• Online: 5.384

Die Catheads: Garage,Autos,Leute und das Leben.

Die Catheads: Eine lockere Gemeinschaft rund ums Thema Schrauben egal ob an Auto Motorrad oder allem anderem

23.09.2012 20:39    |    nosdriver    |    Kommentare (15)

Hallo Leutenz:

 

Nachdem der gute Peildriver aka Olli euch eben aufgerufen hat,ein klein bisschen Off Topic zu betreiben werde Ich euch nochmals einen kleinen Einblick in die Welt unserer Garage gewähren.

Die letzten Artikel waren ja geprägt von meinem feuerrotem Spielmobil und die "Catheads" allgemein kamen ein wenig zu kurz.

Am Montag rief mich Busty an da er wenig handwerklichen Beistand brauchte.

Passt,dacht ich mir...Ich wollte mit den Bremsen loslegen und Busty hatte ein bisschen zu schweissen für den TÜV vom Taunus.

Also Sachen gepackt aufs Fahrrad geschwungen und ab zur Halle.

 

Immer wenn einer von uns an der Garage ist um etwas zu machen taucht definitv auch jemand bei uns auf.

Sei es nur auf ein bisschen Gequatsche oder das eine oder andere Püls.:)

An diesem Montag,während Ich an der Bremsanlage des Porsche zugange war kam der Tim unvermittelt vorbei.

Der Kollege ist ein sehr ruhiger,umgänglicher und erfahrener Mensch was die Technik eines und rund ums Kfz angeht.

Was mir an diesem Tage sehr zugute kam,da er ein paar wertvolle Tips und Handgriffe parat hatte.

Während wir 2 ein wenig fachsimpelten und uns an den Radlagern zu schaffen machten,fing Stephan an etwas für den Escort Kombi MK1 von Tim zu basteln.

Das Fahrzeug wurde letzten Herbst für schmales Geld geschossen und ist vollkommen original(!) erhalten.

Es waren keine Schweissarbeiten erforderlich und auch der Motor war mit neuer Zündung und neuem Öl zufrieden.

Laut Tims Angabe einer von nur noch einer handvoll angemeldeten Escort Kobi Mk1...

Allerdings: O-Ton Tim: Ich kenne noch ein paar Leute die so einen rumstehen haben.

Tim und Stephan hatten irgendwie die Idee dem Essi eine Nebelscheinwerferhalterung zu bauen...

Allerdings nicht nur einen kleinen Blechwinkel sondern es sollte eine gebogene Stange sein,auf welche die NSW dann aufgeschraubt werden.;)

Ein paar Flexschnitte und Schweissnähte später war das ganze auch fertig.

Nur noch lackieren und der kleine Escort hat nen Bullenfänger.:p

Währenddessen mühte sich der Busty vor der Garage um ein kleines Reperaturblech in den Schweller einzusetzen.

Jeder ging jedem zur Hand und für diesen Tag angesetzte "To-Does" waren damit auch erledigt.

Zwar muss der Busty noch 2 kleinere Reperaturbleche einsetzen für den Tüv aber wenn er Hilfe braucht muss er ja nur was sagen.;)

 

Gerade dieser Schraubertag hat mir mal wieder gezeigt wie wichtig eine kleinere Gesellschaft von "Catheads" ist.

Ich z.B. wäre ein wenig daran gescheitert die Radlager einzusetzen.

Der Busty hätte ohne Stephans Schweisskünste das Blech mörderisch versaut.

Stephan und Tim hätten wahrscheinlich auch so ihren Unfug getrieben,aber so wurden sie von uns beiden wenigstens zu etwas produktivem animiert :D :D :D.

 

Zum Abschluss des Tages brannte noch einmal gemütlich der Grill,ein paar Pils wurden geschlürft und noch etwas gefachsimpelt.

So,nun hoffe ich euch genug gelangweilt zu haben:)

Meinungen und Kommentare sind natürlich wie immer willkommen und wir freuen uns darüber.

Bis die Tage euer Krischan :)


23.09.2012 15:20    |    Peildriver    |    Kommentare (13)

Liebe Autonarren,

 

wie Ihr bei den Catheads ja schon gemerkt habt sind wir nen Haufen von Menschen welche durch Hilfe zur Selbsthilfe und mit Mut zur Tat eine ganze Menge gestemmt kriegen.

