• Online: 3.786

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

10.11.2015 20:11    |    Dynamix    |    Kommentare (50)    |   Stichworte: lane, Memory

Hello Petrolheads,

 

1280px-1992-ford-crown-victoria-lx1280px-1992-ford-crown-victoria-lx

es ist wieder an der Zeit für eine Ausgabe der Memory Lane. Lange habe ich überlegt welches Auto ich wohl als nächstes besprechen könnte. Dann plötzlich, fiel es mir wie Schuppen von den Augen! Welches Auto hatte ich noch auf der Liste der Autos die ich auf jeden Fall vorstellen wollte UND passt auch noch zum neuen Hobby wie der Topf auf den Deckel? Natürlich der Ford Crown Victoria! ;)

 

Diejenigen die den von seinen Fans liebevoll "Crown" genannten Full-Size Sedan nicht kennen werden sich jetzt fragen: Was zur Hölle ist an der spießigen Kiste so besonders?

 

Berechtigte Frage, die sich allerdings erübrigt wenn man die Geschichte dieses Autos kennt ;) Der Name geht noch auf die 50er Jahre zurück. Richtig interessant wird es für uns aber erst in den 80ern. Damals entschied Ford dem LTD ein Trimlevel namens Crown Victoria zu spendieren. Diese LTD Generation kennen sicherlich einige noch als Dienstwagen von Agent K (der "Ford 08/15 ;)) aus Men in Black. Diese wurde bis 1991 gebaut und dann vom Nachfolger abgelöst der den Namen LTD nun endgültig ablegte. Genau wie sein ärgster Konkurrent Chevrolet Caprice wurde der Crown nun deutlich aerodynamischer um den Verbrauch zu senken und Windgeräusche während der Fahrt zu minimieren.

 

Aero Crown

 

aero-crown-lapdaero-crown-lapd

1992 trat der von Fans "Aero Crown" getaufte Full-Size Sedan also zum ersten mal auf der Bildfläche auf. Das erste Modelljahr lässt sich gut an der geschlossenen Front mit der Ford Pflaume erkennen die man sich vom Kassenschlager Ford Taurus abgeschaut hatte. Allerdings gefiel diese Optik der eher konservativen Kundschaft ganz und gar nicht. Deshalb bekam der Crown mit dem nächsten Modelljahr auch schon das erste Facelift indem er einen klassischen Kühlergrill bekam. Der Crown und der Caprice teilten sich dabei einige Gemeinsamkeiten und so verwundert es nicht das die beiden in einem Konkurrenzkampf standen. Beide sind noch nach dem klassischen Body on frame Prinzip gebaut, beide kamen mit V8 Motoren, beide hatten Hinterradantrieb und beide hatten massig Platz. All diese Attribute machten die beiden bei den lokalen Polizeibehörden mehr als nur beliebt. Endlich gab es wieder ordentliche Full-Size Sedans mit ordentlich Kraft auf dem Markt. Im Gegensatz zum Caprice wurde der Crown immer nur von einem einzigen Motor angetrieben, Fords berühmtem 4.6 Liter Modular V8. Dieser lag mit gut 205 PS auf dem Niveau des L05 (Polizeiausführung) des Caprice. Ford begab sich hier motorentechnisch gesehen auf neues Terrain, hatte der Modular im Gegensatz zu den Windsor Motoren des Vorgängers doch plötzlich eine obenliegende Nockenwelle pro Zylinderbank anstatt ener Zentralnockenwelle. Bei den Polizeitests schlug sich der Crown Victoria relativ wacker, kam aber in Sachen Performance nie an den Caprice heran. Der Aero Crown wurde bis 1997 gebaut. 1995 bekam er nochmal ein paar minimale optische Retuschen an Grill, Rückleuchten und Armaturenbrett. Wie schon der Caprice, so punktete auch der Crown Victoria mit einer für seine Zeit sehr guten Sicherheitsausstattung. ABS und Fahrerairbag waren Standard und vom Start weg war sogar ein Beifahrerairbag verfügbar der 1994 schlussendlich in die Serienausstattung überging. Von Anfang an spendierte Ford dem Crown 4 Scheibenbremsen.

 

Generation 2

 

crown-victoria-basecrown-victoria-base

1998 brachte Ford dann die wohl bekannteste Generation des Crown Victoria auf den Markt. Die Karosserie schrumpfte jeweils um einen cm in jede Richtung weswegen der Größenunterschied der beiden Generationen getrost als unerheblich bezeichnet werden kann. Immer noch angetrieben vom Modular V8, spendierte man bei Ford über die Jahre immer wieder ein paar kleine Updates die den Motor mehr Power spendierten. So war man mit Einführung der 2. Generation bei mittlerweile 215 PS angekommen. Über die Jahre erhielt der Crown immer wieder nur kleine Änderungen wie das "Emergency Trunk Release System".

 

2007-ford-crown-victoria-lx2007-ford-crown-victoria-lx

2000 gabs dann nochmal ein Leistungsupdate von 215 PS auf immerhin 235 PS. 2003 kamen dann weitere, deutlich tiefgreifendere, Änderungen an der Technik. Ford schickte die alten Twin Tube Stoßdämpfer in Rente und ersetzte Sie durch Mono Tube Dämpfer. An der Front kamen zusätzlich Querlenker aus Aluminium zum Einsatz. Ebenso flog die alte Kugelumlauflenkung zugunsten einer Zahnstangenlenkung raus. Auch die Hinterachse knüpfte man sich vor und so wanderten die Federn außerhalb des Rahmens um das Handling und die Haltbarkeit im Polizeieinsatz zu verbessern. Zusätzlich hatte dies den angenehmen Nebeneffekt das man jetzt für Wartungsarbeiten viel besser an die Federn herankam. Als wäre das nicht genug gewesen, so stieg die Leistung um immerhin noch einmal 4 PS.

