• Online: 3.568

11.07.2017 17:17    |    Hakuna Matata    |    Kommentare (42)    |   Stichworte: 2006, C, Caravan, Erfahrung, Langzeit, Opel, Test, Vectra

Hallo zusammen,

 

beim Vectra wurde seit dem Kauf einiges verändert. Was sich getan hat seht ihr nun in dieser Zusammenfassung:

 

Einen eigenen Artikel bekam bereits das Tagfahrlicht gewidmet. Wer näheres dazu wissen möchte, kann dies gerne im TFL-Artikel nachlesen. Bilder gibt es an dieser Stelle jedoch trotzdem:

 

 

Gekauft wurde der Vectra mit Sommerreifen auf Original Opel 17-Zoll-Alus und einem Satz Winterreifen auf 16-Zoll-Stahlfelgen. Die Stahlfelgen-Optik hatte zwar etwas interessantes, doch der erste Winter war zugleich auch der letzte Winter für sie.

Im Frühjahr mussten neue Sommerreifen her und die Chance nutzte ich: Für den Sommer gab es neue Reifen samt neuer 18-Zoll-Alus ( 5 Speichen ) und für die originalen 17-Zöller ( 7 Doppelspeichen ) gab es neue Winterreifen. Die alten Winterreifen wurden verkauft. Fazit: Très chic! Und ab dem nächsten Winter ist der Vectra auch in der kalten Jahreszeit mit 18 Zoll unterwegs. Opel Speedline Felgen liegen bereits im Keller. ( 11 Speichen ) :)

 

 

 

 

Und auch beim Nachrüstsatz darf der Opel-Nabendeckel nicht fehlen:

 

Im letzten Artikel ließ ich es bereits etwas durchblicken: Der Vectra wurde beledert.

Mir bot sich die Gelegenheit günstig an eine komplette Lederausstattung zu kommen und so etwas lässt man sich natürlich nicht entgehen. Das Ergebnis kann sich dabei sehen lassen. Der Innenraum sieht deutlich wertiger aus und ich fühle mich auch deutlich wohler.

Der Beifahrersitz hatte zwar ein paar Macken, diesen ging es nach langer Zeit nun jedoch endlich an den Kragen. Auf den ersten Blick ist es schon deutlich besser. Trotzdem muss ich mich da nochmal ransetzen um es besser hinzubekommen.

 

 

Da die Ablagemöglichkeiten in meinem Modell sehr mager aussehen und selbst für kleine Wasserflaschen kein Platz ist, bastelte ich mir eine günstige Flaschenhalterung aus einem Stück Metall und einem 1€-Flaschenhalter fürs Fahrrad. Es sah zwar nicht so hochwertig aus, erfüllte jedoch voll und ganz seinen Zweck.. Bis die neue Lederausstattung Einzug fand. Durch eine dickere Strebe, an der sich die Halterung nur schwer befestigen ließ in Kombination mit einer weiteren Strebe unter dem Sitz, die nun zusätzlich im Weg war scheiterte die Idee der Do-it-yourself-Flaschenhalterung vorerst. Aktuell hängt sie nur noch lieblos in der Gegend herum und wartet auf die ultimative Problemlösung.

Zwischenzeitlich hielt auch der Original-Opel-Becherhalter in meinem Cockpit Einzug, jedoch ist dieser wie vermutet für jegliche Getränke, die größer als ein kleiner Kaffee sind ungeeignet. Immerhin die Optik stimmt und ist deutlich besser als bei der zuvor nicht verwendeten Telefon-Vorbereitung. Und einen funktionalen Nutzen habe ich auch schon gefunden:

 

 

Ein Dorn im Auge war lange auch der Heckscheibenwischer. Dieser erzeugt bedingt durch seine Bauart nicht genug Druck, wodurch die Wischqualität miserabel ist. Das Wasser wird eher verteilt als weggewischt. Abhilfe kann hier der Heckscheibenwischer vom Skoda Octavia II schaffen. Leider überzeugte mich das auf ebay bestellte Teil qualitativ nicht, weshalb ich es zurückgab und nun demnächst mal einen Original-Wischer bei Skoda bestellen werde.

