• Online: 1.761

Neues aus dem Premiumsegment

Meine Leben mit BMW. (WIEDER DA!)

04.08.2014 18:41    |    bruno violento    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: Leasing, Liebe, MINI One, Pepper White, Umweltprämie, Yes it's love

fotofoto

MINI ONE

Typ: R56

Farbe: Pepper White

Produktion: 03/2009

Leistung: 55 kW/ 75ps

Laufleistung bei Kauf: 250 km

 

Natürlich ist neben meinen beruflichen Aufs (erfreulich viele) und Abs (erschreckend viele) noch ganz viel anderes, bedeutsames Zeug seit meinem vorletzten Artikel in diesem Blog passiert.

 

Die Älteren unter Euch, werte Leser, werden sich daran erinnern, wie im Jahr 2007 die Subprime-Krise zur Weltwirtschaftskrise wurde. Die damals amtierende Große Koalition beschloss, die schwere Rezession im Winterhalbjahr 2008/2009 mit dem Konjukturpaket II zu überwinden, das - neben vielen anderen Maßnahmen, die Abwrackprämie enthielt. Diese jagt einigen Automobilforisten noch immer kalte Schauer über den Rücken, weil sie den Bestand an erhaltenswerten Youngtimern durch die Prämie dezimiert sehen. Auch wenn sich tatsächlich der Bestand an Fahrzeugen mit Alter über 15 Jahren sich in 2009 kaum verändert hat, war unter den 1.706.839 verschrotteten Fahrzeugen sicherlich das eine oder andere Schätzchen, um das es schade ist.

 

Nicht bedauerlich ist jedoch der Tod meines Punto. Eine grobe Schätzung ergab seinerzeit, dass ich einen knapp vierstelligen Betrag in die notwendigen Teile hätte investieren müssen, um die Möhre durch die nächste Hauptuntersuchung zu schleusen.

 

Zeitgleich begab es sich, dass ich mit dem Auftrag betraut wurde, bei einer MINI Roadshow mitzuarbeiten. Damals, im Juni 2009 wurden mehrere MINIs mit der Beklebung "Abi '09" vor Hamburger Gymnasien abgestellt, um bei begüterten Jugendlichen das Bedürfnis zu wecken, sich für die letzten 13 (oder 14 oder 15) anstrengenden Schuljahre mit einem modischen Kleinwagen belohnen zu lassen. Bei der Überführung dieser MINIs hatte ich zum ersten Mal Gelegenheit, die kleinen Flitzer in freier Wildbahn zu bewegen. Sofort bin ich dem Reiz verfallen, der mich seitdem nie losgelassen hat - das unverwechselbare Fahrgefühl und der coole Look der britischen Kleinfahrzeuge. Mal ehrlich - war schon was anderes als meine müde Punte. Die Chance, einmal einen MINI mein Eigen zu nennen, erschien mir damals, als auszubildender Automobilkaufmann im ersten Lehrjahr, noch unendlich weit weg.

 

Als der Fiat nun also drohte, der Weltwirtschaft zu folgen - und zwar den Bach hinunter - und mir die MINI Welt mit einem Paukenschlag eröffnet wurde, gedieh in mir die Idee, die drei Informationen "Es gibt eine Umweltprämie in Höhe von € 2.500", "Mein Auto hält nicht mehr lange" und "Ich liebe MINIS" miteinander zu verknüpfen. Eine kurze Rückfrage bei einem unserer MINI Verkäufer (immerhin saß ich an der Quelle) nach der allergünstigsten Möglichkeit, einen MINI zu fahren, führte mich zu einem eben dieser Fahrzeuge aus der MINI Roadshow, noch immer mit der "Abi '09"-Beklebung, die meine Begeisterung für die Marke im Hamburger Stadtverkehr so sehr geboostet hat. Die Ausstattungsliste umfasste nur 32 Zeilen (zwei davon gingen alleine für "55 kW Motorvariante" und "Leistungsreduzierung" drauf), aber eben auch die beiden einzigen lebensnotwendigen Ausstattungen im MINI: Klimaanlage und weiße Blickleuchten. Nur das Schiebedach, bei allen meinen bisherigen Fahrzeugen an Bord - habe ich immer vermisst.

 

Zack, Angebot ausgedruckt, die obligatorische Nacht für weitreichende Entscheidungen drüber geschlafen, Leasing-Vertrag unterschrieben - eine Woche später bin ich morgens mit meinem italienischen Beinahe-Auto zur Arbeit gefahren und abends mit meinem neuen MINI nach Hause.

