• Online: 2.910

V6.

Mercedes Codierungen, Nachrüstungen und Umbauten

10.09.2019 00:02    |    V6.    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: 204, 205, 207, 212, 218, 253, Adapter, AMG, C-Klasse, Gurtwarner, S203, S204, S205, S212, W203, W204, W205, w207, W212, W218, W253, X253

Es ist bei eigentlich jedem Modell möglich den Gurtwarner zu deaktivieren.

 

Es ist halt nervig, wenn man sich nicht direkt nach dem Einsteigen anschnallt und dann direkt das gepiepse losgeht.. Dennoch ist es besser dies zu deaktivieren anstatt sogenannte Dummys zu verwenden.

 

Wenn das Auto denkt, dass der Fahrer und weitere Insassen angeschnallt sind, wird der gesamte Insassenschutz bei einem Unfall ausgelöst. Das kann schlimm enden, wenn man dann nicht angeschnallt ist.

Dann lieber die Warnungen deaktivieren lassen.

 

Der Gurtwarner kann zwar deaktiviert werden, jedoch sollte man sich trotzdem bei jeder noch so kleinen Fahrt anschnallen !!

 

Der Gurtwarner ist für Vorne und hinten getrennt, die Meldung über Fondgurtanzeige bleibt erhalten.

Bei interesse einfach PN oder E-Mail schreiben

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

09.09.2019 23:02    |    V6.    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: 205, Automatische Heckklappe, C-Klasse, Easy Pack, X253

Es ist weiterhin auch bei aktuellen Baureihen möglich sobald die Easy Pack (Elektrische Heckklappte) vorhanden ist, diese so zu programmieren dass diese sich auch mit dem Schlüssel Schließen lässt.

 

Weiterhin möglich:

 

-Taster in Fahrertür unabhängig von Zünung

-Taster mit Tippfunktion

-Mit Schlüssel schließen

 

Bei fragen oder interesse bitte PN

Hat Dir der Artikel gefallen?

09.09.2019 22:53    |    V6.    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: 205, AMG, Codierungen nach Modell, Codierung nach Modell, Comand, ECO Start-Stop, EDW, Mercedes, Mercedes Codierungen mit Xentry, nachrüsten, volldigital, Volldigitales Kombiinstrument, W205, X253

Hier mal eine Auflistung mit den möglichen Codierungen im 205, 253

Ab Serienbeginn:

 

Comand NTG 5.x

-Startlogo ändern AMG...

-Codierungen RFK, UCI, DAB, TV, Soundsystem...

 

Audio 20 CD

-Codierungen RFK, UCI, DAB, TV, Soundsystem...

-Touchpad Nachrüsten

 

KI

-Gurtwarner deaktivieren

-Restreichweite

-Reifendruck in Bar statt psi

-Zeigerwischen

 

EDW

-Nachrüstung mit Codierung ohne zusätzliche Hardware

 

Verkehrszeichen Assistent Nachrüsten

-Vorraussetzung ist nur der Spurhalteassistent, funktioniert nun mit Comand und Audio 20

 

Easy Pack Heckklappe

Aktivierung schließen mit Schlüssel und mehr

 

PTS

-Warnton schon im Gelben bereich

-änderung der Frequenz

 

Tipblinker

-änderung der Blinkzyklen z.B. 1, 2, 4, 5...

 

ECO Start/ Stop

-Auf Last Mode oder komplett deaktivieren

 

Beleuchtung

-Fußraumbeleuchtung anpassen

-Ambientebeleuchtung freischalten und erweitern

 

 

Ebenso beim Mopf...

