• Online: 1.631

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

30.09.2012 20:11    |    124er-Power    |    Kommentare (68)    |   Stichworte: Android, Apple, Auto, Automobil. Musikstreaming, Galaxy, iOS, iPhone, Samsung, Smartphone

www.fotosearch.dewww.fotosearch.de

Was wäre die Welt ohne Musik?

Gibt es überhaupt Menschen, die ohne Musik auskommen? Denn selbst Völker aus dem Urwald musizieren anlässlich einer Feierlichkeit.

Natürlich kann man es mit dem Musikhören auch übertreiben.

 

Nun aber wieder zurück zum eigentlichen Thema.

 

Früher konnte man ausschließlich über das Autoradio dem Musikgenuss fröhnen, Kassetten gab es damals noch keine. Plattenspieler wären fürs Auto nicht geeignet gewesen, wobei es sogar mobile Plattenspieler gegeben haben soll, diese waren allerdings nur im Stand nutzbar.

 

Danach folgte das Kassettenradio, endlich war es möglich, seine eigens zusammengestellte Musik zu hören. Das zusammenstellen an sich war damals allerdings noch sehr aufwendig, da man alles komplett aufnehmen musste.

 

Überspringen wir mal die Geschichte, ich würde eh die Hälfte auslassen. :D

Kommen wir also zur Zukunft, die mMn eh interessanter ist. :p

 

Während wir aktuell die Musikquellen noch aus UKW Radio, vereinzelt auch schon DAB, CD, Speicherkarte / USB Stick oder interner Festplatte beziehen, könnte es zukünftig ganz anders ablaufen.

 

Derzeit können wir immer nur das hören, was entweder gerade im Radio läuft, oder was eben gerade auf der Speicherquelle vorhanden ist.

 

Und wie sieht die Zukunft aus? Höre was du willst, wann du willst, egal wo du gerade bist!

 

Das Zauberwort heißt Musikstreaming.

 

Dank Anbietern wie Spotify und der Vernetzung von Smartphones mit dem Auto könnte das Musikstreaming künftig den Audiogenuss im Auto ändern.

 

Bislang nutzen wir nur Socialmedia, Navigation und diverse andere Apps. Doch ich bin mir ziemlich sicher, dass auch das Musikstreaming eine immer größere Rolle im Auto spielen wird. Wer will kann auch heute dies schon nutzen. Einfach nur das Smartphone ans Radio koppeln und den Streamingdienst starten.

 

Das einzige worum ich mich etwas sorge ist die Netzüberlastung. Wenn wir künftig alle die Sendemasten so belasten, ist dann eine vernünftige Internetverbindung noch gegeben? Manche Anbieter haben ja heute schon damit Probleme. :o

Da muss noch einiges investiert werden, bevor die mobile Zukunft, die uns unweigerlich bevorsteht stemmbar ist.

 

 

Wie steht Ihr dem ganzen gegenüber?

Nutzt schon jemand einen Musikstreamingdienst?


30.09.2012 20:24    |    Stewaan

Bis es möglich ist, flächendeckend Musikstreaming ins Auto zu bekommen, werden noch einige Jahre ins Land gehen, so gut ist das Datennetz noch nicht ausgebaut, als dass es zufriedenstellend funktionieren würde. Von den riesigen Datenmengen mal abgesehen, die mit (fast) keinem mobilen Datentarif harmonieren.

 

Ich nutze DAB+ und bin damit - abgesehen von einigen "Funklöchern" sehr zufrieden. Für den Fall der Fälle gibt's aber auch noch UKW.

 

Spotify nutze ich als schnöde Konserve, also nur als Offline-Playlist im Auto.


30.09.2012 20:29    |    124er-Power

Das mit dem Datenvolumen ist ab morgen kein Thema mehr. ;)


30.09.2012 20:39    |    notting

@124er-Power: Im Prinzip gibt es Technologien, die Streaming ermöglichen ohne dass eine Leitung die dazugehörigen Datenpakete >1x übertragen muss. Vor allem ist Audio-Übertragung ja eine Anwendung, wo es normalerweise scheißegal ist, wenn mal ein Datenpaket verloren geht, beim Analog-Radio gibt's ja auch hin und wieder Empfangsstörungen -> http://de.wikipedia.org/wiki/Multicast

 

EDIT: Dadurch wird sich die Netzauslastung ggü. heute evtl. noch verringern, wo jeder für Streaming seinen eigenen Unicast-Stream kriegt.

 

notting


30.09.2012 20:44    |    124er-Power

@notting

 

So genau kenne ich mich da jetzt auch nicht aus. Das ist eher dein Gebiet.


30.09.2012 20:46    |    notting

@124er-Power: Ich hoffe mit dem Edit ist es jetzt klarer, worauf ich hinaus will.

