• Online: 4.445

09.11.2015 00:11    |    Dynamix    |    Kommentare (17)    |   Stichworte: Treffen

Teilnehmer des Treffens: flo-95, Prime88, el lucero “Lucero” orgulloso, nick_rs, Markus_95, Wollschaaf, Dynamix, Miep87, Niclas1234, Shibi_, Donox, Paul121, Telsch, Sporti404, Suomi-Simba, greentea868, CookieMD, Hakuma Matata, Bayernlover, jloh24, HalbesHaehnchen

 

An diesem Blogartikel beteiligt: flo-95, el lucero orgulloso, Dynamix, nick_rs, Markus_95

 

Ach du sch****, wir haben ja schon November und so lange habt ihr schon nichts von uns gehört. Inzwischen sind 2 Ringtreffen, ein IAA Treffen und unzählige Minitreffen irgendwo in Deutschland rum. Sorrrryyyy: Wir holen das natürlich nach und Berichten hier vom 1. Treffen diesen Jahres, dem 4. Youngsters @ Green Hell:

 

Sofort nach dem Harz ging es schon mit der Planung des nächsten Treffens los. Diesmal sollte es wieder am Ring stattfinden. Irgendwann im Frühjahr. Das Wochenende um den Carfreitag erschien uns da perfekt. Touristenfahrten ohne Ende und jede Menge Petrolheads, da müssen wir dabei sein! So wurde der Termin gefixt und die Organisation gestartet. Pension, T-Shirts, Ausfahrt, Verpflegung - ja, da kommt so einiges zusammen, gerade bei der enormen Gruppengröße, welche 2 Pensionen erforderte. Diesmal war der Andrang so groß, dass wir bei 25 Personen dicht machen mussten. Das wird sonst zu viel für unsere gemütliche Truppe. Die tollen Treffen belohnen aber jedes Mal auf’s Neue, sodass außer Frage stand, sich den Aufwand anzutun. ;)

Und so lief’s dann ab…

 

Nick und CookieMD mit Shibi auf einem RasthofNick und CookieMD mit Shibi auf einem RasthofDonnerstag - Anreise

 

Flo und die Kölner waren die ersten, die Donnerstag Mittags angereist waren. Kurz darauf kamen Nick und Shibi mit Micha in Kolonne. Nick hatte eine kleine Überraschung dabei: sein Cabrio! Er war am Mittwoch schon extra von Hamburg nach Stuttgart gefahren und hat das Cabrio aus dem Winterschlaf geholt.

Nachdem sich die 6 eingerichtet hatten kam auch schon Markus und Paul die beide schon ganz heiß auf ihre ersten Runden waren. Nach und nach trudelten immer mehr Youngsters ein und nachdem sich die meisten eingerichtet hatten ging es auch schon Richtung Strecke. Flo und Dynamix wagten sich in Flos Swift mit als erste auf den Track. Kaum die Schranke passiert, erwartete die beiden schon die erste Besonderheit: An diesem Tag war zusätzlich die GP Strecke geöffnet - die sogenannte “VLN-Variante” der Nordschleife konnte erkundet werden, was für so ziemlich alle beteiligten Neuland war. Die Grand Prix Strecke mag zwar kleiner sein, aber in Sachen Anspruch kann sie locker mit Ihrem großen Bruder mithalten. Viele enge Kurven machen die Strecke zur echten Belastungsprobe für Bremsen und Fahrwerk. Danach ging es für Markus auf den Track und Dynamix und Flo nutzten geschickt das Shotgunrecht für sich aus. :D Auch Markus und vor allem die Bremsen seines 190ers hatten mit der GP Strecke zu kämpfen. Unser Glück war, dass am späten Donnerstag Nachmittag nicht all zu viele Fahrer auf der Strecke waren und dazu das Wetter einmalig schön war. Die untergehende Sonne schickte ihre letzten kräftig orangenen Streifen über die Eifel und so konnten wir nicht nur ein paar flotte Runden genießen, sondern auch eine einmalige Atmosphäre die den Ringmythos noch einmal deutlich fühlbarer machen. Passend zur Eifel-Idylle rollte Lucero mit seinem 190er an - er hatte auf der Suche nach der Pension zunächst eine falsche Adresse angefahren und zum Glück nicht versucht, in einer Pension einzuchecken, die dort gar nicht war. :D