Nachrüstungen Vormopf:

 

Rückfahrkamera

-Originale Kamera mit allen Hilfslinien egal ob Audio 20 oder Comand

DAB+

-Mit Originalteilen

 

Ambientebeleuchtung

-Originale 3 Farben Beleuchtung

 

Beduftung Air Balance

-Beduftung des innenraumes über Flakon im Handschuhfach

 

Volldigitales Kombiinstrument

-Volldigitaler Tacho im Vormopf möglich

 

Einstiegsleisten Beleuchtet

 

Nachrüstungen Mopf:

Rückfahrkamera

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

23.08.2019 16:33    |    V6.    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: 205, 253, beseitigen, eco, ECO Start-Stop, Last, Mode, S205, X253

1919

Die lästige Start-Stop Funktion kann dauerhaft deaktiviert werden, jedoch kann dies bei einer Allgemeinen Verkehrskontrolle auch zu einem Bußgeld kommen, da es eine Art Steuerhinterziehung ist. Das Fahrzeug erreicht nur die angegebenen Abgaswerte wenn das ECO system aktiviert ist und Funktionsfähig.

 

Daher die Codierung auf Last Mode.

 

Start-Stop bleibt immer funktionsfähig und lässt sich weiterhin über den Taster aktivieren und Deaktivieren. Jedoch merkt es sich den letzten Zustand auch nach erneuten einschalten der Zündung.

 

Aktivieren über Taster = Beim nächten Start wieder Aktiv

Deaktiert über Taster = Beim nächsten Start immer noch Deaktiviert.

 

Genauere Anfragen über PN oder E-Mail

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

21.08.2019 13:44    |    V6.    |    Kommentare (33)    |   Stichworte: 205, AMG, Assistenzgrafik, C205, C-Klasse, Design, Display, Geschwindigkeitslimit, Kombi, Limousine, Mercedes, MOPF, original, Restliteranzeige, S205, Schick, Service, Tacho, Volldigital, Volldigitales Kombiinstrument, Vormopf, W205, X253

Heute mal ein Thema welches viele Interessieren dürfte, die Nachrüstung des Voll digitalem Kombiinstrument im 205/ 253 VORMOPF.

 

Habe die Nachrüstung erfolgreich durchgeführt und alles läuft wie es Soll...

 

Den digitalen Tacho gab es im 205 erst ab Mopf und selbst hier nur als SA und nicht serienmäßig. Man könnte natürlich einfach den Mopf Tacho nehmen und im Vormopf einbauen aber DAS GEHT NICHT. Die Can Bus Systeme und deren Kommunikation mit anderen Steuergeräten wie dem EZS haben sich geändert.

 

Es ist jedoch möglich einen dem 205 sehr ähnlichen digitalen Tacho zu verwenden, welcher Komplett unterstützt wird und auch noch schick aussieht.

 

Alles läuft wie gewohnt, Geschwindigkeit, Motordrehzahl... KEINE Fehlermeldung

 

Vorteile vom digitalen Tacho:

- Dauerhafte TSA (Traffic Sign Assist/ Schildererkennung)

- Viel schönere Optik

- Größere Navigationsansicht

- Sieht sehr edel aus.

 

Die Kombiinstrumente gibt es in 2 Varianten einmal mit Head-Up Anschluss und ohne. Darauf muss geachtet werden.

 

Es muss etwas am Cockpit im nicht Sichtbaren bereich weggeschnitten werden, damit das Display passt. Das ist aber kein Problem. Wir haben uns noch dazu entschieden eine dünne Glasscheibe genau passend auf das Display auszukleben um es einfacher reinigen zu können. Mal abwaten ob es nicht doch zu viel Spiegelt....

Ohne diese Spiegelt da jedoch gar nichts, also nicht verwirren lassen.

 

Es können natürlich auch gebrauchte jedoch komplett zurückgesetzte Tachos verwendet werden. Somit bleibt die Sache erschwinglich.

 

Benötigt wird:

- Volldigitales Kombiinstrument aus der S-Klasse W222

- W205 Mopf Tacho blende

- Einen Codierer bzw. einen der Tachos Zurückstellen kann.

 

Alles zusammen kann ich den Umbau für ca. 1300€ Anbieten. Für genaue Preise und weitere Informationen bitte PN

 

Ansonsten selber von den Bildern Überzeugen... weiter Bilder folgen die Tage und bei Interesse oder Fragen gerne Melden.

