• Online: 6.200

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

03.01.2011 12:43    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (532)    |   Stichworte: ADAC, Automobilclub, Umfrage

Wie nutzt Ihr den ADAC? (Mehrfachauswahl möglich)

ADAC-Mitgliedskarte - Quelle: ADACADAC-Mitgliedskarte - Quelle: ADACIm Oktober des letzten Jahres wurde der ADAC mit 17,21 Millionen Mitgliedern zum zweitgrößten Automobilclub der Welt. Alleine in den ersten zehn Monaten des Jahres 2010 traten fast eine Million Menschen dem Club bei. Damit betreut der ADAC fast die Hälfte aller motorisierten Deutschen. Aber auch für Nicht-Mitglieder ist das Angebot interessant: Viele nutzen z.B. den ADAC-Routenplaner oder die ADAC-Staumeldungen.

 

Wir würden gerne von Euch wissen, wofür Ihr den ADAC hauptsächlich nutzt. Seid Ihr Mitglied und wurdet schon von der Pannenhilfe gerettet? Zeigt Ihr Eure ADAC-Karte an der Kinokasse, um den Film günstiger zu sehen? Oder seid Ihr kein Mitglied und zieht aber trotzdem Eure Vorteile aus dem Club? Warum seid Ihr kein Mitglied?


19.01.2011 21:03    |    m.k.s

Hi olli27721

 

die meisten die in diesen Thread geantwortet hatten im schnitt alle 5-10 jahren eine Panne!

 

Mit ein Schutzbrief von einer Vers. hätte man mit dem ersparte Geld noch einen kl. Urlaub sich leisten können. ;)

 

Ps: Das mit dem Gezanke ist eh vorbei, ich habe es beendet ! :p

Aber die Wette hätte ich gewonnen !?! :D

 

Gruß


19.01.2011 22:04    |    Drecks Karre

als einziger hier in diesem Thread hab ich wohl auch beruflich Erfahrung mit den "Gelben Engeln" machen dürfen.

 

 

echt? als einziger??? na da...


19.01.2011 22:35    |    oldguy

Ich bin seit 18 Jahren ADAC-Mitglied und habe früher häufiger dessen Dienste in Anspruch nehmen müssen. Spätestens mit meinem "Montagsauto" von Chrysler habe ich die Beiträge für mehrere Jahre wieder rausgeholt. Auch wenn das lange her ist, bleibe ich überzeugtes Mitglied.


19.01.2011 23:34    |    pleindespoir

"echt? als einziger???"

 

jedenfalls hat sich bisher noch kein anderer hier als Mitarbeiter des ADAC oder eines seiner Partnerunternehmen geoutet.

 

Aus den Beiträgen ist jedenfalls kein Anfangsverdacht zu entnehmen, dass es einen weiteren Schreiber gäbe, der die Seite des Hilfeleistenden kennt.


19.01.2011 23:41    |    StefanLi

Fazit: Ich bin kein ADAC-Mitglied und glücklich darüber!

 

Warum?

 

Der ADAC e.V. ist in erster Linie eine Interessenvertretung für Autofahrer. Mit der Politik, die der ADAC betreibt, ist er aber nicht der Vertreter meiner Interessen. Aufgrund seiner Rechtsform ist er eine recht demokratische Angelgenheit, de facto ein Trugschluß. Die Organisation hat sich mächtig verselbständigt und erscheint so abgeschirmt, dass sie für mich zum Selbstzweck mutiert und so die Lobbyarbeit anderer Interessengruppen gut ergänzt, mutmaßlich sich darüber auch noch weiter finanziert. Quasi ein Schneeballsystem aus Lobby und Verschachtelung, zum Zwecke des Selbsterhaltes.

