• Online: 3.298

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

21.04.2009 16:39    |    Patriots    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege

Hallo Jungs,

 

heute geht es mal wieder um meine Lieblingsbeschäftigung. :D

Genau die Autopflege.

 

Dieses mal habe ich mir den A4 Avant meines Bruders vorgenommen.

 

Ein paar Fakten zum Auto :

Audi A4 Avant, 2.0 TDI S-Line, Avussilber ( geile Farbe )

Bj : 10 / 2005

Laufleistung : ewtas über 107.000 km ( und immer noch die ersten Bremsen ( Scheiben und Beläge) , ist das zu glauben ?? :eek::eek:)

 

Die Ausgangslage war nicht die allerbeste, aber auch nicht allzu dramatisch.

Das Auto wurde 6 Monate nicht gewaschen. ( Hatte aber vor etwa einer Woche, zum !! ersten !! mal eine Waschanlage von innen

gesehen ). Was nicht heißen soll, das das Auto nie eine richtige Pflege bekam.

 

Das wirklich schlimme aber war der Flugrost vom Winter.

Brutal , brutal, und nochmals brutal.

Hat mich ca. 2 Stunden , und beinahe zwei Reinigugskneten gekostet ( siehe Bilder der Knetmasse).

Zu meiner Schande muss ich gestehen , das ich das am Sonntag gemacht habe. :D

Damit ich am Montag gleich mit dem polieren losgehen konnte.

 

Die genauen Arbeitschritte zähle ich jetzt nicht auf, es waren annähernd die selben wie beim A5.

 

Die ersten paar Bilder zeigen die Ausgangslage, am Schluss sieht man das Endergebnis.

Evtl. kommt der Glanz nicht ganz so gut rüber, da bei uns schon massiver Pollenflug herrscht.

 

Deswegen habe ich auch die Innenreinigung etwas zurückgestellt. ( Aber Innen ist er noch tip top)

 

PS : das Bild von den MF-Tüchern zeigt wieviel Schmutz an den Scheiben sein kann.

UND ZWAR INNEN !!! ;)

 

Das war es eigentlich.

 

Ach ja , diesesmal hat es nur 20 Stunden gedauert. :D:D:D

 

Liebe Grüße

 

Wolfgang

 

 

Für Anregungen und Fragen stehe ich natürlich wie immer zur Verfügung.


02.04.2009 17:44    |    Patriots    |    Kommentare (25)    |   Stichworte: A5, Fahrzeugpflege

Hallo Leute,

 

da ja jetzt der Frühling Einzug im Lande gehalten hat, war es mal wieder an der Zeit sich um den A5 zu kümmern.

 

Begonnen hatte ich am Dienstag, um 10.30 Uhr vormittags.

Das Wetter machte zwar nicht den besten Eindruck , aber das hielt mich nicht ab.

 

Also Auto aus der Garage, und los gings.

 

1. Radhäuser gesäubert.

2. Auto mit der Foam Gun einschampooniert

3. abspritzen mit dem Hochdrucktreiniger

4. Auto mit Waschhandschuh gewaschen.

5. nochmals mit dem HD-Reinger abgespritzt.

5. Das komplette Auto mit der Reinigungskente behandelt.

6. Nochmaliges Waschen

7. Abtrocken, und restliches Wasser mit dem Kompressor entfernt

8. Auto zurück in die Garage, und abgeklebt.

9. Erster Durchgang mit der Ro 125 , und der mittleren Politur

10. Bis auf das Dach , und das Heck soweit fertig.

 

Ende des ersten Tages: ( Zeit 19.00 Uhr)

 

Beginn zweiter Tag: ( Zeit 10.30 Uhr)

 

11. Dach und Heck fertig poliert.

12. komplettes Auto nun mit der Hochglanzpolitur bearbeitet.

