gegen Bienchen, bloß bringen die manchmal auch die Kolleginnen Wespen mit, und die muss ich nun nicht haben...


25.04.2021 11:44    |    Dynamix

Zitat:

@Schlawiner98 schrieb am 23. April 2021 um 13:16:53 Uhr:

Pssst, verwirr hier doch nicht mit Fakten!

Wieso fällt mir in dem Kontext gerade jetzt dieses Zitat ein :D


25.04.2021 12:04    |    el lucero orgulloso

Well played, Dyna. :D


25.04.2021 14:47    |    Lumpi3000

Erstmal den Aluhut zurecht rücken...


25.04.2021 18:11    |    Dynamix

Heute waren wir mal wieder sportlich unterwegs :) Weil die Fitnesstudios ja nicht offen haben, hatten wir mal nach Trimm-Dich Pfaden Ausschau gehalten. War zwar was kalt heute morgen aber besser als nix zu tun. Jetzt bin ich noch ne nette Runde mit dem Rad gefahren. Vom Tempo schaff ich auf dem Rad meiner Frau mehr als mit meinem Rad und der alten Schaltung. Allerdings ist der Sattel beim Rad meiner Frau eine Vollkatastrophe. Der Rahmen und die Reifen schlucken einfach nicht so viele Unebenheiten weg wie mein Rad. Da der Sattel generell nicht gut gepolstert ist und der ja alles richten muss passt das noch nicht.

 

Da muss definitiv ein vernünftiger Sattel her. Wenn der 35 Jahre alte Kettler Sattel auf dem Rad von Schwiegermama mehr taugt spricht das nicht gerade für den Selle Royal am Rad der Frau. Ich schiele ja schon auf den Ergon SC Core Prime Women als guten Sattel für das Rad :D


25.04.2021 18:23    |    Lumpi3000

Heute ... war ich Brötchen holen. Mit dem KFZ. Schön den Akku leergefahren ... :D

 

Ansonsten? Nix.

 

Gerade den Test für morgen gemacht. Ich weiß immer noch nicht ob das nun verpflichtend ist oder nicht.

Außerdem überlege ich, ob ich den nun aufbewahren sollte und irgendwie kennzeichnen soll, dass der heute gemacht wurde...

 

 

Edit: Schicker Sitz. Bisschen arg preiswert ... :D :D :D :D


25.04.2021 18:32    |    Dynamix

Das ist aber auch einfach nur ein hick hack mit dem ganzen Corona Zeug. Impfen? Testen? Wer muss jetzt was, wann, wo und wie machen? Keine Ahnung, macht ja eh jeder wie er es will. Köln setzt sich ja auch über die Notbremse hinweg und macht da auch wieder sein eigenes, strengeres Ding. Wer soll da noch durchblicken?

 

Zum Sattel:

 

Ja, der Sattel ist nicht günstig. Dafür ist er hoffentlich auch auf längeren Strecken bequem. Die Testergebnisse lesen sich vielversprechend und von den Ergon Griffen bin ich persönlich begeistert. Da haben die schon etwas Kredit bei mir :)


25.04.2021 18:37    |    Lumpi3000

Ja, das ist wirklich scheiße. Ich mach den Test ja, nicht das Thema. Und eh für mich, nicht für meinen Chef oder meine Firma. Ich will wissen ob ich gesund bin oder ob ich mich angesteckt habe. ...

 

Ich hab nun einfach ein Foto mit dem Test und der Datumsanzeige auf dem PC gemacht.

 

Okay, wenn du mit den Griffen schon gute Erfahrungen hast, dann scheint sich auch die Investition in den Sattel zu lohnen. Kaufen, einfach kaufen!!!!!!!!! :D


25.04.2021 18:40    |    Dynamix

Hab an meinem Rad, was ja immer noch in der Werkstatt ist, die Ergon GP1 und die greifen sich wirklich angenehm. Die GP1 hab ich mir jetzt von Brooks mit der passenden Belederung besorgt. Fassen sich wirklich schön an, da freue ich mich auch schon wenn ich die mal im Alltag testen kann. Ich mag aber auch Leder mehr als Gummi. Bin jetzt eh nicht so anfällig für schwitzige Hände, da sollten die Ledergriffe bei mir lange halten.


25.04.2021 18:41    |    ToledoDriver82

Bei uns ist er noch nicht Pflicht,der Arbeitgeber muss sie nur auf Wunsch bereitstellen. Trotzdem blickt man bei dem ganzen Durcheinander nicht mehr durch,jeder macht es anders.