 

Vectra-WischerVectra-WischerOctavia-WischerOctavia-Wischer

 

Als nächstes wagte ich mich an die Kennzeichenbeleuchtung. An LED-Kennzeichenbeleuchtungen spalten sich bekanntlich die Gemüter, doch ich wollte es wagen.. und wurde erst einmal enttäuscht.

Die Lichtfarbe an sich finde ich deutlich schöner, jedoch ist die Ausleuchtung zu punktuell bzw absolut nicht gleichmäßig. Dadurch sieht die Beleuchtung insgesamt ziemlich billig aus. Wenn das Abkleben der Hälfte der LEDs keine Besserung bringt, dann wird demnächst noch eine andere Lösung probiert, die sich im Vectraforum offenbar bewährt hat. Sollte diese mich ebenfalls nicht zufriedenstellen, dann kommen wieder die Originalbirnen rein. Entweder richtig machen oder gar nicht.

 

 

 

Wo wir auch schon beim nächsten Thema wären: Da mir das ewige CD-Auswerfen des Radios mittlerweile dermaßen auf den Geist ging, wurde kurzer Prozess gemacht und ein Zubehör-Radio eingebaut. In Vectrakreisen sind Radios von Zenec und Pumpkin weit verbreitet, jedoch sind wir da meiner Meinung wieder beim Thema von vorhin: Entweder richtig oder gar nicht. Bevor ich mir ein günstiges Chinaradio einbaue, dass nicht problemlos funktioniert oder das einen Knick hat, weil es eigentlich für den Astra zugeschnitten ist bleibe ich lieber beim CD70. Oder gebe etwas mehr aus und hole mir direkt ein gescheites Radio. Fündig geworden bin ich dabei bei Kenwood.

Neben der guten optischen Einbindung hat es viele Funktionen zu bieten, die ich beim aktuellen CD70 vermisse. CDs lassen sich endlich ohne Probleme nutzen, die USB-Funktion ist zusätzlich ein ungeheurer Mehrwert und auch das Smartphone ließe sich am USB-Port anschließen. Dadurch bestände Freisprechfunktion und Nutzung von Android Auto. Und das wichtigste: Der Sound ist gut geblieben!

 

 

 

 

 

Im Januar nutzte ich einen Defekt für eine weitere Individualisierung: Da vorne links die unterste Windung der Fahrwerksfeder brach wurden die Federn ringsherum durch neue Eibach-Federn ersetzt. Der Vectra steht damit 30 Millimeter tiefer. Fazit nach knapp 5 Monaten: Sieht schick aus, hat sich nun nochmal ein wenig gesetzt und fährt sich besser als mit den Standard-Federn. Busfahren ist vorbei. Alles richtig gemacht. Bilder folgen am Ende des Artikels.

 

Kurz nach den Federn kamen dann noch Spurplatten dazu. Vorderachse 30mm, Hinterachse 40mm. Was mit den 17-Zöllern noch gut aussah und ohne Probleme passte, kippte beim Wechsel auf die Sommer-18-Zöller hin zu ‘too much’. Bei der anschließenden Probefahrt Probeschleifung schliff es dann zudem an allen möglichen Stellen, weshalb das Experiment Spurplatten beendet wurde.

 

ohne ( 17 Zoll )ohne ( 17 Zoll )mit ( 17 Zoll )mit ( 17 Zoll )

 

mit ( 18 Zoll )mit ( 18 Zoll )mit ( 18 Zoll )mit ( 18 Zoll )

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Last but not least kommt beim nächsten Ölwechsel ein originaler Stahl-Unterfahrschutz an den Vectra. Der letztjährige Aufenthalt im albanischen Theth war schon stellenweise kritisch, doch dieses Jahr soll es erneut dorthin gehen und wie es dann mit 30 Millimetern weniger Bodenfreiheit ausschaut kann sich jeder selbst ausmalen. :D

 

So wie er dasteht gefällt mir der Vectra aktuell sehr gut und mit den Federn & dem Unterfahrschutz ist die Liste der Must-Haves sozusagen abgehakt. Eigentlich. :D

 

 

Bis dahin

Hakuna Matata

 

PS: Aktueller Kilometerstand beträgt 227.000

 

PPS: Einige aktuelle Impressionen:

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 22 von 23 fanden den Artikel lesenswert.