 

Die ersten sind angekommenDie ersten sind angekommenABS Steuergeräte-VergleichABS Steuergeräte-Vergleich

 

Nachdem alle ihre Runden gedreht hatten, stellte sich so langsam der Hunger ein. Man einigte sich darauf, den nächstbesten Fast-Food Händler des geringsten Vertrauens anzusteuern. Auf dem Weg zum Abendessen durfte Markus den Caprice durch die Eifel schaukeln. Nick fuhr cookieMDs Volvo und Lucero den Swift von flo-95. Damit war auch die Probefahrtsaison eröffnet, die das gesamte Wochenende andauern sollte. Auf dem Parkplatz des örtlichen Schnellrestaurants angekommen, trafen auch jloh24, Suomi-Simba und Prime88 ein. Schon jetzt waren wir eine stolze Meute, doch während wir am Essen waren, stieß mit niclas1234 und Donox auch noch die BMW-Fraktion aus dem Norden Deutschlands zu uns. Nach dem Essen ging es dann mit den Probefahrten weiter. Dynamix wollte unbedingt mal Janosch fahren und so drückte er Prime die Schlüssel für den Caprice in die Hand. Robb und seine bessere Hälfte begleiteten ihn, während Miep und Markus den guten Prime im Caprice begleiteten. Nick und Lucero tauschten auf dem Rückweg und während Lucero im Volvo zurück schlich, prügelte Nick den Swift über die nächtlichen, kurvigen Landstraßen.

Weil bei uns ja kein Treffen ohne Schaden vonstatten geht, gab Donox mit seinem 7er dem Pempers einen Ruck von hinten und löcherte an der Anhängerkupplung seine Stoßstange :D

 

Kleines LochKleines Loch

 

An der Pension angekommen ging es auch gleich ans Eingemachte. Einige der Jungs hatten diverse Bierspezialitäten aus ihrer Heimat mitgebracht. Speziell der Inhalt des Kastens Kölsch den Dynamix mitgebracht hatte verschwand unter mysteriösen Umständen schon am ersten Abend. :D

 

Nachdem dieser fast schon traditionelle Part eines jeden Youngsters Treffens abgehalten wurde und man geschickt Bier- und Benzingespräche verknüpfen konnte, ging es auch für die meisten ins Bett. Viele hatten entweder eine lange Anfahrt oder mussten an dem Tag noch arbeiten und dementsprechend waren die meisten einfach nur noch müde. Nur ein paar Hartgesottene blieben noch bis spät in die Nacht.

 

FrrrrrrostFrrrrrrost(Car)Freitag

 

Früh morgens machten wir uns dann bereit für den Carfreitag. Schnell noch frühstücken und dann ab zum Brünnchen um gute Plätze zu sichern. Und ja - tatsächlich mussten viele morgens noch ihre Autoscheiben vom Eis befreien. Leider waren wir dafür schon zu langsam. Obwohl wir früh aufgestanden waren, sind wir erst gegen 8 Uhr losgekommen was bedeutete, dass wir auf der Straße zum Brünnchen schon im ersten Stau standen. Markus und Paul nahmen einen kleinen “Umweg” der den Quattro Antrieb von Pauls TT endlich mal etwas forderte. ;)

Kleine Anekdote am Rande: Lucero, Nick, Flo und Mario (Prime) sind eine geschlagene Viertelstunde später losgefahren, waren aber trotzdem die ersten am Brünnchen. Niclas meinte, die dortige Situation mit der Webcam besser überblicken zu können und warnte alle, dass es am beliebten Aussichtspunkt bereits “rappelvoll” ist. Genau dieses “rappelvoll” entwickelte sich zum Running Gag des gesamten Treffens, denn Lucero parkte seinen Benz ganz entspannt am Straßenrand und die Bande verschaffte sich schon mal einen Überblick und schoss die ersten Bilder zur Unterhaltung der Stau-Opfer.

