• Online: 3.952

23.09.2013 10:18    |    Dynamix    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: Cascada, Opel, P-J/SW

Hello Petrolheads,

 

welcome back! Kommen wir nun zum zweiten Teil der kleinen IAA-Testreihe.

 

Als ich den Grand Picasso fuhr, stach mir schon der Cascada ins Auge der nicht unweit des großen Citroen parkte. Da wir sowieso noch einen zusätzlichen Tag eingeplant hatten, beschlossen wir für den Sonntag noch ein paar Probefahrten in Angriff zu nehmen. Der Cascada war dabei für mich schon so gut wie gesetzt ;)

 

Ich hatte Glück und der freundliche Opelmitarbeiter drückte mir am nächsten Morgen nach einer halben Stunde warten den Schlüssel für einen brandneuen Cascada in die Hand. Zu meinem Glück habe ich sogar noch den Testwagen mit Automatik bekommen.

 

Direkt am Ausgang leuchtete er mich dann auch schon mit seinem weinroten Lack an. Der freundliche Mitarbeiter holte uns kurz das Auto aus der Lücke und danach konnte ich den Cascada direkt übernehmen.

 

Zuerst aber mein erster Eindruck: Der Cascada ist groß! Die Form gefällt mir, vor allem im offenen Zustand :) Platz für den Fahrer ist genug vorhanden und der Beifahrer dürfte sich ebensowenig beschweren.

 

1. Innenraum

 

Nach dem einsteigen begrüßt einem erstmal ein typischer Opelinnenraum. Was heisst das? Nun, der Innenraum ist nett aufgemacht und auch die Mittelkonsole mit den vielen Schaltern kommt einem bekannt vor ;) Wirkt etwas gewöhnungsbedürftig, aber Opel plant wohl das System aus dem Insignia in andere Modelle zu bringen. Der Cascada dürfte definitiv dazugehören!

 

Den Materialmix empfand ich jetzt nicht als perfekt. Auf der einen Seite wurde das Leder geradezu verschwenderisch eingesetzt, auf der anderen Seite sah man an einigen sichtbaren Stellen dann doch Hartplastik. Irgendwie stört das den ansich sehr angenehmen Eindruck :( Die Sitze vermittelten einen guten Seitenhalt und bequem waren Sie auch :) Der Innenraum empfängt einem beim einsteigen mit einem rot schimmernden Ambientelicht. Sehr schön das Ganze! :) Der Wettergott war uns Gott sei Dank gnädig. So wurde als erstes die Mütze des Cascada abgenommen. Dies geht erstaunlich flott und klappt ohne nerviges entriegeln des Daches :) Der Cascada ist erstaunlich luftig und so kommt auch richtiges Cabriofeeling auf. Die Seitenscheiben schlucken dabei einen Großteil der Luftverwirbelungen. Wer die volle Frischluftpackung möchte muss also nur die Seitenscheiben versenken. An Ausstattung mangelt es beim Cascada nicht. Gott sei Dank hat Opel beim Cascada auf den übermäßigen Einsatz von Assistenzgedöns verzichtet. Im Gegenzug hat Opel die Komfortfeatures scheinbar mit dem Schaufelbagger verteilt: Klimaautomatik, Sitzheizung, Lenkradheizung und sogar voll belüftete Sitze haben es in den Casdaca geschafft! Dazu kommen noch das einstellbare Fahrwerk und das sehr flott öffnende Stoffdach. Hier wird man definitiv nichts vermissen was das fahren angenehm macht! :)

 

 

Opel hat sich mit dem Cascada sichtlich Mühe gegeben. Wenn Sie es jetzt noch schaffen das neue Infotainmentsystem aus dem Insignia einzubauen, sowie den letzten Rest Hartplastik zu verbannen, dann ist der Cascada innen definitiv eine verdammt runde Sache! :cool:

 

2. Motor und Getriebe

 

Der Cascada war mit dem neuen SIDI Motor ausgestattet. Dieser mobilisiert dank Turbo aus 1,6 Litern Hubraum 170 PS. Gekoppelt war das ganze an eine 6-Stufen Automatik. Motor und Getriebe passen sehr gut zum Cascada. Die 170 PS empfinde ich als ausreichend. Man merkt zwar schon das der Motor mit dem Cascada gut zu schleppen hat, aber er macht seine Sache gut und passt einfach zum entschleunigten Fahrgefühl des Cascada. Die Automatik gehört eher zur Kategorie sanft und so kann man mit dem Cascada wunderbar an einem sonnigen Tag durch das Land cruisen :cool: Wer sportlicher fahren will, bekommt verschiedene Fahrprogramme an die Hand. Im Sportmodus wird die Gasannahme spontaner und das Fahrwerk härter. Zusätzlich dreht die Automatik die Gänge länger aus. Auf der anderen Seite gibt es noch ein Tourprogramm. Dieses hat den gegenteiligen Effekt. Nettes Gimick, aber eigentlich hat der Cascada dies nicht nötig.