Was macht uns letztlich nun so besonders???

Antwort:
Hilfsbereitschaftsfaktor 8 von 10 und das wir mehr vertragen als andere ;)

 

 

 

 

 

In diesem Artikel soll es einmal nicht nur um uns gehen. Vielmehr soll das Ziel sein, Euch mit Euren Problemchen zu helfen.

Also sagen wir es simpel: Ihr habt ein Problem, welches wir vielleicht schon mal gelöst haben???

Könnt Ihr nicht wissen, richtig. Aber ihr könnte fragen und zusammen findet man vielleicht eine Lösung.
Uns ist dabei egal um welches Problem es sich handelt und welches Fahrzeug ihr fahrt Nosdriver und Peildriver versuchen auf jeden Fall euch zu helfen.


Vergesst bei Euren Schilderung aber bitte nicht, dass Ihr das Problem genau beschreiben müsst. "Ich hab da so ein blubbern gehört" hilft uns nicht viel.

 

Lokalisiert es, nennt Zeitpunkte wann es auftritt und was dieses ominöse blubbern ausmacht. Dann habt Ihr bessere Chancen auf gute Lösungen.

 

Also habt Mut uns Eure Fragen zu stellen und wir haben den Schneid Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

 

 

 

Euer Peildriver

 

 

 

P.S.: Bei größeren Problemen könnt Ihr gern ein paar Bilder posten damit das Problem verständlicher wird.


20.09.2012 10:02    |    nosdriver    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: 924, Porsche

Servus und Hallo da draussen :)

 

Hier melden sich mal wieder die Catheads mit neuem Unfug und Basteleien :)

In diesem Artikel geht es,wie versprochen,um die Renovierung der vorderen Bremsanlage des Porsche.

Ich hatte soweit alles zusammen was neu musste und machte mich am Montag ans Werk.

 

Zuerst wollten die neuen Radlager in die neuen Bremsscheiben eingetrieben werden.

Also Scheibe auf die Werkbank,Lagersitz schön saubergemacht und dann die neuen Lagerschalen in Position getrieben.

Vorsichtig mit Aluhammer einklopfen und dann mit Dorn bzw.einer passenden Nuss auf Anschlag in den Lagersitz einschlagen.

 

Lief auch alles glatt und ging schön geschmeidig...:cool:

Danach das Spassmobil aufgebockt und vorne Bremse freigelegt und zerlegt.

Nach der Demontage staunten wir nicht schlecht.

Die alte Bremsscheibe war definitiv am Ende.:eek:

Die Bremsscheiben sind neu 13mm dick und Porsche schreibt einen Austausch bei 11mm Dicke vor.

Jedoch waren die alten Scheiben auf eine Dicke von 9,5(!)mm abgefahren.Ganz schön fahrlässig...

Klar stand der Karren die letzten 12 Jahre irgendwo,doch man muss mal überlegen das jemand damit wirklich noch gefahren ist.

Naja,neuer Ersatz ist ja da :D.Und zwar habe ich bei Egay ATE Power Disc ersteigern können.

Nen bisschen Flugrost war drauf dafür gabs das ganze als falsch gelagerte B-Ware zum richtig schmalen Taler.:cool:

Nun hiess es Bremssattel runter,Bremsschlauch ab,Beläge raus und alles schön putzen.

Im Nachhinein ärgere ich mich das ich die Staubschutzbleche nicht noch mit lackiert habe.

Evtl. erledige ich das noch mal im Nachgang...muss zwar alles nochmal zerlegen dafür aber das geht wirklich alles recht fix.

 

Dann wurde das ganze Geraffel wieder zusammengesetzt,das Radlagerspiel eingestellt und entlüftet.

Wie die Bremsflüssigkeit gerochen und ausgesehen hat brauch ich euch nicht erzählen nach 12 Jahren Standzeit...:rolleyes:

Keine Einzige Verschraubung oder Schraube hat sich gewehrt,nicht einmal die Entlüfternippel an den Sätteln.

Trotz das nun fast alles(bis auf den Sattel) neu ist,stellt sich leider noch immer kein Druckpunkt an der Bremse ein.*denk*

Entweder ich habe nicht richtig entlüftet oder der Bremskraftverstärker bzw.Hauptbremszylinder haben auch einen weg.

