• Online: 11.392

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

Sun Sep 09 18:03:03 CEST 2018    |    Dynamix    |    Kommentare (13)

Der Titel mag erst einmal etwas merkwürdig erscheinen, macht aber gleich in mehrfacher Hinsicht Sinn. Gemeinhin versteht man unter Traumautos meistens Fahrzeuge die man gerne hätte, aufgrund einer limitierten Stückzahl und oder fehlenden finanziellen Mitteln nie in der heimischen Garage stehen werden. Heute geht es aber nicht um Autos die grundsätzlich kaufbar wären, sondern um Autos die nie für die Straße gedacht waren. Die Rede ist natürlich von Concept Cars.

 

Die Tatsache das man diese Autos für gewöhnlich nie auf der Straße sehen wird macht diese Autos für viele schon zu Traumwagen. Nicht selten sind Concept Cars aber noch aus ganz anderen Gründen interessant. Einige betören durch ein besonders schönes Design, andere faszinieren mit einer besonders futuristischen Linie oder aber auch mit Ausstattungsdetails aus einer (gar nicht so) fernen Zukunft.

 

Manchmal geben Concept Cars sogar einen realen Ausblick auf die zukünftigen Modelle eines Herstellers. Dies kann sich auf eine bestimmte Designsprache beziehen oder eben auf eine bestimmte Technologie die in der Serie eingeführt werden soll. Meist ist es jedoch so das die Autos einfach nur die Leute auf die Messestände dieser Welt ziehen sollen. Entweder sind die Designs viel zu radikal oder schlicht nicht straßen- bzw. alltagstauglich oder aber die Technologie ist so futuristisch das nicht mal der Hersteller bzw. dessen Ingenieure Sie in die Realität umsetzen konnte :D

 

Gerade die amerikanischen Hersteller können auf eine lange Geschichte von Concept Cars zurückblicken. Von wunderschön, über merkwürdig oder skurril bis einfach nur total abgefahren ist dabei alles dabei. In diesem Artikel werde ich ein paar Concept Cars vorstellen die genau in diese Kategorien fallen. Einmal anschnallen, es gibt viel zu sehen ;)

 

1988 Pontiac Banshee IV Concept

 

bansheeebansheee

Ein meiner Meinung nach wahnsinnig cooles Auto! Wie man an der Form sehen kann stand der Banshee Pate für die kommende 4. Generation der GM F-Bodies.

 

 

 

 

 

 

 

 

2016 Buick Avista Concept

 

avistaavista

Ein Auto das leider nie in Serie ging und das trotz der Tatsache das es selbst in Europa mehr als genug Leute gab die dem Wagen bescheinigten wunderschön zu sein. Tja, nicht jeder Traum wird war.

 

 

 

 

 

 

 

2002 Cadillac Cien

 

ciencien

Ein Cadillac Supersportler, damals noch eine ziemlich abwegige Idee. Seit 2002 hat sich das Image der Marke aber deutlich gewandelt und es gibt erste Gerüchte die besagen das Cadillac auf Basis der neuen Mittelmotorplattform von GM auch einen Wagen auf die Beine stellt. Imagetechnisch würde es ja passen ;)

 

 

 

 

 

 

 

 

2011 Cadillac Ciel Concept

 

cielciel

Der Ciel war im Prinzip eine Kreuzung aus dem aktuellen Cadillac Design und den Landyachten der 70er. Gewisse Designelemente erkennt man in der Front wieder. Wahrlich kein hässliches Auto.

 

 

 

 

 

 

 

2013 Cadillac ElMiraj Concept

 

elmirajelmiraj

Wie der Buick Avista, so war auch der Elmiraj so ein Auto bei dem es Schade drum war das er nie in Serie ging. Schaut euch nur diese Form und diese hinreißende Farbe an!

