• Online: 2.056

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

28.10.2010 13:37    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (420)    |   Stichworte: MOTOR-TALK, Saisonkennzeichen, Umfrage, Wechselkennzeichen, W-Kennzeichen, Zweitwagen

Was hältst Du von der Einführung eines Wechselkennzeichens?

Voraussichtlich im Sommer 2011 soll in Deutschland das Wechselkennzeichen eingeführt werden, das für bis zu drei typgleiche Fahrzeuge (also z.B. drei Autos oder drei Motorräder) gelten soll. Ein entsprechender Gesetzentwurf wird noch in diesem Jahr erwartet. Zum Zweitwagenkennzeichen wird das „W-Kennzeichen“ wohl keine Alternative darstellen: Es darf immer nur mit dem Fahrzeug gefahren werden, an dem das Kennzeichen befestigt ist.

 

Wechselkennzeichen - gut oder schlecht?Wechselkennzeichen - gut oder schlecht?Gedacht war das Wechselkennzeichen ursprünglich für den Betrieb von Elektrofahrzeugen auf Kurzstrecken. Der Fahrzeughalter soll so ermutigt werden, seine verbrauchsintensive Reiselimousine stehen zu lassen. Das Kennzeichen kann aber auch z.B. für Oldtimer, Youngtimer oder Cabrios genutzt werden und könnte damit das Saisonkennzeichen ersetzen. Der Vorteil gegenüber dem Saisonkennzeichen liegt in der höheren Flexibilität.

 

Wie verschiedene Medien melden, könnte das Wechselkennzeichen aus einem festen und einem beweglichen Teil bestehen. Das würde eine neue Halterung erfordern, die Fahrzeuge, die gerade nicht bewegt werden, könnten so aber auch auf öffentlichen Straßen abgestellt werden.

 

Die ursprüngliche Hoffnung der Befürworter des Wechselkennzeichens war, dass mit dem neuen Kennzeichen die KFZ-Steuer und auch die Versicherung nur noch für das Fahrzeug mit der höchsten Typklasse anfallen. Dies wird sich in der Form vermutlich nicht durchsetzen. Das Finanzministerium widersprach bereits energisch den Bestrebungen, dass jeder Bürger bis zu zwei Fahrzeuge steuerfrei unterhalten könnte. Man befürchtet massive Steuermindereinnahmen.

 

Laut einer Umfrage der Dekra können sich über 60 Prozent der Befragten die Neuanschaffung eines weiteren PKW vorstellen, wenn dieser mit Wechselkennzeichen angemeldet werden könnte. Den Bedenken des Finanzministeriums wird daher entgegengehalten, dass die Neuregelung zu großen Mehreinnahmen über die Mehrwertsteuer führen könnte.

 

Auch die Versicherungsbranche kündigt mittlerweile „risikoadäquate“ Policen für die neue Versicherungsform an. Intern rechnet man weder mit deutlichen Kosteneinsparungen für den Kunden noch mit deutlichen Gewinnzuwächsen.

 

Wir wollen nun von Dir wissen: Was hältst Du von der Einführung eines Wechselkennzeichens?


18.07.2012 19:23    |    87 KW

Das "W" steht für "Witz" und welcher Witzbold fährt unter gegebenen Umständen mit einem "W" im Kennzeichen durch die Gegend? Dieser Blödsinn hat einen Haufen Schotter gekostet und Nummernschildpräger möchte ich jetzt auch nicht sein, denn die Rohlinge sind teurer Schrott! Hier wurde ohne geringsten Nutzen in die Tasche der Steuerzahler gelangt, welcher nun für die Lachnummer bezahlen muss. Außer Ressourcenverschwendung, unnötiger bürokratischer Aufwand ist da nix gewesen! Für meine Begriffe gilt dieser Nonsens als grober Unfung und als strafbare Handlung!:mad:


02.08.2012 15:18    |    tcsmoers

Am Deutschen Wesen soll die Welt genesen.

 

An dieser Auffasssung hat sich seit 100 Jahren nichts geändert.

 

peso


02.08.2012 21:55    |    Starlight 69

...und auch in den nächsten Hundert Jahren wird das noch so sein...


31.08.2012 11:35    |    derfnam22

Wir in Österreich haben Wechselkennzeichen, hatte zuvor einen Opel und meinen Passat auf einem Kennzeichen gemeldet und nur positiver Erfahrungen mit Wechselkennzeichen. Man zahlt auch nur für den stärkeren KFZ Versicherung, also für den Passat, der Opel läuft so mit. Einzig lästige ist, dass man immer alle zwei Zulassungsscheine mitführen muß.

Gruß aus Wien.


