• Online: 1.790

Neues aus dem Premiumsegment

Meine Leben mit BMW. (WIEDER DA!)

19.11.2008 23:24    |    bruno violento    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: blogprojekt, fortsetzungsstory

Der Hintergrund

 

Alexej war nervös, und darum tat er was er immer tat, wenn er nervös war: Er tippte ununterbrochen mit dem linken Zeigefinger auf den Tisch im Coffeeshop.

Er hasste diese sterilen Läden, die wie Pilze aus dem Boden schossen, hasste das durchgestylte, Heimeligkeit vorspielende Interieur, er hasste das falsche Grinsen auf den unverschämt attraktiven Gesichtern der uniformierten Mitarbeiter und das Coolness demonstrierende Publikum mit ihren überteuerten Apple-Spielzeugen.

 

Alexej wusste nicht, warum Meyer sich immer in diesen Läden mit ihm treffen wollte, er schwankte zwischen den jungen dingern mit den ausladenden Brüsten hinterm Tresen und den erfolgreichen, hippen Yuppies auf der anderen Seite, in deren Glanz er sich sonnen wollte. Er konnte sich nicht dagegen wehren, der alte Mann fing zunehmend an, ihn anzuwidern.

 

"Alexej!" Viel zu laut hallte Meyers Stimme durch den Coffeeshop. Das geschäftige Treiben kam für den Bruchteil einer Sekunde zum Erliegen, und alle Blicke lasteten auf seiner skurillen Gestalt. Zwischen den unzähligen Alabasterleibern in ihren schicken Designerklamotten fiel der Mann auf wie zwei bunte Hunde. Alex biss sich auf die Zunge und verdrehte die Augen. Womit hatte er das verdient?

 

Sie verießen den Coffeshop und flanierten entlang dem Flussufer.

"Haben Sie das von Pat gehört?" fragte Alex.

"Selbstverständlich", entgegnete Meyer.

"Wir dürfen das nicht zulassen!"

"Herrgot, Alexej, was sollen wir denn tun?" entgegnete Meyer, "die Dinge nehmen nun einmal ihren Lauf."

"Wir haben ihn ins offene Messer laufen lassen. Ich hätte ihn niemals für den Job vorgeschlagen, wenn ich gewusst hätte, in welche Richtung sich das ganze entwickeln würde." Alex schluckte.

"Papperlapapp, wir tun, was getan werden muss. Wenn wir es nicht täten, fänden sich dafür Andere. Die Welt wäre keinen Deut besser, aber andere wären in dem, was wir tun, niemals so effizient wie wir."

Alex hasste diese Logik, konnte sich ihr jedoch nicht entziehen.

"Wie gehen wir also weiter vor?" fragte er.

"Genau nach Plan", entgegnete Meyer, "genau nach Plan!"

 

Pat öffnete seine Augen. Er wechselte vom lethargischen Zustand mit geschlossenen Augen, den er "Schlaf" nannte, zu dem mit offenen Augen, seiner Art, "wach" zu sein.

seine Gedanken umkreisten die letzten Tage.

"du musst dich erinnern", sagte etwas in seinem Kopf, "erinnere dich".

Doch die Gadanken in seinem Kopf ließen sich nicht ordnen. Unübersichtliche Fetzen, Fragmente seines bisherigen Lebens. Blätter, die auf einem Fluss schwammen - er sah sie im Augenwinkel, aber wenn er versuchte, sie zu fixieren, waren sie schon weitergetrieben.

Er dachte an sein erstes Auto. Ein fürchterlicher italienischer Kleinwagen ohne jeglichen Luxus. er spürte in seinen Fingern die Kälte, die sie beim Versuch, die Frontscheibe von eis zu befreien, befiel, doch bevor er sich an die Farbe des Wagens erinnern konnte, dachte er schon wieder an etwas anderes.

Und da erinnerte er sich an den Physikunterricht der 8ten Klasse. Er dachte an die zarte, kleine Hand, die er unter dem Tisch hielt, und die Hand gehörte...

Das Licht wurde angeschaltet. Brennend schmerzte es in seinen Augen. Pat wusste nicht, wie lange er hier schon lag, aber er zweifelte daran, dass er es noch lange aushalten würde.

 

Zur selben Zeit auf dem Balkan stieg eine bemerkenswert attraktive Frau aus einem heruntergekommenen Eisenbahnwaggon. Ein großer, kräftiger Mann, in eine schwarze Lederjacke gekleidet, trat auf sie zu.

"Schön, dass Sie es geschafft haben", sagte er in gebrochenem englisch, und nach einem skeptischen Blick auf ihre verwundete Schulter fragte er besorgt: "Wie geht es Ihnen?"

 

 

 

 

 

Das nächste Kapitel schreibt wieder der Initiator unserer kleinen Geschichte, Ralle .

