• Online: 6.042

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

17.11.2010 15:45    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (450)    |   Stichworte: Design, Designsprache, Exterieur, Fahrzeugdesign, Interieur, Passat, Polo, Sharan, Umfrage, Volkswagen, VW

Wie gefällt Euch die neue Designsprache vom VW Passat? Hässliches Entlein oder Superstar?

Die Fahrzeugoptik ist wichtig und spielt bei der Entscheidung für oder gegen den Kauf eines bestimmten Modells eine wichtige Rolle. Designer sind permanent damit beschäftigt, ein Fahrzeugdesign zu entwickeln, welches nicht nur die Fans der Marke hält sondern natürlich auch neue Anhänger der Marke hervorbringt.

 

VW Passat Front - neues vs. altes DesignVW Passat Front - neues vs. altes DesignMit der jüngst auf den Markt gebrachten siebten Generation des VW Passat hat Volkswagen ein weiteres Mal das neue Markendesign umgesetzt, mit welchem seit 2008 sukzessive alle wichtigen Modelle des Wolfsburger Autobauers versehen wurden. Die verschiedenen Designmerkmale wie die veränderte Frontpartie, die durchgehende Seitenlinie sowie die neue Heckpartie finden sich außer am VW Passat auch am Polo, Golf, Sharan und Multivan. Auch die Modelle Caddy, Eos, Jetta, Phaeton, Sharan, Tiguan, Touareg und Touran wurden mittlerweile an die von Chefdesigner Walter Maria de Silva entwickelte Formensprache angeglichen.

 

VW Passat Heck - neues vs. altes DesneuVW Passat Heck - neues vs. altes DesneuVorreiter des neuen Design war der VW Scirocco III. Chefdesigner de Silva: "Wir gehen zu einer waagrechten Liniencharakteristik zurück, wobei der obere Teil auch die Scheinwerfer beinhaltet. ... Das Markengesicht von VW besteht immer aus drei grundsätzlichen Elementen, die dann miteinander verbunden ein klares, typisches Antlitz ergeben.“ Inzwischen wurde nach und nach fast die gesamte Palette durch Modellwechsel und Facelifts auf das neue Design umgestellt.

 

Seit 2008 definiert sich das Volkswagen Markengesicht also vor allem durch die veränderte Frontpartie, außerdem die Seitenlinie und das Heck. Besondern ins Auge fällt bei der Front natürlich die klare, dreiteilige horizontale Gliederung (in Anlehnung an Modelle der 70er Jahre) mit schwarz glänzendem oder verchromten zwei- oder dreileistigen Kühlergrill. Im Kühlergrill ist das Markenemblem klar abgesetzt, anders als beim sog. „Plakettengrill“ zwischen 2005 und2008.

 

VW Golf Front - neues vs. altes DesignVW Golf Front - neues vs. altes DesignDie herumgezogenen Scheinwerfereinheiten mit innenliegenden Rundblinkern verbreitern sich asymmetrisch nach außen. Die VW-Designer nennen das „Smiling Face“, die Autos sollen eine einheitliche sympathische Ausstrahlung haben.

 

Unter den breiten, ebenfalls klar horizontalen Stoßfängern befindet sich als drittes horizontales Element immer ein großer, mittiger Lufteinlass, der in der Breite den Kühlergrill aufnimmt und - meistens - von zwei zusätzlichen, runden Lichteinheiten flankiert wird.

 

VW Golf Heck - neues vs. altes DesignVW Golf Heck - neues vs. altes DesignWas die Seitenpartie angeht, so sollen die Autos vor allem durch zwei Merkmale dynamischer, breiter und flacher, sozusagen „wie ein gespannter Muskel“ wirken: Erstens durch die durchgehende, leicht ansteigende Seitenlinie und zweitens durch die vom Golf IV abstammende, breite C-Säule. Und die Heckklappe? Die zeigt ebenfalls eine klare horizontale Gliederung und reicht bei vielen Modellen in den Stoßfänger hinein.