 

crown-p70crown-p70

2004 holte man aus dem Modular V8 noch mehr Leistung heraus die allerdings nur dem intern P71 genannten Police Package zu Gute kam. Der P71 hatte offiziell den Namen Crown Victoria Police Interceptor oder auch kurz "CVPI". Der Motor leistete jetzt 250 PS womit er seinem bis dato längst eingestellten Widersacher Caprice erstmals in Sachen Leistung sehr nah kam. 2008 kam es dann wie es kommen musste, Ford stellte den Crown Victoria für den zivilen Markt ein. Dies lag daran das die Verkaufszahlen im Privatbereich immer weiter einbrachen. Gegen Ende lag der Flottenanteil bei sagenhaften 95%. Man behielt also lediglich die Polizei- sowie die Taxiversionen aufgrund ihrer Popularität bei.

 

Mercury Grand Marquis/Marauder

 

mercury-grandmarquismercury-grandmarquis

Ähnlich wie bei GM, so teilt man auch bei Ford die Marken nach der Klientel ein die Sie bedienen soll. Den Part den Buick bei GM innehat, übernimmt bei Ford die Marke Mercury. Diese zielen hauptsächlich auf die gehobene Mittelschicht ab die etwas mehr Luxus erwartet als es die Low Priced Three Chevrolet, Ford und Dodge bieten können. Die Kundschaft des Grand Marquis war traditionell, wie bei fast jedem Full-Size Sedan, eher älteren Semesters. Der letzte Grand Marquis lief am 4. Januar 2011 um 7:46 Uhr vom Band. Von 1998 bis zur Einstellung der Plattform konnte Ford vom Grand Marquis tatsächlich respektable Stückzahlen absetzen. Über 1 Million Exemplare verließen allein zwischen 1998 und 2009 die Werke was gut die Hälfte aller je produzierten Grand Marquis ausmachte. Im letzten Jahr liefen gerade mal 248 Exemplare vom Band was der zugegebenermaßen sehr kurzen Bauzeit des 2011er Modelljahres geschuldet ist ;)

 

mercury-marauder-01mercury-marauder-01

Eine Sonderstellung nimmt der auf dem Grand Marquis aufbauende Marauder ein. Der Marauder war für die Panther Plattform das was der Impala SS für die B-Bodys war, eine sportlich angehauchte Full-Size Limousine mit ordentlich Leistung. Hier ging man bei Ford direkt in die vollen und verpflanzte den 4-Ventil Modular V8 in die kreuzbrave Limousine. Den Motor entlieh man sich aus dem Cobra Mustang der damaligen Zeit und als 3-Ventilversion kam er auch im 2005 vorgestellten Nachfolger zum Einsatz. Mit satten 306 PS hatte der Marauder damit sogar mehr Power als der heute legendäre Impala SS. Zusätzlich zum deutlich kräftigeren Motor spendierte man Fahrwerksteile aus dem Crown Victoria Police Interceptor, sowie eine üppige, doppelflutige Auspuffanlage im Edelstahllook. Nur 3 Jahre baute man den Marauder bis man Ihn wegen Erfolglosigkeit einstellte. Gerade mal 11.052 Exemplare hatte man absetzen können. GM war da mit seinem Impala erfolgreicher von dem in der gleichen Produktionszeit immerhin fast 80.000 Exemplare abgesetzt werden konnten bevor GM endgültig den Stecker zog.

 

2003-mercury-marauder-164292003-mercury-marauder-16429

Eine weitere Besonderheit des Marauders war das er aufgrund seiner Performance die Aufmerksamkeit der Florida Highway Patrol auf sich zog. Dies führte dazu das die FHP den Wagen offiziell als getarntes Verfolgungsfahrzeug in Ihre Reihen aufnahm, da dieser dem Crown Victoria aufgrund seiner spürbaren Mehrleistung locker davonfuhr. Zusätzlich erfüllte er aufgrund seiner engen technischen Verwandschaft zum Police Interceptor die Anforderungen an den Polizeieinsatz. Allerdings wurden nur wenige Marauder offiziell im Dienst eingesetzt.

 

Lincoln Town Car

 

lincoln-towncarlincoln-towncar

Das Town Car war die Luxusversion der Panther Plattform. Diese war bei der gut betuchten, konservativen Klientel beliebt. Wie schon die meisten anderen Full-Size Limousinen, so übte auch das Town Car eine besondere Anziehungskraft auf die "reifere" Käuferschicht aus ;) Aufgrund seines Leiterrahmens und seiner luxuriösen Aura war das Town Car zudem bei Limousinenbauern sehr beliebt. Man brauchte lediglich den Rahmen extrem zu verlängern und dann den Rest der Karosserie darauf aufzubauen, fertig war die Strechlimo ;) Das Town Car war aber auch in der normalen Version eins der beliebtesten Chauffeursautos in Nordamerika. Die Besonderheit des Town Car war, das er im Gegensatz zu Crown und Grand Marquis länger war. Statt der 5,38m seiner Brüder brachte er es in der Normalversion schon auf gut 5,47 Meter und in der Langversion kam er gar auf ganze 5,63 Meter! Diese Verlängerung kam vor allen den Passagieren im Fond zu Gute die so satte 15cm mehr Beinfreiheit zur Verfügung hatten. Auf der gleichen Plattform mit dem verlängerten Radstand basierten übrigens die P70 Crowns ;)