 

Das ist jetzt fünf Jahre her.

 

Mit dem MINI One Habe ich tolle Erinnerungen gesammelt - Roadtrips nach Berlin und Amsterdam, Fahrten an die See, Löwen bestaunen im Serengeti-Park - mittlerweile sind rund 75.000 Km zusammengekommen. Nach der 36-monatigen Leasing-Laufzeit habe ich ihn adoptiert. Ich habe in dem Auto gelebt und es geliebt. Werkstätten hat der Kleine nur zwecks Wartung von Innen gesehen und die geringe Leistung hat bei entsprechenden Drehzahlen im Stadtverkehr nie das Bedürfnis nach mehr aufkommen lassen. Unterm Strich ein perfekter Kleinwagen, der sein Geld wert war (trotz geringer Ausstattung immerhin etwa € 15.900).

 

Er ist noch immer Teil der Familie. Heidi pendelt mit ihm jeden Tag 70 Kilometer zur Arbeit und zurück. Auch wenn ich mittlerweile etwas anderes fahre (aber dazu beimnächsten Mal mehr) - der MINI One bleibt in liebenden Händen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

04.08.2014 20:23    |    Rockport1911

Zitat:

55 kW Motorvariante" und "Leistungsreduzierung"

"Leistungsreduziert" will bestimmt kein Käufer auf der Ausstattungliste lesen :)

 

Mir ist dein Blog bisher gar nicht aufgefallen, Ich fang mal an zu lesen...


04.08.2014 21:22    |    bruno violento

Ein neuer Leser - Super :) Mein Blog hat in den letzten sechs Jahren Pause gemacht. Aber falls es wieder den Einen oder Anderen interessiert, schreibe ich jetzt wieder regelmäßiger. Die 75 ps-Motorvariante war die Spritspar-Version vom MINI One mit 90 ps, deswegen "leistungsreduziert". Mehr war damals aus Kostengründen einfach nicht drin, aber wenn man sich von der Autobahn fernhält, ist er spritzig und macht jede Menge Spaß.


05.08.2014 07:16    |    roehrich6

...nur britisch ist nicht ganz richtig.

Ist ein BMW.

 

Britisch ist nur der "echte" Mini, also der alte.


05.08.2014 08:40    |    bruno violento

Da er in Oxford produziert wurde, ist er für mich ein britisches Auto. Da die Zulieferer der einzelnen Komponenten aber über die ganze Welt verteilt sind, ist es - wie alle Autos - eigentlich ein Weltauto.


05.08.2014 10:18    |    tomato

Britische Autos sind in der Regel etwas speziell, meistens schrullig und eigentlich nie perfekt. Insofern ist der aktuelle Mini alles, aber nicht britisch sondern vielmehr durch und durch teutonisch perfekt durchgestylt und vermarktet.

Fahr´ mal ein echtes britisches Auto, dann weißt Du auch, warum deren Automobilindustrie zugrunde gegangen ist. ;) Da kann es Dir passieren, dass Dich der Mechaniker fragt, wenn er Öl nachfüllen muss, ob er´s in den Motor oder nicht doch gleich direkt unter´s Auto kippen soll. :D

Ich mag deren Kisten trotzdem. Die haben wenigstens noch Charakter. :cool:

 

Der aktuelle Mini ist deswegen natürlich kein schlechtes Auto und Spaß macht er auch. Mir geht lediglich dieses bis zum Erbrechen praktizierte Ausschlachten des Konzepts mit gefühlten 25 Fahrzeugvariationen (von denen 90 % überflüssig sind) und dem zwanghaft hippen und stylischen Marketing auf den Wecker.


05.08.2014 14:11    |    bruno violento

Och, dieses "ausschlachten" finde ich garnicht schlimm - und hippes und stylisches Marketing finde ich sogar ganz gut :D

 

Ist natürlich alles Geschmacksfrage, es soll ja garnicht jedem gefallen - aber um Geld zu verdienen, muss so ein Unternehmen möglichst vielen etwas bieten, das sie mögen, und der Erfolg gibt MINI da schon irgendwie Recht.


