• Online: 5.387

designs-world-of-weblog

von Aufbereitung bis Zubehör rund um´s Thema Auto

15.11.2015 13:43    |    Designs    |    Kommentare (155)

Cockpit Panorama
Cockpit Panorama

8 Jahre sind vergangen, seit der A4 B8 (8K) vorgestellt wurde. Eine lange Zeit.

Doch nun meldet sich Audi mit der 9. Generation zurück und in der soll laut Audi alles neu sein.

 

Ich habe mich also aufgemacht und eine Präsentation des neuen Modells besucht - aus begründetem Eigeninteresse. Und tadaa: Hier ist er! Doch was fällt sofort auf, was sticht einem beim äußeren Anblick des neuen Modells gleich ins Auge? Richtig - nichts!

Zum letzten Facelift des B8 hat sich im Gesamtbild erstmal nur wenig geändert. Natürlich gibt es neue Formen hier und da, andere Kantenführungen, alles Dinge, die ein Audi-Kenner durchaus wahr nimmt. Für alle anderen ist es unverkennbar ein Audi - aber welcher..? Hmm.. da dürften die meisten schon an ihre Grenzen stoßen.

Das Heck erinnert mit seiner Gestaltung der Rückleuchten beim Avant eher an den A6, die Limousine dagegen steht optisch näher am A3.

 

Alles in allem also kein revolutionäres Design. Stellt man den alten A4 daneben, würde ich behaupten, dass der neue schon etwas kantiger, ja "frischer" aussieht. Aber es war ein sehr konservativer Schritt. Gewissermaßen so, wie es VW mit dem Golf schon seit Generationen macht. Man sieht, dass sich etwas verändert hat, aber er ist immer sofort als Golf zu erkennen. Eigentlich nachvollziehbar, denn wer geht bei dem Volumenmodell des Konzerns schon freiwillig ein Risiko ein.

 

Aber wie sieht es mit den inneren Werten aus? Wie sieht hier das neue Designkonzept aus? Was tut sich im Bereich Multimedia?

 

Das neue Cockpit

 

Hier orientiert sich der A4 natürlich schon sehr deutlich am aktuellen Konzept. Wie schon der TT erhält der A4 optional das Virtual Cockpit - etwas, das natürlich viel Spielerei bietet, aber vermutlich nicht jedermanns Sache ist. Das schöne ist, dass die Darstellung aller Multimediainfos oder des Navigationssystems einfach viel Fläche bietet. Wer das nicht möchte, bleibt bei der Einblendung des Tachos/Drehzahlmessers und hat ja zusätzlich immer noch das Display in der Mitte des Cockpits.

 

Dieses ist übrigens typisch freistehend, wie schon aus anderen Modellen bekannt, aber es lässt sich nicht einfahren. Die Kritiken hinsichtlich "sieht aus wie ein aufgesetztes Tablet" kann ich grundsätzlich nachvollziehen, in "Live" finde ich es im Gesamtkonzept aber sehr gelungen. Und mal ehrlich - wer fährt schon ständig das Display ein und aus...

 

Unterhalb der Lüftungsdüsen in der Mitte befindet sich die Regelung der Klimaautomatik mit einer Reihe Wipptasten mit zusätzlicher Berührungsfunktion. Legt man nur den Finger darauf, erhält man eine weitere Auswahl der jeweiligen Funktion und kann diese mit den Wipptasten ansteuern.

Im Drehregler wird jeweils die Temperatur angezeigt - alles in allem wirkt und fühlt sich das sehr hochwertig an.

Kritikpunkt meinerseits: Die Tasten befinden sich damit relativ weit vorne. In normaler Sitzposition erreiche ich diese nicht, ohne mich nach vorne zu beugen - was übrigens auch für den Start/Stop Knopf gilt, den ich im Bereich des Schaltknüppels deutlich besser positioniert empfunden hätte.

 

Die Bedienung rund um das MMI liegt in gewohnter Position und ist nach wie vor sehr intuitiv zu bedienen. Auch hier vermitteln Schalter und Knöpfe hohe Qualität, einen sauberen Druckpunkt - kurz die gewohnt hohe Wertigkeit des Audi Innenraums.

 

Multimediales Upgrade

 

Für mich ein relevanter und wichtiger Punkt, die Integration und Connectivität des Smartphones. Wie man weiß, hängen die meisten Hersteller hier hinterher, da die Entwicklungszeiträume für zertifizierte Komponenten kaum mit der Entwicklung des Elektronikmarktes mithalten können.

Im neuen A4 gibt es jedoch ein paar Dinge, die durchaus interessant sind.