 

Crown Victoria Police Interceptor

 

Wie bereits weiter vorne im Text erwähnt ist der CVPI die Polizeivariante des Crown Victoria. Wie jedes vernünftige Police Package Fahrzeug hat auch der CVPI einige technische Finessen die Ihn schneller, härter und vor allem widerstandsfähiger machen als seinen zivilen Bruder. Der Motor beispielsweise besitzt einen externen Ölkühler der das Motoröl auch bei hohen Geschwindigkeiten kühlen soll. Weiterhin wurde die Leerlaufdrehzahl fast unmerklich erhöht. Das Getriebe hat auch einige Verbesserungen erfahren. Zum einen wurde es für den Crown Victoria so angepasst das es härtere und schnellere Schaltvorgänge ausführen und vor allem auch aushalten kann. Dementsprechend wurde die Getriebesoftware so angepasst das diese die Gänge unter Last schneller schaltet. Bis 2005 verbaute Ford für das Police Package sogar eine spezielle Kardanwelle die aus einer speziellen Aluminium/Metall Verbundstruktur welche bis 241 km/h halten sollte. Allerdings sollte der CVPI dieses Tempo mit vollem Equipment nie erreichen, außerdem waren viele Modelle bei 225 km/h abgeriegelt. Aus diesem Grund nutzte man ab 2005 eine Aluminiumwelle die deutlich günstiger war. Optional war für das Police Package ein Sperrdifferential. Ebenso war der CVPI mit verschiedenen Hinterachsübersetzungen erhältlich wie es in den USA üblich ist. Wie der Marauder so hatte auch der Crown Victoria eine Doppelauspuffanlage, diese kam allerdings ohne Mittelschalldämpfer.

 

Zu einem ordentlichen Police Package gehören aber nicht nur Änderungen in Sachen Leistung sondern auch in Sachen Fahrwerk. Ford spendierte dem CVPI nicht nur härtere "severe duty" (könnte man sehr frei mit "schwerlast" übersetzen) Dämpfer, sondern auch Federn mit mehr Federweg. Zusätzlich verbaute man an der Hinterachse einen dünneren Stabilisator. Weiterhin sollte eine erhöhte Bodenfreiheit von gut 20mm beim überfahren diverser Hindernisse helfen ohne das der Wagen dabei aufsetzt. Man denke dabei nur mal an die Grünstreifen zwischen den Highways oder ähnliches. Im Inennraum entsprach so gut wie alles der Serie, da die meisten Innenraumausbauten sowieso extern erfolgten. Der Tacho ist wie bei allen Polizeiautos geeicht.

 

 

Das Ende

 

crown-sfpdcrown-sfpd

Am 15. September 2011 stellte Ford die Produktion der Panther Plattform auf der neben dem Crown Victoria auch der Mercury Grand Marquis und das Lincoln Town Car basierten endgültig ein. Den Mercury sowie den Lincoln baute man im Gegensatz zum Crown Victoria bis zum bitteren Ende für den zivilen Markt weiter. Mit dem Ende der Panther Plattform stellte man auch die Produktion im St. Thomas Werk in Ontario, Kanada endgültig ein. Der letzte je produzierte Crown Victoria ging nach Saudi Arabien wo sich amerikanische Full-Size Sedans seit jeher großer Beliebtheit erfreuten. Nachdem man bei GM bereits 1996 mit der Einstellung der B-Body Plattform die letzte eigene Full-Size Limousine versenkte folgte nun also auch Ford die bis dato den letzten klassichen Full-Size Sedan überhaupt im Angebot hatten.

 

Mit der Einstellung des Crown Victoria ist nicht nur einfach eine Modellreihe, sondern auch ein Stück amerikanischer Automobiltradition endgültig gestorben.

 

Trivia

 

- Der Crown Victoria war nicht nur ein sehr beliebtes Polizeiauto, sondern auch ein sehr beliebtes Taxi. Man hatte eine Version mit verlängertem Radstand im Angebot die besonders in New York gerne eingesetzt wurden. Viele Jahre lang waren die Full-Size Taxis aus dem New Yorker Stadtverkehr nicht wegzudenken. Mit der Umstellung auf den Nissan NV200 verschwinden auch so langsam aber sicher die Crowns aus dem Straßenbild. Um 2020 herum dürften die letzten Crown Victoria aus dem Stadtbild New Yorks verschwunden sein. Sein Nissan Nachfolger ist bis heute nicht vollständig akzeptiert. New Yorks Straßenbild war über Jahrzehnte von klassischen Limousinen gezeichnet, da passt ein unförmiger Kleinbuswürfel leider nicht ganz hinein.

 

- Auch die Polizeibehörden haben so Ihre Probleme mit den Nachfolgern des Crown. Die Nachfolger ala Ford Taurus, Chevrolet Caprice PPV und Dodge Charger bieten zwar mehr Leistung dennje, allerdings vermissen die Polizisten neben der Robustheit auch das Platzangebot der alten Full-Size Kämpfer. Speziell in voller Montur bleiben die Officer gerne irgendwo hängen.

 

- Wie schon angedeutet wurde der Crown ebenso in ausländische Märkte verkauft wie Kanada und den mittleren Osten. Für den mittleren Osten gab es sogar eine "Special Edition mit einem anderen Grill, einem Sportfahrwerk sowie anderen optischen Retuschen wie dem Spoiler des damals längst eingestellten Mercury Marauders.