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

17.05.2019 20:55    |    V6.    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: 204, Comand, Dynamischen, Hilfslinien, Limousine, nachrüsten, NTG, original, Rückfahrkamera, S212, speziell, Vormopf

Hier nochmal ein paar Bilder von der W212 Mopf Rückfahrkamera im 204 Vormopf mit Comand NTG 4.

Auch hier ist es natürlich möglich, wie ich ja bereits erwähnt habe eine Originale MB Rückfahrkamera zu verbauen, welche sogar Hilfslinien zeigt.

Einbau und erster Beitrag

Es wird der CAN E1 und der Videoeingang am Comand verwendet.

Die Stecker müssen jeweils etwas angepasst werden, ist aber kein Problem.

 

Insgesamt passt die Kamera gut in die Heckklappe, ohne dass sie zu groß oder "falsch" wirkt.

 

Da die Kamera nicht für die Baureihe vorgesehen ist, muss diese Speziell mit einer Flashbox Codiert werden. Mercedes kann die Inbetriebnahme NICHT durchführen.

 

Bei Interesse gerne bei mir melden...

Hat Dir der Artikel gefallen?

17.05.2019 17:29    |    V6.    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: 205, 253, Ambientebeleuchtung, Basis, Beleuchtete, C-Klasse, Comand, Mercedes, nachrüsten, W205, W253, X253

Hatte neulich die Möglichkeit im GLC die Originale Ambiente Beleuchtung mit 3 Farben nachzurüsten.

 

Naja zumindest erstmal in den Türen und der Mittelkonsole...

 

-Zierleisten tauschen und am Türsteuergerät anschließen.

-Lichtleiter in der Mittelkonsole einklipsen und den Leitungssatz anschließen und verlegen.

-Die entsprechenden Steuergeräte Codieren

 

Anschließend kann man die Originale Ambientebeleuchtung mit 3 Farben (Weiß/Blau/Orange) und 5 unterschiedlichen Helligkeiten genießen.

 

Weitere Anpassungen sind z.B., dass die inneren Türgriffschalen auch in derselben Farbe Mitleuchten, das ganze auch schon beim Entriegeln des Fahrzeugs (Coming Home) und man kann es natürlich erweitern auf die Fußraumbeleuchtung und einige weitere Möglichkeiten.....

 

Eventuell müssen die Türsteuergeräte getauscht werden, da diese in der Serienausstattung keine Möglichkeit zum Anschließen haben. In meinem Fall mussten wir nur die hinteren tauschen.

 

Wer Interesse hat, kann sich gerne bezüglich Einbau oder/ und Codierung bei mir melden..

Ich bin im Raum 28xxx Bremen unterwegs.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

26.04.2019 20:09    |    V6.    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: 204, 207, 212, 218, 4.5, 4.7, Adapter, Assistent, Benz, C-Klasse, Comand, Display, Japan, Mercedes, Mopf, NTG, original, Radio, Rückfahrkamera, S204, S212, star diagnose

Nachdem ich ja bereits das Originale Japan Steuergerät im S204 für Dynamische Hilflinien eingebaut hatte, habe ich mich nun entschlossen den Umbau auf die 212 Mopf Rfk durchzuführen.

 

Originale Rückfahrkamera W204 (Ohne Linien):

-schlechter Blickwinkel

-schlechte Bildqualität

-keine Dynamischen Hilfslinien

>Abeitet mit Strom vom Rückfahrlicht

 

Originale Rückfahrkamera mit Japan Steuergerät (mit schlechten Linien):

-schlechter Blickwinkel

-schlechte Bildqualität

+Dynamische Hilfslinien (unproportional und nicht schön)

+Assistent zum Querparken (noch nie genutzt)

>Arbeitet mit Daten vom Can Bus

 

Mercedes W212 Mopf Rfk mit Dyn. Hilfslinien:

+sehr guter Blickwinkel

+Top Bildqualität

+Dynamische Hilfslinien

+PTS Logo

>Arbeitet mit Daten vom Can Bus

 

Besonderheiten bei nicht 212 Mopf:

Die Kamera kann teilweise problemlos eingebaut werden (dazu unten in der Liste schauen) jedoch kann die Kamera nicht wie gewöhnlich codiert und Kalibriert werden, da z.B. im W204 Mopf der erforderliche CAN E2 nicht vorhanden ist. Daher wird die Kamera am CAN E1 angeschlossen und muss separat angesprochen werden zum Kalibrieren.