13. verdammt hat das lange gedauert. :D:D

14. Mit einem weichen gewaffeltem Pad Zaino AIO aufgetragen ( Vorbereitung auf das Wachs)

 

Ende zweiter Tag : (Zeit 19.30 Uhr)

Start dritter Tag : (Zeit 10.30 Uhr)

 

15. Fahrzeug vom Staub befreit

16. Wachs ( Chemical Guys E-Zyme aufgetragen)

17. Wachs auspoliert

18. Am Lack soweit fertig.

19. Sommerräder montiert

20. Scheiben gereinigt , und Kunstoff gepflegt

21. Auto innen gereinigt. ( Lederpflege kommt noch, wenn die neuen Sitze da sind)

22. noch diverse kleinere Angelegenheiten.

 

Ende ( Zeit 16.30 Uhr) ( 1h Pause)

 

Material :

Festool Ro 125

Polierpads weich und mittel der Firma Devilgloss

Prometheus Politurset

CG E-Zyme

Diverse MF Tücher, Waschhandschuh etc.

sonstiges Waschzubehör

 

 

Wie immer habe ich auch ein paar Bilder gemacht.

Es gibt nur welche vom fertigen Ergebniss.

Zwischendurch hatte ich keinen Zeit dafür, und ich wollte mich auch voll auf die Arbeit konzentrieren.

 

Fazit:

Für das erste mal mit der Maschine ging es einigermaßen, natürlich ist es bei weitem noch nicht perfekt.

Aber das sollte mit der Zeit besser werden.

Viele werde sich jetzt denken, was ist das denn für ein Vogel.

Putzt fasst einen ganzen Tag sein Auto.

Aber naja , das ist nun mal so, und mir macht das eben Spaß.

 

Für Fragen, oder Kritik stehe ich natürlich zur Verfügung.

 

Grüße

Wolfgang


23.03.2009 19:02    |    Patriots    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, Neue Produkte

Hallo liebe Blogleser,

 

ich habe vor etlichen Tagen , mal wieder etwas eingekauft.

Ingesamt habe ich mir 4 neue Sachen zugelegt.

 

Ich werde zu jedem Bild ein bisschen was erklären.

 

Hier handelt es sich zum einen , um einen Protection Detailer aus dem Hause Dodo Juice. Den " RED MIST "

Dieser wurde eigentlich entwickelt, um vorhandende Wachsschichten wieder aufzufrischen.

Er funktioniert aber auch wunderbar alleine. Wunder in der Standzeit sollte man aber dann nicht erwarten,

nach 1-2 Wochen läßt der Schutz nach.

Außerdem ist auf dem Bild das Universalöl " Ballistol" zu sehen.

Einige werden es evtl. als Waffenöl kennen. Aber es ist universal anwendbar.

Im Bereich der Fahrzeugpfelge habe ich es benutzt, um das unlackierte Plastik am Heck von Flugrost zu befreien.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist wie man unschwer erkennen kann, eine Lackreinigungsknete.

In diesem Fall aus dem Hause Chemical Guys.

Die graue Farbe weißt auf die etwas schärfere Variante hin.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Bürste !!!:D

Spaß beiseite, das ist die Versa Angle Tire Bürste aus dem Hause Meguiar´s.

Diese ist ausschließlich dafür da, die Reifen zu reinigen.

Die harten schwarzen Borsten sollen den Gummi reinigen, die weichen gelben die Felge schützen.

Praktisch ist der abnehmbare Griff.

 

 

Das war es für das erste.

Ich hoffe das das Wetter nun bald besser wird, damit ich mit der Maschine richtig loslegen kann.

 

Sollte ihr Fragen habe, werde ich mein bestes geben, diese fachgerecht zu beantworten.

 

Grüße

Wolfgang

 

PS: es sieht etwas zerhackt aus, aber nach dem Anklicken des Artikel , passt die Aufteilung.


24.01.2009 16:52    |    Patriots    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege

Hallo,

 

heute habe ich mich mit dem Inneraum eines A4 Avant beschäftigt.

Wie man auf den Bildern erkennen kann, sieht er innen doch recht schmutzig aus. :D

Mit allerlei Zeug´s bewaffnet, habe ich mich heute Nachmittag dran gemacht das etwas zu ändern.

Das Fahrzeug wird als Dienstwagen genutzt, und da ist es natürlich klar , das die Pflege etwas

im Hintergrund steht.

