• Online: 2.836

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Schlawiner98

Berichte eines autoverrückten '98ers

21.09.2014 17:51    |    Schlawiner98    |    Kommentare (18)    |   Stichworte: Cee'd, Kia, pro_cee'd 1

Diesen Kia pro_cee'd können wir seit März diesen Jahres unser Eigen nennen.

 

Wie kamen wir zu diesem Auto?

 

Der Toyota Yaris P1 meiner Mutter war mittlerweile 12 1/2 Jahre alt und sollte langsam aber sicher abgelöst werden. So recherchierten wir zuerst im Internet, welche Fahrzeuge in Frage kämen. Schnell kristallisierte sich ein Favorit heraus. Es sollte ein Toyota Auris 1.6 erster Generation werden. In unserer Nähe fand sich ein Exemplar, das den Vorstellungen fast 100-prozentig entsprach: Relativ jung, knapp über 50.000 Kilometer gelaufen und aus erster Hand. Meine Mutter weigerte sich jedoch mitzukommen, sie wollte eigentlich gar kein neues Auto. Die Probefahrt überzeuge eher weniger, sodass wir vom Kaufinteresse absahen.

 

Auf dem Heimweg machten wir noch einen Abstecher zu einen nahe gelegenen Mehrmarkenhändler und entdeckten einen 5 Jahre alten, roten Kia pro_cee'd 1.6 mit 80.000 Kilometern für 7.890 Euro. Die Probefahrt überzeugte, sodass wir kurz vor Vertragsabschluss standen und eigentlich nur noch meine Mutter einwilligen musste... Tat sie aber nicht, einen Kia wollte sie partout nicht!

Am nächsten Tag klapperten wir mit Mutter zusammen etliche Händler in der Nähe ab, um Inspirationen zu erhalten. Neben einem Astra GTC mit 80 (!) PS und einem Fiesta mit 82 PS favorisierten wir letztendlich auch einen Audi A3. Beim letzten Händler auf der Route vermuteten wir nicht viel und es wurde auch schon langsam dunkel, doch wir hielten trotzdem an, um einen Blick auf das vermutlich überschaubar interessante Angebot zu werfen. Doch da stand in vorderster Reihe jener blauer pro_cee'd, 20.000 Kilometer und vier Jahre alt für unschlagbar günstige 7.990 Euro. Schnell sahen wir, dass er wohl schon einige Zeit stand, die Bremsscheiben war ziemlich stark oxidiert. Doch das interessierte nicht wirklich, wir wollten Mutter dieses Modell nahe bringen. Für den nächsten Tag wurde eine Probefahrt vereinbart, die nun auch Mutter überzeugte: Das sollte ihr nächstes Auto werden...

 

Die Verhandlungen beginnen

Wie üblich nach einer zufriedenstellenden Probefahrt ging es also in den Verkaufsraum. Obwohl uns allen klar war, dass der Preis wirklich gut ist, versuchte mein Vater dennoch zu verhandeln. Ganze 100 Euro Nachlass gewährte der Verkäufer, mehr war nicht drin. Es stellte sich jedoch heraus, dass die letzte Inspektion nicht eingehalten wurde und die restlichen 3 Jahre Werksgarantie somit futsch waren :( Während wir noch überlegten und ein paar weitere Male um das Auto herumschlichen, fielen meiner Mutter drei winzig kleine Dellen hinter der Beifahrertür auf, von denen der Verkäufer versprach, sie beseitigen zu lassen. Wichtig war uns noch eine Anhängerkupplung, um die Optik nicht zu stören eine abnehmbare. Somit belief sich der endgültige Kaufpreis inklusive Anmeldung und Anhängerkupplung auf 8.500 Euro. Eine Werksgarantie hätte wohl kein vergleichbares Auto zu diesem Preis gehabt.

Zwei Wochen später konnten wir den dellenfreien und zu unserer Überraschung mit neuen Bremsscheiben vorn versehenen Kia abholen.