25.04.2021 20:36    |    Dynamix

Kennt sich hier eigentlich jemand ein bisschen mit Kettenschaltungen aus?


25.04.2021 20:52    |    Trottel2011

In wie fern?


25.04.2021 21:05    |    Dynamix

Am Rad meiner Frau ist ja jetzt so gut wie alles an der Schaltung neu, bis eben auf den Umwerfer und das Schaltwerk. Seit Kette, Kassette und Kettenblätter neu sind schaltet sich das am Schaltwerk noch ganz gut obwohl das alles noch der originale Kram ist. Schaltet knackig und wenn man mit der Kraft im Tritt etwas aufpasst auch ohne krachen. Lediglich der Umwerfer vorne macht mir noch etwas kopfzerbrechen.

 

Wenn ich den Umwerfer behutsam betätige landet die Kette nicht immer sauber auf den gewünschten Kettenblatt sondern hängt dann teilweise zwischen den Kettenblättern. Ergo schaltet der Umwerfer wohl nicht ganz sauber, da muss ich dann entweder den Schaltgriff in Lichtgeschwindigkeit betätigen damit er einigermaßen sauber die Kette aufs nächste Kettenblatt schmeißt oder mit dem Shifter noch etwas rumspielen bis die Kette sauber auf dem Kettenblatt sitzt. Jetzt weiß ich ja das der Kram nicht ewig hält, jetzt wäre nur ob die Symptome auf einen defekten Umwerfer schließen oder ob das eben "Stand der Technik" war. Die Alivio ist immerhin auch schon wieder über 20 Jahre alt und den Aufklebern nach zu urteilen ist das immer noch der Kram von der Erstauslieferung.

 

Da würde sich mir dann auch die Frage stellen ob ich da auch nen Umwerfer von nem 3x was weiß ich was montieren kann. Es muss ja vorne nur die drei Umwerfer schalten. Für hinten gibt es ja das Schaltwerk. Was mich halt nur etwas verunsichert ist das in den Beschreibungen dann immer 3x8, 3x9 oder 3x10 stehen. Sollte doch auch so gehen oder übersehe ich da was?


25.04.2021 22:23    |    el lucero orgulloso

Was hast du denn hinten?

Ich kann mir schon vorstellen, dass das eine Rolle spielt, weil auch die Kette je nach Kassette variiert.

Oder ist's schwierig, was Passendes zu finden?


25.04.2021 22:33    |    Dynamix

Ist beides Alivio erste Generation. Schaltung ist 3x7. Hinten soll es ja bleiben. Es gibt wohl grundsätzlich noch Komponenten, die Frage wäre halt ob man für vorne auch was nehmen kann das für Systeme mit größeren Kassetten gedacht war oder ob es da einen Stolperstein gibt den ich nur nicht kenne.

 

Falls es geht würde ich hier halt direkt was hoher ins Regal greifen wenn es dem Komfort beim Schalten dienlich wäre ;)


26.04.2021 21:53    |    Dynamix

Gerade läuft eine Doku über Touren durch die Sperrzone von Chernobyl. In die Ecke würden mich keine zehn Pferde kriegen. Einmal an der falschen Stelle geparkt und du kriegst ne schöne Ladung ab. Gibt ja auch genug Leute die illegal Touren in die Zone machen. Wäre mir persönlich viel zu gefährlich. An dem alten Spruch "wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um" ist in dem Falle was dran.


27.04.2021 09:02    |    Lumpi3000

Hauptsache die verstrahlen meinen Friedhof nicht.


27.04.2021 09:35    |    Dynamix

Wenn die nicht aufpassen kommen die eh in einer Bleikiste zurück ;)

 

Ich persönlich hätte ja nicht so Bock auf Strahlenkrankheit. Nicht umsonst gelten auf den geführten Touren strikte Anweisungen nur da hinzugehen wo die Dekontamination einigermaßen funktioniert hat. Wer sich da einmal irgendwo absetzt läuft dann schon Gefahr irgendwo zu landen wo die Strahlung deutlich höher und damit auch potenziell gesundheitsschädlich oder gar tödlich ist. Strahlenkrankheit ist ne ziemlich miese Angelegenheit, die Leute zerfallen quasi innerlich und äußerlich.


27.04.2021 09:44    |    Trottel2011

Zitat:

@Dynamix schrieb am 26. April 2021 um 21:53:27 Uhr:

Gerade läuft eine Doku über Touren durch die Sperrzone von Chernobyl. In die Ecke würden mich keine zehn Pferde kriegen. Einmal an der falschen Stelle geparkt und du kriegst ne schöne Ladung ab. Gibt ja auch genug Leute die illegal Touren in die Zone machen. Wäre mir persönlich viel zu gefährlich. An dem alten Spruch "wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um" ist in dem Falle was dran.

