• Online: 3.346

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

03.01.2011 12:43    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (532)    |   Stichworte: ADAC, Automobilclub, Umfrage

Wie nutzt Ihr den ADAC? (Mehrfachauswahl möglich)

ADAC-Mitgliedskarte - Quelle: ADACADAC-Mitgliedskarte - Quelle: ADACIm Oktober des letzten Jahres wurde der ADAC mit 17,21 Millionen Mitgliedern zum zweitgrößten Automobilclub der Welt. Alleine in den ersten zehn Monaten des Jahres 2010 traten fast eine Million Menschen dem Club bei. Damit betreut der ADAC fast die Hälfte aller motorisierten Deutschen. Aber auch für Nicht-Mitglieder ist das Angebot interessant: Viele nutzen z.B. den ADAC-Routenplaner oder die ADAC-Staumeldungen.

 

Wir würden gerne von Euch wissen, wofür Ihr den ADAC hauptsächlich nutzt. Seid Ihr Mitglied und wurdet schon von der Pannenhilfe gerettet? Zeigt Ihr Eure ADAC-Karte an der Kinokasse, um den Film günstiger zu sehen? Oder seid Ihr kein Mitglied und zieht aber trotzdem Eure Vorteile aus dem Club? Warum seid Ihr kein Mitglied?


04.01.2011 10:51    |    BlueAtlanta

Adac ist ein Verein und bietet darüberhinaus auch einen Schutzbrief an.

Und genau da ist der Unterschied zwischen Schutzbrief der Versicherung und der Mitgliedschaft mit Schutzbrief.

 

Wer "geiz-ist-geil" über den Schutzbrief der Versicherung nutzen möchte und darüberhinaus nichts weiter=macht das.

Hier hakt die Leistung erfahrungsgemäß. Gilt nur für 1 Auto, meist mit Vorkasse verbunden& wenig Service etc.

 

Wer zusätzlich noch Infos zu Reisen (Kartenmaterial), Service rund ums Auto wie der vielzitierte Winterreifentest,

Rechtsberatung, Technische Beratung und dem Wissen unterwegs sein möchte, daß die Leistung für das Mitglied und nicht für das 1 versicherte Fahrzeug, sondern für alle gilt und vielleicht noch interesse an den Mitgliederexklusiven Versicherungen wie Rechtsschutz hat= macht eben ne Mitgliedschaft.

 

Jeder entscheidet für sich.

 

Ich habe mich mit einem guten Gefühl und mit dem Wissen, daß es im Notfall funktioniert (und das ist mir 5€ mehr im Monat "Adac vs SB der Versicherung" wert) für den Adac entschieden.


04.01.2011 11:14    |    Electricman

nagut mein sb bei versi kost mich 10 eus im jahr und um mir reicht es wenn die mich nach hause bringen ^^

egal wo ich in europa liege mit der kiste was bei adac nur mit plus geht

und auch gleich das 8 fache kostet

ansonsten kann ich den ADAC Nichts nach sagen freundlich und nett immer


04.01.2011 11:37    |    trikeflieger

Zitat:

Hätte den ADAC zweimal gebraucht, einmal wegen einer Rechtsauskunft die ich nach einem Motorradunfall hatte und dann noch als die Regierung die Rückwirkende Besteuerung von Wohnmobilen eingeführt hat. In beiden Fällen hat der ADAC in ganzer Linie versagt. Habe vor Jahren gekündigt. Die Funkitionäre stehen der Politik näher als den zahlenden Autofahrern....

 

Bin mal gespannt ob mein Beitrag zensiert und rausgenommen wird......

 

Grüsse

Warum soll man diesen Kommentar rausnehmen? Finde es wichtig zu lesen, welche Erwartungen so manch einer von einem "Pannendienst" doch hat: Jetzt soll er auch noch Steuergesetze ändern, klasse. Warum macht man jetzt hierfür den ADAC verantwortlich, wenn die Politik versagt? Es gibt doch noch genug anderer Automobilclubs, haben die was dagegen versucht zu unternehmen?


04.01.2011 12:39    |    Korti2k

Ich habe mich gerade informiert, und es heißt beim Abschleppen und Pennenhilfe wird lediglich bis 200 Euro gezahlt!