 

Am Brünnchen mussten wir dann recht lange warten bis die Strecke aufgemacht wurde. Mit einiger Verspätung durften am Vormittag die ersten Autos auf die Strecke, nachdem die Streckensicherung den Ring einige Male abgefahren hatte. Da wir zwischendurch Hunger bekamen, holten wir das Grillzeug aus dem Caprice und Niclas’ 323i und machten uns erstmal ordentlich breit, soweit das unter den Massen der Zuschauer möglich war. :D

 

Viel los am BrunchenViel los am BrunchenLecker FleischLecker Fleisch

 

Aus der anderen Pension machten sich HalbesHähnchen, Hakuna Matata, Suomi-Simba, jiloh24, sporti404, Donox und Telsch auf den Weg nach Breitscheid. Von dort aus liefen sie zu Wehrseifen und beobachteten das Geschehen auf dem Ring. Ein Teil der Truppe versuchte, zu den anderen ans Brünnchen zu gelangen, gab aber nach zwei Stunden auf und kehrte zurück.

 

Der ganz normale Wahnsinn an CarfreitagDer ganz normale Wahnsinn an Carfreitag

 

Gegen Nachmittag ging es dann wieder überraschend problemlos und stauarm zurück zur Pension, um uns danach wieder am großen Schotterparkplatz vor der Zufahrt zur Nordschleife zu sammeln. Später sollte es zu einem ausgewählten Restaurant in Adenau gehen. Da Prime aber unbedingt noch einmal Caprice fahren wollte (am Abend davor war es schließlich doch schon recht dunkel und etwas hektischer, weshalb er den Caprice nochmal bei Tag erleben wollte) holte man den Caprice noch schnell von der Pension. Während Lucero Nick's Cabrio pilotierte, genoss Prime die Fahrt im Caprice sichtlich und danach wollte Cookie auch unbedingt mal fahren. Im Austausch dafür bekam Dynamix die Schlüssel für den Powerelch. Der Spruch des Wochenendes war wohl Cookies Kommentar zum Caprice: “Fährt sich wie mein Volvo!” :D

 

Obige Aussage wird selbstverständlich bis heute noch von sämtlichen Teilnehmern und speziell von den V8-Probanden angezweifelt, angefochten, wiedersprochen oder ins lächerliche gezogen. Micha sorgt halt immer wieder für die mit Abstand besten Youngsters Running-Gags. :D:D:D:D:D

 

Das Abendessen selbst war sehr lauschig und die meisten der Jungs hatten sich auf die Schnitzelauswahl eingeschossen, die das gemütliche Lokal so bot. ;) Bei der Gelegenheit entdeckte Dynamix einen Spruch den er noch nicht kannte: “Tanzt Ihr N***en, der König hat Laune!” Der dritte Spruch des Wochenendes war geboren, der bei jeder unpassenden Gelegenheit rausgehauen wurde. :p

 

Nach dem Abendessen war dann wieder mal Fahrerwechsel angesagt. Lucero wollte auch mal Caprice fahren und so wurde ihm die Ehre zu Teil, den Wagen vom Restaurant wieder zurück zur Pension zu bringen, dieses mal in Begleitung von Dynamix und Miep. :): Donox steuerte währenddessen Nick's Cabrio. Dort angekommen wurden auch hier wieder die Alkoholreserven angegriffen. Nach ein paar feuchtfröhlichen Runden, hörten wir aber die Stimmen der Sirenen, die uns zuriefen, ins Land der Träume zu entschwinden. Ok, das könnte auch einfach die innere Stimme gewesen sein, die unter starkem Alkoholeinfluss endlich den Befehl gab ins Bett zu gehen. :D Zwischenzeitlich hatte sich auch geklärt, weshalb einige (angeblich) müdere bereits schon in die Zimmer hoch sind - sie ließen eine Schachtel Klopfer aus dem Aufenthaltsraum mitgehen und vergnügten sich mit dem nächtlichen Teleshopping- bzw.Unterhaltungsprogramm diverser Begleitservice . :p

 

Samstag

 

“Frisch” ausgeschlafen herrschte am nächsten Morgen zunächst Uneinigkeit ob der Gestaltung des Programms.

Erstmal wollten wir uns alle an der Hauptpension treffen, was für ein riesen Parkchaos sorgte :D

In diesem Moment stieß auch noch Bayernlover hinzu, der leider nur über Tag blieb.