 

Nachfolgend noch einige Bilder mit dazugehörigen Erläuterungen

 

Die ungeschönte Wahrheit...

...ungewaschen und garniert mit dem Staub der Straße

Der sehr klein wirkende 1.6er ist ein Aggregat, das gut zum Charakter des Kia passt. In Verbindung mit dem angenehm präzisen sportlichen 5-Gang-Getriebe lässt er sich ganz ordentlich beschleunigen. Die Geräuschdämmung ist akzeptabel.

 

 

 

 

 

 

 

 

Schon 6.000 Kilometer

In etwas über 5 Monaten sind schon 6.000 Kilometer dazugekommen. Die meisten davon auf Kurzstrecken von etwa 10 Kilometern. Daraus resultiert auch der angezeigte Verbrauch von 6,7 Litern. Die sind aber absolut akzeptabel für ein Auto ohne jegliche Spritspartechnik. Auf längeren Fahrten auf der Landstraße schafft man auch eine 5 vor'm Komma.

 

 

 

 

 

 

 

Viel Platz im Innenraum

Kia hat es geschafft, dass man im Innenraum erstaunlich viel Platz hat. Das Gestühl könnte besser sein, für einen Zweitwagen reichen sie aber. Selbst wenn vorn Dirk Nowitzki sitzen würde, könnte zumindest Philipp Lahm noch bequem hinter ihm sitzen. Selbst die Kopffreiheit reicht aus. Was störend ist, ist die fehlende Armlehne hinten.

 

 

 

 

 

 

 

Endlich kann Mutti einkaufen

Das war eines der größten Mankos im Yaris. Man musste sich entscheiden, ob man Fondpassagiere oder Gepäck mitnehmen wollte. Doch der pro_cee'd bietet viel Raum für Einkäufe. Umlegen kann man die Rückenlehnen selbstverständlich auch. Schiebt man dann noch den Vordersitz ganz nach vorn und klappt auch die Lehne vor, kann man sogar relativ bequem in dem Auto schlafen (schon selbst ausprobiert :D)

 

 

 

 

 

 

Warmer Popo im Winter

Eine Sitzheizung ist ein tolles Extra. Doch die meisten Nachrüstvarianten beinhalten unschöne Schalter mitten im Armaturenbrett oder an den Sitzverkleidungen. Der Vorbesitzer hat jedoch nachgedacht und diese Schalter elegant in einem Ablagefach vor dem Schalthebel installieren lassen. So gefällt mir das :cool:

 

 

 

 

 

 

 

Modefarbe anthrazit

Die Felgen im 5-Speichen-Design sind werksseitig dunkel lackiert. Das sieht zum einen schick aus, besonders zur blauen Lackierung. Zum anderen sieht man den Bremsabrieb nicht sofort. Das ist besonders praktisch für Putzmuffel...

 

 

 

 

 

 

 

 

Fazit: Bisher sind wir mit dem Auto sehr zufrieden. Für seine Einsatzzwecke ist der Kia wie geschaffen, meine Mutter ist glücklich. Sie weint ihrem alten Toyota keine Träne mehr nach. So soll es sein ;)

 

Gruß Schlawiner98

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

21.09.2014 17:56    |    Fensterheber48756

Zweifelsohne ein gutes Auto. Die Technik macht erfahrungsgemäß keine Mucken und läuft zuverlässig.

 

Wir hatten uns mal für den aktuellen Cee´d als Kombi interessiert, doch der 1.6 GDI (135PS) konnte auf der Probefahrt nicht überzeugen. So ist es dann der Astra (ohne Kombi :D) geworden.


21.09.2014 17:58    |    Schlawiner98

Das neue Modell gefällt mir persönlich auch nicht so sehr. Der Innenraum ist einfach nicht mehr klar genug gegliedert. Das gefällt mir an unserem Modell übrigens sehr gut ;)


21.09.2014 18:02    |    Fensterheber48756

Also von Design und Verarbeitung hat mir der neue Cee´d sehr gefallen. Doch der Motor war einfach nur lahm. ;)


21.09.2014 18:06    |    schipplock

haessliche Sitzpolster, (da sieht man ja, wenn man schwitzt :P), aber sonst gute Fahrt :).