 

Benötigte Teile:

-TS Rückfahrkamera A212 905 44 05 (230€)

-El. Leitungssatz A212 440 21 35 (23€)

-Sicherungsträger A004 545 28 01 (4€) falls der noch nicht im SAM Heck wegen einer anderen Ausstattung verbaut ist.

-Sicherung 7,5 A

-einen Codierer (Mercedes kann dies NICHT durchführen)

 

Der Einbau ist eigentlich wie immer: Heckdeckelzierleiste ausbauen, Rückfahrkamera einklipsen, neue oder selber angepasste Zierleiste wieder einsetzen, Leitungssatz in den Kofferraum legen und Plus und Masseleitung anschließen (Noch nicht die Sicherung einsetzen!!

nun noch die CAN Bus Leitung zusammen mit dem Fakra Kabel auf der Fahrerseite bis nach vorne legen. CAN Bus Kabel in den Fahrwerks Potential Verteiler stecken und Fakra weiter bis zum Comand legen und anschließen.

 

Nun noch per Direktansprache Codieren und Kalibrieren und man hat dynamische Hilfslinien mit dem PTS Logo (bei vorhandener Ausstattung)

 

Das Kameragehäuse passt nicht in jede Heckklappe, hier eine kleine Liste wo der Einbau möglich ist.

C204 VorMopf, Mopf

W207 VorMopf, Mopf

A207 VorMopf, Mopf

W212 VorMopf, Mopf

S212 VorMopf, Mopf

W204 VorMopf, Mopf

S204 VorMopf, Mopf nur mit Anpassung vom Blech

 

Bei Interesse an Einbau oder Codierung hat, kann sich gerne bei mir im bereich 28xxx Bremen melden.

Hat Dir der Artikel gefallen?

21.04.2019 15:47    |    V6.    |    Kommentare (24)    |   Stichworte: 205, Burmester, GLC, Klang, Nachrüsten, Original, Soundsystem, Telematics, W253, X253 W253

Habe vor kurzem das Originale Burmester Soundsystem Code 810 im GLC nachgerüstet. Der Einbau ist zb. Beim 205 fast identisch...

 

Vorweg:

Es gibt VIELE die das Burmester System nicht überzeugend oder sogar sehr schlecht finden, natürlich ist das System auch nicht das Gelbe vom Ei aber Hörbar besser als das Seriensystem...

Das beste Soundsystem, welches ich ab Werk gehört habe ist das Burmester High-End für knapp 10.000€ aber wer ist mal eben bereit so viel Geld auszugeben.

Außerdem sollte alles Original und wie ab Werk bleiben. Daher gab es keine Alternative.

Infos zur Ausgangssituation:

GLC Bj 2016 mit Audio 20 CD und Serienlautsprechern

Benötigte Teile:

-Verstärker A222 900 06 18 700€

-Lautsprecher D-Säule A205 820 04 02 2x 30€

-Tieftöner Links A205 820 11 02 100€

-Tieftöner Rechts A205 820 12 02 100€

-Abdämpfung A205 827 00 88 2x 3€

-Halter A205 820 08 14 2x 1€

-LS Hochtöner A222 820 22 00 4x 30€

-LS Tür A205 820 56 00 4x 40€

-Gelenkstück befestigung D-Säule A000 993 44 60 6x

-Halter Verstärker A253 545 02 40 15€

-El Leitungssatz MOST A253 540 74 07 30€

-El Leitungssatz A253 540 63 28 130€

 

Keine Günstige Angelegenheit...

