• Online: 3.348

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

19.12.2008 10:54    |    taue2512    |    Kommentare (16)    |   Stichworte: Autobahn, Exterieur, Interieur, Paris, Periph, Peripherique, Vorfahrt

Vielleicht wird ja der ein oder andere unter Euch in die Verlegenheit geraten im bevorstehenden Winterurlaub durch eine franzoesische Grossstadt zu reisen. Wenn dies dazu noch mit dem eigenen Auto passiert, stoesst man in eigentlich allen groesseren Staedten Frankreichs frueher oder spaeter auf die sogenannten Peripheriques - oftmals auch liebevoll von den Einheimischen kurz "Periph" genannt - repraesentieren diese Stadtautobahnen die wichtigsten Lebensadern franzoesischer Ballungsraeume.

 

Ein seltenes Bild: Staufrei!Ein seltenes Bild: Staufrei!

 

Die Pariser Peripherique stellt hierbei eine Besonderheit in vielerlei Hinsicht dar, die es wert sind einmal in einem gesonderten Blogartikel zu erwaehnen.

 

Die Pariser Periph ist die derzeit einzige durchgehend befahrbare mautfreie Ringautobahn rund um die Hauptstadt Frankreichs, Ihre Schwester - die Ringverbindung A86 - soll naemlich erst gegen Ende 2009 komplett geschlossen und dann gegen Gebuehr durchgehend befahrbar sein. Eine dritte Ringverbindung - auch Francilienne genannt - wird derweil trassiert und steht erst in Teilen ab 2020 zur Verfuegung.

 

Die Pariser Periph blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurueck: Ende der 50'er Jahre wurde sie im Rahmen des "Plan Pompidou" noch als fast vollstaendig unterirdisch verlaufende einfache Querung der Innenstadt vorgesehen. Zum Glueck realisierte man schnell die moeglichen Probleme und Gefahren bei der Durchfuehrung dieser unterirdischen Trasse, da der Pariser Untergrund sehr steinig und aber auch hohl wegen der verschiedenen alten Steinbrueche und Katakomben ist und plante anstelle lieber einen traditionellen Ring.

 

So wurde endlich am 12.4.1960 das erste Teilstueck zwischen der Porte de Chatillon und Porte d'Italie eingeweiht und freigegeben. Die anderen Teilstuecke wurden nach und nach hinzugefuegt, bis im Jahre 1973 genau am 25.4. also gut 13 Jahre nach der ersten Teileroeffnung und fast 17 Jahre nach Baubeginn dann der Ring endlich komplett geschlossen war. Die Gesamtlaenge des Rings betraegt heute 35,5km.

 

Aber auch nach der Fertigstellung legten die Planer nicht untaetig die Haende in Ihren Schoss: 1977 bis 1981 wurden Notrufsaeulen installiert (heute 170 Stueck) und zwischen 1978 und 1984 fuegte man mehr als 100 Kameras und das elektronische aus ueber 320 Anzeigetafeln bestehende Verkehrsleitsystem hinzu.

 

Erfreulich und erstaunlich: Erst im Jahre 2004 kamen die ersten festinstallierten Radaranlagen hinzu.

 

Der wichtigste Unterschied sind allerdings die auf der Pariser Periph geltenden stark abweichenden Verkehrsregeln: Die Hoechstgeschwindigkeit ist z.B. auf 80 km/h limitiert, eine Geschwindigkeit die normalerweise in der franzoesischen StVO gar nicht vorgesehen ist und ausschliesslich fuer die Pariser Periph gilt. Fuer alle anderen Stadtautobahnen in Frankreich naemlich gilt i.d.R. 90 km/h oder gar 110 km/h. Ein weiteres Novum - besonders fuer auslaendische Touristen - ist die Tatsache, das auf der Pariser Peripherique immer der Grundsatz "rechts vor links" gilt! Das bedeutet, das Verkehrsteilnehmer die sich auf die Periph einfaedeln wollen von den anderen die bereits darauf fahren vorgelassen werden muessen.

 

Vielen Leuten in meinem Bekanntenkreis ist genau dieser Umstand nicht bekannt und kann leicht zu missverstaendnissen fuehren, frei nach dem Motto: "Der Froschfresser faedelte sich einfach ohne Ruecksicht VOR MEINEM AUTO ein". Wohlgemerkt: Diese "rechts vor links" Regel gilt NUR und ausschliesslich auf der Pariser Peripherique, nirgendwo sonst auf Stadtautobahnen in Frankreich!

 

Andere komische Regeln gibt es nicht. Eine kleine Besonderheit sind wohl nur noch die Leittafeln, die - ortsfremden wenig hilfreich - die vorherberechnete Stauzeit in Minuten bis zur angezeigten Anschlussstelle verhersagen. Dort sind dann Infos wie BP -> A6b FLUIDE (staufrei bis zur Autobahn A6b) oder BP -> PTE Orleans 20MN. (20 Minuten Stau bis zum Anschluss Porte d'Orleans zu lesen. Da hilft es ortsfremden nur vorher genau zu schauen an welchem Anschluss man wieder raus muss.