 

Wer will bei einer solchen Motor-/Getriebekombi noch rasen? Ich definitiv nicht!

 

3. Handling

 

Jetzt kommen wir zu meinem größten Kritikpunkt am Cascada. Das Fahrwerk ist eher von der straffen Sorte. Dies kommt zwar dem Handling zugute, ist für meinen Geschmack aber zu hart. Der Cascada liegt dank seinem Fahrwerk und den sehr breiten Reifen wunderbar in der Kurve, aber es passt für mich einfach nicht zum sonst eher so gemütlichen Charakter des Cascada :(

 

Die Lenkung ist wie bei den meisten modernen Autos sehr leichtgängig und direkt. Passt!

 

Fazit Dynamix:

 

Der Cascada ist ein gutes Auto das sich vor den Konkurrenten nicht zu verstecken braucht. Der SIDI Motor ist ausreichend kräftig und das Getriebe schaltet butterweich. Die Probefahrt war für mich der reinste Genuß. Solltet Ihr die Gelegenheit bekommen den Cascada zu fahren, nutzt Sie!

 

Mit ein bisschen Feintuning könnte der Cascada das perfekte Auto für den täglichen Cabriogenuß sein! Also Opel, macht euch an die Arbeit! Ihr könnt es doch ;)

 

Fazit Miep87:

 

Der Opel Cascada ist ohne Zweifel kein hässliches Auto, aber zum perfekten Cabrio reicht es nicht. Hintere Beifahrer können nicht vom Komfort der beiden vorderen Sitze profitieren. Die Kopffreiheit ist durch das nach hinten abbfallende Dach sehr eingeschränkt, ab einer Größe von 1,65 m wird es kritisch. Die Sitze sind zwar bequem, bieten aber keinen ausreichenden Seitenhalt. Auch der Abstand zu den Vordersitzen ist eher knapp bemessen. Die Auswahl der Materialien ist, abgesehen vom Leder der Sitze, eher durchwachsen. Insgesamt ist der Opel Cascada ein schönes aber kein perfektes Cabriolet.

 

 

 

Damit hätten wir Teil 2 der Testreihe geschafft! Kommentare sind herzlich Willkkommen :)

 

Greetings,

Dynamix & Miep87


23.09.2013 11:25    |    Spurverbreiterung17353

Stichwort Handling: Der Vorführer hat die riesigen 20'' Felgen drauf (Aufpreis 2.100€), da geht der Fahrkomfort flöten... teure Riesenräder ist so eine typische Opelmacke, genauso wie diese Knöpfchenansammlung in der Mittelkonsole.

 

Der Cascada ist einfach zu groß, teuer sowieso. Da fand ich das letzte Astra Cabrio (mit Metalldach!) besser.

23.09.2013 11:52    |    siggi s.

Na, teuer ist anders ;) und die vielen Knöpfe im Opel sind genauso sinnlos wie die vielen Knöpfe auf der Computer-Tastatur ... :D

23.09.2013 12:25    |    nochn_alter_Sack

Bert Benz

 

Neidisch??:D

23.09.2013 12:48    |    nick_rs

Ein wunderschönes Auto auch oder gerade in dieser Konfiguration. Ich hätte ihn auch so gerne einmal getestet, aber dafür war ich leider zu jung :( schade. Egal, dann gehe ich halt ins Autohaus :D

23.09.2013 12:55    |    Christian8P

Mir gefällt der Cascada außerordentlich gut. Da ist Opel ein guter Wurf gelungen.

23.09.2013 17:54    |    scion

Tach,

schönes Auto und auch eine schöne farbe, wo doch heute soviele in weiß rumrollen. Die Knöpfe der Mittelkonsole begreift man bestimmt schnell, zumindest die wichtigen. Schicker als Golf oder A3 isser allemal.

Automatik und belüftete Sitze finde ich gut, ein einstellbares Fahrwerk und die 20"er bräuchte ich nicht.

Wieviel war denn vom Kofferraum noch übrig, wenn das Verdeck offen war? Mein Urlaubs-Camaro bot da nur noch Platz für ne Collegemappe.

Ist da auch ein V6 lieferbar?

23.09.2013 18:27    |    PS-Schnecke47471

Scheisskarre, eben opel

23.09.2013 19:00    |    martinkarch

Zitat:

Scheisskarre, eben opel

Ein nutzloser Kommentar ! :rolleyes:

 

Was soll daran so schlecht sein ? Die Marke an sich macht einen Wagen ja nicht gut oder schlecht, sondern das, was der Hersteller jeweils draus macht.

 

--------------------------------

 

Mir gefällt der Cascada auch gut, sowohl innen als auch außen.