Die Phonebox z.B, eine rutschfeste Ablage, die sowohl das Antennensignal abgreift und berührungslos an die Außenantenne weiterleitet, wie auch die gleichzeitige Möglichkeit das Smartphone induktiv zu laden (sofern vom Smartphone unterstützt).

Ebenfalls erstmals gibt es die Möglichkeit Apps des Handys auf die Oberfläche des Fahrzeugs zu legen. Mittels Apple Car-Play, kann man so über die Steuerung des MMIs einige Apps wie Spotify ansprechen oder auch direkt auf die Musikbibliothek des Handys zugreifen (womit automatisch auch Apple Music integriert wird). Auch das Lesen der SMS via "Nachrichten" ist somit möglich. An einer Integration von What´s app wird laut Auskunft derzeit wohl noch gearbeitet und soll nachgezogen werden.

Der Nachteil daran: Diese Funktion ist nicht via Bluetooth oder WLAN möglich, sondern das Handy muss per Kabel verbunden werden. Dazu gibt es in unmittelbarer Nähe die (beleuchteten) USB-Anschlüsse.

 

Gut und praktisch ist, dass man für diese Funktion keine Top-Ausbaustufe des MMIs benötigt, denn ebenfalls verwendbar ist damit die App "Karten", sprich man holt sich damit die Navigationsmöglichkeit des Handys direkt ins Auto und kann so auf ein teures Navi verzichten. Ich denke das ist eine gute und günstige Alternative!

 

Xenon ist Serie

 

Mit zur Serienausstattung des A4 gehört übrigens Xenon-Licht. Das heißt wer hier mehr investieren möchte kann entweder zum LED Hauptscheinwerfer greifen, oder aber noch eines draufsetzen und die LED-Matrix-Scheinwerfer ordern. Die Technik sollte ja mittlerweile bekannt sein - für mich wäre dies definitiv eine Pflichtausstattung.

 

Der A4 im Assistenzwahn

 

Auch hier hat Audi deutlich nachgebessert. Erstmals und endlich gibt es auch im A4 ein Head-up Display zu ordern, um sich alle nötigen Infos dort anzeigen zu lassen.

In Verbindung mit den Radar-Sensoren wurden auch die erhältlichen Assistenten ausgebaut, so kann die ACC jetzt auch bis zum Stillstand bremsen, in Ihrer Staufunktion dem Verkehr eigenständig folgen, womit der A4 selbstständig beschleunigt, bremst UND lenkt. Er erkennt ein Stauende und weicht - sofern vorhanden - auf eine freie Fahrbahn aus, sollte der Bremsweg nicht mehr genügen. Er bremst eigenständig, sollte man beim Abbiegen entgegenkommenden Verkehr übersehen, er unterstützt beim Parken und beim Ausparken, in dem die hinteren Radarsensoren den Querverkehr überwachen, er warnt beim Ausscheren vor Fahrzeugen im toten Winkel, hält Sie mit dem Active Lane Assist in der Fahrspur oder macht den Fahrer mit hellem Blinken im Außenspiegel und einer roten Lichtleiste in der Türe darauf aufmerksam, wenn das Aussteigen bzw. Öffnen der Türe wegen ankommendem Verkehr von hinten eine eher schlechte Idee ist...

 

Hoher Anspruch, hohe Preise

 

Viel Technik für die Sicherheit, die man allerdings mit viel Geld aus dem Geldbeutel extra bezahlen muss. Und so liegt es nahe, dass man für einen A4 mit ordentlicher Ausstattung und Schnick-Schnack alleine 20.000€ für Extras berappen muss. Damit liegt einer der ausgestellten A4´s als Avant mit dem durchaus kraftvollen 3.0TDI, schöner Sportausstattung und schicken 19" RS Felgen bei knapp 75.000€ - das ist doch eine Stange Geld. Natürlich muss es ja nicht immer das beste sein, aber auch mit einem kleinen 2.0 TDI und reduzierter Sonderausstattung wird man sich immer bei rund 40-45.000€ bewegen. Kein Auto für Sparfüchse.

 

Dieser A4 dürfte hinsichtlich Innenraum und Funktionsumfang auch ein Ausblick auf den neuen Q5 sein, der nächstes Jahr vorgestellt wird. Lassen wir uns überraschen.

Wenn sich die Gelegenheit einer Probefahrt gibt, werde ich nochmals berichten...

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

17.11.2015 13:21    |    Thraciel

@Goify Aber der hats nur vorne (da find ichs echt sinnlos) und schaut von hinten aus wie sein Vorgänger.

