• Online: 1.436

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

BlaBe

BLog + fABE = BLABE! Über Autos und sonstige Dinge. Aber mehr über Autos. Eigentlich nur über Autos. Und alles was dazu gehört.

02.02.2011 10:06    |    fabe123    |    Kommentare (40)    |   Stichworte: Android, Galaxy S, Handy, iphone, iPhone 4, Mobile, Samsung, smartphone, Vergleich

Liebe Mobile-Freunde,

 

in den letzten meiner Artikel konntet Ihr bereits einiges über mögliche Handy-Halterungen fürs Auto lesen.

Seit ein paar Tagen bin ich (stolzer?) Besitzer eines iPhone 4, welches sich nun parallel zu meinem Privathandy, einem Samsung Galaxy S (Android 2.2.), arrangieren muss ;)

 

iPhone versus Galaxy S IPhone versus Galaxy S

 

Ich freue mich über das neue Geschäftshandy! Dennoch gibt es neben den vielen positiven Dingen die das iPhone drauf hat, meines Erachtens auch viele Negative. Besonders in Bezug der "Freiheit" liegt das Android-Betriebssystem weiter vorn.

 

Das iPhone hat IMHO den Vorteil, dass es einfach zu bedienen ist. Man(n und Frau) kann nichts falsch machen, nichts kaputt machen. Die native MS EXCHANGE Anbindung funktioniert hervorragend! Und der app store liefert für jeden Geschmack etwas zum Downloaden. Besonders im Spiele-Segment liegt das iPhone ganz weit vorne. Das "Retina"-Display ist ebenfalls super und besticht durch klares und scharfes Auftreten.

 

Das Galaxy S, mit Android in der Version 2.2. als Betriebssystem kann dabei in (fast) allen Belangen mithalten, hat aber auch einen gewissen Vorteil (der natürlich auch ein Nachteil je nach Interpretation sein kann): Es ist viel flexibler! Man ist kaum eingeschränkt in dem, was man mit seinem Handy machen möchte! Neben den tausenden apps gibt es sogenannte Launcher mit denen man seine Homescreens anpassen, grafisch verändern etc. kann. Es gibt widgets, mit denen man per Tastendruck seine Datendienste wie 3G, WLAN, GPS etc. aktivieren bzw. deaktivieren kann - im iPhone nur umständlich über das Menü möglich. Vorteil oder Nachteil?

 

Meine Vorteile des iPhone:

 

+ supereinfach für jedermann zu bedienen

+ massig apps, viele sehr gute Spiele

+ tolle EXCHANGE Anbindung

+ (nicht nur) für GAU's: mobileMe zum Einfachen wiederfinden des Handies

- man ist an apple/iTunes gebunden

- es gibt nicht mal einen Dateimanager! :confused:

- es können keine Systemeinstellungen geändert werden, außer die die das hauseigene Menü hergibt (keine Möglichkeit, dies über apps oder widgets zu realisieren)

 

 

Meine Vorteile des Samsung Galaxy S (Android 2.2.)

 

++ viel mehr Möglichkeiten, besonders attraktiv für Leute die etwas tiefer einsteigen oder einfach mehr mit ihrem Handy machen wollen

+ die wichtigsten apps gibt es mittlerweile auch für android

- noch nicht sooo viele apps, die auch jeder reinstellen kann (keine Kontrolle wie bei apple)

- die vielen Möglichkeiten können auch zum Nachteil werden: Man kann sein Handy schneller schrotten

- weniger gute Spiele im Vergleich zum iPhone

 

 

Es gibt bestimmt noch viel viel mehr Vor- und Nachteile der jeweiligen Betriebssysteme! Auch mit einem Jailbreak des iPhone lässt sich mehr daraus machen. Das sollen aber die einschlägigen Handy-Websites herausfinden und schreiben. Ich bin ja nur ein Laie und möchte meine persönliche bescheidene Meinung darüber mitteilen, da ich mich in den letzten Tagen sehr intensiv mit beiden Handies befasst habe.

 

Technischer Vergleich der beiden Handies: Link zu Inside-Handy.de

Profi-Erfahrungsbericht Samsung Galaxy S von Inside Handy: Link

Profi-Erfahrungsbericht apple iPhone 4 16 GB von Inside Handy: Link

 

Wie seht Ihr das Ganze bzw. auf welches Betriebssystem steht Ihr? Schon mal gewechselt oder auch beides verfügbar? Gibt es Personen, die schon Erfahrungen mit Windows Phone 7 machen konnten?

