• Online: 5.352

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

24.04.2009 15:01    |    taue2512    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: 203e, Eagle, Kurztest, Lyda, Motorrad, Quad

"Jetzt ist der taue2512 nun auch noch mit'm Quad unterwegs" werden viele von Euch nun sicherlich aufschreien, aber keine Angst: Das hier ist lediglich ein Kurztest, denn eigentlich bin ich kein Freund von den neumodischen ATV's.

 

Der Hintergrund dieses Tests ist, das mein Bruder im Zeichen der Finanzkriese nach Wegen suchte um moeglichst guenstig von A nach B zu kommen - respektive die morgendlichen 15 km zur Arbeit zu bewaeltigen. Ein Motorroller schied erstmal aus, denn auch er ist eher ein Fan von vier Raedern und steht - im gegensatz zu mir mit Zweiraedern jeglicher Art auf Kriegsfuss.

 

Im Internet kommt man derzeit ja guenstig an alle moeglichen Quads aus chinesischer Massen-Produktion, aber was taugen diese? Ein wenig gestoebert und fuer nicht einmal 850 EUR hatte er einen Haendler aufgetan, der eben genau dieses Eagle-Quad aus erster Hand mit wahnsinnig wenig Kilometern (500 km) auf dem Tacho anbot. Der Neupreis einer Eagle Lyda 203e liegt bei circa 1500 EUR, also das besagte Angebot eigentlich ein guter Kurs. Im schlimmsten Falle koennte man das Ding ja wieder abstossen, dachte er sich.

 

Die Zulassung inklusive TUEV bot der Haendler auch gleich mit an, guter Service sollte man meinen. Aber zu frueh gefreut: Die Vorfreude auf's fahren wurde schnell etwas getruebt.

 

Eagle Lyda 203eEagle Lyda 203e

 

Ich weiss zwar nicht wie genau der Haendler den Mann vom Technischen Ueberwachungs Verein schmiert, aber der Pruefer scheint das Ding jedenfalls nie zu Gesicht bekommen zu haben und die Zulassung erfolgte wohl blind: Der Vorbesitzer hatte einige unkonforme Aenderungen vorgenommen, den Auspufftopf komplett ausgeraeumt, die Bremsanlage war fast wirkungslos weil lufthaltig, das Bremslicht ohne Funktion und der Luftfilterkasten in gesplitterten Einzelteilen nur noch rudimentaer vorhanden. Es wurden also ein paar Garagen-Nachmittage faellig bevor man das Quad endlich ausgiebig testen konnte. Das Innenleben des Auspuffs hat mein Bruder neu aufgebaut und vernietet, einen neuen Drahtgitter-Luftfilter angebaut und die Elektrikprobleme beseitigt.

 

Letzten Sonntag lieh ich mir also das Ding mal von meinem Bruder aus, um meinen Sohn damit nachhause zu fahren. Er hat ja ein eigenes Kinder-Quad mit 70ccm, welches sogar mit mir drauf schon sehr gut abgeht. Das fahre ich sogar richtig gerne - er leider auch. ;)

 

Dieses Eagle-Quad jedenfalls geht auch gut ab dank der 17 PS und den rund 180 kg Leergewicht. Mit Leichtigkeit lassen sich sogar ein paar Drifts damit machen. Fahrspass pur fuer wenig Geld.

 

 

Fahrspass pur, wenn man nicht gerade bremsen muss! Die Bremsanlage ist nur eingeschraenkt brauchbar, da funktioniert die Bremse beim Kinder-Quad meines Sohnes ja drei mal besser!

 

Hinzu kamen bei meiner kurzen Ausfahrt noch Probleme mit der Ganganzeige, dem Tacho-Rundinstrument und dem Laderegler fuer die Batterie. Nach einer kurzen Pinkelpause musste ich deswegen das zum glueck noch warme Quad anschieben, da der E-Starter seinen Dienst versagte. Wenn man bedenkt das dieses Quad mit mir alleine bis maximal 85 km/h laeuft, stimmt einen die Sache mit den Bremsen schon etwas nachdenklich.

 

InstrumenteInstrumente

 

Durch den Gepaecktraeger und das Top-Case ist das Quad schon sehr alltagstauglich, um z.B. kleinere Besorgungen damit zu machen. Wenn da nicht der zweite Knackpunkt waere: Der Tankinhalt. Lediglich 4,6 Liter gehen rein. In der Praxis eher ein bisschen weniger, da man ansonsten ein ueberschwappen des Tanks riskiert. Und der kleine Motor saeuft wie ein Loch. Ich bin leider auf dem Rueckweg aus Spritmangel liegen geblieben.

 

Ich sehe das Teil nun mit sehr gemischten Gefuehlen: Zum einen sind die vielen Defizite des Eagle Lyda fuer das Geld schon irgendwie akzeptabel, aber 1500 EUR haette ich ehrlicherweise dafuer nicht ausgeben wollen. Wenn schon, dann lieber was anstaendiges - Ganz oder gar nicht.

 

SeitenansichtSeitenansicht

 

Fuer kurze Touren oder zum austoben im Gelaende eignet es sich super, man sollte aber schon ueber einen gewissen technischen Sachverstand und ausreichend Werkzeug, sowie etwas Zeit und vor allem Geduld verfuegen. Gebraucht zu einem guten Preis deshalb eingeschraenkt ratsam, aber bitte nicht nagelneu kaufen.


24.04.2009 15:17    |    Azu393

habe mir vor ca 1 jahr ein ähnliches model von einem ebay-händler gekauft... insgesammt wurde es ca. 3 mal abgeholt und repariert... zwischenzeitlich war es ca. 4 mal in einer freien werkstatt.... dann nach ca. 3 monaten habe ich mich mit dem verkaufer(nach langem hin und her) darauf geeinigt... das ich mein geld wieder bekomme und er sein quad.... sowas kommt mir nicht wieder ins haus....