11.07.2017 18:34    |    Schlawiner98

Sehr interessanter Artikel und schöne Umbauten, gefällt mir gut. Die beiden Displays übereinander erinnern mich an den Infiniti Q50 :D


11.07.2017 19:55    |    emil2267

mein bruder hat die alus auch auf seinen hyundai i30 ,das autohaus hat ihm den einstigen vorführer mit zweifarbfolierung,tieferlegung & den schwarzen 18zoll schlappen (zu einem ohnehin schon günstigen preis) noch schmackhafter gemacht

 

ich würde mir wahrscheinlich so felgen nie zulegen (mir gefallen die obigen speedline z.b. wesentlich besser),für mich haben grad diese felgen mit dem schwung eher was,wie dass sie besser an irgendnem dicken amischlitten oder so passen

 

aber ich bin echt davon überrascht,wie gut die dinger an dem pimp30 meines bruders oder auch deinem vecci aussehen :cool:

 

manchmal muss man es wohl einfach mal auf so einem auto sehen :)

 

allerdings sind die opel felgendeckel nicht nur wesentlich schöner,sondern die originalen deckel echt eklig :D

 

 

gruss thomas


Bild

11.07.2017 21:49    |    el lucero orgulloso

Wie immer ein äußerst informativer und angenehm zu lesender Blogartikel. :)

Das Thema ist auch sehr interessant, denn ich finde, du hast deinen Vectra äußerst behutsam, aber gleichermaßen geschmackvoll aufgewertet. Ich bin bei Modifikationen ja gerne mal skeptisch, aber dein Motto...

Zitat:

Entweder richtig machen oder gar nicht.

...kann ich absolut nachvollziehen.

Ich bin da allerdings schon übervorsichtig, sodass ich immer die Sorge hätte, etwas zu verschlimmbessern. :rolleyes:

Na mal sehen, vielleicht traue ich mich auch irgendwann einmal, etwas Kleines zu verändern. :)


11.07.2017 21:58    |    Leon596

Muss ich mich anschließen!

Schreibstil und Auto gefallen!

 

Nur das mit der Tieferlegung war vielleicht nicht die allergeilste Idee :D


11.07.2017 22:02    |    flo-95

Zitat:

Kurz nach den Federn kamen dann noch Spurplatten dazu. Hinterachse 30mm, Vorderachse 40mm.

Ich dachte, das wäre gar nicht erlaubt, vorne breitere Spurplatten zu fahren als hinten?

 

Zitat:

ur das mit der Tieferlegung war vielleicht nicht die allergeilste Idee :D

@Leon596 Wie kommst du darauf? Fährt sich super damit und sieht in meinen Augen besser aus als vorher, vor allem, da es noch sehr dezent tiefer ist.


11.07.2017 22:06    |    Leon596

Bei deinen Reiserouten ;)

3cm können mehr ausmachen als man denken würde


11.07.2017 22:15    |    flo-95

@Leon596 Naja, wenn man in potenziell kritischen Situationen daran denkt, dass man tiefer ist als normal, geht das eigentlich.

Mein Auto ist auch ca. 3 cm tiefer als Serie, hat aber einen kurzen Radstand, daher ist das bei mir zum Glück überhaupt kein Problem. Ich denke aber, auch @Hakuna Matata wird damit gut zurecht kommen.


12.07.2017 07:22    |    CompuKing

Für dich als Tipp: Mit Tieferlegung, Spurplatten und 18 Zoll werden vermutlich nach 15.000km die Reifen auf der Hinterachse innen komplett blank sein. Ich spreche da aus leidvoller Erfahrung.