05.08.2014 18:33    |    Luke-R56

Ich kenne zwar keine "echten" britischen Autos, aber meiner Meinung nach passt der Mini noch immer (zumindest bis zum R56) in diese Schiene. Er ist natürlich nicht unzuverlässig und so weiter, aber doch unkonventionell, eigen und ernstbefreit. Deswegen mag ich ihn auch so. Und das Handling tut sein Übriges :)


05.08.2014 22:21    |    roehrich6

Ein Mini (BMW) ist genausowenig britisch mehr wie ein Jaguar (gehört schon den Indern),

Volvo gehört ja auch schon zu Tata, also auch indisch...


05.08.2014 22:36    |    Olli the Driver

Zitat:

Volvo gehört ja auch schon zu Tata, also auch indisch...

Volvo gehört zu Geely, also chinesich - damit geht es Volvo aber besser als je zuvor, jetzt ist Geld da und Volvo hat viel mehr Freiheiten für Eigenentwicklungen als das noch unter Ford Herrschaft möglich war.


05.08.2014 22:39    |    roehrich6

Okay,danke für die Info!

Der neue Mini ist ein nettes Auto, wird aber jetzt schon in zu viele Karosserievarianten verwurstet.

Aber ein richtiger ist nur der alte, den schon Herr Atkinson aka Mr.Bean fuhr.


05.08.2014 22:55    |    bruno violento

Der Logik zufolge ist der Käfer der einzige richtige VW. Und der 911 kein richtiger Porsche, weil er anders ist als der 356. Und natürlich ist der Patent Motorwagen der einzige richtige Benz. Alles was danach kam ist nur Marketing ;)


06.08.2014 09:33    |    golffreiburg

So ein Mini ist schon was feines. So ein Zeitloses Fahrzeug findet man nicht oft. Hier sieht selbst der erste Mini One (also nicht der ganz alte) noch richtig toll aus und wird es vermutlich immer bleiben.

 

Was Mini bzw. BMW derzeit veranstaltet, was den Mini Countryman, Clubman betrifft, kann ich nicht nachvollziehen. Ebenso Fiat mit dem 500L. Kleine Autos, sollen klein bleiben!

 

 

Zum Thema Britisch, vom neuen Mini gab es zu Anfangszeiten zwei Versionen. Einen der von BMW gebaut wurde und einen aus UK, zu erkennen an der Dunkelgrünen Lackfarbe, dem grünen Stoffverdeck, und den Holz Armaturen im inneren.


07.08.2014 12:40    |    Trackback

Kommentiert auf: Neues aus dem Premiumsegment:

 

Brunos Kfz-Historie - Teil 7

 

[...] es kein Dein und Mein mehr. Es gibt nur noch Unser. Bei Heidi und mir betraf das auch meinen unseren MINI One. Aufgrund unserer unterschiedlichen Arbeitszeiten war gemeinsames Fahren ausgeschlossen, sodass wir [...]

 

Artikel lesen ...


08.08.2014 17:04    |    Drivethelife

@ Bruno violento: Eine tolle Story die sicher gerne von vielen weiterverfolgt wird :D

 

 

Greets Drivethelife


11.08.2014 09:23    |    bruno violento

@Drivethelife: Vielen Dank für die Blumen! Mit Teil 7 ist meine Kfz-Historie vorerst zu Ende erzählt, aber vielleicht fällt mir ja noch die eine oder andere lesenwerte kleine Geschichte für Euch ein!


Deine Antwort auf "Brunos Kfz-Historie - Teil 6"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 31.05.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Das bin ich!

bruno violento bruno violento

BMW Fanboy.

BMW

Vor 15 Jahren beschloss ich, mein Hobby zum Beruf zu machen und mich in Vollzeit mit Autos zu beschäftigen. Nach den Berufsausbildungen zum KFZ-Mechatroniker und Automobilkaufmann verkaufte ich 5 Jahre lang Zubehör für BMW und MINI Automobile. Seit vier Jahren arbeite ich als BMW Genius und teile meine Begeisterung für die Marke BMW.

Das mach ich hier:

WIEDER DA -Nach fünf Jahren Pause gibt es wieder viel Neues zu berichten! Ich liebe Autos. Zum Glück erlaubt mir mein Beruf, mich den ganzen Tag mit ihnen zu beschäftigen. Hier könnt Ihr mich bei den spannendsten Erlebnissen aus 15 Jahren mit den Marken BMW und MINI begleiten.

Stammleser (58)

hierher verirrte

  • anonym
  • TriTam
  • Druckluftschrauber246
  • hightou
  • FMemmel
  • Gelöscht1723
  • snoopy 76
  • mmaetzke
  • Driving4Fun
  • C-Max-1988