 

Das heißt wenn ich mein Auto in "meine" Werkstatt die vll 100 km weg ist, schleppen lassen möchte, dann muss ich das selbst bezahlen!

 

Die gleiche Leistung hab ich auch mit dem Huk Schutzbrief für 4 Euro :D


04.01.2011 12:41    |    Electricman

die 200 sind nur ohne plus

hast du plus mitglied dann ist das wurscht wo die karre liegt


04.01.2011 14:50    |    fire-fighter

1x abgeschleppt von Belgien bis Holzminden (Rücktransport) == 0,00 €

1x abgeschleppt von HH-Maschen bis Lübeck (mit Abschlepper) == 0,00 €

1x abgeschleppt von zu Hause in Garbsen bis ans andere Ende von Hannover zur Werkstatt == 0,00 €

 

Preise fürs Schleppen? Keine Ahnung, Plus-Karte war genug!


04.01.2011 17:41    |    Earlian

ADAC Plus Mitglied aus Überzeugung. Ich habe den Club schon mehrfach benötigt und mein Schwiegervater musste mal krank (aus dem Urlaub) perJet heimgeflogen werden.

 

Fazit: Es gibt m.E. keinen Dienstleister (egal in welcher Branche), der diesen Qualitätsstandard und Service bietet.

 

Wir bleiben Plus Mitglied - 4ever!

Wer kein Mitglied ist, ist selber Schuld.

 

Gruß Earli


04.01.2011 18:26    |    -=[FoD]Virus=-

bin kein plus mitglied habe die jungs aber auch schon das eine oder andere mal gebraucht,

 

bin als fahranfägner mal liegen geblieben weil ich meine Tankanzeige bischen doll vertraut habe,

adac mich spät nachts zur einzeigen 24std tankstelle geschleppt die es dort gab was aber ein großer umweg war

 

keine kosten entstanden,

 

viele jahre später bin ich mit meinem auto mitten in der Stadt verreckt fahrzeug wurde geprüft der fehler den mir der gelbe engel sagte stimmte auch zu 100% (einspritzpumpen defekt beim diesel)

das fahrzeug wurde zum händler meiner wahl geschleppt, und ich noch nach hause gefahren

auch ohne jegliche kosten.

 

und sonst kleinere sachen mal wie defekte batterie, immer zuverlässig und freundlich


04.01.2011 18:45    |    ThomasCook81

Bin jetzt seit über 10 Jahren im ADAC, und habe diesen noch Nie gebraucht. habe jetzt einen Schutzbrief fürs Auto und den ADAC zum Jahresende gekündigt.


04.01.2011 21:19    |    BlueAtlanta

@Korti2k:

 

Abschleppen bis in die nächste Werkstatt, wenn es ne Kleinigkeit ist>max. 200€

Pickup-Service innerhalb Deutschland in Wunschwerkstatt/nach Hause>unbegrenzte Leistungshöhe

Rücktransport nach Hause europaweit>unbegrenzte Leistungshöhe.

 

Das sind Leistungen aus der Plusmitgliedschaft.

 

In der einfachen ist nur Pannenhilfe bis 200, Abschleppen in die Werkstatt bis 200 und Bergungskosten

in unbegrenzter Höhe innerhalb Deutschland enthalten.


04.01.2011 21:57    |    Spatenpauli

Bin schon seit Jahren kein Mitglied mehr und hatte nie Probleme damit. Bin ausgetreten, seit dem sich der "CLUB", immer mehr, zu einem Rendite orientiertem Großunternehmen entwickelt hat. Wenn ich so sehe zu welchen Preisen, Reisen angeboten werden, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Bezahle für die gleichen Reisen, über Internetanbieter, weniger als die Hälfte. Geht bei mir aber nur um Schiffsreisen.

MfG aus Bremen 


04.01.2011 22:02    |    desertfox-77

Seit Ende meiner Fahrschulzeit bin ich ADAC-Mitglied, muss aber zu meiner Schande gestehen, dass ich zwischendurch einmal "fremdgegangen" bin. Nach einer Beitragserhöhung war ich der Meinung der ACE biete mir die gleiche Leistung für weniger Geld....