Klar kein Kriterium aber ich sag mal im Unterschied zum 3er :D

(Ausserdem wäre das etwas was der Passat nicht bietet)


17.11.2015 15:06    |    ballex

Thraciel schrieb:

Zitat:

@ballex

Finde ich gar nicht. Wenn die Sonne blöd steht knallt sie mir voll ins Display. Das kann beim A4 gar nicht besser sein. Wo kein Rahmen da kein Schatten. (Aber wenigstens kann die Versenkmechanik nicht hops gehen)

Hm, also ich hatte bis jetzt im 8V noch keine Ableseprobleme, aber bin auch noch nicht so oft einen gefahren. 1:1 übertragbar auf den A4 ist das aber sowieso nicht, da die Positionierung des Bildschirms beim A4 anders ist, wie oben schon erwähnt. Müsste man erst mal testen...


17.11.2015 16:29    |    Cupkake

Ich hätte auf runde Lüftungdsdüsen mit integrierten Displays gesetzt, wie beim TT. Beim TT wird die Klimaautomatik über die runden Lüftundsdüsen bedient, was nicht nur gut aussieht, sondern auch für mehr Übersichtlichkeit sorgt (siehe angehängtes Bild).

 

Das MMI-Display hätte ich teilintegriert. Zwar freistehend, aber weiter nach hinten zur Frontscheibe und etwas versenkt. Bei Bedarf einklappbar.

 

Auch ist mir unschlüssig, warum man den Start/Stop-Knopf ergononomisch schlecht platziert. Das selbe trifft auf die Getränkehalter zu (ohne Rollo), welche ein Teil der Schalter bedecken.

 

Auch gehört das MMI vor dem Automatikhebel und nicht dahinter. Wenn man die Lehne vom Sitz zurückstellt, wäre das auf jeden Fall besser.

 

Da kann man nur auf das Facelift hoffen. Vermutlich gibt es dann auch den E-Turbo serienmäßig.


Bild

17.11.2015 16:33    |    jaeger3

nehms mir nicht übel, aber die lüftungsdüsen sehen einfach nur schreklich aus.

2 in der mitte hätten auch gelangt. manchal ist weniger eben mehr.......


17.11.2015 17:24    |    Goify

Der "Schalthebel" ist bei Automatikfahrzeugen eine Handgelenkauflage, wodurch das MMI-Drehrad perfekt bedienbar ist. Wie das beim Schaltgetriebe gelöst ist, ist eine sehr spannende Frage, denn dann muss das Drehrad eine andere Position bekommen.

Erst wunderte ich mich auch über den Lautstärkeregler auf der Beifahrerseite. Andererseits kann so der Beifahrer leiser machen, während der Fahrer eh Knöpfe am Lenkrad hat und sicherlich nicht seitlich hinter den Schalthebel greifen wird.

 

Der aktuelle Audi A3 ist im Innenraum sehr ähnlich angeordnet und lässt sich so ganz gut bedienen, auch wenn das Navi eine längere Einarbeitungszeit benötigt. VW- und Ford-Navis sind da intuitiver.


17.11.2015 17:55    |    ballex

Bzgl. Position Lautstärkeregler: Das ist ja schon im alten A4/A5/Q5 so...und genau so zu handhaben wie von dir beschrieben.


17.11.2015 18:19    |    tommy1181

Der ganze Innenraum sieht schrechklich billig aus. Die Lüftungsdüsen, das Lenkrad, das Leder, der Schaltknüppel usw...


17.11.2015 18:25    |    Zavage

@Goify: Beim Schalter sieht es genau andersherum aus: Getränkehalter, Schaltknüppel,MMI, Mittelarmlehne (von vorne nach hinten).


17.11.2015 18:45    |    Thraciel

Mir wäre das MMI auch bei der Automatik zu weit weg. Als kleiner Mensch darf ich mich da vorbeugen und den Arm von der Armlehne nehmen, das ist beim aktuellen A4 angenehmer gelöst. Übrigens benutze ich dort lieber das kleine Drehrad (ist aber auch gut zu erreichen)

 

Was mir fehlt sind Ablageflächen für ein Handy/Geldbörse/Garagentorsender etc.

Hab schon im aktuellen A4 von der Arbeit das Firmenhandy immer auf den Ascher geklemmt. (Dafür sind da die Getränke voll im Weg)

Im aktuellen A3 ist das MMI Rad aber auch vor dem Schalthebel. (Wobei ich diese Drehregler sowohl bei Audi als auch bei BMW nicht wirklich intuitiv finde...)