 

- Momentan werden viele Crown Victorias in den USA aus dem Polizei- und Taxidienst ausgemustert. Wer ein echtes Stück amerikanische Automobilgeschichte haben möchte sollte sich ranhalten. Die Ausmusterungswelle ist gerade an einem Punkt wo man die Autos in Hülle und Fülle bekommt und noch entsprechend Auswahl am Markt vorhanden ist. Diese Zeiten haben Autos wie der Caprice längst hinter sich weswegen es auch bei GMs letztem Full-Size Sedan schwierig ist vernünftige Exemplare zu bekommen. Auch der Crown wird in ein paar Jahren an diesem Punkt angekommen sein, schließlich gehen manche Departmens auch schon dazu über die Nachfolger ihrer Crowns auszumustern.

 

Fordintern hatte sich eine eigene Nomenklatur für den Crown herausgebildet. Diese sollen hier kurz genannt werden:

 

- P71 (ab 2010 P7B): Police Interceptor

- P70/72: Commercial Heavy Duty mit langem Radstand/Commercial Heavy Duty mit normalem Radstand (meist Taxis)

- P73: Basismodell

- P74: Trimlevel LX

 

Die Kürzel findet man übrigens in den Fahrgestellnummern wieder. So erkennt man relativ schnell mit was für einem Crown man es zutun hat ;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 10 fanden den Artikel lesenswert.

11.11.2015 07:36    |    PIPD black

Irgendwann mußtest du dich einfach dem Charme des Crown ergeben.;):p:D

 

Ich hab seit ein paar Jahren ja auch einen Crown Police Interceptor mit voller Beleuchtung in meinem Besitz.....auf der Carrera-Bahn. Einen Looping schafft der nur mit Turbopower, da er bei der Einfahrt in den Looping bereits vorne und hinten aufliegt.:eek::p


11.11.2015 08:11    |    pico24229

Cool mal wieder was von dir zu lesen :)

Für mich ist der Crown Vic eins der typischen Autos aus den Us-Filmen meiner Kindheit. Mir gefällt optisch aber eher die erste Version.

Werde gleich mal zu mobile gehen und nach fullsizesedans gucken :)


11.11.2015 08:36    |    Dynamix

@PIPD black Den Crown hatte ich schon auf der Liste da war ich noch nicht einmal Caprice Besitzer ;) Ich hab mich einfach erst jetzt dazu aufraffen können mal den Artikel zu schreiben. Irgendwie war meine Motivation zum bloggen die letzten Wochen nicht wirklich hoch.

 

@pico24229 Tu das ;) Jeder sollte einmal Full-Size fahren :cool: Die erste Version ist in Deutschland relativ rar. Irgendwie schaffens eher die neueren nach D. Ein guter Freund hat sich letztes Jahr so einen Aero Crown vom LAPD rübergeholt. Leider hat man die Türen mit irgendeinem fiesen Zeug übergejaucht. Fühlt sich wie ein Nashorn an und hält mit Sicherheit auch MG-Beschuss stand so hart und rau wie das Zeug ist :D


11.11.2015 20:49    |    spechti

Netter Bericht zu einem Auto mit Kultchrarakter und einem der letzten echten Arbeitstiere auf den Straßen.

 

Einen hätte ich aber noch. Ich schalte mal kurz auf Klugscheißmodus...:D

Der Panther hat keinen Leiterrahmen, sondern einen Perimeterrahmen. Leiterrahmen haben z.B. LKW. Bei diesem Rahmentyp laufen die Hauptholme mehr oder weniger parallel zueinander. Beim Perimeterrahmen ist die Form mehr "umlaufend" , die seitlichen Holme laufen an der Außenkante des Fahrzeugs. In Deutschland wird auch öfter der Begriff "Kastenrahmen" benutzt, obwohl dieser eigentlich auch nur zutrifft, wenn die Rahmenholme zu einem "Kasten" geschlossen sind. Bei den meisten US-Autos mit Rahmen, die ich kenne (keine Trucks/SUV) sind die zentralen Rahmenholme einseitig offen. Somit wäre der Terminus "halboffener Perimeterrahmen" eher zutreffend.

 

Klugscheißerei aus.

 

Happy Motoring!


11.11.2015 20:55    |    Dynamix

Ich korrigiere das mal :D


11.11.2015 21:07    |    scion

Super Artikel, war schon lange überfällig, das sich dem CV und seinen Brüdern, mal jemand kompetendes widmed.

Mir persönlich gefallen ja die Grand Marquis-Plüschversionen am besten. Der 4.6l Modular gilt bei vernünftiger Pflege, als nahezu unzerstörbar.

Der Marauder wird wohl schon wegen der geringen, gebauten Stückzahl und seinem Status als Limited Edition, zum Sammlerstück.

 

 

Bei meinem letzten Aufenthalt in USA, wurden wir auch standesgemäß, von einem State Trooper im Crown Vic angehalten. Mein Cousin meinte ja immer, die Speedlimits um 10mph überschreiten zu können.

Wie im Film kam der Wagen und dann auch der Trooper, von hinten zu uns ans Fahrzeug. Man was hatte der alles für Gebammel an der Uniform hängen und natürlich Sonnenbrille und Hut.

Als wir angaben, wir kommen aus Germany/Switzerland, sah er wohl erhöhten Schreibbedarf auf sich zukommen und beließ es zum Glück, bei einer mündlichen Verwarnung.