Simpler Batterieschaden und statt eines "Engels" (die Farbe ist doch eigentlich egal) kam dann gleich das Huckepacktier. Kein Versuch mit einem Startkabel, kein Meßgerät o.ä., gleich aufladen und ab in die Werkstatt.

Dort gab's dann für teures Geld eine neue Batterie ohne auch nur den Versuch zu unternehmen die ALte wieder zu laden.

 

Seit 02/07 bin ich wieder dabei und werd's wohl auch bleiben. Qualität hat eben ihren Preis, auch in der Pannenhilfe.

 

Meine Frau und ich haben als PLUS-Mitglieder schon oft den ADAC beansprucht.

Meine Frau ist Spezialistin für Einbruchsaufträge (Mist.Schon wieder Schlüssel drin-User draußen) und Starthilfe.

Ich hab's da eher mit kapitalen Schäden wie einem Totalausfall des Motorsteuergeräts (Vectra-A C18 NZ) vor einigen Jahren und einem Lichtmaschinenausfall (Vectra-C Z 19 DTH). Innerhalb 48 Stunden war in Finowfurt und Umgebung kein Generator aufzutreiben und so hat uns der ADAC noch am Schadenstag eine ca. 550km-Heimreise huckepack spendiert (€ 1555,09 all incl.). Die gesamte Bearbeitungszeit vom Notruf bis zum Antritt der eigentlichen Heimfahrt hat etwa 2,5-3 STunden gedauert. Bereits der Gelbe Engel und später der Schlepperpilot haben sich noch auf der Autobahn per Handy bemüht eine Werkstatt zu finden die eine Lima für Z 19 DTH da heben könnte.

Anschließend zwei Tage ein Clubmobil und das alles für uns für lau.

 

EIN GUTES GEFÜHL IM ADAC ZU SEIN.

 

Und VIELEN DANK. Nicht nur an "unsere" Helfer von der Firma Udo Retschlag aus Finowfurt, sondern an alle gelben Engel, Schlepperpiloten und Rentner die die Gestrandeten per PickUp nach Hause transportieren.



04.01.2011 22:07    |    desertfox-77

Zitat:

von Spatenpauli:

Bin schon seit Jahren kein Mitglied mehr und hatte nie Probleme damit. Bin ausgetreten, seit dem sich der "CLUB", immer mehr, zu einem Rendite orientiertem Großunternehmen entwickelt hat. Wenn ich so sehe zu welchen Preisen, Reisen angeboten werden, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Bezahle für die gleichen Reisen, über Internetanbieter, weniger als die Hälfte. Geht bei mir aber nur um Schiffsreisen.

 

MfG aus Bremen

Genau die Reiseangebote nerven mich auch. Ich bin nämlich Mitglied in einem Automobilclub und nicht in einem Reisebüro.

Du solltest Dich am Kernauftrag des ADAC orientieren und Dich mal erkundigen was so ein Einsatz eigentlich kostet. Möglicherweise sähst Du dann zumindest den Clubbeitrag mit anderen Augen?

 

Wie schon gesagt: Der ADAC ist kein Reisebüro. Wenn Du reisen willst bist Du wirklich online besser aufgehoben, oder im R-Büro vor Ort. Ich bin und bleibe jedenfalls Camper und da interessiert mich die Leistung auf der Strasse erheblich mehr als die Leistung auf einem Schiff.


04.01.2011 22:17    |    Jlaebbischer

Da kann man sich ja ausrechnen, für wie viele jahre du jetzt sozusagen die Beiträg gespart hast ;)


04.01.2011 23:38    |    AR147

Ah yes, the ADAC, a home for a pluralistic society!

 

ADAC ist halt was für Leute, die zwei Linke Hände haben und ihre Versicherungsverträge nicht kennen. Einen Sinn hat der wohl kaum.


05.01.2011 01:16    |    Phil3141

Ich bin kein Mitglied. Hauptaufgabe des ADAC ist aus meiner Sicht das Angebot der Pannenhilfe - diese habe ich über meine Kfz-Versicherung.


05.01.2011 06:55    |    chris_C

Ich bin seit knapp 20 Jahren ADAC Mitglied und seit rund 5 Jahren Plus für die ganze Familie.