12.07.2017 10:59    |    Dynamix

Hattest du die Lederausstattung nicht schon drin als wir uns am Ring das letzte mal gesehen haben oder spielt mir meine Erinnerung da einen Streich? :confused:

 

Mir persönlich gefallen ja die 5 Speichenfelgen sehr gut! Passen gut zum Wagen :) Das Radio sieht aber schon ein bisschen wie nachträglich reingefrickelt aus :D

 

Die Tieferlegung merkt man gar nicht mal so extrem, zumindest empfinde ich das so.


12.07.2017 11:41    |    go_modem_go

Tolles Raumwunder! Ich liebe diese letzten "echten" Kombis, mit auf alte französische Weise verlängertem Radstand gegenüber den 4-Türern.

 

Was Albanien angeht: Da hilft nur eins - Opel zuhause lassen, und wie 80% der Albaner einen alten Mercedes kaufen (W1213, W124, 190er - auch wenn die weit weniger Platz haben).

 

Mir sind beim letzten Trip von Mazedonien durch Albanien auf der SH75 nach Griechenland im Mai BEIDE Federteller der Stossdämpfer meines Motorrads gebrochen... Allerdings war das z.T. mehr Offroad als richtig asphaltiert, und wir sind ziemlich sportlich 150km weit über die Schlaglöcher und den Schotter geheizt... :-D


12.07.2017 11:42    |    el lucero orgulloso

Die Lederausstattung ist schon seit über 1,5 Jahren drin. ;)


12.07.2017 12:14    |    Dynamix

Dann hab ich mich doch nicht vertan ;)


12.07.2017 14:44    |    Hakuna Matata

@Schlawiner98 Der Trend geht zum Zweit-Display :D

 

@emil2267 Das Problem beim Vectra ist der seltene Lochkreis. Für 5x110 gibt es gefühlt nur fünf Felgen zur Auswahl; daher ist man ein wenig beschränkt in den Möglichkeiten. Die Felgen gefallen mir, jedoch wäre es mit einer größeren Auswahl sicherlich ein anderes Felgen-Modell geworden.

Der i30 hat auf jeden Fall eine interessante Farbkombination. :eek:

 

@el lucero orgulloso Ich lasse mir das wirklich vorher erstmal zig mal durch den Kopf gehen, lege den Gedanken auch mal für eine Zeit bei Seite und wenn er dann wieder aufkommt nochmal von Beginn an neu durchdenken. :D

So liegen schon seit einiger Zeit ab Werk getönte Rückleuchten im Keller ( Vom Sport-Paket ) und werden wahrscheinlich noch lange dort liegen, da ich nicht abschätzen kann, ob das überhaupt zum Pannacotta-Lack passt. Bei jeden anderen Lack wären sie sofort drangekommen, aber bei diesem? :confused:

 

@flo-95 Danke, da hat sich Tatsächlich ein Fehler eingeschlichen. Wurde nun korrigiert. Richtig ist natürlich VA 30mm / HA 40mm.

 

@Leon596 Wie Flo schon schrieb: In potentiell kritischen Situationen denkt man dran. Und die kommen bei "nur" drei Zentimetern wahrschienlich wirklich nur im Balkan-Urlaubim tiefsten Hinterland vor. Ich plane natürlich auch keine Offroad-Urlaube. In den seit dem Einbau 12.000km habe ich in Deutschland kein einziges Mal aufgesetzt.

 

@CompuKing Die Spurplatten sind wieder draußen, kommen auch nicht mehr drauf. Aber der Sturz an der Hinterachse sah schon ordentlich aus.

