• Online: 4.722

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

19.07.2016 11:07    |    jennss    |    Kommentare (51)

Für welches Antriebskonzept würdet ihr euch beim 7er entscheiden?

bmw7erbmw7er

In der Oberklasse (S-Klasse, 7er...) gibt es nun drei konkurrierende Antriebskonzepte: Benziner, Diesel und Hybrid. Für welches würdet ihr euch beim 7er entscheiden?

BTW: Den höheren Benzinverbrauch holt der Benziner kostenmäßig grob durch den geringeren Anschaffungspreis wieder rein. Den Diesel gibt es nur mit Allradantrieb.

j.

 

Benziner:

740i

Zylinder: 6 Zylinder (3,0 l.)

PS: 326 PS

Drehmoment: 450 Nm

0-100: 5,5 s.

Kofferaumvolumen: 515 l.

Verbrauch: Kombiniert 7,0 l

Preis: 88300 €

 

Diesel:

740d xDrive (Allradantrieb)

Zylinder: 6 Zylinder (3,0 l.)

PS: 320 PS

Drehmoment: 680 Nm

0-100: 5,2 s.

Kofferaumvolumen: 515 l.

Verbrauch: Kombiniert 5,3 l.

Preis: 93500 €

 

Hybrid:

740e

Zylinder: 4 Zylinder (2,0 l.) + Elektromotor

PS: 326 PS Systemleistung (113 PS E-Motor + 258 PS Benziner)

Drehmoment: 500 Nm Systemdrehmoment (250 Nm E-Motor + 400 Nm Benziner)

0-100: 5,4 s.

Kofferaumvolumen: 420 l.

Verbrauch: Kombiniert 2,2 l. Super + 13,3 kWh

Preis: 91900 €

Sonstiges: 140 km/h rein elektrisch möglich, E-Reichweite maximal 45 km, PlugIn-Hybrid

 

 

Foto: BMW Homepage

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

22.07.2016 22:25    |    FranzR

Ja, z.B. Renault 9 Turbo mit, ich glaube, 182 km/h :)


23.07.2016 13:28    |    Der A3 2 TDi

Ich habe den 4 Zylinder Diesel in der alten S Klasse Probe gefahren.

Meiner Ansicht nach vollkommen unvereinbar, zumal es auch 6 Zylinder mit gemäßigten Trinksitten gibt, der 218 PS Diesel von Audi ist ein gutes Beispiel.

Der verkauft sich im übrigen wohl ausgezeichnet, der Wettbewerb setzt ja hier ausschließlich auf 4 Zylinder in der Leistungsklasse.


25.07.2016 19:45    |    meehster

In der Luxusklasse muß es mindestens ein R6, besser ein V8 oder V12 sein. Ein Diesel ist außerhalb der Arbeitsmaschinen (Ackerschlepper, Baumaschinen, ...) schlicht indiskutabel. Ein BMW E23 728i verfügt eher über einen akzeptablen Antrieb als solche Billigstschrottgurken wie 750d, S-Klasse CDI, Phaeton TDI oder A8 TDI, die schnell kaputtgehen, wenn man sie wie echte Autos behandelt.

 

Bei den aktuellen Autos dieser Klasse wäre meine Entscheidung nur noch zwischen Lexus LS600h und Tesla Model S.


25.07.2016 20:10    |    FranzR

Der E23 728i hatte einen geschmeidigen Motor, aber es gab auch den 735i, der war dann doch souveräner.

Es muß ja nicht gleich der Turbo 745i sein....


25.07.2016 20:41    |    meehster

Klar, 735i ist in fast jeder Hinsicht über dem 728i. Optisch finde ich von allen 7ern allerdings den E32 mit schmaler Niere am schönsten.


25.07.2016 22:45    |    158PY

E23? Jungs, könntet ihr euch freundlicherweise mal wieder 40 Jahre vorwärts beamen? Waren ja schön, die alten 7er, aber hier ist doch nach den aktuellen Antriebsvarianten gefragt. Und so Bezeichnungen wie "Billigstschrottgurken" für einen 750d, S-Klasse CDI, Phaeton TDI oder den Audi A8 TDI finde ich angesichts durchwegs 6-stelliger Preisschilder jetzt nicht gerade sooo angemessen.

 

Deshalb noch einmal die Frage: welche der 3 Varianten würdet ihr euch NEU kaufen, und eben nicht als angejahrte (und vielleicht schon abgenudelte) Möhre?

 

Mir kommt vor, wenn jeder, der hier nach dem 12-Ender schreit, auch tatsächlich einen KAUFEN würde, wären unsere Straßen voll von 600er Benzen, 760er BMWs und W12 Kanzlerwagen. Bloß: sie sind es nicht. Was ist da wohl schief gelaufen...?