Sicherlich habe ich mir auch schon die Schutzbriefe unserer PKW Versicherungen angesehen, aber es bleibt beim ADAC.

Wichtig für mich ist, daß meine Familie und ich in jedem Fahrzeug abgesichert sind.

 

Bisher wurden unsere PKW dreimal im Inland abgeschleppt und zweimal aus dem Ausland zurückgeholt.

Ausland inklusive Erstattung der Rückflugkosten für die ganze Familie.

Einmal wurde ich mitsamt Fahrrad und Gepäck aus den Niederlanden heim gebracht, nachdem mein Fahrrad einen Rahmenbruch hatte.

Pannenhilfe lief ebenfalls immer reibungslos ab.


05.01.2011 08:14    |    Maxjonimus

Da wir über die Volkswagen Mobilitätsgarantie kostenlos die Leistungen bekommen, die ich beim ADAC kostenpflichtig erwerben müsste und der ADAC zudem ein Autolobby-Verein ist, bin ich bewusst kein ADAC-Mitglied und werde auch in Zukunft diesem Lobbyisten kein Geld zukommen lassen.

 

Abgesehen davon bin ich mit der Volkswagen Mobilitätsgarantie auch besser unterwegs: Im Pannenfall bringen die mir nämlich gleich ein Ersatzfahrzeug zum Pannenort mit, dort wird umgeladen und die Reise geht mit dem Ersatzfahrzeug weiter.

 

Wenn ich einem Autoclub beitreten würde, dann eher einem Konkurrenten als dem ADAC.


05.01.2011 09:09    |    pippo678

Servus!

 

Ich bin seit 15 Jahren Mitglied beim ADAC und habe vor 10 Jahren die Plus-Mitgliedschaft genommen, die ich auch gleich eine Woche später in Anspruch nehmen musste.

Über die Jahre habe ich diverse Male die Pannenhilfe in Anspruch genommen (anfangs fuhr ich einen alten Peugeot, der wegen seines Alters irgendwann rumzickte, dann einen Alfa Romeo, der bedingt durch schlechte Verarbeitung das eine oder andere Mal liegen blieb). Seit fünf Jahren habe ich keine Pannenhilfe mehr in Anspruch genommen, nur noch die kostenlosen Checks im Prüfzentrum (Bremsen, Stoßdämpfer, Licht, Batterie).

Ich fahre seit Führerscheinerwerb bis auf eine Ausnahme nur gebrauchte PKW, den Neuwagen hatte ich nur 20 Monate, dann ging es beruflich ins ferne Ausland und deswegen habe ich den Wagen wieder verkauft. Bei gebrauchten habe ich keine Mobilitätsgarantie und bei neuen Fahrzeugen muss ich die Mobilitätsgarantie teuer mitkaufen und über die Haltezeit des PKW muss ich den Anspruch auf Mobilität durch Kundendienste finanzieren. Im Übrigen kam die Idee mit der Pannenhilfe durch den Hersteller des PKW lange nach der Pannenhilfe durch den ADAC und irgendwie muss das ja auch finaziert werden. Also bitte nicht wundern, wenn Neufahrzeuge immer teurer werden, die werkseigene Pannenhilfe inklusive Mobilitätsgarantie steckt schon im Kaufpreis.

Vor zehn Jahren hatte ich einen schweren Motorradunfall in den schweizer Alpen, Bremsversagen bei einer Passabfahrt und das OHNE Heizerei, BMW-Reisemaschine und keine Eile, da kam diese Kurve mit der Brücke über eine kleine Schlucht, Bremse reagiert nicht und ich habe einen Abflug gemacht. Maschine Totalschaden, ich glücklicherweise nur leicht verletzt, aber bedingt durch die örtlichen Bedingungen musste das Bergungsunternehmen mit einem großen Kran den Pass hoch, um den zerstörten Hobel aus dem Fluss zu ziehen. Maschine wurde in der Schweiz verschrottet, meine Kumpels (eigene Maschinen) und ich wurden in einem Hotel untergebracht und der ADAC hat dank Plus-Mitgliedschaft alles übernommen.