 

Ganz schön voll an der PensionGanz schön voll an der PensionGanz schön voll an der PensionGanz schön voll an der PensionGanz schön voll an der PensionGanz schön voll an der Pension

 

 

 

Erst SchneeErst SchneeDann SonneDann SonneDas Wetter war typisch Eifel sehr wechselhaft und so starteten wir im starken Regen mit vereinzelten Schneeflocken unsere Tour, nur um ab Mitte der Strecke wieder bestes Wetter zu haben. Die Tour führte vom Ring über diverse verwinkelte Landstraßen nach Bad Neuenahr, von dort aus über die malerische Weinstraße in Mayschoß zurück zum Ring. Während der Pause in Bad Neuenahr stießen noch einige Youngsters dazu, weshalb wir am Ende auf einen stattlichen Konvoi von über 20 Autos kamen, der von Dynamix im Caprice angeführt wurde und sich nur durch den immer wieder beherzten Eingriff von Nick in das Staßengeschehen (Straße blockieren etc.) zusammen halten konnte.

 

Micha und Nick am WaschenMicha und Nick am WaschenAuch diesmal sorgte Micha für eine legendäre Aktion, als er sich am Waschplatz entschloss, seinem Volvo eine 2-Eimer-Handwäsche zu gönnen und dabei insbesondere bei der Trocknung von der ganzen Truppe inklusive Laola-Welle frenetisch bejubelt wurde. Auch ließ es sich Simba nicht nehmen, die Waschlanze als täuschend echte Waffe zu missbrauchen und auf andere loszugehen - natürlich pünktlich zu dem Zeitpunkt, als eine Polizeistreife gerade eine Kontrollrunde durch die Waschbox dreht. :D

 

Zwischendurch war noch ein kurzer Stop beim örtlichen Supermarkt angesagt, schließlich brauchten wir noch Getränkenachschub. Hier ergab sich auch wieder einmal die Gelegenheit für den ein oder anderen Fahrerwechsel. Niclas wollte auch mal unbedingt Caprice fahren und so ließ Ihn Dynamix gewähren. Simba schnappte sich das Audi Cabrio von Nick und der Rest trug seinen Teil zum fröhlichen Fahrer-wechsel-dich-Spielchen bei ;)

 

Am Ende versammelte sich die Mannschaft wieder am Ringparkplatz zum Gruppenfoto und anschließendem Gruppenvideo mit einem speziell lackierten Janosch.

 

 

 

 

GruppenbildGruppenbild

 

Daraufhin trieb es wieder einige auf die diesesmal “nur noch” Nordschleife für ein paar Runden. Dieses mal gab es zwar keine Blechschäden aber ein gewisser flotter Asiate flog im Schwebekreuz mit 200 über die Wiese ;) Während der Rest der Truppe seine übrigen Runden verfuhr, stand für die Anderen die große Probefahrtorgie an.. Fast jeder hatte die Gelegenheit eines der Autos zu fahren.

 

Da die meisten danach der Hunger umtrieb, machten wir uns auf den Weg zu einem Lokal das wohl zumindest am Ring zu unserem Stammlokal mutiert. Die Rede ist von… Nein, wird natürlich nicht verraten - der Laden scheint auch so gut besucht. ;) Das Essen ist gut, die Preise günstig, die Portionen amtlich und die Gastgeberin ist eine Klasse für sich. ;) :cool:

 

Schwer gesättigt und nur um wenige Euro ärmer ging es dann Richtung Pension. Auch hier stand wieder die generalstabsmäßige Vernichtung alkoholischer Getränke an, allerdings dieses mal in voller Stärke. Leider war nur noch das Tegernseer von Bayernlover übrig was bei den wenigsten auf große Gegenliebe stieß. Der Magen des stolzen Kölners Dynamix weigerte sich auch entsprechend mehr als eine Flasche davon aufzunehmen. So mussten dann halt am Ende die Klopfer dran glauben, die wir zuvor üppig gekauft hatten. Da wir die Tradition “Ring of Fire” wieder aufleben ließen, war es mit dem Geisteszustand der meisten Youngsters ziemlich schnell nicht mehr weit her. :D

 

Alex und Micha schlafen schon im stehenAlex und Micha schlafen schon im stehen

 

Zwischenzeitlich waren Lucero und Hakuna Matata verschwunden, um sich über 2 Stunden mit (oder gar im? :D) Opel Vectra Caravan zu beschäftigen - wer’s glaubt. :p Lucero trat danach allerdings gegen Mitternacht die Heimreise an, weshalb sich der Rest der Truppe noch laut Gedanken machen konnte.