 

 

 

 

 

 

2003 Buick Blackhawk Concept

 

blackhawkblackhawk

Das Skyhawk Concept ist so ein Auto das starke Ähnlichkeit mit den Autos der 30er und 40er Jahre hat. Das ganze kombiniert mit einem modern Hot-Rod Look ergibt ein schickes Retro Cabrio das sofort als echter Oldtimer durchgehen könnte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1973 Chevy XP-882/AeroVette Concept

 

aerovetteaerovette

Das Aerovette Concept leiht sich sein Design bei der Corvette C3, nur mit dem Unterschied das die Karosserie aerodynamischer gestaltet ist. So ist das Ganze etwas in die Länge gezogen und optisch schon flach und kantig. Interessantes Detail am Rande: Die Aerovette hatte einen Mittelmotor!

 

 

 

 

 

 

 

 

2003 Cadillac Sixteen Concept

 

sixteensixteen

Mit dem Sixteen wollte Cadillac ein wenig an die Anfangstage des Automobilbaus und der eigenen Marke erinnern. So entschied man sich dem Wagen wie damals einen V16 zu verpassen. Die Basis dafür spendeten 2 Northstar Blöcke die zu einem großen Block vereinigt wurden. Daraus resultiert auch die extrem lange Haube des Sixteen was der Optik allerdings keinen Abbruch tut, eher im Gegenteil! Das Highlight ist aber besagter Motor welcher für sich schon ein kleines Kunstwerk ist. Habt Ihr je so einen schönen V16 gesehen? Nein? Ich auch nicht ;)

 

2002 Chevrolet Hy-Wire

 

hy-wirehy-wire

Das Hy-Wire Concept war eins dieser Autos die zeigen sollte was technisch möglich ist. Abgesehen von der ausgefallenen Optik glänzte das Hy-Wire Concept mit einem Wasserstoffantrieb und einer Drive by Wire Steuerung wie man sie aus Flugzeugen bereits kennt. Entsprechend hatte der Wagen keine Pedale und gesteuert wurde der Wagen über ein Knight-Rider artiges Lenkrad.

 

 

 

 

 

 

 

1988 Cadillac Voyage

 

voyagevoyage

Der Voyage war eine Studie für eine Full-Size Limousine mit futuristischem Design. Kein Wunder das der Voyage und diverse andere Concepts aus der Zeit in allen möglichen Filmen gezeigt wurden die auch nur entfernt etwas mit dem Thema Zukunft zutun hatten ;) Die Seitenlinie ähnelt verblüffend dem was Chevrolet später als vierte Generation Caprice auf den Markt brachte. Aus dem Grund gibt es einige die den Voyage als Inspiration für den letzten Caprice sahen.

 

 

 

2005 Holden Efijy

 

efijyefijy

Eins der wenigen Concepts der australischen GM Tochter. Ein hinreißend schönes Retro Concept wenn Ihr mich fragt. Die Bilder sprechen glaube ich für sich ;)

 

 

 

 

 

 

 

1951 GM Le Sabre

 

lesabrelesabre

Deeeeefinitiv ein Kind des Raketenzeitalters. Man schaue sich nur mal das Heck und die Nase an! Das Heck mit seinen beiden hohen Flossen mit den integrierten Rückleuchten erinnern stark an Seitenruder von Flugzeugen. Die Mitte des Hecks mit seiner runden Öffnung schreit dagegen förmlich Rakete. Die Front erinnert, bei DEM Namen mit Sicherheit nicht zufällig, an die North American F-86 Sabre ;)

 

 

 

 

 

1967 GM Astro I

 

astroastro

Der Astro war ein weiteres sportliches GM Concept Car. Optisch nahm es die Front der kommenden Corvette C3 vorweg. Die Farbgebung hat GM später beim Banshee Concept wiederverwendet. Neben dem unheimlich flachen Design hatte der Wagen eine Art Flugzeugkanzel anstatt von Türen. Diese Kanzel öffnete sich nach schräg oben.

 

 

 

1965 Chevrolet Turbo Titan III

 

turbotitaniiiturbotitaniii

Ein Truck Concept mit Chevrolet Logo, sowas sieht man auch nicht allzu oft ;) Wieso muss ich bei dem Design an Atomkrieg denken? Nicht nur die Optik war außergewöhnlich, sondern auch der Antrieb. Der Turbo Titan wurde nämlich von einer Gasturbine angetrieben!

