• Online: 1.342

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

25.06.2010 11:36    |    taue2512    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: Frontscheibe, Inspektion, Reparatur, RNS510, Technikwahn

Wieso scheinen eigentlich immer alle Gerätschaften und die Technik eines Haushalts immer im exakt selben Moment zu rebellieren? Der Wonnemonat Mai fing dabei eigentlich ganz nett an, ein wenig Ferien für ein langes Wochenende in Spanien ein wenig dazwischen arbeiten und danach die vorgezogenen langen Sommerferien in Griechenland. Tja, hätte - wäre – wenn.

 

Angefangen hat alles mit der Geschirrspülmaschine: Ich weiß, man sollte nie aus dem Haus gehen, wenn noch irgendwo elektrische Geräte laufen – aber der Morgen auf dem Weg in den spanischen Kurzurlaub was schon stressig genug – und so kam es das wir trotzdem in überstürzter Eile das Haus verließen, da das Spülprogramm mittlerweile in seinen letzten geschätzten 10 Minuten angelangt war. Das irgendwas hakte, merkten wir bei unserer Heimkehr, die blöde Pumpe von dem Teil hat wohl 6 Tage (und Nächte) lang durchgepumpt und nun pumpt sie gar nichts mehr. Geschirrspülen erfolgt nun also bis auf weiteres manuell.

 

 

Warum wir so gestresst waren? Ich packte morgens die Taschen in das Auto, programmierte die Reiseroute in das RNS und speicherte die Route ab. Danach ging ich ins Haus, um unsere Tochter vorzubereiten. Als wir dann endlich losfahren wollten, schaltete ich die Zündung ein und fiel fast vom Glauben ab: Das RNS startete in einer Endlosschleife! Hmmmh, ein Hardreset per (<), (>) und (i) änderte auch nichts an diesem Verhalten.

 

War die Firmware 2660 also do so buggy? Egal, die Pumpe unseres Geschirrspüler „loopte“ und das RNS eben auch während der gesamten Zeit unseres Aufenthaltes in Spanien, man gut das ich immer noch mit meinem Nokia N97 navigieren konnte. Gab es während der gesamten Reise eben kein Telefon, keine Musik von der Festplatte und kein Radio auf die Ohren!

 

 

 

 

Eines Morgens auf dem Campingplatz südlich von Barcelona jedoch hörte der Boot-Loop des RNS510 nach längerer Standzeit des Autos aus heiterem Himmel auf und das Gerät verlangte mit zwei roten Balken nach einer SWL-CD. Für einen Bekannten hatte ich eine 27xx-CD im Auto rumliegen und ich versuchte mein Glück. Da ich allerdings keinen Laptop dabei hatte, konnte ich nicht überprüfen ob es sich bei besagter CD um einen Patch oder eine Komplettinstallation handelte. Nach Murphy’s Gesetz war es natürlich nur ein Patch und es kam wie es kommen musste: Beim einspielen versuchte die CD nun vermeintlich kaputte Files im RNS upzudaten und das Update brach mitten drin mit einem Fehler ab. Tolle Wurst!

 

 

Ich zog mir mit einem geliehenen Laptop per Campingplatz W-LAN die ursprüngliche Firmware 2660 von der heimischen Festplatte auf einen CD-Rohling, wollte diese einspielen und natürlich meckerte das RNS, das ein Downgrade von 27xx runter auf 2660 nicht zulässig sei.

 

Hinzu kam das sich das Auto nun offenbar über das Malträtieren mokierte und beim einschalten der Zündung sporadisch in der MFA+ ein kaputtes Rücklicht hinten rechts sowie eine zu schwache Schlüsselbatterie angezeigt wurden. Naja, ich hatte den Service auch bereits um 1.200km überzogen weil kein früherer Termin möglich war.

 

Innerlich bereitete ich mich schon mal auf ein tiefes Loch in der Haushaltskasse für ein neues RNS 510 vor, als ich den Wagen kurz vor unserem langen Griechenlandurlaub zu Volkswagen nach Toulouse brachte. Es sollte die 30.000km-Inspektion gemacht und die Frontscheibe gewechselt werden, da dort immer noch der Steinschlag vom letzten Jahr drin war. Ferner legte ich einen Zettel ins Auto, das die Navigation außer Betrieb sei und die Schlüsselbatterie und eine Rücklichtglühlampe zu wechseln seien. Im Urlaub rief mich VW dann an und fragte nett, ob ich denn mit dem Service zufrieden gewesen bin, jetzt wo der Wagen fertig repariert sei. Häh? Ich sagte, dass ich noch im Urlaub bin und wie abgemacht das Auto erst am 14.6. abholen komme und zu den Aktionen selbst noch gar nichts sagen kann.

 

Ich stand also am 14.6. morgens zuerst beim VW-Karosseriebetrieb auf der Matte. Für eine neue Frontscheibe blätterte ich dort inklusive Einbau stolze 904 EUR hin und danach ging das Gesuche los.

 

Ja, der nette Herr in der Serviceannahme suchte in der Tat meinen Wagen! Zwischenzeitlich „erinnerte“ er sich sogar einen in Deutschland angemeldeten Passat CC in den letzten Tagen hier bei sich gehabt zu haben – stolze Leistung und dabei waren wir nicht einmal zweieinhalb Wochen in Urlaub! Nach diversen Telefonaten wurde dem Mitarbeiter dann endlich klar, dass man ihn im VW-Servicebetrieb rund 2km weiter die Straße runter für mich geparkt hatte und das ich dort 260 EUR für die Inspektion zahlen sollte.