17.11.2015 18:48    |    Designs

@jaeger3

Zitat:

Und dann 75k fürn popeligen 0815 a4.

Die haben doch den arsch offen.

Für ein paar scheine mehr gibts nen m3 jnd das ist ohne zweifel das in jeder hinsicht bessere auto.

Naja, als popelig oder 0815 würde ich den 3.0tdi mit der Ausstattung nicht bezeichnen. Für einen M3 brauchst du in der Ausstattung schon ein paar viele Scheine mehr...

Außer du sprichst von einem Gebrauchtwagen, aber dann hinkt der Vergleich. Außerdem ist das ja dann auch nur ein popeliger 3er BMW mit etwas mehr Leistung :P

Für ein paar Scheine mehr krieg ich dann schon einen Porsche. Das ist dann in jeder Hinsicht das bessere Auto..

 

(Achtung, Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten!)


17.11.2015 19:03    |    Thraciel

Naja also mal schnell einen 3.0 TDI Quattro in sline konfiguriert und bei 76.000€ rausgekommen. Drin sind Fahrassistenzsysteme, Headup, Surround System MMI plus Navi etc.

Also durchaus was man so braucht.

 

Da passt der A4 nicht so recht dazu...


17.11.2015 19:17    |    Cupkake

@Goify

 

"Der "Schalthebel" ist bei Automatikfahrzeugen eine Handgelenkauflage, wodurch das MMI-Drehrad perfekt bedienbar ist."

 

Das ist mir schon klar, so hat Audi es ja beschrieben. Trotzdem muss man die Hand abwinkeln. Und in der Regel hat man beim Fahren den Arm auf der Lehne. Die Hand kann den Controler angenehm erreichen.

 

Wenn man im Auto wartet und sich den Sitz zurückstellt, ist es auch besser, wenn der Controlter vor dem Schalthebel (Hindernis) platziert ist. Sonst muss man den Arnm unnötig weit ausstrecken.


17.11.2015 20:02    |    jaeger3

@ designs:

 

Was ist das denn bitte sonst wenn nicht ein 0815 a4?

 

er ist jedenfalls kein S4 oder gar RS4, also nur ein stinknormaler a4.

und dafür 75k- never. mal davon abgesehen, das ding als neues auto anzupreisen ist schon ne frechheit.

das ist höchstens ein facelift 2.0.

 

der m3 kostet vielecht nochmal 20-25k mehr, bietet dafür aber auch 8 zylinder mit über 400ps, heckantrieb und ne mehr oder weniger vernüftige optik. und die paar scheine machen dann den bock auch ned mehr fett.

der muss dann auch nicht krampfhaft von nem allradantrieb auf der strasse gehalten werden, weil der frontantrieb des audi mit dessen leistung ja hoffnungslos überfordert wäre.

 

das ist dann wenigstens kein 0815 3er ;-)

 

und klar ist ein porsche besser, wäre ja auch schlimm wenn nicht ;-)


17.11.2015 20:08    |    Cupkake

Wenn du meinst. Der A4 ist insgesamt das bessere Auto, als der 3er. Und es ist ja nicht so, dass es kein Allrad geben würde.

 

Der A4 verfügt über so viel Assistenz wie kein anderes Auto der Klasse. Die bei BMW erst beim 7er zu haben ist. Das Cockpit des A4 ist wesentlich hochwertiger verarbeitet und leiser ist er auch. Der komplett neu entwickelte 2.0 TFSI ist sparsamer, als die 4 Zylinder der Konkurrenz.

 

Dem besten Antrieb, g-tron (CNG), bietet BMW natürlich auch nicht an...


17.11.2015 20:20    |    jaeger3

Naja, cng ist ja jetzt mal keine audi erfindung.

 

und auf die ganzen assistenzsysteme verzichte ich sehr gerne.

 

ich persöhnlich fahre nen 97er e36 6 ender völlig ohne den schrott und komme trotzdem heil an.

ich möchte nunal autofahren und mich nicht andauernd anblinken und anleuchten lassen.

oder könnt ihr audifahrer alle nicht mehr auto fahren ohne euren allrad und eure assisysteme, weil ihr da so drauf rumreitet?

klingt nähmlich so....

 

was den preis angeht ist audi mit dem mittelklasse a4 ja nicht mehr sooo weit weg vom 7er ;-)

 

und den allrad braucht der audi nunmal um seine leistung überhaupt irgendwie noch auf die strasse zu bekommen.

lass den mal weg. mal schauen vieviel leistung dann an den vorderrädern in rauch aufgeht.