 

@Dynamix el lucero orgulloso kennt sich sich aus :D Im Novemeber 2015 kam die Lederausstattung rein. Ich war also nur bei meinem ersten Ringtreffen mit den Stoffsitzen am Ring. Einen eigenen Artikel war es mir nicht wert. Aber im Anhang ein paar Bilder vom Einbau. :)

Die Designer werden sich ja Gedanken gemacht haben bei den Originalradios. 2-DIN-Radios werden immer irgendwie nachträglich eingebaut aussehen. Diese Lösung fand und finde ich weiterhin noch am humansten. Bisher habe ich noch keinen Gedanken daran verschwendet, dass mich etwas stört. Und das Radio ist nun auch schon seit Dezember oder Januar im Fahrzeug.

Der Vectra ist serienmäßig einfach schweinehoch. Ein paar Plastikverkleidungen drangenagelt und ich hätte ihn als Cross-Vectra verkaufen können. :D Daher wirken drei Zentimeter nicht so arg. Auch hier im Anhang mal Bilder ( Vorher / Nachher ).

 

@go_modem_go Siehe weiter oben: Man muss sich bewusst sein über die Tieferlegung und daher nicht über die Offroadpisten heizen. :D :P



12.07.2017 15:00    |    flo-95

Zitat:

Im Novemeber 2016 kam die Lederausstattung rein.

Nicht schon 2015? :D


12.07.2017 15:06    |    Hakuna Matata

Kostenloser Korrekturleser: Check :D


12.07.2017 15:07    |    Dynamix

Könnte ich auch von Zeit zu Zeit gebrauchen :D


12.07.2017 16:07    |    nick_rs

Tiefer gelegt, dicke Felgen mit Spurplatten, LED Kennzeichenbeleuchtung. Richtiger Kevin :D

 

Spaß beiseite. Ich finde die Veränderungen gut. Ich glaube das neue Fahrwerk bin ich noch nicht gefahren, aber ich habe ja selbst Eibach Federn drin und bin ebenfalls sehr zufrieden (außer, dass meiner gerne noch ein Stück tiefer sein könnte). Das Radio hingegen gefällt mir garnicht. Ich habe bisher kaum eins gesehen welches optisch und haitisch mit einem Orignialradio mithalten konnte. Ich hätte eher zu einem USB/AUX Adapter für den CD-Wechsler Anschluss gegriffen (falls das beim CD 70 möglich ist). Ansonsten werten die Veränderungen aber das Auto sehr auf.


13.07.2017 14:14    |    joese

Hm...sagtest Du nicht, Dir sei beim Radio eine "gute optische Einbindung" wichtig...?

Warum hast Du dann so ein Ding eingebaut, daß optisch überhaupt nicht passt?


13.07.2017 14:40    |    Hakuna Matata

@nick_rs Das neue Fahrwerk bist du in der Tat noch nicht gefahren. Rein optisch könnte der Vectra ruhig auch nochmal einen Zentimeter tiefer sein, aber die Eibachs sind der perfekte Kompromiss zwischen Optik und Komfort / Alltagstauglichkeit.

Adapter gibt es zum nachrüsten, jedoch kann das auch nicht jedes CD70 und es ist ein wenig gebastel. Ich bin da jedoch nicht mehr ganz im Thema für Details.

 

@joese Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Alles weitere steht erläutert im Artikel. ;)


13.07.2017 16:10    |    Gentlemander

Oha, dein Vectra lebt also noch. Was mich erstmal verwundert hat: Du hast hinten ja auch nur Kurbeln für die Fenster! Haben das unsere Erstbesitzer vergessen anzukreuzen?

 

Das Radio finde ich optisch jetzt nicht so toll bei dir, ich kann aber absolut nachvollziehen warum du es eingebaut hast. Die Felgen finde ich übrigens schon ziemlich schick auf dem Auto, vielleicht hole ich bei mir auch mal andere, aber das Auto hat erstmal andere Baustellen.

Über ein schlechtes Wischbild kann ich mich bei meinem Heckscheibenwischer nicht beschweren, vielleicht ist deiner "ausgeleiert"? Für wie viel Geld hast du die Becherhalter bekommen? Ich finde nur Angebote um die 50€, und das ist es mir nicht wert.