Ich musste teilweise alkalische Reiniger einsetzten. ( Kiss of All Purpose Cleaner von den CG)

Aber sonst reichte ein Staubsauger, diverse Pinsel und Bürsten, und etlich MF-Tücher.

Gedauert hat die ganze Aktion etwa 1.5 Stunden.

Teilweise ist die Plastikoberfläche bereits verletzt , da konnte ich natürlich nichts mehr machen.

 

Es ist mir klar , das es bei weitem nicht perfekt geworden ist.

Da fehlt noch viel, und ich muss da auch noch viel lernen.

Bei meinem Auto ist das was anderes, der wird wöchentlich innen sauber gemacht, da kommt soviel Dreck nicht zusammen.

Dadurch gestaltet sich die Sache einfacher.

 

Leider sind etliche Bilder unscharf geworden, das möge man mir verzeihen , genauso wie das nicht

ganz perfekte Ergebnis.

 

 

Grüße

Wolfgang

 

 

PS: es ist nicht mein Dienstwagen, ich hab gar keinen. :D:D


14.01.2009 15:57    |    Patriots    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, Polieren

Hallo Leute,

 

heute geht es mal wieder um die Fahrzeugpflege.

Speziell ums polieren.

Dazu habe ich in den vergangenen Wochen damit angefangen, mich mit jeder Menge Material einzudecken.

Heute habe ich dann auch die Maschine erhalten.

 

Es handelt sich um eine Festool RO 125.

Im Frühjahr möchte ich dann mein Auto ausgiebig auf Vordermann bringen.

Es ist zwar immer sehr gepflegt, da ich nur Handwäsche mache, aber die Haarlinienkratzer sind trotzdem vorhanden.

Und da mach ich mich dann ran.

 

Ich habe noch ein paar Bilder gemacht , die ich hier anfüge.

 

Ich werde dann natürlich berichten , ob ich zurecht gekommen bin.

 

Grüße

Wolfgang


21.12.2008 22:04    |    Patriots    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, Königsegg

Hallo Leute,

 

eigentlich dürften mittlerweile alle mitbekommen haben , das ich im Bereich der Autopflege recht

verrückt bin.

In England gibt es da eine richtige Detailer- Szene.

Und dort gibt es sehr gute Aufbereiter, wenn nicht so gar die besten.

Paul Dalton ist einer davon.

Dieser Link zeigt euch auch warum das so ist.

 

http://www.detailingworld.co.uk/.../showthread.php?...

( Achtung sehr viele Bilder)

 

So ein Auto wieder auf Hochglanz zu bringen , muss ein Traum sein.

Allerdings kann man darüber streiten, ob die Aufbereitung so teuer sein muss.

 

Naja schaut mal rein.

 

PS: für alle die mit der Pflege wenig anfangen können, haben vielleicht am Fahrzeug ihre Freude. :D;)

 

Grüße

 

Wolfgang


06.12.2008 18:04    |    Patriots    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, Produktbeschreibung

Hallo,

 

ich habe letztens mal wieder meine Sammlung von Pflegeprodukten erweitert.

Und zwar unter anderem mit diesem Artikel : Klick !!!

Diese sogenannten Swabs , oder auch Pflegetupfer sind dazu da, um auch wirklich in die kleinsten Ecken zu kommen.

Ich konnte sie am Donnerstag bereits testen, und war sehr zufrieden.

Als Testobjekt mußten die Ecken in meinem Grill herhalten.

Ich habe den Grill mit etwas APC eingesprüht, und hinterher die Ecken mit den Swabs bearbeitet.

( ich hänge ein Bild an , damit ihr wisst welche Stelle ich meine.)

15 Euro sind zwar nicht billig, aber es sind jeweils 10 Stück jeder Größe dabei, und man kann sie sogar auswaschen.

 

Ich weiß , für manche ist es sicher verrückt, aber für den ein oder anderen vielleicht ein Tipp.

 

 

Grüße

Wolfgang


09.08.2008 20:24    |    Patriots    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege

Hallo Leute,

 

wie die Überschrift ja schon zu lesen ist , geht´s mal wieder um die Fahrzeugpflege.