12.11.2015 10:46    |    Dynamix

Der Crown Vic hat bis heute noch ein gewisses Straßenprestige ;) Viele bremsen panisch runter sobald Sie einen Crown Vic im Rückspiegel sehen, könnte ja ein Polizist sein :D

 

Ist da drüben schon zu einer Art Gag geworden. Es gab mal so ne Art "my first Crown Vic" Set wo dann neben einer neuen Ansaugbrücke (die alten neigten zu Leckagen) unter anderem ein Satz Spotlights und eine Pushbar enthalten war ;)


12.11.2015 14:15    |    MITSUBISHI_FREAK

Morgen,

 

Zitat:

Weiterhin sollte eine erhöhte Bodenfreiheit von gut 20cm beim überfahren diverser Hindernisse helfen ohne das der Wagen dabei aufsetzt.

Du meintest wohl eher 20mm :D

 

Der Crown ist wirklich was schönes. Auch hier in Deutschland kann man diesen gut gebrauchen. ;)

 

Ich hoffe nur das nun nicht mehr so viele verschrottet werden. Die meisten Crowns wurden wahrscheinlich (wie die Caprice) in Hollywood Filmen zerstört.

 

Interessant wäre allerdings wie viele Produziert wurden und wie viele es ca. noch gibt.


13.11.2015 14:37    |    SportTaxi

Danke für den schönen Artikel!

 

Das St. Thomas Assembly Plant wird übrigens dieser Tage gerade abgerissen :-(

 

Über das Ende der Produktion gibt es ein paar Filme im Netz, z.B. diesen hier: https://www.youtube.com/watch?v=REynYfEZvcE

 

Die Verkaufszahlen stehen am Ende des englischen Crown Vic Artikels:

https://en.wikipedia.org/wiki/Ford_Crown_Victoria

 

Für den GrandMa und das Town Car stehen die Zahlen ebenfalls in den jeweiligen Wikipedia.org Artikeln. Wieviele davon heute noch unterwegs sind, weiss ich aber auch nicht.


14.11.2015 11:19    |    Al Bundy II.

Mir persönlich hat der Crown Victoria (die zweite Generation) sehr gefallen ;) Find es sehr schade, dass man in New York anstelle auf diese richtig stattlichen Ford-Limousinen jetzt auf diese hässlichen Nissan-Vans setzt


14.11.2015 11:33    |    GT-Liebhaber

@scion

 

Was, 10mph nur schneller fahren.? Das ist ja Kindergarten... ;)

 

Wir haben uns Überland immer so auf die Geschwindigkeit der anderen angepasst, da waren die Trucks meist noch die Schnellsten und die fuhren gerne auch mal 15mph und mehr zu schnell.

Wurden 2013 auch angehalten auf den Keys, weil unser Fahrer überholt hat und aus Versehen in eine Doppelgelbe Linie hinein. Der Trooper war im Gegenverkehr mehrere Autos weiter hinten und hat's trotzdem gesehen. Dodge Charger schwarz mit tiefschwarzen Scheiben und den bekannten Stahlfelgen. Als er mitbekam das wir Deutsche waren, gab´s auch nur ein Warning.


14.11.2015 16:04    |    kastenreiter

Schöner Beitrag über ein interessantes, fast schon legendäres Auto - schade, dass es nicht mehr gebaut wird.

Angeblich soll es den CV werksseitig mit Erdgasfeuerung geben; hieß , meine ich, "Crown Victoria NGV" und machte wohl den Löwenanteil der New Yorker Taxen aus. Ist da was dran?!

 

Mit Gasantrieb wäre es ein Auto ganz nach meinem Geschmack, dass ich mir duchaus gern zulegen würde (Zivil, Polizei, Taxi, egal, sofern noch zu gebrauchen). Müsste ich nur nicht so oft in die Großstadt. Mit seiner imposanten Größe leider ist der CV dort nämlich kaum zu gebrauchen ("Damper auf 'm Ententeich"). Da gibts meist nur halbe Parkplätze.

 

Bei mir im Nachbarort hatte mal jemand einen weißen Crown Victoria (sehr spätes Modell). Es war eine alte Polizeimöhre. Der von innen zu bedienende Suchscheinwerfer an der A-Säule (fahrerseitig) war auch noch dran uns je nach Lichteinfall waren auch die Aufkleberspuren noch zu sehen.

 

 

Zitat:

" ? 11.11.2015 07:36 | PIPD black

 

Ich hab seit ein paar Jahren ja auch einen Crown Police Interceptor mit voller Beleuchtung in meinem Besitz.....auf der Carrera-Bahn. Einen Looping schafft der nur mit Turbopower, da er bei der Einfahrt in den Looping bereits vorne und hinten aufliegt.:eek::p"

Zitat Ende.

 

... ja, so einen hab ich auch!

Allerdings den von scalextric aus der Grundpackung "Batman Begins". Die Proportionen sind gut gelungen und er ist schön derailliert. Weil das Batmobil (hab nur das Polizeiauto) so breit ist, wurde ein krummer Zwischen-Maßstab für den CV gewählt.

Jedoch muss sich zugeben, dass ich das Teil nur einmal gefahren habe (auf einer 1:24 Carrerabahn)

Das Ding ist so leicht (lt. meiner Briefwaage 53,4 g) und der Magnet so schwach, dass es in einer bergab führenden Kurve jedes Mal einfach rausgesprungen und geradeaus weitergerattert ist, bis ihm die Straße unter den Rädern ausging.