Das ist aber eigentlich gar nicht so schlimm, wie man es sich denkt. Die Strahlenwerte sind zwar erhöht, aber nicht auf einem Niveau, welches dich bei einem Besuch töten könnte. Klar, wenn du meinst ein Stück Graphit vom Kern mitznehmen, ist es eben nicht gerade klug ;)

 

Was viele auch dauernd "durcheinander" bekommen, ist dass Strahlung auf Tiere anders wirkt als auf dem Menschen. Wir sind SEHR empfindlich, was unsere Strahlendosierungen betrifft. Den Bäumen war der unmittelbare Ausbruch natürlich Gift. Allerdings sind die Bäume und Pflanzen nun nicht mutiert. Sie haben sich auch nicht angepasst. Die Tierwelt (Rehe, Schweine, Hunde, usw.) macht das auch nichts aus. Die Zahl an Reproduktionsschäden ist auf dem gleichen Niveau wie bei einem Menschen aus einem nicht verstrahlten Gebiet. Nur der Mensch - der unmittelbar davon betroffen war - ist darauf eingegangen.

 

Die Natur erholt sich schnell. Die Sache ist: der Mensch wird da wohl lange nicht mehr wohnen (dauerhaft). Aber die Tierwelt hat da kein Problem mit. Das zeigen die Tests an Tieren vor dem 2. Weltkrieg und auch nach dem 2. Weltkrieg. Das zeigte sich nach Chernobyl und das zeigte sich wiederholt nach Fukushimi Daichi. Die Natur und die Tierwelt wird - egal was wir mit dieser Welt machen - immer den Menschen überleben.

 

Wenn schon Mücken nach 150 Jahren eine neue Rasse/Art bilden können, die NICHT mit anderen Arten gekreuzt werden können, wird die Welt uns locker ersetzen.


27.04.2021 09:45    |    PIPD black

Da gibt es noch irgendwo an der Küste einen strahlenden Leuchtturm. Ist zwar Sperrgebiet und eigentlich nur von Kackmöwen bewohnt, aber alljährlich fahren da wohl genug Leute hin um diesen "Lost Place" zu besuchen. Vor ein paar Wochen gab es da einen Beitrag bei Galileo.

https://www.travelbook.de/.../...iva-radioaktiv-verseuchter-leuchtturm

https://www.youtube.com/watch?v=SSH7dhBy2Ek


27.04.2021 09:46    |    Trottel2011

Zitat:

@Dynamix schrieb am 27. April 2021 um 09:35:10 Uhr:

Wenn die nicht aufpassen kommen die eh in einer Bleikiste zurück ;)

 

Ich persönlich hätte ja nicht so Bock auf Strahlenkrankheit. Nicht umsonst gelten auf den geführten Touren strikte Anweisungen nur da hinzugehen wo die Dekontamination einigermaßen funktioniert hat. Wer sich da einmal irgendwo absetzt läuft dann schon Gefahr irgendwo zu landen wo die Strahlung deutlich höher und damit auch potenziell gesundheitsschädlich oder gar tödlich ist. Strahlenkrankheit ist ne ziemlich miese Angelegenheit, die Leute zerfallen quasi innerlich und äußerlich.

Es gab den Fall von einem Mitarbeiter, der eine so große Strahlendosis abbekam (Reaktorkern), dass er zur Forschung zwangsweise am Leben gehalten wurde. Sein Fleisch fiel von den Knochen. Sein Blut verdickte und wurde braun. Jeden Tag gab es Bluttransfusionen. Man wollte sehen wie der Mensch darauf reagiert. Bis wenige Stunden vor seinem Tod war der arme Kerl bei vollem Bewusstsein. Schmerzen die unerträglich waren...


27.04.2021 09:49    |    Dynamix

Najoa, man hat in der Gegend durchaus auch Dauerschäden bei den Menschen nachweisen können. Erhöhte Krebsraten in einem gewissen Umkreis zum Beispiel. Auch nicht schön! Und die Strahlenwerte schwanken halt in der Gegend immer noch stark. Richtig, es gibt Stellen mit relativ wenig Strahlung. Es gibt aber eben auch Stellen wo immer noch relativ viel Strahlung ist.


