• Online: 3.266

designs-world-of-weblog

von Aufbereitung bis Zubehör rund um´s Thema Auto

07.02.2019 12:24    |    Designs    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: A4, Audi, B9 Allroad, Dauertest, Quattro Ultra

Der Quattro macht im Winter immer Spaß
Der Quattro macht im Winter immer Spaß

Gut 1,5 Jahre habe ich meinen A4 Allroad jetzt. Übernommen als Neuwagen in Ingolstadt.

Den Bericht zur damaligen Abholung gab´s auch hier in meinem Blog zu lesen.

 

Was ist seitdem passiert? Wie schlägt er sich? Wie zufrieden bin ich?

Vorweg kann man sagen, er kann vermutlich nicht an die Zufriedenheit anknüpfen, die ich mit meinem Q5 hatte. (Hier zum Nachlesen)

 

Aber zurück auf Anfang. Da ist die Begeisterung natürlich am Größten, was aber durchaus mal einen Dämpfer erhalten kann.

 

Des Marders Liebling

Neues Auto, neuer Duft. Und so begann es schon, dass in der 2. Woche eine freundliche Fehlermeldung aufploppte und die Motorkontrollleuchte anging. Der erste Moment, wo man denkt - kann doch nicht sein! Das Ding ist doch neu!?

Ein kurzer Check in der Werkstatt brachte aber zum Vorschein, dass der Marder sich an den Kabeln der Lambdasonde versucht hat. Ok, kleines Problem, große Ursache. Das wurde geflickt und das Thema war durch.. Puh, der Audi kann also nichts dafür..

 

Störung Parkbremse

Im Laufe der ersten paar Monate kam dann immer häufiger eine Meldung, dass die Parkbremse eine Störung hatte. Das kam mal beim Abstellen, mal beim Einsteigen ins Auto. Zwar verschwand die Meldung immer wieder, war aber trotzdem nervig. Mit dem Problem war ich aber nicht alleine. Auch ein Bekannter von mir mit einem ebenfalls neuen A4 hatte selbiges bei seinem. Die Lösung: Ein Softwareupdate half.. Na gut.. nicht schlimm, aber auch nicht schön.

 

Freud und Leid mit dem Smartphone Interface

Grundsätzlich eine tolle Erfindung und für mich echt wichtig - die Funktion Apple Car Play mit dem Smartphone Interface. IPhone anstecken, die Apps im MMI auswählen und Spotify, Amazon Music, Radiosender oder sonstige Dinge streamen. Echt klasse! - wenn es denn funktioniert.

Anfangs noch mit einem IPhone 6, später mit dem IPhone 7+, habe ich das Handy eigentlich immer angesteckt und streame Musik.

Na gut, manchmal wird´s auch nicht erkannt.. Dann stecke ich das Handy wieder ab und wieder an.. wieder nicht erkannt. Also nochmal an- und abstecken und irgendwann geht´s dann. Dann kann man schön alles übers MMI bedienen. Also meistens - außer man fährt mal kurz rückwärts oder parkt ein. Denn wenn da auf die Rückfahrkamera umgeschalten wird, gibt´s leider keine Möglichkeit mehr ins Carplay zu kommen. Der Punkt blinkt dann nur noch kurz, wenn man ihn anwählt. Auch wenn im Hintergrund die Musik weiterläuft. Mehrmalige Reklamationen brachten hier nichts. Laut Audi ein bekanntes Problem, sie würden dran arbeiten..

Nach diversen Updates am Handy war das Problem (nach ungefähr einem Jahr) zumindest halbwegs gefixt. Mittlerweile muss ich mein Handy nach dem Anstecken aber per Fingerprint entsperren, sonst öffnet er das Carplay nicht. Auch wenn ich in den Einstellungen 10x aktiviere, dass das Handy auch in gesperrtem Zustand verwendet werden darf. :rolleyes:

 

Zusammengefasst: Es ist eine tolle Funktion und ich möchte sie nicht missen, zeitweise bringt es mich aber auf die Palme, wenn wieder irgendwas nicht funktioniert. Dringender Handlungsbedarf hier nachzubessern!