Bis spät in die Nacht ging es also noch heiß her. Die Pensionswirtin muss am nächsten Tag einen Schock erlitten haben als sie im Aufenthaltsraum das Frühstück herrichten wollte. :D

 

kurz vor der Abreisekurz vor der AbreiseSonntag

 

Sonntag morgen hieß es dann wieder packen. Die Frühaufsteher waren schon vorgefahren für die ersten Runden auf dem Ring. Während ein Großteil noch etwas KO war und gemütlich gefrühstückt hat um dann nach zu fahren. Wie jedes Jahr blieb eine Kiste voller Sachen die sich übers Wochenende angehäuft haben übrig, welche dann versucht wurden auf die Autos zu verteilen.

 

Der Rest des Tages wurde dann bis zum Nachmittag standesgemäß am Stammplatz auf dem Schotterparkplatz am Ring verbracht. Während einige ihre letzten Runden fuhren, gab es noch einmal Gelegenheit für die allerletzten Probefahrten. Niclas bot Dynamix an mal eine Runde in seinem Beamer zu drehen. So drehten die beiden eine gemütliche Runde über die Landstraßen der Eifel. Ungefähr zur gleichen Zeit brach Prime mit ein paar Probefahrtkandidaten auf. Die Aktion zog sich etwas in die Länge und als Prime wiederkam wussten wir wieso. Einer der Probanden hatte scheinbar fast seinen Janosch geschrottet. Glücklicherweise blieb es nur bei einer beschädigten Spiegelkappe, dennoch hätte das Ganze noch viel schlimmer ausgehen. Leider hat sich der betreffende Fahrer bis heute weder wirklich entschuldigt, noch den Schaden am Wagen ersetzt. Nicht gerade die feine englische Art. Allerdings wissen wir inzwischen, dass dieser Kandidat sogar bei großen Schäden an MT-Redaktionsautos keinerlei Reue zeigt. Naja, sei's drum. Viele viele Weitere Probefahrten standen noch an.

Außerdem drehte Grip direkt hinter uns eine Folge auf der wir nachher im Hintergrund zu sehen waren :cool:

 

GRIP drehGRIP dreh

 

Am Nachmittag verabschiedeten sich nach und nach alle voneinander, angefangen mit denen, welche die weiteste Anreise aus dem Norden vor sich hatten. Die größte Gruppe der Süddeutschen fuhren in einer kleinen Kollonne erstmal noch zu BK (lange nicht da gewesen :D)

Nick besuchte noch Verwandtschaft im Sauerland uns siehe da: Schneeeeee :)

 

Schnee und Cabrio :cool:Schnee und Cabrio :cool:

 

 

Weitere Bilder gibt´s wie immer in der Galerie:

 

Nick und CookieMD mit Shibi auf einem Rasthof Nick und CookieMD mit Shibi auf einem Rasthof

 

Nach der öffentlichen Einladung mit viel Andrang mussten wir die Teilnehmeranzahl dann doch bei 25 begrenzen. Am Treffen selbst merkte man dann auch warum. So schön das Treffen war, 25 Personen sind irre viele. Diese zu koordinieren war kaum möglich und auch die abendliche Atmosphäre war zwar ausgelassen, aber doch eine andere wie im kleinen Kreis. Zudem war die 2 Pensionen Lösung nicht die beste was aber aufgrund der Größe nicht anders möglich war. Allein die Stammtruppe hat die Kapazitäten der nicht gerade kleinen Pension gesprengt.

Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden nur noch persönlich einzuladen.

 

Das war's auch schon vom 4. Youngster @ Green Hell, vom 5. berichten wir dann in naher Zukunft ;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

09.11.2015 00:29    |    Tete86

Erster :D klasse Bericht!