27.04.2021 09:51    |    Dynamix

Zitat:

@Trottel2011 schrieb am 27. April 2021 um 09:46:46 Uhr:

Es gab den Fall von einem Mitarbeiter, der eine so große Strahlendosis abbekam (Reaktorkern), dass er zur Forschung zwangsweise am Leben gehalten wurde. Sein Fleisch fiel von den Knochen. Sein Blut verdickte und wurde braun. Jeden Tag gab es Bluttransfusionen. Man wollte sehen wie der Mensch darauf reagiert. Bis wenige Stunden vor seinem Tod war der arme Kerl bei vollem Bewusstsein. Schmerzen die unerträglich waren...

Widerlich! Forschung hin oder her, sowas ist unmenschlich.


27.04.2021 09:51    |    PIPD black

Gibt's nicht im Umkreis eines jeden AKW höhere Krebsraten?:confused:

Nur gelingt es nicht, den Nachweis bzw. Zusammenhang herzustellen. Es sind immer nur Vermutungen.


27.04.2021 10:30    |    Schlawiner98

Wie gut, dass die Wolke damals die DDR verschont hat, während rundherum erhöhte Strahlenbelastung nachzuweisen war. Die wusste, welche Staaten verbündet waren :)


27.04.2021 12:21    |    PIPD black

Und weil die DDR verschont wurde, durfte äh sollte man keine Pilze aus dem Walde essen.....


27.04.2021 13:50    |    Trottel2011

Zitat:

@Dynamix schrieb am 27. April 2021 um 09:49:29 Uhr:

Najoa, man hat in der Gegend durchaus auch Dauerschäden bei den Menschen nachweisen können. Erhöhte Krebsraten in einem gewissen Umkreis zum Beispiel. Auch nicht schön! Und die Strahlenwerte schwanken halt in der Gegend immer noch stark. Richtig, es gibt Stellen mit relativ wenig Strahlung. Es gibt aber eben auch Stellen wo immer noch relativ viel Strahlung ist.

Selbstverständlich ist das so. Strahlungswerte variieren überall auf der Welt. Es gibt Stellen, da wohnen die Menschen von Natur aus - ohne dass da jemals etwas passiert ist, auf strahlendere Bereiche. Es gibt Orte, wie die Stadt Asbestos in Kanada, da erkrankten die Menschen an Lungenkrebs noch bevor man den Asbest (der da natürlich vorkommt) erkennt hatte.

 

In der Region um Prypjat zu wohnen, wäre ein Alptraum für jeden. Diese Region aber zu besuchen, wird einen nicht töten. Man muss ja immer bedenken, dass die Strahlungswerte bei einem 6 Stunden Flug HÖHER sind, als bei einem Tag Aufenthalt in Prypjat/Chernobyl sind. Und dass der Mensch im Jahr im Durchschnitt 4400 uSv aufnimmt, davon 4300 uSv durch Radon (natürlich in unserer Atemluft vorkommend), Hintergrundstrahlung des Universums, Nahrung und Genussmittel. Die restlichen 100 kommen von künstlicher Strahlung und darin enthalten sind Strahlen aus Atomreaktorunfälle eingerechnet. Und da ist die Strahlung aus der Medizin noch nicht drin (Röntgen, Chemo, ...).

 

Es heißt alles nicht, dass der Unfall in Chernobyl gut gehießen werden kann. Das bedeutet eher, dass die Strahlen immer im Verhältnis zu anderen Strahlungswerten gesehen werden MÜSSEN. Eine Zahl einzeln für sich betrachtet mag schlimm klingen, aber mit "Normalwerten" verglichen, kann sie deutlich besser klingen :)

 

Mein Spider verbraucht auch 8.0l/100 km bei nur 1000 kg Gewicht. Ein 300 ps Golf R nur 2l mehr... Somit ist mein Spider durstig. Oder der Golf super sparsam :)


27.04.2021 13:54    |    Trottel2011

Zitat:

@PIPD black schrieb am 27. April 2021 um 09:51:45 Uhr:

Gibt's nicht im Umkreis eines jeden AKW höhere Krebsraten?:confused:

Nur gelingt es nicht, den Nachweis bzw. Zusammenhang herzustellen. Es sind immer nur Vermutungen.

Nein, das ist ein Ammenmärchen. Die Strahlungswerte um AKWs herum können nicht zu erhöhten Krebsrisiken führen, denn sonst müssten die Mitarbeiter, die im AKW arbeiten ja ganz schnell dahin raffen... Die Strahlung muss ja erst Graphit/Beton/Blei/... durchdringen, bis es die Leute, die nicht direkt neben an wohnen, erreichen können.