26.07.2016 13:50    |    meehster

"Billigstschrottgurken" bezieht sich nicht auf den Preis. Die Karren gehen kaputt, wenn man sie wie einen Verbrenner-PKW behandet (z.B. Benzin tankt) und wenn man sie wie einen Diesel behandelt, bleiben sie auf dem Feld stecken. Kennst Du einen intelligenten Menschen, der sich so eine Gurke hat andrehen lassen? Siehste, ich auch nicht.

 

Etwas Neues in der Klasse wäre bei mir ein Tesla Model S, vielleicht auch noch ein Lexus LS600h, aber das war es. Die Zeit der (ausscließlich) mit einem Verbenner angetriebenen Autos ist schon lange vorbei und ein Vierzylinder ist in der Klasse fast so indiskutabel wie ein Nutzfahrzeugantrieb.


26.07.2016 14:01    |    CompuKing

Sorry... aber auch der Verbrenner PKW geht kaputt, wenn man ihn wie einen Diesel behandelt...

Und das der Diesel kaputt geht wenn man ihn Ordnungsgemäß behandelt... Irgendwann geht einfach jeder Motor kaputt... aber das ist vollkommen normal...

 

Und ich kenne auch jemanden der einen 740d fährt (als aktuelles Modell, G11). Vorher den alten 740d (F01) und damit vollkommen zufrieden war.

 

Ich fahre einen E61 als Diesel mit über 400.000km auf der Uhr... ohne Probleme...

 

Was genau ist deiner Meinung so schlecht an einem Diesel? Und vor allem in einem Diesel in dieser Größe?

 

Ach ja... Ein anderer Bekannter fährt einen S500e... das Auto ist ein gutes halbes Jahr alt und stand jetzt schon 8x ausserplanmäßig in der Werkstatt (Bremsaggregat, Abfallende Plastikteile der Karosserie usw... )


26.07.2016 14:43    |    158PY

meehster, ich stimme dir zu, dass das Prädikat NEU nur für Tesla und vielleicht noch Lexus 600h gelten mag, aber sich darüber zu beschweren, dass ein Diesel stehen bleibt, wenn ich Benzin reinfülle kann doch nur Polemik von dir sein, oder? Die meisten Flugzeugtriebwerke überhitzen auch, wenn zur Kühlung Kerosin statt Kühlmittel verwendet wird. Manche stürzen dann auch ab. Aber wegen Fehlern des Wartungspersonals hat bisher noch niemand die Qualitäten eines Flugtriebwerks in Frage gestellt.

 

Und ja, die 6.000 Euro Übung "Falsche Zapfsäule gewählt" habe ich auch schon durch (bei dieser Sorte Auto kostet der Spaß vermutlich einen fünfstelligen Betrag). Allerdings sollte man dann so fair sein und es der eigenen Dusseligkeit zurechnen anstatt das Antriebskonzept per se schlecht zu reden.


28.07.2016 06:36    |    Hellhound1979

Zitat:

Was genau ist deiner Meinung so schlecht an einem Diesel? Und vor allem in einem Diesel in dieser Größe?

Ähm, das es ein Antrieb für Landmaschienen und anderes Arbeitsgerät ist? :D

 

@158PY

 

Noch mal, warum sollte ich nur eine Meinung zu einem Auto haben dürfen wenn ich es mir leisten kann? Darf ich auch nur dann sagen, ein Rembrant gefällt mir besser ein Van Gogh (willkürlich gewählt, habe Ahnung von Kust :D), wenn ich auch in der Lage bin mir diesen über den Kamin zu hängen? Oder darf ich nicht vielleicht doch einfach meinen Geschmack zum Ausdruck bringen und persönlicher Geschmack hat nicht unbedingt etwas mit Objektivität zu tun... ;)


28.07.2016 06:57    |    158PY

Geiler Kommentar: vielleicht sollte ich auf meinem Trekker einen Aufkleber dranpappen: "powered by John Deere"? Wäre doch mal was anderes, oder?

 

Und klar kannst du eine Meinung haben auch zu Dingen, die du dir nicht leisten kannst oder magst. Ich bin dabei auch gut... ;-)


28.07.2016 15:52    |    Ale Petacchi

@Hellhound1979

 

Selbstverständlich darfst du ne Meinung haben über den Diesel im 7er. Ist halt nur schwierig, denn den Rembrandt (schreibt man übrigens mit "dt" *klugscheiss*) kannst du dir wenigstens irgendwo anschauen.

Den 750d bist du sicher noch nie gefahren, deswegen kannst du dir auch schwer eine Meinung dazu erlauben.


Deine Antwort auf "Antriebsfrage in der Oberklasse (BMW 7er)"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

jennss jennss


 

Besucher

  • anonym
  • Alexander67
  • Gururom
  • cyberdude
  • BaldAuchPrius
  • ankman
  • gaby_g
  • Schwarzwald4motion
  • TFSI NRW
  • Goify

Archiv