 

so ein quad is zwar ganz nett.... aber man muss sich auf viel schrauberrei einstellen...


24.04.2009 15:19    |    game-junkiez

Goil,

 

leider muss ich jetzt weg, freu mich auf den Bericht, den ich mir später, in aller Ruhe zu Gemüte führen werde !

 

Danke und Daumen rauf !

 

g-j:)


24.04.2009 15:42    |    TROMSOE

ein quad vereint sozusagen alle nachteile von autos und alle nachteile von motorrädern ;)

 

das sollte dir spätestens jetzt auch klar sein :)


24.04.2009 18:45    |    taue2512

Da faellt mir nochwas ein: Wie meint der Hersteller wird "Lyda" in Deutschland ausgesprochen?

Sehr deutsch: "Lueda" oder etwa englisch: "Leida"? Denn wundert mich so einiges nicht an diesem Gefaehrt: Leida bremst nix, leida zu kurze Reichweite, leida zu teuer... :)

 

Und das "ich fahre guenstiger als mit einem Kleinwagen" kann man sich auch fast abschminken: Alle 300km Oelwechsel und der hohe Verbrauch verlangen viel Investion in Sachen Freizeit und zuletzt Geld.

 

Jedenfalls hat sich mein Bruder nun durchgerungen das Ding wieder zu verkaufen und er macht sogar noch Gewinn beim Verkauf auf eBay!


24.04.2009 18:46    |    game-junkiez

Nun ja,

 

ich kann gut mit den Nachteilen leben;) Alle Nachteile hier -> KlickKlack

 

Und Spass habe ich auch mit und an Bikes;) -> KlickKlack2

 

Für mich wäre so ein China-Böller nichts, da ich kein KFZ-Meister bin;):D

 

 

 

Viele Grüße und danke für den klasse Bericht !


24.04.2009 19:01    |    meehster

Wenn Quad, dann doch besser ein anständiges. Schon gibt es keine oder zumindest kaum Probleme.


29.04.2009 23:52    |    andyrx

vor diesen kippeligen Quads hab ich irgendwie Respekt und bin sonst da eigentlich nicht zimperlich;)

 

mfg Andy


30.04.2009 09:32    |    taue2512

Ich habe mich als alter Biker auch nicht zu 100% drauf wohlgefuehlt. Alles ein wenig zu gross und klobig geraten, denn lieber als "Vollcrosser" ohne Zulassung.


02.05.2009 06:39    |    Quadracer_Buebchen

Man kann nicht alle Quads in einen Topf werfen, es gibt gute und auch schlechte (überwiegend China, wie auch dieses hier), wenn man was richtiges möchte muß man halt mal mind. 4000€ für ein Neufahrzeug hinlegen.

@azu393

Wenn man eine gute Quad holt muß man nicht schrauben, das liegt an einem selber! Ich fahre normal nur für Ölwechsel sowie Inspektionen in die Werkstatt, die Garantie besteht ja 2 Jahre. Ansonsten wird es gereinigt und gepflegt. Wenn man natürlich nur im Matsch rumwühlt, springt und was weiß ich nicht alles damit macht, bleiben Reparaturen nicht aus, aber nur bei Straßenfahrt wird man nicht unbedingt dauernd Schrauben müssen...

@meehster

Dem stimme ich voll und ganz zu.

@andyrx

Kippelig sind nicht alle Quads!!! Meine Quad hat 9000€ gekostet, da kippt nix. Damit fahre ich sehr sicher 130km/h, Spurbreite ist vorne 1,30m, hinten 1,26m, ja ist korrekt, vorne leicht breiter wie hinten, ist ein Supermoto Umbau. Wenn ich dagegen den billigen China Mist sehe bekomme ich auch graue Haare, die sind ja fast nur so breit wie die Reifen hinten, die Kippen ohne Ende, selbst die Kymcos (250er z.B.) sind sehr schmal in der Spur, da helfen nur Spurplatten und Alus.

 

Video meiner Quad:

www.youtube.com/watch

und noch eins:

www.youtube.com/watch

 

Ansonsten kann ich nur jedem vor einem Quadkauf anraten sich zu informieren, informieren, informieren, dann würde der ganze China Dreck hier überhaupt nicht rumfahren....

 

Meine Quad ist aus Taiwan, ist eine Herkules/Adly Hurricane 500s, Fourtec Supermoto Umbau.

 

Für weitere Infos stehe ich gerne bereit, EMailadresse über meine Internetseite www.schneckchen.in


21.05.2009 15:34    |    honda-reiner

Ich habe auch eine Lyda...

 

Da ich auch eine Lyda fahre und so ziemlich alles was an Schwachpunkten an einem Chinaquad zu finden ist beseitigt habe, hier ein link zu meiner Homepage die ich extra für Lyda-Fahrer ins Netz gestellt habe..

 

www.mylyda.npage.de

 

quadreiner


24.05.2016 17:01    |    GTDwastl

doooooooooooooooof


Deine Antwort auf "Kurztest: Eagle Quad Lyda 203e (12kW / 250ccm)"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 01.10.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Electric Lounge

FOTOS DER WAVE2013

FOTOS DER WAVE2012

 

Hier geht's zur Electric Lounge

(Dem Stammplatz für alle, die am Thema eMobilität interessiert sind oder diejenigen die bislang dazu Fragen hatten...)

Twitter

Blog Ticker

Die schönsten Ausreden...

Besucher

  • anonym
  • auamanu
  • gipsy_leader
  • centilmen
  • mat619
  • tsenn
  • AlexVw123
  • Fatato59
  • Pomm3s
  • josmayer