 

Opel ist aus meiner Sicht auf einem sehr guten Weg, die Wagen bieten größtenteils eine ansprechende Machart zu bezahlbaren Preisen.

 

Irgendwie erinnert mich der Cascada gar an den BMW 6er Cabrio :D

 

Zitat:

Hintere Beifahrer können nicht vom Komfort der beiden vorderen Sitze profitieren

Das ist fast schon normal in Cabrios dieser Größe. Das können m.W. andere Hersteller auch nicht besser.

23.09.2013 21:06    |    PS-Schnecke51866

Schade dass es den Tigra Twin Top nicht mehr gibt

23.09.2013 21:09    |    nochn_alter_Sack

Schade, daß es so Typen wie "I-waydriver" gibt.

23.09.2013 23:31    |    Fensterheber134780

Ich bin auf der IAA einen Cascada mit dem 1.6 SIDI und Schaltgetriebe gefahren. Positiv fiel mir das nicht vorhandene Turboloch auf. Es ging praktisch ab Leerlaufdrehzahl mit ausreichend Drehmoment los. Der Wagen war mit 4 Leuten besetzt, alle ca. 1,80 m. Die Koffreiheit war OK, für Lange Beine war eher weniger Platz, aber es ging noch. Vorne konnte man sich bei geöffnetem Verdeck auch noch bei 120 normal unterhalten, hätte ich nicht gedacht!

Hinten wehte es den Passagieren allerdings schon gut Wind um die Nase, bei 180 zogen sie dann schon den Kopf ein:p, während es vorne immernoch angenehm war.

 

Allerdings merkte man dem Wagen das hohe Gewicht an. Er lag zwar sehr satt auf der Straße, aber man verspürt wenig Lust damit zügige Kurven zu fahren. Zum Cruisen aber OK.

23.09.2013 23:53    |    Dynamix

@moe: kann ich voll unterschreiben! Genau den Eindruck hatte ich auch.

24.09.2013 00:54    |    PS-Schnecke51866

Vielleicht ist "I-waydriver" ein Troll der nur unruhe stiften möchte,wer weiss????

24.09.2013 21:09    |    Dynamix

Vielleicht schafft es i-waydriver ja noch seinen "Kommentar" mit einer vernünftigen Begründung zu unterfüttern. Solange lasse ich den Kommentar mal stehen. Im Endeffekt schadet man sich mit Getrolle ja immer noch selbst am meißten.

27.07.2014 10:59    |    Trackback

Kommentiert auf: Dynamix Garage:

 

Dynamix Diner

 

[...] Beispiele um zu zeigen das es hier eben nicht nur um groß, USA und V8 geht:

 

Cadillac ATS

 

Citroen Grand Picasso

 

Opel Cascada

 

Citroen DS5

 

Chevrolet Spark

 

Hyundai Veloster

 

Chevrolet Sonic

 

Chevrolet Malibu

 

Chevrolet [...]

 

Artikel lesen ...

Deine Antwort auf "Dynamix goes for a ride: Opel Cascada"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 16.03.2021 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war´s?

Dynamix Dynamix

Ivar, Ivar!Shelving unit!


Als Autonarr geboren und bei US-Cars hängengeblieben, so könnte man meinen automobilen Werdegang wohl am besten beschreiben ;) Meine Leidenschaft gehört allen US-Cars, aber meine Technikliebe erstreckt sich eigentlich auf alles was Räder hat, also auch Zweiräder, egal ob mit oder ohne Motor :D

Welcome!

Willkommen in Dynamix Garage,

 

hier dreht sich alles um den American Way of Drive und andere spannende Themen die für mich zum Thema Auto einfach dazugehören. Wer auf amerikanisches Blech steht ist hier genau richtig ;)

 

Mittlerweile haben sich in meinem Blog diverse Blogreihen etabliert:

 

Memory Lane: Vorstellungen besonderer/bemerkenswerter Fahrzeuge

 

Whale Diaries: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1992 Caprice Classic

 

Sheriff Tales: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1993 Caprice 9C1

 

La macchina nera: Geschichten um die Wiederauferstehung meiner Vespa ET4 50

 

Ihr könnt aber auch einfach im Diner vorbeischauen um hemmungslos zu spammen oder Off-Topic zu werden :D

 

Zum Diner gehts übrigens hier entlang! ;)

 

Von Zeit zu Zeit gibts aber auch Artikel die ein wenig aus der Reihe fallen. Dies können aktuelle Themen sein, Spezialthemen die nicht in die etablierten Blogreihen passen, eigene Gedanken oder einfach nur anderes Zeug an dem ich irgendwie geschraubt habe :D

 

Enjoy your stay!

 

Dynamix

Cool wall (298)

Blokes

  • anonym
  • mc_schmiddi
  • Dynamix
  • SunIE
  • Blackgolf84
  • Laderl2
  • Andi2011
  • carchecker75
  • pessoa1934
  • Swissbob