 

Dann bietet der ADAC auch Schutz- und Hilfe für Autofahrer. Nun bin ich in der glücklichen Situation, diese über 20 Jahre nicht gebraucht zu haben. Darüber hinaus ist das System ADAC ja nun auch nicht mehr ein eigenes, sondern basiert zum allergrößten Teil auf externe Dienstleister, die von einem Netzwerk organisiert und beauftragt werden, dass hintenrum auch das Inkaso erledigt. Ich selbst habe eine Zeit bei solch einem Dienstleister gearbeitet; es ist kein Hexenwerk, sondern einfache Arbeiten von Callcentern, Listenschreibern, und Serviceabteilungen. Dies können andere Netzwerk auch, oder besser oder günstiger oder beides. Da ich in den letzten 15  Jahren immer in Markenbetreung war und dies auch weiter beabsichtige: Keine Probleme.

 

Natürlich gibt es dann noch Versicherungen, die ja auch nur bei Versicherern eingekauft werden, die ich schon habe, andere Servicedienste (z.B. Bremsentest), die meine Werkstatt kostenlos erledigt, Benzinvergünstigung (Firmenwagen: brauch ich nicht) oder Krankenrückholgeschichten, auch dagegen bin ich im Standard schon besser versichert, als das was der ADAC anbietet.

 

Zur Qualität des gelben Käseblättchens ist schon genug geschrieben worden, aber leider habe ich hier noch kein Argument für den ADAC gelesen, das mich überzeugt hätte. Es sei denn, sie machten eine Interessenvertretung, die mein Interesse widerspiegeln würde. Dann dafür wurde sie gegründet.

 

Aber: In der automobilen Vergangenheit, war der gelbe Club sicher revolutionär und hat in den  50er und 60er Jahren des 20sten Jahrhunderts sicher lobenswertes erreicht und neue Ideen hervorgebracht. Diese Zeiten sind leider oder zum Glück vorbei und auf Lorbeeren ausruhen, können sich nur diejenigen, die Morgen nicht mehr gebraucht werden.

 

Gruß

 

Stefan

(Ist mal wieder viel zu lang geworden: Sorry)


20.01.2011 08:52    |    m.k.s

Hi Stafan

 

 

Habe anfang Dez. eine Panne gehabt! Der ADAC hat sich hierbei mir gegenüber wie eine Versicherung benommen, mit irgendeine Ausrede hat er sich aus der leistungspflicht gestohlen !!! Musste selbst für mein Fahrzeug rücktransport sorgen!

 

Deshalb gebe ich dir Recht er sollte im Interessen der Autofahrer handeln, das war in meinen Fall nicht der Fall. Für den ADAC waren Wirtschaftlichegesichtspunkte wichtiger!!!

 

Es ist wirklich ein Trugschluß zu glauben das der Verein immer Sicherheit mitbringt, wenn er sich um Zahlungen drücken kann wird er es auch machen!!!

 

Ciao


20.01.2011 09:11    |    StefanLi

Ich gehe sogar etwas weiter: Hochprofessionelle auf ausschließlich wirtschaftliche Interessen ausgelegte Systeme Versicherer, Hersteller etc.) haben ein vitaleres Interesse am Kunden, als der Verein, in dem schon jeder Dritte Autofahrer Mitglied ist. Die Bemühungen um Wachstum und Mehrwert müssten sich beim ADAC eher degressiv entwickeln, wenn alle realistischen Ziele erreicht sind. Wo hin gegen sich ein reines Wirtschaftsunternehmen beim vorhandenen Kundendruck wesentlich stärker bemüht!

 

Gruß

 

Stefan

(Wer war schon mal auf der HV des ADAC?)


20.01.2011 09:14    |    Fliegzeuger

Und was soll uns dieser Beitrag sagen?


20.01.2011 09:24    |    m.k.s

Übersetzt:

Das andere die noch nicht so groß sind, sich mehr mühe geben!!! :D

 

Ciao


20.01.2011 09:26    |    StefanLi

Die Frage kann man sich ja immer stellen. :D


20.01.2011 16:49    |    Fischli1954

ich streite nicht, ich habe meinen Spass...