 

 

 

 

 

 

 

1938 Buick Y-Job

 

yjobyjob

Der Y-Job vereinigte ein fantastisches Design mit einigen neue Features die später in Serie gingen, darunter unter anderem der elektrische Fensterheber :cool:

 

 

 

 

 

 

 

 

1967 Dodge Deora

 

deoradeora

Eine Mischung aus Pick-Up und Zweisitzer. Ein Auto so unfassbar abgefahren und cool das Hot Wheels eine Spielzeugausgabe davon herausbrachte die sich damals sehr großer Beliebtheit erfreute. Die Deora ist so legendär das Hot Wheels als Nachfolger einen eigenen Entwurf herausbrachte. Hot Wheels beauftragte damals sogar keinen geringeren als Chip Foose persönlich aus der Deora II ein fahrbares Auto zu bauen.

 

 

 

1969 Chevrolet Astro III Concept

 

astro-iiiastro-iii

Das Astro III Concept war definitiv ein Kind des Weltraum- und Jetzeitalters. Von außen erinnerte der Wagen eher an eine Raumkapsel als an ein Auto. Von innen wirkte der Wagen dafür mit seinem Steuerknüppel und dem Bildschirm eher wie ein Kampfjet. Gleiches gilt auch für die 2 Endrohre in der Karosserie.

 

 

 

 

 

 

1999 Pontiac Aztek Concept

 

aztekaztek

Eines dieser Concept Cars die besser nicht in Serie gegangen wäre. Obwohl, hätte man sich streng am Konzept orientiert wäre der Wagen auf jeden Fall hübscher als das gewesen was GM daraus später gemacht hat. Die Idee hinter dem Aztek war grundsätzlich gar nicht so schlecht. Der Aztek sollte eine Art leichter Gelände SUV für eine jüngere Kundschaft werden. Heute nennt man das wohl einfach Kompakt-SUV ;) Das Concept war ja schon stellenweise sehr aussergewöhnlich aber diese unlackierten Plastikstoßfänger und die veränderte Motorhaube machten das Design leider nicht besser, eher im Gegenteil.

 

2002 Lincoln Continental Concept

 

continentalcontinental

Mit dem Continental Concept wollte Lincoln einen Ausblick darauf geben wie eine moderne Lincoln Limousine aussehen könnte. Das Concept trägt ganz klar Anleihen am Continental der frühen 60er, genau dem Modell in dem John F. Kennedy seinen Tod fand.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2003 Dodge Tomahawk

 

tomahawktomahawk

Das Ergebnis dessen was passiert wenn man gelangweilten Ingenieuren ein 2000 Liter Fass Bier und volle Freiheit gibt. So in etwa könnte man den Dodge Tomahawk beschreiben. Ich stelle mir das Brainstorming zu dem Projekt in etwa so vor:

 

Ingenieur 1: Wir müssen irgendwas abgefahrenes für eine Messe machen. Wie wäre es mit etwas mit Viper Motor? Massig Hubraum kommt immer gut an beim Publikum!

 

Ingenieur 2: Ein Concept Car mit einem Viper Motor wäre zu langweilig. Hatten wir schon ein paar mal. Nein, da muss definitiv was abgefahreneres her!

 

Ingenieur 3: Ein Viper Motor in einem Motorrad?

 

Ingenieur 2: Schon besser, aber immer noch irgendwie viel zu ordinär!

 

Ingenieur 1: Dann bauen wir halt ein Motorrad mit 4 Rädern und Viper Motor.

 

Ingenieur 2: Schon nah dran, aber irgendwas fehlt da noch.

 

Ingenieur 3: Wir könnten Ihm so einen total abgefahrenen UFO Look geben.

 

Ingenieur 1: Sicher?

 

Ingenieur 2: Ach komm, die Idee ist jetzt schon so bescheuert genug, da schadet der Look vom anderen Stern sicher nicht mehr.