Ich hoffe es nicht--->unschöne Arbeit und teuer!

Naja ich werd mich erstmal um die hinteren Bremsen kümmern in nächster Zeit und dann noch mal einen kompletten Flüssigkeitswechsel vornehmen.

 

Auf jeden Fall macht das so erstmal einen guten Eindruck und beruhigt.Die grösste Baustelle an der Vorderachse ist damit erledigt.

Für die ganze Aktion hats 2 Tage gebraucht(In der Ruhe liegt die Kraft...:))

Mein Spachtelmännchen war auch gestern wieder vor Ort und hat noch ein wenig Feinschliff an der Beifahrerseite erledigt.

Leider ist er nicht ganz fertig geworden aber Gut Ding will eben Weile haben.

Zum Abschluss gestern haben wir nochmal den Grill angeworfen und gemütlich ein Püls geschlürft.:)

 

So nun gehts auf zu neuen Schandtaten und Unfug über den ich euch hier berichten werde.

Ihr seid wie immer herzlich eingeladen zu kommentieren.

 

MfG der Krischan :)


07.09.2012 11:39    |    nosdriver    |    Kommentare (14)    |   Stichworte: 924, Ärgern, K-Jetronik, Motor, Porsche, Schrauben

Hallo liebe Leute da draussen,

 

Es gibt sie immer wieder im Schrauberleben:

Diese Momente in denen man sich ärgert,das ein kleines Bauteil viel Ärger produziert...

Ich hatte damit auch am Porsche wieder mal ein Erlebnis der feinsten Art.

Letzte Woche,vor unserem Trip nach Finsterwalde, kam ich auf die Idee vom Porsche die Einspritzventile zu reinigen.

Gesagt,getan...:D

Die Einspritzleitungen von ihren Halterungen gelöst und versucht die Ventile aus den 30 Jahre alten Sitzen zu entfernen.

Eine Portion WD40 auf die eingetrockneten O-Ringe verteilen,ein bisschen warten und kräftig(aber wohldosiert) ziehen.

2xmal machte es auch anstandlos *plopp* und die hinteren 2 waren draussen.

Bei den vorderen beiden musste ich mit einem kleinen Schraubendreher nachhelfen.

Was ja auch nicht verkehrt ist die O-Ringe müssten eh neu.

Aber: Der Plastikstutzen im Zylinderkopf fand das nicht grad toll...

Mir flogen bei den letzten beiden etwas grössere Ecken davon weg... :mad::rolleyes:

Was nun?

12mm Inbus angesetzt versucht zu drehen und nix bewegte sich.

Nochmal und schwupps drehte der Inbus in dem Stutzen durch.:mad:

Die nun ausgesprochenen Worte gehören nicht hierher und waren auch nicht ganz jugendfrei...

Dazu muss man wissen das diese Teile direkt in den Zylinderkopf eingeschraubt sind und nicht wie sonst bei VW/Audi üblich in der Ansaugbrücke.Also war ab diesem Punkt klar:Arbeit zieht Arbeit nach sich...

 

Okay,erstmal neue Stutzen bestellen und um die Ventile kümmern dacht ich mir,nachdem ich mich beruhigt hatte.

Sprich Schrauberei einstellen und Feierabend gemacht.

 

Bei mir auf Arbeit flogen die Einspritzventile erstmal 2 Stunden lang in ein Ultraschallbad.

Danach eine Prüfung und alle 4 wurden für gut befunden.Gut so,kosten ja auch nicht grad wenig die Teile.

 

In den kommenden Tagen ein wenig recherchiert wie ich die Stutzen am besten aus dem Kopf raus kriege.

Demontieren wollte ich so wenig wie möglich,denn: Never touch a running System...

Also machte ich,aufgrund einiger Tipps aus diversen Foren,folgenden Plan:

-Ansaugbrücke runter

-entsprechendes Einlassventil schliessen(Motor durchdrehen und Ventil beobachten)

-Stutzen vorsichtig herausoperieren (2 mal)

-neuen Stutzen einsetzen(2 mal)

Der Plan klang gut und nach minimaler Arbeit.Dachte Ich....:D:rolleyes:

Gestern war dann alles soweit vorhanden und ich legte los.