13.07.2017 16:36    |    Hakuna Matata

Ich hoffe doch, dass er auch weiterhin noch lange lebt. :D

Über meine Kombi habe ich mich schon ein paar mal gewundert. Keine Ablagemöglichkeiten, hinten keine elektrischen Fensterheber, aber Hauptsache Twin Audio. Das wird vielleicht daran liegen, dass mein Vectra Austellungsfahrzeug ( und danach Vorführwagen ) war.

 

Auch ein neuer Heckscheibenwischer brachte keinen Unterschied. Das Problem ist aber sehr weit verbreitet in Vectra-Kreisen.

 

Der Original-Becherhalter wurde mir für insgesamt 40 Euro zugestellt.


13.07.2017 18:44    |    emil2267

Zitat:

Der i30 hat auf jeden Fall eine interessante Farbkombination.

cashmere brown effect nennt sich die lackierung,eigentlich ne ganz schöne farbe,die auch dem koreaner ganz gut steht :)

 

die folie hat auch einen effekt,basis is wohl dezentes schreiend-orange :D

 

man kann es in bildern nicht wirklich einfangen,die anzeigenbilder waren noch furchtbarer

 

aber in natura isses echt ein schöner blickfang & die farben passen ganz gut aufeinander :cool:

 

geschmack i s trotzdem so ne sache,den kussmund um die kühlergrillblende hat er entfernen lassen,das orange auf dem emblem is geblieben :D

 

 

 

 

meine autos sind in der regel auch tiefergelegt,breite schlappen haben sie oft auch

 

probleme hatte ich in den letzten fast 20jahren eigentlich nur dreimal

 

mein audi 90 is 6cm tiefergelegt,der bereich unterm motorraum grosszügig verkleidet,was im sächsischen winter 2010/2011 dazu führte,dass ich das auto auf einer verschneiten nebenstrasse komplett auf schnee auffuhr,bis alle 4 räder keinen bodenkontakt mehr hatten

 

unschön für einen guten freund war auch,als ich beim einfahren in seine sehr steile einfahrt bisschen verpeilt habe & die falle für sein tor aus dem boden riss

 

& einmal anno 2001 musste ich hinten rechts das reserverad auf meinen 75/50mm tiefer gelegten kadett E 5türer (mit fiesem und türschweller im radhaus) mit 195/50R15 auf 7x15 aufziehen,weil sich jemand auf der Rückbank verirrt hatte & das auch noch während der fahrt :D

 

 

ansonsten geht das mit nötiger vorraussicht auch im alltag ganz gut,mein alltagsfahrzeug is derzeit auch 35mm tiefer gelegt,die spurverbreiterung von 30mm habe ich nur dewegen nicht mehr verbaut,weil mir das einlenkgefühl zu unerotisch war & der wagen ohne platten grad auf schlechten landstrassen (bin viel & flott im schwarzwald unterwegs) einfach viel sauberer fährt


13.07.2017 20:27    |    Gentlemander

Was haben die Folien zwischen Türblech und Türverkleidung für eine Funktion? Wie bekommt man die Türverkleidungen schonend ab? Ich plane noch einen Roadtrip mit dem Auto, und wollte eventuell mal was in Richtung Schalldämmung probieren. Vielleicht klappt es ja.


14.07.2017 15:29    |    Hakuna Matata

Zu den Folien kann ich nur spekulieren und auf den Blogtitel verweisen. :D

 

Das 'So wirds gemacht - Vectra C' war eine praktische Hilfe bei jeglichen Basteleien, da dort zu sheen ist wo die einzelnen Klipse sitzen. Auf jeden Fall kann ich sagen, dass so oder so einige davon brechen werden beim abmontieren. Da macht es wahrscheinlich keinen Unterschied, ob man schonend oder rabiat vorgeht.

 

Wo soll es denn hingehen?


14.07.2017 21:40    |    Gentlemander

Die Route ist im Groben: Start Nähe Cottbus, über Berlin die A2 nach Belgien. Dann nach Luxemburg, Paris, südliche Küste Frankreich, Norditalien, Baden Württemberg, wieder nach Hause. Macht ca. 4600km.