 

 

2006 Dodge Challenger Concept

 

challengerchallenger

Mit diesem Concept erregte Dodge damals sehr großes Aufsehen. Der Mustang hatte es 2005 vorgemacht und die Pony Car Welle wiederbelebt. Dodge entwickelte daraufhin einen neuen Challenger auf Basis der Charger Plattform. Die Resonanz war überwältigend, allerdings war das Concept auch wirklich wunderschön und dabei sah es auch noch so seriennah aus! Kein Wunder das der Wagen nur wenige Jahre später in Serie ging und bis heute noch gebaut wird. Leider hat man das durchgehende Leuchtband des Concept Cars nicht übernommen! Für mich das schönste Detail an dem ganzen Wagen. In der Serie hat man das leider optisch total verhunzt. Der Kühlergrill des Concept Cars griff Elemente des 71er Challengers auf. Für die Serienversion entschied man sich aber für eine Reminiszenz an den Grill des 70er Modelljahres.

 

 

1986 Corvette Indy Concept

 

indy-corvetteindy-corvette

Ein interessantes Auto das optisch die 90er mit seinen abgerundeten Formen vorweg nahm. Optisch nahm das Indy Concept Designmerkmale vorweg die es später bei anderen Autos in die Serie schafften. Die Grundform erinnert ein klein wenig an den ersten Honda NSX, die Front an das spätere GM Concept Pontiac Banshee und die Glaskanzel an den Italdesign Nazca C2.

 

 

 

 

 

2007 Chevrolet Volt Concept

 

voltvolt

Der Name Volt ist nicht zufällig im Chevrolet Line-Up als Serienmodell aufgetaucht. Das Volt Konzept folgte einer bestimmten Idee. Wie würde ein Auto aussehen das die Bedürfnisse des durchschnittlichen Pendlers perfekt erfüllt? Die Antwort darauf war der Volt. Der Volt sollte rein elektrisch gut 40km fahren können und für längere Strecken einen Range Extender an Bord haben. Dazu ist er für 2 Personen ausgelegt, da Studien ergeben haben das der allergrößte Teil der Pendler eh alleine fährt. Dadurch konnten die Abmaße klein und das Gewicht auch entsprechend gering gehalten werden. Am Ende wurde aus dem Volt dann tatsächlich ein Serienauto, bei dem sich GM allerdings mehr am Prius als an Ihrem eigenen Konzept orientiert haben.

 

2004 Chrysler ME Four Twelve

 

me412me412

Das Four Twelve Concept stelle Chrysler 2004 während der North American International Auto Show vor. Mit dem Concept wollte man zeigen was man bei Chrysler so drauf hat. Der Name leitete sich von den technischen Daten ab. Der Wagen wurde nämlich von einem 4-fach aufgeladenen V12 Motor angetrieben. Damit sollte der Four Twelve damals über 400 km/h erreichen und damit dem damaligen Rekordhalter McLaren F1 den Rekord für das schnellste Straßenauto abluchsen.

 

Ursprünglich war sogar eine Kleinserienfertigung angedacht, allerdings gab es erst Bedenken von der Daimler Abteilung die auch den SLR entwickelt hatten. Im Jahre 2005 soll es dann doch grünes Licht für das Projekt gegeben haben, allerdings hat man es scheinbar trotzdem nicht weiter verfolgt.

 

2005 Chrysler Firepower

 

firepowerfirepower

Habt Ihr euch je gefragt wie wohl eine Viper ausgesehen hätte wenn die Marke Chrysler dafür verantwortlich gewesen wäre? Ich bin mir ziemlich sicher ungefähr so ;)

 

 

 

 

 

 

 

 

2007 Chrysler Nassau

 

nassaunassau

Der Nassau war eine ganz nette Designstudie. Optisch irgendwo zwischen PT Cruiser, Volvo C30 und Alfa Brera. Wenn man sich die Seitenlinie ansieht könnte man glatt auf die Idee kommen Audi hätte sich die Inspiration für den A1 beim Nassau geholt ;) Benannt ist der Nassau nach der Hauptstadt der Bahamas. Vermutlich wollte man dem Concept damit ein bisschen Glamour geben.