Die Ansaugbrücke zu demontieren dauerte geschlagene 2 Stunden.

Mehrere schlecht zugängliche Schrauben ärgerten mich oder liessen sich nur durch demontieren einiger Kleinteile lösen.

Soviel zum Thema:Never Touch a runnning System.:rolleyes:

Nachdem es mir gelungen war alles soweit frei zu legen das ich vernünftig arbeiten konnte stand Chirurgenarbeit auf dem Programm:

Mit harten Mitteln gegen Plastik vorgehen und nichts kaputt machen.

Den Raum zum Ventil stopfte ich mit Lappen aus und fing an die Stutzen vorsichtig heraus zu operieren.

Ärgerlichweise hab ich doch hier und da das Gewinde ein wenig beschädigt doch die neuen Stutzen liessen sich einwandfrei einsetzen.

PUH Glück gehabt...

Alle kleinen Plastikteile die umhergeflogen waren wurden sorgfältig entfernt und rund um den Ventilsitz ausgeblasen.

Der Rest gründlich gereinigt und ich konnte wieder mit dem Zusammensetzen beginnen.

 

Zwischenzeitlich kam auch der Stephan dazu und gemeinsam setzten wir den Ansaugkrümmer wieder ein.

Zu zweit geht das doch alles schneller.

Wir hatten alles innerhalb von 20 Minuten wieder zusammengesetzt.

Komisch und ich hab mich vorher 2 Stunden gequält :D

Ganz zusammenbauen konnte ich leider noch nicht alles.

Die O-Ringe für die Einspritzventile fehlen noch(mein Teilehändler hat falsch bestellt).

Samstag kann ich die richtigen abholen und fertig zusammensetzen.

Testlauf des Motors steht dann für nächste Woche an.

 

Hier sieht man mal wieder wie sehr einen ein 2Euro Kleinteil am Motor ärgern kann...

Im Grunde bin ich nicht wirklich böse darüber,denn bei der Demontage des ganzen Geraffels sind noch so ein paar kleinere Sachen aufgefallen um die ich mich sofort kümmerte(korrodierte Massepunkte,rissige Schläuche).

Alles in allem jedoch präsentiert sich der Motor in einem super Zustand.

Wir liessen den Tag dann entspannt bei einem Pils ausklingen und quatschten ein bisschen über Gott und die Welt.

 

 

Im nächsten Artikel über den Porsche werde ich euch damit langweilen wie wir die Bremsen des feuerroten Spassmobils überholen.

Da warte ich noch auf ein paar Teile und das ist so eine Sache wo ich keine Kompromisse mache.

Einmal ran und dann in einem Ruck :).

So liebe Leser ich hoffe ich hab euch genug gelangweilt und freue mich wie immer über Kommentare :)

 

MfG der Krischan.


03.09.2012 16:09    |    nosdriver    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: Amis, Catheads, Finsterwalde, Headbanging, Hot Rods, Party, Treffe

Sieht man euch evtl. nächstes Jahr auch in Finsterwalde

Hallo werte MT Gemeinde,

 

Als Ich mich anfang des Jahres den Catheads anschliess,wurde für den September ein Meeting schon sehnsüchtig erwartet:

Das "Headbanging Dragrace Weekend Finsterwalde".

Mitte August begannen wir Pläne zu schmieden wie wir das ganze in Angriff nehmen werden.

Stephan war leider verhindert und konnte nicht mit,sehr sehr schade.:(

Also blieb es an Busty,Hannes und mir dort unsere Fahne hochzuhalten :D.

Am Donnerstag wurde dann der Granada von Hannes als Lastesel bepackt.

Beim grünen Taunus wurde noch das Ventilspiel kontrolliert und der Freitag konnte kommen :).

 

Punkt 9 stand der Busty bei mir auf der Matte und los gings.

Den Hannes haben wir unterwegs eingesackt welcher wiederum noch den Jan mit im Gepäck hatte,einen Arbeitskollegen.

Bei mittelmässigem Wetter starteten wir durch in die Brandenburgische Wallachei...

CATHEADS GOES FINSTERWALDE :D

Die Fahrt war entspannt und wir cruisten gemütlich dem Ort des Geschehens entgegen.

Das Wetter bereitete uns Sorgen und wir dachten das es ein typisches Herbstwochenende werden würde.