 

Und nun wollen wir von Euch wissen: Wie steht Ihr persönlich zum neuen Markendesign des VW Passat? Und vor allem: Was genau gefällt Euch und was hätten sich die Designer sparen, bzw. anders überlegen sollen? Welche Designmerkmale früherer Passat-Generationen vermisst Ihr? Und welche gar nicht? Fragen über Fragen...

 

Lasst Euch einfach in den Kommentaren aus und schreibt Eure Meinung auf!


30.01.2011 22:44    |    McGolf4

Dann setzt du einfach andere Schwerpunkte im Leben, denn wenn 24.000€ für die Alltagsschrott sind, dann glaube ich machst du etwas verkehrt... :rolleyes: Außerdem ist der mittlere Verdienst in Deutschland 2700€ Netto im Monat, wer darunter verdient hat Pech. Aufjedenfall braucht ihr in Deutschland niemand jammern, das es ihm schlecht geht... ich würde gern noch weiter ausholen aber irgendwann muss ich leider abbrechen. :(

 

MfG Tobi


30.01.2011 23:02    |    olli27721

Zitat:

Dann setzt du einfach andere Schwerpunkte im Leben, denn wenn 24.000€ für die Alltagsschrott sind, dann glaube ich machst du etwas verkehrt... :rolleyes:

-

 

Ich bin gut verdienend, Single, sitze in einer bezahlten ETW und trotzdem hat das Auto für mich nicht oberste Priorität.

 

Sicherlich mache ich in den Augen Anderer in Bezug auf Auto einiges verkehrt. :rolleyes:

 

Da ein Fahrzeug nun mal einen Wertverlust besitzt, den keiner wegdiskutieren kann (bis auf wenige Ausnahmen), = Alltagsschrott - egal wie teuer.

 

Also nix mit "fürs Leben".

 

 

Aber Liebe macht bekanntlich blind :D:D:D

 

 

Sorry für OT.


04.02.2011 17:27    |    Trackback

Kommentiert auf: Volkswagen News:

 

VW Tiguan: Volks-SUV nach Schönheits-OP

 

[...] nötiger hatte der VW Tiguan dann auch mittlerweile das Facelift. Nach wie vor trägt er den bei Volkswagen mittlerweile eher verhassten Chromlätzchen-Plakettengrill und ist damit eines der letzten VW-Modelle, die noch an die Ära Pischetsrieder erinnern. Damit soll nun [...]

 

Artikel lesen ...


04.02.2011 23:05    |    Berndus

Hässlich wie die Nacht. Hab mal nen 3B gefahren, mit Stolz und was ist nur draus geworden. Nen Japaner/Koreaner würde man für diese Belanglosigkeit schlagen.


06.02.2011 00:05    |    Donnerschlag

Also ich find den neuen, vor allem als Limo, eindeutig gelungener als den alten (war ja auch kein Kunststück). Designpreise wird man damit auch nicht gewinnen, aber ich schätze das war auch nicht die Absicht von VW.


06.02.2011 11:50    |    dieseldruck

Auto mit sicherlich guter VW-Qualität, aber-zu teuer und völlig emotionsloses Design.


09.02.2011 19:17    |    wwke2

Moin,

 

 

tolles Design.:) Sachlich und klar ohne jeglichen Schnörkel. :D

 

Mir gefällt die Form sehr gut. Mein Touri, 4 Wochen alt, hat ja ein ähnliches Design.

 

Nix für Liebhaber des Gelsenkirchner Barocks. ;);)

 

 

 

 

ein sog. "Vertreter" ;)


25.02.2011 21:30    |    diberti

Plattformstrategie halt. Man überarbeite die Heckleuchten vom Audi und schon hat man was neues. Vorn ok , hinten alt und langweilig.

Wie schon von einigen Schreibern erwähnt : mutlos.

Und ob es ein wirklich komplett neuer ist , ich glaubs nicht.