21.09.2014 18:15    |    Schlawiner98

Geschwitzt werden muss nicht, dafür gibt es ja Klimaaaa :cool: Ne im Ernst, ich finde die zweifarbigen Polster gar nicht so hässlich ;)


21.09.2014 18:31    |    el lucero orgulloso

Gelungener Einstieg ins Bloggen, Schlawiner. :)

 

Der neue Kia Cee'd gefällt mir zwar besser, als euer Modell, was aber nicht viel heißen muss.

Generell finde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis von euerem Blauen eigentlich konkurrenzlos gut.

 

Daher hoffe ich, dass er deiner Mutter noch lange dienen wird und ihr noch viel Spaß mit dem braven Koreaner habt. :)


21.09.2014 18:33    |    Schlawiner98

Vielen Dank. Ja, Preis/Leistung ist wirklich richtig gut. Er ist zwar eigentlich nur als Übergangslösung gedacht, weil meine Mutter am liebsten die neue A-Klasse haben möchte, aber wir werden schauen ;)


21.09.2014 18:48    |    el lucero orgulloso

Die neue A-Klasse?

Meine Mutter hätte wohl am allerliebsten die alte gehabt (W169).

So wurde ein Toyota iQ daraus - welchen sie aber hoffentlich sehr lange fahren wird. :)


21.09.2014 18:54    |    Fensterheber48756

Meine Frau hätte am liebsten einen Corsa Colour Edition oder einen A3 - jeweils in weiß. Zumindest heute. Morgen kann das schon wieder ganz anders aussehen:D


22.09.2014 19:06    |    italeri1947

Ein gutes Automobil wird fachkundig und liebevoll beschrieben, auch sprachlich ist das ein angenehmer Bericht, der Lust auf mehr - auf weitere Berichte - macht! Glückwunsch!

 

In meinen Augen ist der Kia pro cee'd in jedem Fall eine Option, wenn ein preiswertes und komplettes Fahrzeug gesucht wird. Die Garantie ist zwar nicht die Wunderpille, die man allgemein denkt, dass sie sei, aber ansonsten bietet Kia mit dem pro cee'd allgemein ein gelungenes und schnörkelloses Automobil an, wo Preis und Leistung in einem guten Verhältnis stehen.


22.09.2014 19:12    |    Schlawiner98

Danke für die netten Worte Hans. Mit der Garantie liegst du vollkommen richtig. Es ist zwar schade, dass der Vorbesitzer sie verfallen ließ, aber welches gebraucht Auto in dieser Preisklasse verfügt schon über eine Neuwagengarantie? Von daher konnten wir den Kauf wunderbar mit unserem Gewissen vereinbaren. Bei diesem Auto hatten wir einfach ein gutes Gefühl, das auch heute noch anhält ;)


04.10.2014 03:28    |    sand-own

Wie ist die Getriebeübersetzung so, vor allem im 5. Gang?

Da mein Volvo gerade zum Service ist fahre ich ein paar Tage mit Mutterns Corolla zur Arbeit. An sich ein gutes Auto (wenn auch eine "graue Maus"), aber das Getriebe ist für alles außer Stadtverkehr nicht wirklich geeignet, da sehr kurz übersetzt.

Bei 120 liegt die Drehzahl im 5. Gang bei über 3.500 U/min, was in meinen Augen eigentlich ein absolutes Unding ist. Der letzte Gang sollte ja möglichst lang übersetzt sein, damit durch ein niedriges Drehzahlniveau sowohl Geräuschpegel als auch Verbrauch abgesenkt werden können.