Ich habe heute mal meine Sachen neu sortiert und eingeräumt, dabei ist

mir aufgefallen das es immer mehr wird. :D ( Defentiv Sucht )

Erst heute ist wieder ein Paket angekommen.

Unter anderem war hier das Produkt " M-Seal " von den CG dabei.

Dies ist eine Versieglung , die in mehreren Schichten aufgetragen werden kann.

Ich werde berichten , wie es funktioniert.

Seit ein paar Wochen habe ich das Produkt " Blitz" im Einsatz , und bin sehr begeistert.

Es handelt sich um einen Glanzverstärker , der nach der Fahrzeugwäsche aufgetragen wird.

Positiver Nebeneffekt: die Standzeit der Versiegelung wird verlängert.

 

Nun das war es.

 

Schreibt mir mal wie ihr das so mit der Wagenpflege handhabt.

 

Grüße Wolfgang


20.03.2008 22:47    |    Patriots    |    Kommentare (18)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, Knete, Zaino

Hi Leute,

 

demnächst steht wieder der Frühjahrputz in Haus.

Und um das Auto optimal auf eine neue Schicht Swissöl vorzubereiten , habe ich mit von Zaino dir Reinigungsknete zugelegt.

Ich werde das Auto komplett mit der Clay Bar bearbeiten.

Das mache ich um den ganzen Winterdreck , der sich in den Lack gefressen hat zu beseitigen.

Hauptsächlich geht es mir um die Flugrostpunkte.

 

Die Knete entfernt folgende Verschmutzungen :

 

a.) Metallablagerungen und Eisenstaub ( hervorgerufen durch Industrie-Emissionen

       oder Abrieb von Bahngleisen und Metallische Bremsstaubpartikel )

b.)  Lack - oder Farbnebel jedlicher Art

c.)  Ablagerungen von saurem Regen

d.)  Baumharze und Teer

e.)  Insektenreste

 

Man benutzt die Clay Bar folgendermaßen:

 

1. Man sollte sie vor dem Gebrauch ein paar Minuten in warmes Wasser legen, dadurch wird sie formbarer.

2. man formt sich einen schönen Kreis

3. nun verschiebt man die Knete ohne Druck über den Lack, dabei darf auf keinen Fall das Schmiermittel vergessen werden

  ( Ich benutze hierzu Zaino Z6, Wasser mit etwas Autoshampoo tut es aber auch ) Ein ausreichender Schmierfilm ist das A und O, sonst bekommt man Kratzer.

4. sobald die Knete stark verschmutzt ist , einfach den Schmutz nach innen durchkneten, bis sie wieder sauber ist.

 

Das war es im großen und ganzen.

 

Grüße Wolfgang


10.02.2008 01:08    |    Multimeter28119    |    Kommentare (30)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege

Hallo zusammen,

 

anbei ein kleiner Bericht zu einer Leidenschaft, die eigentlich jeder Autofahrer - zumindest in groben Zügen - besitzen sollte: Die Autowäsche :D Autowäsche bedeutet dabei natürlich Handwäsche ;) Mich packt es vorzugsweise jeden Samstag, je nach Wetterlage.

 

Vielleicht vorher zu meinem Pflegetyp: Ich würde mich nicht - meine Nachbarn sind da anderer Ansicht - als pflegeverrückt, sondern eher als pflegebegeistert bezeichnen. Es macht mir Spaß, ich kann ein wenig "abschalten" und nebenbei wird mein Avant auch noch sauber! Grade bei so schönem Wetter wie heute gibt es doch (fast) nichts Besseres. Den Anspruch, auch den letzten Quadratzentimeter Lack porentief rein zu bekommen, habe ich aber nicht. Es ist Spaß und das soll es auch bleiben!

 

Wie schon gesagt soll es hier "nur" um die Wäsche gehen. Einige denken jetzt vielleicht: Wäsche? Was ist daran so "schwer"? Wasser, Shampoo, fertig. Na ja, wenn man mehr erreichen möchte, als einfach nur den Dreck auf seinem Lack zu verwischen, sollte man vielleicht doch ein paar Grundregeln beachten. Dann klappt es später auch besser mit der Lackversiegelung.