 

da hat bmw oder mercedes mitm heckantrieb halt doch klare vorteile.

 

und der m3 war um gottes willen nur ein beispiel um zu zeigen wie teuer die karre ist, sonst nix!


17.11.2015 20:24    |    ballex

Hat auch niemand behauptet, dass CNG eine Audi-Erfindung ist. Es geht um das Angebot.

 

Der Mehrheit ist das mit Front oder Heckantrieb übrigens völlig egal...siehe BMW X1, 2er Active Tourer etc...verkauft sich genau so gut "trotz" Frontantrieb und bis auf ein paar Hardcore-Fans spricht auch keiner darüber. Und neue Fahrzeuge verkaufen sich nun mal über die "Gadgets". Fahren tun sie alle.

 

Und zum Preis: Das ist keine Erwähnung wert. Der A4 sticht hier weder positiv noch negativ heraus...alle Konkurrenten bewegen sich auf dem gleichen Niveau. Entweder man zahlt den ausgerufenen Preis (mit Rabatten) oder man lässt es.


17.11.2015 20:37    |    Goify

Den Hinterradantrieb haben die heutigen Motorjournalisten auch kaputt gemacht. Über den 1er BMW wird andauern gemeckert, weil er innen enger als ein Golf ist, zudem teurer ist und kann somit niemals einen Vergleichstest gewinnen. Legt man allerdings Wert auch einfache, aber gut funktionierende Technik, ist man mittlerweile auf wenige Baureihen von MB und Audi beschränkt. Der "moderne" Frontantrieb hat es eben kaputt gemacht.

 

Audi und Allrad ist eh ein eigenes Kapitel voller Sackgassen, Fehlentscheidung und Wahrheitsverdrehung durch das Marketing. Dazu gibt es ganze Aufsätze, die das gut erläutern.


17.11.2015 20:39    |    Thraciel

@Cupkake

Welche Assistenten bietet bitte der Audi die der BMW nicht im 3er oder der VW nicht im Passat anbietet?

 

Und siehe mein Vergleich, selbst der A6 ist nicht wesentlich teurer. Vom Passat gar nicht anzufangen.

Beim 3er komme ich übrigens so auf ca. 66k für einen 330d...


17.11.2015 21:00    |    jaeger3

danke, genau das meinte ich doch.

 

und 66k sind auch sehr viel asche für nen 330d, der auch nix anderes als ein 0815 3er ist ;-)

 

der 1er ist als coupe eigentlich ein relativ schönes auto, aber auch viel zu teuer dafür das er so wenig platz bietet.


17.11.2015 22:06    |    Zeiti0019

Warum wird hier immer auf BMW rumgehackt, was den Innenraum angeht? Die machen nicht ganz den hochwertigen Eindruck, wie einige aus den Audi, das stimmt. Aber billig ist das sicher nicht. Mein E90 war innen wertig gemacht, es gab keinen Grund zu meckern,keine Geräusche, kein Geklapper, etc.

Im Endeffekt ist es das Gesamtpaket, was einem mehr zusagt, oder eben weniger.

 

Den Innenraum im Audi empfinde ich als wieder hochwertig, allerdings gefallen mir manche Dinge darin optisch nicht.

Das Display finde ich übel, schöne analoge Anzeigen sind da eher meines...Die Lüftungsgitter, naja.....

Sicher kein schlechtes Auto, allerdings würde ich mir im Vergleich immer noch nen BMW kaufen, wenn ich aktuell Bedarf hätte. Nicht wegen dem Innenraum.. ;-) Sondern wegen den mMn meistens besseren Motoren und dem Hinterradantrieb.

Der Neupreis ist definitiv überzogen, bei MB und BMW gilt allerdings das gleiche.


17.11.2015 22:25    |    Cupkake

@Thraciel

 

Es sind einige. Wenn du fragst, hast du dich nicht informiert. Vom Passat war nicht die Rede, aber auch hier bietet der A4 mehr Assistenz.


17.11.2015 22:56    |    Thraciel

@Zeiti0019

Die Verarbeitung vom E90 war okay. Die Optik und Haptik (besonders die Standardplaste) hingegen der Preisklasse nicht angemessen. Das ist Ford-Niveau (inklusive einem Tacho der seit den 2000ern unverändert war und selbst beim F10 noch nicht wirklich modern wirkt)

 

@Cupkake

Fakten, kein Geschwafel. Benenn doch das Kind beim Namen wenn es so einfach ist oder halt den Rand wenn du keine Ahnung hast -.-"


17.11.2015 23:02    |    dnavra

@Cupkake

Ach Cupkake, nicht schon wieder wie in jedem Thread. Bis jetzt habe ich hier nur passiv gelesen und der Thread war informativ. Aber was bezweckst du eigentlich schon wieder mit der Wiederholung dieser falschen Behauptung? Um die wievielte Person halndelt es sich bei Thracial, die dich nach deiner Behauptung um eine Antwort gebeten hat. Ich weiß, du kannst keine Antwort darauf liefern, da die Behauptung falsch ist.;) Daher lass es doch bitte einfach.