 

Nun zum Umbau:

Am besten erstmal den gesamten Innenraum zerlegen, sprich Sitze raus, Einstiegsleisten raus, die vorderen Bodenbeläge (Teppich links und rechts), am besten auch den hinteren Teppich, also auch die Sitzbank hinten.

Des weiteren die Mittelkonsole mit den Bedienelementen und die gesamte Mittelkonsole mit Mittelarmlehne.

Jetzt den Kofferraum freilegen und die Stoffschale ausbauen, bis alles auf Blech frei ist, dann noch die Seitenverkleidung rechts. Dazu die Zurrösen losschrauben.

 

So jetzt hat man genug Platz um entspannt den Kabelbaum im Fahrzeuginneren zu verlegen.

 

Angefangen habe ich mit dem Verstärkerhalter im rechten Heck, dafür werden 2x M6 Muttern und 2x M6 Schrauben benötigt. Danach das Steuergerät in den Halter schieben und mit 2 weiteren M6 Muttern befestigen.

Nun habe ich im Fahrerfußraum die Blende gegen den Tieftöner getauscht. Das interessante, auf der Beifahrerseite war bereits ein Tieftöner, der auch angeschlossen war... Aber trotzdem falsch für das Soundsystem ist also auch austauschen.

 

Dann natürlich alle Lautsprecher in den Türen tauschen und hinten die neuen Blenden für die Hochtöner einbauen. Vorne ein Adapterkabel vom Mitteltöner zum Hochtöner im Spiegeldreieck legen. Dann noch die Lautsprecher kappen gegen die von Burmester tauschen und die Türverkleidung wieder anbauen.

 

Jetzt den Leitungssatz und den Lichtleiter Leitungssatz durchs Auto legen. Hinten am Verstärker anfangen und rechts nach vorne verlegen. In der Mitte über den Getriebetunnel und auf die Linke Seite und das letzte Kabel bis nach hinten in die D-Säule legen.

 

Die Kabel jeweils in den Türtrennstellen Einpinnen und die Tieftöner anschließen.

Genauso das Wake-Up Kabel und die MOST LWL an die Headunit.

Das Wake-Up Signal liegt auf Pin 16 im Quadlockstecker.

 

Wenn alle Lautsprecher getauscht und angeschlossen sind, kann die Masse (-) und mit einer 40er Maxi Sicherung Plus angeschlossen werden. Eine zusätzliche Plus Leitung fehlt noch, eine 5er Mini Sicherung und ein selbstgecrimptes Kabel auf Pin 2 neben dem LWL Stecker.

 

Jetzt noch schnell die Headunit auf external Amp codieren und die Soundprobe kann losgehen.

Nun wird auch ein neues Soundmenü freigeschaltet.

 

Wenn alles läuft dann wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen.

 

Ich finde das Burmester System echt nicht schlecht, dafür dass es Original ist und trotzdem schon ordentlich Bums nach ein paar Equalizer Anpassungen hat.

 

Wer fragen zum System oder Interesse hat, kann sich gerne bei mir Melden.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

13.04.2019 13:43    |    V6.    |    Kommentare (0)

einstiegsleiste-bannereinstiegsleiste-banner

Habe heute die beleuchteten Einstiegsleisten mit "Mercedes Benz" Schriftzug im GLC X253 nachgerüstet.

 

Aktuell ist leider noch kein Nachrüstsatz im Angebot, daher müssen alle teile einzeln herausgesucht und bestellt werden...

 

Der Einbau ist eigentlich ganz einfach:

-Vordersitze losschrauben und nach hinten kippen

-Bodenbelag (Teppich) Rechts und Links ausbauen

-Alte Zierleisten vorsichtig mit Heißluft und einem Kunststoffkeil lösen und Kleber Reste entfernen

-Neue Zierleisten aufkleben und Kabel in den Innenraum legen

-Steuergerät hinter Fußstütze befestigen (aufkleben) und Leitungssatz zur Zierleiste und Massepunkt verlegen

-den restlichen Kabelbaum über den Getriebetunnel auf die Fahrerseite zur Zierleiste, Innenraum Can Potentialverteiler und Sicherungskasten an der I-Tafel legen.