 

260 EUR für eine 30.000’er? Das klingt nicht viel, dazu noch die Knopfzelle und das Rücklicht? Dann haben die wohl am Navi nichts gemacht. Mit mulmigem Gefühl fuhr ich also zum Servicebetrieb in der Nachbarschaft. Empfang, Erklärung und Präsentation der einzelnen Prüfpunkte verliefen 1A, die nette Dame hatte wirklich Ahnung von dem was sie da redete. Ich bekam meinen CC dann 10 Minuten später frisch gewaschen vor die Tür gestellt, im Beifahrerfußraum war zusätzlich noch ein Gebinde Sommer-Scheibenklar. Das RNS funktionierte, jedenfalls konnte ich schon mal Radio hören.

 

Da aber ein Totalupdate gemacht wurde, waren die installierten Karten und alle MP3 futsch. Rapidshare ist Dein Freund und irgendwann frisst auch das sturste RNS eine solche Sicherheitskopie – wenn man nur vorher dran denkt die jungfräuliche Festplatte durch das umkopieren von MP3 von der SD-Karte zu „aktivieren“.

 

 

Das blödeste aber ist das alle Einstellungen, die ich in der Vergangenheit mühsam in Sachen Radio per VCDS vorgenommen hatte, nun futsch waren: Kein Titelsprung über die Lenkradtasten und keine Kommunikation des RNS mit der MFA+, ganz zu schweigen von der Sprachsteuerung (die hatten aber eh eine alte Firmware ohne dieses Feature aufgespielt). Also, wegen der Sprachsteuerung war wieder mal updaten – diesmal auf „Nummer sicher“ auf die Version 2670 - und anschließende Neuprogrammierung der Lenksäulenelektronik und des RNS per VCDS angesagt.

 

In Anbetracht der Serviceleistungen und der Reparatur des RNS 510 sind die 260 EUR Inspektionskosten sicherlich gut investiert gewesen. Ein kleiner Abstrich in puncto Arbeitsqualität – wobei ich nun nicht sagen kann ob das evtl. von den „Scheibenwechslern“ verursacht wurde – war die Tatsache das die Techniker vergessen hatten die beiden Balg-Innendichtungen des Panoramadaches wieder richtig zu befestigen.

Das kann man aber zum Glück in wenigen Sekunden selbst beheben.

 

 

Puuh! Nun läuft wieder alles wie vorher – der Geschirrspüler ist aber derweil immer noch kaputt und Zeit den zu reparieren hatte ich nicht, weil gestern Abend erst mal die Gastherme streikte da die Plastikdose mit dem Drucksensor im Abgasstrom einen Wackelkontakt hatte…


25.06.2010 12:18    |    Duftbaumdeuter712

Oh man, du tust mir richtig leid ! Sowas möchte man nicht erleben :) !!!

 

Was war denn mit dem RNS ? Hast du das selbst geupdated oder hat der Betrieb Mist gebaut ? Zahlst du die Frontscheibe etwa selbst ?! Ich dachte das sei immer Teilkasko ?

 

Nochmal ... herzliches Beileid ! :) ... so ich hab ab ... 3 ... 2 ... 1... jetzt Urlaub ^^ ...

25.06.2010 12:52    |    taue2512

Das RNS hatte ich seinerzeit selber mit der FW 2660 upgedated - nun mit 2670 scheint es flüssiger zu laufen. 

Frontscheibe lege ich erstmal aus, Abwicklung über TK erfolgt später in Deutschland.

25.06.2010 14:18    |    t3chn0

Tja, das ist wirklich ein nicht erklärbares Phänomen. Das ähnelt der Geschichte, wenn eine Beziehung zu Ende ist und man Liebeskummer hat, dann läuft auf jedem Sender nur Depri-Musik =).

 

Jaja, der Murphy ist halt allgegenwärtig =).

25.06.2010 14:21    |    Roger66

Was für ein Hardwarestand ist das RNS ?

 

Die 2660 ist AFAIK erst ab Version C frei gegeben.

Wenn die 260/2670 für Dein RNS frei gegeben wäre, hättest Du die doch jetzt sicher aufgespielt bekommen ?

25.06.2010 16:01    |    taue2512

Das war ein "B"-Gerät, welches allerdings erfolgreich zu einem "C" mutierte nachdem die 2660 drauf war. Gab lange Zeit keine Probleme damit.

Aufgespielt hatten die mir eine uralte 12xx'er und da ich die Mikrofonverkabelung ja sowieso bereits drin hatte...

25.06.2010 23:30    |    Duftbaumdeuter5953

lese ich richtig?

spülmaschine läuft und ihr fahrt in den urlaub. dir ist nicht mehr zu helfen!!!:p:confused::confused::confused::p

19.08.2012 12:22    |    anntike

bin ich der einzige, der bei dem artikel an farin urlaubs song 'dusche ' denken muss?:D

 

(cooler blog.:))

Deine Antwort auf "Murphy's Gesetz: Der Geschirrspüler, das RNS und die billige 30.000km-Inspektion"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 01.10.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Electric Lounge

FOTOS DER WAVE2013

FOTOS DER WAVE2012

 

Hier geht's zur Electric Lounge

(Dem Stammplatz für alle, die am Thema eMobilität interessiert sind oder diejenigen die bislang dazu Fragen hatten...)

Twitter

Blog Ticker

Die schönsten Ausreden...

Besucher

  • anonym
  • Friesland71
  • HyundaiGetz
  • gorgol
  • MT-Matze
  • cutf
  • Vicky2271
  • explorer110
  • XL67
  • nuclearstar