Vier Jahre später bin ich mit meinem Alfa mit defekten Radlagern liegen geblieben, der Wagen wurde in die Werkstatt verfrachtet und ich bekam für eine Woche ein Ersatzfahrzeug, hat auch alles der ADAC übernommen.

Seit fünf Jahren ist wie gesagt Ruhe, kündigen werde ich dennoch nicht. Aber auch nur wegen der guten Erfahrungen, denn dieses monatlich erscheinende Propagandaheft mit der zunehmenden Polemik inklusive Trommelwirbel (und hinterher passiert doch nichts) sehe ich nicht als Aushängeschild.

 

mfg

 

Pippo


05.01.2011 09:54    |    RedDragon220

Ich bin wohl einer der wenigen, welche 2 Sachen fürs Auto hat.

 

Einmal ADAC Mitglied und nen Schutzbrief von der Versicherung. Das ganze ist recht simpel. Die ganze Maschenerie vom Schutzbrief dauert ein wenig bis sie in Schwung kommt. Muss bei der ÖRAG in Düsseldorf anrufen, denen sagen wo ich stehe, Versicherungsscheinnummer nennen. Dann gucken die welches Unternehmen zuständig ist und nehmen das, welches am nähsten ist, nicht das was am schnellsten da ist.

Also für sachen die im näheren Umkreis passieren, nehm ich den ADAC bevorzugt. Sind schnell da, melden sich via Telefon... was gar nicht schlecht war wo meiner im Sommer liegen geblieben ist, da konnte ich (grund der geringen Entfernung) nach Hause gehen. ;)

 

Wenn der Wagen allerdings weiter weg liegen bleibt wie mein Keilriemenriss bei Hamm, kommt der Schutzbrief ins Spiel. Es dauert zwar, aber dann wird der Wagen aufn Laster geladen und nach Hause gebracht. Und ich bekomm einen Ersatzwagen gestellt. ;) Streßfrei nach Hause und man weiß, der Wagen ist wenige Kilometer hinter einem wohbehalten auf einen Laster. :)

Aber schon nen komisches Gefühl, seinen eigenen Wagen auf dem Laster zu überholen. :D


05.01.2011 10:03    |    Maxjonimus

@pippo678: Die Volkswagen-Mobilitätsgarantie gilt auch für Gebrauchtwagen und auch, wenn der Wagen beim Vorbesitzer nicht Scheckheftgepflegt wurde. Außer, dass die regelmäßige Inspektion bei der VW-Werkstatt durchgeführt werden muss, entstehen also keine Kosten.

 

Bei anderen Herstellern ist es aber tatsächlich teilweise so, dass die Mobilitätsgarantie nur für Erstbesitzer gilt und zudem jährlich kostenpflichtig verlängert werden muss.


05.01.2011 10:24    |    steel234

Hm, ich weiss ja nicht, aber als mein guter Bekannter mit seinem B6 Passat liegen geblieben ist. wurde der Karren nur abgeschleppt zu VW, Ersatzwagen (war Urlaubsfahrt!) bekam er keinen, weil es hieß, die haben nur neue Autos, das wäre für die Fahrt nach Kroatien zu gefährlich (??)

 

Und er hat diesen VW-Mobilitätsdienst. Ich weiss nicht, vielleicht hat er was falsch verstanden, aber komisch kam es mir schon vor.


05.01.2011 10:27    |    BlueAtlanta

Mobilitätsgarantie hilft nur im Pannenfall-nicht bei Unfall, Krankheit oder Fahrzeugbergung.

Ergo:

Das eine ist ein Apfel wie Adac und das andere eine Mandarine wie Mobilitätsgarantie:)


05.01.2011 10:38    |    Maxjonimus

@BlueAtlanta: Unfall, Krankheit, Fahrzeugbergung, Abschleppen und Bergen, Außerplanmäßige Rückreise, Autoschlüsselservice im Ausland, Darlehen im Ausland, Dokumentendepot, Fahrzeugabholung, Fahrzeugtransport, Fahrzeugverzollung / Verschrottung, Kontaktvermittlung im Ausland, Krankenbesuch im Ausland, Krankenrücktransport, Rückholung von Kindern, Rücktransport von Haustieren, Versand von Arzneimitteln ins Ausland, Weiter- oder Rückreise sind in der Volkswagen-Mobilitätsgarantie enthalten.