 

Grundlage ist natürlich ein gutes Equipment. Angefangen mit dem Shampoo. Es gibt ja die These, dass es bei diesem Pflegemittel die geringsten Unterschiede zwischen gut und schlecht gibt. Gering hin oder her, ich finde, es gibt sie. Aktuell benutze ich das Citrus Wash + Gloss von Chemical Guys. Ein hochkonzentriertes, sehr ergiebiges Shampoo-Konzentrat mit Zitronen-Duft :) Und einer überragender Waschleistung. Wichtig bei diesem Produkt ist die richtige Konzentration. Normal dosiert ist es absolut wachssicher. In hoher Konzentration kann man es schon fast als Lackreiniger verwenden, eine Wachsschicht ist dann aber hinüber. Wie auf den Fotos zu sehen, flockt es -und zwar bereits nach kurzer Standzeit- stark aus. Das ist aber kein Mangel! Kurz geschüttelt und alles ist wieder gut. Als Alternative empfiehlt sich übrigens das Zaino Z7.

 

Mindestens genau so wichtig wie das Shampoo ist die Wasch-Bürste. Besser gesagt der Wasch-Handschuh. Ich benutze keinen aus Mikrofaser, sondern aus Lammfell. Diese sind noch weicher und nehmen extrem viel Wasser auf. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Und das "Waschgefühl" ist einfach klasse. Ich habe immer vier Stück im Einsatz. Einen für den Lack, einen für die Felgen, einen für die Schweller und den letzten für - den Auspuff :cool: Lammfellhandschuhe sollten übrigens nicht in der Maschine gewaschen werden!

 

Da ich die "Zwei-Eimer-Methode" anwende, benutze ich konsequenterweise auch zwei Eimer :D Einen mit klarem Wasser zum Ausspülen des Handschuhs und einen mit dem Shampoo-Wasser. In den Ausspül-Eimer habe ich zusätzlich ein Plastiksieb gesteckt, an dem ich bei jedem Eintauchen den Handschuh abstreife um zumindest gröbere Schmutzpartikel zu entfernen. Außerdem verhindert man so relativ einfach, dass Schmutzpartikel in das Waschwasser gelangen. Grid Guard für Arme eben. Ein original Grid Guard ist dabei nichts anderes als ein Plastikeimer mit einem Siebeinsatz. Dieser soll die Schmutzpartikel am Boden des Eimers binden. Eine interessante Methode, die wohl auch funktionieren soll. Das kleinste Modell kostet aber immerhin €30. Und es bleibt halt doch nur ein Plastikeimer.

 

Die Schlauchutensilien bestehen aus einem Standard-Gardena Schlauch und einer Gardena Spritze. Die Spritze ist im Übrigen Spitze :D Ein lohnendes Investment und absolut empfehlenswert. Getrocknet wird mit einem Schwamm und danach mit Trockentüchern. Aktuell benutze ich Tücher von Aristoclass und Cobra.

 

Bei der eigentlichen Wäsche beginne ich immer mit den Felgen. Zwei Felgen nacheinander einshampoonieren, abspülen, fertig. Nach allen vieren wird das Wasser natürlich gewechselt. Die Felgen (Sommer wie Winter) versiegele ich zwei- dreimal im Jahr mit der 3M-Hochglanzversiegelung. Das reicht völlig aus, um Schmutz später relativ leicht wieder zu entfernen. Felgenreiniger sind für mich übrigens tabu (und bei regelmäßiger Pflege auch nicht notwendig).

 

Bei der Anmischung des Shampoowassers bin ich kein "Schaum-Fan". Der Eimer wird zu 3/4 mit Wasser gefüllt, Shampoo rein, kurz umrühren und dann den Eimer ganz auffüllen. Viel Schaum bedeutet nicht unbedingt auch eine gute Waschleistung. Es ist in erster Linie das im Wasser gelöste Shampoo, welches die Reinigungswirkung entfaltet.