17.11.2015 23:05    |    jaeger3

Los cupcake, butter bei die fische. Was hat der a4 was bmw erst beim 7er anbietet?

 

Nenn mal fakten bitte


17.11.2015 23:32    |    N47D20O1

Wenn ich schon die Überschrift lese so kommt mir das kalte Kotzen.

Wie kann man VW-Massenschrott mit Klassenprimus betiteln....Wahnsinn.

Welche Eigenschaft liegt diesem Titel zu Grunde? Bitte um Fakten...ich habe bisher leider kein einziges Indiz hierzu gefunden.


17.11.2015 23:49    |    taibremen

Zitat:

Gerade dieser Punkt wäre für mich ein absolutes Minus gewesen. Am TT stört mich gerade das. Es ist ja auch mal so, dass meine Frau das MMI bedient, z.B. Musikauswahl oder ähnliches. Das ist doch ohne diesen Monitor in der Mitte völlig unsinnig. Man muss sich dann jedesmal rüberbeugen, um aufs Cockpit-Display zu sehen?

Darum wäre ein versenkbarere Monitor ein guter Kompromiss gewesen. Ich würde den immer eingefahren lassen. Und eigentlich will ich nicht das jemand an meinem Radio spielt.

 

Kippe aus, anschnallen, Fresse halten. OK war nur Scherz, anschnallen ist mir egal :-)


18.11.2015 00:35    |    St. Abilus

"2.0 TFSI sparsamer" beim Ölverbrauch oder muss der Motor weiterhin mit Gemisch gefahren werden.:p


18.11.2015 08:01    |    pfann

lustig, ein "schnellcheck" im autohaus.. ohne die karre zu bewegen.. respekt!


18.11.2015 08:19    |    Zeiti0019

Vielleicht deswegen der Titel?

Sonst würde es evtl. heissen: Check....


18.11.2015 12:14    |    Designs

@pfann

Natürlich Schnellcheck, eben weil keine Probefahrt stattgefunden hat. :) Deswegen steht auch nirgends was über die Fahreigenschaften, den Motor oder sonstwas.. klingt sinnig, oder? *g*

 

@taibremen

Ok, ich glaube du hast einen anderen Anspruch an das Fahrzeug. Das Auto ist in unserem Fall eben auch einfach ein Familientransportmittel, da darf auch mal jemand anders an den Knöpfen drehen :)

 

@N47D20O1

Autsch.. das klingt aber, als ob du mal richtig von VW enttäuscht worden bist..

Ich brauche keine Fakten, um die Eigenschaft des Titels darzulegen. Das ist einfach ein eigens verfasster Blogbericht mit natürlich auch subjektiv empfundenen Eindrücken. Der A4 ist für mich ganz persönlich der Primus im Feld der Mittelklasse-Premiumanbieter. Das darf aber natürlich gerne jeder anders empfinden. :)

 

@Zeiti0019

Ich würde es jetzt nicht als "auf BMW rumhacken" bezeichnen. Ohne Zweifel bietet auch BMW hinsichtlich Verarbeitung und Haptik immer noch hochwertige Innenräume, die vielen anderen Herstellern überlegen sind. Ich persönlich mag das Design im Innenraum nicht - auch hier ein völlig subjektiver Bewertungspunkt. Im direkten Vergleich der Premiummarken würde ich BMW aber nicht als führend hinsichtlich der Innenraumqualität bezeichnen.

 

@jaeger3

Zitat:

und auf die ganzen assistenzsysteme verzichte ich sehr gerne.

 

ich persöhnlich fahre nen 97er e36 6 ender völlig ohne den schrott und komme trotzdem heil an.

ich möchte nunal autofahren und mich nicht andauernd anblinken und anleuchten lassen.

oder könnt ihr audifahrer alle nicht mehr auto fahren ohne euren allrad und eure assisysteme, weil ihr da so drauf rumreitet?

klingt nähmlich so....