 

Online-Dienste im MMI

Auf Tankstellenpreise, Wetterinformationen am Zielort oder die Anzeige nach freien Parkplätzen in der Umgebung kann ich getrost verzichten. Ein tatsächlich guter Punkt ist für mich in der Navigation aber die Satellitenansicht von Google Earth, sowie die zugehörigen Online-Verkehrsdaten, die wirklich schnell und aktuell sind.

Und auch da möchte ich ergänzen - WENN es denn funktioniert.

Diesen Sommer gab es großen Ärger mit den Online-Diensten, es gab hier auf MT auch massenweise Beschwerden, dass keine Verfügbarkeit mehr gegeben ist, die Server nicht erreicht werden können usw.

Ich sage ja nichts, wenn sowas mal tageweise ausfällt, wenn wir aber von permanenten Ausfällen sprechen und diese teils Wochen dauern, ist das nicht akzeptabel!

Mittlerweile (3x auf Holz geklopft) scheint Audi die Probleme allerdings behoben zu haben.

Übrigens auch hier: Selbe Thematik bei meinem Bekannten

 

Audi und das Thema Bremsen

Wirklich mit Ruhm bekleckert hat sich Audi mit dem Thema Bremsen ja noch nie. Auch in früheren Modellen waren diese schon zu schwach ausgelegt, hatten mit Fading zu kämpfen usw.

Nun bin ich ja weder Rennfahrer, noch permanenter Autobahnraser. Von Überbelastung kann man bei mir also nicht sprechen. Aber bei rund 15tkm und Beginn des ersten Winters hat sich bei kalten Bremsen vorne rechts im Bereich des mittleren Bremsdrucks ein Quietschen eingestellt, das seinesgleichen sucht. Wenn ich gemächlich an die Kreuzung rollte und dabei die Bremse drückte, drehten sich so manches Mal die Fußgänger um. Klanglich etwa im Bereich "Russischer LKW aus den 60er Jahren" angesiedelt, war das teilweise wirklich peinlich bei einem fast Neuwagen!

 

Da der Händler etwas weiter weg ist und das Problem nur da war, solange die Bremsen kalt waren, herrschte natürlich der klassische Vorführeffekt! Nach 18km beim Händler angekommen, waren die Bremsen soweit warm, dass es nicht auftrat. Auch mein selbstgemachtes Video mit dem Handy war zumindest Audi nicht Beweis genug, um direkt etwas zu unternehmen.

Auch hier bedurfte dann es mehrmaliger Reklamation, Termine und Diskussionen, bis zumindest die Freigabe kam die Bremsen zu zerlegen und mit "Anti-Quietsch-Paste" zu behandeln.

 

Weg war es damit nicht, aber es wurde etwas besser. Da die Temperaturen dann relativ schnell nach oben gingen, verschwand das Quietschen langsam wieder - um übrigens im nächsten Winter wiederzukommen. Zwar nichts ganz so stark, aber trotzdem nervig. Mittlerweile habe ich schon gar keine Lust mehr mich damit rumzuschlagen - dann quietscht es jetzt eben.. :mad:

 

Keyless und seine Sensoren

Passend zum Winter gibt es ekliges Wetter, Schnee, Schneematsch, ein ziemlich eingesautes Auto. Eben alles, was Winter so mit sich bringt. Und so habe ich mein Auto nach einer längeren Fahrt in ekligem Wetter bei mir im Carport abgestellt und will zusperren.. Nanu? Der Sensor reagiert gar nicht.. 2x, 3x, 4x probiert. Geht nicht. Na gut, dann Schlüssel raus und per Knopfdruck auf dem Schlüssel das Auto verriegelt.

Nächster Tag, Auto aufsperr.. Na..? Hallo? Aufsperren bitte! Und so fasse ich 2x, 3x, 4x in den Griff. Keine Reaktion. Den hinteren Türgriff genommen - Auto öffnet. Na toll, ist jetzt der Sensor hinüber? Am nächsten Tag ging auch der hintere Türgriff nicht mehr. Also nur noch per Schlüssel verriegelt.

Die Feiertage abgewartet und einen Termin beim Autohaus gemacht. 3 Tage später soll ich das Auto vorbeibringen.

Einen Tag vor dem Termin ging der Sensor hinten plötzlich wieder, nachmittags auch vorne. Das "Sauwetter" hatte sich verzogen und nach 2 trockenen Tagen funktionierte wieder alles. War ja klar.