 

Ein Trost dabei: Die dynamische Stauumfahrung TMC in den Navigationsgeraeten ist im Grossraum Paris zu deutschen Systemen kompatibel und beiinhaltet auch superschnelle und verlaessliche Infos zu allen mautfreien Strecken. Auf anderen Strassen in Frankreich kann man TMC aus Lizenzgruenden nur auf den mautpflichtigen Strecken erwarten.

 

Die BauabschnitteDie Bauabschnitte

 

Ortsfremde denken auch sehr oft, das Paris ueber mindestens zwei Peripheriques - einem inneren und einem aeusseren Ring - verfuegt, da man immer und ueberall "BP Interieur" oder "BP Exterieur" auf Schildern lesen kann. Das ist ebenfalls ein Irrglaube! Interieur oder Exterieur bezeichnet im wesentlichen die Fahrtrichtung.

 

Wenn man z.B. mit dem Auto von der A3 im Osten (vom Flughafen CDG) auf die Periph kommt und nach Norden - sagen wir zur A15 will - befaehrt man die Peripherique Exterieur da man in Frankreich wie ueberall sonst in Europa auch auf der rechten Seite faehrt und sich somit folglich auf der dem Stadtzentrum abgewandten Seite befindet. Will man dagegen in den Sueden - z.B. auf die A6 weiter nach Bordeaux - befindet man sich auf der Peripherique Interieur.

 

Ist doch logisch, oder?


19.12.2008 11:34    |    Olli the Driver

Interessanter Bericht, vielen Dank dafür. Bei unserer Fahrt in die Normandie dieses Jahr hat das TMC nicht gut funktioniert, auf der Peripherique war irgendeine Demonstration der LKW Fahrer, da fuhren einfach 3 LKW nebeneinander und nichts ging mehr. Das dort rechts vor links gilt war mir auch nicht bekannt. Im Rest des Landes konnte man auch ganz gut fahren, nur Paris ist ein Nadelöhr.


19.12.2008 11:41    |    taue2512

Das mit dem TMC kann zum Problem werden z.B. bei Zusatz-Navis wie TomTom oder Navigon auf PDA oder Telefonen. Weil diese Hersteller keine Lizenzen zahlen bleibt's seitens TMC abseits der bezahlstrecken in Frankreich wie gesagt duster. Mein VW RNS hat aber superschnell bei der letzten Paris-Querung den richtigen staufreien Weg gefunden.

 

Am besten ist immer das richtige Timing: Mittwochs ist generell weniger los als an anderen Tagen und wenn man schon Werktags durch Paris muss am besten die Zeiten zwischen 7h und 9.30h, sowie zwischen 17h und 19.30h meiden.


19.12.2008 11:59    |    Olli the Driver

Tja, wir "mussten" an einem Freitag da durch, um 06:00 hier los, dementsprechend um die Mittagszeit in Paris...


19.12.2008 12:01    |    meehster

Mit der Peripherique verbinde ich vor allem eines: Klick ;)

 

Mal ernsthaft: Regelbesonderheiten ohne Hinweis darauf finde ich etwas seltsam. Ob ich mir das antun würde? Ich weiß ja nicht. Mal gucken, irgendwann will ich mit Purzel nach Paris und vielleicht kommen wir dann doch da vorbei.


19.12.2008 12:19    |    taue2512

@meehster: Ja, das Video kenne ich.

 

Im Fragenkatalog fuer die FS-Pruefung gibt es u.a. folgende Frage zur Vorfahrt (http://www.permisecole.com/.../...rite-a-droite-et-ligne-continue.html). Es gibt in Paris aber auch extra ein blaues eckiges Schild, was auf diesen Umstand hinweist. Ich suche mal ob ich ein Bild davon habe...


19.12.2008 12:35    |    GedF

Als nichtfroschfressenderFranzose finde ich den Bericht sehr interessant.

Ist immer witzig zu lesen, dass - wie so oft - "le" (der) Périphérique übersetzt "die" heißt :D.


19.12.2008 12:37    |    fruchtzwerg

Rechtsfahrgebot scheint es da nicht zu geben, oder wird das einfach genauso missachtet wie hier?


19.12.2008 12:45    |    taue2512

Generell fahren die Franzosen bei fast jeder Gelegenheit auf Autobahnen rechts. Nur zum ueberholen lassen die sich alle Zeit der Welt. Diese "stur linke Spur"-Mentalitaet kann ich in FR absolut nicht feststellen.


19.12.2008 12:47    |    fruchtzwerg

Sieht in dem Video aber ganz anders aus.


19.12.2008 13:43    |    taue2512

Seitdem die Strafen hier deutlich gestiegen sind, hat sich das Verhalten sehr geaendert.

 

Ich habe leider kein altes blaues Schild als Foto finden koennen, aber wenn man z.B. mal bei Google Earth schaut, erkennt man das ueberall das "priorite a droite" Schild auf der Periph aufgestellt ist vor Einmuendungen.