Aber es hielt sich und war das ganze WE hindurch sehr angenehm.

 

In Finsterwalde angekommen wussten wir definitv das es ein sehr geniales Treffen werden würde...

Strassenkreuzer und Hot-Rods überall,endlich zuhause angekommen:D :D.

Die Treffenlocation ist unglaublich,ein alter Flugplatz mitten im Nirgendwo.

Es gibt nichts Besseres als das um die Hot-Rod/Rockabilly Szene stilvoller Willkommen zu heissen.

Schnell ein Lager an der "Main-Street" aufgeschlagen und erstmal nur offene Münder unsererseits was da so alles auf den Platz rollte:D

 

Der Freitagabend war ein Schaulaufen der Rennteilnehmer und der sonstigen Szene.

Wir sassen enstpannt in unseren Stühlen,hielten den Grill warm und fragten uns warum wir nicht damals gelebt haben :D :D.

Die Leute waren lässig unterwegs,man redete Benzin,staunte über spektakuläres und die Stimmung war absolut genial.

Wir kamen mit netten Menschen ins Gespräch lachten viel und tranken das eine oder andere Bier.

Allerdings endete unser Tag recht früh da wir alle wenig bis gar keinen Schlaf hatten(man arbeitet ja schliesslich auch ab und an :D)

Das Donnern der Motoren dauerte bis in die frühen Morgenstunden an und erwachte auch recht früh wieder :)

 

Der Samstag war vom Höhepunkt des Events geprägt,das 1/8 Meile Rennen der Roddies rief :D :D :D

Endlich ein Rennen gucken...

Die Einfahrt der zahlreichen Teilnehmer auf dem Flugfeld war spektakulär und machte Lust auf mehr.

Die Wertungsläufe dauerten bis in den anbrechenden Abend an.Und brachten so manche Überraschung mit sich :D.

Unser persönlicher Favorit war die sogenannte "Zwiebacksäge".Ein 250ccm Motorrad mit atemberaubendem 2Takt Klängen und genialen Power-Wheelies im Rennen (auf den Fotos zu erkennen an den riesigen Schutzblechen).

Ein Highlight für Augen und Ohren...

Den Samstag liessen wir wieder bei ein paar Pils ausklingen...

Durch allgemeine Antriebslosigkeit liessen wir Abschlussparty und Siegerehrung ausfallen.

Ich weiss nicht ob ich darüber traurig sein muss,denn wir hatten auch unter unserem Pavillon viel Spass.

Danke an den Entertainer und dem der uns das eingebrockt hat :D:D:D.

 

Am Sonntag bereiteten wir uns in aller Ruhe auf den anstehenden Roadtrip Richtung Heimat vor.

Gegen 16Uhr wieder zurück in EF,fuhren zur Halle wo wir dieses geniale Event noch einmal Revue passieren liessen.

Noch fix den Granada entladen und schon war es wieder vorbei :D.

Unser Fazit: Nächstes Jahr sieht man uns definitv wieder auf diesem bestens organisiertem Treffen.

 

So nun genug gelabert und jetzt lass ich Bilder für sich sprechen.

Viel Spass beim gucken :).

Wie immer seid ihr eingeladen zu kommentieren :)

 

MfG Krischan

 

PS:

Die Umfrage hängt einfach nur so dran,einmal falsch geklickt und drin is der Kram(Dieser MT-Editor is aber auch nervig :D :D )


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 03.01.2013 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Über Uns :

Wir sind,einfach gesagt,ein Haufen Autoverrückte Leute.

Bei uns wird geschraubt,gelacht und gelebt.

Jeder der mal rumkommen möchte ist herzlich dazu eingeladen.

Wir freuen uns über Mails und Kommentare zu unserem Unfug...

Catheads

  • busty784
  • Hannes Zwo
  • LeitGwolf
  • nosdriver

Was passiert im Catheads Revier?

  • 18.Mär: Neuer Leser: NilsWaldowski

Catheads-Rudel (35)

Schnuppern im Revier der Catheads:

  • anonym
  • HerrLehmann
  • schrapke
  • sblue56
  • kaites
  • OCHSE2010
  • Liam_88
  • marco495
  • CptHirni
  • reidiekl

Artikel Teaser