-alles Anschließen, Sicherung einsetzen und die Leisten leuchten nun beim Öffnen der Tür.

-Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge

 

Der Einbau verhält sich ebenso bei der C-Klasse 205 und auch ähnlich zum 204 und anderen Baureihen.

 

Einbauzeit ca 1 Stunde

 

Bei Interesse gerne PN schreiben

Hat Dir der Artikel gefallen?

13.04.2019 13:25    |    V6.    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: 205, Assistent, Automatische, Benz, C-Klasse, Mercedes Codierungen, original, Radio, Rückfahrkamera, star diagnose, W205, X253 W253

Die Rückfahrkamera (Code 218) ist ja bekanntlich eine SEHR beliebte Nachrüstung, jedoch wird es in aktuellen Baureihen wie dem W205 oder X253 immer Aufwendiger diese Durchzuführen...

 

Aber NICHT unmöglich!!

 

Von Mercedes ist derzeit noch keine offizielle Nachrüstung vorgesehen, daher müssen alle benötigten Teile einzeln herausgesucht und gekauft werden.

 

Teile:

 

-Heckdeckelgriff mit Rückfahrkameraklappe A166 760 09 93

-Kamera A2229052206

-Steuergerät A2229000905

-Leitungssatz X253: A253 540 73 10

ODER

-Leitungssatz W205: A2055402234

 

Griff im Heckdeckel ersetzen, Leitungssatz bis SAM Heck (BC-R) verlegen und Steuergerät anschließen. Die beiden Massekabel anschrauben und den Sicherungsträger einsetzen.

 

Das Braun/ Braun Rote Can Bus Kabel auf der Fahrerseite in den Fußraum verlegen und in den Potentialverteiler Innenraum Can Stecken.

 

Das Videokabel (LVDS) und das Gelbe Can Bus Kabel auf der Beifahrerseite in den Fußraum legen und in den HMI Potentialverteiler stecken sowie das Videokabel bis zur Headunit legen und dort anschließen.

 

Das ist der grobe Einbau der Rückfahrkamera, jetzt noch Codieren und Kalibrieren und die Kamera zeigt beim Einlegen des Rückwärtsganges dynamische Hilfslinien.

 

Außerdem kann noch die

-180° Ansicht mit Objekterkennung

-Das PTS Logo

-und bei vorhandener Anhängerkupplung das Hilfstool dafür codiert werden.

 

Codierung und Einbau bei mir möglich...

Hat Dir der Artikel gefallen?

18.01.2019 20:44    |    V6.    |    Kommentare (27)    |   Stichworte: 204, 4.5, Adapter, Android, Assistent, Benz, C-Klasse, Comand, Display, Mercedes, NTG, Radio, Telematics

Hatte vor kurzem die Möglichkeit, das bereits bekannte Android Display im W204 Mopf mit Comand NTG 4.5 einzubauen. Hierzu möchte ich nun über den Einbau, eventuelle Probleme und Funktionen berichten. Viel Spaß ;)

 

Allgemeines:

Das Neue 10,25" große Display verhält sich wie ein Tablet und ersetzt dabei das originale Comand Display. Der komplette Funktionsumfang vom Comand bleibt dabei erhalten und wird lediglich um eine Android Oberfläche ergänzt.

Dies hat den großen Vorteil, dass nahezu alle Apps aus dem Google Play Store installiert und auf dem Display genutzt werden können wie z.B. You-Tube, Facebook, Google, Internet Radio, Spotify, Netflix und viele weitere.

Desweiteren wird Apple Car Play (Screen Mirroring vom Smartphone) unterstützt.

Der Ton wird weiterhin normal über die originalen Lautsprecher ausgegeben, dabei ist es egal ob Standart Lautsprecher, Harman/Kardon oder B&O (W212) verbaut ist.

 

Die gesamten Funktionen vom Comand bleiben wie gesagt erhalten:

-Rückfahr-/ 360° Kamera (wird weiterhin automatisch im Rückwärtsgang angezeigt)

-Media Interface UCI

-Comand Navigation/ Telefon/ Bluetooth Musik/ Online funktionalität

usw.