 

Nach der Felgenwäsche geht es von oben nach unten weiter. Dach, Vorderwagen, Seite rechts/links, Heck, Schweller und Radkästen. Wichtig ist, die zu reinigenden Stellen immer nass zu halten. Zumindest hier gilt die Devise, lieber zu viel Wasser als zu wenig. Dutzende male mit dem Waschhandschuh auf einer Stelle zu kreisen bringt dabei relativ wenig. Es reicht völlig aus, zwei- dreimal über den entsprechenden Bereich zu wischen. Für alles was danach noch auf dem Lack ist benötigt man eh eine Knete oder einen Lackreiniger. Sobald ein Abschnitt einshampooniert ist kommt das Shampoo auch schon wieder runter. Einweichen und zentimeterdicke Schaumdecken sind nicht mein Ding. Wenn man das Shampoo zu lange "einwirken" lässt, verdunstet das Wasser und der Schaum trocknet samt Dreck wieder auf dem Lack an. Grade an wärmeren Tagen passiert das schneller als gedacht. Und man fängt wieder von vorne an. Nicht zu vergessen sind natürlich Türfalze, Einstiegsleisten, Tankdeckel innen usw. All die kleinen Ecken, in denen sich der Dreck unbemerkt ansammelt. Und über die Zeit wird dieser nicht weniger.

 

Zum Trocknen verwende ich zuerst ein Schwamm, danach ein Trockentuch. Der Schwamm nimmt das meiste Wasser auf, das Trockentuch verhindert Schlieren und Wasserflecken. Trockenrubbeln ist dabei nicht nötig. Einfach das Tuch -mit leichtem Druck- über den Lack ziehen. Man kann natürlich auch nur mit Trockentüchern arbeiten. Für einen A4 Avant benötigt man dann aber zwei, besser drei Stück.

 

Wenn ihr bis hier hin durchgehalten hab, sollte euer Schmuckstück eigentlich ordentlich sauber sein. Wer noch nicht genug hat greift jetzt zu einer Politur, einer Knete oder gleich zu einem Wachs bzw. einer Versiegelung. Das ist aber ein anderes Kapitel.

 

Der Bericht ist natürlich keineswegs vollständig. Hilfreiche Tipps und Erfahrungen sind herzlich willkommen.

 

Viele Grüße und viel Spaß,

roughneck


02.02.2008 19:01    |    Patriots    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, Swissöl

Die Sauberkeit meines Autos liegt mir sehr am Herzen.

Ich wasche mein Auto ausschließlich von Hand. Ich finde das hat er verdient. :D:D

Normalerweise gehe ich folgendermaßen vor.

 

1. das Auto mit der Schaumlanze kräftig einschäumen. ( das Mittel dazu ist das Meguiar´s Hyper-Wash)

2. mit dem Hochdruckreiniger abspülen

3. mit ordentlich Schampoo und einem Microfaser Waschhandschuh reinigen

4. es kommt nochmal der Hochdruckreiniger zum Einsatz

5. das komplette Auto kurz mit einem sanftem Strahl Wasser abspritzen ( um die Oberflächenspannung zu nehmen )

6. das Auto abtrocken ( hierzu benutze ich ausschließlich Microfaser Tücher, in meinem Fall ist das das Cobra-Tuch)

 

Das war es im groben.

Natürlich kommen noch die Felgen, Innenraum usw. Der Zeitaufwand beträgt ca 3.5 bis 4 Stunden.

 

Dazu füge ich noch ein paar Bilder ein.

- Aufbewahrungsbox der Pflegeprodukte

- Swissöl Entry Collection zur Lackkonservierung.

 

Wolfgang


Blogautor(en)

  • Der A3 2 TDi
  • JanA6Avant
  • Meteor542
  • Patriots
  • princepolo
  • s4cabrioman

Informationen

ZUM NFL-BLOG : Hier lang bitte !!

Besucher

  • anonym
  • Christian_98
  • banbani
  • schnuffibaerbun
  • pizzawilli
  • WeltenbummlerDJ
  • Christian_13
  • JohnDoe61
  • Patriots
  • henkomat

Die Elite (52)

Bilder

Es ist soweit...

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 31.03.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Letzte Kommentare

Informationen

Weitere Blogfavoriten:

 

Bitte Klicken

Blog Ticker