 

was den preis angeht ist audi mit dem mittelklasse a4 ja nicht mehr sooo weit weg vom 7er ;-)

 

und den allrad braucht der audi nunmal um seine leistung überhaupt irgendwie noch auf die strasse zu bekommen.

lass den mal weg. mal schauen vieviel leistung dann an den vorderrädern in rauch aufgeht.

Puh.. Deine Ausführungen sind - nunja - irgendwie seltsam. Ich bekomme den Eindruck, dass 0815 oder nicht bei dir ausschließlich über die Motorleistung definiert wird, wenn der 330d dann auch nur ein 0815 3er ist? Wenn du den Assistenzschrott nicht brauchst, dann lass ihn doch in der Konfiguration weg - spart viel Geld :)

Und natürlich wäre ein 300PS Auto mit Frontantrieb kein Spaß und dann wäre der Heckantrieb im Vorteil - aber deswegen gibt´s ja den Allrad und er ist eben drin. Und damit ist diese Argumentation irgendwie sinnfrei.

 

Um aber mal auf die Assistenten zu kommen. Ich meine z.B. (ohne das jetzt groß recherchiert zu haben), dass ein 3er BMW kein rückwärtiges Radarsystem hat, um den hinteren Bereich zu überwachen? Auch keinen Assistent, der beim Abbiegen den Gegenverkehr überwacht...

 

Gruß Jürgen


18.11.2015 12:22    |    MitarBeiter

Huch schon wieder einer mit einem Ipad auf der Konsole - ob das diejenigen auch schreien, die dieses bei den Mercedes Autos moniert haben?

Mich wundert nur das man den Bildschirmrand nicht schmaler designen kann.

 

An den Digitaltacho kann man sich schlecht gewönnen. Aber was solls - wenn man wenigsten die Wahl hätte zwischen Analog und Digital...


18.11.2015 13:04    |    Thraciel

@Designs Totwinkelwarner bietet der BMW auch.

Das Kreuzungssystem bin ich mir nicht ganz sicher, dessen Anwendungsfall hab ich aber schon bei MB nicht so recht verstanden.

Das könnte tatsächlich ein System sein welches es für Passat und BMW 3er nicht gibt. Ob das aber so viel Aufpreis wert sein kann?

 

@MitarBeiter

Hast du doch, kannst den Audi auch mit einem (m.E. sinnvolleren) großen Display zwischen den zwei sehr schicken Rundinstrumenten (mit Hängezeigern :) ) ordern.


18.11.2015 15:24    |    gato247

Ich muss sagen, seitdem ich das MMI im TT habe will ich kein analoges Tacho mehr haben....Ich würde gerne wissen wieviele der Leute hier die so ein System verfluchen damit überhaupt schon längere Zeit verbracht haben???


18.11.2015 15:52    |    LJ_Skinny

Interessant finde ich in der Tat den Vergleich A4/A6. Meine Entscheidung ist zugunsten des A6 gefallen. Wir reden hier von Bruttolistenpreisen. Mein A6 liegt bei 77K Brutto und ein mal schnell zusammengestellter A4 mit dem gleichen Diesel 272 kommt auf 74K. Ich finde die Preise für den A4 schon hoch, wenn man mal vergleicht was der A6 alles bietet. Und technisch auch nicht allzuviel weniger. Und in meinen 77K ist das AAS und Dämmglas verbaut. Dafür bietet der A4 vielleicht das eine oder andere Assistenzsystem mehr. Und dann kommen noch die Rabatte dazu. Da würde ich sagen bekommt man derzeit nur einen A4 zum Preis eines A6.


18.11.2015 16:35    |    Cupkake

Ok, zu der Assistenz (A4 vs. 3er)

 

- Prädiktiver Effizienzassistent (nicht in dem Umfang)

- Weiter entwickeltes ACC, gekoppelt mit Adaptives Rückhaltesystem (bezieht rückwärtigen Verkehr mit ein)

- Weiter entwickeltes Pre-Sense-City (mehr Reichweite)

- Matrix-LED

- Abiegeassistent

- Kreuzungsassistent

- Querverkehrassistent

- Austiegswarnung

- elekt. Handbremse mit Auto-Hold

 

Zudem gibt es im 3er kein voll-digitales Cockpit.

 

Warum muss man anderen alles vorkauen? Selber informieren, das erspart die Fragen.


18.11.2015 16:42    |    Thraciel

@gato247

Zugegeben nicht längere Zeit damit verbracht aber ich sehe einfach den Nutzen für mich nicht. Das vollformatige Display zwischen den Tachos reicht mir vollkommen für die Infos die ich haben will.

Hinzu kommt, dass ich die digitalen Tachos einfach potthässlich finde, gerade bei Audi die so schöne Tachos haben.