25.09.2012 14:03    |    Anwalt2

Wer allen Ernstes noch immer glaubt, bzw. hofft, dass sich in diesem -von Piraten, Raubrittern und Wegelageren regierten Lande- ein Wechselkennzeichen durchsetzen wird, der glaubt auch noch an Klapperstorch und Osterhase.

 

Bei der Einführung des Wechselkennzeichens würden unseren Volksvertretern einige Mio. an Kfz-Steuer entgehen - diese Gelder werden doch dringend benötigt für den Bau von weiteren Asylantenheimen und den Regelsatz von etlichen Sinti, Roma und den "politisch Verfolgten" aus anderen Ländern.....


25.09.2012 19:51    |    Kadett.HL

wie es gibt keinen Osterhasen??????


25.09.2012 20:01    |    PeterBH

@Anwalt2:

Der Klapperstorch hat uns immerhin zwei Kinder gebracht, und in unserer Nachbarschaft war er auch fleißig. Bist wohl kinderlos, wie?

Aber an ein Wechselkennzeichen glaube ich nicht. Habe bisher auch noch kein (deutsches) gesehen. Und für meinen EOS bleibt es beim Saisonkennzeichen. Bin doch nicht doof, bezahle für das ganze Jahr, wenn ich ohnehin im Winter nicht fahre.


05.10.2012 20:17    |    FordCougarFahrer

Top-Idee aber deutsche Politiker brauchen immer eine Extra-Wurst und machen die gute Idee damit völlig kaputt. In der Schweiz und in Österreich zahlt man nur das teuerste Fahrzeug und für die anderen NIX !!!

Dann wäre es in Deutschland sicher auch ein Erfolg.

In Deutschland haben aber die Entscheidungsträger leider einen ...... (schreib ich lieber nicht, ist nicht druckreif)

Das kann sich jeder selbst denken.

Schade drum .. Deutschland gute Nacht !!


06.10.2012 08:45    |    Grubich7342

Wahrscheinlich losgetreten durch den Antrag in D für Wechselkennzeichen überlegen die ... Zuständigen in Österreich das Wechselkennzeichen in A auf 2 Autos einzuschränken, solange man bestehende 3 hat, bleibt alles alles beim Alten, meldet man aber eines ab zum Beispiel zum Verkauf, dann soll man keines mehr anmelden können...

 

Die vielen Nutzer dieser einmaligen bisherigen Lösung werden sich bedanken...

 

...der Oldtimerfreak, der 3 auf Wkz hat...

...der kleine Landwirt, der sein Auto, seinen Kastenwagen fürs Grobe und den Traktor zusammengemeldet hat...

...der Kleinunternehmer, der seinen Privatwagen, seinen Kleinlieferwagen und eine Pritsche zusammengemeldet hat...

...oder so wie ich- der Langstreckenarbeitspendler, der 2 Kilometerfresser und das Sonntagssommercabrio zusammengemeldet hat...

 

Noch ist es nicht durch, aber wenn hoff ich daß es dagegen ein Volksbegehren gibt...

Sonst müssen mein Golf 3 TDI und der Golf 2 Diesel ewig halten...:confused:


24.10.2012 11:51    |    speedy_blueone

Kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen. Eine ehemals gute Idee (so wie es derzeit in Österreich ist) wird durch unsere sch... Bürokraten total verdorben.

Wiso soll ich bei einem Wechselkennzeichen für beide voll Steuern zahlen und Versicherung.? Da kommt es viel billiger wenn das Sommerauto nur Saison hat.

In Österreich wird schliesslich auch nur für das teurere bezahlt.

Bei uns ist das natürlich gar nicht machbar. Sch... Staat.

Genau das gleiche wie die LKW Maut, ein riesiger Bürokratiehaufen mit abartig teurer Computertechnik und Mautbrücken die ein Heidengeld allein an Wartung verschlingen anstatt das man ein Paar Aufkleber druckt deren Preis pro Stück warscheinlich unter 1 Cent liegt. Aber Hauptsache Siemens und andere Grosskonzerne bekommen ordentliche Finanzspritzen vom Staat.


16.12.2012 05:06    |    Dokamichl

moin,

wechselkennzeichen, super!!

aber nicht so wie es die deutschen machen,

unnütz, brauch niemand,

will jeder was verdienen

michl


30.12.2012 20:13    |    e90ioldie

Wexlkenndsaichng ??  Kriminell ! :D


10.01.2013 10:21    |    Dr. Quack

Kaum zu glauben, wie sich deutsche Autofahrer von ihren Verkehrspolitikern und den Bundeslobbyisten narren lassen. Wie ist es moeglich, dass sogar die (amtlichen) Zulassungsstellen in Deutschland ihren "Autofahrer-Kunden" dringend von einem solchen kostenintensieven Unsinn wie dem von deutschen Buerokraten verballhornten Wechselkennzeichen abraten muessen? Foren muessten dringend ein weiteres feature (einen politischen Bestandteil) einrichten: Den von den unterzeichnenden Forenmitgliedern oeffentlich uebersandten Protestbrief, damit die Initiatoren einer solchen Narretei am Ende nicht behaupten koennen, alles sei paletti.