Ich hatte schon mal in einem vorherigen Artikel (als Android 2.2. - froyo raus kam) per Umfrage nachgefragt, welches OS am Meisten genutzt wird: Android liegt vorne! (Link zum Artikel)

 

much greetings!

fabE


02.02.2011 22:55    |    reallizzard

Allen Kritikern hier gebe ich schon recht das das iPhone von Hause her leider sehr beschränkt ist, dass stimmt. Anders herum wollen die meisten von euch euch MiniPC als Telefon, sonst hättet ihr kein Smartphone gekauft, zum anderen wollt ihr eurer Handy möglichst genau auf eure Bedürfnisse zurecht biegen was Menü Einstellungen und Systemoptik angeht. Gerade das setzt aber viele Grundkenntnisse voraus da viele Funktionen nicht in jeder Sprache gleich verständlich sein kann. Als Fazit ist daher schon zu nennen das es bestimmt nicht gleich auf Anhieb klappt und daher nur nach längerem probieren funktioniert.

 

Warum soviele vor dem jailbreak zurückschrecken beim iPhone weiß ich nicht, vielleicht weil der Irrglaube herrscht das es illegal sei, dass aber stimmt nicht. Vielleicht hat das Wort JAILBREAK auch irgendetwas abschreckendes, ich weiß es nicht. Ich denke eher das es nicht 100%ig erklärbar ist was das Applephone danach alles mehr kann. Das ist auch schwer zuerläutern, man weiß es halt sehr zu schätzen wenn man es wirklich ausnutzt. Wenn man nur telefonieren will oder sich nie damit auseinandergesetzt hat ist es klar das man mit dem Teil dann unzufrieden ist wenn etwas nicht klappt.

 

Zum anderen muss ich aber auch eingstehen das es schon mist ist wenn man erst in das Betriebssystem eindringen muss um das Handy wirklich seinen Bedürfnissen richtig anpassen zu können. Die Tatsache das die Garantie erlischt wird wohl viele davon zurückschrecken, allerdings lassen sich die Spuren komplett verwischen, dank des Notfallmodus von Apple selber kann man das Smartphone jederzeit wiederherstellen und auf Werkseinstellungen zurückstellen.

 

Nun aber zu den meisten Kritikpunkten die hier angebracht werden:

 

Ich selbst mag itunes auch nicht sonderlich, daher besitze ich auch keinen seperaten iPod sondern baue da total auf das plug&play System von Sony's Walkman, welcher sich an jedem PC/Mac per Drag&Drop mit mp3's bestücken lässt.

Allerdings gibt es mittlerweile zahllose andere Programme welche itunes sehr gut ersetzen. Auch den fehlenden Speicherkartenslot bemängeln viele, ich zuerst auch ABER warum? Das iPhone 3GS / 4 gibt es in den Größen 4/8/16/32 GB, warum soll ich dann noch nen Speicherkartenslot haben? Um Dateien per Karte in den PC/Mac schieben zu können? Dafür gibt es doch Bluetooth oder Apps welche das iPhone sleber wie eine normale USB Festplatte verwenden, also warum dann den sowieso schon geringen Platz im Handy für einen meistens leeren Speicherkartensteckplatz verschwenden?

 

Eine wirkliche Zumutung ist jedenfalls das SMS oder Email schreiben wenn man nicht gerade japanische Kinderhände hat.

 

Der wahrscheinlich noch weiter zunehmende Unterschied an zusätzlichen App's macht aber den wohl gravierendste Unterschied zu anderen Smartphones aus. Die Vielfalt macht einfach den Unterschied. Und da Apple in dieser Hinsicht schon länger den richtigen Riecher hatte wird der standartmässige Nachteil des iPhone trotzdem ausgeglichen und dadurch wird Apple auch weiterhin erfolgreicher sein als seine Konkurrenten. Marketing und gute Werbung ist halt alles.

 

Krasser ist der Unterschied bei iPad, das hat nun wirklich viele Nachteile zB. kein vorhandener USB Anschluss und trotzdem kaufen die Leute das Ding wie blöde. Einfach das Ding zum Kult erklären, etwas Design reinbringen und schon hat man neue Modegadgets für jedermann.

 

Ich hoffe, dass ich trotz "iPhone-Brille" recht neutral meinen Beitrag geschrieben habe, aber es ist anfangs auch für mich schwer gewesen das iPhone zu holen, nun kann ich es nicht mehr hergeben... :) :D

 

Grüße


Deine Antwort auf "iPhone (4) vs. Android (Samsung Galaxy S)"

Besucher

  • anonym
  • lucky65
  • FabiS3
  • StalkerBanane
  • bluehelge
  • KKVolvo
  • Captain-Malte
  • mr. mountain
  • jepatelSynack
  • Rabby177

Apps selbst erstellen

Du möchtest gerne eine eigene App erstellen? Mit FANAPPTICS kannst Du dies einfach per Maus & Tastatur - ohne Programmierkenntnisse!

fanapptics!

Blogleser (83)