21.01.2011 11:25    |    e90ioldie

Aufgrund persönlicher Erfahrungen ist zu sagen, dass der ADAC das beste Know-how sowie Equipment hat, was direkte Pannenhilfe anbetrifft. :D


21.01.2011 12:09    |    StefanLi

War das Herr ADAC oder sein direkter Mitarbeiter oder ein "freier Dienstleister" den der ADAC gebeten hat, sich um Dich zu kümmern?


21.01.2011 12:11    |    karmil

@e90ioldie

 

dann solltest du einmal mein Beitrag weiter oben lesen.....:)

http://www.motor-talk.de/.../...utzt-ihr-das-angebot-t3048668.html?...


21.01.2011 12:20    |    karmil

@ pingback...

falscher Schluss....

Einige, die schrieben wann sie und wie oft sie in welchem Zeitraum

effektive Hilfe vom ADAC bekamen, lassen in der Betrachtung den Schluss zu, dass der ADAC ein wichtiges "Instrumentarium" zu sein scheint einer, in einer Klemme steckenden Person, wirklich das Gefühl zu geben: "hier werden sie geholfen".

 

Genau das ist es was uns die Werbung des ADAC immer weismachen will.

 

WERBUNG ist eins.....

Realität sieht doch oft anders aus!:D

 

Gruß

Karmil


21.01.2011 12:25    |    karmil

Frage: warum macht der ADAC

HIER

solche Umfragen?

Trauen die ihrer eigenen Kompetenz nicht?

Muss eventuell das QM-System zielorientierter (Kundenfreundlicher) werden?

Sollten die eventuell gemerkt haben, dass es SSSOOOO kein Sinn macht???:p


21.01.2011 12:35    |    trikeflieger

Wer sagt Dir denn, dass der ADAC diese Umfrage macht? Meines Wissens ist es MT.

 

Gruß Axel


21.01.2011 13:01    |    Fischli1954

Diese ganze Diskusion ist doch vollkommen sinnlos!!!!

 

Da es keine Zwangsmitgliedschaft gibt;

derjenige, dem der ADAC in Preis und Leistung zusagt, der wird Mitglied

und derjenige, dem es nicht passt eben nicht!

 

So einfach ist das! Jeder entscheidet für sich selbst, also was soll das ganze zum grössten Teil unsachliche und von Halbwissen geprägte diskutieren?????

 

Wir könnten sonst noch ein Thema anfangen, ob man Markenbenzin tanken sollte oder 4-lagiges Toilettenpapier nehmen, oder doch lieber Fleischwurst mit Senf oder Nutella essen sollte....bla bla bla...

 

Ich wünsche allen ADAC-Mitgliedern und Nichtmitgliedern einen sonnigen Tag und herrliches Wochenende!


21.01.2011 20:32    |    CR-V6

Ich bin ADAC Plus Mitglied. Bin schon mehrfach abgeschleppt worden in den vergangenen 10 Jahren. Den Beitrag den ich bezahlt habe hat sich auf jeden Fall gelohnt. Mir gefällt allerdings einiges nicht mehr beim ADAC z.B.

zu viel Reisebüro etc. Ich bleibe aber trotzdem Mitglied weil das, auf das es mir ankommt im Notfall, sehr gut funktionirt und zwar schnelle HILFE !!


22.01.2011 13:21    |    ShizzleOne

Ich bin jetzt seit 3 Jahren ADAC Plus Mitglied und kann dies jedem nur empfehlen.

 

Ich hatte direkt im ersten Jahr schon die Prämien für die nächsten Jahr raus ;)

Bin direkt in Italien liegengeblieben und der ADAC hat mein Problem schnell gelöst.

Im nächsten Jahr hat ein gelber Engel 2 Stunden an meinem Auto geschraubt um ein Elektronikproblem zu lösen

und gestern nun wurde ich mitten aus der Innenstadt geschleppt, da mein Wagen dort liegengeblieben war.