 

@Cupkake

Die ganze Querverkehrsgeschichte gibts tatsächlich bei VW/BMW nicht. Ob mans braucht sei dahingestellt, ich hatte es mal in einem MB hab nicht wirklich einen Nutzen erkannt.

Ausstiegswarnung könnte man sich in jedes Auto mit Spurwechselwarnung nachrüsten/codieren wenn unsere Autobauer so modern wären.

 

Matrix LED ist eine Option...ob man wirklich einen Unterschied zwischen LED und Matrix LED sieht nunja.

 

Was das weiterentwickelte ACC sein soll weiß ich nicht, ich will Abstand nach vorne nicht nach hinten.

 

Aber all die Systeme die ich als Option dazubuchen könnte (hab ich bei meiner Berechnung schonmal nicht gemacht!) sind definitiv keine fast 10.000€ wert...


18.11.2015 16:49    |    Cupkake

Zum ACC. Der A4 merkt, wenn ein Auto von hinten aufzufahren droht. Dann werden die Gurte gestrafft, die Bremsen festgestellt (nur im Stand), Scheiben geschlossen, Rücklehnen aufgestellt und das Bremslicht flackert.

 

Das hat auch BMW, aber eben nicht im 3er. Zuerst hat es aber Mercedes eingeführt, meine ich.

 

Aber was ich am besten finde, ist der Prädiktiver Effizienzassistent im Assistenzpaket Tour. Einfach mal informieren, was das kann. :)


18.11.2015 18:04    |    Thraciel

Ach presafe (so nennt BMW das Kind) meinst du? Das können sowohl 3er als auch Passat inzwischen. (Obs wirklich was bringt sei dahingestellt, ich würds mir nicht extra kaufen)

 

Den prädikativen hat BMW aber auch, zumindest meine ich mich beim 3er GT Werbung dafür gesehen zu haben, dass die Automatik auch aufs Navi zugreift um so (was beim Tempomaten oder ACC für Mehrverbrauch sorgt) nicht dauernd bremsen zu müssen. Hab ich noch nie testen können, ein Softwareentwickler bei Daimler hat mir aber schon erzählt sie wollen z.B. auch die Gaspedalkennlinie anpassen wenn jemand auf die BAB auffährt. Sowas will ich persönlich jetzt nicht...

Problem an diesen verketteten Assistenten ist halt immer: Wenns NAvi mal streikt, geht der Tempomat noch?


18.11.2015 18:36    |    ballex

Mir wäre aber nicht bekannt, dass der 3er/Passat auch die Erkennung für Auffahrunfälle von hinten hat, das ist ja das Neue...


18.11.2015 19:28    |    jaeger3

Man sollte aber auch bedenken das es den f30 schon seit 2011 gibt.

 

Eine vielzahl der genannten systeme bzw ausststtung gabs damals halt einfach noch nicht.

 

Daher macht es recht wenig sinn zu sagen der audi ist besser weil er den ganzen neuen schnickschnack hat

 

Wird mit der nächsten 3er generation mit sicherheit wieder anders aussehen.

 

Ich finde sowas ist immer schwierig zu vergleichen, wenn 2 autos nicht im selben jahr erscheinen.

 

Dafür schreitet die technik einfach zu schnell vorran.

 

Aber braucht man wirklich sowas wie nen kreuzungsassistent oder querverkehrassistent?

 

Wir können doch alle auto fahren oder nicht?!?

 

Das digi cockpit (mmi?) finde ich aber bombe.

Hat was von gsi kadett 2.0


Deine Antwort auf "Schnell-Check: Der neue Audi A4 - Der Klassenprimus in seiner 9. Generation"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 07.12.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Designs Designs

Putzteufel

Audi

fanatischer Putzteufel.. zum Übel meiner Frau allerdings mehr am Auto als im Haus. Fahre am liebsten alles, was schnell ist und Spaß macht. Nicht mehr taufrisch, aber noch zu jung für´s alte Eisen!

Lebensmotto: Quer geht mehr!

Blogleser (266)

HERZLICH WILLKOMMEN!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Du hast es geschafft, dich in meinen Blog zu verirren! Und wenn du schon einmal da bist, dann kannst du dir auch den ein oder anderen Artikel durchlesen. Immerhin scheinst du ja Langeweile zu haben... ;)

Blog Ticker

Wir waren hier...

  • anonym
  • thommmi
  • Idefix17
  • iCrowd
  • BruceWayne
  • bigote
  • Domme2602
  • mick3663
  • fleKs.
  • grande_cochones

Banner Widget