Kind regards

Dr. Quack


10.01.2013 14:24    |    wolfgang-2

Diese Frage hier ist von der Forumlierung her entstellt. Es gibt ein Wechselkennzeichen in der Schweiz, da wird die Steuer und die Versicherung für das teuerste Fahrzeug entrichtet und es gibt eines in DE, da wird in beiden Fällen die Summe entrichtet. Die deutsche Lösung ist weitgehend sinnfrei und die schweizer Lösung würde ich befürworten.

 

Da aber die Frage diese Option nicht zulässt ist sie m.E. grundsätzlich illegitim, denn sie ist für die meisten Teilnehmer nicht beantwortbar.


02.04.2013 01:33    |    Dummregierung

...sch�ner Gedanke Wechselkennzeichen, aber null rentabel, weil die macher oder Regierung hier schl�ft, die wird doch nicht denken das jemand so bl�d ist und f�r 2 Fahrzeuge wo er nur mit einem gleichzeitig fahren kann mehr zu bezahlen als wenn er beide anmeldet und mehrere Personen gleichzeitig fahren k�nnen ohne Schilder wechseln zu m�ssen, das funktioniert nur wenn Preislich fast kein unterschied zu einem angemeldeten Fahrzeug besteht, hat man doch dann sowieso dieses l�stige Schilderumstecken, die Gro�verdiener oder Politiker die solche schwachsinnige Preise bei Steuern oder auch Versicherer bei der Fahrzeugversicherung mit Wechselkennzeichen bringen, w�rden das sowieso f�r sich selbst nicht n�tig haben diese Blinden


28.04.2013 19:48    |    8566479

Kurz und Bündig

 

Wie das meiste in unserem Land: Furz mit Krücken

 

Alles machen wollen aber nix Richtig


29.04.2013 06:13    |    trauntaler

Ich hab letzte Woche zum ersten mal ein Wechselkennzeichen gesehen, ein Porsche Boxter auf der Autobahn.

 

Grüße


08.06.2013 23:26    |    Giuseppe04

Wechselkennzeichen gibt's bei uns in A schon lange . Ist eine feine Sache . Wurde aber schon diskudiert es abzuschaffen . Wird ma einmal abwarten . Wäre aber dagegen Motorrad und Auto zusammenmelden .


30.06.2013 18:17    |    harleyhasser

Wechselkennzeichen? Das ist doch lächerlich! Der Staat rahmt die Kfz-Steuer für jedes Fahrzeug ab, wie eh und jeh. Diesen kleinen Versicherungsvorteil sollen sie sich in die Haare schmieren!!


30.06.2013 20:16    |    Ommelheini

Hallo, ich finde es gut!

 

könnte so aussehen, meiner Meinung nach:

 

Wäre machbar mit 2 PKW gleicher "Gattung,Modell" Vorausgesetzt 1 Fahrer fährt mal den mal den!

Nur für 1 wird Steuer und Versicherung bezahlt.

 

Problematisch: das KFZ ohne Kennzeichen muss bei Stand in öffentl. Raum versichert sein(z.B "Ruheversicherung", Minderbeitrag etc. oder über das selbe Kennzeichenevtl. m. Zusatz angeschraubt ersichtlich)

Muss bei jeder Fahrt/Tausch getauscht werden!

 

 

oder auch machbar mit 1 PKW und z.B. 1 abweichende Gattung (z.B. LKW Lieferwagen,Bus, gehobene Klasse) da ja auch nur 1 Fahrer 1 Kfz zur selben Zeit bewegen kann!

 

Da wird allerdings der Versicherungs und Steuerbeitrag für das "grössere KFZ" berechnet.

 

Ausserdem ist die Zweitwagenregelung zu überarbeiten, denn wozu bezahl ich ein Fahrzeug mit z.b 35 % und das 2 te mit 100%??? Ich fahre beide ausschliesslich selbst!!

 

mfg -h-


30.06.2013 22:59    |    derSemmel

Versteh absolut net, was das "könnte" / sollte usw soll.

 

Dieser Fred ging vor ZWEI Jahren los und hat sich mittlerweile 1fach erledigt - zumindest für mich !

 

Es ist, wie es ist, und das geht mit SCH... los!!!


Deine Antwort auf "Wechselkennzeichen in 2011?"