 

Alles in allem hab ich wesentlich mehr in Anspruch genommen als ich an Beiträgen gezahlt habe. Ich kann deswegen nur jedem empfehlen diesen Schutz in Anspruch zu nehmen.

 

Leute die jetzt zu geizig sind zu bezahlen aber später dann doch eintreten wenn sie mal liegenbleiben kotzen mich an.

Entweder man zahlt und ist geschützt oder man spart das Geld und hat im zweifelsfalle Pech.

Wenn alle Leute so asozial denken würden, dann könnte der ADAC garnicht bestehen!

 

Aufjedenfall Daumen Hoch für den ADAC!


22.01.2011 16:55    |    Harlebobby

Bin seit fast 20 Jahren Mitglied und habe mir schon mal überlegt, ob ich das wirklich brauche- und dann kams knüppeldick:

In der Nähe von Badajoz (Grenze Portugal- Spanien) einen Motorschaden, ADAC angerufen- ne halbe Stunde später hing ich am Haken und wurde in die nächste Fachwerkstatt geschleppt- 3 Tage später mit neuem Motor wieder in Richtung Heimat unterwegs- kurz vor Zaragossa pfeift mein Differenzial- Ölverlust und trocken gelaufen, also Schrott- ich brauchte eine neue Hinterachse.

ADAC hat mein Auto nach Zaragossa abgeschleppt, mir den Heimflug bezahlt und mich nach 5 Tagen angerufen, daß am Fughafen ein Ticket für mich hinterlegt ist, damit ich mein inzwischen repariertes Auto wieder abholen kann.

 

Wenn da sich die Mitgliedschaft nicht gerechnet hat ??

 

Ich bleibe auf jeden Fall Mitglied


23.01.2011 08:55    |    Flopikiti

Meine Partnerin und ich sowohl auch einige Familienmitglieder sind seit jahrzehnten beim ADAC, dabei wird es auch bleiben.

Ich hatte durchweg nur positive Erfahrungen mit dem ADAC auch die Mitarbeiter alle freundlich und kompetend.:DKann ich

jedem nur empfehlen.Auch wenn ich(soll es ja geben) mein ganzes Leben nicht einmal den ADAC in Anspruch nehmen muß, so bin oder war ich doch immer auf der sicheren Seite.

 

MfG Flopikiti


23.01.2011 14:19    |    stefan.gts

Hallo ! Ich fahre jetzt seid ca. 18 Jahren Auto, und habe in der ganzen Zeit nicht einmal einen Pannenhelfer benötigt. Vielleicht liegt es ja auch daran, daß ich AUSSCHLIESSLICH OPEL fahre. Und selbst wenn ich einen Pannenhelfer gebraucht hätte, wäre ich a.) über meine Versicherung mit einem Schutzbrief abgedeckt, oder b.) über meinem Autohersteller mit einer Mobilitätsgarantie. Desweiteren lasse ich mein PKW regelmässig warten, um eventuelle Pannen vorzubeugen.

 

Für Vielfahrer mag sich die ADAC Mitgliedschaft vielleicht Rechnen, für Normalfahrer ist solch eine Mitgliedschaft aber in meinen Augen überflüssig, weil die Beitragskosten in den seltensten Fällen mit den Nutzungskosten übereinstimmen.


23.01.2011 16:58    |    marmel

Ich war früher im ACE, weil der billiger war. Bis ich eine Panne auf der Autobahn hatte, keine 20 km von zuhause. Da haben die Jungs vom ACE mit dem Kopf geschüttelt - im Umkreis von 50 km vom Wohnort helfen die nicht. Seit 7 Jahren bin ich Plus-Mitglied im ADAC. Die haben mir 2x bei einer Reifenpanne in der Umgebung meines Wohnorts geholfen (beide Male abschleppen) und einmal, als ich bei einem Leihwagen die Innenbeleuchtung angelassen hatte. Ausserdem nutze ich das Kartenmaterial, die Routen-Ausarbeitung mit wirklich guten touristischen Informationen (USA, Frankreich, Skandinavien), die Haftpflicht-Zusatzversicherung für Leihfahrzeuge, Musterverträge, hier und da mal einen Preisvorteil (Autozug, Maut, Sprit...), die Reifen-Tests beim Einkauf von Winterreifen und einige Annehmlichkeiten der Web-Seite. Demnächst werde ich zu der ADAC-Versicherung für mein Motorrad wechseln, die ist tatsächlich noch billiger als meine jetzige.