 

notting


30.09.2012 20:58    |    H.KNEBEL

Die Technik bleibt eben nicht stehen, das ganze ist auch nicht so neu,

gibt es doch schon seit einiger Zeit das Autoradio Parrot Asteroid.


30.09.2012 21:05    |    admiral26

Ich bleib auch weiter bei meinem Kassetten-Radio, da hab ich 2000 immerhin 700,- DM für bezahlt.

Mein Handy ist nur wenig jünger, insofern kann ich mit Apps ohnehin nichts anfangen.


30.09.2012 21:15    |    seppaudi

Audi-Music-Interface-online mit entsprechenden USB-UMTS-Stick verbunden und schon hat man Internetradio im Auto und wenn Bedarf besteht dann werden sogar Aufzeichnungen am heimischen Hotspot gemacht.

Wer das Audi-Bluetooth-Autotelefon-online (Mj.12>) und MMI plus hat kann auch mit entsprechender App auf den Smartphone das Internetradio über W-lan-streaming ins Auto holen und zusätzlich noch komplett auf alle Musikinhalte auf den Smartphone vom Auto aus zugreifen.

So, genug Werbung gemacht, bin ja nur durch Zufall hier herein gestolpert. Einfaches Bluetoothaudiostreaming vom Handy zum "Auto" ist natürlich (zur Zeit noch) am einfachsten /preiswertesten ... 


30.09.2012 21:20    |    124er-Power

@ H.KNEBEL

 

Scheint ja ein richtig geniales Radio zu sein. Allerdings noch kaum bekannt.

In der Zukunft wird es sowas in jeder Zubehörliste geben für jedermann.


30.09.2012 22:29    |    JürgenS60D5

Stream per Smartphoe abgeholt, und entweder per USB oder per BT-Streaming ans Auto Weitergeleitet, wo ist das Problem? Zumindest in vielen VOLVOs geht das. Ohne Wahnsinns-Aufpreis. Ohne WLAN-gedoedel. Und bei vielen Modellvarianten sogar aufpreisfrei.


01.10.2012 11:29    |    Rockport1911

Was ist mit Sirius, dem Satelitenradio aus den USA?

 

http://www.youtube.com/watch?v=ysRWSAT9VZY

 

Ich meine, mir wäre schon super geholfen wenn Ih meinen LieblingsWebradioSender im Auto hören könnte.


01.10.2012 12:30    |    schipplock

spotify auf dem iphone starten, in den Iphone-Schacht des Autos stecken, Radio an und los gehts mit der gestreamten Musik; funktioniert auch auf der Autobahn; leider ab Duisburg nicht mehr; keine Ahnung wieso; seitdem hoere ich wieder schnoedes UKW-Radio.

 

Aber spotify ist trotzdem sehr angenehm.


01.10.2012 14:00    |    bstid20

Solange die Playlist sich nicht wiederholt dauernd .... wär es oki! (2 Lokale Radiosender hier, spielen nach 1 stunde die gleiche dämliche Playlist und nachts kommen erst die gaaaaanz alten und schönen Songs)


01.10.2012 14:43    |    schipplock

probier mal Funkhaus Europa; sehr variabel.


02.10.2012 19:16    |    dark_papa

Statt der KI ein 17,3" Led-Monitor und statt dem Airbag im Lenkrad eine ausklappbare Tastatur und eine anständige Fläche für die Maus/das Mauspad auf dem Mitteltunnel und eine UMTS/GPRS Flatrate,

Windows7 und Blueray-brenner - das wär schon ein Traum von mir.

Mach ich vielleicht in meinen Omega rein____irgendwann :D


02.10.2012 19:19    |    124er-Power

Dark, du sollst dich auf den Verkehr vor dir konzentrieren und nicht auf einen Bildschirm! :o


02.10.2012 19:19    |    notting

@dark_papa: Wieso Blu-ray? -> Mechan. bedingte Leseprobleme bei Erschütterungen. SSD & Co. sind besser.

Außerdem hat Touchbedienung gewisse Vorteile im Auto (keine Tastatur/Maus notwendig) -> aktuell würde sich da z. B. Android anbieten. Win8 kommt ja erst Ende des Monats.

 

notting


02.10.2012 19:21    |    dark_papa

@notting: ich steh halt auf Mäuse! :D


02.10.2012 19:30    |    124er-Power

@notting

 

was ist mit den heutigen Festplattennavis? Sind das HDD?


02.10.2012 19:36    |    notting

@124er-Power: Festplatte == HD bzw. HDD (wenn nicht hochaufgelöste Bilder gemeint sind ;-))

Ergo kann man deine Frage nur mit ja beantworten, aber gesehen habe ich sowas noch nie.