 

Man versucht es dem AKW in die Schuhe zu schieben, aber das ist einfach echt ein Ammenmärchen, welches für Negativ-Presse verwendet wird. Du weißt ja, je mehr man etwas wiederholt, desto wahrer wird es.

 

Es müssten dann entlang der Kastortransportrouten auch ungeheuer hohe Strahlenwerte vorhanden sein, weil die Behälter nicht so "dicht" sind, wie der Reaktor aus dem sie kommen. Gorleben müsste grün glühen/glimmen im Dunkeln ;) Tut es aber alles nicht.


27.04.2021 13:55    |    Dynamix

Was musst du auch so einen Spritschlucker fahren :D


27.04.2021 13:58    |    Badland

Ich verbrauche keine 5l Diesel/100km :D :p


27.04.2021 14:00    |    Trottel2011

Zitat:

@Badland schrieb am 27. April 2021 um 13:58:11 Uhr:

Ich verbrauche keine 5l Diesel/100km :D :p

Der 3l Lupo aber auch nicht. Daher ist dein Auto sicherlich wieder durstiger als ein Lupo :D Aber sparsamer als eine DR 132 (DB 232 "Ludmilla") ;)


27.04.2021 14:05    |    Badland

Möglich :D


27.04.2021 16:21    |    PIPD black

Zitat:

@Badland schrieb am 27. April 2021 um 13:58:11 Uhr:

Ich verbrauche keine 5l Diesel/100km :D :p

Die 5l verbrauche ich auch.

auf 50 km


27.04.2021 16:31    |    Dynamix

Beim Sheriff eher auf 33km wenn es blöd läuft :D Beim Blauen käme es wieder hin wenn die Strecke passt. Bei der Vespa käme ich damit 166 km :cool:


27.04.2021 17:36    |    Badland

War gerade beim Doc, hab den gutem Stuff bekommen - BioNTech :)


27.04.2021 17:52    |    PIPD black

Der gute Stoff macht auch gerade Schlagzeilen. Er steht im Verdacht Herzmuskelentzündung auszulösen. Wird -da dt. Unternehmen- sicherlich aber nicht so aufgebauscht wie bei AZ. Thrombosen sind bei B/P im Übrigen auch nicht unbekannt. Redet nur keiner so drüber.

 

Mir war der Impfstoff egal. Ich hatte meinen Termin für AZ, der wurde ja bekanntlich auf B/P umgebucht.


  • 1
  • nächste
  • von 1.060
  • 1060

Deine Antwort auf "Dynamix Diner"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 16.03.2021 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war´s?

Dynamix Dynamix

Ivar, Ivar!Shelving unit!


Als Autonarr geboren und bei US-Cars hängengeblieben, so könnte man meinen automobilen Werdegang wohl am besten beschreiben ;) Meine Leidenschaft gehört allen US-Cars, aber meine Technikliebe erstreckt sich eigentlich auf alles was Räder hat, also auch Zweiräder, egal ob mit oder ohne Motor :D

Welcome!

Willkommen in Dynamix Garage,

 

hier dreht sich alles um den American Way of Drive und andere spannende Themen die für mich zum Thema Auto einfach dazugehören. Wer auf amerikanisches Blech steht ist hier genau richtig ;)

 

Mittlerweile haben sich in meinem Blog diverse Blogreihen etabliert:

 

Memory Lane: Vorstellungen besonderer/bemerkenswerter Fahrzeuge

 

Whale Diaries: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1992 Caprice Classic

 

Sheriff Tales: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1993 Caprice 9C1

 

La macchina nera: Geschichten um die Wiederauferstehung meiner Vespa ET4 50

 

Ihr könnt aber auch einfach im Diner vorbeischauen um hemmungslos zu spammen oder Off-Topic zu werden :D

 

Zum Diner gehts übrigens hier entlang! ;)

 

Von Zeit zu Zeit gibts aber auch Artikel die ein wenig aus der Reihe fallen. Dies können aktuelle Themen sein, Spezialthemen die nicht in die etablierten Blogreihen passen, eigene Gedanken oder einfach nur anderes Zeug an dem ich irgendwie geschraubt habe :D

 

Enjoy your stay!

 

Dynamix

Cool wall (217)

Der Fuhrpark

Strange blokes

  • anonym
  • Swissbob
  • dk7501
  • Dynamix
  • PIPD black
  • Lumpi3000
  • Badland
  • ToledoDriver82
  • Schlawiner98
  • PaulaFox