23.01.2011 19:40    |    karmil

Absoluter Blödsinn.. Stammtischgeschwätz!!

 

Hier einmal kurz das wichtigste über die ACE Leistungen:

ab Garage oder Haustür oder Europaweit-

Pannen-und Unfallhilfe am Schadensort

- Bergen des Fahrzeuges

- Abschleppen des Fahrzeuges

 

ab 50 km Entfernung vom Wohnsitz und Europaweit

- Weiter-oder Rückfahrt nach Fahrzeugausfall

- Mietwagen nach Fahrzeugausfall

- Übernachtung nach Fahrzeugausfall

- Fahrzeugunterstellung nach Fahrzeugausfall

- Rückholung von Kindern

- Fahrzeugabholung nach Fahrerausfall

- Kostenerstattung nach Krankenbesuch

- Rückfahrtkosten nach Krankenhausaufenthalt

- Krankenrücktransport

 

zusätzlich Hilfeleistungen im Ausland

- Ersatzteilversand

- Fahrzeugrücktransport nach Fahrzeugausfall

- Fahrzeugverzollung und/oder Verschrottung

- Vermittlung ärztlicher Betreuung

- Arzneimittelversand

- Hilfe im Todesfall

 

Finanzielle Hilfen

- Ersatz von Reisedokumenten und Zahlungsmitteln

- Kredithilfe im Auslan

- Kostenerstattung bei Reiseabbruch

- Beihilfe bei Glasbruch 50 €

- Beihilfe bei Wildschäden 300 €

 

Beratung

- Technische Beratung

- Sicherheitstraining

- Touristische Beratung

- Rechtshilfe

 

Club Service

- Clubzeitschrift ACE LENKRAD

- KFZ Service

- Reiserückrufservice

- Nachrichtenübermittlung

- Mitfahrservice

 

Die Mitgliedschaft gilt immer für die ganze Familie,es muß keine Partnerkarte abgeschlossen und bezahlt werden.

Der Preis beträgt im Jahr 59,70 €

 

ob Mofa, Moped, Motorrad, Pkw, Womob... egal


23.01.2011 22:20    |    pleindespoir

Wohnmobil bis wieviel t zGM ?


23.01.2011 22:58    |    pleindespoir

Als ich für den ADAC tätig war, waren bestimmt über 80% der Havaristen innerhalb des 50km Umreises um ihren Wohnort liegengeblieben - einige davon sogar schon in ihrer eigenen Garage oder vor der Haustür.

 

Rein statistisch gesehen, finden auch die meisten gefahrenen Kilometer in diesem Umkreis statt.

 

Ein Anbieter, der genau die Leistung aus seinem Programm streicht, die am häufigsten gefragt wird, kann sicherlich etwas anders kalkulieren.

 

Etwa wie eine Sturmversicherung, die alles Sturmschäden abdeckt, die nicht duch Luftbewegung hervorgerufen wurden.


23.01.2011 23:50    |    MontyEF

Der ACE kann daher ein wenig billiger anbieten, weil er a) nur sehr wenig (eigentlich praktisch keine) eigenen Pannenhelfer hat und alles über Vertragsunternehmen abwickelt und b) von Gewerkschaften subventioniert wird.

Dann ist da wohl noch eine große Versicherung eingestiegen.