15.07.2017 16:40    |    Hakuna Matata

Klingt nach einer schönen Runde :)


15.07.2017 23:04    |    Gentlemander

Ich freue mich schon sehr darauf. Mal ein anderes Thema: Heute wollte ich den Zahnriemen samt Wasserpumpe, Spannrolle und Umlenkrolle tauschen. Das abbauen hat erstmal ewig gedauert, da wir dachten, dass wir für die Flachriemenscheibe an der Kurbelwelle die Schraube in der Mitte lösen müssen - selbst mit 1,5m Hebel war es nicht möglich. Bei einer 1/2 Zoll Verlängerung ist sogar schon die Beschichtung dabei abgeplatzt, laut Rechnung haben wir dort schon 1200Nm dagegen gestemmt. Erst ein Video in einer komischen Sprache hat uns die Erleuchtung gebracht, wir mussten die Scheibe heraushebeln. Als wir dann endlich alles demontiert haben, habe ich beim einsetzen der Wasserpumpe gemerkt, das die neue nicht passt. Sie war die falsche. Genau wie alle anderen Teile - ich habe falsch bestellt. 8 Stunden für nichts. Ich habe so geflucht. Der nächste Anlauf kommt nächste Woche, da sollten wir das in 1,5h schaffen. Aber da wichtigste: Nach Demontage und Montage läuft das Auto immer noch, wir haben es nicht verkackt :D


16.07.2017 21:45    |    Gentlemander

Eine Frage noch: Du hattest doch deine Sitze neu bezogen, dafür musstest du doch bestimmt die Rücksitzbank ausbauen. Hast du Bilder vom Innenraum ohne die Rücksitzbank? Mich würde interessieren, in wie weit der Radkasten hinten gedämmt wurde, da werde ich vielleicht mal etwas Hand anlegen. Mir ist das Auto im Innenraum zu laut.


17.07.2017 00:27    |    Hakuna Matata

Neu bezogen wurden sie nicht, sondern ersetzt. Bilder ohne Rückbank sind oben in meinem ersten Kommentar zu diesem Artikel. Da sieht man jedoch nicht viel vom Radkasten.


17.07.2017 09:19    |    Gentlemander

Ich wusste doch das irgendwo Bilder davon gesehen habe! :D Aber das hilft mir leider auch nicht weiter. Mal sehen wie ich das angehe.


17.07.2017 10:45    |    joese

Die Türfolien haben folgende Funktion: Wenn Du eine nasse Scheibe runterfährst, dann hast Du Feuchtigkeit in der Tür. Diese Folie verhindert, daß die Türverkleidung nass wird.

Und Nass ware dann auch gleichbedeutend mit fleckig....


17.07.2017 11:55    |    Hakuna Matata

@Gentlemander Zwei Handgriffe und ein wenig rupfen, dann ist die Sitzfläche draußen. Die Lehnen sind danach ein Kinderspiel. Dann kannst du dir selbst ein Bild machen.

 

@joese Das klingt plausibel. Danke!


18.07.2017 12:53    |    Gentlemander

Das mit der Folie hatte ich auch zuletzt gelesen. Werde mir das wohl auch mal angucken, mal sehen ob ich die nachträgliche Schalldämmung auch umsetze. Vermutlich muss ich mich erstmal um meinen Krümmer kümmern, da er nicht mehr plan anliegt und wohl ein Bolzen abgebrochen ist. So langsam geht mir das Geräusch dadurch doch ziemlich auf den Geist.


19.07.2017 12:46    |    Hakuna Matata

Die Erfahrung durfte ich auch schon machen. Ich habe es direkt machen lassen, war es doch extrem nervig.

 

Das Screamer-Modell quasi


21.07.2017 10:00    |    tamwiri

Hallo,

toller Umbau und ein schöner Bericht!