Der Termin war damit natürlich für die Katz. Nach ungefähr 50 Versuchen im Laufe des Vormittags wurde mir mitgeteilt, dass ja alles wunderbar funktioniert.

 

Aber was gut ist, kommt ja wieder. Auch im zweiten Winter fielen die Sensoren nach ekelhaftem Wetter und längerer Fahrt wieder sporadisch aus. Bis es eben wieder trocken wird.

 

Und ihr werdet es erraten: Auch der A4 meines Bekannten zeigte diesen Winter die gleichen Symptome.

 

sensorgesteuerte Heckklappe

Du kommst mit vollgepackten Händen ans Auto und schwingst elegant den Fuß unter der Stoßstange vorbei. Der Kofferraum öffnet - perfekt. So funktionierts im Demo Video. In echt nicht ganz so gut. Es bedarf schon etwas an Übung, um die richtige Stelle zu finden, den richtigen Abstand zu haben, sich zum richtigen Zeitpunkt einen Schritt zurück zu bewegen. Hat man das mal halbwegs drauf, öffnet sich auch die Klappe.

Aber wehe du bringst die Füße beim Einladen einen Schritt zu weit nach unten, oder bewegst dich falsch, oder was weiß ich.. dann fängt es an zu piepsen und die Klappe schließt sich wieder. Dann heißt es schnell aufs Knöpfchen drücken, oder die Rübe rechtzeitig rausziehen. So oder so ähnlich passiert mir das desöfteren. Vielleicht bin ich auch nur zu doof dazu. Auf jeden Fall gibt´s dafür ein "geht so" von mir. Mehr nicht.

Übrigens gibt's auch oft Situationen, in denen das Schließen per Knopfdruck an der Heckklappe nicht funktioniert. Da muss man dann 2, oder 3x drücken, bis er endlich macht, was ich will.

 

Alles kacke..?

Nein, kann man so nicht sagen. Es sind definitiv nervige Sachen dabei. Wie man sieht, bezieht sich das meiste aber auf die Elektronik. Gerade was das Thema Handy und Connektivität angeht, ist es natürlich echt schwer. Ständig neue Handy-Modelle, neue Softwareversionen usw. Und alles muss irgendwie kompatibel sein. Man muss da den Hersteller auch ein wenig in Schutz nehmen. Trotzdem ist es nicht optimal.

 

komfortabel und sparsam

Das was das Auto hauptsächlich machen soll - nämlich fahren - das tut es. Und zwar wirklich gut. Der A4 hat eine hervorragende Geräuschdämmung, die Verarbeitung im Innenraum ist super, es knarzt, klappert und scheppert nichts. Der Motor (2.0 TFSI, 252PS) hat Power, dreht fleissig hoch und kann dabei trotzdem wirklich sparsam sein. Die ersten 30.000km hat er sich bei mir im Schnitt mit (errechneten) 7,8l/100km begnügt. Im Sommer bei sparsamer Fahrweise reichen 7-7,5l, im Winter werden´s dann auch mal knapp 9 Liter. Natürlich immer abhängig vom Fahrprofil.

 

Empfehlenswert oder nicht?

Aus meiner Sicht definitiv ja. Ein tolles Auto, das nach wie vor Spaß macht. Der kann aber durch die elektronischen Zipperlein schon etwas getrübt werden. Und in Summe schmälert das die Zufriedenheit ein wenig, so dass man schon überlegt, ob das den "Premiumzuschlag" noch rechtfertigt.

 

Ich fahre den A4 ja noch weiter, also wird man sehen, was die nächsten beiden Jahre passiert und welches Fazit nach 4 Jahren hier steht!

Hat Dir der Artikel gefallen? 11 von 12 fanden den Artikel lesenswert.

07.02.2019 12:57    |    PIPD black

Zitat:

Mittlerweile muss ich mein Handy nach dem Anstecken aber per Fingerprint entsperren, sonst öffnet er das Carplay nicht. Auch wenn ich in den Einstellungen 10x aktiviere, dass das Handy auch in gesperrtem Zustand verwendet werden darf.

Das dürfte ein Äpple-Problem sein.

Seit irgendeinem update, muss ich mein Telefon auch händisch entsperren, damit es im Auto aufgeladen wird. Da gibt es einen entsprechenden Hinweistext. Macht man es nicht, wird es eben nicht aufgeladen.