 

Ausbau des Originalen Comand Display

1. Mittelluftdüse ausbauen

Dazu ganz rechts mit einem Kunstoffkeil die Zierleiste aushebeln und zur Mittelluftdüse hinarbeiten. Dann die Kunststoffhaken im Lüftungsschacht mit einem Ausziehaken rechts und links Entriegeln, bis die Düse samt Zierleiste herausgenommen werden kann. Jetzt noch den Stecker von der Beleuchtung ausklipsen.

2.Kunststoffrahmen ausbauen

Mit dem Kunststoffkeil vorsichtig die Verkleidung um das Display und Kombiinstrument oben und unten lösen. Dann die "karierte" Verkleidung links und rechts vom Display zur Mitte schieben und ausklipsen.

Jetzt die 2 Schrauben links und rechts vom Display lösen und danach mit dem Ausziehhaken vorsichtig die Comand-Tacho Blende nach vorne ziehen.

Dazu gibt es auch Videos auf You-Tube...

 

3. Comand ausbauen

Die 2 Torx Schrauben von oben LÖSEN, nicht ganz herausdrehen ! irgendwann bei ca. 1cm kommt ein kleiner Wiederstand bis dahin drehen und dann Schraube wieder reindrücken.!! (kann etwas schwer sein beim ersten mal) Das Comand wird ziemlich speziell nämlich mit einem schiebeschlitten verriegelt.

 

Einbau

Jetzt den Quadlock stecker vom Comand lösen und das mitgelieferte Adapter/ Erweiterungskabel zwischenstecken.

Die Kabel zum neuen Display rechts entlang nach oben verlegen.

 

Wir haben uns entschieden, den Leitungssatz mit den USB Anschlüssen in das Handschuhfach zu legen. Dafür haben wir links ein Loch gebohrt und die Kabel einfach durchgezogen.

 

Als nächstes die insgesamt 3 Antennen (2x Wifi und 1x GPS) irgendwo verstauen. Wir haben diese von innen oden an die I-Tafel geklebt.

Funktionstest !! Sieht alles gut aus, kann der Einbau fortgesetzt werden.

Jetzt kann der Einbau von der Blende beginnen, einfach in umgekehrter Reihenfolge ohne dem Comand Display die Blende wieder einklipsen. zum Schluss die neue Display-Halterung reinschieben und mit 2 Schrauben fixieren.

 

Jetzt kommen wir zum ersten großen Problem:

Wirklich eine schwierige Angelegenheit ist der neue große Kabelbaum mit dem Quadlock Stecker. Für diesen einen geeigneten Platz im sowieso schon sehr engen Raum hinter dem Comand zu finden ist nicht ganz einfach. Dahinter wird es nichts, da dort die Lüftungsrohre liegen. Unter der Head Unit wäre zwar Platz aber es ist sehr schwierig das Radio wieder hereinzuschieben, ohne dass der Quadlock wieder verrutscht.

Schlussendlich muss der Kabelbaum möglichst nach rechts gelegt werden und der Quadlock nach unten auf dem Airbag Steuergerät mit etwas Gaffer Tape befestigt werden. Irgendwann hat es dann gepasst.

Comand wieder festschrauben und das Neue Display mit den beiden Kabeln und den 3 Antennen verbinden und in die Halterung schieben.

 

Umbau zusammengefasst:

1. Mittelluftdüse mit Zierleiste ausbauen

2. Blende und Originaldisplay ausbauen

2.1 Evtl. Handschuhfach ausbauen (Nicht notwendig aber erleichtert die Arbeit teilweise)

3. Comand ausbauen

3.1 Quadlock abziehen

3.2 Neuen Leitungssatz anschließen

3.3 MOST Stecker umpinnen (falls vorhanden)

4. Leitungssatz verlegen

4.1 GPS und Wifi Antennen verlegen

5. Blende mit Display Halterung anbauen

6. Display Anschließen und auf den Halter stecken

7. Comand einbauen und keine Kabel einklemmen

 

Nachdem die Einrichtung der WLAN Verbindung über Hotspot vom Smartphone abgeschlossen war konnten erste Apps installiert werden.