 

 

 

 

 

1956 Chrysler Norseman

 

norsemannorseman

Der Norseman hat eine ganz besondere Geschichte! Erdacht Mitte der 50er von Chryslers Stardesigner und Designlegende Virgil Exner sollte der Norseman ein weiterer Geniestreich des exzentrischen Designers werden. Exner entwarf den Wagen und sein Mitarbeiter Billie Brownlie machte daraus ein fertiges Design. Die Besonderheit an dem Arm war das Kragarmdach. Das Dach wird dadurch nur von der C-Saule getragen. Klingt erst einmal wie eine unpraktische Designspielerei die im Alltag nie funktioniert hätte, allerdings sagten die Designer das diese Konstruktion das 8-fache des Fahrzeuggewichtes hätte tragen können. Das die Aussage nicht zwangsläufig gelogen ist sieht man wenn man wenn man sich etwas mit Kragarmen beschäftigt. Angetrieben wurde der Wagen von einem 235 PS starken Hemi-V8.

 

Der Norseman wurde schlussendlich beim renommierten Designstudio (bis in die 60er baute man sogar noch ganze Karosserien) Carozzeria Ghia in Turin gebaut. Da zwischen Italien und den USA ein nicht unerhebliches Stück Wasser liegt war es erforderlich das fertige Auto via Schiff in die USA zu schicken. Das Schiff das den Norseman in die Heimat bringen sollte war die "Andrea Doria". Wer die Geschichte des Schiffes kennt weiß bereits jetzt was mit dem Norseman passiert ist ;)

 

Die Andrea Doria kollidierte am 25. Juni 1956 in der Nähe von Nantucket mit der Stockholm, einem anderen Schiff. Die Andrea Doria sank und damit auch der Norseman! Bis heute ist es nicht möglich den Norseman zu bergen, auch wenn das Wrack der Andrea Doria mit 70m nicht sehr tief liegt. Aufgrund der starken Strömung und anderer Probleme (Sediment, blockierte Stellen etc. pp) hat man sich bisher nie ernsthaft an die Bergung getraut. Chrysler verzichtete damals auf die Fertigung eines zweiten Norseman, schließlich waren in den ersten schon 200.000$ und über 50.000 Arbeitsstunden geflossen. Für die damalige Zeit war das unheimlich viel Geld!

 

1995 Chrysler Atlantic

 

atlanticatlantic

Der Atlantic war ein Concept von Chrysler welches 1995 vorgestellt wurde. Die Idee zu dem Concept ging auf die Idee von Bob Lutz, ehemaliger GM CEO und damaliger Chef von Chrysler, zurück der eine grobe Skizze des Autos auf eine Serviette schmierte woraus der Designer Tom Gale dann eine endgültige Form zauberte. Der Atlantic ist definitiv von den Autos der 30er Jahre inspiriert. Eine große Inspiration war unter anderem der Bugatti Atlanique der wohl auch gleichzeitig Pate für den Namen stand ;) Der Wagen war für ein Concept Car unglaublich populär, so populär das der Wagen nicht nur auf diversen Autoshows ausgestellt wurde sondern auch auf den Labels diverser Autoprodukte landete! Eine Besonderheit war der Motor. Der Atlantic hatte standesgemäß einen 8-Zylinder, dieser entstammte allerdings nicht der Serie! Man nahm sich 2 Neon Motoren (2.0 Vierzylinder) und bastelte daraus einen R8 Motor. Nein, ich habe mich nicht vertippt! Statt einen V8 hat man aus den 2 Motoren einen Reihenmotor gemacht womit man den großen Vorbildern Tribut zollt da es damals nicht ungewöhnlich war Reihenmotoren mit vielen Zylindern zu bauen. Damals hat man sich noch nicht so Gedanken um kompakte Ausmaße gemacht :D

 