09.11.2015 07:51    |    PIPD black

Na, da war der "olle Ami" ja begehrt wie das Kölsch, was der Eigner beisteuerte.:p:D

 

Edit: Jetzt sehe ich erst, warum "Caprice" so oft im Text auftaucht......der Eigner ist der Autor dieser Zeilen.:cool:


09.11.2015 07:58    |    Dynamix

Naja, so zu 25%(wie passend) vielleicht. Ist schon was her :D


09.11.2015 09:38    |    nick_rs

Wir schreiben die Blogartikel immer gemeinsam, wobei Dynamix sich netterweise mal Zeit genommen hat und den Großteil geschrieben hat. Der Rest von uns hat es ja nicht auf die Reihe bekommen :D

Tatsächlich hat eigentlich jeder jedes Auto relativ gleich oft gefahren. Wenn ich sagen müsste, welches Auto am meisten Fremdgefahren wurde würde ich sagen, dass das der Lexus war ;)


09.11.2015 10:02    |    Dynamix

Wobei Nick so nett war Anfang und Ende zu schreiben bzw. sich die künstlerische Freiheit genommen hat den ein oder anderen Teil noch etwas "auszuschmücken" :D

 

Wer ist eigentlich dieser "Chibi"? :D


09.11.2015 14:16    |    Dynamix

Dankeeee! :D

 

P.S.: In der betreffenden Grip Folge über die Skylines ist mein Caprice übrigens für einen Hauch einer Sekunde im Hintergrund zu sehen :cool: :D


09.11.2015 14:20    |    Schlawiner98

Also kommerzielle Autoren werdet ihr bei der "Geschwindigkeit" nicht mehr :D Trotzdem, interessanter Bericht ;)


09.11.2015 15:05    |    nick_rs

Hatten wir das je vor?


09.11.2015 15:20    |    Dynamix

Man munkelt :D


09.11.2015 17:20    |    PIPD black

Dann denkt an die Künstlersozialabgabe.....ich hatte da gerade eine unschöne Begegnung.:(


09.11.2015 17:23    |    Dynamix

Unschöne Begegnung?


09.11.2015 19:13    |    PIPD black

Les dich mal ein in das Thema. Alles andere als schön.

Als Unternehmer, der "künstlerische" Dienste in Auftrag gibt, biste ratzfatz Zahlemann, als "Künstler" auch, und das alles ohne dass der Künstler Leistung aus dieser Kasse bezieht.

Und was "Kunst" ist, das ist ein weites Feld.

Die Bestimmungen sind haarsträubend und nicht vermittelbar.

Wenn ihr also kommerzielle Autoren werden wollt, ist DAS EUER THEMA und das des zahlenden Kunden.;):cool:


10.11.2015 02:05    |    Donox

Geiler Bericht und geiles Treffen. :cool:

Beim Nächsten bin ich sowas von am start. :)

Aber irgendwie klappt das nie ohne Schäden. :D


10.11.2015 09:24    |    PIPD black

Schade finde ich, dass man die Personenzahl begrenzt/begrenzen muss.

Ich kann zwar die Hintergründe (ansatzweise) verstehen, aber die Ansage, dass man nur noch persönlich eingeladen wird, hat für mich was elitäres oder anders ausgedrückt hochnäsiges. Finde ich sehr schade.

Auf der einen Seite wird man hier eingeladen am/im Blog teilzunehmen, aber für die Treffen wird man wieder ausgegrenzt. Der harte Kern und so. Hatte ich auch schon mal an anderer Stelle geschrieben, wo das schon so war (Harz-Treffen???)

 

Vllt. solltet ihr eure Treffen auf eine andere Jahreszeit verlegen, wo man nicht zwingend auf Pensionen o. ä. angewiesen ist. Es gibt in der Eifel mindestens einen Campingplatz, wo man für Gruppen eine ganze große Wiese zur Verfügung stellt, mit Klo und Grillplatz in der Nähe und ohne dass der Rest vom CP durch die Jugend gestört würde. Wenn man euch telefonisch abwimmelt, würde ich da an eurer Stelle mal persönlich vorstellig werden. Das ergibt oftmals ein anderes Bild und man wird sich einig. Einige von euch wohnen doch da in der Nähe und könnten sowas abklären.