Quelle: http://www.volkswagen.de/.../...~2Fitems~2Fm129_navigation_cont_0.html


05.01.2011 10:49    |    BlueAtlanta

Uuuups..da habsch verallgemeinert!

Asche auf mein Haupt...:rolleyes:


05.01.2011 10:51    |    steel234

Soweit zur Theorie... :)

 

Erzähle das mal meinem Kumpel, der Nachts auf der A8 mit der Familie vollbeladen auf der Urlaubsfahrt Ausfall der Einspritzpumpe hatte...


05.01.2011 11:04    |    VW Freak

Hallo zusammen,

ich bin auch ein Mitglied des ADAC PLUS. Ich kann auch nur Gutes in bezug auf Information, Leistung und Umsetzung sagen. Grad bei Auslandsreisen, bin ich über den ADAC gut abgesichert und es wird auch nicht lange Drumherum geredet, sondern gehandelt.

Wenn man manche Aussagen hier liest, stellt man sofort fest, wer von den Herren hier keine Ahnung haben (Mobilitätsgarantie). Man sollte sich mal richtig Informieren was an Leistungen und wie das Zusammenspiel vollstatten geht. Dann wird man ganz schnell hellhörig beim Thema „Mobilitätsgarantie“. Ich kann nur sagen, die jeniegen die beim ADAC-Club sind, bleibt dort und Ihr seid gut aufgehoben in jeder Lebenslage.

 

Gruß Björn


05.01.2011 11:11    |    Maxjonimus

@steel234: Die Praxis sieht so aus:

Sonntag Abend, 19 Uhr: Voll beladener Touran mit 5 Personen und Gepäckraum voll, Turboladerschlauch rutscht ab.

0800VOLKSWAGEN angerufen, Daten werden aufgenommen und Handynummer erfragt. Kurz darauf meldet sich der VW-Pannendienst und erkundigt sich, lässt sich Problem beschreiben, wie viele Personen, Gepäck und wohin wir wollen.

Da 5 Personen schlecht in den Abschleppwagen passen, bietet der Mitarbeiter an, ein passendes Ersatzfahrzeug mitzubringen, was dann etwas länger dauert, weil er erst in die Firma muss, um Auto aufzuladen.

Eine Stunde später ist der Abschlepper samt Golf V Variant auf der Raststätte, lädt den Golf Variant ab, damit wir das Gepäck umladen können. Derweil erledigt er den Papierkram.

Mit 1 1/2 Stunden Verspätung setzen wir unsere Fahrt im Golf Variant fort, der Pannendienst verschwindet mit dem Touran huckepack.

 

Am nächsten Tag, Montag, kann ich den Golf mittags bei der Werkstatt wieder abgeben, der Touran ist repariert und die 30.000er-Inspektion ist auch erledigt. Der Meister zeigt mir noch den Turboschlauch und den Spanning, weswegen der abgerutscht ist. Das Foto bekomme ich per Email zugeschickt.

 

So viel zur Praxis.

 

Sicherlich ist das nur ein Einzelfall, den man nicht verallgemeinern kann. Aber wenn man sich z.B. im Opel-Forum umhört (bei Opel wird der Mobilitätsservice durch den ADAC durchgeführt), dann weiß man, dass man auch beim ADAC durchaus nicht jederzeit einen Mietwagen bekommt. Und einen Ersatzwagen bringt der ADAC sowieso nicht mit, weil die ja garkeine eigenen Fahrzeuge haben. Und dann such mal am Sonntag eine Mietstation, wenn nicht gerade ein größerer Bahnhof oder Flughafen in der Nähe ist.


05.01.2011 11:16    |    kpo20

Zitat:

Ich kann nur sagen, die jeniegen die beim ADAC-Club sind, bleibt dort

Bin 3 Jahre lang jede zweite Woche beruflich nach Polen gefahren.

Das war zur Jahrtausendwende, und wie es da mit Strassen, Autohilfen und Sicherheit aussah, das wäre als Buch ein spannender Krimi.