2007 Dodge Demon Concept

 

demondemon

Dodge belebte in den 00er Jahren den Namen Demon für ein Concept Car wieder. Allerdings hatte dieses Concept nichts mehr mit viel mit der ursprünglichen Idee gemein. Aus dem kompakten Coupe wurde eher ein Roadster vom Schlage eines MX-5. Schade das Mopar dafür nie den Mut hatte. Der Demon wäre sicherlich eine coole Alternative geworden. Wenigstens der Name ging in Serie, wenn auch über ein Jahrzehnt später und dann auch nur für ein Sondermodell ;)

 

1999 Chrysler Howler

 

howlerhowler

Ihr dachtet man kann das verrückte Design des Prowlers nicht mehr toppen? Dann schaut euch mal dieses Heck an! Wie man unschwer erkennen kann war der Prowler die Inspiration für das Howler Concept. Der Howler war der Versuch dem Prowler etwas mehr Alltagsnutzen auf den Weg zu geben. Das Ergebnis war optisch vielleicht nicht ganz so gelungen wie das Original, aber dafür war er dank des Rucksacks auch praktischer als sein Vorbild der sicherlich eins der unpraktischsten Autos der 90er Jahre war. 2 Sitze und überhaupt kein Kofferraum (es sei denn man orderte den passenden Anhänger!) dürften nicht viele Autos gehabt haben ;)

 

 

 

 

1994 Dodge Venom

 

venomvenom

Erinnert ein wenig an den Banshee, nur deutlich kleiner. Der Venom basierte auf dem Dodge Neon und war als eine Art amerikanischer Gegenentwurf zum dort sehr erfolgreichen Mazda Miata (bei uns besser bekannt unter dem Namen MX5) Hätten Sie mal lieber den Venom statt des Neon auf die Straße gebracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

1997 Dodge Sidewinder

 

sidewindersidewinder

Hat hier jemand Chevrolet SSR gerufen? Tatsächlich war der Sidewinder vor dem SSR da, allerdings hat der Chrysler Konzern, im Gegensatz zu GM, nie den Mut gehabt so etwas abgefahrenes auf die Straße zu bringen. Zu allem Überfluss wanderte in das Concept Car nichts geringeres als ein getuntes Aggregat aus der Dodge Viper. Mit 640 PS hätte der Sidewinder sicherlich sehr gut im Futter gestanden ;)

 

 

 

 

1997 Dodge Intrepid ESX

 

intrepid-esxintrepid-esx

Der Intrepid ESX war der Versuch ein sparsames Auto zu bauen ohne dabei großen Verzicht zu üben. Während andere Hersteller bei seinen Sparautos immer auf Kleinstwagen oder gleich auf eine moderne Interpretation eines Kabinenrollers zurückgriffen war der Intrepid der Versuch ein Auto von amerikanischem Format zu bauen welches einen Verbrauch von 80 MPG (ca. 2,9 Liter) schafft. Der Wagen war ein Dieselhybrid. Dodge setzt hier auch viel auf Leichtbau wodurch sich im Vergleich zu einem herkömmlichen Auto mehrere 100 kg einsparen ließen. Leider war der Wagen durch die verbaute Technik und die verwendeten Materialien so teuer das eine Serienproduktion 80.000$ gekostet hätte. Viel zu teuer! Dazu war der Intrepid ESX in großer Eile entwickelt worden und somit basierten die angepeilten 80 MPG einzig und allein auf Computersimulationen. Das fertige Concept Car war tatsächlich fahrfähig, schaffte die 80 MPG allerdings in der Realität nicht. Man entwickelte den Intrepid ESX allerdings tatsächlich weiter! Am Ende schaffte Version 3 immerhin 72 mpg was ungefähr 3.3 Litern entspricht.