Dafür, dass der Mitgliedsbeitrag von Versicherung und Gewerkschaft subventioniert wird und sich die Personalkosten auf die Bezüge des Vorstandes und dem restlichen Wasserkopf beschränken finde ich den Beitrag recht hoch.

Außerdem hat schon der Eine oder Andere eine Überraschung erlebt, wenn er die Dienste öfter in Anspruch nehmen musste.

 

Achso, der ADAC hat so um die 1700  eigene Pannenhelfer (können inzwischen auch mehr sein) und Pannenfahrzeuge und daher auch bedeutend höhere Aufwendungen.

 

Also wer seinen Kopf nicht ausschließlich für die Mütze hat und nicht nur Geiz ist geil "denkt", kommt vielleicht drauf, was fairer ist.

Ich bin ADAC-Plus-Mitglied und habe dank eines Fahrzeugrücktransportes wegen einem Motorschaden meinen Mitgliedsbeitrag für 25 Jahre quasi im voraus rückerstattet bekommen. Bei mir lief alles wie am Schnürchen und das nachts um 2Uhr.


24.01.2011 00:05    |    Drecks Karre

? 23.01.2011 23:50 | MontyEF

 

Der ACE kann daher ein wenig billiger anbieten, weil er a) nur sehr wenig (eigentlich praktisch keine) eigenen Pannenhelfer hat und alles über Vertragsunternehmen abwickelt und b) von Gewerkschaften subventioniert wird.

 

Dann ist da wohl noch eine große Versicherung eingestiegen.

 

Dafür, dass der Mitgliedsbeitrag von Versicherung und Gewerkschaft subventioniert wird und sich die Personalkosten auf die Bezüge des Vorstandes und dem restlichen Wasserkopf beschränken finde ich den Beitrag recht hoch.

 

Außerdem hat schon der Eine oder Andere eine Überraschung erlebt, wenn er die Dienste öfter in Anspruch nehmen musste.

 

nur schlechtreden und andere diskreditieren. so läuft das aber schon seit jahren beim gelben.


24.01.2011 00:23    |    Sammens

Vater hatte einen schweren Unfall in der Türkei, ADAC hat ihn nach Hause geflogen, obwohl er keinen Vers.schutz hatte, daher musste mein Vater 80 000 DM aus der eigenen Tasche bezahlen.


24.01.2011 00:53    |    pleindespoir

... und wer ist jetzt schuld ?


24.01.2011 07:27    |    trikeflieger

Zitat:

Vater hatte einen schweren Unfall in der Türkei, ADAC hat ihn nach Hause geflogen, obwohl er keinen Vers.schutz hatte, daher musste mein Vater 80 000 DM aus der eigenen Tasche bezahlen.

Das ist meines Wissens überall so, dass wenn man für etwas zahlen muss, für das man keine Schadensdeckung bei z.B. einer Versicherung hat. Ist das dann die Schuld der Versicherung? Oder wie soll ich Deine Aussage verstehen?


24.01.2011 10:32    |    Sammens

Wir sind ADAC eigentlich dankbar, die hätten auch den Transport verweigern können, weil er damals kein Mitglied war.


24.01.2011 10:58    |    m.k.s

Wieso dankbar? Ihr habt doch gut dafür bezahlt !!!! und der Verein hat ein weiteres Mitglied bekommen !!! Oder habt ihr ein Freundschaftspreis bekommen ?

 

Ciao


24.01.2011 20:33    |    Sammens

Ich kann mich nicht erinnern, dass es einen Sonderpreis war. Zu dem Zeitpunkt wars aber auch jedem egal gewesen, was es gekostet hätte. Ich denke, es war der reguläre Preis.


24.01.2011 21:35    |    Achsmanschette15

Zitat:

die hätten auch den Transport verweigern können, weil er damals kein Mitglied war.

die luftrettungs des adac ist eine eigenständige gesellschaft! unabhängig vom "verkehrsclub"....


24.01.2011 21:37    |    MontyEF

Zitat: Drecks Karre

nur schlechtreden und andere diskreditieren. so läuft das aber schon seit jahren beim gelben.