10.11.2015 09:49    |    Dynamix

Campingplätze hatten wir schon und das war alles andere als optimal da dort meistens keine Tagesbesucher geduldet werden solange Sie keinen "Eintritt" zahlen. Die Planung nimmt viel Zeit in Anspruch und es wird mit zunehmender Teilnehmerzahl immer schwieriger alle unterzubringen. Ein großes Treffen wo man dann massenweise Gruppen hat die durch die räumliche Trennung was eigenes machen ist auch nicht das wahre. Wir haben zwar mittlerweile eine große Pension gefunden wo einige Leute reingehen aber 50 Mann bekommst du da auch nicht rein ;)


10.11.2015 11:48    |    nick_rs

Das Problem ist ja nicht die Unterkunft alleine. Wenn sich 40 Leute melden Sie seien dabei, dann Bucht man eine Pension auf eigene Kosten und eine Woche vorher sagt die Hälfte ab, alles schon erlebt. Die Tour mit den 20 Autos war zwar interessant, aber viel zu aufwendig. Fahre mal mit 20 Autos auf einem Burger-King Parkplatz, das gibt ein Riesen Verkehrschaos, dann die Truppe den Tag über zusammen zu halten, ein Restaurant zu finden welches so viele Leute schluckt. Alles nicht so leicht. Und am Schluss ist es dann immernoch so wie Dynamix sagt: am Ende sitzen sowieso wieder alle in Kleingruppen, denn mit 40 Mann Saufspiele spielen ist nicht so einfach, zumal dann auch die Atmosphäre leidet. Es ist ja nicht so, dass wir keine neuen Leute einladen. Bei jedem Treffen bisher war immer ein neuer dabei. Man merkt ja zuvor im Blog und der Whatsapp Gruppe welche "neuen" sehr gut in die Gruppe passen. Was rauskommt, wenn man auch Leute einläd die man fast nicht kennt hat man bei dem großen treffen gemerkt. Es wurde sich daneben benommen und sogar ein Schaden verursacht. Das muss nicht sein.

Wir müssen uns dafür auch nicht weiter rechtfertigen.


12.07.2017 14:44    |    Trackback

Kommentiert auf: Hakuna Matata: Erfahrungen eines Unerfahrenen.:

 

96.000 km Individualisierung - Was hat sich getan?

 

[...] orgulloso kennt sich sich aus Im Novemeber 2016 kam die Lederausstattung rein. Ich war also nur bei meinem ersten Ringtreffen mit den Stoffsitzen am Ring. Einen eigenen Artikel war es mir nicht wert. Aber im Anhang ein paar Bilder [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "4. Youngsters @ Green Hell - Wozu der Himmel, wenn die Hölle so schön sein kann"

MT Youngsters - Was ist das?

Hallo liebe Motor-Talk Community,

 

herzlich Willkommen bei den MT-Youngsters, dem Treffpunkt der jüngeren Generation und Nachfolge-Blog von Nicks "Wo seid ihr U25?"-Artikel. Wie der Name schon sagt, sind wir die "jungen Wilden" von Motor-Talk und eine sehr bunte Truppe, welche so sehr gewachsen und zusammengewachsen ist, dass sie nun einen eigenen Blog verdient hat.

 

Hier:

- stellen wir unser Autos vor: Youngsters Garage

- berichten wir von unseren Treffen: Treffen

- Geben wir unsere Erfahrungen weiter: Informatives

- unterhalten uns: Spamblog

 

Wir laden alle, die jung sind oder sich noch jung fühlen, ein, sich uns anzuschließen. :)

 

Also, vorbeikommen, anschauen, mitmachen! Wir freuen uns auf Euch!:)

Die Youngsters

  • Dynamix
  • flo-95
  • Hakuna Matata
  • HalbesHaehnchen
  • jloh24
  • Luke-R56
  • Markus_95
  • nick_rs
  • Paul121
  • Pieeet
  • plaustri20
  • Shibi_

Blogleser (119)

Letzte Kommentare

Die Freunde der Youngsters

  • anonym
  • Lumpi3000
  • el lucero orgulloso
  • Donox
  • thomasschmitz
  • saltix
  • Badland
  • Retrotyp
  • Dynamix
  • gianluca-fc