 

Eine Gegenüberstellung Carrera-Scalextric gibt es hier: http://www.go143.de/index.php?id=192


16.11.2015 10:39    |    Dynamix

@MITSUBISHI_FREAK Ich meine ich hätte die Produktionszahlen auch grob im Artikel angerissen. Besonders erstaunt war ich von den Zahlen des Grand Marquis. Hatte somit einen Grund das Ford den bis 2011 weitergebaut hat im Gegensatz zum Crown Vic ;) Wieviele Impalas Chevrolet wohl verkauft hätte wenn man die Produktion nicht 1996 so abrupt eingestellt hätte?! Immerhin hat man allein in 3 Jahren gut 70.000 Einheiten abgesetzt wovon alleine über 40.000 auf das letzte MY entfielen. Im ersten Jahr warens nur 4000 wobei das eher daran lag das der Zulieferer der speziellen Felgen mit der Produktion nicht hinterherkam und GM dann mal eben die Produktion gestoppt hat :D

 

@SportTaxi Ein Freund hat einen Grand Marquis als Daily. Schönes Auto, vor allem in dem satten Rot. DEN jetzt noch mit beigem Innenraum und ich könnte schwach werden :D

 

@Al Bundy II. Geht mir ähnlich. Ich werde auch immer ganz wehmütig wenn ich mal in alten Filmen einen Caprice als Taxi sehe. Ist erstaunlich wie oft man die sieht wenn man mal drauf achtet ;) Beim Crown ist es ja das gleiche, wobei ich das Gefühl habe das der Crown in vielen Filmen das beliebtere Polizeiauto war. Selbst in vielen End 90er Filmen werden hauptsächlich Crowns geschrottet. Man denke nur an Blues Brothers 2000. Da wurden ja massenhaft Aero Crowns vernichtet und vielleicht 1-2 Caprice.

 

@kastenreiter Das mit dem CNG Crown ist ne gute Frage. Würde mich wundern wenn es davon auch nur einen einzigen in D geben sollte. Die späteren Crowns gabs ja als FlexFuel Version die problemlos ab Werk E85 vertragen, von denen gibts in D auch welche. Parkplätze gehen je nach Stadt sogar. Selbst ich mit meinem noch längeren Caprice hab bisher immer noch irgendwo einen Parkplatz bekommen der passt und bei uns ist die Parkplatzlage schon sehr prekär ;)


16.11.2015 14:22    |    SportTaxi

Zitat:

Ein Freund hat einen Grand Marquis als Daily. Schönes Auto, vor allem in dem satten Rot. DEN jetzt noch mit beigem Innenraum und ich könnte schwach werden

Kann ich verstehen ;-)

 

Ich fahre den CV jetzt seit 3 Jahren und ca. 40000 mls als Daily. Ich will eigentlich kein anderes Auto mehr. Insbesondere nichts, was man aktuell neu kaufen kann. Dass mein Auto auch rot/beige ist, war aber Zufall. Ich war seinerzeit nicht mutig genug, einen ex-Polizei-P71 unbesehen blind zu kaufen. Dann ist mir eine Auktion mit meinem P74 zugelaufen:

https://goo.gl/photos/yPFHJikxhbxiZHQz6

 

Irgebdwo war auch die frage nach Erdgas: Ja, es gab den CV mit CNG (Compressed Natural Gas). Ich weiss nicht, ob schonmal jemand versucht hat, sowas in D zuzulassen. Ich kenne das nur von den einfachen Propan-Gasgeräten in Wohnmobilen. - da haben die Amis eine komplett andere Sicherheitsphilosophie wie wir (keine Schlechtere, aber eben nicht kompatibel mit unseren Vorschriften). Könnte mir vorstellen, dass das bei einem Hochdruck-Gas-Systen interessant wird beim Prüfingenieur.


16.11.2015 14:26    |    pico24229

Wow in Dunkelrot kommt der richtig gut rüber :) !

Vor allem innen finde ich diese Kisten einfach cool, ohne Miteltunnel mit "durchgehender" Sitzbank vorne :) nicht schlecht!


16.11.2015 14:28    |    Dynamix

@SportTaxi Ich meine exakt das gleiche rot hat der Grand Marquis auch, nur mit der etwas schickeren Innenausstattung ;)

 

Ist deiner trotz Zivilpaket bei einem Sheriff gelaufen oder ist der Sticker nur zur Deko? Je nachdem woher du den Wagen nimmst kann ein P71 ein guter Kauf sein. Man darf halt nur keine hohen Ansprüche an den Innenraum sowie den Lack haben. Irgendwo wird immer was kaputt sein und wenns nur die durchlöcherten Türpappen oder ein gerissenes Dashboard ist. Ein Kumpel holt ab und an völlig original erhaltene P71 rüber incl. allem Police Equipment. War das nix für dich? ;)


16.11.2015 14:29    |    Dynamix

@pico24229 Das mit der durchgehenden Sitzbank können meine Caprice auch wobei es beim Cop Car eher selten ist obwohl Serienausstattung. Scheinbar hat man lieber die Einzelsitze geordert damit man die Konsole näher beim Fahrer montieren kann ;)


16.11.2015 14:32    |    pico24229

Genau, bei deinem ersten Beitrag zum Cop Car habe ich das das erste mal gesehen.

 

Ist ja bei relativ vielen Sedans dieser Klasse so.

 

Was ist eigentlcih mit dem Buick Park Avenue. Ist der zu empfehlen?