 

notting


02.10.2012 22:11    |    Goify

Festplattennavis sind in der Regel die größten, verfügbaren Navis, also z. B. das Comand bei Mercedes oder das Columbus+ im Skoda.


02.10.2012 22:28    |    124er-Power

Haben die dann spezielle Leseköpfe? Im Auto gibts ja immer erschütterungen. Wie sind da die geschützt?

Wär echt mal ne Interessant, hat keiner ein Navi rumliegen, dass wir aufschrauben können? :D


02.10.2012 22:43    |    Goify

Entweder, das kann es ab, wie z. B. bei speziellen Festplatten mit Erschütterungssensoren, die kurzzeitig die Leseköpfe aus der Platte fahren oder es sind SSDs, also Solid-State-Drive, die ohne mechanische Bautele auskommen, wie Flashspeicher.


02.10.2012 23:31    |    124er-Power

Oder die sind in Watte eingepackt. :p


03.10.2012 01:40    |    heizölraser

Streamen im Auto - bitteschön: http://drive-kit-plus.com/de/#s/start


03.10.2012 10:25    |    notting

@Goify und 124er-Power: Genau, bei besseren Notebooks findet man gelegentlich auch solche Festplatten, die das machen.

 

notting


03.10.2012 12:14    |    Daemonarch

Man kann doch schon einige Jahre seine Musik über bluetooth übers Handy zum Radio streamen...

Find ich schon superpraktisch, und wer mit 32gb Musik nicht ausreichend klarkommt, dem kann wohl nix mehr wirklich helfen... :p


03.10.2012 12:22    |    notting

@Daemonarch: Welches bezahlbare Smartphone kann heute 32GB Musik speichern?! Die fangen bei 700EUR an -> http://geizhals.at/de/?cat=umtsover&sort=p&xf=157_65536#xf_top (die 32GB sind ab Werk schon teilweise belegt und manche Apps brauchen davon noch Platz, insb. für Offline-Kartenmaterial, aufgenommene Fotos/Filme etc.). Und man will ja nicht, dass man im falschen Moment nicht das richtige Lied dabei hat :-)

Und welche Radios können das mit BT in vernünftiger Qualität? (also auf dem Niveau von 128kbit/s MP3).

 

notting


03.10.2012 12:47    |    Daemonarch

Jedes 100Euro Android-Phone kann SD-karten aufnehmen, ne 32gb SD-karte kostet keine 20 Euro mehr...

Man darf sich halt nicht nur auf die überteuerten Hype-ich-bin-soo-toll-weil-ich-ein-hyphone-hab-marken einschiessen...


03.10.2012 12:49    |    schipplock

gerade die guenstigeren Smartphones koennen mehr als 32GB Daten aufnehmen, weil dort meist der eingebaute Speicher "klein" ist und man den Kunden einen microSd-Steckplatz zur Verfuegung stellt.

 

Ich bin Entwickler und habe hier mehrere Smartphones rumliegen; Iphone4 (das teuerste, 16GB fest eingebaut), Samsung Yirgendwas (130 eur Android Smartphone, bis 32GB erweiterbar, vermutlich geht auch mehr), LG L7 (230 eur ca., bis 32GB erweiterbar) und mein alte Freundin Nokia E63 liegt hier auch noch und schluckt tatsaechlich 32GB microsd Karten :).

 

Das Nokia nimmt laut Anleitung nur bis 8GB große Karten; die anderen beiden offiziell 32; also geht wohl auch mehr; bin ich fast sicher :).

 

Von guenstigen Android-Smartphones kann ich aber eigentlich nur abraten, wenn man es gewoehnt ist schnell durch die "apps" zu flitzen; das geht da nicht; bedienen sich teilweise wie ueber VNC. Wenn es, wie in meinem Fall, einen bestimmten Zweck erfuellen soll, dann kann man sowas natuerlich kaufen.


03.10.2012 12:58    |    notting

@Daemonarch & schipplock: Zumindest bei Android ist es so, dass es (zusätzlich zum internen Speicher, der nur für das OS und Apps gedacht ist) entweder xGB Speicher _oder_ einen (mini-, micro, was auch immer)SD-Slot für meist bis zu 32GB-Karten gibt - der Rest, den ich geschrieben habe, gilt dann aber weiterhin! Wobei die SD-Lösung meist auch viel langsamer ist, also wenn die xGB fest im Gerät montiert sind.

 

notting


03.10.2012 13:13    |    schipplock

ne, die Speicherkarte erweitert den Speicher des Smartphones. In den Anwendungen, die Dateien ablegen (Photoapp e.g.) kann man dann so einstellen, dass sie alles auf die Karte speichern.