 

Elektronik-Phänomene kenne ich auch. Aktuell ist es bei mir die Steckdose der AHK, die bei feuchtkaltem Wetter muckt und mir erzählt, es würde ein Hänger anhängen: entsprechendes Bild bei der RFK, schnelles Blinkerklacken und -flackern innen und ganz fies: Parkpiepser deaktiviert.

 

Ach...ich fahre Ford Ränger und keinen Audi.

 

Das Thema mit der Kofferaumklappe hatte ich neulich auch. Stand hinter dem Ecosport-Leihwagen und wollte an den Kofferraum. Fand nix zum Öffnen und wedelte blöd mit den Füßen unetr der Stoßstange. Es tat sich aber nix. Nahm dann die BA und las dort drin: betätigen Sie den Griff in der rechten Rückleuchte.:rolleyes: Den hab ich Depp im Halbdunklen nicht gesehen und auch nicht auf der Pfanne gehabt, dass das Ding ne Hecktür und keine Klappe hat.:(


07.02.2019 13:22    |    AustriaMI

Zitat:

Das dürfte ein Äpple-Problem sein.

 

Seit irgendeinem update, muss ich mein Telefon auch händisch entsperren, damit es im Auto aufgeladen wird. Da gibt es einen entsprechenden Hinweistext. Macht man es nicht, wird es eben nicht aufgeladen.

seh ich auch so, dass das ein Apple Problem ist, allerdings finde ich interssant, dass es sich bei gleichen Geräten unterschiedlich verhält. Ich habe sowohl Privat als auch Dienstlich ein Iphone 7. Beide mit der aktuellen Software (aber separate Apple Konten). Bei dem einen wird immer nach dem Entsperren gefragt wenn ich es anstecke, beim anderen nicht.

Sehr seltsam


07.02.2019 21:02    |    Lumpi3000

Bremse ist also immer noch ein Problem im Betrugskonzern ... Und die Leute kaufen die Scheiße trotzdem ... Verstehe wer will.


07.02.2019 21:25    |    AustriaMI

Immer die selbe Leier...verstehe wer will


08.02.2019 09:32    |    Hooch

"Und ihr werdet es erraten: Auch der A4 meines Bekannten zeigte diesen Winter die gleichen Symptome." --> scheint serienmässig zu sein. Habe ich bei meinem (leider) exakt genauso.


08.02.2019 09:40    |    Scorpio 94

Zitat:

... Betrugskonzern ... Und die Leute kaufen die Scheiße trotzdem ...

Es soll noch Leute geben, die sich nicht betrogen fühlen - und nein,

ich fahre keine Fahrzeuge aus dem VAG Imperium.

Aber schau dich mal im nahen Ausland um,

da lacht man sich oft schlapp über die blöden Deutschen und ihre Umwelthysterie.


08.02.2019 12:41    |    bmw-er

Schöner Audi A4 Allroad! Wie der A6 Allroad relativ selten auf den Straßen. :D

Es soll ja bald sogar ein A1 Allroad ohne Allrad kommen. :eek:

 

PS: Ich war zur Abholung in Neckarsulm.


09.02.2019 22:28    |    AgilaNJOY

Hmmmm. Du scheinst ja recht leidensfähig zu sein ;)

Dass ein Auto wie der Audi gut fährt und auch gut aussieht, kann man ja - bei dem Preis - erwarten...

Die Elektronikprobleme gehen ja mal gar nicht. Ein Auto muss auch dreckig / matschig zu öffnen sein!

Quietschende Bremsen sind irgendwie auch ein Armutszeugnis für die Marke und/oder die Werkstatt, sowas sollte heute nicht Stand der Technik sein.

 

Unser Golf 6 von 2010 ist fast voll ausgestattet mit allem, was die Aufpreisliste damals hergegeben hat, also Rückfahrkamera, Navi, Parkassistent, ... und alles hat immer funktioniert - das war aber auch meine Erwartung! Heute hat er 128.000 km und sporadische ESP-Fehler, ich hoffe, dass das nicht der „Kupferwurm“ ist und jetzt all die netten elektronischen Helferlein abliegen...