Wäre also interessant zu wissen, ob der Cee'd das als Konkurrent besser kann. Gerade für Leute, die öfters Autobahn fahren wäre das sicherlich auch ein wichtiger Faktor bei der Kaufentscheidung.


04.10.2014 10:14    |    schipplock

Zitat:

Bei 120 liegt die Drehzahl im 5. Gang bei über 3.500 U/min, was in meinen Augen eigentlich ein absolutes Unding ist.

das waere dann fuer mich zum Beispiel nix. Ich bin mal einen Mercedes 300CE mit 179PS und 4-Gang Automat gefahren; da lagen bei 130 auch ueber 3500rpm an. Das war zwar ein Reihen-6-Zylinder Motor, aber das war dann trotzdem zu laut fuer mich...und 12+ L Verbrauch :P.

 

Pauschal faende ich es interessant, wenn Hersteller die Drehzahl im hoechsten Gang bei 130km/h angeben wuerden.


04.10.2014 17:11    |    Schlawiner98

Zitat:

Wie ist die Getriebeübersetzung so, vor allem im 5. Gang?

Das Getriebe an sich ist sehr gut gemacht. Die Schaltwege sind kurz und präzise, es schaltet sich sportlich, aber nicht zu hart. Wie es bei 120 km/h aussieht, kann ich dir nicht genau sagen. Bei 100 km/h läuft er jedenfalls auf 2.900 Touren, dürfte also dem Corolla ähneln ;)


05.10.2014 03:20    |    sand-own

Uahr :D

Die Schaltwege sind auch beim Corolla kurz und präzise, er schaltet sich schon fast zu leicht. Hat aber auch noch keine 70.000 runter und damit über 200.000 weniger als mein Volvo-Referenzauto :D

Eigentlich schade, dass die Hersteller ihre eigentlich guten Autos mit solchen Dingen doch wieder "abwerten". Hatte die Hoffnung, dass immerhin Kia auch an die Kunden denkt, die das Fahrzeug ab und zu auf der Autobahn bewegen. Denn da hört der Spaß eindeutig auf mit einem so kurzen 5. Gang.

Ansonsten: schönes Auto, der Cee'd, auch wenn ich persönlich den 5-Türer bevorzuge und die grelle orangene Beleuchtung nachts etwas gewöhnungsbedürftig finde. Sind aber definitiv keine Sachen, die schwer ins Gewicht fallen.


05.10.2014 08:37    |    Schlawiner98

Ich glaube, der 2-Liter-Motor hat 6 Gänge, der Diesel und das Facelift mit der Tigermaske auch. Dann müsstest du mal da schauen, ob sich etwas für dich findet ;)


05.10.2014 22:39    |    sand-own

Ich bleibe definitiv beim Volvo :D

Kompaktklasse macht mich einfach nicht glücklich, ich möchte ein fahrendes Wohnzimmer mit großem Schrank im Heck :)

Ich kann mich sowieso mehr für "Altmetall" begeistern.

 

Der größere Benziner im Corolla hat meiner Meinung nach auch 6 Gänge, würde aber den kleineren Motoren auch gut stehen...

War eher so eine theoretische Frage, da mich das beim Corolla doch ziemlich beschäftigt hat.


14.10.2014 20:35    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Golf 5:

 

Erstes Auto für Junglehrer

 

[...] mir einfach zu plump. Wir haben ja selbst den Dreitürer pro cee'd und sind sehr zufrieden, siehe hier: http://www.motor-talk.de/.../kia-pro-cee-d-t5061897.html

 

Sehr interessant finde ich den Mondeo, habe ich ja vorhin schon im Gasthaus gesehen. Der typische Rentnerwagen, [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Kia pro_cee'd"

Blogautor(en)

Schlawiner98 Schlawiner98

Mercedes

 

Schlawiners Gäste

  • anonym
  • boersmose
  • rontzi
  • SantanaGX
  • Badland
  • MarioE200
  • omidriver
  • timmmie
  • jazzer12
  • joese

Schlawiners Abonnenten (95)

Blog Ticker