26.02.2011 07:25    |    klaus200888

noch mal kurz zu einem gewissen "tobi"

 

man kann ja hier nun viele meinungen lesen....aber die abgehobenheit und dummheit dieses typen mit seiner grundeinstellung zu dem durchschnittsverdienst und überhaupt, kommt mir vor wie das allgemeine gequatsche, bzw. der manipulierten Statistik in "deutschland" .

auch liegt der durchschnittswert der renten angeblich bei über 2000 €.

wenn natürlich die bezüge der aller beamten, aller aktionäre und sonstiger absahner in diesen system fälschlicherweise mit einbezogen werden, kommt dieser blödsinn zustande......

dass hier ist keine neiddebatte, aber ihnen wünsche ich, dass sie als bald von ihrem hohen ross herunter geholt werden, mit ihrer arroganten fast hässlichen bemerkung, wer weniger verdient ist selber schuld.

wenn sie eines tages arbeitslos werden und das kommt auch für sie, tun sie mir ganz besonders nicht leid.

und damit sie nicht denken, hier agiert irgendein spinner.....

mit freundlichem gruß, dipl.-ing. k.d.o.


26.02.2011 22:54    |    CartmanE

Welche Designsprache?

Im Zusammenhang mit einem VW, welches Modell auch immer, von Design zu reden, ist schon sehr gewagt.

Natürlich haben VW's ein Design, im dem Sinne, dass sie ja nicht vollkommen formlos sein können, aber dieses Design ist derart langweilig und massentauglich gelutscht, dass mir schon beim Anschauen die Augen zufallen.

Also bei mir kommt beim Anblick eines VW's auch nicht die geringste Emotion auf.

Selbst wenn ich mir den Scirocco anschaue, der ja wohl als einer der emotionalsten VW lanciert wird, also da fehlen mir fast die Worte.

Der ist ja weder Fleisch noch Fisch. Keine Ahnung, was die Designer in den vielen Jahren der Entwicklung eigentlich tun.

Glattgelutschter und konturloser kann man ein Auto nicht bauen.

 

Wirklich erschreckend ist jedoch, dass diese Designsprache auf Audi abzufärben scheint.


28.02.2011 12:46    |    wwke2

;) Also irgendwas versteh ich da nicht.

Wenn das Design so völlig daneben liegt, wieso ist dann VW ein so erfolgreiches Unternehmen.:confused::confused: Wenn die meisten hier Recht hätten, müsste der Laden lange zu sein. ;)

Also irgendwas machen die in WOB doch wohl richtig.;):D

 

Ich gehör also zu der Minderheit dem das gefällt. ;):D:D

 

Gruß


28.02.2011 13:18    |    Daemonarch

Ich sag nur : optische Nachhaltigkeit.

Modernes Aussehen ist ja gut und schön - nutzt sich aber auch rasant ab!


28.02.2011 16:49    |    olli27721

Zitat:

Ich gehör also zu der Minderheit dem das gefällt. ;):D:D

-

 

Du gehörst eben auch zu der Randgruppe, die sich nicht für Fisch oder Fleisch entscheiden können und eben das nehmen, wo sie keine Kritik bekommen und Fehlentscheidungen treffen können. :D:D:D

 

Mutlosigkeit ??? :rolleyes:

 

Keine eigene Meinung ??? :rolleyes:


28.02.2011 17:36    |    wwke2

Zitat olli27721

Mutlosigkeit ???

 

Keine eigene Meinung ???