 

Dieses Schild gibt es auch in vollkommen bekloppten Kombinationen, wie z.B. der Dateianhang: Alles von rechts hat Vorfahrt - ausser Schulbusse!



19.12.2008 15:14    |    tommya6

Ich war jetzt zwei Jahre lang praktisch wöchentlich in Paris unterwegs. Den BP kriegt man pratkisch nie staufrei zu sehen.

Die Hinweise zur A86 und zur Francilienne stimmen nicht ganz: bei der A86 fehlt eigentlich nur noch das kleine Stück von Versailles bis Reuil (Tunnel,Maut), der Rest ist bisher jedenfalls mautfrei. La Francilienne ist, wo sie ausgebaut ist, im Westen von der A13 über Cergy-Pontoise bis zum Flughafen CDG und im Süden von der A6 in den Westen eine gute Alternative. Im Feierabendverkehr staut es sich hier aber auch gewaltig.


19.12.2008 15:26    |    taue2512

@tommy86:

Ja, die A86 wird vorraussichtlich bis Jahresende 2009 zum Ring, aber weil COFIROUTE die Finger drauf hat wird es denn wohl mautpflichtig werden. Es stimmt das einige Teile der Francilienne bereits fertig sind...


19.12.2008 17:49    |    EmeraldBay

Der Artikel enthält leider einen groben Schnitzer: der Périphérique heißt richtig "Boulevard Périphérique" und daraus geht eindeutig hervor, daß es eben keine Autobahn ist :D auch wenn der Ausbau autobahnähnlich ist. Die Hinweisschilder sind ja auch nicht blau und haben kein Autobahnsymbol.

 

Was viele auch nicht wissen: es gibt noch einen vierten Ring innerhalb von Paris, also noch enger als der Périhpérique und es handelt sich um die "Boulevards Maréchaux". Auch hier sprechen die Franzosen nur von "les Maréchaux" und lassen das "boulevard" weg. Das Prinzip "rechts vor links" ist somit auch keine Ausnahmeregelung für Autobahnen, sondern ganz normal.

 

Was hingegen in Paris wirklich anders ist: bei Kreisverkehren hat tatsächlich der Einfahrende die Vorfahrt.

 

Zum Thema Stau: zu Stoßzeiten gibt es überall Engpässe, auch auf der "Francilienne" bei der Einmündung zur A6 aus Lyon. Während mich mein VW-Navi immer über Francilienne oder A86 schickte, favorisiert das Volvo-Navi die kürzeste Route über Boulevard Périphérique und hat überraschend oft recht.


19.12.2008 22:39    |    Marzipani

Ich bin ein einziges mal mit dem Auto kurz in Paris gewesen. Ich empfand es dort nicht sooo toll, außer als ich aus einer kleinen Seitengasse gefahren und plötzlich auf einer rieeeeeeesen Straße gewesen bin. Glaube es war eine Autobahn. 4 oder 5 Spurig pro Richtung. Konnte es nicht überschauen. Jedenfalls war stau und soviele Autos auf einen Haufen hatte ich zuvor noch nie gesehen. Da war nen Blitzer. Der hat auch geblitzt. Nur war ich dann so fasziniert von der ganzen Sache das ich nicht wusste ob ich jetzt geblitzt wurde oder das Auto auf der ganz anderen Fahrbahnseite der gleichen Richtung.

 

Der eine Schweizer aus der Französischen Seite der Schweiz, erzählte mir immer das so eine Ausfahrt "tor" hieße.


20.12.2008 10:03    |    EmeraldBay

"Der eine Schweizer aus der Französischen Seite der Schweiz, erzählte mir immer das so eine Ausfahrt "tor" hieße"

 

Das stimmt, denn der Périphérique kreist genau das Stadtgebiet ein und jede Ausfahrt eröffnet quasi das Tor zur Außenwelt:rolleyes:


13.03.2009 20:58    |    PW2704

fahre mindestens einmal im Jahr nach Paris und fahre eigentlich ganz gerne auf dem Peripherique. Wenn man die Besonderheiten kennt und sich der französischen Fahrweise anpasst klappt es wunderbar. Z.B. zum Spurwechsel nicht blinken und auf ne ausreichend große Lücke fahren sondern einfach rüberziehen :)


Deine Antwort auf "Stadtautobahnen: Die Pariser Peripherique"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 01.10.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Electric Lounge

FOTOS DER WAVE2013

FOTOS DER WAVE2012

 

Hier geht's zur Electric Lounge

(Dem Stammplatz für alle, die am Thema eMobilität interessiert sind oder diejenigen die bislang dazu Fragen hatten...)

Twitter

Blog Ticker

Letzte Kommentare

Die schönsten Ausreden...

Besucher

  • anonym
  • looploop
  • AndresRuiz
  • Heinih
  • ek52
  • zipzip
  • maggi77
  • 206driver
  • Ecki815
  • TeamRS