Der allesentscheidende Satz lautet:

"Welch Leben, mein Guter! Wenn wir das leben könnten; wenn nicht Lust reich zu sein uns in ein Joch spannte, das Geisteskräfte niederdrückt."


20.11.2008 08:24    |    Emmet Br0wn

Sehr gut, die Handlung wird langsam richtig schön komplex.


20.11.2008 14:20    |    XC70D5

Komplex ist aber arg untertrieben ;)

 

...das macht es für jeden weiteren Beitrag umso schwerer. Aber wir wachsen ja bekanntlich mit unseren Aufgaben :D

 

 

Gruß

 

Martin

 

PS Fast vergessen: "Daumen hoch" dafür!


20.11.2008 19:01    |    Halbgott

Endlich der nächste Teil :)

Daumen gehen nach oben!


30.11.2008 18:39    |    Eifel-Elch

Darf ich mal nachfragen, wo Teil 9 bleibt? ;)

 

Gruß

Markus


30.11.2008 18:44    |    UHU1979

Der Frage schließe ich mich an. ;)


17.12.2008 16:42    |    Eifel-Elch

Ich glaub, die Sache ist gestorben... Schade drum.

 

 

Gruß

 

Markus


17.12.2008 16:46    |    Emmet Br0wn

Ja schade.

 

Wer war denn als letzter dran? Vielleicht könnte man ja die Aufgabe nochmal weitergeben, bis derjenige wieder mehr Zeit/Lust hat?


17.12.2008 17:45    |    Halbgott

Ralle müsste doch eigentlich dran sein, oder?

Oder bestimm doch einfach einen neuen Schreiber, Bruno :)


20.12.2008 11:57    |    rallediebuerste

Sorry Leute... ich krieg's momentan einfach nicht hin.

Am besten, ihr bestimmt noch erst mal nen anderen.

 

Nächstes Jahr kann ich dann wieder.

Hoffentlich.


20.12.2008 14:27    |    bruno violento

Hmmm, okay... Schade, ich hatte mich chon auf einen neuen Teil vom BeFs gefreut, reiche die Aufgabe dann aber schweren Herzens weiter an meinen ebenso geschätzten Kollegen Martin !


20.12.2008 17:36    |    XC70D5

Habe ja schon per PN geantwortet, dass es bei mir z.Zt. auch eher knapp ist :(

 

Freiwillige vor!

 

 

Gruß

 

Martin


20.12.2008 19:37    |    bruno violento

Ich hab da schon so eine Idee...

Mal abwarten ob er sich bereit erklärt.


19.04.2009 16:52    |    Trackback

Kommentiert auf: Halbgott:

 

[Blogevent Fortsetzungsstory] Kapitel VII

 

[...] http://www.motor-talk.de/.../...tzungsstory-kapitel-viii-t2052990.html

[...]

 

Artikel lesen ...


19.04.2009 16:52    |    UHU1979

http://www.motor-talk.de/.../...tzungsstory-kapitel-viii-t2052990.html

 

ist der korrekte Link. Alle Kapitel zusammengefasst gibt es im Anhang. Ich hatte auch schon überlegt, die Sache einmal zu einem würdigen Abschluss zu führen.



19.04.2009 16:52    |    Trackback

Kommentiert auf: Neues aus dem Premiumsegment:

 

[Blogevent Fortsetzungsstory] Kapitel VIII

 

[...] http://www.motor-talk.de/.../...tzungsstory-kapitel-viii-t2052990.html

 

ist der korrekte Link. Alle Kapitel zusammengefasst gibt es im Anhang. Ich hatte auch schon überlegt, [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "[Blogevent Fortsetzungsstory] Kapitel VIII"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 31.05.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Das bin ich!

bruno violento bruno violento

BMW Fanboy.

BMW

Vor 15 Jahren beschloss ich, mein Hobby zum Beruf zu machen und mich in Vollzeit mit Autos zu beschäftigen. Nach den Berufsausbildungen zum KFZ-Mechatroniker und Automobilkaufmann verkaufte ich 5 Jahre lang Zubehör für BMW und MINI Automobile. Seit vier Jahren arbeite ich als BMW Genius und teile meine Begeisterung für die Marke BMW.

Das mach ich hier:

WIEDER DA -Nach fünf Jahren Pause gibt es wieder viel Neues zu berichten! Ich liebe Autos. Zum Glück erlaubt mir mein Beruf, mich den ganzen Tag mit ihnen zu beschäftigen. Hier könnt Ihr mich bei den spannendsten Erlebnissen aus 15 Jahren mit den Marken BMW und MINI begleiten.

Stammleser (58)

hierher verirrte

  • anonym
  • TriTam
  • Druckluftschrauber246
  • hightou
  • FMemmel
  • Gelöscht1723
  • snoopy 76
  • mmaetzke
  • Driving4Fun
  • C-Max-1988