 

Viel langsamer? Davon kann bei den guenstigen Geraeten keine Rede sein :). Wenn man die Speicherkarte mit 15MB/Sec beschreiben kann, dann ist das mehr als das Smartphone von sich aus schafft :).


03.10.2012 13:22    |    notting

@schipplock:

Zitat:

ne, die Speicherkarte erweitert den Speicher des Smartphones. In den Anwendungen, die Dateien ablegen (Photoapp e.g.) kann man dann so einstellen, dass sie alles auf die Karte speichern.

Du hast es wohl immernoch nicht kapiert: Z. B. die 16GB in meinem Nexus S, auf die ich auch problemlos als USB-Massenspeicher drauf zugreifen kann, sind für Android die SD-Karte! Der interne Speicher, wo das OS drauf ist und wo die Apps auch dann weiterlaufen können, wenn der Zugriff auf die "SD-Karte" gesperrt ist, weil z. B. der USB-Massenspeicher -Modus aktiv ist, kommt noch dazu! Und Android kennt nur einen Mount-Punkt für "SD-Karten".

 

Zitat:

Viel langsamer? Davon kann bei den guenstigen Geraeten keine Rede sein :). Wenn man die Speicherkarte mit 15MB/Sec beschreiben kann, dann ist das mehr als das Smartphone von sich aus schafft :).

Da muss dann aber auch erst AFAIK der SD-Controller im Smartphone mitspielen...

 

notting


03.10.2012 13:42    |    Daemonarch

@notting - das Nexus hat soweit ich weiss auch keinen externen sd-karten-slot...

 

Mein S2 läuft derzeit mit 16gb intern, und 16gb externer SD, android hat mit mehreren SD karten auf jeden Fall kein Problem.

 

Habe jetzt ca. 20gb musik drauf, und weiss trotzdem nur selten, was ich hören soll, meist ist es immer das selbe. :rolleyes:


03.10.2012 13:50    |    italeri1947

Ich brauche so etwas nicht; das lenkt ja nur vom Fahren ab.

 

Dennoch habe ich im Bezug auf Musik im Auto gestern einen Gang hoch geschalten; mein Renault Safrane bekam ein schönes neues Autoradio; es wurde ein Blaupunkt Ravenna C32. Das 1997 im Auto montierte Blaupunkt Heilbronn RCC24 hatte ein Problem beim Senderempfang, sodass ich es ausgebaut habe; das Gerät konnte die Sender nicht mehr halten und ist somit für mich unbrauchbar geworden.


03.10.2012 13:51    |    schipplock

immer direkt so aggressiv :). Man kann guenstige Androiden mit 32GB und vermutlich mehr erweitern und dort seine Musik speichern und wenn man moechte ueber das Radio, direkt oder ueber BT abspielen. Und das mit einem nicht 700eur teuren Smartphone.

 

Das war ja die Frage, die damit beantwortet wurde.


03.10.2012 13:57    |    notting

@Daemonarch:

Zitat:

das Nexus hat soweit ich weiss auch keinen externen sd-karten-slot...

Ja, weil es zusätzlich zu den ca. 1GB internen Speicher noch 16GB Speicher hat, der OS-seitig wie die SD-Karte angebunen ist! Und wie willst du die Musik auf den internen Speicher bekommen, sodass du sie dann auch abspielen kannst?

 

Zitat:

Mein S2 läuft derzeit mit 16gb intern, und 16gb externer SD, android hat mit mehreren SD karten auf jeden Fall kein Problem.

Ich habe noch kein Indiz dafür entdeckt, dass Android mit mehr als einer "SD-Karte" gleichzeitig umgehen kann.

 

notting


03.10.2012 14:17    |    schipplock

ich habe an meinem TrimSlice einen SD-Kartenschacht und einen microSD-Kartenschacht; ich kann beide Karten mounten; zusaetzlich kann ich auch mehrere USB-Festplatten anschließen und natuerlich auch mounten. Es ist eben nur ein modifiziertes Linux.


03.10.2012 14:21    |    Daemonarch

Zitat:

Ja, weil es zusätzlich zu den ca. 1GB internen Speicher noch 16GB Speicher hat, der OS-seitig wie die SD-Karte angebunen ist! Und wie willst du die Musik auf den internen Speicher bekommen, sodass du sie dann auch abspielen kannst?

Ich geh doch mal stark davon aus, das auch ein Nexus irgendwie dazu gedacht ist, auch mal Musik zu hören? Entweder USB über den Rechner anschließen, oder wenn alle Stricke reissen, kann man es immer noch mit airdroid machen...


Deine Antwort auf "Die automobile Zukunft -> Musikstreaming künftig auch im Auto?"