16.11.2015 14:45    |    Dynamix

Grundsätzlich macht man mit nem PA nix falsch. Ist halt nochmal was anderes als ein Caprice oder Crown Vic. Der einzige Vorteil den der PA wirklich hat ist der niedrigere Spritverbrauch des 3.8 V6. Dafür muss man halt mit etwas weniger Platz und Frontantrieb Vorlieb nehmen ;)

 

Den PA kann man auf der Bahn wohl auf 8 Liter drücken, der Caprice mit dem 5.0 und der 2.56er Ecoachse nimmt so seine 10-12 Liter auf der Bahn wobei auch unter 10 möglich sind wenn mans ganz entspannt angehen lässt und weder Stau noch Stadtverkehr dazukommen ;)

 

Ich meine die Tage in Holland wieder einen Deutschlandcaprice gesehen zu haben. Sollte glaube ich kanpp 4000 kosten. Fairer Deal wenn der Wagen vom Zustand her hält was die Bilder versprechen. In Holland kann man sowieso gerade Schnäppchen schießen weil die seit geraumer Zeit horrende Beträge für die KFZ-Steuer löhnen müssen ;)

 

Da bekommt man brauchbare Caprice für unter 5000 Euro. Nicht so wie in D wo man für runtergerittenen Schrott mit fehlender Historie und Wartungsstau noch 6000€ locker machen soll :rolleyes:


16.11.2015 16:03    |    flo-95

Das wäre doch mal ein interessanter Crown Vic. :D

 

Macht sich gut neben den anderen beiden Vehikeln. ^^



16.11.2015 17:01    |    GT-Liebhaber

@SportTaxi

 

Na das ist ja mal ein richtig schickes Exemplar. Meine Erfahrungen mit CV beschränken sich auf eine Taxifahrt 2008 in San Francisco wie der Taxifahrer mitbekam, das wir aus D sind hat er die Hügel extra mit Schwung genommen. :)

Beim gleichen Urlaub sind wir dann noch in SanDiego in nem TownCar vom Hotel ins Gaslampquarter mitgefahren, war auch nicht teurer als der Toyota Minivan zurück...


17.11.2015 08:02    |    pico24229

Zitat:

Das wäre doch mal ein interessanter Crown Vic. :D

"Keep Away Police Dog" :D:D

 

Zitat:

Grundsätzlich macht man mit nem PA nix falsch. Ist halt nochmal was anderes als ein Caprice oder Crown Vic. Der einzige Vorteil den der PA wirklich hat ist der niedrigere Spritverbrauch des 3.8 V6. Dafür muss man halt mit etwas weniger Platz und Frontantrieb Vorlieb nehmen

Das mit fwd ist natürlich ein bisschen schade, von innen finde ich den aber auch ganz schick.


17.11.2015 11:56    |    Dynamix

Für das was ein guter PA mittlerweile kosten soll kann man sich schon fast mal nach einem B-Body oder Panther umsehen ;)


17.11.2015 12:37    |    PIPD black

Panther?


17.11.2015 12:58    |    Dynamix

Hast du den Artikel überhaupt gelesen? :D


17.11.2015 13:00    |    PIPD black

Auch wenn er sehr lang ist.....JAAAAAA!

Ist aber schon ein paar Tage her......und jeden Tag les ich den nicht neu.;)

Aber ich werde dann nochmal drüber fliegen....:cool:

 

Gelesen!

Zitat:

Der Marauder war für die Panther Plattform das was der Impala SS für die B-Bodys war, eine sportlich angehauchte Full-Size Limousine mit ordentlich Leistung.


17.11.2015 13:03    |    Dynamix

Panther ist der Name der Plattform. Panther Plattform halt ;) Ist das gleiche wie B-Body beim Caprice.


17.11.2015 13:04    |    PIPD black

DANKE:D

Hab's schon selbst gefunden.......so alt bin ich nun auch noch nicht.;):p


17.11.2015 19:34    |    scion

In Freiburg steht ein ansich schöner GM, ist auch im Preis schon 2mal runtergegangen. Hat nur Assi-Räder und 240k gelaufen, was bei vernünftiger Pflege kein Thema sein sollte.

http://ww3.autoscout24.de/classified/263764045?asrc=st|as


17.11.2015 19:38    |    Dynamix

Wobei ich den preislich etwas abgehoben finde für die Laufleistung aber bei US-Cars setzt sowieso jeglicher Verstand bei den Verkäufern aus weil Sie glauben Sie können aufgrund der Seltenheit den letzten Schrott noch zu gutem Geld machen.


17.11.2015 19:47    |    scion

Wenns nicht unbedingt ein PA sein muß, einen schönen Le Sabre gibts hier:

http://ww3.autoscout24.de/classified/265183790?asrc=st|as ...der steht auch schon lange

 

oder dieser Caprice: http://ww3.autoscout24.de/classified/269905916?asrc=st|as

sehr chic


17.11.2015 21:11    |    PIPD black

Bei blackforest-warehouse und Freiburg dachte ich direkt an @golffreiburg. :D

Aber der fährt ja nen Sebring


18.11.2015 11:44    |    Rockport1911

Schöner Artikel, es gab sicherlich genug Debatten beim Hersteller ob und wie man so eine große Limosine im Programm halten kann. Dadurch das der Crown über Jahrzehnte hinweg zum Kassenschlager vor allem im gewerblichen Bereich geworden ist hätte man hier schon ein vergleichbares Nachfolgmodell hinterherschieben müssen.