Auch Car Play funktioniert einwandfrei. :)

Musik über Bluetooth an das Android Display ist zwar möglich, allerdings ist die Qualität über die Comand Bluetooth Antenne besser. Beides ist ja wie gesagt möglich. Soundeinstellungen können in den Android Einstellungen getätigt werden und danach ist der Klang auch nicht schlecht...

 

Probleme:

-Mercedes ME Adapter:

Schön wäre es gewesen, wenn die Mercedes ME Adapter App auf dem Display laufen würde. Da die Ansicht "Dashboard" viele Interessante und nützliche Features bereitstellt. Leider verweigert die Mercedes App jedoch den dienst weil das Display gerootet ist, um Entwicklungsfunktionen im Betriebssystem Android freizuschalten.

Schade :(

 

-Nicht alle Apps Werden unterstützt, da das Display Gerootet ist.

 

Hier sieht man das neue Display auf dem Home Screen.

Die schöne W205 Optik und Bedienung sprechen für das Android Display.

Im NTG Mode steht das Komplette Comand zur Verfügung. Es kann natürlich weiterhin mit dem Controller verwendet werden. Auch die Android Oberfläche kann damit bedient werden.

 

Hier nochmal eine Ansicht vom Display im eingebauten Zustand. Sieht auf dem ersten Blick nicht Original aus, jedoch passt es gut in das Auto. Die Halterung ist gut angepasst und die Verarbeitung insgesamt ist in Ordung.

Apple CarPlay funktioniert natürlich auch einwandfrei.

 

Vielen Dank für das Lesen bis hier unten und bis zum nachsten Artikel;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

18.01.2019 20:12    |    V6.    |    Kommentare (0)

50kmh50kmh

Heute die manuelle Nachrüstung des Geschwindigkeitslimit Assistent (Schilder Erkennung Code513) erfolgreich durchgeführt.

 

In allen 207, 212, 218 mit dem Intelligent Light System (ILS) ist bereits ab Werk eine Kamera für den Fernlicht Assistent (IHC) in der Windschutzscheibe vorhanden, jedoch nicht für Code 513 geeignet.

Wenn die Automatische Fahrspurerkennung (code 476) vorhanden ist, kann die Kamera verwendet werden und es ist eine reine Codierung.

 

Möglichkeit 1:

ILS + IHC vorhanden -> Kamera nicht geeignet -> muss ersetz werden.

 

Möglichkeit 2:

mindestens Fahrspurerkennung (476) vorhanden -> reine Codierung (Code 513 kann aktiviert werden)

 

Möglichkeit 3:

Keine Kamera vorhanden -> Windschutzscheibe muss getauscht werden, zusätzlich einbau von Kamera und Leitungssatz.

 

Das Comand muss außerdem Vorhanden sein.

 

Bei Interesse einfach bei mir mit Fahrgestellnummer anfragen.

Hat Dir der Artikel gefallen?

Informationen

Mercedes Codierungen mit Star Diagnose und Vediamo in

28xxx Bremen

 

Alle Codierungen sind keine Veränderung der Software, sondern "nur" ein Aktivieren/deaktivieren der Funktionen. Sie können also Rückgängig gemacht und beliebig geändert werden.

 

Garantie bleibt erhalten !

 

Die Modelle, die noch nicht getestet sind, können sich trotzdem gerne bei mir melden!

 

Bei WhatsApp kontakt nur WhatsApp und KEINE Anrufe !

Informationen

Bei fragen, Anregungen oder Interesse an Codierung gerne eine PN oder E-Mail schreiben.

Blogleser (60)

Besucher

  • anonym
  • i.am.dirt
  • 47-driver
  • Hyena
  • Ostfreeze
  • cjay90
  • kimkho
  • armbrustalex
  • WingMike
  • monetix

Blog Ticker