21.02.2019 12:40    |    Designs

Leidesfähig würde ich es nicht nennen. Im Prinzip klingt alles etwas schlimmer, als es ist. Denn das wozu ein Auto primär da ist - nämlich fahren - kann er wirklich sehr gut und komfortabel. Die Verarbeitung ist meiner Ansicht nach über jeden Zweifel erhaben.

Ich würde mich sogar eher als ziemlich kleinlich beschreiben. Wenn irgendwo was klappert, werde ich zur Wildsau. Und wahrscheinlich würden auch die anderen Dinge manchen gar nicht weiter interessieren, wer weiß..


21.02.2019 12:43    |    Designs

Zitat:

@bmw-er schrieb am 8. Februar 2019 um 12:41:20 Uhr:

Schöner Audi A4 Allroad! Wie der A6 Allroad relativ selten auf den Straßen. :D

Es soll ja bald sogar ein A1 Allroad ohne Allrad kommen. :eek:

 

PS: Ich war zur Abholung in Neckarsulm.

Vielen Dank - tatsächlich war genau das der Grund. Der Allroad ist ein Außenseiter und wenn ich etwas hasse, dann mit der Masse mitzuschwimmen. Wobei ich hinterher gesehen doch eine andere Farbe hätte nehmen sollen. Hatte mit dem rot geliebäugelt, es aber nicht getan.

 

Eigentlich hätte es der Q5 werden sollen. Aber mit war der Aufpreis bei gleicher Ausstattung einfach zu hoch..


21.02.2019 13:11    |    bmw-er

Weiß ist ja schon sehr pflegeintensiv (Grauschleier, Laufnasen, Flugrost). Wenn aber der A4 auch noch weiterhin so von dir gepflegt wird, ist doch alles gut. :)


21.02.2019 20:51    |    Designs

Eigentlich geht es.. nur nach dem Winter sind die Rostpinkel echt nervig. Ich renne im Frühjahr einmal mit Reinigungsknete um das ganze Auto, poliere ihn nochmal und dann passts wieder. Schwarz ist da schon ne andere Hausnummer in der Pflege...


06.04.2019 09:54    |    gato311

Das Thema Bremse hängt doch herstellerübergreifend schlicht damit zusammen, dass in Brot-und-Butter Autos immer nicht nur in Punkto Größe sondern auch bzgl. der Belagmischung immer leistungsstärkere Bremsen verbaut werden, die immer näher am Rennsport liegen.

Da hat man dann eben auch eher die technisch völlig unbedenklichen Nebenwirkung der erhöhten Quietschneigung bei kalten Belägen, bei verbauten Festsattelbremsen (die sowieso keine eigenen Konstruktionen der Autohersteller sind) die bei Fahrtrichtungswechsel klackenden Beläge usw.

 

Wenn man die Montage der Bremse selbst macht, kann man da mit Antiquietschpaste an den richtigen Stellen und Klebepads zum Fixieren der Beläge an den Kolben durchaus mittelfristig ganz gute Ergebnisse erzielen. Immer helfen tuts aber auch nicht und man muss die Sorgfalt auch investieren, was wohl kaum ein Schrauber bei einem fremden Auto machen wird.

 

Einfach das Auto mit der jeweils kleinsten Motorisierung kaufen. Dann hat man mit sowas auch in der Regel keine Probleme...


Deine Antwort auf "30.000km im Audi A4 Allroad (B9) 2.0TFSI Quattro - ein Zwischenfazit"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 07.12.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Designs Designs

Putzteufel

Audi

fanatischer Putzteufel.. zum Übel meiner Frau allerdings mehr am Auto als im Haus. Fahre am liebsten alles, was schnell ist und Spaß macht. Nicht mehr taufrisch, aber noch zu jung für´s alte Eisen!

Lebensmotto: Quer geht mehr!

Blogleser (265)

HERZLICH WILLKOMMEN!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Du hast es geschafft, dich in meinen Blog zu verirren! Und wenn du schon einmal da bist, dann kannst du dir auch den ein oder anderen Artikel durchlesen. Immerhin scheinst du ja Langeweile zu haben... ;)

Blog Ticker

Wir waren hier...

  • anonym
  • Chris.-
  • Pause45
  • mac.hase
  • Dr.Jargus
  • haudegen99
  • hannes52
  • MZ-Markus
  • chief70
  • mat76

Banner Widget