 

1994 Ford GT90

 

gt90gt90

Der GT90 darf hier natürlich nicht fehlen! Er nahm das "New Edge" Design das den Ford Konzern danach über Jahre prägen sollte vorweg. Der GT90 zeigt außen klar Kante und so findet man überall am Auto die dreieckigen Muster wie man Sie später bei Autos wie dem ersten Ka und dem ersten Focus wiederfand. Der GT90 sollte natürlich auch ein bisschen in Erinnerungen schwelgen. Gebaut wurde er um an Fords grandiosen Le-Mans Sieg in den 60ern zu erinnern als man mit dem GT40 Ferrari demütigte nachdem der ein paar Jahre vorher die Übernahme (die er ursprünglich selbst wollte) durch Ford ablehnte. Angetrieben wurde der GT90 von einem eigens angefertigten Leichtmetall V12 der im Prinzip aus 2 Modular Blöcken bestand welche man um jeweils 2 Zylinder erleichtert hatte. So leistete der Wagen für damalige Verhältnisse beachtliche 720 PS! Ford dachte damals sogar laut darüber nach den Wagen in einer Kleinserie von 100 Stück zu bauen, dazu kam es aber dann doch nie weshalb der Wagen bis heute ein Einzelstück ist.

 

1996 Ford Indigo

 

indigoindigo

Mit dem Indigo brachte Ford mal ein richtig abgefahrenes Concept auf die 1996er Ausgabe der Detroit Motor Show. Bei dem Namen werden viele sofort an die gleichnamige Farbe denken und sich beim Anblick der tatsächlichen Lackierung des Indigo Concepts verwundert am Kopf kratzen. Hier die Aufklärung: Der Name setzt sich aus den Wörtern "Indy" (also der Spitzname für Indianapolis und die entsprechenden Open Wheeler Rennwagen) und "Go" zusammen. Schaut man sich die Optik des Indigo an sieht man die gewollte Ähnlichkeit zu einem Indy Rennwagen sofort. Der Indigo ist optisch eine Kreuzung aus einem Indycar Rennwagen und einem Roadster bei dem man das Dach ganz vergessen hat. Der Wagen ist wie sein Vorbild sehr tief und breit. Angetrieben wird der Indigo von einem 6 Liter V12 Motor den man wie schon beim GT aus 2 Motoren zusammengebraten hatte, nur das man für den Indigo gleich 2 Duratec V6 Motoren als Basis nahm.

 

Da man beim Bau tatsächlich darauf geachtet hat das der Wagen zulassungsfähig ist hat man dem Indigo alles verpasst was ein Straßenauto so braucht, also Scheinwerfer, Kotflügel etc. pp. Dies ließ natürlich Spekulationen um eine eventuelle Serienfertigung aufkommen. Tatsächlich dachte man laut Gerüchten intern über eine Serienfertigung nach, aber wie schon beim GT90 so wurde auch hier mal wieder nichts aus der Serienfertigung. Ford baute lediglich ein zweites Exemplar welches später versteigert wurde. Dieses eine Exemplar bekam tatsächlich eine Straßenzulassung, wurde aber von seinem Besitzer (der bekannt dafür ist seltene Autos zu kaufen und Sie dann unabsichtlich zu Schrott zu fahren) dann kurz darauf in einen ziemlich einzigartigen Haufen Schrott verwandelt. Das erste Exemplar ist immer noch im Besitz von Ford.

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

Sun Sep 09 18:04:54 CEST 2018    |    Trottel2011

Weisst du was da fehlte? Der Futurliner! :D


Sun Sep 09 19:02:22 CEST 2018    |    Dynamix

Der Futurliner war ja kein Concept Car ;) Den gabs ja wirklich und das gleich mehrfach.


Sun Sep 09 19:03:55 CEST 2018    |    Trottel2011

Aber nicht offiziell zu kaufen... Wurden ja im Laufe der Zeit anders aber die waren nicht für den Verauf gedacht :D


Sun Sep 09 19:25:05 CEST 2018    |    Goify

Den Ford GT90 hatte ich mal als Gebrauchtwagen. Fuhr ganz ok, aber nicht so gut wie der McLaren F1 und der hier gezeigte Indigo.

 

 

 

 

 

 

In Need for Speed II SE. :D


Sun Sep 09 19:46:04 CEST 2018    |    Dynamix

Jetzt wo ich so drüber nachdenke habe ich tatsächlich einen vergessen!

 

Nicht den Futurliner, sondern den Ford Nucleon!