Als "Plus-Mitglied" mit der goldenen Karte wurde mir da mehrmals schnell und kompetent geholfen. Ich kann bestätigen, dass die ausgelobten Leistungen auch wirklich erbracht werden - ohne Wenn und Aber.

Bin seit 1980 dabei und bleibe es auch, bis ich den Lappen altershalber zurückgebe. Und das soll noch ne Weile dauern.


05.01.2011 11:19    |    steel234

Ich weiss nicht was Opel anbietet, habe ich nie in Anpruch genommen und habe es auch nicht vor...

 

ADAC hat bei meinem Getriebeschaden Mietwagen reserviert- natürlich kleinste Möhre, nur zu SIXT hinkommen dürfte ich irgendwie selbst.. Was sehr abenteuerlich, das Gepäck hat kaum ins Vectra Kombi reingepasst, und bekommen habe ich Ford Fusion. Und SIXT war am Arsch der Welt.

 

Na ja, immerhin was bekommen.


05.01.2011 11:40    |    -=[FoD]Virus=-

adac hat keine eigenen fahrzeuge ?

 

also schau dich mal um du siehst oft genug adac miet wagen herum fahren


05.01.2011 11:41    |    mario_schwarz1987

So ich binn auch im Adac

Ein Ersatzwagen hat man anspruch ab 75km von zu Hause weg.

Eigene ersatzwagen hat der Adac auch schon oft genug gesehen.

Was mich nur nervt ist das es Adac arbeiter gibt die Super sind und welche die keinen Ahnung haben.

Sow ars bei mir auspuff am, alten Auto kaputt hing runter.

Adac sagte muss abgeschleppt werden.

Ich nahm alte Büchse und sein werkzeug und hing den Auspuff mit draht und Büchse hoch konnte weiterfahren dehnen fehlt die Motivatzion ab und zu ansonsten.

Wenn man einen neuwagen hat würde ich Adac kündigen denhn wenn nach 3 jkahren ein fall kommt kann ikch ja eintreten zahl für ein Jahr und wieder raus da kommt man sich als dauermitglied auch verarscht vor das die wo das machen das gleiche Zahlen oder nicht.


05.01.2011 12:13    |    chris_C

Zitat:

Wenn man einen neuwagen hat würde ich Adac kündigen denhn wenn nach 3 jkahren ein fall kommt kann ikch ja eintreten zahl für ein Jahr und wieder raus da kommt man sich als dauermitglied auch verarscht vor das die wo das machen das gleiche Zahlen oder nicht.

Schwer zu lesen, aber ich kann dazu folgendes sagen.

Sicherlich hilft Dir der ADAC im Pannenfall und man kann auch beim ADAC Helfer eintreten.

Kosten für den Fall des Abschleppens, Heimfahrt, ... werden nicht erstattet.

Wenn die direkt einen Abschleppwagen schicken kann man auch nicht eintreten.

 

Lass Dein Auto mal 300km schleppen und rechne Deine eigene Heimfahrt oder eventuelle Übernachtung mit ein.

Dafür kannst Du problemlos 3-5 Jahre Plus Mitglied sein.


05.01.2011 12:30    |    Maxjonimus

@chris_C: Als Quellcode lässt sich dein Beitrag aber auch nicht gerade einfach lesen:D


05.01.2011 12:59    |    NicoDAH

Hallo Zusammen,

 

es gibt gut und nicht so gute Erfahrungen mit dem ADAC. Bei mir sind die guten Erfahrungen in der Überzahl...

 

Diverse mal Pannenhilfe mit Auto und Motorrad benötigt... Alles kein Problem

Shoppen mit der ADAC-Karte in USA... Saftige Prozente zusätzlich gespart...Ca. 300 Dollar

Mietwagen in USA und Europa... Mehrere hundert Euro eingespart...

 

Für mich ist der ADAC ein gutes Geschäft...