 

 

Nöö, ;) ein Insignia oder Zafira ist einfach zu teuer. Und sonst steht ja wohl nichts zur Auswahl.:)

 

Und wer halt gerne Spoilerchen, Lämpchen und sonstiges Schnörkel am Auto mag ist bei VW halt verkehrt.:)


28.02.2011 21:55    |    McGolf4

Zitat:

 

 

Du gehörst eben auch zu der Randgruppe, die sich nicht für Fisch oder Fleisch entscheiden können und eben das nehmen, wo sie keine Kritik bekommen und Fehlentscheidungen treffen können. :D:D:D

Gerade als VW Fahrer muss man doch am meisten Kritik einstecken und es gehört anscheinend schon eine Menge Mut dazu einen VW zu fahren. Vorallem hier auf MT kriegt man als VW Fahrer schon ziemlich harsche Worte zu hören. Find ich persönlich nicht gut, vorallem wenn man über andere Fahrzeuge von anderen Herstellern redet wird man gleich aufs Gröpste angegriffen. Ich denke VW Fahrer sind schon ziemlich kritikfähig aber andere eher weniger... Na ja, nobody is perfect!

 

Solange meine VW Fahrzeuge so gut funktionieren prallt jegliche Kritik an mir ab und ich kann alles schön einfach widerlegen. :p

 

MfG Tobi


01.03.2011 21:17    |    wwke2

So ist es,

VW hat dann kein Design und selber mit so einem Koreaner durch die Gegend schaukeln. Da bleib ich aber locker.:D:D:D


02.03.2011 13:05    |    pannenlos

Die Diskussion hier bringt auch den VW-Feinden die Marke etwas näher.

Aber ich glaube ich bin stark genug um nicht so tief zu fallen.


02.03.2011 18:37    |    wwke2

Und schon haben wir die enttarnt. :D

 

Es handelt sich also letztendlich nicht ums Design sondern um VW Feinde. :D:D:D Haben vermutlich auch ein VW Emblem am Auspuff baumeln.;)

 

Da lehn ich mich mal ganz entspannt zurück.:p


02.03.2011 18:42    |    olli27721

Wie kann man denn VW-Feind sein ??

 

Feinde gibts im Krieg.


02.03.2011 23:27    |    e42b

Da gabs mal wieder den Griff zurück ins Regal. Ähnliches hatten wir ja schon mal in der Generation 3b/Polo 6N. Die außen nach oben gezogenen Scheinwerfer sind wohl den ersten "bösen Blicken" aus der Tuningszene und dem Design der Konkurrenz nachempfunden.

 

Hin und wieder muss eben Zeitgeistlookanpassung von fehlenden technischen oder Konzeptinnovationen ablenken.

Offenbar verkauft sich das gut und wenn man ansonsten auch technisch Weltspitze in der Großserienfertigung ist, warum nicht.

 

Für mich wäre das neue Design allein kein Grund, mir einen neuen Passat zu kaufen. Hätte ich das Geld für so etwas, würde es wohl ein gebrauchter Phaeton werden.


04.03.2011 13:42    |    kiloecho

Die neuen Autos, egal ob sie nun aus WOB oder Timbuktu kommen, werden immer ähnlicher. Bald wird das einzig Eigenständliche nur noch das Markenemblem sein.

 

kiloecho


04.03.2011 17:37    |    karmil

ist auch gut so!

warum sich denn mit nem Auto identifizieren?

Statussymbol?

Rotes Auto, laaaaaaange Motoehaube?????

Meiner ist länger?

Wo leben wir denn?

KFZ= Transportmittel.. egal für was und wen.

Basta

 

Hast du das nötig DEINE Individualität mit dem Auto zur Schau zu stellen?

Lach mich schlapp.., sorry


04.03.2011 18:04    |    olli27721

Zitat:

Hast du das nötig DEINE Individualität mit dem Auto zur Schau zu stellen?

 

Lach mich schlapp.., sorry

-

 

Davon lebt die Tuningszene.

 

 

Grade ein "uniformiertes" Auto (z.B. Golf) ist doch die beste Spielwiese für die Tuner.

 

Viele wollen doch den "kleinen Unterschied".


04.03.2011 23:15    |    Spannungsprüfer103

Fade wie immer...typisch VW eben.


25.03.2011 22:00    |    markusbre

Wo ist die Tüte, ich muss mich gleich übergeben.