Sun Sep 09 20:29:25 CEST 2018    |    Goify

Das Radioactive-Car?


Sun Sep 09 20:53:44 CEST 2018    |    Dynamix

Riiiiichtig!


Sun Sep 09 22:59:36 CEST 2018    |    bmw-er

Interessante Concept Cars. Kenne die meisten gar nicht. :D


Mon Sep 10 14:28:19 CEST 2018    |    VincentVEGA_

Mir fehlt da noch der Dodge 4MS, der Charlie Sheen in "The Wraith" berühmt machte.. :D


Tue Sep 11 21:32:10 CEST 2018    |    opel-infos

Vauxhall SRV von 1971. Auch so ein Unterlegkeil-Modell. :)


Tue Sep 11 22:16:36 CEST 2018    |    spechti

Mein All-Time-Favorite ist und bleibt der Chrysler Atlantic.

Ich habe den Wagen 1995 live und in echt auf der San Diego Motor Show gesehen und habe damals mit 2 der Designer gesprochen. Ich bin den halben Nachmittag immer wieder um das Teil drumrum gelaufen. Sie hätten das Auto liebend gern in Serie gebaut. Der Preis hätte damals um 70.000 Dollar gelegen. Am Markt wäre das nicht realisierbar gewesen und somit ist der Wagen ein Einzel- und Museumsstück geworden. Leider.

Bis vor kurzem stand er im Walter P. Chrysler Museum. Seit dieses geschlossen wurde ist der Wagen eingelagert.


Tue Sep 11 23:31:43 CEST 2018    |    Jungbiker

Der Dodge Deora ist einfach nur zu geil. Als Kind hatte mal einen Deora als Spielzeugauto.

Die Form ist so markant, dass sie sich für immer einprägt.

Schade, dass der Deora nie in Serie gegangen ist. Ein wunderbares Auto.

 

https://www.youtube.com/watch?v=LEDEDDqRNyQ


Wed Sep 12 20:16:05 CEST 2018    |    St. Abilus

Schade das der Topic nur für US-Fahrzeuge gedacht ist, ich erlaube mir trotzdem mal ein italienisches zu posten.:eek:;) 2003er Fulvia Concept, ging leider (mangels geeigneter Plattform bei Fiat) nie in Serie. Das 2. Foto ist ein Rendering auf Basis bzw. Abmessungen des aktuellen 124 Spider. Ich würde sofort bestellen.:cool:



Deine Antwort auf "Dream Cars"

Wer war´s?

  • Dynamix Dynamix
  • Miep87 Miep87

Welcome!

Willkommen in Dynamix Garage,

 

hier dreht sich alles um den American Way of Drive und andere spannende Themen die für mich zum Thema Auto einfach dazugehören. Wer auf amerikanisches Blech steht ist hier genau richtig ;)

 

Mittlerweile haben sich in meinem Blog diverse Blogreihen etabliert:

 

Americas Next Top Models: Vorstellungen aktueller amerikanischer Fahrzeuge

 

Memory Lane: Vorstellungen besonderer/bemerkenswerter Fahrzeuge

 

Whale Diaries: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1992 Caprice Classic

 

Sheriff Tales: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1993 Caprice 9C1

 

Ihr könnt aber auch einfach im Diner vorbeischauen um hemmungslos zu spammen oder Off-Topic zu werden :D

 

Zum Diner gehts übrigens hier entlang! ;)

 

Von Zeit zu Zeit gibts aber auch Artikel die ein wenig aus der Reihe fallen. Dies können aktuelle Themen sein, Spezialthemen die nicht in die etablierten Blogreihen passen oder auch einfach eigene Gedanken :)

 

Enjoy your stay!

 

Dynamix

Saisonstart

Saisonstart

Cool wall (221)

Strange blokes

  • anonym
  • V8-Junkie
  • VolkerIZ
  • Daswars
  • Dynamix
  • Racer_1995
  • el lucero orgulloso
  • PIPD black
  • 6309-7040
  • adler1989

Letzte Kommentare