Mit dem Vectra hast du das wohl am meisten unterschätzte Fahrzeug, welches allein durch seine zeitlose Linie begeistert.

Deshalb würde ich auch die Tieferlegung wieder rückgängig machen. Alle anderen Maßnahmen dienen der Optik, ohne den Nutzen zu begrenzen. Und mit dem Vectra kannst du deutlich mehr machen als viele denken!

Die Tieferlegung ist nun ein Punkt der die Nutzung sehr einschränkt.

 

Wenn Fahrwerksoptimierung, dann schau doch mal bei der Firma Triple Tuning (Wilbers) in Nordhorn. Habe dort das Fahrwerk meiner Triumph machen lassen und war sehr erstaunt das sie dort mittlerweile überwiegend Fahrwerksoptimierungen für Autos durchführen.

 

Weiterhin viel Spaß mit deinem jungen "Klassiker".

Gruß, Ceri


21.07.2017 11:47    |    Hakuna Matata

Der Sinn der Tieferlegung sollte auch keine Fahrwerksoptimierung sein, sondern das Tieferlegen an sich. ( Mit dem positiven Effekt, dass es sich nun etwas angenehmer fährt ). Und die Entscheidung pro Eibach ( 30mm ) und contra H&R ( 40mm ) galt dem Restkomfort. Da finde ich nicht, dass die Nutzung "sehr" eingeschränkt wird. Ich komme trotzdem überall hin, da trotzdem noch massig Platz ist und für die Orte wo es knapp werden könnte ( albanische Nationalparks etc ) habe ich nun vorgesorgt.

Das sind für mich keine Nutzungseinschränkungen. ;)


06.10.2017 22:53    |    BenutznameSchonVergeben

Späte Frage zu dem Zubehörradio: Funktioniert beim Multifunktionslenkrad noch alle Tasten? Gibt es irgendwelche Beinträchtigungen beim Bordcomputer aufgrund des fehlenden Original Navis?


08.10.2017 19:04    |    Hakuna Matata

@BenutznameSchonVergeben Rechte Seite funktioniert weiterhin ( Lautstärke ändern, Lieder oder Radiosender weiterschalten etc )

Linke Seite war bei mir vorher nie in Benutzung, da ich kein Handy für die Telefonvorbereitung habe. Jetzt benötige ich die linke Seite um in die Einstellungen zu kommen ( Uhrzeit einstellen, Wechsel von Tag- und Nachtdarstellungen etc ).

 

Was wegfällt sind im Bordcomputer logischerweise der Reiter fürs Radio/CD und der Reiter vom Navi. Es bleibt also nurnoch der Telefonreiter und der 4te Reiter ( Momentan- & Durchschnittsverbrauch, Reifendruck, Stoppuhr ).

 

Wenn ich etwas vergessen haben sollte gerne nochmal nachfragen ;)


08.10.2017 21:14    |    BenutznameSchonVergeben

Vielen Dank, das hört sich echt schon sehr gut an! :) Das heist die original Freisprecheinrichtung funktioniert unabhängig vom Radio und bleibt auch bei einem Zubehörgerät aktiv? Auch die Parkpiepser geben weiterhin Töne von sich?


Deine Antwort auf "96.000 km Individualisierung - Was hat sich getan?"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 08.01.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Der Autor

Hakuna Matata Hakuna Matata

roadtrippin'


 

Willkommen in meinem Blog

 

www.instagram.com/theroadtrotter

Zaungäste

  • anonym
  • Heisenberg12
  • el lucero orgulloso
  • jepatelSynack
  • Mercedes-Fahrer
  • astra_hh
  • Espredo
  • doenertobs
  • Arnold Lane
  • steve-84

Logenbesitzer (109)

Fahrzeuge

Hersteller: Mitsubishi

Modell: Pajero

Baujahr: 1994

Motor: R4 (2.8l, 125PS)

Getriebe: 4-Gang-Automatikgetriebe

Farbe: Grün

unbekanntes Ereignis

Es ist soweit...

Spritmonitor

Letzte Kommentare