 

Der Vorgänger war ja optisch für nen Passat echt mal ansehnlich, aber jetzt sind sie wieder zur biederen Deutschoptik zurückgekehrt.

 

Geht gar nicht !

 

Markus


27.03.2011 18:37    |    TonyMontana82

Ich habe gerade einen gesehen auf der AB, ist voll langweilig... Hätte ich Geld würde ich mir eher nen alten Passart kaufen als den neuen, der Neue sieht nach nichts aus...

 

Murat Günak war einer der besten Designer bei VW... Finde ich... (bis Jan. 2007 war der VW Designer)

 

Ausserde dem ist "der neue Passart" kein neuer Passart, sondern der alte im neuen Gewand... Er sieht nur anderes aus, aber sonst ist alles beim alten... VW spart an Neuentwicklungen und verkauft das gleiche Auto in neuer Verpackung... Wie beim Golf...

 

Zitat:

Kein Wunder. Wie schon beim aktuellen VW Golf handelt es sich um kein neu entwickeltes Fahrzeug, sondern um eine gründliche Modellpflege. Die fällt im Vergleich zur Generation Golf sogar noch dürftiger aus. Bekannte Triebwerke, weitgehend identische Technik und ein angepasstes Design im aktuellen Silva-Look. Das soll reichen, um die Konkurrenz eines Ford Mondeo, Opel Insignia oder Peugeot 508 auf Abstand zu halten, bis im Jahre 2014 der nächste Passat kommt.

Walter de´Sliva ist nicht annähernd so gut wie Murat Günak, wahrscheinlich sind diese 08/15 Lampen etc billiger gewesen ;) Auch so ist alles zu glatt, zu einheitlich...


28.03.2011 14:36    |    webflash

Heck- und Seitenpartie gefallen mir. Frontpartie ist extrem langweilig.


01.04.2011 13:33    |    Jules666

Ich finde es Ätzend^^ Langweilig, bieder, nichts sagend...

Da lob ich mir das Design vom 3C wobei das schönste Model derzeit (für mich) der 3C CC ist!!!!

Aber man muss ja gucken das es möglichst vielen Leuten gefällt und für Außendienstler macht ja so ein (bestenfalls) gediegenes Design vielleicht auch mehr her Repräsentativ gesehen.

Ich finds trotzdem HÄSSLICH ;-)


05.04.2011 08:43    |    johannes260875

VW ist allmählich der einzige Hersteller, der ein klares, geradliniges, sachliches Design hat.

Fast alle anderen Hersteller von Mercedes bis Suzuki sind sowas von überstylt mit 1000 Chromringen, Sicken, grotesk geformten Leuchten, Tachos mit antiken, auf dem Kopf stehenden Ziffern usw.

Auf eine andere Art eine totale Design-Entgleisung wie die Heckflossen der Ami-Schlitten in den 50igern.

VW geht den entgegen gesetzten Weg. Und das ist für meine Augen eine Wohltat. Technoides form-follows-function Styling, Ingenieurs-Design, das ist es, was früher deutsche Autos auszeichnete und sie oft zu zeitlosen Klassikern machte. Nur noch Volkswagen fühlt sich dieser Tradition verpflichtet.

In 20 Jahren werden wir über Design-Auswüchse lachen und sagen, VW war damals seiner Zeit voraus...


06.04.2011 13:13    |    Daemonarch

Endlich mal jemand mit einer gesetzten, positiven Meinung, sehr erfrischend!


06.04.2011 15:26    |    olli27721

Geschmäcker sind nun mal verschieden.

 

Meinungen ändern sich auch häufig.

 

Eigendlich ist der ganze Blog müßig. :rolleyes:


15.04.2011 14:48    |    1.4 ecoFLEX

Volkswagen kann seinen guten ruf ruhig behalten aber ich zahle doch nicht ne menge kohle für ein auto das mich jetzt nicht vom hocker reißt!?


Deine Antwort auf "Hässliches Entlein oder Superstar? Wie gefällt Euch die neue Designsprache vom VW Passat?"