 

Viele Grüße

 

euer ADAC-Mitglied seit 1995


05.01.2011 14:57    |    deepsilver

Ich selbst bin kein ADAC-Mitglied und werde mir auch keine Mitgliedschaft gönnen, weil ich bei jedem Service von VW eine Mobilitätsgarantie kostenlos bekommen und somit die Leistungen des ADAC grob abdecke. ;)

 

Allerdings lese ich gern die Mitgliederzeitschrift und nutze auch regelmäßig die Test auf der Seite. :)


05.01.2011 15:15    |    mario_schwarz1987

Gut ich sage mal für jemanden der Viel die vorteile wie Mietautos oder so nutzen kann für dehn lohnt sich so eine Mitgliedschaft.

Jetzt gehe ich aber vom normalfall aus wie zum Beispiel mein Opa.

Der fährt seit 40 Jahren täglich mindestens 100 Km und macht dies bei der Arbeit weil e rnicht in die Rente will immer noch.

Der hat in den Jahren nie eine einzige Panne gehabt so und jetz hat er mal eine dann ruft er den Adac und normalerweiße kommt erst mal der Pannendienst.

So jetzt macht er am Auto eine Mitgliedschaft und zahlt den normalen Beitrag.

Ist das nicht unfair denen gegenüber wo dauerhaft Mietglied sind,zahlen die gleiche Summe und freuen sich dass Sie Jahre lang gespart haben. Find ich Blöd.


05.01.2011 16:01    |    understatement

Ich bin seit über 20 Jahren im ADAC ...damals noch mit Euro-Schutzbrief ...irgendwann umgewandelt in "Plus".

 

- Einmal mit zwei plattgestochenen Reifen zum Reifenhändler geschleppt. Der ADAC Mann war supernett ...Reifen.COM in Berlin nicht so ...die konnten ein nicht fahrfähiges Auto nicht mal professionell auf die Bühne bewegen ...da hätte ich mir noch einen kompetenten Reifenhändler-Tip vom ADAC gewünscht (war selber ortsunkundig, da 500km von Zuhause)

 

- Zweimal Starthilfe, weil die 1 Jahr alte Batterie kaputt war

 

Alle Leistungen kostenfrei!

 

Zum ADAC gibt es keine Alternative!

 

Gruß!


05.01.2011 16:16    |    Kipptransporteur

Hatte einen Autounfall...

 

ca 1Jahr mein B lappen, und musste früh um 5uhr auf der arbeit sein (spedition und mitm lkw los), mit meinem neuen Pkw dachte ich naja fährst mal bissl schneidigert habe dann die Kurve auf die Autobahnauffahrt nicht mehr bekommen und bin gegen den Bordstein gerutscht mit 65km/~ rechtes vorderrad um 15cm nach hinten versetzt und natürlich feierabend.

 

Hatte ein bisschen zeitdruck da ich zum Kunden musste mit dem Lkw...

 

Also ADAC angerufen innerhalb von 15min war ein Schlepper da der mich sofort aufgenommen hat und dann zu meiner Firma ihrem Betriebsgelände gefahren hat, und ich kam dann noch Pünktlich weg. Das beim Entladen vom Pkw die Stoßstange aufgesessen hat und der rechte reifen aufgeschlitzt wurde war eh egal da eh alles Schrott war (schaden 4500euro).

 

So eine ADAC Mitgliedschaft hat schon sinn ...

 

Und dann hab ich meine Versicherrung angerufen die sich dann dank Vollkasko um alles gekümmert haben (abholen des Fahrzeugs + Zurückbringen des Fahrzeugs) und habe dann noch ein Leihpkw bekommen. (über die Versicherrung)


05.01.2011 16:42    |    joe-eis

Ich hatte den ADAC in meiner 20-jährigen Mitgliedschaft schom ein paar mal genutzt.

Reifenwechsel und kleine Pannen an Elektik bzw. Zündsystem.

 

Abgeschleppt werden mußte ich nie, wurde alles vor Ort behoben.

 

Es gab da mal ein Test im TV (Warentest oder Auto-Bild?), es wurden kleine Fehler eingebaut und die 3 in Deutschland vorhandenen Automobilklubs gerufen. Die ADACler hatte diese repariert, die anderen schleppten ab. Ne, da zahle ich lieber etwas mehr.... gutes Personal kostet eben.

 

Viele Grüße

Joe


Deine Antwort auf "Der ADAC ist seit kurzem der zweitgr��te Automobilclub weltweit. Wie nutzt Ihr das Angebot?"