ForumRenault
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Trafic, Kangoo & Master Forum

Renault Trafic, Kangoo & Master Forum

Das Renault Trafic, Kangoo & Master Forum für alle technischen Probleme , Erfahrungen, Tests und Bilder

345 Themen

Herzlich willkommen im Renault Trafic, Kangoo und Master Forum von MOTOR-TALK.de.

Hier stehen Dir Gleichgesinnte bei all Deinen Fragen rund um die Modelle Renault Trafic, Kangoo und Master mit Kompetenz und Rat zur Seite. Du suchst die Lösung eines konkreten Problems? Dann wende Dich mit Deiner Frage an unsere Community oder nutze die Suchfunktion, um eine Übersicht über alle bereits vorhandenen Themengebiete zu Deiner Fragestellung zu erhalten.

Renault Trafic (seit 1980)

Als Nachfolger des Renault Estafette erschien 1980 der Renault Trafic. Das Fahrzeug war im Modellprogramm unterhalb des im gleichen Jahr erschienenen Renault Master platziert. Ob der Trafic über Front- oder Heckantrieb verfügte, hing von dem Verwendungszweck ab. Kleinbusse wurden über die vorderen Räder angetrieben, Transporter und Pritschenfahrzeuge über die Hinterräder. Die Motorenpalette umfasste Otto- und Dieselmotoren mit Leistungen von 35 kW bis 74 kW. Der Trafic I wurde zweimal überarbeitet und unter anderem als Opel Arena vertrieben. 2001 folgte der Trafic II. Er entstand wie der Renault Master II aus der Zusammenarbeit zwischen Renault-Nissan und Opel und wurde auch als Opel Vivaro und Nissan Primastar vertrieben. Die vier Motoren, ein Benziner und drei Selbstzünder, leisteten maximal 99 kW. Nach der Modellrevision 2006 stiegen die Motorleistungen an. Der stärkste Selbstzünder war ab sofort mit einem Rußpartikelfilter ausgestattet. Wie der Vorgänger war auch der Trafic II als PKW und Nutzfahrzeug mit zwei unterschiedlichen Radständen erhältlich. Der Kastenwagen konnte außerdem mit zwei verschiedenen Dachhöhen geordert werden. Seit 2014 steht die dritte Generation bei den Händlern. Die Schwestermodelle heißen Opel Vivaro B und Nissan NV300. Der Fußgängerschutz wurde verbessert und neue Infotainmentsysteme eingeführt. Vier 1,5-Liter-Dieselmotoren mit einer maximalen Leistung von 107 kW sorgen für Vortrieb. Aufgrund der Übernahme von Opel durch PSA steht die Kooperation zwischen Opel und Renault-Nissan vor dem Aus: 2019 folgt die dritte Generation des Vivaro auf PSA-Basis.

Renault Master (seit 1980)

Der Renault Master I erschien zeitgleich mit dem Trafic I. Im Angebot waren drei Radstände und zwei Dachhöhen. Die zulässigen Gesamtmassen erstreckte sich in Abhängigkeit vom Modell von 2,8 bis 3,5 Tonnen. Die Kraft wurde an die Hinterräder weitergegeben. Allradantrieb war gegen Aufpreis erhältlich. Die Otto- und Dieselmotoren leisteten maximal 75 kW. 1997 erschien der Traffic II auf dem Markt, der aus der Zusammenarbeit von Renault-Nissan und Opel entstand. Die Schwestermodelle hießen Opel Movano und Nissan Interstar. Der Antrieb erfolgte ausschließlich über die vorderen Räder, Ottomotoren wurden nicht mehr angeboten. Die Dieselmotoren leisteten bis zu 107 kW und wurden im Produktionsverlauf auf Common-Rail-Einspritzung umgestellt. Nach dem Facelift konnte ESP gegen Aufpreis bestellt werden. 2010 rollten der Renault Master III, Opel Movano B und Nissan NV400 zu den Händlern. Als Antriebsvarianten stehen Front-, Heck- und Allradantrieb zur Auswahl. Die Selbstzünder leisten zwischen 74 kW und 125 kW. Die Schwerlastvariante verfügt über eine zulässige Gesamtmasse von 4,5 Tonnen.

Renault Kangoo (seit 1997)

Das Segment der Hochdachkombis erschloss Renault 1997 mit dem Kangoo, der auch als leichtes Nutzfahrzeug erhältlich war. Technisch basierte die erste Generation auf dem Renault Clio. Gemeinsam mit dem Citroën Berlingo gilt er außerdem als Begründer der neuen Fahrzeugklasse, die sich durch kompakte Abmaße und hintere Schiebetüren auszeichnet. Im Laufe der über zehnjährigen Produktion wurde der Kangoo zweimal überarbeitet. Der Kangoo 4x4 wurde das erste Fahrzeug seiner Klasse mit permanentem Allradantrieb. Für Vortrieb sorgten jeweils vier Otto- und Dieselmotoren mit Hubräumen von 1,2 Liter bis 1,9 Liter. Nach der Überarbeitung 2003 stiegen die Leistungen der Motoren. Erstmals gab es auch einen Erdgasmotor mit 60 kW. Die elektrische Version Kangoo Electri' Cité und der Plug-in-Hybrid Kangoo Elect'road RE wurden nur in Frankreich angeboten. Die zweite Generation des Kangoo stellte Renault 2007 auf der IAA vor. Das Fahrzeug basiert nun auf der Plattform von Renault Mégane und Scénic. Renault bietet den Kangoo in drei unterschiedlichen Radständen an. Neben dem herkömmlichen fünftürigen Kangoo mit fünf Sitzplätzen stehen eine dreitürige Kurzvariante und der siebensitzige Grand Kangoo zur Auswahl. Mittlerweile ist die Kurzvariante nur noch als Nutzfahrzeug erhältlich. Die Motorenpalette umfasst einen Ottomotor mit 84 kW, der entweder an eine 6-Gang-Handschaltung oder an ein 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt ist. Die Dieselmotoren leisten 55 kW bis 81 kW und sind mit Rußpartikelfiltern ausgestattet. Der Kunde kann zwischen manuellen 5- und 6-Ganggetrieben oder dem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe wählen. Der seit 2012 erhältliche Mercedes-Benz Citan basiert auf dem Renault Kangoo der zweiten Generation und wird im gleichen Werk hergestellt.

Auf MOTOR-TALK.de kannst Du mit anderen Nutzern in Kontakt treten, Dir bei Fragen und Problemen helfen lassen und Deine eigenen Erfahrungen mit der Community teilen.

  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Trafic, Kangoo & Master Forum