 

Auf der anderen Seite dachte man sicherlich auch das etwas Downsizing nicht schlecht ist. Ich hab mal ein Auto besessen das 4,80m lang war, da müsste man zum Crown fast nocheinmal einen Meter dranhängen :)


18.11.2015 15:02    |    Dynamix

GM sowie Ford waren scheinbar der Meinung das Full-Size Limousinen mit Rahmen keinen Markt mehr haben außer vielleicht bei den Behörden und da waren die Stückzahlen mitnichten so hoch als das es eine längerfristige Produktion rechtfertigt.

 

Vom Caprice beispielsweise hat GM als 9C1 ca. 170.000 Stück abgesetzt. Hätten die den nur für Behörden weitergebaut hätte sich das wohl nicht gelohnt. Beim Crown ähnlich. Nicht umsonst hat man die zivile Variante schon früher eingestellt.


18.11.2015 16:15    |    PIPD black

*Spekulationsmodus*

Crash-Verhalten?

So ein "Kastenrahmen" wird die Aufprallenergie wohl nicht so gut einstecken, wie "weiche" Autos. Immerhin geht es ja um die gesamte Energie und nicht nur um den eigenen Wagen. Die Rammbockeigenschaften der alten Fahrzeuge dürften mit dem Ende des Caprice oder Crown beerdigt worden sein.

Oder waren das schon selbsttragende Karossen?*ich keine Ahnung davon hab*


18.11.2015 17:15    |    Dynamix

Crown und Caprice waren beide "Rahmenautos". Wobei das mit der Crashsicherheit so nicht unbedingt sein kann, ansonsten hätte man den Crown schon viel früher beerdigt. Die späteren Modelle haben auch alle so eine wabenförmige Knautschzone die die Unfallenergie aufnimmt, soooo unsicher kann das Patent also nicht sein.

 

Die "Rammböcke" haben allerdings schon bei den Body on Frame Autos meist nichts getaugt. Die gängigen Pushbars beim Caprice waren meist so labbrig verbaut das diese bei einem heftigen Stoß sofort anbgerissen sind. Beim Crown hat man das zum Teil tatsächlich irgendwie an der Stoßstange/Knautschzone verbaut weswegen auch da die Rammen prinzipiell eher abreißen.

 

Bei den selbsttragenden Nachfolgern hat man dann tatsächlich mal ne ordentliche Ramme, leider hängt die an den falschen Autos. Was meinst du was mit einer selbsttragenden Karosserie passiert wenn du da trotz Ramme irgendwo mal mit Schmackes in irgendjemanden reindonnerst? ;)


03.12.2015 13:58    |    Daniel28021991

Und wieder ein hammer Beitrag von Dir, mit sehr vielen Infos und Fakten, danke!

 

Meiner Meinung nach das 2. coolste Policecar was es je gab gleich nach dem Caprice, eigentlich auch so ein Auto was man sich kaufen müsste vorallem wenn man die Auswahl auf dem Markt beachtet. Jedoch wie immer ist Zeit und Platz das Problem. :(


21.12.2015 16:10    |    DIESEL4LIFE

Wunderschön geschriebener Artikel, wie bei dir nicht anders zu erwarten. Für mich ist die 2.Generation vom Crown Victoria die US-Bullenkutsche schlechthin. Ich hoffe die Caprice-Fans sehens mir nach, aber seid nicht böse, der Caprice steht bei mir auf Platz 1.1 :)


21.12.2015 17:40    |    Dynamix

Der P71 Crown hatte halt den Vorteil das er deutlich länger gebaut wurde als der 9C1 Caprice ;)


Deine Antwort auf "Memory Lane: Ford Crown Victoria"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 16.03.2021 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war´s?

Dynamix Dynamix

Ivar, Ivar!Shelving unit!


Als Autonarr geboren und bei US-Cars hängengeblieben, so könnte man meinen automobilen Werdegang wohl am besten beschreiben ;) Meine Leidenschaft gehört allen US-Cars, aber meine Technikliebe erstreckt sich eigentlich auf alles was Räder hat, also auch Zweiräder, egal ob mit oder ohne Motor :D

Welcome!

Willkommen in Dynamix Garage,

 

hier dreht sich alles um den American Way of Drive und andere spannende Themen die für mich zum Thema Auto einfach dazugehören. Wer auf amerikanisches Blech steht ist hier genau richtig ;)

 

Mittlerweile haben sich in meinem Blog diverse Blogreihen etabliert:

 

Memory Lane: Vorstellungen besonderer/bemerkenswerter Fahrzeuge

 

Whale Diaries: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1992 Caprice Classic

 

Sheriff Tales: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1993 Caprice 9C1

 

La macchina nera: Geschichten um die Wiederauferstehung meiner Vespa ET4 50

 

Ihr könnt aber auch einfach im Diner vorbeischauen um hemmungslos zu spammen oder Off-Topic zu werden :D

 

Zum Diner gehts übrigens hier entlang! ;)

 

Von Zeit zu Zeit gibts aber auch Artikel die ein wenig aus der Reihe fallen. Dies können aktuelle Themen sein, Spezialthemen die nicht in die etablierten Blogreihen passen, eigene Gedanken oder einfach nur anderes Zeug an dem ich irgendwie geschraubt habe :D

 

Enjoy your stay!

 

Dynamix

Cool wall (220)

Der Fuhrpark

Strange blokes

  • anonym
  • Dynamix
  • Trottel2011
  • v8.lover
  • ToledoDriver82
  • el lucero orgulloso
  • PIPD black
  • carchecker75
  • dk_1102
  • Blubba1986