Zitat Ende

 

Das hat nichts mit schlechtreden zu tun. Wenn jemand mit Zahlen rumschmeißt und Beiträge gegenüberstellt um den Anderen (in diesem Fall den ADAC) zu diskreditieren, ist es nur legitim darzulegen, wie die Zahlen entstehen.

 

Ansonsten ist es mir Wurscht, wer wo Mitglied sein möchte oder nicht. Das muss und kann jeder für sich entscheiden. Andererseits finde ich es fast schon witzig wenn über "hohe" Mitgliedsbeiträge gewettert wird. Hey, für das Geld, womit man ein Jahr lang europaweit und bei vielen Leistungen sogar weltweit abgesichert ist, kann man derzeit nicht einmal mehr volltanken.

 

@m.k.s

Vielleicht ist Sammens dankbar, weil der Vater dadurch noch lebt. Ist viel Geld, aber wieviel ist das Leben eines nahen Angehörigen wert? Eine Intensivverlegung kostet richtig ordentlich was. Ist ein Haufen teuere Technik die da zu Einsatz kommt und ein zwei Ärzte und ein Rettungsassi. Dazu dann noch der Aufwand zum transportfähig machen usw. Vielleicht auch noch ein Zubringer per Heli. Außerdem beschäftigen sich auch noch viele Leute im Hintergrund damit um das System aufrecht zu erhalten und zu organisieren.

Leider ist es nunmal so, dass man entweder abgesichert ist, oder aber die Leistung bezahlen muss. Die Wahl hatte man ja vorher. Nur da sieht man meist nur das Geld was man vielleich "umsonst" bezahlt oder denkt einfach mir passiert nichts.


24.01.2011 22:48    |    m.k.s

@ MontyEF

ich habe sammens mittgeteilt das der ADAC sowas auch nicht unsonst macht! weil er schrieb zitat: "die hätten den Transport verweigern konnen" dieser Verein ist dafür bezahlt worden! Es ist normal das wenn jemand Geld bekommt das er eine Gegenleistung gibt, genau so das jemand für sein Aufwand entschädigt wird!

Wieso sollen die den Transport verweigern??? das war gemeint!!!

 

Der Kellner wird im Restaurant dich ja auch bedienen! wenn du ihn bezahlst! oder ? somit ist jeder dem Kellner dankbar! nur... der Kellner hat lediglich sein Job gemacht.

Aus welchem Grund wird dich der Kellner nicht bedienen???

 

Der ADAC hat lediglich sein Job gemacht!

 

Aber ja du hast Recht, jeder ist froh u. dankbar wenn er Hilfe bekommt, besonders wenn es um die Gesundheit geht.

 

Ciao


25.01.2011 04:47    |    karmil

wer ins Ausland fährt ohne extra krankenversicherung mit Rücktransport usw und sich nicht vorher erkundigt wo das gilt.. der zahlt halt mehr. Darüber kann man nicht klagen.. wieviel ist auch letztendlich egal.. wenn Menschenleben dranhängen.

Ich regte mich nur darüber auf, dass ich nen total inkompetenten Helfer am Wickel hatte.. Der hatte genausoviel ahnung von Technik wie ein Thunfischbrötchen. Deshalb trat ich aus. Die paar Euronen machen den Kohl nun wirklich nicht fett. Totale Inkompetenz aber, wenn man dadurch noch zusätzlichen Ärger hat.. das war mir eines "Helferclubs" einfach unwürdig.

Der eine erlebt halt positives hier.. der andere dort.

Gut, dass es noch Wahlmöglichkeiten gibt. Richtige Konkurrenz macht sich ja nicht in dem bischen geld sondern in der Qualität bemerkbar.

Gruß Karmil


Deine Antwort auf "Der ADAC ist seit kurzem der zweitgr��te Automobilclub weltweit. Wie nutzt Ihr das Angebot?"